Search

Your search for 'dc_creator:( "Nutton, Vivian; Ü:L.v.R.-B." ) OR dc_contributor:( "Nutton, Vivian; Ü:L.v.R.-B." )' returned 20 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Puls

(495 words)

Author(s): Nutton, Vivian; Ü:L.v.R.-B.
[English version] (σφυγμός/ sphygmós, lat. pulsus). Auch wenn ein hämmernder Puls als Krankheitsanzeichen längst bekannt war, so scheint doch Aristoteles [6] (hist. an. 521a; de respiratione 479b), der erste gewesen zu sein, der dieses Phänomen mit dem Herzen in Verbindung brachte [1]. Seine Behauptung, der P. sei eine normale, konstante Größe sämtlicher Blutgefäße, wurde von Praxagoras widerlegt, der zeigen konnte, daß nur Arterien einen P. haben. Dessen Ansicht, die Arterien enthielten lediglich pneúma und funktionierten unabhängig vom Herzen, w…

Stertinius

(227 words)

Author(s): Schmitt, Tassilo | Nutton, Vivian; Ü:L.v.R.-B.
Aus der Zeit der hohen Republik sind drei Träger des ital. Gentilnamens S. bekannt. [English version] [1] S., L. Ihm wurde durch Volkswahl für 199 v. Chr. ein prokonsulares Imperium für Hispania ulterior übertragen (Liv. 31,50,10-11 mit [1]), von wo er 196 mit so reicher Beute zurückkehrte, daß er in Rom drei Bögen errichten lassen konnte (Liv. 33,27,3-4); 196 gehörte er der Kommission zur Neuordnung Griechenlands an (Pol. 18,48,2 mit [2]). Schmitt, Tassilo [English version] [2] S., C. Praetor für Sardinien 188 v. Chr. (Liv. 38,35). Schmitt, Tassilo [English version] [3] S., L. Kümmer…

Uliadai

(145 words)

Author(s): Nutton, Vivian; Ü:L.v.R.-B.
[English version] (Οὐλιάδαι). Familie, die mit der Heilkunde und dem Heilkult im süditalienischen Velia [1] verbunden ist. Der Name leitet sich von Úlios (Οὔλιος; Strab. 14,1,6-8), einem der zahlreichen Beinamen des Apollon (B. 4), ab und weist auf dessen Macht hin, zu schaden wie auch zu heilen (vgl. Asklepios/Asklepiadai). Das erste nachweisliche Mitglied dieser Familie ist Parmenides. Statuen und Inschriften in Velia, die v. a. um 20 n. Chr. entstanden, stellen Familienmitglieder, die den Namen Ulis oder Uliades trugen, als Ärzte und als φώλαρχος/ phṓlarchos dar, was wohl …

Themison

(316 words)

Author(s): Beck, Hans | Nutton, Vivian; Ü:L.v.R.-B.
(Θεμίσων). [English version] [1] Tyrann von Eretria [1], 4. Jh. v. Chr. Tyrann von Eretria [1], besetzte 366 v. Chr. mit einigen Exulanten Oropos. Die Drahtzieher der Aktion saßen in Theben, und von dort kam auch Hilfe, um einen athenischen Gegenangriff abzuwehren. Nach einem Schiedsgericht ging die pólis an die Thebaner, die das Regime des Th. beibehielten (Diod. 15,76,1; Demosth. or. 18,99; Xen. hell. 7,4,1). Beck, Hans Bibliography J. Buckler, The Theban Hegemony, 1980, 193 f. [English version] [2] Th. aus Laodikeia griech. Arzt, 2./1. Jh. v. Chr. Griech. Arzt, 2./1. Jh. v. C…

Zahnheilkunde

(590 words)

Author(s): Böck, Barbara | Nutton, Vivian; Ü:L.v.R.-B.
I. Alter Orient [English version] A. Quellen Hauptquelle der mesopot. Z. sind zwei Kap. des medizinischen Hdb. ‘Wenn der Oberkopf eines Menschen fieberheiß ist (1. Jt. v. Chr.; vgl. Medizin I.), dazu kommen vereinzelte Rezepttexte. Ältester Textzeuge ist eine Keilschrifttafel aus altbabylonischer Zeit (ca. 18.-16. Jh. v. Chr.). Der überwiegende Teil der Texte ist nur in Keilschriftautographie zugänglich; für Teilübersetzungen vgl. [1]. Böck, Barbara [English version] B. Zahnkrankheiten und Behandlung Bekannt waren diverse Formen von Zahnbetterkrankungen, Karie…

Summaria Alexandrinorum

(282 words)

Author(s): Nutton, Vivian; Ü:L.v.R.-B.
[English version] In der Spätant. wurden in Alexandreia [1] Schriften des Galenos und in geringerem Ausmaß des Hippokrates [6] zu einem medizinischen Kompendium zusammengestellt. Diese sog. “16 Bücher Galens” deckten die Grundlagenfächer der Medizin ab (darunter Anatomie, Physiologie und Therapeutik). Arabischen Quellen zufolge [1] sollen einige Lehrer ( iatrosophistḗs ) in Alexandreia eine Reihe von Zusammen- oder Kurzfassungen der in diesem Kompendium enthaltenen B. verfaßt haben, die dann unter dem Titel S. A. gesammelt und ins Arabische und vielleicht auch ins …

Vulva

(154 words)

Author(s): Nutton, Vivian; Ü:L.v.R.-B.
[English version] Varro [2] (rust. 2,1,19) zufolge von lat. volvere, “wickeln”, abgeleitet, womit das Umwickeln des Foetus gemeint ist. In der frühen Kaiserzeit wurde v., ähnlich wie matrix, neben dem Begriff uterus als t.t. für die Gebärmutter verwendet [1]. Alle drei Begriffe blieben die gesamte Ant. hindurch in Gebrauch; bei spätlat. medizinischen Schriftstellern kommt v. selten vor. Der Begriff veränderte im Laufe der Zeit seine Bed., indem er auch die Vagina (Celsus, De medicina 4,1,12) und sogar die Klitoris mit einschloß (Iuv. 6,129). Isidor…

Uterus

(323 words)

Author(s): Nutton, Vivian; Ü:L.v.R.-B.
[English version] Die beiden griech. Begriffe μήτρα/ mḗtra und ὑστέρα/ hystéra sind etym. umstritten (Soran. gynaecia 1,6) und werden oft im Plur. verwendet (die Vorstellung von der Mehrkammrigkeit leitet sich aus zootomischen Befunden ab). Verf. hippokratischer Schriften ( Corpus Hippocraticum ) teilten die Vorstellung, der U. sei ein Gefäß, das sich in einer Röhre ( vulva ) im Körper auf- und abbewege und während der Schwangerschaft von selbst verschließe. Sie waren der Ansicht, der U. könne wie ein Lebewesen durch angenehme und …

Theodas

(91 words)

Author(s): Nutton, Vivian; Ü:L.v.R.-B.
[English version] (Θεοδᾶς) aus Laodikeia. Griech. Arzt um 125 n. Chr., zusammen mit Menodotos [2] Schüler des Skeptikers Antiochos [20]; ein führender Vertreter der Schule der Empiriker. Er schrieb (1.) ‘Hauptpunkte (Κεφάλαια), die Galenos sowie ein späterer (ansonsten unbekannter) Theodosios kommentierten; (2.) ‘Über die Teile der Medizin (Περὶ τῶν τῆς ἰατρικῆς μερῶν), worin er die Bed. von Autopsie, historíē (“Forschung”) und Analogie betonte; (3.) eine ‘Einleitung in die Medizin (Εἰσαγώγη). Seine Werke wurden noch im 3. Jh. in Ägypten abgeschrieben…

Theomnestos

(207 words)

Author(s): Schmitz, Winfried | Nutton, Vivian; Ü:L.v.R.-B.
(Θεόμνηστος). [English version] [1] aus Athen, um 400 v. Chr. Athener, wurde nach der Schlacht bei Korinthos (394 v. Chr.) wegen Feigheit von Lysitheos in einem Dokimasieprozeß ( epangelía dokimasías; dokimasía ) angeklagt. Th. wurde verurteilt, konnte dadurch nicht als Redner in der Volksversammlung auftreten, erreichte aber durch einen Prozeß wegen falschen Zeugnisses gegen Dionysios die Aufhebung des Urteils. Gegen den erneut von Theon erhobenen Vorwurf der Feigheit ging Th. mit einer Anklage wegen Beleidigung ( díkē kakēgorías; kakēgoría ) erfolg…

Zoilos

(638 words)

Author(s): Matthaios, Stephanos | Neudecker, Richard | Ameling, Walter | Karttunen, Klaus | Nutton, Vivian; Ü:L.v.R.-B.
(Ζωίλος). [English version] [1] aus Amphipolis, griech. Sophist, 4. Jh. v. Chr. Griech. Sophist aus Amphipolis, 4. Jh. v. Chr.; tätig im Bereich der Historiographie [1], der Rhet. [3] und der Philol.; Schüler des Polykrates [3], Lehrer des Anaximenes [2] aus Lampsakos und des Demosthenes [2]. Bekannt blieb Z. jedoch durch seine Kritik an Homeros [1] in der Schrift Κατὰ τῆς Ὁμήρου ποιήσεως (‘Gegen die homerische Dichtung; 9 B.; Fr. in [2]), die ihm den Beinamen Ὁμηρομάστιξ ( Homēromástix, “Homergeißel”) anheftete. Von kynischer Haltung motiviert, bemühte sich Z. darin, I…

Thessalos

(962 words)

Author(s): Binder, Carsten | Kinzl, Konrad | Zimmermann, Bernhard | Nutton, Vivian; Ü:L.v.R.-B.
(Θεσσαλός). [English version] [1] Eponym der griech. Landschaft Thessalia Eponym der griech. Landschaft Thessalia (Thessaloi; Plin. nat. 4,28), Sohn des Haimon [1] (Rhianos FGrH 265 F 30), des Herakliden Aiatos (Charax FGrH 103 F 6) oder des Iason [1] und der Medeia (Diod. 4,54 f.). Binder, Carsten [English version] [2] aus Athen, Sohn Peisistratos' [4] Athener, Sohn des Peisistratos [4]. Ungenannt bei Herodot, erscheint Th. zuerst bei Thukydides (1,20,2; 6,55,1) als kinderloser Vollbruder des Hippias [1] und Hipparchos [1] von deren Athener Mutt…

Theon

(2,132 words)

Author(s): Hoesch, Nicola | Bäbler, Balbina | Ameling, Walter | Damschen, Gregor | Folkerts, Menso | Et al.
(Θέων). [English version] [1] griech. Maler aus Samos, um und nach 300 v. Chr. Th. aus Samos, griech. Maler des Hell., wirkte um und nach 300 v. Chr. Als vorbildliche Exempla in Anleitungen zur Rhetorik (z. B. Quint. inst. 12,10,6) werden v. a. seine überzeugenden Bilderfindungen und deren gelungene Inszenierungen gerühmt. Durch gestalterische phantasía (lat. ingenium, “Bilderfindung”; Phantasie) sollten kreative Vorstellungskraft und psychologisches Einfühlungsvermögen beim Betrachter gleichermaßen angeregt werden, damit dieser auch Nichtsichtba…

Zopyros

(963 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef | Baumbach, Manuel | Heinze, Theodor | Weißenberger, Michael | Meister, Klaus | Et al.
(Ζώπυρος). [English version] [1] Perser, beteiligt an der Eroberung Babylons Vornehmer Perser, Sohn des Megabyzos [1], der nach Hdt. 3,153 ff. durch eine List (Selbstverstümmelung und Vorgabe, Opfer des Großkönigs zu sein) Dareios [1] I. die Tore des aufständischen Babylon geöffnet haben soll. Für dieses Täuschungsmanöver (Polyain. 7,13; bezogen auf König Kyros: Frontin. strat. 3,3,4) soll Z. von Dareios die Satrapie Babylonien auf Lebenszeit und abgabenfrei erhalten haben, aber bei einem späteren Aufstan…

Straton

(1,061 words)

Author(s): Bäbler, Balbina | Wildberg, Christian | Ameling, Walter | Nutton, Vivian; Ü:L.v.R.-B. | Karttunen, Klaus | Et al.
(Στράτων). [English version] [1] att. Komödiendichter, 4. Jh. v. Chr. Att. Komödiendichter des 4. Jh. v. Chr., laut Suda zur Mittleren [1. test. 1], aufgrund von fr. 1,43 (Erwähnung des Philitas [1] von Kos) aber sicher zur Neuen Komödie gehörend [2. 62 f.]. S. errang an den Dionysien von 302 den vierten Platz [1. test. 2]. Von der Komödie Phoinikídes (fr. 1 PCG) ist eine Rhesis auf Pap. (fr. 1,4-8; 11; 13-15; 17-21; 23-25; 34-50; vgl. [3]) wie auch in einer abweichenden Fassung bei Athenaios erh. (fr. 1,1-47; vgl. [1. 621 f.]); der Sprecher schild…

Satyros

(1,326 words)

Author(s): von Bredow, Iris | Knell, Heiner | Schmitz, Winfried | Blume, Horst-Dieter | Ameling, Walter | Et al.
(Σάτυρος). [1] Mischwesen aus dem Gefolge des Dionysos s. Satyr von Bredow, Iris [English version] [2] S. I. Herrscher des Regnum Bosporanum von 433/2 bis 389/8 v. Chr.; Sohn des Spartokos I. S.' Mitregent war evtl. (bis 393/2) sein Bruder Seleukos [1]. S. richtete sein Interesse auf die asiatische Küste des Kimmerischen Bosporos (Bosporos [2]). Den sindischen König Hekataios setzte er nach einem Aufstand wieder ein und verschwägerte sich mit ihm. Dessen geschiedene Frau schickte daraufhin den König der Ixomaten…

Timotheos

(2,591 words)

Author(s): Nutton, Vivian; Ü:L.v.R.-B. | Robbins, Emmet; Ü:B.ST. | Zimmermann, Bernhard | Schmitz, Winfried | Neudecker, Richard | Et al.
(Τιμόθεος). [English version] [1] T. von Metapontion griech. Arzt, um 400 v. Chr. Griech. Arzt um 400 v. Chr. Dem Anonymus Londiniensis zufolge (8,8) hielt T. Krankheiten für die Folge einer Verstopfung von Durchgängen, durch die normalerweise Ablagerungen ausgeschieden würden. Solche Überschüsse stiegen aus dem gesamten Körper zum Kopf auf, blieben dort, solange sie keinen Ausweg fänden, bis sie zu salziger und scharfer Flüssigkeit verwandelt seien. Dann brächen sie durch und verursachten die unterschiedlichsten Krankheiten, je nach ihrer Abflußrichtung. Säftelehre Nutton…

Xenophon

(4,640 words)

Author(s): Schmitz, Winfried | Schütrumpf, Eckart E. | Nesselrath, Heinz-Günther | Neudecker, Richard | Nutton, Vivian; Ü:L.v.R.-B. | Et al.
(Ξενοφῶν). [English version] [1] aus Athen, strategos, 5. Jh. v. Chr. Athener. Zunächst Kommandant der Reiterei ( hippárchēs; IG I3 511); nahm dann als stratēgós 441/40 v. Chr. am Feldzug gegen Samos teil (Androtion FGrH 324 F 38), war auch in den folgenden Jahren stratēgós und operierte 430/429 als solcher in Thrakien. Wegen der eigenmächtig angenommenen Kapitulation von Poteidaia wurde er angefeindet (Thuk. 2,70), blieb aber im Amt und fiel als stratēgós im Sommer 429 bei Spartolos während eines Feldzugs gegen Chalkidier und Bottier (Thuk. 2,79,1-7; Diod. 12,47,…

Stephanos

(2,343 words)

Author(s): Walter, Uwe | Hidber, Thomas | Neudecker, Richard | Savvidis, Kyriakos | Eck, Werner | Et al.
(Στέφανος). [English version] [1] athen. Politiker, 4. Jh. v. Chr. Athener, Sohn des Antidorides aus dem Demos Eroiadai (Syll.3 205 = IG II/III2 213 = Tod 168: Antrag auf Erneuerung von Freundschaft und Bündnis mit Mytilene im Frühjahr 346 v. Chr.), als Ankläger und Politiker auf der Linie des Kallistratos [2]. Viel Aufsehen erregte sein von Apollodoros [1] inkriminierter angeblicher Versuch, die Kinder (mit?) seiner Lebensgefährtin Neaira [6], einer Ex-Hetäre aus Korinth, als seine eigenen aus legitimer Ehe mit eine…

Zenon

(6,028 words)

Author(s): Bodnár, István; Ü:B.ST. | Inwood, Brad; Ü:TH.ZI. | Ameling, Walter | Ameling, Walter; Rathbone, Dominic | Meister, Klaus | Et al.
(Ζήνων.) [English version] [1] Z. aus Elea eleat. Philosoph, 5. Jh. v. Chr. (Sohn des Teleutagoras). Eleatischer Philosoph des 5. Jh. v. Chr., Schüler und enger Vertrauter des Parmenides; er wurde berühmt für seine Paradoxe. Z. verfaßte laut Suda (29 A 2 DK) mehrere Bücher, doch gehörten seine Λόγοι ( Lógoi, ‘Argumente, 40 laut Proklos, 29 A 15 DK) wohl zu einem einzigen Buch - jenem, das er in engem Kreise in Athen vorlas (vgl. Plat. Parm. 127c-d). Aristoteles [6] erklärt Z. in dem verlorenen Dialog ‘Sophistes zum “Erfinder” ( prṓtos heuretḗs ) der Dialektik (2…