Search

Your search for 'dc_creator:( "Jacoby, Felix" ) OR dc_contributor:( "Jacoby, Felix" )' returned 963 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Ariston (337)

(467 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction C. 37 unterbricht den zusammenhang durch ein zitatennest: die an- geführten autoren vertreten die alte gleichung Dionysos Osiris mit besonderheiten, die Plutarch unwesentlich findet neben den εἰρημέναι περὶ τὰς ἑορτὰς καὶ τὰς θυσίας οἰκειότητες. A. wird nach oben dadurch bestimmt, dass er sich auf den brief eines Alexarchos beruft, der gewiss der bruder Kassanders ist. Περιέπεσε mag besagen, dass er ihn als rares zeugnis anführte, und dann mag er beträchtlich später sein; aber über das 2. jhdt. v. Chr. wird man wegen der anderen …

Euagon von Samos (535)

(1,117 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Gilt vermutlich mit recht als der älteste chronist von Samos, und wird als solcher von den Prienensern neben Duris und anderen historikern des 3. jhdts zitiert worden sein. Vorher haben ihn (Thukydides und?) Aristoteles (aber nicht Herodot) benutzt, sodass er ganz wohl in das letzte drittel des 5. jhdts gehören kann 1). Den echten namen hat erst die inschrift F 3 geliefert; Εὐγαίων, von Herodian 2) notiert und in byzan tinischen handschriften weiter zu Εὐγέων und Εὐταίων verschrieben, ist leichte korruptel 3). In unserer überlieferung über Samos mag noch …

Ar(i)aithos von Tegea (316)

(5,620 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Der einzige einigermassen häufig zitierte verfasser von ᾿Αρκαδικά1). Trotzdem ist unsicher ob sie das ‘für arkadische altertümer massgebende buch’ waren 2), und noch unsicherer ob es das älteste war und noch ins 4. jhdt gehört: es gibt keine zwingenden beweise für den frühansatz 3). Wenn wir nicht annehmen dürfen dass Eratosthenes' schüler Mnaseas (in dem für diese frage nicht beachteten F 4) Pans vater Aither aus A. hat, müssen wir uns mit dem terminus ante begnügen 4), den die benutzung durch zwei schüler Aristarchs, Apollodoros 5) und Parmeniskos 6) liefert. Sonst kämen wir mit der benutzung durch Mnaseas in die zweite hälfte des 3. jhdts. Aber die quelle für die älteren hellenistischen dichter ist A. nicht; F 8 scheint sogar auf abhängigkeit von Kallimachos zu führen. Übrigens ist nicht einzusehen warum Apollodor und Parmeniskos nicht einen epichorischen autor benutzt haben sollen, der (sagen wir) um 200 v. Chr. schrieb, wenn es ältere nicht gab. A. war auch nicht der einzige arkadische autor der ihnen zur ver…

Marsyas von Pella und Marsyas von Philippi (136)

(610 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 136 F 4BNJSchol. Eurip. Hippol. 671: τοῖς Φρυξὶ λόγιον ἐδόθη1ἐκεῖνον βασιλεύσειν τῆς ᾽Ασίας, ὃς ἂν τῆς ἀπήνης λύσηι τὸν δεσμὸν τῆς2κομισάσης Μίδαν εἰς Φρυγίαν .... λέγεται δὲ ᾽Αλέξανδρον διαλῦσαι ....3Μαρσύας δὲ ὁ νεώτερος ἐν τῆι πρώτηι τῶν Μακεδον<ικ>ῶν ῾Ιστοριῶν φησιν4οὔτως·«τῆς δὲ ἁμάξης λέγεται τὸν ζυγὸν τῶι ῥυμῶι προσδεδέσθαι κλήματι ἀμπελίνωι.»5 Commentary F 4 M erzählte von dem makedonischen Midas (zu Theopomp. 115 F 74/5), nicht von Alexanders besuch in Gordion, den er natürlich schon hier erwähnt haben kann. aber was folgt — ἔστι δὲ λόγιον· ὃς ἂν κτλ. — ist nicht aus…

Artapanos (726)

(2,323 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 726 F 1BNJ Euseb. P.E. 9, 18, 1: (Anonymos 724 F 1) ᾽Αρτάπανος δέ φησιν ἐν τοῖς ᾽Ιουδαικοῖς τοὺς μὲν ᾽Ιουδαίους ὀνομάζεσθαι ῾Ερμιούθ, ὃ εἶναι μεθερμηνευθὲν κατὰ τὴν ῾Ελληνίδα φωνὴν ᾽Ιουδαῖοι· καλεῖσθαι δὲ αὐτοὺς ῾Εβραίους ἀπὸ ᾽Αβραάμου. τοῦτον δέ φησι πανοικίαι ἐλθεῖν εἰς Αἴγυπτον πρὸς τὸν τῶν Αἰγυπτίων βασιλέα Φαρεθώθην, καὶ τὴν ἀστρολογίαν αὐτὸν1διδάξαι. μείναντα δὲ ἔτη ἐκεῖ εἴκοσι πάλιν εἰς τοὺς κατὰ Συρίαν ἀπαλλαγῆναι τόπους· τῶν δὲ τούτωι συνελθόντων πολλοὺς ἐν Αἰγύπτωι καταμεῖναι διὰ τὴν2εὐδαιμονίαν τῆς χώρας. (Anonymos 724 F 2).   FGrH 726 F 2BNJ Euseb. P.E. 9, 23: τούτοις…

Aristoteles von Chalkis (423)

(896 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Als untere zeitgrenze gibt die anführung durch Lysimachos (F 2) ca. 200 v. Chr. Wenn Schwartz 1) in der plagiatorenliste T 1 A.s nämen richtig hergestellt hat (was keineswegs sicher ist) werden wir allerdings ins 4. jhdt hinaufgehen dürfen 2), und dann könnte dieser A. eine der quellen seines grossen namensvetters für die Politieen euboeischer städte gewesen sein; aber konjektur und kombination sind keineswegs sicher. Sonst ist er nicht zu fassen; denn identifikation mit dem Aristokles- Aristoteles von Περὶ τῶν ῾Ερμιόνης ἱερῶν3) oder dem zweifelhaften verfasser von Θεο…

Krates von Athen (362)

(3,798 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Unter dem namen K. 1) wird zitiert (1) ein werk Περὶ τῶν ᾿Αθήνησι θυσιῶν, das wahrscheinlich nur ein buch umfasste 2); (2) ein glosso- graphisches werk Περὶ τῆς ᾿Αττικῆς διαλέκτου in mindestens 5 büchern. Den verfasser des ersteren bezeichnen der Atticist Pausanias und die Sophoklesscholien (d.h. Didymos) als Athener 3) — vermutlich um ihn von dem Pergamener Krates von Mallos zu unterscheiden 4); den glosso- graphen zitieren Athenaios, der ihn häufiger (aber durchweg indirekt) benutzt, und die Aristophanesscholien F 13 einfach als Κράτης. Ein strikter beweis f…

Asklepiades von ΝΙΚΑΙΑ (Alexandreia) (339)

(724 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Den sicheren terminus ante gibt die gegenschrift des Didymos T 3. In der Suda T 1 sind, wie die daten beweisen, zwei grammatiker zusam- mengeworfen, der schüler des Apollonios (von Rhodos) und der bekann- tere Myrleaner 1). In dem ersteren sieht Wentzel 2) den verfasser der ᾿Εξηγητικά. Dafür spricht (1) dass er nach F 2 über die athenische ver- fassung gehandelt hat, und ᾿Αλεξανδρεύς, was sich mit der herkunft aus Nikaia verträgt 3); (2) dass er sich auch sonst mit (attischen?) prosa - texten befasst hat 4); (3) dass auch…

Herakleitos von Lesbos (167)

(371 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Lukian. Demosth. enc. 26 Μακεδονικοῖς … ἐντυχὼν τῆς βασιλικῆς οἰκίας ὑπομνήμασι καὶ τότε ὑπερησθεὶς τὸ βιβλίον οὐ κατὰ πάρεργον ἐκτησάυην καὶ νῦν ὑπεμνήσθην ἔχων οἴκαδε. γέγραπται δὲ ἄλλα τε τῶν ᾿Αντιπάτρωι πραχθέντων ἐπὶ τῆ…

Demades von Athen (227)

(1,290 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Beim ersten blick fällt die außerordentlich geringe zahl von rein autobiographischen schriften bei den Griechen gegenüber ihrer frühen und starken verbreitung bei den Römern auf. selbst wenn wir an- nehmen, daß manches bis auf die namen verloren ist, gibt es keine parallele zu den vielen Commentarii de vita sua römischer feldherrn nicht nur der ausgehenden republik, sondern auch noch in der monarchie, und vor allem nicht zu den selbstbiographien der herrscher von Caesar bis Septimius Severus. die existenz v…

Theotimos (834)

(125 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 834 F 1BNJ[Plut.] Parall. min. 8 B p. 307 DE: Πορσίνας Τούσκων βασιλεὺς1πέραν Θύμβρεος ποταμοῦ στρατεύσας ἐπολέμησε ῾Ρωμαίοις, καὶ τὴν ἀπὸ σιτίων φερο-2μένην εὐθηνίαν μέσην λαβὼν λιμῶι τοὺς προειρημένους ἔτρυχεν. ῾Οράτιος δὲ Κάτλος3στρατηγὸς χειροτονηθεὶς τὴν ξυλίνην κατελάβετο γέφυραν, καὶ τὸ πλῆθος τῶν βαρβάρων διαβῆναι βουλόμενον ἐπεῖχε. πλεονεκτούμενος δ᾽ ὑπὸ τῶν πολεμίων προσέταξε τοῖςὑποτεταγμένοις κόπτειν τὴν γέφυραν, καὶ τὸ πλῆθος τῶν βαρβάρων διαβῆναι βουλόμενον ἐκώλυσε. βέλει δὲ τὸν ὀφθαλμὸν πληγείς, ῥίψας ἑαυτὸν εἰς τὸν ποταμὸν διενήξατο εἰς4τοὺς οἰκείο…

Sammelzitate (427)

(1,626 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 427 F 1BNJ Harpokr. (Suda) s. v. Ταμύναι · Αἰσχίνης Κατὰ Κτησιφῶντος1 (3, 86; 88; cf. 2, 169). πόλις ἐστὶν ἐν Εὐβοίαι ἐν τῆι χώραι τῆι ᾽Ερετριέων αἱ Ταμύναι, ἔνθα καὶ ἱερὸν ᾽Απόλλωνος, ὡς οἵ τε τὰ Εὐβοικὰ γράψαντες2μαρτυροῦσι καὶ Σιμων<ίδης> ἐν τῶι εἰς Λυσίμαχον τὸν ᾽Ερετριέα θρήνωι3 ( PLG4 III 402, 35). Commentary F 1 Strab. 10, 1, 10ἐν δὲ τῆι ᾽Ερετρικῆι πόλις ἦν Ταμύναι, ἱερὰ τοῦ ᾽Απόλλωνος· ᾽Αδμήτου δ᾽ ἵδρυμα λέγεται τὸ ἱερόν, παρ᾽ ὧι θητεῦσαι λέγουσι τὸν θεὸν αὐτόν, πλησίον τοῦ πορθμοῦ. Der text ist offenbar gestört4; aber den Apollonkult und agone bezeugen die inschriften5, und di…

(P. Anteius) Antiochos von Aigai (747)

(451 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 747 T 1BNJ Philostrat. Vit. Soph. 2,4: ᾽Αντίοχον δὲ τὸν σοφιστὴν αἱ Κιλίκων Αἰγαὶ ἥνεγκαν οὔτω τι εὐπατρίδην, ὡς νῦν ἔτι τὸ ἀπ᾽ αὐτοῦ γένος ὑπάτους εἶναι ..... ἀκροα τὴς ὁ ᾽Αντίοχος ἐν παισὶ μὲν Δαρδάνου τοῦ ᾽Ασσυρίου, προιὼν δὲ ἐς τὰ μειράκια Διο νυσίου ἐγένετο τοῦ Μιλησίου, κατέχοντος ἥδη τὴν ᾽Εφεσίων ..... ἄριστα δὲ καὶ ὑπὲρ τῶν Κρητῶν ἀπολελόγηται τῶν κρινομένων ἐπὶ τῶι τοῦ Διὸς σήματι, φυσιολογίαι τε καὶ θεολογίαι πάσηι ἐναγωνισάμενος λαμπρῶς. τὰς μὲν οὖν μελέτας αὐτοσχεδίους ἐποιεῖτο, ἔμελε δὲ αὐτῶι καὶ φροντισμάτων, ὡς ἕτερά τε δηλοῖ τῶν ἐκείνου καὶ μάλιστα ἡ ἱ…

Metrophanes (796)

(130 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 796 T 1BNJ Suda s.v. Μητροφάνης · Εὐκαρπίας τῆς Φρυγίας· σοφιστής. ἔγραψε περὶ τῆς Φρυγίας αὐτῆς(?) βιβλία β ̅· Περὶ ἰδεῶν λόγου· Περὶ στάσεων· Εἰς τὴν ῾Ερμογένους Τέχνην ὑπόμνημα· Εἰς ᾽Αριστείδην ὑπόμνημα.1   FGrH 796 F 1BNJ* Steph. Byz. s.v. Εὐκαρπία · δῆμος τῆς Μικρᾶς Φρυγίας. ἱστορεῖ2Μητροφάνης τὸν βότρυν ἐκεῖ τοσοῦτον γίνεσθαι τὸ μέγεθος ὅσον ἅμαξαν3ἀπ᾽ αὐτοῦ σχισθῆναι κατὰ μέσης· καὶ οὔτως ἐκλήθη διὰ τὸ εὄφορον. περὶ4αὐτῆς γὰρ οἱ βάρβαροι ἔλεγον, ὅτι Δήμητρι καὶ Διονύσωι Ζεὺς τὴν χώραν τὴν τῶν Εὐκαρπ<έ>ων δοίη.5 Notes^ back to text1. εἰς τὴν om. A εἰς — ὑπόμνημα om. G^ …

XLVII. Lokrer

(248 words)

Author(s): Jacoby, Felix
XLVII. Lokrer Von ‘Boeotien, Phokis, Lokris, Thessalien’, und überhaupt von Nord und Westgriechenland sagt Wilamowitz Ar. u. Ath. II p. 21f. ‘so reich die mythen1 sind, nirgends auch nur die spur einer älteren historischen überlieferung’, was zutrifft, wenn man ‘literatur’ für ‘überlieferung’ ein setzt. Wirklich charakteristisch ist aber dass es über Lokris auch in der hellenistischen zeit keine landesgeschichte, periegese, oder spezialschrift gegeben zu haben scheint. Strabon 9, 4 zitiert ausser Homer nur Herodot, Hellanikos, Ephoros2, und die vielen anonymen zitate (φασί, …

Philostratos von Athen (99)

(257 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Zeitgenosse des Dexippos (100), Nikostratos (98) u. a.; auf T 1 ist wenig verlaß, da Longin unter Aurelian gestorben ist; auch das verhältnis zu den Philostraten von Lemnos, wenn ein solches bestand, scheint nicht näher zu bestimmen. zeitlich könnte er der vierte, bei Suidas fehlende sein, der s. III2 die zweiten Εἰκόνες verfaßte, oder der archon von 262/3 (?) L. Flavius Philostratos aus dem demos Steiria (IG III 1202). aber der name ist unendlich häufig. das werk scheint eine zeitgeschichte gewesen zu sein.   FGrH 99 T 1BNJ Synkell. p. 721, 4 Bonn: Αὐρηλιανὸς (270—275) τοὺς …

X. Arkadien

(3,332 words)

Author(s): Jacoby, Felix
X. Arkadien Die literatur über Arkadien1 beginnt im epos2 und der älteren Genealogie, für die beide die landschaft (im gegensatz zu den historischen zuständen) eine politische einheit ist. Das erste selbständige buch schreibt, wie für Argos und Athen, Hellanikos wohl im letzten drittel des 5. jhdts. Wir wissen von ihm nicht mehr als dass es ebenfalls die sagengeschichte gab, vielleicht sich auf sie beschränkte3, was kein recht gibt es in den diskussionen besonders über die königsliste als nonexistent zu be handeln. Es sah gewiss nicht aus wie die Atthis, die eine wirkliche lokal ch…

Aristagoras (von Milet?) (608)

(1,034 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 608 T 1BNJ Diog. Laert. 1, 72: ᾽Αρισταγόρας ὁ Μιλήσιος (F 11).   FGrH 608 T 2BNJ Steph. Byz. s.v. Γυναικόσπολις · .... ᾽Αρισταγόρας δὲ οὐ πολλῶι1νεώτερος Πλάτωνος (F 8).   FGrH 608 T 3BNJ Plin. N.H. 1, 36: opera mirabilia in terris: Sphinx Aegyptia;2 pyramides; Pharos; labyrinthi..... ex auctoribus ..... externis…. Alexandro Polyhistore (273), Apione Plistonice (616), Duride (76), Herodoto,3 Euhemero (63), Aristagora (F 6), Dionysio (653), Artemidoro (V), Butorida (654), Antisthene (655), Demetrio (643), Demotele (656), Lycea4 (613).   FGrH 608 F 1BNJ Steph. Byz. s.v. ῾Ερμοτυμ…

LXVII. Sikyon

(482 words)

Author(s): Jacoby, Felix
LXVII. Sikyon Die historische literatur über Sikyon war gering. Wir kennen — ausser der älteren Anagraphe, die aber ins gebiet der Musikund Literatur geschichte gehört — nur die Σικυωνικά des Menaichmos, die die gesamte tradition zu einer wirklichen lokalgeschichte verarbeitet haben1. Denn das werk des Sikyoniers Diogenes — von dem wir nicht wissen ob es stadtgeschichten enthielt — handelte über die ganze Peloponnes2; und Arats Memoiren3 boten zwar viel für die geschichte Sikyons im 3. jhdt, aber schwerlich etwas für die vorzeit. In der technischen literatur…

Skamon von Mytilene (476)

(1,741 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Skamon 1), den die (nicht vollständige und nicht durchweg chrono- logische) liste der heurematographen T 3 an erster stelle und vor dem Eresier Theophrastos nennt, ist gewiss der sohn des berühmten Hellani- kos 2), dessen vita einen sohn dieses namens bezeugt 3). Das gibt die…

Menelaos von Aigai (384)

(923 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die möglichkeit, dass das umfangreiche gedicht nicht ein heroisches sondern ein landschaftliches epos 1) war, ist gegeben weil in buch I ein böotisches urvolk vorkam, in IV vielleicht der katalog der Sieben gegen Theben. Aber das beweist nicht unbedingt 2), und beziehungen auf his- torische zeit sind zweifelhaft 3); der bibliographisch genauere titel Θηβαίς4) spricht eher dagegen. Freilich wissen wir nichts von M.s son- stiger produktion, und können auch seine zeit nicht bestimmen. Aber für Kaiserzeit spricht m.e. die art der berücksichtigung durch Longinus 5), …

Semeronios der Babylonier (686)

(91 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 686 F 1BNJ Chron. Paschal. p. 68 Bonn.: μετὰ τὸν Νίνον ἐβασίλευσεν Θούρρας ὀνόματι, ὅντινα ὠνόμασεν ὁ τούτου πατὴρ Ζάμης, ὁ τῆς ῾Ρέας ἀδελφός, ῎Αρεα εἰς ὄνομα τοῦ πλάνητος ἀστέρος .... καὶ μετὰ τὴν τελευτὴν ῎Αρεως ἐβασίλευσεν ὁ Λάμης· καὶ μετὰ Λάμην ἐβασίλευσεν ᾽Ασσυρίων Σαρδανάπαλλος ὁ μέγας, ὅντινα Περσεὺς ὁ Δανάηςἐφόνευσεν, καὶ ἀφείλετο τὴν βασιλείαν ἀπὸ ᾽Ασσυρίων, καὶ βασιλεύσας αὐτῶν εἰς τὸ ἴδιον ὄνομα ἐπεκάλεσεν αὐτοὺς Πέρσας. ἅτινα συνεγράψατο Σεμηρώνιος ὁ Βαβυλώνιος, Πέρσης. Jacoby, Felix (Berlin)

Aristos von Salamis (Kypros) (143)

(650 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die gleichsetzung mit dem allmächtigen günstling des Antiochos II (Niese Gesch. d. gr. und mak. Staaten II 134, 3) liegt nahe, namentlich wenn in F 2 A.s name etwa nur das schon von Kleitarchos (137 F 31) berichtete faktum der gesandtschaft deckt und die weitere ausführung Asklepiades gehört. T 2 widerspricht nicht; und die ableitung von F 3 aus Polemon ist durchaus fraglich. von der gleichsetzung mit ᾿Αρίστων ὁ γεγραφὼς ᾿Αθηναίων ἀποικίας (III) oder dem Eratosthenesschüler Aristis (Suid. s. ᾿Ερατοσθένης ) wird man ebenso absehen, wie von einem urteil üb…

Hellanikos von Lesbos (645a)

(50 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 645a F 1BNJ Athen. 14, 66 p. 652 A(I 67; 157; 4 F 56) : ϕοίνικα δὲ τὸν καρπὸν καὶ ῾Ελλάνικος κέκληκεν ἐν τῆι Εἰς ῎Αμμωνος ἀναβάσει, εἰ γνήσιον τὸ σύγ γραμμα. Jacoby, Felix (Berlin)

C. Sulpicius Galba (92)

(320 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die freilich unsichere ergänzung Croenerts führt auf einen abriß der universalgeschichte; und die zwei fragmente — Galba wird nur von den zeitgenossen Juba, Livius und vielleicht Varro (T 3) zitiert — widersprechen wenigstens nicht. daß er griechisch geschrieben hat, muß ma…

Zweifelhaftes; Schwindelautoren (321)

(523 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 321 F 1BNJSchol. Apoll. Rhod. 1, 164: καὶ μὴν ᾽Αμφιδάμας Κηφεύς τ᾽ἴσαν ᾽Αρκαδίηθεν / .... τρίτατός γε μὲν ἕσπετ᾽ ἰοῦσιν / ᾽Αγκαῖος, τὸν μέν ῥα πατὴρ Λυκόορ γος ἔπεμπεν] Λυκούργου καὶ ᾽Αντινόης ᾽Αγκαῖος καὶ ῎Εποχος. τιμᾶται δὲ ὁ Λυκοῦρ- 1 2 γος παρ᾽ ᾽Αρκάσιν, ὥς φησιν ᾽Αριστομένης (364 F 1). μνημονεύει καὶ ῞Ομηρος34 ( Il.Η 132ff.) τούτου τοῦ Λυκούργου «τὸν Λυκόοργος — ὑποφθὰς δουρὶ μέσον περόνησε». καὶ ἄγεται Μώλεια ἑορτὴ παρὰ ᾽Αρκάσιν, ἐπειδὴ Λυκοῦργος λοχήσας κατὰ τὴν μάχηνεἷλεν † ᾽Ερευθαλίωνα. μῶλος δὲ ἡ μάχη.5 Commentary F 1 A. gehört auch die erwähnung der Moleia6. Ein sonst un…

Herodes I von Judaea (236)

(800 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die einzige erwähnung der ῾Υπομνήματα erlaubt kein ganz sicheres urteil. es scheint aber doch, daß nicht das offizielle geschäftsjournal gemeint ist, auf das sich Nikolaos von Damaskos berufen haben könnte (C Mueller), sondern wirklich memoiren des königs; vgl. W Otto RE suppl. II 2, der ihren einfluß auf die tradition hoch einschätzt. es mögen außer anderem auf sie zurückgehen der eingehend skizzierte brief des Herodes AJ XV 74ff.; die ‘no…

Malakos (552)

(265 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Stiehles änderung 1) von Σιφνίων in ᾿Εφεσίων ist ganz abwegig. Die zeit M.s ist nicht zu bestimmen, da der schluss aus dem titel auf ‘höheres alter’ 2) an sich und auch wegen des samischen befundes 3) nicht sehr sicher ist. Aber M. hat jedenfalls die samische chronik benutzt 4), und die offensichtliche erfindung in dem einzigen fragment ist m.e. nach Thuk. 1, 103 gemacht. Sie passt vielleicht besser in hellenistische zeit, als die streitereien der ionischen städte um den festlandbesitz im leben und in der literatur wieder auflebten 5). Begreiflich dass M. in dem alten …

Kallistion (223)

(313 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die identifikation von Kallistos und Kallistion vollzog Valesius. K gehörte zu dem offizierkorps der domestici, denen der schutz der kaiser- lichen person anvertraut war (Mommsen Eph. epigr. V 139). Libanius a. o. betont seine verbindung mit dem praef. pr. Sallustius. gedichte über Julians πράξεις kennt auch Zosim. III 2, 4 τὰ μὲν οὖν ἄχρι παντὸς (τέλους ? Mendelssohn) τοῦ βίου ᾿Ιουλιανῶι πραχθέντα συγγραφεῦσι καὶ ποιηταῖς ἐν πολυστίχοις γέγραπται βίβλοις, εἰ καὶ μηδεὶς τῶν συγγεγρα- φότων τῆς ἀξίας τῶν ἔργων ἐφίκετο . Seeck (Die Briefe des Libanius 1906…

Charon von Naukratis (612)

(104 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 612 T 1BNJ Suda s.v. Χάρων Ναυκρατίτης · ἱστορικός. ῾Ιερεῖς τοὺς ἐν ᾽Αλεξανδρείαι †καὶ τοὺς ἐν Αἰγύπτωι† καὶ τὰ ἐπὶ ἑκάστου πραχθέντα·1[[Βασιλεῖς τοὺς ἐκ παλαιοῦ γεγονότας ἐν ἑκάστωι ἔθνει]] καὶ * Ναυκράτεως · καὶ ἄλλα2τινὰ περὶ Αἰγύπτου.3 Notes^ back to text1. καὶ — ἐν Αἰγύπτωι (καὶ τῆς διαδοχῆς αὐτῶν Eudokia): korrupte randnotiz (nachtrag) zu ἐν ᾽Αλεξανδρείαι oder (eher) zu lückenhaftem καὶ * Ναυκράτεως (καί kustode?). Sonst etwa καὶ τοὺς <ἐν Πτολεμαίδι τῆς> Αἰγύπτου; s. Komm.^ back to text2. [̣] titelvariante (inhaltsangabe?) aus der voraufgehenden vita des Kartha…

Skythinos von Teos (13)

(539 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction ‘Scythinus, Hecataei in historia idemque Heracliti in philosophia imitator, ab Hieronymo laudatus non potest non fuisse saeculo IV, fortasse exeunte. nam tum … revixit in Asia Heracliti disciplina. Scythini vel Scythii musa puerilis (Anth. XII 22. 232) ab illo aliena’ Diels Poet. Phil. Fr. 1901, 169 (hier und Vorsokr.3 12 C 3f. die reste der ῎Ιαμβοι περὶ φύσεως ). er kann auch 100 jahre älter sein; zeitgenosse und selbst früher als Herodoros. über inhalt und charakter des buches ist nichts festzustellen; aber Herakles ist, w…

P. Cornelius Scipio (811)

(95 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 811 T 1BNJ Livius 40, 42, 13 (a. 180a): et augur Sp. Postumius Albinus decessit; in locum eius P. Scipionem, filium Africani, augures cooptarunt.   FGrH 811 T 2BNJ Cicero Brut. 77: ipsum Scipionem (scil. superiorem Africanum) accepimus non infantem fuisse. filius quidem eius, is qui hunc minorem Scipionem a Paullo adoptavit, si corpore valuisset, in primis habitus esset disertus: indicant cum oratiunculae tum historia quaedam Graeca scripta dulcissime . — Cato mai. 35; Vell. Paterc. 1, 10, 3. Jacoby, Felix (Berlin)

Domitios Kallistratos (433)

(2,213 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Domitius Kallistratos 1), wie Steph. Byz. fast regelmässig zitiert 2), gewiss um ihn von dem bekannten Aristophaneer zu unterscheiden 3), schrieb über Herakleia in 7 (und vielleicht nicht mehr) büchern. Die fragmente, seltsamerweise alle mit buchzahl, zeigen eine von Nymphis sehr verschiedene stoffverteilung, die sich aus den veränderten interessen seiner zeit leicht erklärt. Er gab für die sagenzeit volle zwei bücher her 4); die Perserzeit begann im 3. buch 5); die zitate aus buch IV-VII 6) sind nicht mit sicherheit zu datieren, scheinen aber bereits auf…

Aristokreon (667)

(604 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 667 T 1BNJ Plin. N.H. 6, 183: s. 666 T 1.   FGrH 667 T 2aBNJ Plin. N.H. 1, 5: situs, gentes ..... Aegypti ..... ex auctoribus … externis Iuba rege (275), Hecataeo (1) … Timosthene (V) … Erato sthene (V) … Megasthene (715), Isidoro (781), Cleobulo (V), Aristo creonte.   FGrH 667 T 2bBNJ Plin. N.H. 1, 6: 666 T 2.   FGrH 667 F 1BNJ Plin. N.H. 5, 59: dicionis Aegyptiae esse incipit (scil. Nilus) a fine Aethiopiae Syene. ita vocatur paeninsula M passuum ambitu, in1 qua castra sunt, latere Arabiae; et ex adverso insula est IIII Philae, DC23 p. a Nili fissura, unde appellari diximus (§ 48) Delta. hoc spat…

Charon von Lampsakos (262)

(12,628 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Autor der übergangszeit zwischen Herodot-Thukydides und den historikern des 4. jhdts., der sich auf allen gebieten der älteren ἱστορίη bewegt, mit bemerkenswerter ausnahme der von Hellanikos in 5 gros- sen werken endgiltig abgeschlossenen Genealogie; darüber hinaus ver- fasser einer lokalchronik seiner heimat (F 1—2), und mit Damastes (5 T 1) erster verfasser eines werkes über (zeitgenössische?) griechische geschichte. mit Hellanikos konkurriert er in der abfassung einer doch vermutlich universalen chronik, deren ge…

Chairemon von Alexandreia (618)

(3,354 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 618 T 1BNJ Suda s.v. Χαιρήμων · κωμικός .... καὶ ἕτερος Χαιρήμων, γράψας ῾Ιερογλυφικά.   FGrH 618 T 2BNJ Suda s.v. ᾽Αλέξανδρος Αἰγαῖος · φιλόσοφος Περιπατητικός, διδάσκαλος Νέ ρωνος τοῦ βασιλέως ἅμα Χαιρήμονι τῶι φιλοσόφωι.   FGrH 618 T 3BNJ Suda s.v. Διονύσιος ᾽Αλεξανδρεύς · ὁ Γλαύκου υἱός, γραμματικός, ὅστις ἀπὸ Νέρωνος <ἦν καὶ> συνῆν καὶ τοῖς μέχρι Τραιανοῦ ( scil.ἐν ῾Ρώμηι παιδεύσασιν) …1μαθητὴς δὲ Χαιρήμονος τοῦ φιλοσόφου, ὃν καὶ διεδέξατο ἐν Αλεξανδρείαι.2   FGrH 618 T 4BNJ Porphyr. bei Euseb. P.E. 5, 10, 5: Χαιρήμων ὁ ἱερογραμματεύς (F 5).   FGrH 618 T 5aBNJ Joseph. c. Ap. 1, 288:…

Teupalos von Andria (Elis) (408)

(394 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Von den drei autoren sind Eliaka bezeugt für Teupalos; für Komarchos ist Περὶ ᾿Ηλείων 410 F 1 sicher hergestellt; für Echephylidas 1) machen die fragmente eine landesgeschichte so gut wie sicher. Man möchte sie alle drei vor Istros ansetzen, der Komarchos zitiert und aus dem Well- mann 2) das ganze Platonscholion ableitet; denn mehr noch als die lite- rarische entwicklung, die im 4. jhdt landesgeschichten an allen bedeu- tenderen orten des mutterlandes hervorruft, machen die politischen verhältnisse von El…

Ptolemaios (199)

(470 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Der βίος oder die geschichte des Herodes I — ein anderer kommt nicht in frage — ist, wenn nicht noch zu lebzeiten der königs, unmittelbar nach seinem tode (4 a. Chr.) verfaßt. der verfasser ist bei der un- gemeinen häufigkeit des namens nicht zu identifizieren: weder für P von Mende (Meursius; JG Vossius) noch für den bruder des Nikolaos von Damaskos (90 T 8; F 131) oder den bei Josephus mehrfach (AJ XIV 377; XVI 191 ö.) genannten freund und prokurator des Herodes (C. Mueller) läßt sich etwas positives anführen; und gegen den gramm…

*. Timokrates von Adramyttion (672)

(42 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 672 F 1BNJSteph. Byz. s.v. Βέρεξ · ἔθνος μεταξὺ ᾽Ινδίας καὶ Αἰθιοπίας, ὡς1Τιμοκράτης ὁ ᾽Αδραμυττηνός. Notes^ back to text1. Βέβρεξ, ὄνομα ἔθνους Theognost. 2, 40 ὡς: καὶ VJacoby, Felix (Berlin)

Anhang zu Rhodos (533)

(5,808 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Aufgenommen ist nur einiges was sich direkt auf rhodische quellen beruft oder durch den inhalt rhodische herkunft zeigt. Wie gewöhnlich, erweitert es fast nur das bild der archaeologie, gibt aber auch hier nichts aus für ein vielbehandeltes problem — den anteil von Rhodos an der ausbildung der Heraklesgeschichte 1). In der zeitgeschichte wird Rhodos seit Thukyd. 8, Xenophon, und dem Anonymus von Oxyrhynchos in steigendem masse berücksichtigt, und vielfach liegen naturgemäss rhodische berichte zu grunde; aber die vermittler sind…

Claudius Eusthenius (218)

(53 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 218 F 1BNJ Script. Hist. Aug. XXX 18, 3: post quos Diocletianum et Maximianum principes di dederunt, iungentes talibus viris Galerium atque Constantium ..... (5) quorum vitam singulis libris Claudius Eusthenius, qui1 Diocletiano ab epistulis fuit, scripsit. Notes^ back to text1. Eusthenes C MuellerJacoby, Felix (Berlin)

Theodoros von Gadara (850)

(228 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 850 T 1BNJ Suda s.v. Θεόδωρος Γαδαρεύς · σοφιστής, ἀπὸ δούλων, διδάσκαλος γεγονὼς Τιβερίου Καίσαρος. † ἐπεὶ δὲ συνεκρίθη περὶ σοφιστικῆς1ἀγωνισάμενος Ποτάμωνι καὶ ᾽Αντιπάτρωι ἐν αὐτῆι τῆι ῾Ρώμηι [ἐπὶ ᾽Αδριανοῦ23Καίσαρος ὁ υἱὸς αὐτοῦ ᾽Αντώνιος συγκλητικὸς ἐγένετο]. βιβλία δὲ ἔγραψε Περὶ τῶν ἐν φωναῖς ζητουμένων γ ̅· Περὶ ἱστορίας α ̅. Περὶ θέσεως ἕν· Περὶ διαλέκτων ὁμοιότητος καὶ ἀποδείξεως β ̅· Περὶ πολιτείας β ̅. Περὶ Κοίλης Συρίας α ̅· Περὶ ῥήτορος δυνάμεως α ̅· καὶ ἄλλα.4   FGrH 850 T 2BNJ Quintilian. Inst. Or. 3, 1, 17: praecipue tamen in se converterunt studia Apollodorus Per…

Anhang zu Spanien (847)

(1,054 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 847 F 1aBNJStrabon 2, 1, 40 p. 93 (̣ Hipparchos?): ὁ δὲ καὶ τὴν ῾Ρώμηντιθεὶς ( scil. Eratosthenes) ἐπὶ ταὐτοῦ μεσημβρινοῦ τὴν τοσοῦτον καὶ Καρ χηδόνος δυσμικωτέραν, ὑπερβολὴν οὐκ ἀπολείπει τῆς τῶν τόπων ἀπειρίας καὶ τούτων καὶ τῶν ἐφεξῆς πρὸς δύσιν μέχρι Στηλῶν.   FGrH 847 F 1bBNJStrabon 3, 4, 19 p. 165/6: τινὲς μὲν οὖν εἰς τέτταρα μέρη διηιρῆσθαί φασι τὴν χώραν ταύτην (Spanien),1καθάπερ εἴπομεν (3, 4, 13), ἄλλοι δὲ πενταμερῆ λέγουσιν. οὐκ ἔστι δὲ τἀ κριβὲς ἐν τούτοις ἀποδιδόναι διὰ τὰς μεταβολὰς καὶ τὴν ἀδοξίαν τῶν τόπων. ἐν γὰρ τοῖς γνωρίμοις καὶ ἐνδόξοις αἵ τε μ…

Anonymer Philosoph (206)

(175 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 206 F 1BNJ Lukian. Quom. hist. conscr. 17: εἰ δέ με δεῖ καὶ σοφοῦ1ἀνδρὸς μνησθῆναι, τὸ μὲν ὄνομα ἐν ἀφανεῖ κείσθω, τὴν γνώμην δὲ ἐρῶκαὶ τὰ πρώιην ἐν Κορίνθωι συγγράμματα κρείττω πάσης ἐλπίδος. ἐν ἀρχῆι μὲν γὰρ εὐθὺς ἐν τῆι πρώτηι τοῦ προοιμίου περιόδωι συνηρώτησε2τοὺς ἀναγινώσκοντας λόγον πάνσοφον δεῖξαι σπεύδων· ὡς μόνωι ἂν τῶι σοφῶι πρέποι ἱστορίαν συγγράφειν. εἶτα μετὰ μικρὸν ἄλλος συλλογισμός,3εἶτα ἄλλος· καὶ ὅλως ἐν ἅπαντι σχήματι συνηρώτητο αὐτῶι τὸ προοίμιον. τὸ <δὲ> τῆς κολακείας ἐς κόρον, καὶ τὰ ἐγκώμια φορτικὰ καὶ κομιδῆι βωμο-4λοχικά, οὐκ ἀσυλλόγιστα μέντοι, ἀλλὰ…
▲   Back to top   ▲