Search

Your search for 'dc_creator:( "Jacoby, Felix" ) OR dc_contributor:( "Jacoby, Felix" )' returned 964 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Autesion (298)

(326 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die aufnahme hier (statt in bd. VI) bedeutet eine durchbrechung des prinzips, die sich aber rechtfertigen lässt, weil die behauptung Pelops sei Achaeer aus Olenos gewesen wirklich nur in ᾿Αχαικά gestanden haben kann 1). Leider geben Σχολ nur die nackte tatsache, und wieder lässt uns Pausanias im stich, der überhaupt von Olenos wenig zu sagen weiss 2). Aber man kann von ihr kaum trennen die überlieferung, die Strabo 8, 5, 5 (vermutlich nach Ephoros 3)) gibt und die Pelops zum phthioti- schen Achaeer macht: ᾿Αχαιοὺς γὰρ τοὺς Φθιώτας φασὶ συγκατελθόντας Πέλ…

Akesandros (469)

(1,843 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 469 F 1BNJSchol. Pindar. Pyth. 4, 57 = (Tzetz. Lykophr. 886)(Tzetz. Lykophr. 886):φάτο δ᾽ Εὐρύπυλος Γαιαόχου παῖς ἀφθίτου ᾽Εννοσίδα ἔμμεναι] τοῦτον ᾽Απολ-1λώνιος (4, 1552; 1561) ποτὲ μὲν Εὐρύπυλον προσαγορεύει, ποτὲ δὲ Τρίτωνα. ᾽Ακέσανδρος δέ φησιν ἀδελφὸν εἶναι τὸν Εὐρύπυλον Τρίτωνος, γράφων οὔτως ·2«Εὐρύπυλος Ποσειδῶνος καὶ Κελαινοῦς τῆς ῎Ατλαντος, Τρίτω- νος ἀδελφός. οὗτος γαμεῖ Στερόπην τὴν ῾Ηλίου, Πασιφάης3ἀδελφήν, καὶ γίνονται αὐτῶι παῖδες δύο, Λυκάων καὶ Λεύ-4κιππος». Commentary F 1 Der stammbaum, aus dem Malten weitgehende historische folge- rungen zieht5, w…

Promathion (817)

(239 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 817 F 1BNJPlutarch. Romul. 2, 3: (840 F 40e). οἱ δὲ μυθώδη παντάπασι περὶ τῆς γενέσεως (der gründer Roms) διεξίασι. (4) Ταρχετίωι γὰρ ᾽Αλβανῶν βασιλεῖ παρανομωτάτωι καὶ ὠμοτάτωι φάσμα δαιμόνιον οἴκοιγενέσθαι· φαλλὸν γὰρ ἐκ τῆς ἑστίας ἀνασχεῖν καὶ διαμένειν ἐπὶ πολλὰς ἡμέρας. εἶναι δὲ Τηθύος ἐν Τυρρηνίαι χρηστήριον, ἀφ᾽ οὗ κομισθῆναι τῶι Ταρχετίωι χρησμόν, ὥστε συμμεῖξαι τῶι φάσματι παρθένον· ἔσεσθαι γὰρ ἐξ αὐτῆς παῖδα κλεινότατον, ἀρετῆι καὶ τύχηι καὶ ῥώμηι διαφέροντα. (5) φράσαντος οὖν τὸ μάντευμα τοῦ Ταρχετίου μιᾶι τῶν θυγατέρων καὶ συγγενέσθαι τῶι φαλλῶι π…

Hieronymos der Aegypter (787)

(210 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 787 T 1aBNJ Joseph. A.J. 1, 107: 784 F 3a.   FGrH 787 T 1bBNJ Tertullian. Apol. 19: 794 F 5c.   FGrH 787 F 1BNJ Joseph. A.J. 1, 107: 784 F 3a.   FGrH 787 F 2BNJ Joseph. A.J. 1, 93 = Euseb. P.E. 9, 11 (Euseb. P.E. 9, 11): τοῦ δὲ κατακλυσμοῦ τούτου καὶ τῆς λάρνακος μέμνηνται πάντες οἱ τὰς βαρβαρικὰς ἱστορίας ἀναγεγρα φότες, ὧν ἐστι καὶ Βηρωσσὸς ὁ Χαλδαῖος (680 F 4c) ..... (94) μέμνηται δὲ τούτων καὶ῾Ιερώνυμος ὁ Αἰγύπτιος ὁ τὴν ᾽Αρχαιολογίαν τὴν Φοινι-12κικὴν συγγραψάμενοςκαὶ Μνασέας (V) δὲ καὶ ἄλλοι πλείους. καὶ Νικό-34λαος δὲ ὁ Δαμασκηνὸς ἐν τῆι ἐνενηκοστῆι καὶ ἕκτηι βίβλωι (90 F 72) ἱστορεῖ περὶ …

Alexandros von Myndos (25)

(591 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Augusteisch-Tiberische zeit. zuweisung von Θαυμάσια und Περίπλους an ihn sehr wahrscheinlich (Wellmann Herm. XXVI 481ff. LI 1ff.). aufgenommen sind nur die fragmente, die möglicherweise aus einem der drei genannten werke stammen. die übrigen, namentlich aus Περὶ ζώων, bei Wellmann Herm. XXVI 546ff.   FGrH 25 F 1BNJDiog. Laert. I 29: ὁ δὲ περιενεγκὼν τὴν φιάλην τοῦ Βαθυκλέους1παῖς Θυρίων ἐκαλεῖτο, καθά φησιν ῎Ελευσις ἐν τῶι περὶ ᾽Αχιλλέως (55 F 1) 2καὶ ᾽Αλέξων ὁ Μύνδιος ἐν ἐνάτωι Μυθικῶν.3   FGrH 25 F 2aBNJPhot. Bibl. 188 p. 145 b 9: ἀνεγνώσθη ᾽Αλεξάνδρου Θαυμασίων Συνα…

Aristodikos (36)

(90 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Das buch wird die mythographische tradition über Demeter enthalten haben — also die dinge, die die paraphrase des orphischen gedichtes Pap. Berol. 44 (Berl. Kl.-T V 1) als unwesentlich abweist. vielleicht würden solche spezielle sammelarbeiten besser zur rein philologischen historie (IV), den büchern Περὶ θεῶν, νυμφῶν usw. gestellt.   FGrH 36 F 1BNJ Philodem. π. εὐσεβ. p. 45, 23 Gomp: μνημονεύει δὲ καὶ ᾽Αριστόδικος ὁ τὰ Περὶ Δήμητρος ἀναγράψας τῆς ὑπὸ Διὸς παραλήψεως τῆς βασιλείας. Jacoby, Felix (Berlin)

Melisseus (402)

(403 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Apokryphes buch 1) oder schwindelzitat, wie F 2-3 2), die nur wegen der namenähnlichkeit hierhergestellt sind. Die urgeschichte sieht beinahe so aus, als ob der schwindler zu gunsten der makedonischen könige erfunden hat, oder dahingehende ältere literatur benutzte. Irgendein anschluss an diese muss in jedem fall angenommen werden. Bei dem autornamen Melisseus wird man kaum an den kretischen könig denken 3), der in die Zeusgeschichte gehört, eher an die σεμναὶ κασίγνηται παρθένοι am Parnass, die der homerische Hermeshymnus 550ff. als wa…

Aphrodisios-Euphemios <von Thespiai> (386)

(636 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Stephanos ist zusammengestrichen. Zitiert wird ein autor, der nur ein Thespier sein kann. Wenn ihm der ganze inhalt des artikels gehört — was wahrscheinlich, aber nicht sicher ist, da Tiphys' heimat in Siphai- Tipha wenigstens später die vulgata war 1) — so ist nur die zweite hälfte des zitats im wortlaut, aber korrupt oder lückenhaft erhalten 2). Es gibt das aition für den namen ᾿Αφόρμιον, den ein platz im hafen von Siphai, kaum der ganze hafen, trug 3). Jedenfalls ist ᾿Αφόρμιον nicht das- selbe wie Σίφαι, das Steph. Byz. s.v. ἐπίνειον τῆς Θεσπιακῆς nennt 4); und da es τόπος Θεσ…

Mnesiptolemos von Kyme (164)

(333 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die nur von zeitgenossen erwähnten ‘Historien’ behandelten wohl eher die taten Antiochos d. Gr., als die gesamtgeschichte der syrischen könige. der ‘könig Seleukos’ (T 2) war etwa Antiochos' vater Seleukos II Kallinikos oder sein bruder Seleukos III Soter ( ἰδών !). auch des Hege- sianax ῾Ιστορίαι , die ebenfalls nur der Skepsier Demetrios kennt (45 T 2—3), waren doch vielleicht eine höfische zeitgeschichte. es muß viel derart gegeben haben.   FGrH 164 T 1BNJ Athen. XV 53 p. 697 D: ὁ δ᾽ αὐτὸς οὗτος συγγραφεὺς (sc. Δημήτριος ὁ Σκήψιος) κἀν τῶι ἐννεακαιδεκάτωι τῆς αὐτῆς πρ…

Androsthenes von Thasos (711)

(1,730 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 711 T 1BNJ Arrian. Ind. 18, 4 = ̣ Nearchos 133 F 1: die trierarchen der Indusflotte (̣ Nearchos 133 F 1: die trierarchen der Indusflotte): ἐκ δὲ ᾽Αμφιπόλεως ἦγον οἵδε· [ἐκ Κρήτης]1Νέαρχος ᾽Ανδροτίμου, ὃς τὰ ἀμφὶ τῶι παράπλωι ἀνέγραψε, καὶ Λαομέδων2Λαρίχου καὶ ᾽Ανδροσθένης Καλλιστράτου.   FGrH 711 T 2BNJ Strabon 16, 3, 2 p. 766: ᾽Ανδροσθένη (F 2) λέγειν φησὶ (Erato-3 sthenes) τὸν Θάσιον, τὸν καὶ Νεάρχωι συμπλεύσαντα <καὶ τὴν ᾽Αράβων χώραν4παραπλεύσαντα> καθ᾽ αὑτόν.5   FGrH 711 T 3BNJ Arrian. Anab. 7, 20, 7 = ̣ Aristobulos 139 F 55 (̣ Aristobulos 139 F 55 ): ταυτὶ ἀπηγγέλθη6᾽Αλεξάνδρωι τὰ…

Klei(to)demos von Athen (323)

(18,993 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 323 T 1BNJ Pausan. 10, 15, 5: Κλειτόδημος δέ, ὁπόσοι τὰ ᾽Αθηναίων1ἐπιχώρια ἔγραψαν ὁ ἀρχαιότατος, οὗτος ἐν τῶι λόγωι φησὶ τῶι ᾽Αττικῶι2 (F 10)…. Commentary Hecker's transpositionὁπόσοι ᾽Αθηναίων τὰ ἐπιχώρια3 is hardly correct: Pausanias' source (Istros?) does not think of the foreigner Hellanikos, or omits him on purpose. For chronological and/or factual reasons there cannot be any question of other names (Hekataios, Phere- kydes, Amelesagoras) as possible predecessors of K. On the other hand in a book about Delphi one expects a qualification of τὰ ἐπιχώρια to show that it is…

Andron (360)

(335 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Der autor 1) ist unbekannt und seine einreihung hier vielleicht un- berechtigt, da wir nach dem einzigen zitat nicht sicher sein können, dass das verhältnismässig umfangreiche werk nur über Athen handelte. Einen nicht sehr sicheren t. ante gibt das vorkommen im wunderbuch des Apollonios, den man, weil er nur ältere autoren anführt, ‘nicht lange nach dem 3. jhdt v. Chr.’ ansetzt 2). Der nackte name des adressaten hilft nicht weiter 3). Unter diesen umständen ist Meinekes änderung 4) von ῎Ανδρων in ῞Αβρων willkür, zumal auch die buchtitel nicht genau stimmen. M…

Barsuma - Khor‘Ohbut (695)

(250 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 695 T 1BNJ Moses von Khoren Hist. Arm. 2, 66: .... on voit que les1 Parthes, depuis le commencement de leur empire jusqu'à sa chute, ont eu des rapports avec les Romains, tantôt comme tributaires, tantôt comme belligérants, ainsi que le racontent Paléphatos (44 F 5), Porphyre (260 F 25), Philémon (V), et beaucoup d'autres écrivains. Mais nous ne parlerons que d'après le livre apporté par Khorohpoud sous le nom de Barsouma. (67) Ce Khorohpoud était secrétaire de Sapor ( Chapouh), roi de Perse, et tomba aux mains des Grecs, quand Julien l'Apostat ( paravados ~ ὁ παραβά της) vint à Ctésiphon

Tyrtaios (580)

(1,285 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die historisch unmittelbar auswertbaren verse T.s habe ich, wie überall die zeugnisse über die ‘historische’ elegie, als vorläufer der eigent- lichen lokalgeschichte aufgenommen 1). Sie sind m.e. sicher echt, d.h. wirklich, wie die überlieferung (die freilich nicht älter als das 4. jhdt ist) angibt, im sog. zweiten Messenischen Krieg und vielleicht noch zur zeit der ihm unmittelbar folgenden socialen unruhen von einem Spartaner gedichtet. Über diesen ausdruck meiner überzeugung hinaus kann ich in den grenzen des kommentars weder die Tyrtaiosfrage 2) anrühren, no…

Unbestimmbare Hannibalhistoriker (180)

(1,243 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Über die umfangreiche literatur, auf der Polybios' werk ruht, E Meyer Sber. Berl. Ak. 1913, 691; 1916, 1069. es sind nicht nur Griechen, obwohl die meisten es sein werden; und es sind nicht nur spezialwerke, sondern auch universalgeschichten oder Hellenika von der art, die Polyb. V 33 (83 T 1) kritisiert.   FGrH 180 F 1BNJ Polyb. III 6, 1: ἔνιοι δὲ τῶν συγγεγραφότων τὰς κατ᾽1᾽Αννίβαν πράξεις, βουλόμενοι τὰς αἰτίας ἡμῖν ὑποδεικνύναι δι᾽ ἃς ῾Ρωμαίοιςκαὶ Καρχηδονίοις ὁ προειρημένος ἐνέστη πόλεμος, πρώτην μὲν ἀποφαίνουσι2τὴν Ζακάνθης πολιορκίαν ὑπὸ Καρχηδονίων, (2) δευτέραν…

Hereas (Heragoras?) von Megara (486)

(1,785 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction H. ist durch vermittlung der Kallinacheer Istros und Hermippos in die Plutarchviten gekommen 1). Das gibt einen t. ante, und wenn die gleichung mit dem theoren ῾Η. ᾿Αλείου I G VII 39 richtig ist, ist der chronist um 300 v. Chr. zu datieren und war jünger als Dieuchidas 2). Sicher ist die gleichung nicht, weil der name in Megara häufiger ist 3); aber seine uns inschriftlich bekannten träger aus den jahren 223-192 v. Chr. können zwar aus der familie des chronisten sein 4) (der, wie die meisten echten lokalhistoriker, zu den notabeln gehörte), kommen aber für die abfassung der Megari…

Hieronymos von Kardia (154)

(4,384 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Lebenszeit nicht genauer zu bestimmen, als daß H a. 323 min- destens 30, eher 40 jahre alt war und daß er noch in den 60er jahren des 3. jahrhunderts an den ῾Ιστορίαι arbeitete. sie scheinen auch nach den uns bekannten lebensdaten H.s, die ihn bis mindestens gegen 290 im praktischen dienst der makedonischen könige zeigen (T 3—9), überhaupt alterswerk zu sein und waren wohl vor allem gegen Duris gerichtet (I. G. Droysen Herm. XI 1876, 465). den allein auf den zusatz Diodors XIX 44, 4—5 (76 F 54) aus seiner für Agathokles benutzten nebenquelle Duris gestützten wi…

Anaxandridas von Delphi (404)

(2,290 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Heisst Delpher bei Plutarch 1) und in den Euripidesscholien 2), die ihn (ohne varianten in den Hss.) ᾿Αναξανδρίδης nennen 3), was die del- phischen inschriften gegen gelegentliche korruptelen in der literarischen überlieferung 4) sichern. Da Polemon, der im archontat des Melission 177/6 v. Chr. delphischer proxenos wurde 5), gegen ihn geschrieben hat 6), wird er nach allgemeiner annahme dessen (etwas älterer?) zeitgenosse sein, und Pomtow 7) wird recht haben, wenn er ihn mit den ᾿Α. Χαιρεφά- νευς gleicht, der in urkunden der jahre 225-182 mehrfach vorkommt 8). …

Peisandros (16)

(2,869 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Fragwürdige erscheinung. der name häufig, aber hier wohl pseudonym nach dem in hellenistischer zeit hochberühmten Kamirenser, dem außer einer Heraklee eine reihe anderer epen zugeschrieben wurden (Suid. s. Π. Πείσωνος ). seinen namen trug der Κύκλος , dem Vergil die ᾿Ιλίου ἅλωσις entnommen haben soll (auch Schol. Dan. Verg. A II 211 hos dracones Lysimachuscurifin et periboeam dicit; filios vero Laocoontis Ethronem et Melanthum Thessandrus dicit ist eher P als Alexander Polyhistor herzustellen): Macrob. s. V 2, 4 dicturumne me putatis ea quae vulgo nota sunt, quod…

P. Rutilius Rufus (815)

(2,235 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 815 T 1aBNJ Appian. Iber. 382 = (Suda s.v. ῾Ρουτίλιος ῾Ροῦφος)(Suda s.v. ῾Ρουτίλιος ῾Ροῦφος): ὁ δὲ (Scipio Aemilianus in Spanien a. 134/3) ῾Ρουτίλιον ῾Ροῦφον, συγγραφέα τῶνδε τῶν ἔργων, τότε χιλιαρχοῦντα ἐκέλευσε κτλ.   FGrH 815 T 1bBNJ Cicero De rep. 1, 17: haec Scipio cum dixisset, L. Furium repente venientem aspexit, eumque ut salutavit amicissime adprehendit et in lecto suo conlocavit, et cum simul P. Rutilius venisset, qui est nobis huius sermonis auctor, eum quoque ut salutavit, propter Tubero- nem iussit adsidere …. Rutilius quidem noster etiam sub ipsis Numant…
▲   Back to top   ▲