Search

Your search for 'dc_creator:( "Jacoby, Felix" ) OR dc_contributor:( "Jacoby, Felix" )' returned 963 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Unbestimmbare Hannibalhistoriker (180)

(1,243 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Über die umfangreiche literatur, auf der Polybios' werk ruht, E Meyer Sber. Berl. Ak. 1913, 691; 1916, 1069. es sind nicht nur Griechen, obwohl die meisten es sein werden; und es sind nicht nur spezialwerke, sondern auch universalgeschichten oder Hellenika von der art, die Polyb. V 33 (83 T 1) kritisiert.   FGrH 180 F 1BNJ Polyb. III 6, 1: ἔνιοι δὲ τῶν συγγεγραφότων τὰς κατ᾽1᾽Αννίβαν πράξεις, βουλόμενοι τὰς αἰτίας ἡμῖν ὑποδεικνύναι δι᾽ ἃς ῾Ρωμαίοιςκαὶ Καρχηδονίοις ὁ προειρημένος ἐνέστη πόλεμος, πρώτην μὲν ἀποφαίνουσι2τὴν Ζακάνθης πολιορκίαν ὑπὸ Καρχηδονίων, (2) δευτέραν…

Hereas (Heragoras?) von Megara (486)

(1,785 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction H. ist durch vermittlung der Kallinacheer Istros und Hermippos in die Plutarchviten gekommen 1). Das gibt einen t. ante, und wenn die gleichung mit dem theoren ῾Η. ᾿Αλείου I G VII 39 richtig ist, ist der chronist um 300 v. Chr. zu datieren und war jünger als Dieuchidas 2). Sicher ist die gleichung nicht, weil der name in Megara häufiger ist 3); aber seine uns inschriftlich bekannten träger aus den jahren 223-192 v. Chr. können zwar aus der familie des chronisten sein 4) (der, wie die meisten echten lokalhistoriker, zu den notabeln gehörte), kommen aber für die abfassung der Megari…

Hieronymos von Kardia (154)

(4,384 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Lebenszeit nicht genauer zu bestimmen, als daß H a. 323 min- destens 30, eher 40 jahre alt war und daß er noch in den 60er jahren des 3. jahrhunderts an den ῾Ιστορίαι arbeitete. sie scheinen auch nach den uns bekannten lebensdaten H.s, die ihn bis mindestens gegen 290 im praktischen dienst der makedonischen könige zeigen (T 3—9), überhaupt alterswerk zu sein und waren wohl vor allem gegen Duris gerichtet (I. G. Droysen Herm. XI 1876, 465). den allein auf den zusatz Diodors XIX 44, 4—5 (76 F 54) aus seiner für Agathokles benutzten nebenquelle Duris gestützten wi…

Anaxandridas von Delphi (404)

(2,290 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Heisst Delpher bei Plutarch 1) und in den Euripidesscholien 2), die ihn (ohne varianten in den Hss.) ᾿Αναξανδρίδης nennen 3), was die del- phischen inschriften gegen gelegentliche korruptelen in der literarischen überlieferung 4) sichern. Da Polemon, der im archontat des Melission 177/6 v. Chr. delphischer proxenos wurde 5), gegen ihn geschrieben hat 6), wird er nach allgemeiner annahme dessen (etwas älterer?) zeitgenosse sein, und Pomtow 7) wird recht haben, wenn er ihn mit den ᾿Α. Χαιρεφά- νευς gleicht, der in urkunden der jahre 225-182 mehrfach vorkommt 8). …

Peisandros (16)

(2,869 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Fragwürdige erscheinung. der name häufig, aber hier wohl pseudonym nach dem in hellenistischer zeit hochberühmten Kamirenser, dem außer einer Heraklee eine reihe anderer epen zugeschrieben wurden (Suid. s. Π. Πείσωνος ). seinen namen trug der Κύκλος , dem Vergil die ᾿Ιλίου ἅλωσις entnommen haben soll (auch Schol. Dan. Verg. A II 211 hos dracones Lysimachuscurifin et periboeam dicit; filios vero Laocoontis Ethronem et Melanthum Thessandrus dicit ist eher P als Alexander Polyhistor herzustellen): Macrob. s. V 2, 4 dicturumne me putatis ea quae vulgo nota sunt, quod…

P. Rutilius Rufus (815)

(2,235 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 815 T 1aBNJ Appian. Iber. 382 = (Suda s.v. ῾Ρουτίλιος ῾Ροῦφος)(Suda s.v. ῾Ρουτίλιος ῾Ροῦφος): ὁ δὲ (Scipio Aemilianus in Spanien a. 134/3) ῾Ρουτίλιον ῾Ροῦφον, συγγραφέα τῶνδε τῶν ἔργων, τότε χιλιαρχοῦντα ἐκέλευσε κτλ.   FGrH 815 T 1bBNJ Cicero De rep. 1, 17: haec Scipio cum dixisset, L. Furium repente venientem aspexit, eumque ut salutavit amicissime adprehendit et in lecto suo conlocavit, et cum simul P. Rutilius venisset, qui est nobis huius sermonis auctor, eum quoque ut salutavit, propter Tubero- nem iussit adsidere …. Rutilius quidem noster etiam sub ipsis Numant…

Anonymoi (479)

(768 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 479 F 1BNJParthen. Narr. am. 21:Περὶ Πεισιδίκης. λέγεται δὲ καὶ ὅτε ᾽Αχιλλεὺςπλέων τὰς προσεχεῖς τῆι ἠπείρωι νήσους ἐπόρθει, προσσχεῖν αὐτὸν Λέσβωι· ἔνθα δὴ καθ᾽1ἑκάστην τῶν πόλεων αὐτὸν ἐπιόντα κεραίζειν. (2) ὡς δὲ οἱ Μήθυμναν οἰκοῦντες μάλα κρα τερῶς ἀντεῖχον, καὶ ἐν πολλῆι ἀμηχανίαι ἦν διὰ τὸ μὴ δύνασθαι ἑλεῖν τὴν πόλιν, Πεισιδίκην2τινὰ Μηθυμναίαν, τοῦ βασιλέως θυγατέρα, θεασαμένην ἀπὸ τοῦ τείχους τὸν ᾽Αχιλλέα ἐρασ θῆναι αὐτοῦ, καὶ οὔτως τὴν τροφὸν διαπεμψαμένην ὑπισχνεῖσθαι ἐγχειρίσειν αὐτῶι τὴν πόλιν, εἴγε μέλλοι αὐτὴν γυναῖκα ἕξειν. (3) ὁ δὲ τὸ μὲν παραυτίκα καθωμ…

Beros(s)os von Babylon (680)

(12,765 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 680 T 1BNJ Euseb. (Arm.) Chron. p. 6, 14 Karst = Synkell. p. 25, 2; 50, 6 (Synkell. p. 25, 2; 50, 6): Aus des Polyhistor Alexandros dieselben Chaldaeer betreffendem buche (273 F 79). Berosos fürwahr berichtet im ersten babylonischen buche,1 dass er gewesen ein zeitgenosse des Alexandros, des ( sohnes) von Philippos, und dass er die bücher vielergeschrieben habe, die mit grosser sorgfalt2 zu Babẹlon aufbewahrt wurden .....(F 1 § 1).   FGrH 680 T 2BNJ Tatian. Πρ. ῾Ελλ. 36 = Euseb. P.E. 10, 11, 8 (Euseb. P.E. 10, 11, 8): Βηρωσὸς ἀνὴρ Βαβυ-34λώνιος, ἱερεὺς τοῦ παρ᾽ αὐτοῖς Βήλου, κατ᾽ …

Isidoros von Charax (Spasinu) (781)

(3,059 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 781 T 1BNJPlin. N.H. 6, 141: hoc in loco (scil. Charax,1 oppidum Persici sinus intimum) genitum esse Isidorum, terrarum orbis2 situs recentissimum auctorem, quem ad commentanda omnia in Orientem3 praemiserit Divus Augustus (a. 2a?) ituro in Armeniam ad Parthicas Ara- bicasque res maiore filio, non me praeteriit, nec sum oblitus sui quemque situs4 diligentissimum auctorem visum nobis introitu operis; in hac tamen parte5 arma Romana sequi placet nobis Jubamque regem, ad eundem Gaium Cae- sarem scriptis voluminibus de eadem expeditione Arabica (275 F 1).   FGrH 781 T 2BNJ Marcian.…

Dionysios von Samos (der Kyklograph) (15)

(2,522 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Ob T 1 wirklich reste der verlorenen vita enthält, ist nicht sicher, da es noch einen dichter D. von Samos gab (Eust. Dion. Per. p. 215, 10 M. τὰ δὲ Βασσαρικὰ διὰ τὴν τραχύτητα .. εἰς τὸν Σάμιον ἀνηνέχθησαν Διονύσιον ) und die übliche gleichsetzung des Κύκλος in 7 büchern mit den 10 der ῾Ιατορία παιδευτική ganz zweifelhaft bleibt; die fragmente kennen nur eine buchzählung. in T 2 ist der Κύκλος , die einzige uns bekannte schrift des Samiers (nicht identisch mit dem Στέφανος eines Dionysios aus nachchristlicher zeit; t. IV), der bücher- liste des D. Skytobra…

Androkles (751)

(139 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 751 F 1BNJ Schol. Lykophr. Al. 447 = Et. M. p. 738, 50 (Et. M. p. 738, 50): ἡ Κύπρος πρότερον Σφήκεια ἐκαλεῖτο, ὥς φησι Φιλοστέφανος ἐν τῶι Περὶ12Κύπρου (IV), ἀπὸ τῶν ἐνοικησάντων ἀνδρῶν, οὃ ἐκαλοῦντο Σφῆκες. καλεῖται3δὲ καὶ Κεραστία, ὡς μὲν ᾽Ανδροκλῆς ἐν τῶι Περὶ Κύπρου, διὰ τὸ 4 ἐνοικῆσαι αὐτῆι ἄνδρας, οὃ εἶχον κέρατα , ὡς δὲ Ξεναγόρας ἐν τῶι5Περὶ νήσων (240 F 26), διὰ τὸ ἔχειν αὐτὴν πολλὰς ἐξοχάς, ἃς κέρατα καλοῦσι, Κεραστία ὠνομάσθη. Notes^ back to text1. Φιλοστέφανος: στέφανος Et^ back to text2. [ἐν — Κύπρου (cf. 758 F 1 a)]?^ back to text3. ἐνοικούντων ἐκεῖσε Et ἐκαλεῖτο Tzetz Et^ …

Polykleitos von Larissa (128)

(1,926 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die zeit ist nicht absolut sicher zu bestimmen: daß P vor Patrokles schrieb (Neumann Herm. XIX 1884, 182; 185; E Schulz De duobus Strabonis fontt. Rostock 1909), ist aus F 7 nicht zu entnehmen. aber es scheint ziemlich sicher, daß Kleitarchos (s. zu 137 F 12—13; 15—16) ihn benutzt hat; und das wirkliche geographische interesse, das sich auch auf die handelswege erstreckt (F 6), weist auf einen teilnehmer des Alexanderzuges, den Eratosthenes ernst genommen hat. dann wäre gegen gleichsetzung mit dem admiral des Ptolemaios Lagu (Dio…

Semonides von Amorgos (534)

(173 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 534 T 1aBNJ Suda s. v. [[ Σιμμίας ῾Ρόδιος · γραμματικός. ἔγραψε Γλώσσας βιβλία γ ̅·1ποιήματα διάφορα βιβλία δ ̅]]. ἦν δὲ τὸ ἐξαρχῆς Σάμιος, ἐν δὲ τῶι ἀποικισμῶι τῆς ᾽Αμοργοῦ2ἐστάλη καὶ αὐτὸς ἡγεμὼν ὐπὸ Σαμίων· ἔκτισε δὲ ᾽Αμοργὸν εἰς τρεῖς πόλεις, Μινώιαν, Αἰγιαλόν, ᾽Αρκεσίνην. γέγονε δὲ μετὰ υς ἔτη τῶν Τρωικῶν, καὶ ἔγραψε κατά τινας πρῶτος3ἰάμβους· [[καὶ ἄλλα διάφορα]]· ᾽Αρχαιολογίαν τε τῶν Σαμίων.   FGrH 534 T 1bBNJ Suda s.v. Σιμωνίδης Κρί- 4 νεω ᾽Αμοργῖνος · ἰαμβογράφος. ἔγραψεν ἐλεγείαν ἐν βιβλίοις β ̅· ἰάμβους. γέγονε δὲ καὶαὐτὸς μετὰ q ̅ καὶ υ ̅ ἔτη τῶν Τρωικῶν. ἔγραψεν ἰάμβ…

Theogenes (300)

(1,287 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Als name ist Theogenes etwas besser bezeugt als Theagenes. Die gleichsetzung mit dem vielleicht wesentlich späteren Theagenes, der über Makedonien schrieb 2), hat nichts für sich und scheint allgemein aufgegeben zu sein   FGrH 300 F 1BNJ Schol. Pindar. Nem. 3, 21 = Tzetz. Lykophr. 176; Chil. 7, 306ff. (Tzetz. Lykophr. 176; Chil. 7, 306ff.): Μυρμιδόνες ἵνα πρότεροι ὤικησαν] περὶ τῶν Μυρμι-1δόνων ῾Ησίοδος (F 76 Rz3) μὲν οὔτω φησίν· «ἣ δ᾽ ὑποκυσαμένη τέκεν Αἰακὸν ἱππιοχάρμην. / αὐτὰρ ἐπεί ρ᾽ ἥβης πολυηράτου ἵκετο μέτρον, / μοῦνος ἐὼν ἥσχαλλε· πατὴρ δ᾽ …

Lykeas (von Argos) (312)

(2,051 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Was wir von L. haben sieht mehr nach periegese als nach geschicht- licher erzählung aus, und Pausanias' bezeichnung ὁ τῶν ἐπιχωρίων ἐξηγη- τής begünstigt die vermutung, ohne sie (bei seinem losen gebrauch des terminus ἐ. 1)) strikt zu beweisen. In diesem fall ist er nachfolger des Sokrates 1a), hinter dem er aber an sorgfalt und zuverlässigkeit weit zurücksteht. Was er gab war offenbar weitgehend das was die fremden- führer den besuchern von Argos erzählten, und die von Argos waren vielleicht noch unzuverlässiger als ihre kollegen an anderen orten 2). Das muss auch …

Lysandros (Kleon von Halikarnass) (583)

(739 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die kenntnis der späteren geht auch hier auf Ephoros zurück, der seiner- seits die geschichte schon in einer der von ihm benutzten broschüren oder πολιτεῖαι gefunden haben wird 1); denn dass die spartanische regierung die rede unterdrückt hat, sagt Plutarch ausdrücklich. Der nur hier genannte Kleon braucht kein rhetor, sondern kann klient Lysanders gewesen sein. Der zweifel, ob Lysandros das königtum allen Spartiaten eröffnen wollte (wie Ephoros berichtete) oder nur den He- rakliden, hängt wohl mit seiner eigenen abkunft zusammen 2). Man hat ihn sogar zum μόθαξ gemach…

Diogenes von Sikyon (503)

(68 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 503 T 1BNJ Diog. Laert. 6, 81: γεγόνασι δὲ Διογένεις πέντε· πρῶτος ᾽Απολλωνιάτης, φυσικός ( Vorsokr. 64[51] A 2)....· δεύτερος Σικυώ- νιος, ὁ γράψας τὰ περὶ Πελοπόννησον. τρίτος αὐτὸς οὗτος ( scil.ὁ Σινωπεύς)· τέταρτος στωικός, γένος Σελευκεύς ( St. V. Fr. III 210) ...· πέμπτος Ταρσεύς, γεγραφὼς περὶ ποιητικῶν ζητημάτων, ἃ λύειν ἐπιχειρεῖ. Jacoby, Felix (Berlin)

Index Auctorum I (Index_Auctorum_I)

(513 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Erster Teil. Genealogie und Mythographie Index Auctorum *) Jac (no.) Mueller (Bd.u.p.) Jac (no.) Mueller (Bd.u.p.) Abaris 34; Add. – (*) Bion v. Prokon nesos 14; (332) II 19 Abas 46 IV 278 * Aisopos 55a – Botryas v. Myndos 58 IV 351 Akestorides 28 II 464 Damastes v. Sigeion 5; Add. II 64 Akusilaos v. Argos 2; Add. I 100 Dares d. Phryger 51 – Alexandros v. Myndos 25 – Demaratos; Demaretes 12a (Add.); 42 IV 378 Anaximandros v. Milet 9; Add. II 67 Demetrios v. Ilion 59 IV 381 Diktys v. Knossos 49 – Andron v. Halikarnassos 10; Add. II 349 Diokles S. 295 – Anonymes Handbuch 18 – Dionysios v. Samos (d. Kyklogr…

Aristokles (33)

(1,344 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die gleichsetzung des mythographen mit dem grammatiker A. von Rhodos aus Strabonischer zeit (Münzel Quaest. Mythogr. 1883, 20. Wentzel R E II 936) erscheint nach dessen sonstiger schriftstellerei ausgeschlossen; die mit dem ver- fasser von Περὶ χορῶν (IV) aus ende s. II a. Chr. ist mindestens nicht be- weisbar. wenn T 1, wie wahrscheinlich, den mythographen meint. ist auch sie unmöglich, da die benutzung durch Amelesagoras ihn wahrscheinlich ins saec III bringt. die frühe ansetzung wird auch dadurch em…

LXIV. Samos

(1,987 words)

Author(s): Jacoby, Felix
LXIV. Samos Die samische chronik geniesst den ruf besonders hohen alters; d.h. man glaubt hier vielfach sicher zu sein dass vor dem beginn einer lokalen literatur — die man unter keinen umständen über die zweite hälfte des 5. jhdts (zeit des Hellanikos) hinaufdatieren kann1 — eine offizielle chronikführung (im anschluss an die beamtenliste?) bestanden hat. Ich habe dieses vorurteil an anderer stelle zu widerlegen gesucht2: es beruht für Samos (um hier von der allgemeinen frage nach ursprung und alter der Lokalchronik abzusehen) hauptsächlich auf falscher b…
▲   Back to top   ▲