Search

Your search for 'dc_creator:( "Schottky, Martin (Pretzfeld)" ) OR dc_contributor:( "Schottky, Martin (Pretzfeld)" )' returned 166 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Parthamasiris

(67 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[German version] (Παρθαμάσιρις/ Parthamásiris). Brother of Axidares; he was chosen by Osroes [1] to be the successor to the Armenian throne. In AD 114, Trajan met with P. in Elegeia but refused to acknowledge him and had him killed contrary to international law (Fronto, Principia historiae p. 212 van den Hout 1988). Schottky, Martin (Pretzfeld) Bibliography M. Karras-Klapproth, Prosopographische Studien zur Geschichte des Partherreiches, 1988  PIR2 P 131.

Pharasmanes

(486 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld) | Tinnefeld, Franz (Munich)
(Φαρασμάνης; Pharasmánēs). [German version] [1] Ph. I. King in the Caucasus (1st cent. AD) Son of Mithridates [19] and king of Iberia [1] (Caucasus). From AD 35, as an ally of Rome, P. had been supporting the Armenian kingdom of his brother Mithridates [20] (Tac. Ann. 6,32-35; 11,8-9) and, after AD 51, that of his own son Radamistus (Tac. Ann. 12,44-47). His relatives’ failure as client kings to Rome (cf. Tac. Ann. 13,37) and the acceptance of the Arsacid Tiridates I. as king of Armenia must have affected him…

Phriapatius

(84 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[German version] The third Parthian king and the first to take the name Arsákēs as an epithet (Arsaces III). He reigned c. 191-176 BC. He was the father of the Parthian kings Phraates [1] I, Mithridates [12] I and Artabanus [4] I and therefore the progenitor of all later Arsacids (Arsaces; Just. Epit. 41,5,8-9; Nisa ostrakon 1760). Parthia; Parthians Schottky, Martin (Pretzfeld) Bibliography M. Schottky, Parther, Meder und Hyrkanier, in: AMI 24, 1991, 61-134, esp. 95-98  J. Wolski, L'empire des Arsacides, 1993, 58-65.

Nennius

(210 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[German version] The Welshman N. is said to be the author of the Historia Brittonum, which appeared around AD 829, although his authorship has recently been disputed [1. 1089f.]. The work is a compilation in Latin, and does not form a coherent historical account, but collates source texts for such an account in a semi-chronological sequence. This literary form, consciously chosen by the author, represents a modern and, for its time, unique approach to dealing with historical material [2]. The information preserved by N. is certainly of extremely disparate value, especiall…

Ziaelas

(296 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[German version] (Ζιαήλας; Ziaḗlas). The son from the first marriage of Nicomedes [2] I was excluded by him from the succession to the Bithynian throne. Z. therefore fled c. 255 BC to an Armenian king whose name is not known (Samos [1]). After his father's death, with the help of the Galatian Tolistobogii in battles lasting until c. 250, he succeeded in gaining the main part of Bithynia (Memnon FGrH 434 F 14). In a letter sent to Cos between 246 and 242 (Syll.3 456 = Welles 25) Z. recognized the asylum ( ásylon ) of the Temple of Asclepius there. The letter also r…

Zamasphes

(97 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[German version] (Ζαμάσφης/ Zamásphēs). Persian king, son of Peroz [1] I. His reign 496-499 interrupted that of his brother Cavades [1] I, who had been dethroned in a conspiracy of high nobles and Zoroastrian clerics because of his support for Mazdak. When Cavades, who had escaped from the 'Castle of Forgetfulness', returned at the head of an army of Hephthalitae, Z. vacated the throne without a fight (Agathias 4,28). His later fate is unclear. PLRE 2, 1195. Sassanids Schottky, Martin (Pretzfeld) Bibliography A. Lippold, s. v. Z., RE 9 A, 2308 f. K. Schippmann, Grundzüge der Geschi…

Phraates

(951 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
(Φραάτης; Phraátēs). [German version] [1] P. I Parthian king, 1st half of the 2nd cent. BC Son of Phriapatius, Parthian king from 176 BC. In about 171 BC, P. defeated the Amardi and deported them to Charax near the Caspian Gates (Isidorus of Charax 7). He died soon afterwards, after having appointed his brother Mithridates [12] I as his successor (Just. Epit. 41,5,9-10). Schottky, Martin (Pretzfeld) Bibliography M. Schottky, Media Atropatene und Groß-Armenia, 1989, Index s.v. P. [German version] [2] P. II Parthian king, 2nd half of the 2nd cent. BC Nephew of P. [1], son of Mithridates…

Demonax

(429 words)

Author(s): Hölkeskamp, Karl-Joachim (Cologne) | Schottky, Martin (Pretzfeld) | Goulet-Cazé, Marie-Odile (Antony)
(Δημῶναξ; Dēmônax or Δαμῶναξ; Damônax). [German version] [1] D. of Mantinea Arbitrator in Cyrene about 550 BC Respected aristocrat who was appointed as ‘arbitrator’ (καταρτιστήρ; katartistḗr) in  Cyrene about 550 BC on the advice of the Delphic Oracle (Hdt. 4,161). To resolve the internal conflicts, D. reformed the three phylai in which he redistributed the different groups of colonists and immigrants, the Theraeans and Perioeci, Peloponnesians and Cretans, ‘Nesiotai’, i.e. people from the (Ionian?) islands [1]. D. restricted the royal power o…

Abdagaeses

(102 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] Parthischer Adeliger aus dem Hause Suren, der 36 n. Chr. den Gegenkönig Tiridates gegen Artabanos [5] II. unterstützte und nach dessen Scheitern nach Syrien floh (Tac. ann. 6,31 u.ö.). Seine Identität mit einem gleichnamigen Heerführer des Artabanos (Ios. ant. Iud. 18,9,4) ist ebenso unsicher wie eine mögliche verwandtschaftliche Verbindung zu dem indoparthischen König Abdagases (1. Jh. n. Chr.) Schottky, Martin (Pretzfeld) Bibliography E. Herzfeld, in: AMI 4, 1932, 75 ff.  M. Karras-Klapproth, Prosopographische Studien zur Gesch. des Partherreiches…

Prusias

(891 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld) | Strobel, Karl (Klagenfurt)
(Προυσίας). [English version] [1] P. I., “der Lahme” König von Bithynien seit 230 v. Chr. Sohn des Ziaëlas und ca. 230-182 v. Chr. König von Bithynia. P. unterstützte Rhodos nach dem Erdbeben von 227 (Pol. 5,90,1) und kämpfte im Bund mit ihm gegen Byzantion, konnte aber seine Eroberungen nicht halten (Pol. 4,47-52). 216 vernichtete er die keltischen Aigosagen (Pol. 5,111; [1. 43]). Seine Politik wurde von der Freundschaft mit Makedonia und der Feindschaft gegenüber Pergamon geprägt. Im 1. Makedonischen Krieg b…

Kyrrhestike

(207 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] (Κυρρηστική). Südlich der Kommagene gelegene nordsyr. Region zwischen Euphrat und Amanos, nach ihrer Hauptstadt Kyrrhos [2] benannt. Der Name wird im Zusammenhang mit Ereignissen des J. 286 v.Chr. erstmals, doch vielleicht anachronist. verwendet (Plut. Demetrios 48,6). Zweifelsfrei belegt ist 221 ein Aufstand von 6000 Kyrrhesten gegen Antiochos [5] d.Gr. (Pol. 5,50; 57). Z.Z. der endenden seleukid. Herrschaft scheinen lokale Dynasten die Politik in der K. mitbestimmt zu haben. So…

Mithropastes

(113 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] (Μιθροπάστης). Sohn des Satrapen Arsites von Klein-Phrygien, floh vor 330 v.Chr. vor Dareios [3] III. auf die Insel Ogyris (h. Maṣīra) im Roten Meer und von da aus auf das Eiland Oarakta (h. Kism) im Pers. Golf zu Mazenes. Als Nearchos [2] 325/4 dort landete, fanden sich beide bei ihm ein. M. nahm dann an der weiteren Fahrt über den Pers. Golf teil, wobei er Nearchos v.a. über die von ihm besuchte Insel Ogyris unterrichtete (Nearchos, FGrH 133 F 27; 28). Schottky, Martin (Pretzfeld) Bibliography H. Schiwek, Der Pers. Golf als Schiffahrts- und Seehandelsroute in ac…

Hormisdas

(775 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld) | Wirbelauer, Eckhard (Freiburg)
(neupers. Hormizd, arab. Hurmuz; Sasaniden). [English version] [1] H. I. Sohn Sapors I., pers. Statthalter in Armenien, ca. 250 n. Chr. lat. Odomastes (HA trig. tyr. 2,2). Sohn Sapors I., in dessen Auftrag er einen Einfall nach Armenien unternahm. Er amtierte dort seit ca. 252 n.Chr. unter dem Titel eines “Großkönigs” als pers. Statthalter und folgte seinem Vater nach dessen Tod (Herbst 272) für ca. ein Jahr auf den pers. Thron. Schottky, Martin (Pretzfeld) [English version] [2] H. II. Neffe von H. [1], Perserkönig 302-309 n. Chr. Neffe von [1], Perserkönig 302-309 n.Chr. (Agat…

Ariobarzanes

(531 words)

Author(s): Kuhrt, Amélie (London) | Sancisi-Weerdenburg, Helen (Utrecht) | Schottky, Martin (Pretzfeld)
(Ἀριοβαρζάνης, apers. Ariyabrdana). [English version] [1] Satrap von Daskyleion 407 v. Chr. Unterstatthalter unter Pharnabazos, Satrap von Daskyleion, und vielleicht dessen ältester Sohn (Xen. hell. 1,4,7) [1]; Gastfreund des Spartaners Antalkidas (Xen. hell. 5,1,28). 387 v. Chr. Nachfolger des Pharnabazos als Satrap am Propontis [1]. 368 v. Chr. gelang es A. durch seinen Vertrauten Philiskos, sich des Beistandes Athens und Spartas zu versichern (Xen. hell. 7,1,27), den er tatsächlich während seiner Rev…

Chosroes

(835 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] [1] Partherkönig Partherkönig, s. Osroes. Schottky, Martin (Pretzfeld) [English version] [2] Ch. König von Armenien, Anf. 3. Jh. n. Chr. hieß höchstwahrscheinlich der arsakidische König von Armenien, der am Partherkrieg des Septimius Severus teilnahm und 214 oder 216 von Caracalla gefangengenommen wurde. Sein Name wird in den griech. Quellen nicht genannt, doch dürfte auf ihn die Inschr. eines “Armeniers Ch.” beim ägypt. Theben (CIG 4821) zu beziehen sein. Der in der Forsch. oft aufgenommene Ansatz …

Radamistus

(134 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] (Ῥοδομίστος). Der Sohn des Ibererkönigs Pharasmanes [1] I. stürzte 51 n. Chr. im Einverständnis mit seinem Vater und unter Duldung der Römer seinen Onkel, Schwager und Schwiegervater Mithradates [20] vom armenischen Thron. Trotz grausamer Regierung konnte sich R. nicht gegen den von parthischer Seite nominierten Tiridates I. halten und mußte sich im J. 54 nach Iberia [1] zurückziehen. Seine schwangere Gattin Zenobia, die R. zunächst auf der Flucht mitschleppte, dann verwundete un…

Erato

(272 words)

Author(s): Bloch, René (Princeton) | Schottky, Martin (Pretzfeld)
(Ἐρατώ). [English version] [1] eine der neun Musen Eine der neun Musen, Tochter des Zeus und der Mnemosyne (Hes. theog. 78; Apollod. 1,13). Die Zuteilung eines bestimmten Wirkungsgebietes ist wie bei den anderen Musen auch bei E. erst allmählich erfolgt. Platon u.a. weisen ihr ihrem Namen gemäß das Gebiet des Erotischen zu (Phaidr. 259d); sie ist aber v.a. die Muse der Liebeslyrik und wird in in diesem Zusammenhang von Dichtern angerufen (vgl. Verg. Aen. 7,37; Ov. ars 2,16; 425). Sie ist u.a. auf der Fr…

Pap(a)

(180 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld) | Plontke-Lüning, Annegret (Jena)
[English version] (Pahlevi pāp, bāb, “Vater”). Sohn des armenischen Königs Arsakes' [4] II. und der Pharanjem von Siwnik'. Nach der Gefangennahme seines Vaters floh P. zu Valens, der ihn noch 369 n.Chr. durch den dux Terentius wieder als Herrscher in Armenien einsetzen ließ (Amm. 27,12,9-10). In der Folgezeit gelang es Sapor II., ihn zu antiröm. Maßnahmen zu bewegen: P. sandte dem Perserkönig die Köpfe seiner Minister Kylakes und Artabannes [1] zu (Amm. 27,12,14). Die in den armen. Quellen behauptete Vergiftung des katholikós Nersēh durch den König (z.B. Moses Chorenaci 3…

Peroz

(280 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
(griech. Περόζης). [English version] [1] P.I. Persischer Großkönig 459-484 n. Chr. (arab. Fīrūz). Persischer Großkönig (459-484 n.Chr.), Sohn Yazdgirds II. Seine Regierungszeit ist durch die Auseinandersetzung mit hunnischen Stämmen (Hunni) geprägt, die bereits den Thronkampf gegen Hormisdas [5] III. unterstützten. Etwa 465 n.Chr. geriet P. in Konflikt mit dem Kidariten-König Kunchas, dem er eine Frau, die er als seine Schwester ausgab, als Gemahlin schickte (Priscus fr. 41 Blockley). Gefährlicher wurden ih…

Pakoros

(340 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] [1] Mitglied des Parthischen Königshauses P. (nicht P.I.!), ein Sohn Orodes' [2] II.; er steht im Mittelpunkt der auf die Schlacht bei Karrhai folgenden ersten Phase der Partherkriege. P. wurde 53 v.Chr. mit einer Schwester des armen. Königs Artavasdes [2] II. verlobt, womit dessen Übergang auf die parth. Seite besiegelt wurde. Der parth. Einfall nach Syrien (51-50) stand nur nominell unter der Führung des noch jungen P. Eine größere Rolle spielte er bei dem seit 41 unter seiner Leitu…
▲   Back to top   ▲