Search

Your search for 'dc_creator:( "Jacoby, Felix" ) OR dc_contributor:( "Jacoby, Felix" )' returned 964 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Potamon von Mytilene (147)

(417 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Bereits a. 47 a. Chr. führer einer mytilenaeischen gesandtschaft nach Rom; gestorben in den ersten jahren des Tiberius. zahlreiche ehreninschriften in Mytilene: Cichorius Rom und Mytilene Leipzig 1888; Cichorius-Mommsen Sb. Berl. Ak. 1889, 953; Hillscher Hom. lit. Hist. crit. 395ff.; Geffcken RE XI 1859; Syll.3 764.   FGrH 147 T 1BNJ Suid. s. Ποτάμων Μιτυληναῖος · υἱὸς Λεσβώνακτος· ῥήτωρ. ἐσοφίστευσεν ἐν ῾Ρώμηι ἐπὶ Καίσαρος Τιβερίου, καί ποτε αὐτοῦ εἰς τὴν 1 πατρίδα ἐπανιόντος ὁ βασιλεὺς ἐφοδιάζει τοιοῖσδε γράμμασι· ‘Ποτάμωνα Λεσβώνακτος εἴ τις ἀδικεῖ…

Amphitheos(?) von Herakleia (431)

(541 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Eine verständliche namensform bietet nur der Angelicanus, was nicht besagt dass es auch die richtige ist. Die änderung in Nymphis ist freilich ausgeschlossen, aber bei einem herakleotischen schriftsteller liegt der gedanke an Antitheos nahe: Λεωνίδης καὶ ᾿Αντίθεος, φιλοσόφω καὶ τώδε ἄνδρε sind helfer Chions bei der tötung des tyrannen Klearchos 353/2 v. Chr., und werden selbst von dessen leibwächtern getötet 1). Eine iden- tifikation (die A. vielleicht zum ältesten schriftsteller über Herakleia machen würde) wird man aus verschiedenen…

XIV. Chaldike

(284 words)

Author(s): Jacoby, Felix
XIV. Chaldike (und Griechische Städte in Thrakein) Der geringe bestand an historischer literatur überrascht, und man fragt doch ob nicht auch der zufall der erhaltung mitgespielt hat, wenn wir z.b. von keiner stadtgeschichte Abderas hören. Immerhin ist der unterschied gegen die inseln auffallend. Nur sollte man nicht zu schnell von einem ‘ausfallen für die kultur’1 sprechen, weil diese städte nicht kulturzentren sind und keine eigenen ‘universitäten’ haben: obwohl eine reihe von ihnen schon in der zweiten hälfte des 4. jhdts ihre politi sche selb…

Menekrates (701)

(306 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 701 F 1BNJPlutarch. Thes. 26, 3: (Theseus und die Amazonen: Philochoros 328 F 110; Bion 332 F 2) Μενεκράτης δέ τις ἱστορίαν περὶ Νικαίας τῆς ἐν Βιθυνίαι πόλεως ἐκδεδωκὼς Θησέα φησὶ τὴν ᾽Αντιόπην ἔχοντα διατρῖψαι περὶ τούτους τοὺς τόπους· τυγχάνειν δὲ συστρα- τεύοντας αὐτῶι τρεῖς νεανίσκους ἐξ ᾽Αθηνῶν ἀδελφοὺς ἀλλήλων, Εὄνεων καὶ1Θόαντα καὶ Σολόεντα. (4) τοῦτον οὖν ἐρῶντα τῆς ᾽Αντιόπης καὶ λανθά- νοντα τοὺς ἄλλους ἐξειπεῖν πρὸς ἕνα τῶν συνήθων· ἐκείνου δὲ περὶ τούτων ἐντυχόντος τῆι ᾽Αντιόπηι, τὴν μὲν πεῖραν ἰσχυρῶς ἀποτρίψασθαι, τὸ δὲ πρᾶγμα σωφρόνως ἅμα καὶ πράιως ἐνεγκεῖν…

Zenon (158)

(82 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Über Pyrrhos s. außer den Hellenika (Hieronymos154 F 11—15) die Epirotika (III). über die erhaltenen autoren Niese Herm. XXXI 481ff. wenn Zenons beide werke innerlich zusammen gehörten, ist er im zweiten drittel s. III anzusetzen.   FGrH 158 T 1BNJDiog. Laert.VII 35: γεγόνασι δὲ Ζήνωνες ὀκτώ .... τέταρτος ἱστορικός, τὴν Πύρρου γεγραφὼς στρατείαν εἰς ᾽Ιταλίαν καὶ Σικελίαν, ἀλλὰ καὶ ᾽Επιτομὴν τῶν πεπραγμένων ῾Ρωμαίοις τε καὶ Καρχηδονίοις. Jacoby, Felix (Berlin)

Glaukos (806)

(98 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 806 F 1BNJP. Ox. XV 1802, 36 (Glossar): μελύγιον· πομάτιόν τι Σκυθικόν.1Γλαῦκος ἐν α ̅ ᾽Εξηγήσεως τόπων τῶν κειμένων ἐπ᾽ ἀριστερὰ τοῦ Πόντου μέρη ·«συνκαταθεμένων δὲ τῶν ἐλατῶν ἔλυσε τὸν σύλλογον, καὶ ἀπολυθέντες ἕκαστος ἐπὶ τὰ ἴδια παρεσκεύαζον τὸ μελύγιον. τοῦτο δὲ τὸ πόμα μεθύσκει μᾶλλον τοῦ οἴνου, γείνεται δὲ ἑψομένου τοῦ μέλιτος μεθ᾽ ὔδατος καὶ βοτάνηςτινὸς ἐμβαλλομένης· φέρει γὰρ αὐτῶν ἡ χώρα πολὺ τὸ μέλι, ἔτι δὲ καὶ τὸ ζῦτος, ὃ ποιοῦσιν ἐκ τῆς κέγχρου». Notes^ back to text1. al.μελύγειον, μελίτ(ε)ιον (s. Komm.) σκυτικ̣ον PJacoby, Felix (Berlin)

Iohannes Hyrkanos I (736)

(68 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 736 T 1BNJ Makkab. 16, 23: καὶ τὰ λοιπὰ τῶν λόγων ᾽Ιωάννου καὶ τῶν πολέμων αὐτοῦ καὶ τῶν ἀνδραγαθιῶν αὐτοῦ ὧν ἠνδραγάθησεν καὶ τῆς οἰκοδομῆς τῶν τειχῶν ὧνὠικοδόμησεν, καὶ τῶν πράξεων αὐτοῦ, (24) ἰδοὺ ταῦτα γέγραπται ἐπὶ βιβλίωι ἡμερῶν1ἀρχιερωσύνης αὐτοῦ, ἀφ᾽ οὗ ἐγενήθη ἀρχιερεὺς μετὰ τὸν πατέρα αὐτοῦ. Notes^ back to text1. επι βιβλιου AJacoby, Felix (Berlin)

Satyros (631)

(381 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 631 F 1BNJTheophil. Ad Autol. 2, 7: ἀλλὰ καὶ Σάτυρος, ἱστορῶν τοὺς δήμους ᾽Αλεξανδρέων,ἀρξάμενος ἀπὸ Φιλοπάτορος τοῦ καὶ Πτολεμαίου προσαγορευθέντος, τούτου μηνύει Διόνυσον ἀρχηγέτην γεγονέναι· διὸ καὶ <τὴν Διονυσίαν> φυλὴν ὁ Πτολεμαῖος πρώτην κατέστησεν.λέγει οὖν ὁ Σάτυρος1οὔτως·«Διονύσου καὶ ᾽Αλθαίας τῆς Θεστίου γεγενῆσθαι Δηιά-2νειραν· τῆς δὲ καὶ ῾Ηρακλέους τοῦ Διὸς οἶμαι ῞Υλλον· τοῦ δὲ3Κλεοδαῖον· τοῦ δὲ ᾽Αριστόμαχον· τοῦ δὲ Τήμενον· τοῦ δὲ4Κεῖσον· τοῦ δὲ Μάρωνα· τοῦ δὲ Θέστιον· τοῦ δὲ ᾽Ακοόν· τοῦ δὲ5Αριστοδαμίδαν· τοῦ δὲ Κάρανον· τοῦ δὲ Κοῖνον· τοῦ δὲ Τυρίμ-6μαν· τ…

XLIX. Malier

(331 words)

Author(s): Jacoby, Felix
XLIX. Malier Die Malier, deren ethnische zugehörigkeit nicht ganz sicher ist und deren politische gewechselt hat, habe ich mit Strab. 8, 1, 1 von den Thessalern getrennt; sie gehörten seit 270 zum aetolischen bund1. Diese zugehörigkeit setzt die dichterin voraus, wobei es nicht ganz klar ist ob sie über Aitoler und Lamier in verschiedenen dichtungen handelte (man würde dann wohl δάμου τοῦ ἁμετέρου erwarten) oder die verbindung der stämme in der vorzeit an ihren heroen nachwies. Eine prosaische landesgeschichte scheint es für sie so wenig gegeben zu haben…

Aristodemos von Elis (414)

(564 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 414 F 1BNJEuseb. Chron. I p. 90, 17 Karst: es berichten aber die Aristodemier, die Helier, dass seit der siebenundzwanzigsten olympiade von1 Iphitos ab ordnungsmässig eingetragen wurde der agon und der sieg, und dass keiner < zuvor> verzeichnet worden war aus nacklässigkeit der vor- fahren; in der <achtund>zwanzigsten olympiade jedoch wurde der im2 stadion siegende Kuribos der Helier zuerst eingeschrieben, und wurde diese3 als die erste olympiade festgesetzt, von welcher aus die Griechen die zeit berechnen. Dasselbe wie Aristodemos berichtet auch Polib<i> os (254 F 2).4 Kall…

Duris von Samos (76)

(15,054 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Suidasvita fehlt ( Δοῦρις ὄνομα ποιητοῦ ist der wenig jüngere Elaite; Steph. Byz. s. ῎Εφεσος ). D lebt mindestens einige jahre über 281 hinaus (F 55); das geburtsjahr ist nicht zu errechnen. es ist durchaus nicht sicher, daß die zufälligen zitate seine sämtlichen schriften geben; so sind die Προβλήματα ῾Ομηρικά (F 30) erst durch die Genfer Ilias- scholien bekannt geworden. eine Alkibiadesbiographie vermuten Pohlenz BphW 1899, 582; Dittmar PhU XXI 152, 59 kaum mit recht. auch ein besonderes werk Περὶ παροιμιῶν scheint nicht anzunehmen. der peripatetische …

Hermeias von Hermupolis (638)

(80 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 638 T 1BNJ Phot. Bibl. 279 p. 536 a 8: ἐν δὲ τῶι αὐτῶι τεύχει (wie Helladios' Χρηστομαθεῖαι) τῶι αὐτῶι περιείχετο μέτρωι ( scil.τῶι ἰαμβικῶι) καὶ ῾Ερμείου ῾Ερμο πολίτου Πάτριά τε τῆς ῾Ερμουπόλεως καὶ ἕτερά τινα .... καὶ ᾽Ανδρονίκου, πολιτευο μένου καὶ αὐτοῦ ῾Ερμοπολίτου, πρὸς τὸν κόμητα Φοιβάμμωνα τὸν κοινοπολιστήν· καὶ1οὗτος δὲ δραμάτων ἐστὶ ποιητής, διαφόροις μέτροις τοὺς λόγους ἐντείνων. Notes^ back to text1. κυνοπολίτην Meursius κοινοπολίτην ReinesiusJacoby, Felix (Berlin)

Polykritos von Mende (559)

(1,373 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Ist in den modernen literaturgeschichten hinter dem Alexanderhistori- ker Polykleitos von Larisa 1) verschwunden, obwohl schon C. Mueller die von Wesseling aufgestellte und selbst von Droysen akzeptierte glei- chung (mit im wesentlichen richtigen gründen) zurückgewiesen hatte. Es ist evident dass das zwei nach heimat 2) und interessenkreis verschie- dene autoren sind; nur über die zuteilung einzelner zitate kann man zweifeln wegen der konfusion der ähnlichen namen in den handschrif- ten 3). Da der Larisaeer sehr wahrscheinlich am Alexanderzug teilge- …

Hellanikos von Lesbos (608a)

(546 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 608a F 1BNJ Athen. 11, 46 p. 470 D: ῾Ελλάνικος ἐν Αἰγυ- πτιακοῖς οὔτως γράφει·«Αἰγυπτίων ἐν τοῖς οἴκοις κεῖται φιάλη χαλκῆ καὶ κύαθος χαλκοῦς καὶ ἠθάνιον χάλκεον».1   FGrH 608a F 2BNJ Athen. 15, 25 p. 679 F-680 C: περὶ δὲ τῶν ἐν Αἰγύ- πτωι αἰεὶ ἀνθούντων στεφάνων ῾Ελλάνικος ἐν τοῖς Αἰγυπτιακοῖς οὔτως γράφει·«πόλις ἐπιποταμίη, Τίνδιον ὄνομα αὐτῆι, θεῶν ὁμήγυρις· καὶ2ἱερὸν μέγα καὶ ἁγνὸν ἐν μέσηι τῆι πόλει λίθινον, καὶ θύρετρα λίθινα. ἔσω τοῦ ἱεροῦ ἄκανθοι πεφύκασι λευκαὶ καὶ μέλαιναι·3ἐπ᾽ αὐτῆισι στέφανοι ἐπιβέβληνται ἄνω τῆς ἀκάνθου τοῦ ἄνθεος4καὶ ῥοιῆς [ἄνθος] καὶ ἀμπέλου πε…

Philon der Aeltere (729)

(531 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 729 T 1BNJ Joseph. c. Ap. 1, 218 = Euseb. P.E. 9, 42, 3 (Euseb. P.E. 9, 42, 3): ὁ μέντοι [Φαληρεὺς] Δημήτριος12 (722 T 1; 737 F 1) καὶ Φίλων ὁ πρεσβύτερος καὶ Εὐπόλεμος (723 T 3) οὐ πολὺ τῆς ἀληθείας διήμαρτον. οἷς συγγιγνώσκειν ἄξιον· οὐ γὰρ ἐνῆν αὐτοῖς μετὰ πάσης ἀκρι-3βείας τοῖς ἡμετέροις γράμμασι παρακολουθεῖν.   FGrH 729 T 2BNJ Clem. Al. Strom. 1, 141, 3: Φίλων δὲ καὶ αὐτὸς ἀνέγραψε τοὺς βασιλεῖς τοὺς ᾽Ιουδαίων διαφώνως τῶι Δημητρίωι (722 F 6). ἔτι δὲ καὶ Εὐπόλεμος (723 F 4) ....   FGrH 729 F 1BNJ Euseb. P.E. 9, 20: (Demetrios 722 F 7) φησὶ δὲ περὶ τούτου ( scil.τοῦ ᾽Αβραάμ) καὶ Φίλων ἐν τῶι πρώ…

Zur Olympionikenliste (416)

(3,407 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 416 T 1BNJ Pausan. 6, 6, 3: ἕστηκε δὲ καὶ Λαστρατίδα παιδὸς εἰκὼν ᾽Ηλείουπάλης ἀνελομένου στέφανον· ἐγένετο δὲ αὐτῶι καὶ Νεμείων ἔν τε παισὶ καὶ ἀγενείων ἑτέρα νίκη. Παραβάλλοντι δὲ τῶι Λαστρατίδα πατρὶ ὑπῆρξε μὲν1διαύλου παρελθεῖν δρόμωι, ὑπελίπετο δὲ καὶ ἐς τοὺς ἔπειτα φιλοτιμίαν, τῶν2νικησάντων ᾽Ολυμπίασι τὰ ὀνόματα ἀναγράψας ἐν τῶι γυμνασίωι τῶι ἐν ᾽Ολυμ-3πίαι.   FGrH 416 T 2BNJ Pausan. 6, 8, 1: Εὐανορίδαι δὲ ᾽Ηλείωι πάλης ἐν παισὶν ὑπῆρξεν ἔν4τε ᾽Ολυμπίαι καὶ Νεμείων νίκη· γενόμενος δὲ ῾Ελλανοδίκης ἔγραψε καὶ οὗτος τὰ ὀνόματα ἐν ᾽Ολυμπίαι τῶν νενικηκότων. Commentary T 1-2 S.…

LXVIII. Siphnos

(19 words)

Author(s): Jacoby, Felix
LXVIII. Siphnos No comments made by Jacoby Jacoby, Felix (Berlin)

Anonymos von Milet (205)

(156 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 205 F 1BNJ Lukian. Quom. hist. conscr. 14: εἷς μέν τις αὐτῶν ἀπὸΜουσῶν εὐθὺς ἥρξατο παρακαλῶν τὰς θεὰς συνεφάψασθαι τοῦ συγγράμ- ματος .... εἶτα μικρὸν ὑποβὰς ᾽Αχιλλεῖ μὲν τὸν ἡμέτερον ἄρχοντα εἴκαζε,1Θερσίτηι δὲ τὸν τῶν Περσῶν βασιλέα .... εἶτ᾽ ἐπῆγεν ὑπὲρ αὑτοῦ τι ἐγ- κώμιον καὶ ὡς ἄξιος εἴη συγγράψαι τὰς πράξεις οὔτω λαμπρὰς οὄσας. ἥδη δὲ κατιὼν ἐπήινει καὶ τὴν πατρίδα τὴν Μίλητον, προστιθεὶς ὡς ἄμεινονποιεῖ τοῦτο τοῦ ῾Ομήρου μηδὲν μνησθέντος τῆς πατρίδος. εἶτ᾽ ἐπὶ τέλει2τοῦ φροιμίου ὑπισχνεῖτο διαρρήδην καὶ σαφῶς ἐπὶ μεῖζον μὲν αἴρειν τὰ3ἡμέτερα, τοὺς βαρβάρους δὲ καταπο…

Aelius Dios (629)

(175 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 629 T 1BNJ Phot. Bibl. 161 p. 104 a 11: σύγκειται ὁ αὐτὸς λόγος ( scil.ὁ ἕκτος τῶν ᾽Εκλογῶν Σωπάτρου τοῦ σοφιστοῦ) καὶ ἐκ τῶν Αἰλίου Δίου Περὶ ᾽Αλεξανδρείας καὶ ἐκ τῶν Αἰγυπτιακῶν ῾Ελλανίκου (608a), δι᾽1ὧν μυθικά τε καὶ πλασματικὰ πολλὰ συλλέξας καὶ διάφορα ἕτερα εἰς τὸ τέλος τοῦ ἕκτου λόγου καταντήσεις.   FGrH 629 T 2BNJ Nonnos in Greg. Naz. (Μυθόγραφοι ed. A. Westermann) p. 375, 13: Δῖος23ὁ ὑπομνηματιστής.   FGrH 629 T 3BNJ Schol. A Hom. Il.Ι 453: ῾Αρποκρατίων ὁ Δίου διδάσκαλος ἐν ὑπομνήματι4τῆς Ι ̅   FGrH 629 F 1BNJ Schol. Scylac. Cod. Par. gr. Suppl. 443 (Geogr. Gr. min. I p. XXXIII): Αἴλιο…

Demetrios <von Seriphos> (549)

(337 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Der in den sammlungen und literaturgeschichten übersehene autor ist schwerlich mit einem der vielen bekannten träger des namens in der literatur zu identifizieren, aber vielleicht mit dem Δ. Σερίφιος, der wahrscheinlich 208 v. Chr. in Delos eine φιάλη weihte 1). Es ist selbst- verständlich dass ein spezialbuch über die unbedeutende insel ihren einzigen ruhmestitel, die viel behandelte geschichte von Danae, Perseus, und Polydektes 2) ausführlich, und in hellenistischer zeit mit varianten, erzählte. Das faktum, für das die Lykophronscholie…

Autesion (298)

(326 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die aufnahme hier (statt in bd. VI) bedeutet eine durchbrechung des prinzips, die sich aber rechtfertigen lässt, weil die behauptung Pelops sei Achaeer aus Olenos gewesen wirklich nur in ᾿Αχαικά gestanden haben kann 1). Leider geben Σχολ nur die nackte tatsache, und wieder lässt uns Pausanias im stich, der überhaupt von Olenos wenig zu sagen weiss 2). Aber man kann von ihr kaum trennen die überlieferung, die Strabo 8, 5, 5 (vermutlich nach Ephoros 3)) gibt und die Pelops zum phthioti- schen Achaeer macht: ᾿Αχαιοὺς γὰρ τοὺς Φθιώτας φασὶ συγκατελθόντας Πέλ…

Akesandros (469)

(1,843 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 469 F 1BNJSchol. Pindar. Pyth. 4, 57 = (Tzetz. Lykophr. 886)(Tzetz. Lykophr. 886):φάτο δ᾽ Εὐρύπυλος Γαιαόχου παῖς ἀφθίτου ᾽Εννοσίδα ἔμμεναι] τοῦτον ᾽Απολ-1λώνιος (4, 1552; 1561) ποτὲ μὲν Εὐρύπυλον προσαγορεύει, ποτὲ δὲ Τρίτωνα. ᾽Ακέσανδρος δέ φησιν ἀδελφὸν εἶναι τὸν Εὐρύπυλον Τρίτωνος, γράφων οὔτως ·2«Εὐρύπυλος Ποσειδῶνος καὶ Κελαινοῦς τῆς ῎Ατλαντος, Τρίτω- νος ἀδελφός. οὗτος γαμεῖ Στερόπην τὴν ῾Ηλίου, Πασιφάης3ἀδελφήν, καὶ γίνονται αὐτῶι παῖδες δύο, Λυκάων καὶ Λεύ-4κιππος». Commentary F 1 Der stammbaum, aus dem Malten weitgehende historische folge- rungen zieht5, w…

Promathion (817)

(239 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 817 F 1BNJPlutarch. Romul. 2, 3: (840 F 40e). οἱ δὲ μυθώδη παντάπασι περὶ τῆς γενέσεως (der gründer Roms) διεξίασι. (4) Ταρχετίωι γὰρ ᾽Αλβανῶν βασιλεῖ παρανομωτάτωι καὶ ὠμοτάτωι φάσμα δαιμόνιον οἴκοιγενέσθαι· φαλλὸν γὰρ ἐκ τῆς ἑστίας ἀνασχεῖν καὶ διαμένειν ἐπὶ πολλὰς ἡμέρας. εἶναι δὲ Τηθύος ἐν Τυρρηνίαι χρηστήριον, ἀφ᾽ οὗ κομισθῆναι τῶι Ταρχετίωι χρησμόν, ὥστε συμμεῖξαι τῶι φάσματι παρθένον· ἔσεσθαι γὰρ ἐξ αὐτῆς παῖδα κλεινότατον, ἀρετῆι καὶ τύχηι καὶ ῥώμηι διαφέροντα. (5) φράσαντος οὖν τὸ μάντευμα τοῦ Ταρχετίου μιᾶι τῶν θυγατέρων καὶ συγγενέσθαι τῶι φαλλῶι π…

Hieronymos der Aegypter (787)

(210 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 787 T 1aBNJ Joseph. A.J. 1, 107: 784 F 3a.   FGrH 787 T 1bBNJ Tertullian. Apol. 19: 794 F 5c.   FGrH 787 F 1BNJ Joseph. A.J. 1, 107: 784 F 3a.   FGrH 787 F 2BNJ Joseph. A.J. 1, 93 = Euseb. P.E. 9, 11 (Euseb. P.E. 9, 11): τοῦ δὲ κατακλυσμοῦ τούτου καὶ τῆς λάρνακος μέμνηνται πάντες οἱ τὰς βαρβαρικὰς ἱστορίας ἀναγεγρα φότες, ὧν ἐστι καὶ Βηρωσσὸς ὁ Χαλδαῖος (680 F 4c) ..... (94) μέμνηται δὲ τούτων καὶ῾Ιερώνυμος ὁ Αἰγύπτιος ὁ τὴν ᾽Αρχαιολογίαν τὴν Φοινι-12κικὴν συγγραψάμενοςκαὶ Μνασέας (V) δὲ καὶ ἄλλοι πλείους. καὶ Νικό-34λαος δὲ ὁ Δαμασκηνὸς ἐν τῆι ἐνενηκοστῆι καὶ ἕκτηι βίβλωι (90 F 72) ἱστορεῖ περὶ …

Alexandros von Myndos (25)

(591 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Augusteisch-Tiberische zeit. zuweisung von Θαυμάσια und Περίπλους an ihn sehr wahrscheinlich (Wellmann Herm. XXVI 481ff. LI 1ff.). aufgenommen sind nur die fragmente, die möglicherweise aus einem der drei genannten werke stammen. die übrigen, namentlich aus Περὶ ζώων, bei Wellmann Herm. XXVI 546ff.   FGrH 25 F 1BNJDiog. Laert. I 29: ὁ δὲ περιενεγκὼν τὴν φιάλην τοῦ Βαθυκλέους1παῖς Θυρίων ἐκαλεῖτο, καθά φησιν ῎Ελευσις ἐν τῶι περὶ ᾽Αχιλλέως (55 F 1) 2καὶ ᾽Αλέξων ὁ Μύνδιος ἐν ἐνάτωι Μυθικῶν.3   FGrH 25 F 2aBNJPhot. Bibl. 188 p. 145 b 9: ἀνεγνώσθη ᾽Αλεξάνδρου Θαυμασίων Συνα…

Aristodikos (36)

(90 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Das buch wird die mythographische tradition über Demeter enthalten haben — also die dinge, die die paraphrase des orphischen gedichtes Pap. Berol. 44 (Berl. Kl.-T V 1) als unwesentlich abweist. vielleicht würden solche spezielle sammelarbeiten besser zur rein philologischen historie (IV), den büchern Περὶ θεῶν, νυμφῶν usw. gestellt.   FGrH 36 F 1BNJ Philodem. π. εὐσεβ. p. 45, 23 Gomp: μνημονεύει δὲ καὶ ᾽Αριστόδικος ὁ τὰ Περὶ Δήμητρος ἀναγράψας τῆς ὑπὸ Διὸς παραλήψεως τῆς βασιλείας. Jacoby, Felix (Berlin)

Melisseus (402)

(403 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Apokryphes buch 1) oder schwindelzitat, wie F 2-3 2), die nur wegen der namenähnlichkeit hierhergestellt sind. Die urgeschichte sieht beinahe so aus, als ob der schwindler zu gunsten der makedonischen könige erfunden hat, oder dahingehende ältere literatur benutzte. Irgendein anschluss an diese muss in jedem fall angenommen werden. Bei dem autornamen Melisseus wird man kaum an den kretischen könig denken 3), der in die Zeusgeschichte gehört, eher an die σεμναὶ κασίγνηται παρθένοι am Parnass, die der homerische Hermeshymnus 550ff. als wa…

Aphrodisios-Euphemios <von Thespiai> (386)

(636 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Stephanos ist zusammengestrichen. Zitiert wird ein autor, der nur ein Thespier sein kann. Wenn ihm der ganze inhalt des artikels gehört — was wahrscheinlich, aber nicht sicher ist, da Tiphys' heimat in Siphai- Tipha wenigstens später die vulgata war 1) — so ist nur die zweite hälfte des zitats im wortlaut, aber korrupt oder lückenhaft erhalten 2). Es gibt das aition für den namen ᾿Αφόρμιον, den ein platz im hafen von Siphai, kaum der ganze hafen, trug 3). Jedenfalls ist ᾿Αφόρμιον nicht das- selbe wie Σίφαι, das Steph. Byz. s.v. ἐπίνειον τῆς Θεσπιακῆς nennt 4); und da es τόπος Θεσ…

Mnesiptolemos von Kyme (164)

(333 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die nur von zeitgenossen erwähnten ‘Historien’ behandelten wohl eher die taten Antiochos d. Gr., als die gesamtgeschichte der syrischen könige. der ‘könig Seleukos’ (T 2) war etwa Antiochos' vater Seleukos II Kallinikos oder sein bruder Seleukos III Soter ( ἰδών !). auch des Hege- sianax ῾Ιστορίαι , die ebenfalls nur der Skepsier Demetrios kennt (45 T 2—3), waren doch vielleicht eine höfische zeitgeschichte. es muß viel derart gegeben haben.   FGrH 164 T 1BNJ Athen. XV 53 p. 697 D: ὁ δ᾽ αὐτὸς οὗτος συγγραφεὺς (sc. Δημήτριος ὁ Σκήψιος) κἀν τῶι ἐννεακαιδεκάτωι τῆς αὐτῆς πρ…

Androsthenes von Thasos (711)

(1,730 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 711 T 1BNJ Arrian. Ind. 18, 4 = ̣ Nearchos 133 F 1: die trierarchen der Indusflotte (̣ Nearchos 133 F 1: die trierarchen der Indusflotte): ἐκ δὲ ᾽Αμφιπόλεως ἦγον οἵδε· [ἐκ Κρήτης]1Νέαρχος ᾽Ανδροτίμου, ὃς τὰ ἀμφὶ τῶι παράπλωι ἀνέγραψε, καὶ Λαομέδων2Λαρίχου καὶ ᾽Ανδροσθένης Καλλιστράτου.   FGrH 711 T 2BNJ Strabon 16, 3, 2 p. 766: ᾽Ανδροσθένη (F 2) λέγειν φησὶ (Erato-3 sthenes) τὸν Θάσιον, τὸν καὶ Νεάρχωι συμπλεύσαντα <καὶ τὴν ᾽Αράβων χώραν4παραπλεύσαντα> καθ᾽ αὑτόν.5   FGrH 711 T 3BNJ Arrian. Anab. 7, 20, 7 = ̣ Aristobulos 139 F 55 (̣ Aristobulos 139 F 55 ): ταυτὶ ἀπηγγέλθη6᾽Αλεξάνδρωι τὰ…

Klei(to)demos von Athen (323)

(18,993 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 323 T 1BNJ Pausan. 10, 15, 5: Κλειτόδημος δέ, ὁπόσοι τὰ ᾽Αθηναίων1ἐπιχώρια ἔγραψαν ὁ ἀρχαιότατος, οὗτος ἐν τῶι λόγωι φησὶ τῶι ᾽Αττικῶι2 (F 10)…. Commentary Hecker's transpositionὁπόσοι ᾽Αθηναίων τὰ ἐπιχώρια3 is hardly correct: Pausanias' source (Istros?) does not think of the foreigner Hellanikos, or omits him on purpose. For chronological and/or factual reasons there cannot be any question of other names (Hekataios, Phere- kydes, Amelesagoras) as possible predecessors of K. On the other hand in a book about Delphi one expects a qualification of τὰ ἐπιχώρια to show that it is…

Andron (360)

(335 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Der autor 1) ist unbekannt und seine einreihung hier vielleicht un- berechtigt, da wir nach dem einzigen zitat nicht sicher sein können, dass das verhältnismässig umfangreiche werk nur über Athen handelte. Einen nicht sehr sicheren t. ante gibt das vorkommen im wunderbuch des Apollonios, den man, weil er nur ältere autoren anführt, ‘nicht lange nach dem 3. jhdt v. Chr.’ ansetzt 2). Der nackte name des adressaten hilft nicht weiter 3). Unter diesen umständen ist Meinekes änderung 4) von ῎Ανδρων in ῞Αβρων willkür, zumal auch die buchtitel nicht genau stimmen. M…

Barsuma - Khor‘Ohbut (695)

(250 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 695 T 1BNJ Moses von Khoren Hist. Arm. 2, 66: .... on voit que les1 Parthes, depuis le commencement de leur empire jusqu'à sa chute, ont eu des rapports avec les Romains, tantôt comme tributaires, tantôt comme belligérants, ainsi que le racontent Paléphatos (44 F 5), Porphyre (260 F 25), Philémon (V), et beaucoup d'autres écrivains. Mais nous ne parlerons que d'après le livre apporté par Khorohpoud sous le nom de Barsouma. (67) Ce Khorohpoud était secrétaire de Sapor ( Chapouh), roi de Perse, et tomba aux mains des Grecs, quand Julien l'Apostat ( paravados ~ ὁ παραβά της) vint à Ctésiphon

Tyrtaios (580)

(1,285 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die historisch unmittelbar auswertbaren verse T.s habe ich, wie überall die zeugnisse über die ‘historische’ elegie, als vorläufer der eigent- lichen lokalgeschichte aufgenommen 1). Sie sind m.e. sicher echt, d.h. wirklich, wie die überlieferung (die freilich nicht älter als das 4. jhdt ist) angibt, im sog. zweiten Messenischen Krieg und vielleicht noch zur zeit der ihm unmittelbar folgenden socialen unruhen von einem Spartaner gedichtet. Über diesen ausdruck meiner überzeugung hinaus kann ich in den grenzen des kommentars weder die Tyrtaiosfrage 2) anrühren, no…

Unbestimmbare Hannibalhistoriker (180)

(1,243 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Über die umfangreiche literatur, auf der Polybios' werk ruht, E Meyer Sber. Berl. Ak. 1913, 691; 1916, 1069. es sind nicht nur Griechen, obwohl die meisten es sein werden; und es sind nicht nur spezialwerke, sondern auch universalgeschichten oder Hellenika von der art, die Polyb. V 33 (83 T 1) kritisiert.   FGrH 180 F 1BNJ Polyb. III 6, 1: ἔνιοι δὲ τῶν συγγεγραφότων τὰς κατ᾽1᾽Αννίβαν πράξεις, βουλόμενοι τὰς αἰτίας ἡμῖν ὑποδεικνύναι δι᾽ ἃς ῾Ρωμαίοιςκαὶ Καρχηδονίοις ὁ προειρημένος ἐνέστη πόλεμος, πρώτην μὲν ἀποφαίνουσι2τὴν Ζακάνθης πολιορκίαν ὑπὸ Καρχηδονίων, (2) δευτέραν…

Hereas (Heragoras?) von Megara (486)

(1,785 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction H. ist durch vermittlung der Kallinacheer Istros und Hermippos in die Plutarchviten gekommen 1). Das gibt einen t. ante, und wenn die gleichung mit dem theoren ῾Η. ᾿Αλείου I G VII 39 richtig ist, ist der chronist um 300 v. Chr. zu datieren und war jünger als Dieuchidas 2). Sicher ist die gleichung nicht, weil der name in Megara häufiger ist 3); aber seine uns inschriftlich bekannten träger aus den jahren 223-192 v. Chr. können zwar aus der familie des chronisten sein 4) (der, wie die meisten echten lokalhistoriker, zu den notabeln gehörte), kommen aber für die abfassung der Megari…

Hieronymos von Kardia (154)

(4,384 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Lebenszeit nicht genauer zu bestimmen, als daß H a. 323 min- destens 30, eher 40 jahre alt war und daß er noch in den 60er jahren des 3. jahrhunderts an den ῾Ιστορίαι arbeitete. sie scheinen auch nach den uns bekannten lebensdaten H.s, die ihn bis mindestens gegen 290 im praktischen dienst der makedonischen könige zeigen (T 3—9), überhaupt alterswerk zu sein und waren wohl vor allem gegen Duris gerichtet (I. G. Droysen Herm. XI 1876, 465). den allein auf den zusatz Diodors XIX 44, 4—5 (76 F 54) aus seiner für Agathokles benutzten nebenquelle Duris gestützten wi…

Anaxandridas von Delphi (404)

(2,290 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Heisst Delpher bei Plutarch 1) und in den Euripidesscholien 2), die ihn (ohne varianten in den Hss.) ᾿Αναξανδρίδης nennen 3), was die del- phischen inschriften gegen gelegentliche korruptelen in der literarischen überlieferung 4) sichern. Da Polemon, der im archontat des Melission 177/6 v. Chr. delphischer proxenos wurde 5), gegen ihn geschrieben hat 6), wird er nach allgemeiner annahme dessen (etwas älterer?) zeitgenosse sein, und Pomtow 7) wird recht haben, wenn er ihn mit den ᾿Α. Χαιρεφά- νευς gleicht, der in urkunden der jahre 225-182 mehrfach vorkommt 8). …

Peisandros (16)

(2,869 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Fragwürdige erscheinung. der name häufig, aber hier wohl pseudonym nach dem in hellenistischer zeit hochberühmten Kamirenser, dem außer einer Heraklee eine reihe anderer epen zugeschrieben wurden (Suid. s. Π. Πείσωνος ). seinen namen trug der Κύκλος , dem Vergil die ᾿Ιλίου ἅλωσις entnommen haben soll (auch Schol. Dan. Verg. A II 211 hos dracones Lysimachuscurifin et periboeam dicit; filios vero Laocoontis Ethronem et Melanthum Thessandrus dicit ist eher P als Alexander Polyhistor herzustellen): Macrob. s. V 2, 4 dicturumne me putatis ea quae vulgo nota sunt, quod…

P. Rutilius Rufus (815)

(2,235 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 815 T 1aBNJ Appian. Iber. 382 = (Suda s.v. ῾Ρουτίλιος ῾Ροῦφος)(Suda s.v. ῾Ρουτίλιος ῾Ροῦφος): ὁ δὲ (Scipio Aemilianus in Spanien a. 134/3) ῾Ρουτίλιον ῾Ροῦφον, συγγραφέα τῶνδε τῶν ἔργων, τότε χιλιαρχοῦντα ἐκέλευσε κτλ.   FGrH 815 T 1bBNJ Cicero De rep. 1, 17: haec Scipio cum dixisset, L. Furium repente venientem aspexit, eumque ut salutavit amicissime adprehendit et in lecto suo conlocavit, et cum simul P. Rutilius venisset, qui est nobis huius sermonis auctor, eum quoque ut salutavit, propter Tubero- nem iussit adsidere …. Rutilius quidem noster etiam sub ipsis Numant…

Anonymoi (479)

(768 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 479 F 1BNJParthen. Narr. am. 21:Περὶ Πεισιδίκης. λέγεται δὲ καὶ ὅτε ᾽Αχιλλεὺςπλέων τὰς προσεχεῖς τῆι ἠπείρωι νήσους ἐπόρθει, προσσχεῖν αὐτὸν Λέσβωι· ἔνθα δὴ καθ᾽1ἑκάστην τῶν πόλεων αὐτὸν ἐπιόντα κεραίζειν. (2) ὡς δὲ οἱ Μήθυμναν οἰκοῦντες μάλα κρα τερῶς ἀντεῖχον, καὶ ἐν πολλῆι ἀμηχανίαι ἦν διὰ τὸ μὴ δύνασθαι ἑλεῖν τὴν πόλιν, Πεισιδίκην2τινὰ Μηθυμναίαν, τοῦ βασιλέως θυγατέρα, θεασαμένην ἀπὸ τοῦ τείχους τὸν ᾽Αχιλλέα ἐρασ θῆναι αὐτοῦ, καὶ οὔτως τὴν τροφὸν διαπεμψαμένην ὑπισχνεῖσθαι ἐγχειρίσειν αὐτῶι τὴν πόλιν, εἴγε μέλλοι αὐτὴν γυναῖκα ἕξειν. (3) ὁ δὲ τὸ μὲν παραυτίκα καθωμ…

Beros(s)os von Babylon (680)

(12,765 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 680 T 1BNJ Euseb. (Arm.) Chron. p. 6, 14 Karst = Synkell. p. 25, 2; 50, 6 (Synkell. p. 25, 2; 50, 6): Aus des Polyhistor Alexandros dieselben Chaldaeer betreffendem buche (273 F 79). Berosos fürwahr berichtet im ersten babylonischen buche,1 dass er gewesen ein zeitgenosse des Alexandros, des ( sohnes) von Philippos, und dass er die bücher vielergeschrieben habe, die mit grosser sorgfalt2 zu Babẹlon aufbewahrt wurden .....(F 1 § 1).   FGrH 680 T 2BNJ Tatian. Πρ. ῾Ελλ. 36 = Euseb. P.E. 10, 11, 8 (Euseb. P.E. 10, 11, 8): Βηρωσὸς ἀνὴρ Βαβυ-34λώνιος, ἱερεὺς τοῦ παρ᾽ αὐτοῖς Βήλου, κατ᾽ …

Isidoros von Charax (Spasinu) (781)

(3,059 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 781 T 1BNJPlin. N.H. 6, 141: hoc in loco (scil. Charax,1 oppidum Persici sinus intimum) genitum esse Isidorum, terrarum orbis2 situs recentissimum auctorem, quem ad commentanda omnia in Orientem3 praemiserit Divus Augustus (a. 2a?) ituro in Armeniam ad Parthicas Ara- bicasque res maiore filio, non me praeteriit, nec sum oblitus sui quemque situs4 diligentissimum auctorem visum nobis introitu operis; in hac tamen parte5 arma Romana sequi placet nobis Jubamque regem, ad eundem Gaium Cae- sarem scriptis voluminibus de eadem expeditione Arabica (275 F 1).   FGrH 781 T 2BNJ Marcian.…

Dionysios von Samos (der Kyklograph) (15)

(2,522 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Ob T 1 wirklich reste der verlorenen vita enthält, ist nicht sicher, da es noch einen dichter D. von Samos gab (Eust. Dion. Per. p. 215, 10 M. τὰ δὲ Βασσαρικὰ διὰ τὴν τραχύτητα .. εἰς τὸν Σάμιον ἀνηνέχθησαν Διονύσιον ) und die übliche gleichsetzung des Κύκλος in 7 büchern mit den 10 der ῾Ιατορία παιδευτική ganz zweifelhaft bleibt; die fragmente kennen nur eine buchzählung. in T 2 ist der Κύκλος , die einzige uns bekannte schrift des Samiers (nicht identisch mit dem Στέφανος eines Dionysios aus nachchristlicher zeit; t. IV), der bücher- liste des D. Skytobra…

Androkles (751)

(139 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 751 F 1BNJ Schol. Lykophr. Al. 447 = Et. M. p. 738, 50 (Et. M. p. 738, 50): ἡ Κύπρος πρότερον Σφήκεια ἐκαλεῖτο, ὥς φησι Φιλοστέφανος ἐν τῶι Περὶ12Κύπρου (IV), ἀπὸ τῶν ἐνοικησάντων ἀνδρῶν, οὃ ἐκαλοῦντο Σφῆκες. καλεῖται3δὲ καὶ Κεραστία, ὡς μὲν ᾽Ανδροκλῆς ἐν τῶι Περὶ Κύπρου, διὰ τὸ 4 ἐνοικῆσαι αὐτῆι ἄνδρας, οὃ εἶχον κέρατα , ὡς δὲ Ξεναγόρας ἐν τῶι5Περὶ νήσων (240 F 26), διὰ τὸ ἔχειν αὐτὴν πολλὰς ἐξοχάς, ἃς κέρατα καλοῦσι, Κεραστία ὠνομάσθη. Notes^ back to text1. Φιλοστέφανος: στέφανος Et^ back to text2. [ἐν — Κύπρου (cf. 758 F 1 a)]?^ back to text3. ἐνοικούντων ἐκεῖσε Et ἐκαλεῖτο Tzetz Et^ …

Polykleitos von Larissa (128)

(1,926 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die zeit ist nicht absolut sicher zu bestimmen: daß P vor Patrokles schrieb (Neumann Herm. XIX 1884, 182; 185; E Schulz De duobus Strabonis fontt. Rostock 1909), ist aus F 7 nicht zu entnehmen. aber es scheint ziemlich sicher, daß Kleitarchos (s. zu 137 F 12—13; 15—16) ihn benutzt hat; und das wirkliche geographische interesse, das sich auch auf die handelswege erstreckt (F 6), weist auf einen teilnehmer des Alexanderzuges, den Eratosthenes ernst genommen hat. dann wäre gegen gleichsetzung mit dem admiral des Ptolemaios Lagu (Dio…

Semonides von Amorgos (534)

(173 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 534 T 1aBNJ Suda s. v. [[ Σιμμίας ῾Ρόδιος · γραμματικός. ἔγραψε Γλώσσας βιβλία γ ̅·1ποιήματα διάφορα βιβλία δ ̅]]. ἦν δὲ τὸ ἐξαρχῆς Σάμιος, ἐν δὲ τῶι ἀποικισμῶι τῆς ᾽Αμοργοῦ2ἐστάλη καὶ αὐτὸς ἡγεμὼν ὐπὸ Σαμίων· ἔκτισε δὲ ᾽Αμοργὸν εἰς τρεῖς πόλεις, Μινώιαν, Αἰγιαλόν, ᾽Αρκεσίνην. γέγονε δὲ μετὰ υς ἔτη τῶν Τρωικῶν, καὶ ἔγραψε κατά τινας πρῶτος3ἰάμβους· [[καὶ ἄλλα διάφορα]]· ᾽Αρχαιολογίαν τε τῶν Σαμίων.   FGrH 534 T 1bBNJ Suda s.v. Σιμωνίδης Κρί- 4 νεω ᾽Αμοργῖνος · ἰαμβογράφος. ἔγραψεν ἐλεγείαν ἐν βιβλίοις β ̅· ἰάμβους. γέγονε δὲ καὶαὐτὸς μετὰ q ̅ καὶ υ ̅ ἔτη τῶν Τρωικῶν. ἔγραψεν ἰάμβ…

Theogenes (300)

(1,287 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Als name ist Theogenes etwas besser bezeugt als Theagenes. Die gleichsetzung mit dem vielleicht wesentlich späteren Theagenes, der über Makedonien schrieb 2), hat nichts für sich und scheint allgemein aufgegeben zu sein   FGrH 300 F 1BNJ Schol. Pindar. Nem. 3, 21 = Tzetz. Lykophr. 176; Chil. 7, 306ff. (Tzetz. Lykophr. 176; Chil. 7, 306ff.): Μυρμιδόνες ἵνα πρότεροι ὤικησαν] περὶ τῶν Μυρμι-1δόνων ῾Ησίοδος (F 76 Rz3) μὲν οὔτω φησίν· «ἣ δ᾽ ὑποκυσαμένη τέκεν Αἰακὸν ἱππιοχάρμην. / αὐτὰρ ἐπεί ρ᾽ ἥβης πολυηράτου ἵκετο μέτρον, / μοῦνος ἐὼν ἥσχαλλε· πατὴρ δ᾽ …

Lykeas (von Argos) (312)

(2,051 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Was wir von L. haben sieht mehr nach periegese als nach geschicht- licher erzählung aus, und Pausanias' bezeichnung ὁ τῶν ἐπιχωρίων ἐξηγη- τής begünstigt die vermutung, ohne sie (bei seinem losen gebrauch des terminus ἐ. 1)) strikt zu beweisen. In diesem fall ist er nachfolger des Sokrates 1a), hinter dem er aber an sorgfalt und zuverlässigkeit weit zurücksteht. Was er gab war offenbar weitgehend das was die fremden- führer den besuchern von Argos erzählten, und die von Argos waren vielleicht noch unzuverlässiger als ihre kollegen an anderen orten 2). Das muss auch …

Lysandros (Kleon von Halikarnass) (583)

(739 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die kenntnis der späteren geht auch hier auf Ephoros zurück, der seiner- seits die geschichte schon in einer der von ihm benutzten broschüren oder πολιτεῖαι gefunden haben wird 1); denn dass die spartanische regierung die rede unterdrückt hat, sagt Plutarch ausdrücklich. Der nur hier genannte Kleon braucht kein rhetor, sondern kann klient Lysanders gewesen sein. Der zweifel, ob Lysandros das königtum allen Spartiaten eröffnen wollte (wie Ephoros berichtete) oder nur den He- rakliden, hängt wohl mit seiner eigenen abkunft zusammen 2). Man hat ihn sogar zum μόθαξ gemach…
▲   Back to top   ▲