Search

Your search for 'dc_creator:( "Jacoby, Felix" ) OR dc_contributor:( "Jacoby, Felix" )' returned 962 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Charon von Lampsakos (687b)

(430 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 687b T 1BNJ I 32; F Gr Hist 262 = Suda s.v. Χάρων ) Suda s.v. Χάρων · Λαμψακηνός, υἱὸς Πυθο-1κλέους· γενόμενος κατὰ τὸν πρῶτον Δαρεῖον (521/0-486/5), οθ ὀλυμπιάδι (464/3)· μᾶλλον δὲ ἦν ἐπὶ τῶν Περσικῶν κατὰ τὴν οε ὀλυμπιάδα (480/79)· ἱστορικός. ἔγραψεν … Περσικὰ ἐν βιβλίοις β ̅ ….   FGrH 687b F 1aBNJ Athen. 9, 51 p. 394 E: Χάρων δ᾽ ὁ Λαμψακηνὸς ἐν τοῖς Περσικοῖς περὶ Μαρδονίου ἱστορῶν καὶ τοῦ διαφθαρέντος στρατοῦ Περσικοῦ2περὶ τὸν ῎Αθω γράφει καὶ ταῦτα·«καὶ λευκαὶ περιστεραὶ τότε πρῶτον εἰς ῞Ελληνας ἐφάνησαν, πρότερον οὐ γιγνόμεναι».   FGrH 687b F 1bBNJ Ae- lian. V.H. 1, 15: Χάρων δὲ ὁ Λαμ…

Hippagoras (743)

(58 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 743 F 1BNJAthen. 14, 27 p. 630 A: καὶ τελεσιὰς δ᾽ ἐστὶν ὄρχησις καλουμένη. στρατιωτικὴ δ᾽ ἐστὶν αὔτη ἀπό τινος ἀνδρὸς Τελεσίου λαβοῦσατοὄνομα, μεθ᾽ ὅπλων τὸ πρῶτον αὐτὴν ἐκείνου ὀρχησαμένου, ὥς φησιν ῾Ιππα γόρας ἐν τῶι πρώτωι Περὶ τῆς Καρχηδονίων πολιτείας. Jacoby, Felix (Berlin)

Telesarchos (309)

(352 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Gehört wahrscheinlich in das 3. oder 2. jhdt v. Chr. 1): denn F 1 sieht nach einer variierung von Agias (-Derkylos) 305 F 1 aus, und F 2 steht in einer zusammenstellung, die Münzel 2) auf Apollodoros Περὶ θεῶν zurückgeführt hat. Als titel geben Schol. Hom. ἐν τοῖς ᾿Αργολικοῖς, Sextus ἐν τῶι ᾿Αργολικῶι. Eine entscheidung ist unmöglich, aber Münzels änderung ἐν τῶι * ᾿Αργολικῶν liegt sehr nahe, und dann ist das erste buch eines lokalhistorischen werkes geradezu gegeben. Wilamowitz' 3) alter epiker überzeugt nicht: dem unbekannten Telesis von Methymna gibt …

XIX. Ionien

(392 words)

Author(s): Jacoby, Felix
XIX. Ionien Dass es so wenige Ionika gegeben hat ist begreiflich, weil Ionien weder im kultverband des Panionion noch im Κοινὸν ᾽Ιώνων eine politische einheit gewesen ist: die einzelnen städte1 hatten ihre eigene lokal literatur, die hier unter einem obertitel zusammenzufassen irreführend wäre. Ob die sonderschrift des Phalereers Demetrios historischen inhalt hatte ist nicht zu sagen, und die ᾽Ιωνικά des Metrodoros — deren einziges fragment interessant genug ist — sind weder zeitlich sicher zu bestim men2, noch in ihrer anlage fassbar; es ist anzunehmen, dass sie und die späten ῾Υπο…

Anhang zu Lydien (768)

(961 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 768 F 1BNJExc. De Virtut. I p. 343, 6 = Nikol. Dam. 90 F 62 (̣ Nikol. Dam. 90 F 62 ): ὅτι Μάγνης ἦν ἀνὴρ1Σμυρναῖος … ποιήσει τε καὶ μουσικῆι δόκιμος .... περιήιει τε τὰς πόλεις ἐπιδεικνύμενοςτὴν ποίησιν. τούτου δὲ πολλοὶ μὲν καὶ ἄλλοι ἥρων, Γύγης δὲ καὶ μᾶλλόν τι ἐφλέγετο, καὶ αὐτὸν2εἶχε παιδικά. γυναῖκάς γε μὴν πάσας ἐξέμηνεν … μάλιστα δὲ τὰς Μαγνητῶν … οἱ δὲ τούτων συγγενεῖς .... πρόφασιν ποιησάμενοι ὅτι ἐν τοῖς ἔπεσιν ἦισεν ὁ Μάγνης 3 Λυδῶν ἀριστείαν ἐν ἱππομαχίαι πρὸς ᾽Αμαζόνας , αὐτῶν δὲ οὐδὲν ἐμνήσθη, … πᾶσαν λώβην προσέθεσαν. ἐφ᾽ οἷς ἥλγησε μάλιστα Γύγης, καὶ πολλάκις μὲν ἐς τὴν4Μαγνητῶ…

Asklepiades (der Aegypter) (624)

(548 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 624 T 1BNJ Suda s.v. ῾Ηραίσκος = Damaskios Vit. Isidori (̣ Damaskios Vit. Isidori ): ὅτι τὴν μὲν φύσιν θεοειδέστερος ἦν ῾Ηραίσκος, ὁ δὲ τὴν Αἰγυπτίων σοφίαν δαημονέ-1στερος, ὁ ᾽Ασκληπιάδης, ἅτε τοσοῦτον χρόνον οὗτος μὲν τῆι Αἰγυπτίων προσ διατρίβων, ἐκεῖνος δὲ ἀποδημῶν· ὁ δὲ ἕτερος ὅμως τῆς τοῦ ἑτέρου κατὰ2πολὺ ἐλείπετο φύσεως ἢ ἐπιστήμης. ὁ μὲν δὴ ῾Ηραίσκος αὐτοφυὴς ἐγένετο δια γνώμων τῶν τε ζώντων καὶ τῶν μὴ ζώντων ἰερῶν ἀγαλμάτων· εὐθὺς γὰρ ἐμβλέπων ἐτιτρώσκετο τὴν καρδίαν ὑπὸ τοῦ θειασμοῦ … εἰ δὲ μὴ κινοῖτο τοιοῦτον, ἄψυχον ἦν ἐκεῖνο3τὸ ἄγαλμα καὶ ἄμοιρον θείας ἐπιπνοίας. …

Bardesanes von Edessa (719)

(5,064 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 719 T 1BNJ(V 2 p. 68) 679 F 12 c. 63.1   FGrH 719 F 1BNJ Stob. Flor. 1, 3, 56: Πορφυρίου ἐκ τοῦ Περὶ Στυγός . (1) ᾽Ινδοὶ2οἱ περὶ τῆς βασιλείας τῆς ᾽Αντωνίνου τοῦ ἐξ ᾽Εμισῶν † εἰς τὴν Συρίαν ἀφικο-34μένου † Βαρδισάνηι τῶι ἐκ τῆς Μεσοποταμίας εἰς λόγους ἀφικό- 5 μενοι ἐξηγήσαντο, ὡς ὁ Βαρδισάνης ἀνέγραψεν , εἶναί τινα λίμνηνἔτι καὶ νῦν παρ᾽ ᾽Ινδοῖς δοκιμαστηρίου λεγομένην, εἰς ἣν ἄν τις τῶν ᾽Ινδῶν6αἰτίαν ἔχων τινὸς ἁμαρτίας ἀρνῆται, <εἰσάγεται>. τῶν δὲ Βραχμάνων τινὲς7δοκιμάζουσιν αὐτὸν τοῦτον τὸν τρόπον· πυνθάνονται τοῦ ἀνθρώπου, εἰ θέλει διὰ τοῦ ὔδατος γενέσθαι τὴν ἐξέτ…

Eumelos von Korinth (451)

(4,746 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Eumelos 1), den die Pindarscholien (F 2c) ποιητὴς ἱστορικός nennen 2), galt als verfasser einer reihe von epen, von denen uns hier nur die Κο- ρινθιακά3) interessieren. Wirklich fest ist sein name selbst mit ihnen nicht verbunden, da Pausan. 4, 4, 1 von dem prosodion für die erste theorie der Messenier nach Delos sagt εἶναί τε ὡς ἀληθῶς Εὐμήλου νομίζεται μόνα τὰ ἔπη ταῦτα. Es ist also fraglich, ob der name mehr autorität hat als die sonstigen zuweisungen von ‘homerischen’ und ‘hesiodischen’ gedichten, die ‘namenlose epen mit epen…

Timagenes von Alexandreia (88)

(5,969 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Von T ist mehr die rede, als nach den wenigen fragmenten zu erwarten wäre, weil die quellenforschung für ihn manches gesicherte ermittelt hat. Strabon hat ihn in den ῾Ιστ. ῾Υπομν . exzerpiert (F 5) und in den Γεωγρ . als modernsten autor über Gallien in buch IV zu grunde gelegt (Klotz Caesarstudien 1910, 57ff.). sehr wahrscheinlich ist, daß auch Livius ihm die beschreibung von Gallien und Germanien in den büchern 103—104 entnahm (Norden Germ. Urgeschichte 150ff.). noch Ammian (F 2; 14—15) benutzt ihn für Gallien so gut wie sicher direkt. nach T 6 muß man…

Anonymus Florentinus und Andere Eklogai über den Nil (647)

(1,567 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 647 F 1BNJCod. Laur. 56, 1 (s. XIII/XIV) fol. 12: (1) Θαλῆς ὁ Μιλή-1σιος, εἷς τῶν ζ ̅ σοφῶν, φησὶ διὰ τοὺς ἐτησίας γίνεσθαι τὴν ἀναπλήρωσιν·2πνεῖν γὰρ αὐτοὺς ἐναντίους τῶι ποταμῶι, καὶ τὰ στόματα κεῖσθαι κατὰ τὴν πνοὴν αὐτῶν· τὸν μὲν οὖν ἄνεμον ἐξ ἐναντίας πνέοντα κωλύειν τὴν ἔκβασιν τοῦ ποταμοῦ ἐκπίπ τειν εἰς τὴν θάλασσαν, τὸ δὲ κῦμα προσπῖπτον ἀντίον τοῖς στό μασι καὶ οὄριον ὂν ἀνακόπτειν τὸν ποταμόν, καὶ <τὴν> ἀναπλήρωσιν οὔτως3φησὶ γίνεσθαι τοῦ ποταμοῦ. (2) ᾽Αναξαγόρας δὲ ὁ φυσικός φησι τῆς χιόνος τηκομένης τὴν ἀναπλήρωσιν45τοῦ Νείλου γίνεσθαι· ὡσαύτως δὲ καὶ Εὐριπίδης κα…

Hermogenes von Tarsos (851)

(81 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 851 T 1BNJ Suda s.v. ῾Ερμογένης Ταρσεύς · ὁ ἐπίκλην Ξυστήρ, σοφιστής,1οὗ διήκουσε καὶ Μουσώνιος ὁ φιλόσοφος. γέγονε δὲ ἐπὶ Μάρκου τοῦ βασιλέως ..... πλὴν περὶ τὸν ιη ἢ κ ̅ χρόνον γενόμενος γράφει ταῦτα τὰ βιβλία τὰ γέμονταθαυμάτων· Τέχνην ῥητορικήν, ἣν μετὰ χεῖρας ἔχουσιν ἅπαντες· Περὶ στάσεων βιβλίον α ̅· Περὶ ἰδεῶν λόγου βιβλία β ̅· Περὶ Κοίλης Συρίας β ̅. Notes^ back to text1. ὁ σοφιστής AJacoby, Felix (Berlin)

Timagoras (381)

(694 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Für die zeit T.s gilt das zu Lykos gesagte 1). Die drei fragmente beziehen sich auf die Spartoi, und die darstellung scheint rein rationalistisch gewesen zu sein. Die herstellung des namens auch in Schol. Phoen. 7 für den überlieferten Demagoras ist sehr zweifelhaft. Der gefälschte T. Περὶ ποταμῶν2) wird für den mysischen Kaikos zitiert.   FGrH 381 F 1BNJSchol. Eurip. Phoen. 159: Τιμαγόρας δὲ ἐν τοῖς Θη βαικοῖς φησιν ὡς κακῶς πάσχοντες ὑπὸ τῶν περὶ ᾽Αμφίονα οἱ Σπαρτοὶ ἀνεῖλον1αὐτούς ( scil. die Niobiden), λοχήσαντες ἀπιόντας εἰς ᾽Ελευθερὰς ἐπὶ πάτριον2θυσίαν, τὴν δὲ Νιό…

Anhang zu Juden (737)

(6,585 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 737 F 1BNJ Joseph. c. Ap. 1, 2: ἐπεὶ δὲ συχνοὺς ὁρῶ ταῖς ὑπὸ δυσμενείας ὑπό τινων εἰρημέναις1προσέχοντας βλασφημίαις, καὶ τοῖς περὶ τὴν ἀρχαιολογίαν ὑπ᾽ ἐμοῦ γεγραμμένοις ἀπι στοῦντας, τεκμήριόν τε ποιουμένους τοῦ νεώτερον εἶναι τὸ γένος ἡμῶν τὸ μηδεμιᾶς παρὰ τοῖς ἐπιφανέσι τῶν ῾Ελληνικῶν ἱστοριογράφων μνήμης ἠξιῶσθαι, (3) περὶ τούτων ἁπάντων ὠιήθην δεῖν γράψαι συντόμως <καὶ> τῶν μὲν λοιδορούντων τὴν δυσμένειαν καὶ2τὴν ἑκούσιον ἐλέγξαι ψευδολογίαν, τῶν δὲ τὴν ἄγνοιαν ἐπανορθώσασθαι, διδάξαι δὲ3πάντας, ὅσοι τἀληθὲς εἰδέναι βούλονται, περὶ τῆς ἡμετέρας ἀρχαιότητος ......…

(C.) Asinius Quadratus (97)

(2,783 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Χιλιέτηρις , F 21 und geltungsbereich der Παρθικά verweisen ihn ins erste drittel s. III p. Chr., als (jüngeren?) zeitgenossen des Cassius Dio, zu dessen umfangreicher ῾Ρωμαικὴ ἱστορία sein abriß, wenn es ein solcher war (s. zu F 1—4), auch durch die wahl des stilistischen vorbildes in vielleicht beabsichtigten gegensatz trat. denn wenn A, wie Dio, hoher beamter war (T 2), wird auch eine bestimmte politische auffassung die darstellung beherrscht haben; nur geben die fragmente dafür leider nichts aus. Dio selbst hat ihn schwerlich zitiert (F 25). daß A neben da…

M. Tullius Cicero (648)

(64 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 648 T 1BNJ Script. Hist. Aug. 20, 3, 2: adulescens cum esset Gordianus … po- <e> mata scripsit … et quidem cuncta illa quae Cicero — et de Mario et Aratum et1 Halcyonas et Uxorium et Nilum.2 Notes^ back to text1. et de Mario Hohl et demerioΡΣ edidit, Marium Salm id est Marium Peter^ back to text2. balcyonas PJacoby, Felix (Berlin)

Sisyphos von Kos (50)

(5,074 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Jünger als Diktys (o. s. 527). daß nur Malalas ihn kennt, beweist noch nicht unbedingt späte entstehung; eher schon die ungeniertheit, mit der er die vorlage Diktys ausschreibt. Kypros als entstehungsort (Patzig Byz. Zeitschr. XII 257) nicht unwahrscheinlich. die lokale literatur, die reichlich und alt ist — schon saec. III a. Chr. reklamiert Kallikles den Homer für Salamis: R E X 1635f. —, mag anregungen geboten haben.   FGrH 50 T 1BNJ Johann. Malalas Chron. V p. 132, 19 (TZETZ. Chil. V 829): · …. (F 1) Σίσυφος ὁ Κῶος … ἐν τῶι πολέμωι ὑπάρχων σὺν τῶι Τεύκρωι· ἥντινα…

Rhianos von Bene (Kreta) (265)

(54,094 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die aufnahme des epikers Rh und in seinem gefolge die des Nikan- dros (nr. 271/2), dazu in III B einer reihe von dichtern über einzelne städte und landschaften, in die reihe der historiker ist aus sachlichen gründen notwendig. sie stellen sich ganz oder mit einem teil ihrer werke nicht zu dem wiedererweckten alten epos (Panyassis ‘Herakleia’; Anti- machos ‘Thebais’; Apollonios ‘Argonautika’); auch nicht zu den ver- suchen, die alte form mit einem neuen ‘historischen’ stoff zu erfü…

Aristobulos (830)

(170 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 830 F 1BNJ[Plut.] Parall. min. 32 B p. 313 D: διὰ τοὺς ἀστυγείτονας πολέμους1ἡ σύγκλητος τῶν ῾Ρωμαίων τοῦ δήμου τὸ σιτόμετρον ἦρε, ῾Ρωμύλος δ᾽ ὁ βασιλεὺς βαρέως ἐνεγκὼν τῶι δήμωι ἀπέδωκε, πολλοὺς δὲ τῶν μειζόνων ἐκόλαζεν. οἱ δὲ φονεύσαντες αὐτὸν ἐν τῆι συγκλήτωι βουλῆι καὶ <κατα> κόψαντες εἰς τοὺς κόλπους ἔβαλον. ῾Ρωμαῖοι2δὲ μετὰ πυρὸς εἰς τὴν σύγκλητον ἔδραμον. † Αἴτιος δὲ Πρᾶος τῶν ἐπισήμων ἀνὴρ εἶπε34τὸν ῾Ρωμύλον ἐν ὄρει ἑωρακέναι μείζονα παντὸς ἀνθρώπου θεὸν γεγενῆσθαι. ῾Ρωμαῖοι δὲ5πιστεύσαντες ἀνεχώρησαν, ὡς ᾽Αριστόβουλος ἐν τρίτωι ᾽Ιταλικῶν.   FGrH 830 T 2BNJ[Plut.] De f…

IX. Argos

(3,323 words)

Author(s): Jacoby, Felix
IX. Argos Die lokale überlieferung von Argos beginnt — vergleichbar mit der von Korinth und Theben, aber sehr verschieden von Athen — in den späteren epen1, unter denen die Phoronis das wichtigste ist, weil sie als landschaftliches epos die ansprüche der stadt Argos als vorort der Argolis, der Peloponnes und vielleicht von ganz Hellas bewusst vertreten zu ha ben scheint. Der dichter folgt der deutung Homers, die Herodt. 5, 67, 1 dem Kleisthenes von Sikyon zuschreibt, der ᾽Αργείοισι πολεμήσας τοῦτο μὲν ῥαψωιδοὺς2ἔπαυσε ἐν Σικυῶνι ἀγωνίζεσθαι τῶν ῾Ομηρείων ἐπέων εἵνεκα, ὅτι ᾽…

M. Tullius Cicero (235)

(879 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Vgl. das epos de temporibus suis; die posthume lateinische schrift De consiliis suis; die epistula non mediocris ad instar voluminis scripta, quam Pompeio in Asiam de rebus suis in consulatu gestis miserat Cicero; die bitte an Lucceius (epp. ad f. V 12) und die schrift des Atticus (no. 189). die vulgate auffassung, nach der das griechische ὑπόμνημα im auszug bei Plut. Cic. 10—23 vorliegt (s. noch Schanz RL3 I 2, 389; Teuffel-Kroll RL6 I § 186, 2), ist von E Schwartz Herm. XXXII 1897, 592ff. wider- legt. über Cicero als historiker: Plut. Cic. 41; …

Antigenes (141)

(214 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction F 1 führt mit einer gewissen wahrscheinlichkeit — mehr darf man nicht sagen — auf einen alten Alexanderhistoriker, T 1 (und F 2?) eher auf einen geographen. aber schon die gleichsetzung des pliniani- schen und des plutarchischen (von Istros zitierten?) A ist zweifelhaft; ausgeschlossen erscheint die mit dem regimentskommandeur Alexanders (Arrian. Anab. V 16, 3; VI 17, 3), der schon unter Philipp gedient hat (Plut. Alex. 70), unter Perdikkas und Eumenes die A…

Drakon <von Athen> (344)

(712 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Über einzelne geschlechter — d.h. abgesehen von gelegentlichen stammbäumen oder bemerkungen über die abkunft einer persönlichkeit innerhalb der historischen erzählung, die sich von Pherekydes an finden 1), wohl hauptsächlich über ihre kultischen rechte und pflichten — fand man detaillierte angaben in den Atthiden 2), bei den Periegeten 3), in kultschriften 4) und werken wie Apollodoros Περὶ θεῶν5). Die älteren erklärer der texte werden hauptsächlich diese literatur eingesehen haben; den lexikographen wurde die arbeit durch spezialwerke Περὶ γενῶν er- lei…

Hermapion (658)

(932 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 658 F 1BNJAmmian. Marc. 17, 4: inter haec <re> creandarum exordia Galliarum,1 administrante secundam adhuc Orfito praefecturam, obeliscus Romae in circo erectus est maximo (a. 35p), super quo nunc, quia tempestivum est, pauca discurram. (2) urbem priscis saeculis conditam, ambitiosa moenium strue, et portarum centum quon-2 dam aditibus celebrem, hecatonpylos Thebas, institutores ex facto cognominarunt, cuius vocabulo provincia nunc usque Thebais appellatur..... (6) in hac urbe inter3 delubra ingentia diversasque moles, figmenta Aegyptiorum numinum exprimentes,4 ob…

XLI. Kythnos

(83 words)

Author(s): Jacoby, Felix
XLI. Kythnos Dass Hegesidemos (VI) Kythnier war und dann ein buch über seine heimatinsel geschrieben haben könnte beruht auf einer falschen konjektur in der autorenliste Plin. N. H. 1, 9. Die geschichte, für die er zitiert wird, handelt von Iasos; das buch, aus dem sie stammt, ist nicht fassbar; s. Jacoby R E VII, 1912, col. 2608f. Von Hypereides' Κυθνιακός ( scil.λόγος) wissen wir nichts; s. Blass Att. Bereds.2III 2 p. 10. Jacoby, Felix (Berlin)

Aristeides (495)

(371 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Wie andere novellensammlungen nur wegen des buchtitels aufgenom- men, aus dem wir schliessen dass die geschichte(n) in Milet spielte(n) 1), und weil das werk möglicherweise historisch und topographisch doch etwas für die stadt ausgeben könnte, wenn wir mehr hätten als die paar lexikalischen fetzen aus original und übersetzung 2). Diese Milesiaka waren kein historisches werk, auch nicht im antiken sinne 3), sondern eine umfangreiche sammlung von erotischen, teilweise obszönen ge- schichten, die vermutlich eigene erlebnisse des verfasse…

Demon (von Athen?) (327)

(13,390 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Biographical evidence is lacking, nor do we know much more about Demon's Atthis1) than we do about that of Melanthios. But its author, who also wrote Περὶ θυσιῶν2), was certainly an Athenian 3), and the criticism of Philochoros in his Atthis and in a special treatise 4) shows D. to have been a contemporary of him. It is quite probable that he belonged to the family of Demosthenes, in which the names Δήμων, Δημομέλης, Δημοτέλης, Δημοσθένης, Δημοφῶν outnumber all others. The politician Δήμων Δημομέ- λους Παιανιεύς5), a cousin of the orator Demosthenes 6), seems too early— n…

Anhang zu Skythen (845)

(496 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 845 F 1BNJStrabon 7, 3, 6 p. 298: … ᾽Απολλόδωρος ἐν τῶι δευτέρωι Περὶ νεῶν (244 F 157) … ἐπαινεῖ … ᾽Ερατοσθένους ἀπόφασιν (V), ὅτι φησὶν ἐκεῖνος καὶ ῞Ομηρον καὶ τοὺς ἄλλους τοὺς παλαιοὺς τὰ μὲν ῾Ελληνικὰ εἰδέναι, τῶν δὲ πόρρω πολλὴν ἔχειν ἀπειρίαν ..... συνηγορῶν δὲ τούτοις ῞Ομηρόν φησι τὴν μὲν Αὐλίδα καλεῖν πετρήεσσαν, ὥσπερ καὶ ἔστι, πολύκνημον δὲ τὸν ᾽Ετεωνὸν … τὰ δ᾽ ἄποθεν οὄτ᾽ αὐτὸν εἰδέναι οὄτε τοὺς ἄλλους. ποταμῶν γοῦν περὶ τετταράκοντα ῥεόντων εἰς τὸν Πόντον, μηδὲ τῶν ἐνδοξοτάτων μηδενὸς μεμνῆσθαι .... ἔτι δὲ Σκυθῶν μὲν μὴ μεμνῆσθαι, πλάττειν δὲ ἀγαυούς τινας1῾Ιππημολγοὺς καὶ…

(Ti. Claudius) Polybios (254)

(253 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Mit F 1, 3—4 ist nichts anzufangen; aber F 2, wo der Megalopolite tatsächlich nicht gemeint sein kann, macht Gelzers ansicht (African. II 96, 1) wenigstens wahrscheinlich, daß ‘ein werk von der art des Phlegon oder Kastor’ gemeint ist. als verfasser denkt er an Claudius' freige- lassenen, der die ämter a studiis und a libellis inne hatte und für den Senecas Consolatio (8, 2; 11, 5) literarische neigungen bezeugt. ob der gleiche auch bei Plin. XXXI 131 (vgl. I 31) Trogus auctor est circa Lyciam penicillos mollissimos nasci in alto, unde ablatae sint spongeae; Polybius super ae…

Demosthenes der Bithynier (699)

(1,058 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 699 F 1BNJSteph. Byz. s.v. Τάρας ..... ἔστι δὲ καὶ Τάραντος ἀρσενικῶς1λεγομένη πόλις Βιθυνίας, ἔνθα τιμᾶται Ταρανταῖος Ζεύς, ὡς Δημοσθένης ἐν β ̅ Βιθυνιακῶν . εὔρηται καὶ διὰ τοῦ δ ̅ Δάρανδος.2   FGrH 699 F 2BNJSteph. Byz. s.v. Ταρσός · ...... ἔστι δὲ καὶ Ταρσὸς ἄλλη τῆς Βιθυ νίας· τὸ ἐθνικὸν ταύτης Τάρσιος καὶ Ταρσία. Δημοσθένης ἐν β ̅ Βιθυνιακῶν Τάρ-34σειαν διὰ τῆς ει διφθόγγου τὴν πόλιν οἶδε·τὸ ἐθνικὸν Τάρσειος. ἔστι καὶ56χωρίον Βιθυνίας Ταρσός λεγόμενον.   FGrH 699 F 3BNJSteph. Byz. s.v. Τευμησσός · ὄρος Βοιωτίας· ῞Ομηρος ἐν τῶι εἰς ᾽Απόλ λωνα ὔμνωι (224) «εἰς Μυκαλησσὸν ἰὼν καὶ …

XXXV. Korinth

(622 words)

Author(s): Jacoby, Felix
XXXV. Korinth Korinth, das Pindar als sitz der Musen rühmt1, ist in der klassischen zeit ganz unliterarisch — ein auffälliger gegensatz zu Theben und selbst dem Sparta des 4. jhdts. Wilamowitz2 bemerkte ‘das fehlen jeder ko rinthischen schrift aus den jahrhunderten 5-3’; und einzelne Κορινθιακοί widersprechen dem nicht3. Aber es gibt auch keine sicher hellenistischen Korinthiaka, sondern nur spezialschriften über die Isthmien: die zeit des Theseus ist unbestimmbar; der jüngere Ephoros — wenn er wirklich Korinthiaka geschrieben hat (was nicht ganz unmöglich ist4), und wenn si…

Aristophanes von Byzanz (347)

(1,261 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Diese schriften gehören in das grenzgebiet zwischen Philologie und Geschichte wie die historisch wichtigeren Κωμωιδούμενοι1), von denen sie prinzipiell nicht verschieden sind und die eigentlich auch hier auf- genommen werden müssten: Ammonios schrieb sowohl Κωμωιδούμενοι wie Περὶ ἑταιρῶν, und bei Herodikos ἐν ἕκτωι Κωμωιδουμένων2) war von den hetaeren Sinope und Phryne die rede. Die hetaeren sind eine sonder- gruppe der κωμωιδούμενοι, die in der alten komoedie verhältnissmässig selten, in der mittleren und bei den rednern umso häufiger vorkommen. Beide εἴδη han…

Sotades von Athen (358)

(247 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die Suda nennt diesen S. als letzten in einer reihe von vier autoren 1), die besteht aus (1) dem philosophen Sotadas (so!) von Byzanz, für den die biographische quelle ᾿Αριστοκλῆς ἐν ς Περὶ φιλοσοφίας aus dem 2. jhdt v. Chr. 2) zitiert; (2) dem Athener, κωμικὸς τῆς μέσης κωμωιδίας, von dessen Vita nur dieser kopf erhalten ist 3); (3) dem bekannten kinae- dologen (ἰαμβογράφος) aus Maroneia, der mit den übrigen vertretern der gattung aus einer literaturgeschichte genommen ist 4); sie gab die liste seiner gedichte, deren anfang die Suda ausschreibt; (4) dem a…

Medeios von Larissa (129)

(1,341 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Abfassungszeit, titel, umfang fraglich. aber wenn T 1, dessen quelle wohl ein jüngerer autor über den Mithridateskrieg ist, zu trauen ist — und einen irrtum nimmt man hier ungern an; an ein pseudepi- graphon ist überhaupt nicht zu denken — ist M (die richtige namens- form nur Athen. X 434 C = Nikobule 127 F 1) der bekannte freund Alexanders; wie Polykleitos (128) aus einer alten thessalischen familie. ein vorfahr ist um 395 dynast von Larissa (Diod. XIV 82, 5; E Meyer Theopomps Hellenika 253. zum stammbaum noch Be…

Timokrates (563)

(199 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Wer von dem bildungsgang des 336/5 geborenen Zenon spricht, kann frühestens in die erste hälfte des 3. jhdts gehören. Damit erledigt sich Croenerts änderung des namens in Timonides 1). Man könnte zur not an den abtrünnigen Epikureer denken 2); aber obwohl dieser gegen Epikur die teilnahme der philosophen am staatsleben empfahl, ist eine schrift über Dion (der ja auch kein gutes beispiel für diese these war) für ihn nicht leicht glaublich. Da die nachricht selbst nicht nur falsch ist — vielleicht beruht auch sie auf dem gefälschten briefwechsel zwischen Zenon und Antigonos 3…

Nikostratos (778)

(135 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 778 F 1BNJSteph. Byz. s.v. Γάγγρα · πόλις <Παφλαγονίας>, θηλυκῶς,1ἣν ᾽Αλέξανδρος ἐν τῶι Περὶ Παφλαγονίας (273 F 68) ἀναγράφει, λέγων οὔτωςὅτι«Νικόστρατός φησιν αἰπόλον νέμειν περὶ τοὺς τόπους αἶγας·23μίαν δὲ χωριζομένην, ἀπορῶν ὁ αἰπόλος, ὅτι ἐν μὲν τῶι οἴκωι ἐνδεᾶ ηὔρισκεν, ἐπὶ τῆς νομῆς δὲ πλήρη, ὡμολόγησε τῶι δεσ πότηι· ὁ δὲ ἔφη ἐπιτηρῆσαι τὴν χωριζομένην. ἐπιτηρήσας οὖν εἶδεν ἐπί τινα ὑψηλὸν ὄχθον ἀναβαίνουσαν καὶ πρός τιν᾽ ἀπρόσ-4βατον πέτραν πορευομένην, καὶ κάτωθεν ἐρίφων βληχὴν ἥκου σεν· ἐκεῖ συμβέβηκεν ἐντετοκέναι τὴν αἶγα. ἰδὼν οὖν ἐπιτήδειον5τόπον πόλιν ἔκτισε…

Phanodikos (397)

(1,872 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Ph. wird wie Semos, mit dem er sich auch inhaltlich in nicht spezifisch delischen fakten berührt 1), zu einer der angesehenen familien des freien Delos gehört haben. Der (an sich nicht seltene) name kommt auf den inschriften vor: ein Φ. Θεαίου als chorege des j. 283 I G XI 2 no. 105, 9; ein schatzmeister Φ. in einer übergabeurkunde von 178 v. Chr. Inscr. de Délos 442 B 69. Laqueur 2) hält die identifikation mit dem letzteren für ‘sehr wohl möglich’. Wenn F 4 dem verfasser der Δηλιακά gehört, so hat er wohl den um ca. 200 v. Chr. schreibenden Satyros benutzt, ge- …

Demetrios von Byzanz (162)

(558 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction s. auch III unter Syrien (Assyrien), wo neben den büchern des nur von Diodor (II 30) zitierten Athenaios und des nur von Agathias (II 24) zitierten Agathokles der für uns anonyme autor hinter Suid. s. Τίμαιος gl. 1 aufgenommen ist, der ἔγραψε περὶ Συρίας καὶ τῶν ἐν αὐτῆι πόλεων καὶ βασιλέων βιβλία γ . es läßt sich nicht entscheiden, ob hier und anderswo das reich der Beliden oder das der Seleukiden oder gar, was freilich weniger wahrscheinlich, beide gemeint sind. schon das warnt vor gleichsetzungen, für die kei…

Parthax (825)

(216 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 825 F 1BNJHerodian. Π. μον. λέξ. p. 19, 9: ἔστιν ῍Ις τῆς ᾽Ιταλίας, ὡς 1 Πάρθαξ ἐν τῶι β ̅ τῶν ᾽Ιταλικῶν· «ἐπεὶ δὲ ἀφίκετο εἰς τὴν2Ποσειδωνίαν ὁ ῾Ηρακλῆς — ἔστι δὲ ποταμὸς ῍Ις καλούμενος3μέγας».   FGrH 825 F 2BNJ * Et. Gen. (Et. M. p. 544, 30) s.v. Κυλίστανος · ποταμὸς ᾽Ιταλίας.45Πάρθαξ δὲ ** τὸ πρῶτον ἐκαλεῖτο, διὰ δὲ τὸ τὸν ῾Ηρακλέα φονεῦσαι δράκοντά6τινα ὑπερμεγέθη καὶ κυλισθῆναι εἰς αὐτὸν Κυλίστανος ἐκλήθη. 7   FGrH 825 F 3BNJ* Eust. Hom. Il.Ι 48 p. 734, 48: κατὰ γὰρ τὸν ᾽Αλεξανδρέα ῾Ηρα- κλείδην … ἐλέθω ἔλευθος καὶ πλεονασμῶι τοῦ κ ̅ κέλευθος, ὧι λόγωι καὶ τὴν Αὐλωνίαν Πάρθαξ Καυλωνίαν φησ…

Pytheos-Satyros (429)

(217 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction S. Fluss R E II A, 1923, col. 226 no. 12; E. Pernice Handb. d. Archaeol. I, 1938, p. 256f.; H. W. Law J. H. St. 59, 1939, p. 92ff. P. ist gewiss identisch mit dem Pythis, der die krönende quadriga marmorea schuf 1), S. so gut wie sicher nicht mit dem vermutlich späteren verfasser eines buches De gemmis2).   FGrH 429 T 1BNJ Vitruv. De arch. 7 praef. 12: de fano Minervae, quod est Prienae Ionicum,1 Pytheos (scil. edidit volumen) .... de Mausoleo Satyrus et Pytheos. cf. F 1.2   FGrH 429 F 1BNJ Vitruv. De arch. 1, 1, 12: ideoque de veteribus architectis Pytheos, qui Prienae3 aedem Minervae nob…

Aretades von Knidos (285)

(700 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Ein A. γραμματικός (Alkiphron Epp. 3, 56) war Homerkritiker (Schol. A Hom. Il. Ω 110; Od. γ 341, wo Nauck überliefertes ᾿Αρκτιάδης verbes- sert hat) und schrieb Περὶ συνεμπτώσεως (Porphyr. bei Euseb. PE 10, 3, 23), lebt also wohl nach Aristophanes von Byzanz (‘aus guter zeit’ Schwartz RE II 669). das gehört also ins gebiet der ῞Ομοια ; und *Plu verwendet gern namen von philologen. sonst könnte man wegen des ethnikons an spielende änderung des Aristeides denken, der über Knidos schrieb und von dem verfasser der Μιλησιακά (zu nr. 286) verschieden zu sein scheint…

Dionysios von Rhodos (511)

(513 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Von diesen, dem Ti (abgesehen von Ergias) unbekannten autoren ge- hört in römische zeit (aus der wir auch mehrere ῾Ροδιακοί kennen 1)) mit sicherheit nur Iason, der von mutterseite Rhodier war und (als nach- folger des Poseidonios? ) in Rhodos gelehrt hat. Für ihn passt also ein buch Περὶ ῾Ρόδου so gut wie für Dionysios Thrax, der sein späteres leben (etwa das letzte drittel des 2. jhdts) dort verbracht hat 2). Dass Ti in seiner gelehrten monographie für seine zwecke nichts fand ist begreiflich. Auch dem undatierbaren (aber vielleicht erst der …

Thrasyllos (253)

(707 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Th gehört nur die epochenzusammenstellung 136, 5—137, 4 für die urzeit bis zur ersten olympiade, auf die Eratosthenes' epochen (241 F 1 a) von Troia bis Alexanders tod folgen; sicher nicht 136, 3—4, die vielleicht dem Mendesier Ptolemaios entnommen sind (101, 4; v. Gutschmid Kl. Schr. I 154); fraglich, ob auch nur ein datum aus 138, 4—140, 7. Clemens nimmt alles aus einer chronik, deren zeit durch 139, 2; 5; 6—7 bestimmt wird. daß Th eine chronik geschrieben hat, ist nicht bekannt, auch nicht wahrscheinlich: die erschwindelten Αἰγυπτιακά eines Thrasyllos von Mende (III…

Bion von Soloi (668)

(390 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 668 T 1BNJ Diog. Laert. 4, 58 (̣ Demetrios Magnes): γεγόνασι δὲ Βίωνες δέκα· … πέμπτος Σολεύς, Αἰθιοπικὰ γεγραφώς.   FGrH 668 T 2BNJ Plin. N.H. 6, 183: s. 666 T 1.   FGrH 668 T 3BNJ Plin. N.H. 1, 6: s. 666 T 2.1   FGrH 668 T 4BNJ Varro De r. r. 1, 1, 7 = Plin. N. H. 1, 8; 10; 14; 15; 17; 18 (Plin. N. H. 1, 8; 10; 14; 15; 17; 18): sermones Bion Soleus …   FGrH 668 F 1BNJ Schol. Act. Apost. 8, 27 (Cramer A.O. III 415): καὶ ἰδού,τὴν μητέρα καλοῦσι Κανδάκην». 673 F 4a; 163.   FGrH 668 F 2BNJ Athen. 13, 20 p. 566 C: καθίστων δὲ καὶ πολλοὶ τοὺς καλλίστους2 ἐν Αἰθιοπικοῖς.   FGrH 668 F 3BNJ Plin. N.H. 6, 183: 666 T 1 (distance…

Aristokles (831)

(337 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 831 F 1BNJ[Plut.] Parall. min. 25 B p. 311 EF: Γάιος Μάξιμος ἔχων υἱοὺς Σίμιλιν καὶ ῾Ρῆσον (τοῦτον ἐγέννησεν ἐξ ᾽Αμερίας) *** κόνων ὁ ῾Ρῆσος οὗτος ἐν1κυνηγεσίωι ἀπέκτεινε τὸν ἀδελφόν, καὶ ὑποστρέψας τὸ σύμπτωμα τύχης εἶπεν οὐ κρίσεως γεγονέναι. ὁ δὲ γνοὺς τἀληθὲς ἐφυγάδευσεν, ὡς ᾽Αριστοκλῆς ἐν τρίτωι ᾽Ιταλικῶν.   FGrH 831 F 2BNJ[Plut.] Parall. min. 41 B p. 316 AB: Τηλέγονος ᾽Οδυσσέως καὶ Κίρκης ἐπ᾽ ἀναζήτησιν τοῦ πατρὸς πεμφθεὶς ἔμαθε πόλιν κτίσαι, ἔνθα ἂν ἴδηι γεωργοὺς ἐστε φανωμένους καὶ χορεύοντας. γενόμενος δὲ κατά τινα τόπον τῆς ᾽Ιταλίας καὶ θεασάμενοςἀγροίκους πρινίνοις κ…

Dionysios der Sikeliote (567)

(85 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 567 F 1BNJ[Plut.] Parall. min. 1 B p. 305 CD: ᾽Ασδρούβας βασιλεὺς Σικελίαν κατα-1λαβόμενος, πόλεμον ῾Ρωμαίοις κατήγγειλε. Μέτελλος δ᾽ ὑπὸ τῆς συγκλήτου στρατηγὸςχειροτονηθείς, ἐγκρατὴς ἐγένετο τῆς νίκης ταύτης, ἐν ἧι Λεύκιος Γλαύκων εὐγενὴς ἀνὴρ2τὴν ᾽Ασδρούβα κατέχων ναῦν ἀμφοτέρας ἀπέβαλε τὰς χεῖρας, καθάπερ ἱστορεῖ ᾽Αριστείδης Μιλήσιος ἐν πρώτηι Σικελικῶν (286 F 21), παρ᾽ οὗ τὴν ὑπόθεσιν ἔμαθε Διονύσιος ὁ Σι-3κελιώτης. Notes^ back to text1. ὁ βασιλεὺς Σικελίας Σg^ back to text2. Γλαύκων: Γλαβρίων? Nachstädt^ back to text3. Διονύσιος: Διόδωρος AmyotJacoby, Felix (Be…

Aristonikos (633)

(241 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 633 T 1BNJ Suda s.v. ᾽Αριστόνικος ᾽Αλεξανδρεύς · γραμματικός. ἔγραψε Περὶ τῶν σημείων τῶν ἐν τῆι Θεογονίαι ῾Ησιόδου καὶ τῶν τῆς ᾽Ιλιάδος καὶ ᾽Οδυσσείας· ᾽Ασυντάκτων ὀνομάτων βιβλία ς ̅.   FGrH 633 T 2BNJ Strabon 1, 2, 31: ᾽Αριστόνικος … ὁ καθ᾽ ἡμᾶς γραμματικὸς ἐν τοῖς Περὶ τῆςΜενελάου πλάνης.   FGrH 633 T 3BNJ Phot. Bibl. 161 p. 104 b 37: ὁ δὲ δωδέκατος αὐτῶι ( scil.Σωπάτρωι) λόγος συνήθροισται ἐξ ἄλλων τε διαφόρων καὶ ἐκ τῆς Καλλιξένου Ζωγράφων τε καὶ ἀνδριαντοποιῶν ἀναγραφῆς (627 T 1) καὶ ἐκ τῶν ᾽Αριστονίκου 1 Περὶ τοῦ ἐν ᾽Αλεξανδρείαι Μουσείου καὶ ἐκ τῶν ᾽ΑριστοτέλουςΠολιτειῶν (IV).   F…

LVIII. Peparethos

(147 words)

Author(s): Jacoby, Felix
LVIII. Peparethos Die Aristotelische Politie, aus der Herakleid. Pol. 13 nur den einen satz über den reichtum der insel an wein und getreide ausgehoben hat, beweist nicht für die existenz eines sonderbuches von der art wie es Phanodemos über die kleinere insel Ikos — wohl aus persönlichen gründen — geschrieben hat1. Ebenso wenig hilft, dass ein Ellopion aus Peparethos mit Platon in Ägypten gewesen zu sein scheint2>, und dass wir aus dem (frühen?) 3. jhdt einen historiker Diokles3 kennen, dem man es zutrauen könnte dass er auch über die altertümer seiner heimat geschrie…

Xenophon (24)

(31 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 24 T 1BNJ Diog. Laert. II 59: γεγόνασι δὲ Ξενοφῶντες ἑπτά … πέμπτοςμυθώδη τερατείαν πεπραγματευμένος. Jacoby, Felix (Berlin)

Thibron <der Spartiat> (581)

(557 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die gleichsetzung des schriftstellers mit dem Th., der 400/399 als har- most den krieg in Asien führte, am Hellespont die reste der Kyreer übernahm (Xenophon eingeschlossen, der ihn nicht freundlich beurteilt), 399 in Sparta von ‘den bundesgenossen’ verklagt wird (ὡς ἐφείη ἁρπάζειν τῶι στρατεύματι τοὺς φίλους) , und mit verbannung bestraft wurde, aber 391 erneut das kommando in Asien erhielt, und im gleichen jahr fiel 1), ist nicht beweisbar, aber sehr wahrscheinlich. Der nicht häufige name ist gerade für Sparta belegt 2); Aristoteles' Th. hat vor der katastrophe…

Antigonos (775)

(87 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 775 F 1BNJSteph. Byz. s.v. ᾽Αβαντίς · ἡ Εὄβοια.... τὸ ἐθνικὸν ὁμωνυμεῖ τῶι ἥρωι .... μαρτυρεῖ δὲ τῶι προτέρωι λόγωι — ἀπὸ τοῦ ᾽Αβάντιος ᾽Αβαντιάς — τὸ ᾽Αβαντία θηλυκόν, ὅπερ κατὰ βαρβαρικὴν τροπὴν τοῦ β ̅ εἰς μ ̅1᾽Αμαντία ἐλέχθη παρὰ τῶι ᾽Αντιγόνωι ἐν Μακεδονικῆι περιηγήσει.2Καλλίμαχος (F 12, 5 Pf) δὲ <᾽Α>μαντίνην … αὐτὴν ἔφη «καὶ ῎Αμαντίνην3ὤικισαν ᾽Ωρικίην».4 Notes^ back to text1. ὅπερ VP ὅπου R^ back to text2. τῶι om. P^ back to text3. ᾽Αμαντίνην Xyl μαντίνην o^ back to text4. ὤικισαν Holste -ησαν o ὠρικὴν RJacoby, Felix (Berlin)

Kleodemos-Malchos (727)

(441 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 727 F 1BNJ Joseph. A.J. 1, 238 = Euseb. P.E. 9, 20 (Euseb. P.E. 9, 20): γαμεῖ δ᾽αὐτὸς (Abraham) Κατούραν ὔστερον, ἐξ ἧς αὐτῶι παῖδες ἓξ γίνονται … φύονται δὲ καὶ12τούτοις παῖδες … (239) τούτοις ἅπασι τοῖς παισὶ καὶ τοῖς υἱωνοῖς ῞Αβραμος ἀποικιῶν στόλους μηχανᾶται, καὶ τήν τε Τρωγλοδῦτιν καταλαμβάνουσι καὶ τῆς Εὐδαίμονος ᾽Αρα-34βίας ὅσον ἐπὶ τὴν ᾽Ερυθρὰν καθήκει θάλασσαν. λέγεται δὲ ὡς οὗτος ὁ ῾Εώφρην (?) στρα-5τεύσας ἐπὶ τὴν Λιβύην κατέσχεν αὐτήν, καὶ οἱ υἱωνοὶ αὐτοῦ κατοικήσαντες ἐν αὐτῆι τὴν γῆν ἀπὸ τοῦ ἐκείνου ὀνόματος ᾽Αφρικὰ προσηγόρευσαν. (240) μαρτυρεῖ δέ μου6τῶι λόγωι ᾽Αλ…

Artemon von Klazomenai (443)

(420 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Der titel ῟Ωροι macht vorhellenistische zeit wahrscheinlich. Deshalb wird man den lokalhistoriker noch nicht mit dem ingenieur des Perikles identifizieren 1); aber der gleichen familie mag er, trotz der häufigkeit des namens, angehören. Das Homerbuch gibt man ihm, weil dessen ver- fasser Klazomenier heisst; und es ist schon für das 5. jhdt möglich. Dadurch wird der lokalhistoriker nicht zum grammatiker. Der Kassan- dreer A., der Dionysios Skytobrachion zitiert 2), und vielleicht mit dem Pergamener der Pindarscholien 3) identisch ist, ist beträchtlich …

Silenos von Kaleakte (175)

(2,489 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die zeit gibt T 2 (jedenfalls aus dem prooimion), und genauer vielleicht F 2 (u. p. 601, 40ff.), die heimat T 1 mit Holstes verbesserung, die auch durch die namensform Σιλανός F 9 empfohlen wird. er ist ver- schieden von dem verfasser der Μυθικαὶ ῾Ιστορίαι (no . 27), der mit dem glossographen Silenos identisch sein kann und nach Nikandros lebt. das werk war wohl nur eine Hannibal-, nicht eine allgemeine geschichte. die verbreitete auffassung, daß die bei Polyb. III und Livius (hier durch Coelius…

Nikanor Hermeiou (628)

(416 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 628 T 1BNJ Suda s.v. Νικάνωρ ὁ ῾Ερμείου · ᾽Αλεξανδρεύς, γραμματι-1κός, γεγονὼς ἐπὶ ᾽Αδριανοῦ τοῦ Καίσαρος, ὅτε καὶ ῞Ερμιππος ὁ Βηρύτιος. Περὶ στιγμῆς τῆς παρ᾽ ῾Ομήρωι…· Περὶ στιγμῆς τῆς καθόλου βιβλία ς ̅· ᾽Επιτομὴν2τούτων βιβλίον α ̅· Περὶ στιγμῆς τῆς παρὰ Καλλιμάχωι· Κωμωιδούμενα· Περὶ ναυστάθ μου· Περὶ τοῦ ὦναξ· [Περὶ στιγμῆς] καὶ ἄλλα. ἐφ᾽ ἧι πραγματείαι σκωπτόμενος πρός3τινων Στιγματίας ἐκαλεῖτο· οὐ γὰρ δήπου ὡς δοῦλος οὔτως ἐσκώπτετο.   FGrH 628 F 1BNJ Steph. Byz. s.v. ᾽Αλεξάνδρεια · .... τὸ ἐθνικὸν ᾽Αλεξανδρεύς …. Δίδυμος (p. 67 Schm) δὲ παρατίθεται χρῆσιν ἐξ ᾽Ερατοσθ…

Anhang zu Epirus (704)

(2,154 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 704 F 1BNJJustin. 17, 2, 11: sed nec Pyrrus, rex Epiri, omissus, ingens momentum futurus, utri parti socius accessisset, (12) qui et ipse spoliare singulos cupiens omnibus se partibus venditabat. (13) itaque Tarentinis adversus Romanos laturus auxilium ab Antigono naves ad exercitum in Italiam deportandum mutuo petit, ab Antiocho pecuniam ...., ab Ptolomeo Macedonum militum auxilia. (14) sed Ptolomeus, cui nulla dilationis ex infirmitate virium venia esset, quinque milia peditum, equitum IV milia, elephantos L, non amplius quam in biennii usum dedit. (15) ob haec Pyrrus fil…

Daimachos <von Plataiai> (65)

(1,785 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Der name ist nicht häufig, obwohl er neben ähnlichen ( Δάιππος, Δαικράτης usw.) auch in ionischem sprachgebiet vorkommt (hinweis von Meister und Latte). für Plataiai, aus dem im 3. jahrhdt. Psaon (no. 78) stammt, spricht sein regelmäßiges vorkommen dort in einer vor- nehmen familie, aus der der vater des strategen von 428/7 (Thuk. III 20, 1) und der gesandte des Antiochos Soter stammen. letzterer schrieb über Indien (III); doch kann sich T 1 weder sachlic…

Demodamas von Halikarnassos-Milet (428)

(1,026 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Von einer chronik der halbkarischen stadt kann ernsthaft keine rede sein. Ob die priesterliste Syll.3 1020 jemals in einem buch gestanden hat, ist zweifelhaft. Wir kennen nur durch zufall die frühhellenistische mono- graphie eines Demodamas. Es ist wenig glaublich dass bei Athenaios zwei autoren vermischt sind oder eine handschriftliche variante in den quellen vorliegt — ΑΛΙΚΑΡΝΑΣΣΟΣ und ΜΙΛΗΤΟΣ sehen sich wirk- lich nicht ähnlich —, und dann ist die gleichsetzung des ῾Αλικαρνασσεὺς ἢ Μιλήσιος mit dem general der Seleukiden, den seine weihung am Jaxartes …

XLVI. Leukas

(18 words)

Author(s): Jacoby, Felix
XLVI. Leukas No comments by Jacoby. Jacoby, Felix (Berlin)

Schriftsteller über Septimius Severus (211)

(670 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 211 T 1BNJ Herodian. II 15, 5: ἐπεὶ δὲ αὐτῶι (sc. Σεβήρωι) τὰ πρὸςτὸν ᾽Αλβῖνον διὰ σοφίας ἀσφαλῶς εἶχεν οὐδέ τι δέος ἦν ἀπὸ Βρεττανίας, τό τε ᾽Ιλλυρυκὸν στράτευμα σὺν αὑτῶι πᾶν εἶχε, .... ἐπὶ τὸν Νίγρον ἠπεί- γετο. (6) τῆς μὲν οὖν ὁδοιπορίας τοὺς σταθμοὺς καὶ τὰ καθ᾽ εκάστην1πόλιν αὐτῶι λεχθέντα καὶ σημεῖα θείαι προνοίαι δόξαντα πολλάκις φανῆναι χωρία τε ἕκαστα καὶ παρατάξεις καὶ τὸν τῶν ἑκατέρωθεν πεσόντων ἀριθμὸνστρατιωτῶν ἐν ταῖς μάχαιςἱστορίας τε πολλοὶ συγγραφεῖς καὶ2ποιηταὶ μέτρωι πλατύτερον συνέταξαν, ὑπόθεσιν ποιού-3μενοι πάσης τῆς πραγματείας τὸν Σεβήρου βίον. (7) ἐμοὶ…

König Kleomenes (598)

(1,050 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Plutarch wird die rede aus dem letzten teil von Phylarchs Historien haben, deren 25. buch die korrupten spartanischen zustände in der zeit des Kleomenes ausführlich schilderte 1). Das schliesst nicht aus dass der könig wirklich eine rede gleichen inhalts in der ekklesie gehalten hat, die ihm sein lehrer und berater Sphairos 2) geschrieben haben mag, der die verfassung Lykurgs gewiss so dargestellt hatte wie die reform sie sich vorstellte; oder K. hat wenigstens sein material dieser schrift entnommen. Denn anders als könig Pausanias in der streitschrift Κατὰ …

Theophilos (296)

(562 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Name auch in der literatur häufig. *Plu hat seinen autor vielleicht nach dem Ζηνοδότειος Θεόφιλος unbestimmter zeit erfunden, von dem wir nur eine merkwürdige geschichte über das athenische geschwister- paar Phalanx-Arachne kennen (Schol. Nikand. Th. 11), oder (wegen der ᾿Ιταλικά ) nach dem verfasser einer periegese von Sizilien (III B), der gewiss nicht mit dem seefahrer an der afrikanischen Trogodytenküste (Ptolem. 1, 9, 1—3; 14, 3) identish ist. dieser kommt so wenig in frage wie der schriftsteller über Juden (III C) oder der philosophus Fulgent…

Zur Alexander-Geschichte (153)

(4,001 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Zusammengestellt sind wenigstens ein paar urteile über die tradition und einige halbhistorische stücke verschiedener art. abdrucken müßte man eigentlich, wenn es nicht zu weit führte, die zahlreichen anonymen fragmente, vor allem aus Arrian und Strabon. platz verdiente auch Alexanders briefwechsel, besonders die offiziellen stücke, die man als bulletins bezeichnen darf; unmittelbar den ereignissen folgende berichte, wie z. b. über die Porosschlacht, die aus Alexanders …

Eudemos von Naxos (Paros) (497)

(161 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 497 T 1BNJ Dionys. Hal. De Thuc. 5: ἀρχαῖοι μὲν οὖν συγγραφεῖς πολ λοὶ καὶ κατὰ πολλοὺς τόπους ἐγένοντο πρὸ τοῦ Πελοποννησιακοῦ πολέμου, ἐν οἷς ἐστιν Εὐάγων τε ὁ Σάμιος (535) καὶ Δηίοχος <ὁ Κυζικηνὸς (471) καὶ12Βίων> ὁ Προκοννήσιος (332) καὶ Εὄδημος ὁ Πάριος καὶ Δημοκλῆς ὁ Φυγελεὺς3 (VI) καὶ ῾Εκαταῖος ὁ Μιλήσιος (1) ὅ τε ᾽Αργεῖος ᾽Ακουσίλαος (2) καὶ ὁ4Λαμψακαηνὸς Χάρων (262) καὶ ὁ Χαλκηδόνιος <* καὶ ὁ ᾽Αθηναῖος(?)> ᾽Αμελη-5σαγόρας (330).   FGrH 497 T 2BNJ Clem. Al. Strom. 6, 26, 8: Μελησαγόρου γὰρ ἔκλεψεν Γοργίας ὁ Λεον τῖνος καὶ Εὄδημος ὁ Νάξιος οἱ ἱστορικοὶ καὶ ἐπὶ τούτ…

Attische Redner a) [Aischines]: ΔΗΛΙΑΚΟΣ (401a)

(445 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction ( a—b) Apollon. Vit. Aeschin. 5; Ps. Plutarch Vit. X or. 6 p. 840 E. Wahrscheinlich 345 v. Chr. 1) appellierte Delos an die neugeordnete Amphiktionie, um die befreiung von der athenischen herrschaft zu erreichen. Der appell wurde abgewiesen, gewiss weil Philipp Athen damals nicht verstimmen wollte 2). Der Areopag wurde wohl mit der wahl des redners befasst, weil man die angelegenheit als eine sakrale behandelt hat 3). Ob seine entscheidung von Aischines' politischer haltung bestimmt wurde 4), oder von sachlichen erwägungen, weil Hypereides zwar politisch …

Dalion (666)

(543 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 666 T 1BNJ Plin. N.H. 6, 183: simili modo et de mensura eius (scil.1 Aethiopiae bzw. der distance Syene-Meroe) varia prodidere, primus Dalion ultra Meroen longe subvectus , mox Aristocreon (667) et2 Bion (668) et Basilis (718), Simonides minor (669) etiam quinquennio in3 Meroe moratus, cum de Aethiopia scriberet. nam Timosthenes (V), classium4 Philadelphi praefectus, sine mensura dierum LX a Syene Meroen iter prodi-56 dit, Eratosthenes (V) DCXXV, Artemidorus (V) DC, Sebosus ab Aegypti extremis / XVI LXXV, unde proxime dicti / XII L ̅. (Es folgt 673 F 4a).7   FGrH 666 T 2BNJ Plin.…

Charax von Pergamon (103)

(7,376 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction zeit ungewiß; zwischen dreikaiserjahr (T 1) und s. VI p. Chr. (T 1—2). die starke (direkte?) benutzung bei Stephanos von Byzanz, die beliebtheit bei den Byzantinern und die eigenartige stellung bei Euagrios empfehlen, möglichst weit an den letzteren termin heran- zugehen. auf das ἀρχαῖον βιβλίον T 1 ist schwerlich viel wert zu legen. für gleichsetzung mit dem von M. Aurelius Comment. VIII 25 neben gleichfalls unbekannten Eudaimon und Demetrios genannten Ch spricht nichts. benutzung schon durch Herakleid…

Themistogenes von Syrakus (108)

(506 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Th als deckname für Xenophon selbst ist nicht zu bezweifeln. die absicht, ‘wenigstens die anonymität der Hellenika zu retten’, sieht E Schwartz Rh. M. XLIV 1879, 192f. auch darin, daß die letzteren III 1, 1 den nauarchen Pythagoras (Anab. I 4, 2) Samios nennen, wobei freilich bedenklich macht, daß Σάμιος als name auch sonst in Sparta vorkommt, Πυθαγόρας nicht (s. Poralla Prosopogr. d. Lakedaimonier 1913, 112). da die Anabasis, wie das fehlende prooimion beweist, anonym erschienen ist, handelt es sich um eine momentane fikti…

Onasimos von Kypros (O. Sparta) (216)

(573 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction T 1 scheint den sohn des Apsines (Suid. s. ᾿Αψινης gl. 1 ᾿Α. ᾿Αθηναῖος, σοφιστής, ᾿Ονασίμου πατὴρ τοῦ σοφιστοῦ, τοῦ πατρὸς ᾿Αψίνου . vgl. gl. 3), dem die rhetorischen schriften gehören, mit dem historiker aus Kypros zusammenzuwerfen (Brzoska RE II 278). wenn die scheidung richtig ist, so geht wohl auch die variante in der heimatangabe ( ἢ Σπαρτιάτης ) den sophisten an, da Eunap. vit. soph. p. 482. Boiss. einen ᾿Αψίνης ἐκ Λακε- δαίμονος nennt, während der in den Scriptor. Hist. Aug. zitierte der historiker wäre. die unter seinem namen gebrachten nachrichte…

Polles von Aigai (705)

(136 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 705 T 1aBNJ Suda s.v. Πόλλης Αἰγιεύς · ἀπὸ Αἰγῶν τῆς ᾽Ασίας (κεῖται δὲ πλησίον1Μαγνησίας καὶ Σμύρνης)· φιλόσοφος. ἔγραψε κατὰ στοιχεῖον Συμβολικὰ ἐν βιβλίοις β ̅·2Οἰωνοσκοπικὰ ἐν βιβλίοις η ̅· ᾽Αριθμητικὰ ἐν βιβλίοις β ̅· ᾽Ιήματα ἐν βιβλίοις β ̅· Περὶ τῆς καθ᾽ ῞Ομηρον οἰωνοπολίης· Περὶ τῆς παρὰ Τυρρηνοῖς μαντικῆς · ᾽Ιατροσυμ βολικά· Περὶ δρυοκολάπτου· ῾Ιερὸν λόγον· Κατοικιδίων α ̅· Θηρευτικόν· Συμπαθειῶν καὶ3ἀντιπαθειῶν γ ̅· Περὶ κεραυνῶν καὶ τῆς αὐτῶν παρατηρήσεως· καὶ ἄλλα.   FGrH 705 T 1bBNJ Suda s.v. Πόλλης · ὄνομα μάντεως (καὶ κλίνεται Πόλλητος), ὃς συνέγραψε τὸ ἐνόδιον …

Hekataios von Milet (1)

(54,042 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 1 T 1BNJSuid. s. ῾Εκαταῖος ῾Ηγησάνδρου Μιλήσιος · γέγονε κατὰ τοὺς Δαρείου1χρόνους τοῦ μετὰ Καμβύσην βασιλεύσαντος, ὅτε καὶ Διονύσιος ἦν ὁ Μιλήσιος (III), ἐπὶ τῆς ξ ̅ε ̅ ὀλυμπιάδος (520/16)· ἱστοριογράφος. ῾Ηρόδοτος δὲ ὁ ῾Αλι-2καρνασεὺς ὠφέληται τούτου, νεώτερος ὤν. καὶ ἦν ἀκουστὴς Πρωταγόρου3ὁ ῾Εκαταῖος. πρῶτος δὲ ἱστορίαν πεζῶς ἐξήνεγκε, συγγραφὴν δὲ Φερεκύδης4 (I 3). τὰ γὰρ ᾽Ακουσιλάου (2 T 7) νοθεύεται.5 Commentary T 1 ξ ̅ε ̅] 4 T 1Πρωταγόρου] schwerlich korruptel von Πυθαγόρου (T 8. 21); eher verwechselung mit Hellanikos (T 2) oder dem Abderiten H. (Tropea Ecateo da…

Staphylos von Naukratis (269)

(5,865 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Seine zeit bestimmt sich nach unten dadurch, dass ihn Apollodor (wenn nicht schon Sosikrates; s. zu F 12) in dem vermutlich vor 145a (II D p. 716) erschienenen Schiffskatalog zitiert hat; nach oben zunächst dadurch, dass das zitat Androns wahrscheinlich tralaticisch und bereits von St in die diskussion über Kreta eingeführt ist; dann dadurch, dass er gegen Kallimachos' Artemishymnos polemisiert zu haben scheint (u. p. 220, 20/1; 221, 10ff.). auch in anderen auf Thessa- lien bezüglichen stücke…

Athenaios von Naukratis (166)

(391 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die ausdehnung des werkes ist namentlich nach oben unsicher; nach unten ging es gewiß bis zur einrichtung der römischen provinz Syrien durch Pompeius (64/62).   FGrH 166 F 1BNJ Athen. V 47 p. 211 A—D: ἐπαινῶ δ᾽ ἐγώ, ἄνδρες12φίλοι, τὸ γενόμενον παρ᾽ ᾽Αλεξάνδρωι τῶι βασιλεῖ τῆς Συρίας συμπόσιον. ὁ δ᾽ ᾽Αλέξανδρος οὗτος ἦν ᾽Αντίοχου τοῦ ᾽Επιφανοῦς υἱὸς ὑποβληθείς, δι᾽34ὃ εἷχον μῖσος πάντες ἄνθρωποι εἰς Δημήτριον. περὶ οὗ ἱστόρησεν ὁ ἑταῖρος ἡμῶν ᾽Αθήναιος ἐν τοῖς Περὶ τῶν ἐν Συρίαι βασιλευσάντων. τὸ <μὲν> οὖν συμπόσιον τοῦτο τοιόνδε τι ἐγένετο. Διογένης ὁ ᾽Επικούρειος,5ἕξιν …

Diodoros (452)

(302 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Schol. 120 b μᾶλα μὲν ἐν κόλποισι <Διωνύσοιο> τὰ ἐράσμια καὶ ἔρωτοςποιητικά, καθὸ <τὰ> ὑπὸ ᾿Αφροδίτης διδόμενα τῶι ῾Ιππομένει μῆλα ἐκ τῶν (Wendel τοῦ o) Διονύσου ταῦτα δὲ εἰς ἔρωτα τὴν ᾿Αταλάντην ἐκίνησεν, ὥς φησιν ὁ Φιλιτᾶς (F 14 Diehl) «τά οἵ ποτε Κύπρις ἑλοῖσα / μῆλα Διωνύσου δῶκεν ἀπὸ κροτάφων». Die gleichung des ‘dichters’ mit dem zeitlich unbestimm- ten elegiker D. von Elaia 1), der neben Phylarch in der quellenangabe zu Parthen. Narr. am. 15 für die Daphnegeschichte zitiert wird, ist ganz unsicher. O. Schneider stellt mit recht D. von Erythr…

Q. Dellius (197)

(1,132 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction D stand von 42 bis wahrscheinlich kurz vor dem ausbruch des krieges mit Octavian im dienste des Antonius, von dem er mehrfach auch zu diplomatischen missionen verwendet ist. so ließ er a. 41 durch ihn Kleopatra vor sich nach Tarsos fordern (Plut. Anton. 25). D.s verhalten der königin gegenüber macht wahrscheinlich, daß die epistulae ad Cleopatram lascivae (Senec. suas. I 7) kein ‘boshaftes pamphlet’ sind, sondern in die zeit seines hoflebens gehören. lebensnachrichten: Wissowa RE IV 2447; Peter Hist. Rom. Fr. II p. LXVIIIf…

LXIX. Sizilien und Grossgriechenland (SizilienUndGrossgriechenland)

(1,356 words)

Author(s): Jacoby, Felix
LXIX. Sizilien und Grossgriechenland Sizilien und das griechische Italien müssen zusammengenommen werden, weil schon der älteste westgriechische historiker Antiochos1 das letztere, wenn nicht im rahmen, so doch in enger verbindung mit der ge schichte Siziliens behandelt hat; und dieses gefühl der zusammen gehörigkeit war bei seinen nachfolgern eher noch stärker2. Die äusseren gründe dafür liegen auf der hand: das wichtigste bevölkerungselement Siziliens vor ankunft der Griechen bildeten nach allgemeiner überzeugung aus Italien gekommene stämme3, und die griechische b…

Sammelzitate (311)

(3,684 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Über die herkunft dieser sammelzitate aus der gelehrten hellenistischen literatur s. Atthis, 1949, p. 1f. Es ist mindestens überflüssig, wahrschein- lich sogar falsch, hinter einem solchen zitat einen einzelnen autor zu suchen 1).   FGrH 311 T 1BNJ Ioseph. c. Ap. 1, 17: ἀλλ᾽ οὐδὲ περὶ τῶν Σικελικῶν (555 T 5) τοῖς περὶ ᾽Αντίοχον καὶ Φιλιστον ἢ Καλλίαν Τίμαιος συμφωνεῖν ἠξίωσεν, οὐδ᾽ αὖ περὶ τῶν ᾽Αττικῶν οἱ τὰς ᾽Ατθίδας συγγεγραφότες (329 T 2), ἢ περὶ τῶν ᾽Αργο-λικῶν οἱ τὰ περὶ ῎Αργος ἱστοροῦντες ἀλλήλοις κατηκολουθήκασιν.   FGrH 311 T 2BNJ Pausan. 1, 14, 2: ῾Ελλήνων οἱ μάλιστ…

Hagelochos (516)

(107 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 516 F 1BNJAnagraphe von Lindos C § 29: weihgeschenk des Amasis (nach 570a) erwähnt auch [᾽Αγέλοχο]ς ἐν τᾶι α ̅ τᾶς χρονικᾶς συντά[ξιος].1   FGrH 516 F 2BNJAnagraphe von Lindos C § 36: weihgeschenk der Lindier (nach 350a) aus᾽Αγέλοχος ἐν τᾶι † ι ̅ [τᾶς χρ]ονικᾶς συντά[ξι]ος. 2   FGrH 516 F 3BNJ Anagraphe von Lindos C § 40 : weihgeschenk des Pyrrhos (296/72) erwähnt auch ᾽Αγέλοχο[ς ἐ]ν τᾶι β ̅ τᾶς χρονικᾶ[ς] συντάξιος. Notes^ back to text1. α ̅: Λ der stein^ back to text2. ‘zweifelhaft ob γ ̅ oder ι ̅’ Blinkenberg2.3. Beides sachlich unmöglich.Jacoby, Felix (Berlin)

DEMETRIOS Ο ΑΝΤΙΓΟΝΟΥ (852)

(187 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 852 F 1BNJ Steph. Byz. s.v. Κύρρος · πόλις Συρίας, ἧς ἀκρόπολις Γίνδαρος.1ὁ πολίτης Κυρρέστης, ὡς Πολύβιος ε ̅ (50, 7; 57, 4). καὶ Κυρρεστὶς ἡ ᾽Αθηνᾶ,2καὶ ἡ χώρα Κυρρεστική· Στράβων ις (2, 8). Δημήτριος δὲ ὁ ᾽Αντιγόνου 3τὸ Κυρρήστης διὰ τοῦ η ̅ φησὶ † καθῦ.4   FGrH 852 F 2BNJ Steph. Byz. s.v. ᾽Αγβάτανα · πολίχνιον Συρίας· ῾Ηρόδοτος γ ̅5 (62, 1; 64, 4). οἱ δὲ νῦν Βατάνειαν αὐτὴν καλοῦσι .... Δημήτριος δέ φησιν6᾽Αγβάτανα διττά, τὰ μὲν τῆς Μηδίας, τὰ δὲ τῆς Συρίας. (Ktesias 688 F 42).7 Notes^ back to text1. ἧς v ἡ o; cf. πόλις Γίνδαρος (Xyl τίνδαρος o), ἀκρόπολις τῆς Κυρρηστικῆς (v κυριστικῆς o) St…

Schriftsteller des Namens Dioskurides (594)

(6,018 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Zur vollen sicherheit über die verteilung der hier zusammengestellten schriften ist nicht zu kommen, zumal die Suda nur den arzt der Kleo- patra kennt, und der name auch in der literatur so häufig ist — wir kennen zwei epigrammatiker 1) und zwei philosophen 2) — dass trennung prinzipiell näher liegt als gleichungen, sei es der bücher sei es ihrer ver- fasser. Den ‘unglücklichen gedanken’ die Lakonische politie, die von Didymos in der polemik gegen Polemon und von Plutarch (offensichtlich direkt…

Theodoros (542)

(108 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Nicht identisch mit Theodoros von Phokaia 1). Wenn der zweite baumeister des Heratempels ‘in die zeit des Kroisos’ gehört 2) kann das buch wirklich nicht gut von ihm stammen. Möglich wäre es nur, wenn man den tempelbrand erst um 517 v. Chr. ansetzt und ‘im 5. jhdt noch eine längere bauzeit’ annimmt, was Wiegand früher tat 3). Dorica scheint ein irrtum Vitruvs: ‘der bau war ein ionischer dipteros’.   FGrH 542 T 1BNJ Vitruv. De arch. 7 praef. 12: de aede Iunonis quae est Sami dorica Theo-1 dorus (scil. edidit volumen). Notes^ back to text1. zeodorus H(S) zeodoricus GJacoby, Felix (…

Theokritos von Chios (760)

(85 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 760 T 1BNJ Suda s.v. Θεόκριτος Χῖος · ῥήτωρ· μαθητὴς Μητροδώρου τοῦ ᾽Ισοκρατικοῦ. ἔγραψε Χρείας. ἀντεπολιτεύσατο δὲ Θεοπόμπωι τῶι ἱστορικῶι (115 T 9). φέρεται αὐτοῦ ῾Ιστορία Λιβύης καὶ ᾽Επιστολαὶ θαυ-1μάσιαι. ἔστι καὶ ἕτερος Θεόκριτος .... Συρακούσιος …. Notes^ back to text1. φέρεται — θαυμάσιαι: ‘nomen <in T 1 oder bei Fulgent. Myth. 1, 21 Helm (VI s.v. Theoknidus)?> procul dubio corruptum est ex Θεόχρηστος’ Mue, Laqueur θαυμάσιοι VGIM θ. καὶ λόγοι πανηγυρικοί EudokJacoby, Felix (Berlin)

Strattis von Olynth (118)

(568 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Gehört nach der heimatsbezeichnung in die zweite hälfte s. IV (s. Schwartz Herm. XXXV 1900, 129). die titel bei Suidas alphabetisch ( ᾿Εφημερίδες, Ποταμοί, Τελευτή ), was gegenüber der vermutung einer verwechslung mit Ephippos (126) zu beachten ist. auch für das letzte werk hat sie m. e. keine wahrscheinlichkeit; es wird viel derart gegeben haben. die tendenz ist, da wir kein fragment haben, nicht fest- stellbar; der Olynthier kann im gleichen sinne, wie sein landsmann …

Philinos von Agrigent (174)

(2,068 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Das offenbar umfangreiche werk behandelte den ersten punischen krieg, und zwar nur diesen, da sonst Diod. XXV keinen grund gehabt hätte, die quelle zu wechseln und den karthagischen söldnerkrieg nach Polybios I 65—88 zu erzählen (anders Unger Rh. M. XXXIV 1879, 90ff.). Polybios' sehr anschauliche und mit den karthagischen verhält- nissen gut vertraute quelle scheint eine spezialschrift über den söldner- krieg gewesen zu sein. daß auch sie von Ph stammt, kann die bezug- nah…

Aristeides (444)

(1,307 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Der name ist so gewöhnlich, und unsere quellen geben so selten ein distinktiv dass man besser tut in den verfassern von Κνίδου κτίσις und von Περὶ παροιμιῶν1) verschiedene personen zu sehen, die auch mit dem Milesier Aristeides 2) nichts zu tun haben. Es besagt nichts dass die quellen des Steph. Byz. sicher 3), die Theokritscholien möglicherweise 4), beide bücher kannten. Auch F 5-7 habe ich dem verfasser von Περὶ Κνίδου nur aus praktischen gründen gegeben 5): F 5-6 sehen am ersten nach einem buch Περὶ νήσων aus 6), auf das auch F 7 gut gehen kann. Man wird nicht …

Agatharchides von Knidos (86)

(9,528 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction A.s zeit wird durch die selbstzeugnisse T 2—3 genügend auf die regierungen von Ptolemaios VI Philometor und Ptol. VIII Euergetes II (Physkon) bestimmt (s. zu T 3). über sein historisches werk läßt die geringfügigkeit der fragmente nur ein sehr zurückhaltendes urteil zu. geographische anordnung nach dem vorbild des Demetrios von Kallatis, den A gekannt und benutzt hat (85 T 3), bezeugen die titel. der zweifel, ob er Diadochenoder Universalgeschichte geschrieben hat, ist kaum berechtigt. für ersteres spricht zwar T 4, das wie ein titel k…

Theoklios (?) (214)

(204 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 214 F 1BNJ Script. Hist. Aug. XXVI 6, 3: privati huius (sc. Aureliani)1 multa extant egregia facinora. nam erumpentes Sarmatas in Illyrico cum trecentis praesidiariis solus adtrivit. (4) refert Theoclius, Caesareanorum tem-23 porum scriptor Aurelianum manu sua bello Sarmatico una die quadraginta et octo interfecisse, plurimis autem et diversis diebus ultra nongentos quinquaginta, adeo ut etiam ballistia pueri et saltatiunculas < componerent in> Aurelianum4 tales, quibus diebus festis militariter saltitarent: (5) ‘mille mille mille decollavi- mus. | unus homo mille d…

Kallippos von Korinth (385)

(666 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die identifizierung mit dem stoiker K. von Korinth, einem schüler von Zenon von Kition aus der ersten hälfte des 3. jhdts v. Chr. 1), hat nichts für sich, auch wenn schwindelzitate schon in frühhellenistischer zeit möglich sind 2). Die von Pausanias gelegentlich in dieser weise mit namen zitierten schriftsteller scheinen alle jung und repraesentieren die neuesten bücher über die betreffende stadt 3): sie sind periegetischen charakters mit stark mythographischem gehalt, der selten viel vertrauen verdient, obwohl er keineswegs immer ganz jung zu sein braucht 4). Ü…

Kaiser Claudius (276)

(2,209 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Dass die Graecae historiae in der zeit des prinzipats (T 2 p. 155, 29/30) geschrieben sind, beweist T 2 p. 156, 5/9 (s. d.) nicht. die neueren urteile über C als kaiser (‘an astonishing amount of knowledge’ im brief an die Alexandriner Rostowtzef Soc. a. Ec. Hist. of the Roman Empire 1926, 78; 508; über den rechtsreformer Stroux Sb München 1929, 8, 83 f.; Momigliano L' opera del imperatore Claudio 1932) machen wahrschein- lich, dass wir mit diesen büchern mindestens an material sehr viel verloren haben. s. Tac. A 11, 14 (zu T 2); auch in der rede über das ius honorum der Gallier war…

Ephippos von Olynth (126)

(1,722 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction ‘Ein pasquill, kein geschichtsbuch’ (E Schwartz Herm. XXXV 127); vielleicht nur eine broschüre, da kein fragment buchzahl hat. die tendenz verriet sich wohl schon im titel ( ταφή F 1; 3; τελευτή F 4; freilich μεταλλαγή F 2) jedenfalls bestätigen die fragmente, daß E seine übel- wollenden schilderungen, die den großen könig als halbverrückten tyrannen (F 5) und seine Makedonen als barbaren erscheinen lassen sollten, an die ereignisse der letzten zeit von Alexanders leben anknüpfte. auch daran, daß das büchlein unmittelbar n…

Pyrrhos von Epeiros (229)

(458 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Pyrrhos hat über taktik (Aelian. Tact. 1; Cic. ad f. IX 25, 1) und über belagerungsmaschinen (Athen. π. μηχ. prooem. p. 5, 11 Wescher) geschrieben, aber seine memoiren werden mir immer zweifelhafter. das sog. ‘zeugnis’ Paus. I 12, 2 (159 T 1), aus dem man publikation auf befehl des königs erschloß, scheidet aus. in F 1 ist der traum und das abschieben der schuld auf die bösen ratgeber (vgl. Dion. Hal. XX 9, 1 ὅτι ἀμηχανοῦντα τὸν Πύρρον καὶ πόρους παντοδαποὺς ἐπιζητοῦντα ὁρῶν- τες οἱ κάκιστοι καὶ ἀνοσιώτατοι τῶν φίλων κτλ .) schriftstellerische mache und gehört Prox…

Anaxis der Boioter (67)

(340 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Man vermutet zeitgeschichtlichen charakter (dies ohne rechten grund; bei Diodor macht die variante τὴν τῶν ῾Ελλ. ἱστ. — τὰς συν- τάξεις das urteil noch unsicherer); zusammenhang mit dem hervor- treten Boiotiens seit 379; abfassung spätestens in den 50er jahren, so daß Kallisthenes die panegyrische tradition über Epameinondas und Pelopidas, überhaupt ein gut teil des materials für seine gegen 340 geschriebenen Hellenika hierher haben kann (RE X 1697). daß auch Plutarch im Δαιμόνιον Σωκράτους diese böotische tradition direkt benutzte — v. Stern Xenopho…

Pausanias der Lakone (592)

(191 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Pausanias gehört wohl erst in die Kaiserzeit, da er bei Didymos nicht vorkommt, dem die Λακωνικά und Περὶ ἑορτῶν material geboten hätten. Die zahlreichen werke passen schliesslich alle für einen ‘sophisten’, und der späte autor braucht nicht gebürtiger Lakone gewesen zu sein. Aber die Suda unterscheidet zwischen ihm und dem zeitlich sonst mög- lichen sophisten von Kaisareia in Kappadokien 1); und der name ist sehr häufig. Nicht in betracht kommen der perieget, der lexikograph, der historiker über Antiocheia 2), und selbstverständlich nicht der könig Pausanias 3). Der…

Aristonymos (510)

(48 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 510 F 1BNJAnagraphe von Lindos C § 29: weihgeschenk des Amasis (nach 570).   FGrH 510 F 2BNJAnagraphe von Lindos D § 2: zweite epiphanie (zwischen 407 und 330). Jacoby, Felix (Berlin)

Nikomachos (215)

(275 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 215 F 1BNJ Script. Hist. Aug. XXVI 26: post haec Palmiram iter flexit (sc. Aurelianus) … sed in itinere a latronibus Syris male accepto frequenter exercitu multa perpessus est et in obsidione usque ad ictum sagittae periclitatus est. (2) epistula ipsius extat ad Mucaporem missa, in qua de huius belli diffi- cultate ultra pudorem imperialem fatetur. (3—5 text des briefes. 6) denique fatigatus ac prope malis fessus litteras ad Zenobiam misit deditionem illius1 petens, vitam promittens, quarum exemplum indidi: (7) ‘Aurelianus imperator Romani orbis et receptor orientis Zeno…

Sammelzitate. Anhang (501)

(2,735 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 501 F 1BNJPlutarch. Theseus 20, 8: καὶ Ναξίων δέ τινες ἰδίως ἱστο ροῦσιν δύο Μίνωας γενέσθαι καὶ δύο ᾽Αριάδνας, ὧν τὴν μὲν Διονύσωι γαμηθῆναί φασιν ἐν Νάξωι καὶ τοὺς περὶ Στάφυλον τεκεῖν, τὴν δὲ νεωτέραν ἁρπασθεῖσαν ὑπὸ τοῦ Θησέως καὶ ἀπολειφθεῖσαν εἰς Νάξον ἐλθεῖν, καὶ τροφὸν μετ᾽ αὐτῆςὄνομα Κορκύνην, ἧς δείκνυσθαι τάφον. (9) ἀποθανεῖν δὲ καὶ τὴν ᾽Αριάδνην αὐτόθι καὶ τιμὰς ἔχειν οὐχ ὁμοίως τῆι προτέραι· τῆι μὲν γὰρ ἡδομένους καὶ1παίζοντας ἑορτάζειν, τὰς δὲ ταύτηι δρωμένας θυσίας εἶναι πένθει τινὶ καὶ στυγνότητι μεμειγμένας. Commentary F 1 UnterΝαξίων τινές wird man naxische …

Hellanikos von Lesbos (687a)

(1,211 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 687a T 1BNJ I 67; FGrHist 4 = Dionys. Hal. Ad Pomp. 3, 7) Dionys. Hal. Ad Pomp. 3, 7: τῶν πρὸ αὐτοῦ ( scil.῾Ηροδότου) συγγραφέων γενομένων ῾Ελλανίκου τε καὶ Χάρωνος (687b)1τὴν αὐτὴν ὑπόθεσιν ( scil.κοινὴν ῾Ελληνικῶν τε καὶ βαρβαρικῶν πράξεων ἱστορίαν) προεκδεδωκότων.   FGrH 687a T 2BNJ Phot. Bibl. 72 p. 43 b 19: περὶ τοῦ θάψαντος τὸν πατέρα διὰ τοῦ πυρὸς παρὰ τὸν νόμον, ἐξ οὗ καὶ ἔλεγχος (bei Ktesias 688 F 16 § 62) ῾Ελλανίκου καὶ ῾Ηροδότου, ὡς ψεύδονται. Cf. 688 T 11a.   FGrH 687a T 3BNJ Strabon 11, 6, 3 (̣ Eratosthenes): ῥᾶιον δ᾽ ἄν τις ῾Ησιόδωι καὶ2῾Ομήρωι πιστεύσειεν ἡρωολογοῦσιν καὶ τοῖ…

Possis von Magnesia (480)

(449 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 480 F 1BNJAthen. 12, 45 p. 533 DE: Πόσσις δ᾽ ἐν τρίτωι Μαγνητι-1κῶν τὸν Θεμιστοκλέα φησὶν ἐν Μαγνησίαι τὴν στεφανηφόρον ἀρχὴν ἀναλα-βόντα θῦσαι ᾽Αθηνᾶι, καὶ τὴν ἑορτὴν Παναθήναια ὀνομάσαι, καὶ Διονύσωι Χοοπότηι θυσιάσαντα καὶ τὴν Χοῶν ἑορτὴν αὐτόθι καταδεῖξαι.2 Commentary F 1 Trägt nicht den schluss dass man in Magnesia die liste der stephanephoren aus dem 5. jhdt besass; eponym ist der stephanephore (an stelle des prytanis) nicht vor der zweiten hälfte des 3. jhdts gewor- den3. Überhaupt wird man angesichts von 482 F 4-5 nicht leicht ge- neigt sein solchen angaben P.s, die i…

Dioxippos von Korinth (454)

(227 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Fehlt F H G und R E; aber man kann ihn nicht unbedingt verwerfen, da sich auch gegen die folgenden zitate nichts entscheidendes einwenden lässt. ῾Ιππόνους als früheren namen Bellerophons bezeugt die ἱστορία Schol. AB Hom. Il.Ζ 155 1) mit der herkunftangabe παρὰ ᾿Ασκληπιάδηι ἐν Τραγωιδουμένοις2); die reihe der varianten 3) gibt mit anonymen zitaten (τινές, ἄλλοι) Bibl. 2, 30, ohne zitate Tzetzes Lykophr. 17 p. 15, 31 Scheer ( Chil. 7, 810ff.), und unvollständig schon Zenob. Prov. 2, 87; also müssen die autorennamen in älteren mythographieen oder scholien gestanden haben.   F…

Hellanikos von Lesbos (4)

(45,968 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 4 T 1BNJ Suid. s. ῾Ελλάνικος · Μιτυληναῖος, ἱστορικός· υἱὸς ᾽Ανδρομένους, οἱ δὲ ᾽Αριστομένους, σἱ δὲ Σκάμωνος, οὗ ὁμώνυμον ἔσχεν υἱόν. διέτριψε δὲ ῾Ελλάνικος σὺν ῾Ηροδότωι παρὰ ᾽Αμύνται τῶι Μακεδόνων βασιλεῖ, κατὰ12τοὺς χρόνους Εὐριπίδου καὶ Σοφοκλέους (456/5)· καὶ ῾Εκαταίωι τῶι3Μιλησίωι ἐπέβαλε, γεγονὼς κατὰ τὰ Περσικὰ (480/79) ἢ μικρῶι πρόσ<θεν>.4ἐξέτεινε δὲ καὶ μέχρι τῶν Περδίκκου χρόνων, καὶ ἐτελεύτησεν ἐν Περπερή-5νηι τῆι κατ᾽ ἀντικρὺ Λέσβου. συνεγράψατο δὲ πλεῖστα πεζῶς τε καὶ6ποιητικῶς. Commentary T 1 υἱόν] den verfasser von Περὶ Λέσβου (III) und Περὶ εὑρημάτων? …

Butoridas (654)

(23 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 654 T 1BNJPlin.(III 183; IV 352) Jacoby, Felix (Berlin)
▲   Back to top   ▲