Search

Your search for 'dc_creator:( "Lafond, Yves (Bochum)" ) OR dc_contributor:( "Lafond, Yves (Bochum)" )' returned 248 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Lepreon

(273 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Λέπρεον). Die bedeutendste, südlichste Stadt von Triphylia. Erh. Reste der Akropolis im Norden des h. Lepreon (früher Strovitsi) mit Teilen der Ringmauer und anderen Bauresten: kleiner dor. Tempel (Demeter? [1]) des 4. Jh.v.Chr. und Altar; im Gebiet von L. an der Straße zw. Perivolia und Bassai dor. Tempel des 4./3. Jh.v.Chr. [2]; im SW, beim h. Prasidaki, dor. Tempel hell. Zeit. Minysche Gründung nach Vertreibung der Kaukones (Hdt. 4,148; Strab. 8,3,19), daher bei Kall. h. 1,39…

Apta Iulia

(90 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Christentum Stadt der Vulgientes; colonia (CIL XII 1005; 1116; 1118; Itin. Anton. 343,3 vgl. 388,4; Sidon. epist. 9,9,1); civitas Aptensium (Pol. Silv. 16,3); besaß das ius Latii (Plin. nat. 3,36), lag an der Straße von Mediolanum nach Arelate. H. Apt (Vaucluse) am Coulon, der von rechts in die Durance (nahe der Mündung in den Rhodanus) einfließt. Im 6. Jh. n. Chr. verließen die meisten Bewohner die Stadt, um Zuflucht auf den benachbarten Höhen zu suchen. Lafond, Yves (Bochum)

Lingones

(103 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Kelt. Volk an der Grenze der Gallia Lugdunensis zur Gallia Belgica zw. Senones und Sequani (Strab. 4,1,11; 3,4; 6,11: Λίγγονες; Ptol. 2,9,9: Λόγγονες). Die L. waren an den Kämpfen der Gallier gegen Caesar nicht beteiligt (Caes. Gall. 1,26,5; 40,11; 7,9,4; 63,7; Plut. Caesar 26,6; Cass. Dio 40,38; 66,3). Foederati schon damals (Plin. nat. 4,31), erlangten sie das röm. Bürgerrecht E. des 1. Jh.n.Chr. (Tac. hist. 1,78,1). Nach 250 n.Chr. gehörten sie zur provincia Lugdunensis. Hauptort war Andematu(n)num (h. Langres). Lafond, Yves (Bochum) Bibliography E. Frézoul…

Cenabum

(94 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Caesar | Straßen Hauptstadt der Carnutes an der Loire, eher Orléans als Gien (Caes. Gall. 7; 8), von Genabum/C.; kelt. Wz. gen, “Mund”, “Mündung”. Von C. ging 52 v.Chr. der Aufstand unter Vercingetorix aus; in der Folge ließ Caesar C. verheeren. Von den Krisen des 3.Jh. n.Chr. schwer mitgenommen, verlor C. seinen Namen. Ab da Hauptort der civitas Aurelianorum. 451 n.Chr. von Attila belagert. Lafond, Yves (Bochum) Bibliography J. Debal, Les Gaulois en Orléanais, 21974  M. Provost, Le Val de Loire dans l'Antiquité, 1993.

Melangeia

(34 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Μελαγγεία). Ort im Gebiet von Mantineia in Arkadia am Ausgang des Klimaxpasses; von hier wurde das Trinkwasser nach Mantineia geleitet. Beim h. Pikerni zu suchen (Paus. 8,6,4). Lafond, Yves (Bochum)

Antheia

(73 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Ἄνθεια). Eine der 7 zum Reich von Pylos gehörenden Städte am Messenischen Golf, die bei Hom. Il. 9,151; 293 Agamemnon dem Achilleus anbot. Die Identifikation mit Thuria (Strab. 8,4,5; Paus. 4,31,1) wird von vielen Funden aus myk. Zeit dort belegt. Lafond, Yves (Bochum) Bibliography R. Hope Simpson, Identifying a Mycenean State, in: ABSA 52, 1957, 231-259  Ders., The Seven Cities Offered by Agamemnon to Achilles, in: ABSA 61, 1966, 121-124.

Meclodunum

(70 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Stadt der Senones auf einer Insel der Sequana (Seine). Caesar (Gall. 7,58,2; 6; 60,1; 61,5) kennt zwei Formen: M. (“Burg von Metlos”) und Metlosedum (“Wohnsitz von Metlos” = “der Mäher”); h. Melun. Metlosedum ist wohl die kelt., M. die lat. Form. Bei M. führte eine Brücke über die Sequana (Caes. Gall. 7,58,5). Belegstellen: Itin. Anton. 383; Tab. Peut. 2,4. Inschr.: CIL XIII 3010. Lafond, Yves (Bochum)

Lusoi

(281 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Λουσοί; Ethnikon inschr. Λουσιάτας/ Lusiátas; lit. auch Λουσιεύς, Λουσεύς wohl nach dem att. Demotikon). Ort in Nord-Arkadia zw. Kynaitha und Kleitor beim h. Chamakou (etwa 1000 m H); Heiligtum der Artemis Hemera, Spiele Hemerasia. Das Heiligtum liegt auf einem Vorgebirge des Chelmos südwestl. vom h. Ano- und Kato-L. über einer kleinen Ebene im Süden. Gebäudereste nur aus dem 4./3. Jh.v.Chr. (Propyläen, Buleuterion, dor. Tempel), aber reiches kult. Material schon aus dem 8. Jh.v.Chr…

Las

(126 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Achaioi, Achaia | Bildung | Sparta (ἡ Λᾶς). Spartanische Perioikenstadt ( períoikoi ) an der Westküste des lakon. Meerbusens. Reste der ant. Stadt (archa. und klass. Akropolis?) beim h. Passava, darüber die hell. und röm. Stadt. Der Hafen von L. (Thuk. 8,91; Strab. 8,5,4) lag ca. 3 km entfernt (h. Bucht von Vathy). Unbestimmte myk. Reste. Belege: Hom. Il. 2,585 (Λάας); Skyl. 46; Paus. 3,21,7; 24,6f.; Strab. 8,5,3; Steph. Byz. s.v. Λᾶ. Inschr.: IG V 1,1214-1217. Mz.: HN, 436. Lafond, Yves (Bochum) Bibliography E.S. Fors…

Esuvii

(48 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Esubii). Volksstamm in der Gallia Celtica, später Lugdunensis, zw. der unteren Seine und der Loire. Caesar (Gall. 2,34; 3,7; 5,24; 5,53) erwähnt ihn unter den Stämmen der Aremorica (Bretagne) zw. den Coriosolites und den Aulerci in der Gegend von Sées (Orne). Lafond, Yves (Bochum)

Parrhasia, Parrhasioi

(99 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Παρρασία, Παρράσιοι). Siedlungsgebiet des größten arkadischen Teilstamms in West-Arkadia (Hom. Il. 2,608; Strab. 8,8,1; Diod. 15,72,4). In P. lag das gesamtarkadische Heiligtum des Zeus auf dem Lykaion (Pind. O. 9,143). Im 2. Jh. n.Chr. (Paus. 8,27,4; 38,3) bezog man P. nur noch auf den Westen der Ebene von Megale Polis mit dem westl. anschließenden Bergland. Urspr. reichte die P. jedoch weiter nach Süden und Westen (Thuk. 5,33,1; Xen. hell. 7,1,28). Mit der Einbeziehung in die …

Abia

(109 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Achaioi, Achaia (Ἀβία). Küstenstadt in Ost- Messenien (Plin. nat. 4,22; Ptol. 3,14,31), h. Palaiochora, 6 km südl. von Kalamata. Gleichsetzung mit Ἱρή (Hire), einer der sieben Städte bei Hom. Il. 9,150, fraglich. Perioikoi-Polis von Sparta, seit 338 v. Chr. von Messene abhängig, nur 183-146 v. Chr. (als Mitglied des Achaischen Bundes) selbständig (Pol. 23,17); Heiligtümer des Herakles und Asklepios (Paus. 4,30,1; noch nicht identifiziert). …

Divio

(67 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Dibio). Bed. Handelsstraßen-Knotenpunkt, wo Saône und Ouche sich vereinigen, an der Grenze zw. den civitates der Lingones und der Haedui, h. Dijon. Das von Greg. Tur. Franc. 3,19 beschriebene castrum Divionense wurde im 3. Jh. nahe der Straße von Lyon zur Rheingrenze erbaut. Lafond, Yves (Bochum) Bibliography E. Frézouls, Les villes antiques de la France II,1, 1988, 179-274  C. Rolley, s.v. D., PE, 278.

Mesatis

(54 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Μεσάτις). Eine der drei Ortschaften bzw. Landstriche, aus denen die Stadt Patrai in Achaia gebildet wurde, mit Dionysoskult; evtl. das Hügelland östl. und nördl. von Patrai, beim h. Ano Sychaina-Voundeni (Paus. 7,18,4-6; 19,1; 21,14). Lafond, Yves (Bochum) Bibliography A.D. Rizakis, Achaïe 1. Sources textuelles et histoire régionale (Meletemata 20), 1995, 164.

Herculis portus

(115 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Häfen dieses Namens gibt es 1. an der ligurischen Küste (Ptol. 3,1,2 von Monaco unterschieden, vielleicht Bucht von Villafranca östl. von Nizza), 2. am Monte Argentario westl. von Cosa (Strab. 5,2,8; Rut. Nam. 1,293; Tab. Peut. 4,4; h. Port'Ercole), 3. an der bruttischen Westküste nahe Cap Vaticano (Strab. 6,1,5; Plin. nat. 3,73) und 4. an der Südküste Sardiniens (Ptol. 3,3,3). Am bekanntesten ist 5. Herculis Monoeci portus, den schon Hekat. FGrH 1 F 57 erwähnt (Strab. 4,5,6; Pli…

Ensérune

(104 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Befestigte Höhensiedlung ( oppidum?) zw. Béziers und Narbonne auf einem ca. 120 m hohen Hügel, durch steile Abhänge nach Norden und Osten gut geschützt, beherrschte eine von Teichen umgebene, von bed. Verkehrsweg zw. den iber. und ital. Völkern durchquerte Ebene. Drei Siedlungsphasen sind (E. 6. Jh.v.Chr.-E. 1. Jh.n.Chr.) durch Keramik-Funde gesichert. In die zweite Phase (ca. 425-220 v.Chr.) fällt der Bau einer Stadtmauer (4.Jh.), läßt sich die Nekropole mit zahlreichen kelt. Funde…

Lykosura

(421 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Achaioi, Achaia | Orakel (Λυκόσουρα). [English version] A. Lage und Geschichte Stadt der arkad. Parrhasia, 7 km westl. von Megale polis mit Heiligtum der Despoina (Persephone/Kore), h. Siderokastro von Stala oder Palaiokrambavos gen. L. liegt in waldigem Bergland am Südufer des Plataniston, das Heiligtum auf einer Terrasse eines Hügelzuges, auf dessen Gipfel L. lag; außer Teilen der Akropolismauer ist wenig erh. L. beanspruchte, die älteste Stadt der Welt zu sein (…

Phleius

(514 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Achaioi, Achaia | Arkades, Arkadia | Getreidehandel, Getreideimport | Perserkriege (Φλειοῦς, seltener Φλιοῦς, Ethnikon Φλειάσιος bzw. Φλιάσιος, lat. Phleius). Stadt in der nordöstl. Peloponnesos im SW von Korinth (Strab. 8,6,24; Paus. 2,13,3-8; Plin. nat. 4,13; Ptol. 3,16,16), h. ebenfalls Ph., ca. 2 km westl. vom h. Nemea auf einem weit von NO in die Schwemmlandebene des oberen Asopos [3] vorspringenden Ausläufer des Trikaranon (h. Koutsi). Nur wenige Reste der ant. Stadt sind noch vorhanden, so von…

Narbonensis

(290 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Den Namen N. erhielt 27 v.Chr. die aus gall. Gebieten beiderseits des Rhodanus (h. Rhône) gebildete röm. prov. Transalpina. Diese war zw. 125 und 118 v.Chr. nach einem Hilferuf von Massalia in der Auseinandersetzung mit dem Stamm der Salluvii von den Römern besetzt worden. Die Grenzen der Prov.: die Mittelmeerküste vom Varus (Var) bis zu den Pyrenaei, die Alpes, der Lacus Lemanus (Genfer See), der Oberlauf des Rhodanus (unter Ausschluß von Lugdunum), die Vorgebirge des Massif Central und des Mons Cevenna, im Westen Tolosa. N. wurde endgültig von der Gallia Comata losg…

Halieis

(100 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Ἁλιεῖς, Ἁλιαί). Hafenstadt an der Bucht von Portocheli in der Argolis, auf Betreiben von Hermione von Exulanten aus Tiryns kurz nach 479 v.Chr. gegr. (Hdt. 7,137). Reste der ant. Stadt, teilweise im Meer versunken, wurden gegenüber der h. Stadt auf einem kleinen, den Hafeneingang beherrschenden Kap gefunden. Wohl E. des 4. Jh. v.Chr. wurde H. zerstört. Belegstellen: Skyl. 52; Strab. 8,6,11; Paus. 2,36,1 (Ἁλίκη). Lafond, Yves (Bochum) Bibliography B. Bergquist, Primary or secondary temple function: the case of H., in: OpAth 18, 1990, 23-37  M.H. Jameson, s.v. H.…
▲   Back to top   ▲