Search

Your search for 'dc_creator:( "Gordon, Richard L." ) OR dc_contributor:( "Gordon, Richard L." )' returned 66 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Sol

(1,794 words)

Author(s): Gordon, Richard L. (Ilmmünster) | Wallraff, Martin (Bonn)
(the Roman sun god, Greek Ἥλιος/ Hḗlios). I. Graeco-Roman [German version] A. General summary Although S. is one of the few undisputed Indo-European deities of the pantheon (cf. Gallic sulis, Gothic sauil, Old High German sôl, Greek *σαέλιος/* sawélios = ἥλιος/ hḗlios; [1]), the public cult of the sun played only a subordinate role in Rome and the Greek world, until the time that political developments led to an affinity between S. and the concept of monarchy (ruler cult). Gordon, Richard L. (Ilmmünster) [German version] B. Roman Republic According to Varro, the cult of the 'Sun'…

Priests

(4,255 words)

Author(s): Renger, Johannes (Berlin) | Quack, Joachim (Berlin) | Niehr, Herbert (Tübingen) | Haas, Volkert (Berlin) | Gordon, Richard L. (Ilmmünster) | Et al.
[German version] I. Mesopotamia From the 3rd millennium to the end of Mesopotamian civilization, the staff of Mesopotamian temples consisted of the cult personnel in the narrower sense - i.e. the priests and priestesses who looked after the official cult in the temples, the cult musicians and singers - and the service staff (male and female courtyard cleaners, cooks, etc.). In addition, there was the hierarchically structured administrative and financial staff of the temple households, which constit…

Meleager

(1,931 words)

Author(s): Gordon, Richard L. (Ilmmünster) | Badian, Ernst (Cambridge, MA) | Ameling, Walter (Jena) | Günther, Linda-Marie (Munich) | Albiani, Maria Grazia (Bologna)
(Μελέαγρος/ Meléagros, Lat. Meleager). [German version] [1] Hero from the pre-Trojan period, Argonaut, [1] Hero from the pre-Trojan period, Argonaut Mythological hero. Hero from the generation before the Trojan War, from Calydon [3], the capital city of the Aetolians. As one the Argonauts ( Argonautae) M. participated in the funereal games for Pelias (Stesich. PMG 179; Diod. 4,48,4). As the brother of Deianeira he is also linked with the Hercules cycle (Bacchyl. 5,170-175; Pind. fr. 70b). First and foremost, however, he is associated with the local legend of Calydon. In the archaic …

Dendrophoroi

(240 words)

Author(s): Gordon, Richard L. (Ilmmünster)
[German version] (δενδροφόροι; dendrophóroi). Collegium, probably founded by the Emperor Claudius in connection with the reorganization of the cult of  Mater Magna. The first epigraphical evidence, dating from AD 79, is CIL X 7 (Regium Iulium). The founding date ( natalicium) was 1 August. The association's ritual function involved felling, decorating and carrying the sacred pine in the mourning procession on 22 March in memory of Attis (Lydus, Mens. 4,59; cf. the bas-relief in the Musée d'Aquitanie, Bordeaux [1]). The association's G…

Logos

(3,385 words)

Author(s): Ierodiakonou, Katerina (Oxford) | Gordon, Richard L. (Ilmmünster) | Meister, Klaus (Berlin)
[1] Philosophical [German version] A. Term The Greek noun lógos (λόγος) is derived from the verb légein, ‘say’. Greek philosophers made extensive use of it in a wide range of meanings: what has been said, word, assertion, definition, interpretation, explanation, reason, criterion, proportion, relation, argument, rational discourse. Ierodiakonou, Katerina (Oxford) [German version] B. Pre-Socratics Attempts to trace the use of the word in detail have proved to be unsuccessful. It is, however, evident that logos was already being used by the Pre-Socratics, chiefly in re…

Enyalius

(584 words)

Author(s): Gordon, Richard L. (Ilmmünster)
[German version] (Ἐνυάλιος; Enyálios, also dialect forms). Deity of close combat, called upon in historical times in the moment battle began. In antiquity it was already disputed whether E. was just an epithet of  Ares in literary texts or originally an independent deity (schol. Hom. Il. 17,211; 22,132; schol. Soph. Aj. 179; schol. Aristoph. Pax, 457 = Alcm. fr. 104 Bergk/44 PMG). A partial answer to this question was attempted by pointing to the fact that E. appears as E-nu-wa-ri-jo in a list of four deities from Knosos. Independent of how the Mycenaean deity was imagined…

Syncretism

(1,979 words)

Author(s): Gordon, Richard L. (Ilmmünster) | Gippert, Jost (Frankfurt/Main)
I. In the context of religious studies [German version] A. General remarks In a religious context, syncretism can be defined as the process of either a peaceable or a contentious mutual permeation of elements taken from two or more traditions [1]. Here 'tradition' is inevitably an ambiguous concept; in considering Antiquity, scholars traditionally distinguish between 'internal syncretism' and 'contact-based syncretism'. 'Internal syncretism' refers to the transfer of manifestations, names and epithets from one deity to another within a single polytheisti…

Luna

(960 words)

Author(s): Gordon, Richard L. (Ilmmünster) | Angeli Bertinelli, Maria Gabriella (Genua)
[English version] [1] röm. Mondgöttin Lat. für Mond. Gordon, Richard L. (Ilmmünster) [English version] A. Allgemeines Sowohl Himmelskörper als auch Gottheit, wurde L. als untergeordnetes (weibliches) Gegenstück zu Sol, der Sonne, betrachtet. Röm. Etym. leiten den Namen von lat. lucēre, “scheinen” (Varro ling. 5,68; Cic. nat. deor. 2,68), moderne vom F. des entsprechenden Adj. * louqsna (verwandt mit Lucina , vgl. losna in Praeneste, CIL I2 549) ab. Gordon, Richard L. (Ilmmünster) [English version] B. Öffentlicher Kult und Tempel Die röm. Antiquare glaubten, daß der Kult de…

Maskelli Maskello

(196 words)

Author(s): Gordon, Richard L. (Ilmmünster)
[English version] (Μασκελλι Μασκελλω). Die ersten beiden “Namen” in einem der gebräuchlichsten lógoi ( lógos II. 2) in graeco-ägyptischen magischen Texten (Magie). Der lógos tritt hauptsächlich in sog. agṓgima (gewaltsamen Liebeszaubern; z.B. PGM IV 2755-2757, XIXa 10f.) auf, erscheint jedoch auch in anderen Gattungen (nicht bei Schutz verleihenden Amuletten) und wird oft ausdrücklich als eine Formel der “Notwendigkeit” identifiziert (z.B. katá tēs pikrás Anánkēs, ‘gemäß der bitteren Anánkē’, PGM VII 302; vgl. XII 290f.). Der Vorschlag, M.M. sei von hebr. mśkel, “Lobpsalm”…

Synkretismus

(1,756 words)

Author(s): Gordon, Richard L.; Ü:S.KR. | Gippert, Jost
I. Religionswissenschaftlich [English version] A. Allgemeines Im rel. Bereich kann S. als der Prozeß der friedlichen oder strittigen gegenseitigen Durchdringung von Elementen aus zwei oder mehr Traditionen definiert werden [1]. “Trad.” ist hierbei notwendigerweise ein mehrdeutiger Begriff; für die Ant. unterscheidet man herkömmlicherweise zw. “internem S.” und “Kontakt-S.”. Als “interner S.” wird die Übertragung von Erscheinungsformen, Namen und Epitheta von einer Gottheit auf eine andere innerhalb eines einzigen polytheistischen Systems beze…

Enyo

(140 words)

Author(s): Gordon, Richard L. (Ilmmünster)
[English version] (Ἐνυώ). Blasse weibliche Entsprechung zu Enyalios, von dessen Name E. eine Kurzform ist; Göttin des blutigen Nahkampfs. In Homers Ilias erscheint sie 5,333 mit Athene und in Vers 592 mit Ares, mit dem zusammen sie die Trojaner ermutigt. Ihr Erkennungsmerkmal ist der Kydoimos (Daimon des Nahkampfs), den sie wie eine Waffe schwingt (Il. 5,592, vgl. 18,535; schol. Hom. Il. 5,593). Genealogiebildungen aus diesen Passagen machten E. zur Mutter bzw. Tochter oder Amme des Ares (schol. H…

Zurvan

(211 words)

Author(s): Gordon, Richard L.
[English version] Der iranische Zeitgott (avestisch: zruuan; pehlavī: zamān). Z. hatte zwei Formen: Als die ewige Zeit des göttlichen Daseins ist er zruuan akarana- (avestisch), “die grenzenlose Zeit”, als die Periode der Konfrontation zw. Gutem und Bösem zruuan darengō.xvadāta, “die Zeit der langen Herrschaft”. Früher ging man davon aus, daß der “Zurvanismus” innerhalb der zoroastrischen Rel. (Zoroastrismus) eine medische Sonderform, eine Degeneration oder eine Häresie darstelle. Jetzt wird der Mythos, bei dem Z. als kosmogonische …

Zauberpapyri

(1,157 words)

Author(s): Gordon, Richard L.
[English version] I. Allgemeines Loser Begriff für das stets zunehmende Corpus der griech.-ägypt. magischen Texte (Standard-Ed.: [1; 2], seitdem neu hrsg. Texte in [3]). Der wichtigste Unterschied besteht zw. den auf Papyrus geschriebenen Rezeptbüchern (bisher über 80 publizierte Expl.), die die Vorlagen für magische Handlungen enthalten, und direkt verwendeten Texten (mindestens 115 publizierte Exemplare) auf Pap., Metall (Bleitafeln), Tonscherben, Holz usw., die nur ausnahmsweise den erh. Vorlagen…

Zauberpuppe

(359 words)

Author(s): Gordon, Richard L.
[English version] Loser Begriff für eine anthropomorphe Statuette, die aus unterschiedlichen Materialien für spezifische rituelle Zwecke hergestellt wurde. Die konzeptuelle Voraussetzung solcher Statuetten, die als Zeichen bzw. Abbilder einer physisch-sozialen Existenz funktionierten, ist die kontextbedingte Aufhebung der Differenz zw. lebenden Geschöpfen und zur Selbstbestimmung unfähigen Gegenständen [1]. Solche Statuetten wurden in den altorientalischen Reichen für heilbringende wie auch für sc…

Pontifex, Pontifices

(1,493 words)

Author(s): Gordon, Richard L. (Ilmmünster)
[English version] A. Allgemeines Die pontifices waren das vornehmste Priestercollegium in Rom, traditionell von Numa Pompilius gegründet (Liv. 1,20,5-7). Laut der akzeptierten modernen Etym. ( pont- = “Weg”, vgl. Sanskrit pánthāh, “Pfad”) bedeutet p. “Wegebereiter” [1]; manche ant. Etym., obwohl falsch, zeigen röm. Ansichten deutlicher: Q. Mucius [I 9] Scaevola, selbst p. maximus, schlug eine Etym. von posse und facere vor: “diejenigen, die die Macht haben (zu handeln)” (Varro ling. 5,83; vgl. Plut. Numa 9,2). Das Collegium hatte die Aufgabe, zumindest…

Sol

(1,630 words)

Author(s): Gordon, Richard L. | Wallraff, Martin
(der röm. Sonnengott, griech. Helios/Ἥλιος). I. Griechisch-römisch [English version] A. Allgemeines Obwohl S. eine der wenigen unbestrittenen indeur. Gottheiten des Pantheons ist (vgl. gall. sulis, got. sauil, ahd. sôl, griech. *σαέλιος = ἥλιος/ hḗlios; [1]), spielte in Rom und der griech. Welt der öffentliche Kult der Sonne nur eine Nebenrolle, bis polit. Entwicklungen zu einer Affinität zw. S. und der Idee der Monarchie führten (Herrscherkult). Gordon, Richard L. [English version] B. Römische Republik Laut Varro wurde der So.-Kult in Rom vom Sabiner T. Tatius eing…

Molpoi

(473 words)

Author(s): Gordon, Richard L. (Ilmmünster)
[English version] (Μολποί). Bezeichnung für die Mitglieder einer für die Aufführung des Paian bei öffentlichen Opfern zuständigen Genossenschaft, die fast ausschließlich in den Städten der ionischen Dodekapolis (v.a. Miletos und Ephesos) und ihren Kolonien belegt ist. Obwohl Kollegien von M. selbst nur spärlich bezeugt sind, verweist die Zahl der aus Μολπ- gebildeten Personennamen in der ionischen Ägeis [1], der Dodekapolis (z.B. Hdt. 5,30,2; IEph 4102) und in den milesischen Kolonien (z.B. SEG 41…

Theoi Megaloi, Theai Megalai

(460 words)

Author(s): Gordon, Richard L.
(θεοὶ μεγάλοι, θεαὶ μεγάλαι, lat. di magni). [English version] I. Allgemeines Bezeichnung für verschiedene Gottheiten bzw. Göttergruppen in der griech. Welt. Man unterscheidet zw. Gottheiten bzw. Göttergruppen, bei denen das Adj. “groß” als Ehrenepitheton verwendet wurde (z. B. Megálē Týchē, Theós hýpsistos mégas theós), und solchen, deren kultisches nomen proprium “Großer Gott” bzw. “Große Götter” war, wie den Th. M. in Karien (SEG 11,984; 2. Jh. n. Chr.). Die Inschr. belegen ein breites Verwendungsspektrum zw. diesen zwei Polen. Oft handelt es sich bei den Th. M. um Gott…

Enyalios

(537 words)

Author(s): Gordon, Richard L. (Ilmmünster)
[English version] (Ἐνυάλιος, auch dial. Formen). Gottheit des Nahkampfs, in histor. Zeit im Augenblick des Kampfbeginns angerufen. Schon in der Ant. war umstritten, ob E. nur ein Epitheton von Ares in lit. Texten oder urspr. eine eigenständige Gottheit war (schol. Hom. Il. 17,211; 22,132; schol. Soph. Ai. 179; schol. Aristoph. Pax, 457 = Alkm. fr. 104 Bergk/44 PMG). Diese Frage wurde teilweise dadurch versucht zu beantworten, daß E. als E-nu-wa-ri-jo in einer Liste von vier Gottheiten aus Knosos vorkommt. Unabhängig davon, wie man sich die myk. Gottheit auch vors…

Zauberworte

(1,068 words)

Author(s): Gordon, Richard L.
(ὀνόματα βάρβαρα/ onómata bárbara, lat. nomina barbarica). [English version] I. Allgemeines Loser Begriff für Namen, Worte und Laute, die in der ant. Inkantationspraxis sowohl der Ritualmagie wie auch der Volksmedizin verwendet wurden. Ihre Obskurität bzw. Undeutlichkeit wurde von den ant. Beobachtern oft als Synekdoche für das Anderssein der Magie, v.a. in poetischen Schilderungen vermeintlicher Hexenrituale verstanden (z. B. Lucan. 6,685-693; Lukian. Dialogi Meretricii 4,5). Aus der Perspektive des Magie…
▲   Back to top   ▲