Search

Your search for 'dc_creator:( "Ehmer, Hermann" ) OR dc_contributor:( "Ehmer, Hermann" )' returned 6 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Württemberg

(1,344 words)

Author(s): Ehmer, Hermann
[English Version] I. Territorium Nach der Burg W. (bei Stuttgart-Rotenberg) nannte sich eine am Ende des 11.Jh. erstmals bezeugte hochadlige Familie. Die Grafen von W. (seit 1495 Herzöge) begannen nach dem Ende der Staufer mit der Bildung eines Territoriums, das am Anfang des 16.Jh. seine bis zu den napoleonischen Umwälzungen gültige Gestalt gewonnen hatte. Durch die Säkularisation 1802/03 und die Mediatisierung 1805/06 entstand das Territorium des Königreichs W. (seit 1806), das im wesentlichen da…

Oetinger

(383 words)

Author(s): Ehmer, Hermann
[English Version] Oetinger, Friedrich Christoph (2. oder 6.5.1702 Göppingen – 10.2.1782 Murrhardt). Der Sohn eines Stadtschreibers studierte nach dem Besuch der Klosterschulen Blaubeuren und Bebenhausen 1722–1727 Theol. in Tübingen und war 1731–1738, durch Reisen unterbrochen, Repetent am Tübinger Stift (Tübingen: II.). 1738 wurde er Pfarrer in Hirsau, 1743 in Schnaitheim, 1746 in Waldorf, 1752 Dekan in Weinsberg, 1759 in Herrenberg, 1766 Prälat in Murrhardt. O.s frühe Jahre sind mit zahlreichen Rei…

Schnepf

(267 words)

Author(s): Ehmer, Hermann
[English Version] Schnepf, Erhard (15.12.1495 Heilbronn – 1.11.1558 Jena), Studium seit 1509 in Erfurt, seit 1511 in Heidelberg; nach der Promotion zum M.A. 1513 Studium der Theol. (1518 Bacc. theol.), dann Studium der Jurisprudenz. Eine Teilnahme Sch.s an Luthers Heidelberger Disputation 1518 ist wahrscheinlich. 1520 wurde er Prediger in Weinsberg, 1522 wegen luth. Neigungen vertrieben, von Dietrich von Gemmingen auf Burg Guttenberg/Neckar aufgenommen und war seit 1524 Prediger in der Reichsstadt …

Toussain

(403 words)

Author(s): Ehmer, Hermann | Dingel, Irene
[English Version] 1.Peter (Tossanus), (1499 St. Laurent, Lothringen – 5.10.1573 Montbéliard), seit 1515 Kanonikus in Metz. Versuche, dort ev. zu predigen, schlugen fehl. 1535 wurde T. mit der Fortführung der von G. Farel begonnenen Reformation der württembergischen Grafschaft Montbéliard (Mömpelgard) beauftragt. Die Einführung der württembergischen Kirchenordnung von 1536, desgleichen der von 1559, verursachte Schwierigkeiten, da T. und seine Kollegen der Schweizer Reformation zuneigten. Verhandlu…

Sam

(161 words)

Author(s): Ehmer, Hermann
[English Version] Sam, Konrad (1483 Rottenacker bei Ehingen/Donau – 20.6.1533 Ulm). Studierte in Tübingen und Freiburg i.Br., 1509 in Tübingen zum Lic. iur. promoviert. Seit 1513 Prediger in Brackenheim, Württemberg stand er schon 1520 mit Luther und J. Eberlin von Günzburg in Verbindung. 1524 aus Brackenheim vertrieben, wurde er vom Rat in Ulm zum Prediger berufen. Dem wortgewaltigen Volksprediger S. gelang es, trotz zögernder Haltung des Magistrats, die Reformation durchzusetzen, die 1531 eingefü…

Osiander

(1,075 words)

Author(s): Müller, Gerhard | Ehmer, Hermann | Wallmann, Johannes
[English Version] 1.Andreas (14. oder 19.12.1496 [1498?] Gunzenhausen – 17.10.1552 Königsberg), Reformator Nürnbergs und Auslöser des nach ihm benannten Streits über die Rechtfertigungslehre (Rechtfertigung). O. wurde 1515 in Ingolstadt immatrikuliert, erlernte Griechisch und Hebräisch und war vom Humanismus und bes. von J. Reuchlin und der Kabbala beeinflußt. 1520 zum Priester geweiht, wurde er im gleichen Jahr als Hebräischlehrer von den Nürnberger Augustiner-Eremiten angestellt. Spätestens hier…