Search

Your search for 'dc_creator:( "Graf, Fritz (Princeton)" ) OR dc_contributor:( "Graf, Fritz (Princeton)" )' returned 367 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Aiolia

(122 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Αἰολία sc. νῆσος). Wohnsitz des Aiolos [2], des Herrn der Winde. Es ist eine schwimmende Insel, die von Steilklippen und einer Bronzemauer eingefaßt ist (Hom. Od. 10.3 f.); in gewissem Gegensatz zu diesen Märchenmotiven - bes. dem Schwimmen der Insel - steht die sehr griech. Vorstellung, daß darauf die Stadt und die “schönen Häuse…

Kodros

(285 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Κόδρος). Sohn des Melanthos, ein myth. König Athens. In der att. Königsliste stellt er v.a. die Verbindung zu den pylischen Kolonisten Ioniens her. Nach der im 5. Jh.v.Chr. geläufigen Trad. ist sein Vater, ein Neleide, als Flüchtling nach Athen gekommen und vom letzten Nachkommen des Theseus …

Apaturia

(381 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Ἀπατούρια). Att.-ion. Fest des “gemeinsamen (Stamm-)Vaters” ( sṃ-pator-, erklärt als homopatṓria (Schol. Aristoph. Ach. 146). Es galt als Kennzeichen aller Ionier (Hdt. 1,147) und ist auch nach Ausweis des Personennamens Apaturias in allen ihren Gründungen verbreitet [1]. Es war das Fest der Geschlechterverbände, der Phratrien; entsprechend sind Zeus Phratrios und Athena Phratria (Plat. Euthyd. 302d; Schol. Ar. Ach. 146) mit ihm verbunden, daneben Hephaistos (Istros FGrH 334 F 2) und viel…

Atymnios

(137 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
(Ἀτύμνιος). [English version] [1] Sohn des Königs Amisodaros Sohn des karischen Königs Amisodaros. Er und sein Bruder Maris, Waffengefährten des Sarpedon, wurden von zwei Söhnen Nestors getötet (Hom. Il. 16,317). Er gilt später als identisch mit Tymnios, dem epony…

Flußgötter

(1,263 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] I. Ägypten s. Nil. Graf, Fritz (Princeton) II. Griechenland und Rom [English version] A. Allgemein Die Personifikation von Gegebenheiten der physischen Umwelt ist Teil vieler ant. Mythen und Religionen. Von bes. Bed. sind, neben Sonne und Mond, die Berge und die Flüsse: Sie gehören fest zu einer bestimmten lokalen Umwelt, definieren mithin Identität und Heimat. Doch während Berggötter in der griech.-röm. Welt allein myth., kaum kult. Realität haben, ist die Verehrung der lokalen F. fest im Kult vieler griech. und it. Städte …

Achlis

(71 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] Elchähnliches Tier nordischer Länder (Scandinavia oder Gangavia), den Römern nur vom Hörensagen bekannt. In Beschreibungen (Plin. nat. 8,39; Solin. 20,3) sind zoologische Mirabilia anderer Tiere (Elch, Elefant, Nashorn) vermischt mit vielleicht echten Erinnerungen an den in histor. Zeit ausgestorbenen Riesenhirsch. Der Plinius-Bericht lebt fort im Nibelungenlied (16,937), wo die A. durch den “Schelch” ersetzt ist.…

Gorgasos und Nikomachos

(67 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] Heilheroen in einem Heiligtum im messenischen Pharai. Sie gelten als Söhne von Machaon und Antikleia, der Tochter des Landeskönigs Diokles (Paus. 4,30,3). Ihr Heiligtum stiftete Isthmios, der Sohn jenes Glaukos, der als erster in Messene den Machaon kultisch verehrte (Paus.…

Agetor

(49 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Ἀγήτωρ, dor. für Ἡγήτωρ). Epiklese des Zeus in Sparta, mit den Voropfern bei Feldzugsbeginn verbunden (Xen. Lac. pol. 13,2), des Hermes in Megalopolis (Paus. 8,31,7, in Hermengestalt) und des Apollon Karneios in Argos (Theopomp, FGrH 115 F 357 = Schol. Theocr. 5,83).…

Ankaios

(182 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
(Ἀγκαῖος). …

Galeotai

(141 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)

Astraios

(61 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Ἀστραῖος). Titan, Sohn der Titanen Kreios (Krios) und Eurybie. Er zeugte mit Eos die Winde ( Astraei fratres, Ov. met. 14,545), die bei Morgengrauen wehen, den Morgenstern und die andern Sterne (Hes. theog. 375-82; Apollod. 1,9). Daneben ist er Gigant, Sohn des Tartaros und der Ge (Hyg. praef. 4). Graf, Fritz (Princeton) Bibliography E. Simon, s.v.A., LIMC 2. 1, 927.

Leto

(816 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Λητώ). Tochter der Titanen Koios und Phoibe (Hes. theog. 405). Sie gebiert Zeus die Zwillinge Apollon und Artemis, mit denen sie seit Homer (Il. 5,447; 20,39f.) engstens verbunden erscheint. Dabei ist die Geburt Apollons fest an Delos gebunden, während diej…

Aiaia

(29 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Αἰαία). “Die Frau von Aia”, entsprechend Beiwort von Kirke (Hom. Od. 9,32; Verg. Aen. 3,386), Kalypso (Prop. 3,12,31), Medea (Apoll. Rhod. 3,1136). Graf, Fritz (Princeton)

Amynos

(70 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Ἄμυνος). Athenischer Heilgott. Sein Bezirk (Amyneion) mit einem Brunnen lag am Südhang des Areopags; die frühesten Funde gehören ins 6. Jh. Nach Ausweis der Inschr. wurden auch Asklepios und Hygieia im Bezirk verehrt. Ein Kultverein ( orgeṓnes) von A., Asklepios und Dexíōn ist ebenfalls belegt; der Bezirk dieses Heros (unter dessen Namen Sophokles wegen seines Empfangs des Asklepios verehrt wurde) lag daneben. Graf, Fritz (Princeton) Bibliography Kearns, 14-21.

Iatros

(141 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
(griech. ἰατρός, “Arzt”). [English version] [1] Arzt Arzt, Medizin. Graf, Fritz (Princeton) [English version] [2] Epiklese des Apollon Epiklese des Apollon als Heilgott. Sie ist bes. im ion. Osten und in den griech. Kolonien entlang der Westküste des Schwarzen Meeres verbreitet; in Olbia verdrängt Apollon I. seit hell. Zeit den milesischen Apollon Delphinios. Diese Form Apollons wurde im frührepublikanischen Rom als Apollo Medicus übernommen. Graf, Fritz (Princeton) [English version] [3] Titel von vier att. Heilheroen Funktionsbezeichnung und Titel von vier att. Heilhe…

Ischys

(53 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Ἴσχυς). Ehemann (Hes. fr. 30) oder Geliebter von Apollons Geliebter Koronis. Apollon, der von der Beziehung durch einen Raben erfährt, versteht es als Ehebruch ( adulterium, Ov. met. 2,545) und tötet die mit Asklepios schwangere Koronis, rettet aber das Ungeborene vom Scheiterhaufen (Pind. P. 3,31-46; Apollod. 3,118). Graf, Fritz (Princeton)

Agalma

(155 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (ἄγαλμα). Abgeleitet von griech. agállein, “preisen, ehren” (vor allem eine Gottheit, vgl. Hesych. s. v.), ist eigentlich alles, was schmückt, von Ehre (Hom. Il. 4,144) über Waffen (Alk. fr.15) bis zu Kindern (Aischyl. Ag. 208). Vor allem aber findet es sich in der rel. Sphäre; hier ist A. bereits bei Homer die Weihgabe, wie Anathema (Hom. Od. 3,438; IG I3 552, 617 u.ö.). Weiter eingeschränkt, bezeichnet A. Statuen (Hdt. 1,131; Isokr. or. 9,57), aber auch Skulptur als Gegensatz zur Malerei (Aristot. pol. 1336 b 15). Später können mit A…

Galaxia

(52 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (τὰ Γαλάξια). Athenisches Fest der Göttermutter, das nach dem dabei gereichten Milchbrei benannt ist (Hesych. s.v. G.). Die Bed. des Festes zeigt sich darin, daß nach Ausweis der Ephebeninschr. in hell. Zeit die Epheben der Göttin opferten und eine Goldschale weihten (seit IG II1 470,13). Graf, Fritz (Princeton)

Ahriman

(157 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (mpers., avest. Angra Mainyu, griech. Ἀρειμάνιος, lat. Arimanius). Einer der beiden Zwillingsgötter im System Zoroasters, der “böse Geist” neben Spnta Mainyu, dem “heilwirkenden Geist”, die einander feindlichen Schöpfer der Welt (Yasna 30,3-5) und wohl Söhne Ahura Mazdās (Yasna 47,2-3), mit dem A. in nachgathischer Zeit verschmilzt. So ist in der bei Plut. Is. 46 f. dargestellten Theologie Areimanios Kultgott und Gegner des Ōromazdes (Ahuramazda); Mittler zw. beiden ist Mithra. …

Antiphates

(84 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Ἀντιφάτης). König der Laistrygonen (Od. 10,100-132). Odysseus' drei Späher werden von A.' Tochter an der Quelle Artakie zum Palast gewiesen. Dort ruft die riesenhafte Königin ihren Mann vom Markt, der gleich einen der Späher verschlingt; die beiden andern entkommen. Hinter der Gesch. vom Menschenfresser und seiner Frau steht wohl feste Erzähltradition [1]. Später wird A. zum Bild des grimmigen Haustyrannen (Ov. Pont. 2,2,114; Iuv. 14,20). Graf, Fritz (Princeton) Bibliography 1 U. Hölscher, Die Odyssee. Epos zw. Märchen und Roman, 1988, 144-147.
▲   Back to top   ▲