Search

Your search for 'dc_creator:( "Barceló, Pedro (Potsdam)" ) OR dc_contributor:( "Barceló, Pedro (Potsdam)" )' returned 263 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Cinginnia

(45 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Lusitanischer Ort unbekannter Lage. Über die Episode, in der während seines Feldzugs 136 v.Chr. D. Iunius Brutus den in C. Belagerten eine große Menge Gold für den Fall ihrer Kapitulation anbot, berichtet Val. Max. 6,4,1. Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography Tovar 3, 270.

Barcino(na)

(99 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Christentum | Coloniae | Pyrenäenhalbinsel | Straßen Das h. Barcelona war eine iberische Siedlung der Lacetani (Mela 2,90; Plin. nat. 3,22; Ptol. 2,6, 18). Während des Bürgerkrieges stand B. auf Caesars Seite. B. erhielt den Namen Faventia Julia Augusta Pia (oder Paterna?) Immunis. Ihre höchste Blüte erreichte B. in der röm. Kaiserzeit. Bes. Bed. erlangte die Stadt - nicht zuletzt dank ihrer Bischöfe - unter den Westgoten, als der Abstieg von Tarraco einsetzte. Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography Tovar 3, 438-44…

Kalpe

(235 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam) | Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] [1] Felsen von Gibraltar Der Felsen von Gibraltar (Pylai Gadeirides). Die Ableitung des Namens von griech. κάλπη ( kálpē) = κάλπις/ kálpis “Krug” (so schon Avien. 348) ist Volksetym., hervorgerufen durch die Höhlung des Felsens im Westen (Mela 2,95), die h. durch Anschüttungen und die Stadt Gibraltar größtenteils ausgefüllt ist [1]. Vielleicht ist der Name - unbekannter Herkunft - von dem bithynischen Kalpe (h. Kirpe) durch die Griechen auf die span. Halbinsel übertragen worden [2]. K. war eine der b…

Laeetani

(115 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Iberischer Volksstamm ( laiescon [1. 19]) an der spanischen Ostküste zw. Barcelona und Blanes; zu den verschiedenen Schreibungen und Verschreibungen des Namens ( Laietani, Leetani, Lacetani, Laletani, Lasetani) vgl. [2. Bd. 6, 235; 3; 4]; Plin. nat. 3,21; Strab. 3,4,8; Ptol. 2,6,18; 72; ILS 2714a; CIL II Suppl. 6171. Dort wuchs viel minderwertiger Wein (Plin. nat. 14,71; Mart. 1,26; [2. Bd. 1, 136, Bd. 3, 51, Bd. 6, 235f.; 5. Bd. 8, 184, 195, 292]). Wein, Weinbau Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography 1 A. Hübner ,Monumenta Linguae Ibericae, 1893 2 A. Schulten (Hr…

Gerunda

(132 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Christentum | Pyrenäenhalbinsel (h. Gerona). Der ON ist wohl iber. (bei [1. 2015] eine fast vollständige Belegstellenslg.). Ob die iber. Mz. mit Krsa (?) auf G. bezogen werden können, ist fraglich [2. 81]. Auf Inschr. ist der Ort öfters erwähnt (CIL II p. 614; Suppl. p. 1145). Nach Plin. nat. 3,23 war G. ein oppidum civium Latinorum. Eine Rolle spielte G. in christl. Zeit als Stadt des Märtyrers Felix (gest. unter Diocletianus; Prud. 4,29f.), als Bistum und westgot. Münzstätte [3. 448]. Im J…

Callaici

(136 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Kelt. Stamm im Nordwesten Hispaniens, von dem die h. Region Galicia ihren Namen hat. In Zusammenhang mit den keltiberischen Kriegen (181-133 v.Chr.) werden sie erstmalig erwähnt (App. Ib. 300). Der röm. Statthalter Iunius Brutus, der sie 138-136 v.Chr. niederwarf, erhielt den Beinamen Callaicus. Auch Caesar hatte während seiner Propraetur 60 v.Chr. mit ihnen zu tun. Zeitweise traten die C. auf die Seite der Astures und Cantabri, als Augustus diese bekriegte und 19 v.Chr. definiti…

Saguntia

(33 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Stadt im Westen der Hispania Baetica (Liv. 34,19,10; Plin. nat. 3,15) am Ufer des Guadalete; h. Baños de Gigonza (Paterna de Rivera). Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography Tovar 1, 54 f.

Noega

(145 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
(Νοῖγα). [English version] [1] Küstenstadt in Nordspanien Küstenstadt in Nordspanien im Gebiet der Astures (Asturia), östl. vom Melsus (= Nelo bei Plin. nat. 4,111; h. Nalón), evtl. in der Nähe von Gijón (Strab. 3,4,20; Ptol. 2,6,6: Νοῖγα Οὐκεσία). Mela 3,113-15 macht die ausführlichsten Angaben zu ihrer Lage; sie ist aber bis h. trotz intensiver Diskussion ungeklärt. Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography C.Fernández Ochoa, N.-Gigia: reflexiones sobre dos enclaves astur-romanos, in: Leyenda y arqueología de las ciudades prerromanas de la península ibérica 3, 1994, 53-60  F.J. …

Belli

(52 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Keltiberischer Stamm am Jalón, einem Nebenfluß des Duero, Hauptort Segeda. Die B. spielten in den keltiberischen Kriegen (154-133 v.Chr.) eine herausragende Rolle; danach werden sie nicht mehr erwähnt (Pol. 35,2,3; 11; App. Ib. 44ff.). Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography H. Simon, Roms Kriege in Spanien, 1962, 200  Tovar 3, 92.

Bebrykes

(48 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Die spanischen B. werden von Skymn. 201 (vor 202 v.Chr.) erwähnt. Avien. 485 beschreibt die ›Berybrakes‹ als rauhes, wildes Volk, über dessen Siedlungsräume keine Klarheit besteht. Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography F.J. Fernández Nieto, Beribraces, edetanos e ilercaones, in: Zephyrus 19/20, 1968/69, 115-142  Tovar 3, 64.

Pyrene

(455 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] [1] Stadt im äußersten Osten der Pyrenäen bei Rhode (Πυρήνη). Stadt iberischen oder phokaiischen Urspr. im Gebiet zw. den Stämmen der Sordi und der Ceretes (Avien. 559), also im äußersten Osten der Pyrenäen (P. [2]) bei Rhode. Nach Hdt. 2,33 entsprang dort der Istros [2] (Donau); P. war eine reiche Stadt, von Pylai [1] Gadeirides sieben Tagesreisen entfernt (Avien. 562-565) und oft von Kaufleuten aus Massalia besucht. Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography Tovar 3, 460. [English version] [2] Gebirge, h. Pyrenäen (Πυρήνη, Πυρηναῖα, Πυρηναῖον, lat. Pyrenaei, Pyrenae…

Munigua

(155 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Stadt in Südspanien (Sierra Morena) beim h. Villanueva de las Minas, Prov. Sevilla (Namensform erschlossen aus dem überl. municipium [ Flavium] Muniguense, CIL II 1049-1051 [2]), h. Castillo de Mulva. Wohl iber. ON [1]. Unter Vespasianus (69-79 n.Chr.) municipium; M. besaß zur Anwendung der munizipialen Rechte einen speziellen Beamten, den promotor (?) iuris Latini (CIL II 1052). Im 2. Jh. wurde M. durch Bergbau eine blühende Stadt mit großem Terrassenheiligtum (Kaiserkult?) [3; 4]. Um 300 n.Chr. verödete M., wahrscheinlich infolge Erschöpfung der Erzgruben. B…

Baecula

(62 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Punische Kriege Ortschaft im Bergbaugebiet des oberen Baetis (h. Bailen). 208 v.Chr. fand hier eine der entscheidenden Schlachten des 2. Pun. Krieges statt, in der Hasdrubal von P.C. Scipio Africanus geschlagen wurde. Er verließ daraufhin Spanien (Pol. 10,38,7; 11,20,5; Liv. 27,18,1; 28,13,5; App. Ib. 24). Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography Tovar 3, 153-154.

Akra Leuke

(191 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Hispania, Iberia García y Bellido [2. 59-60] sah in der von Diod. 25,10,3 f.; 25,10,12 erwähnten Gründung durch Hamilkar auf Grund des griech. Namens den Beleg für eine griech. Vorgängersiedlung bei A. Allg. wird A. L. mit fragwürdiger Interpretation der Toponymie von A. - Castrum Album /Lucentum /Alicante - im Stadtgebiet von Alicante vermutet; andere Vorschläge wie der von Sumner [3. 205-246] postulierte Ansatz von A. nach Castulo haben m…

Lacobriga

(175 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
Es gab drei Städte dieses kelt. [1] Namens. [English version] [1] Stadt nördl. von Palantia Im Gebiet der Vaccaei nördl. von Palantia in Nordspanien ([2]; Plin. nat. 3,26; Ptol. 2,6,49; Itin. Anton. 395,1; 449,3; 454,1). Barceló, Pedro (Potsdam) [English version] [2] Stadt in Lusitanien bei h. Lagos Lusitanische Stadt (Plut. Sertorius 13,7; Ptol. 2,5,5; Mela 3,7). Zahlreiche Reste auf dem Monte de Figuerola bei h. Lagos in der Algarve [3], evtl. mit dem öfters in den Konzilsakten gen. Bistum Laniobrensis ecclesia identisch [2. 134; 4; 5; 6]. Barceló, Pedro (Potsdam) …

Mons Medullius

(103 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Berg in NO-Spanien; Name kelt. [1]. Hier leisteten 25 v.Chr. die Cantabri letzten Widerstand gegen das Heer des Augustus (Flor. 2,33,50; Oros. 6,21,7). Schulten [2. 170] identifizierte den M.M. wohl zu Unrecht mit dem Monte S. Julián bei Tuy am Miño; er ist vielmehr (vgl. [3. 153ff.]) am Sil nahe Las Médulas (Prov. León) zu suchen. Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography 1 Holder 2, 528 2 Schulten, Landeskunde 1 3 F.J. Lomas Salmonte, Asturia prerromana y altoimperial, 1989. P. Barceló, Das Kantabrische Gebirge im Alt., in: E. Olshausen, H. Sonnabend (Hrsg.), Geb…

Hispania, Iberia

(3,741 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam) | Toral-Niehoff, Isabel (Freiburg) | Untermann, Jürgen (Pulheim/Köln) | Graf, Fritz (Princeton)
I. Geographie und Geschichte [English version] A. Name Seit dem 1. Jh. n.Chr. bezeichnet H. immer häufiger die ganze Pyrenäenhalbinsel. Der Name Hispania ist zwar erst z.Z. des 2. Pun. Krieges (218-201 v.Chr.) nachweisbar (Liv. 21,2; Enn. ann. 503), ist jedoch der älteste von allen, da er sich von phoinik. í-schephanním, “Küste der Kaninchen” (nach einer neueren Deutung “Land der Metallplatten”) ableitet. Eine weitere Bezeichnung war Ophiussa (“Land der Schlangen”; Avien. 148; 152; 172; 196), die wahrscheinlich die Phokaier, als sie mit einigen Regionen der O…

Cempsi

(70 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] werden nur von Avien. 182ff. und von Dion. Per. 338 erwähnt. Sie waren wahrscheinlich ein kelt. Stamm (anders [1. 978]), der urspr. auf der Insel Cartare (wohl im Mündungsgebiet des Baetis) lebte, dann im Süden des Tagus und im Tal des Anas. Evtl. identisch mit den Celtici (vgl. Strab. 3,1,6). Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography 1 Holder 1. A. Schulten, Fontes Hispaniae Antiquae 1, 21955, 104ff.  Tovar 2, 195f.

Lacetani

(77 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Iberischer Volksstamm (nicht zu verwechseln mit den Iaccetani; z.B. Ptol. 2,6,71; [1]), der am Südfuß der östl. Pyrenäen siedelte, westl. vom Llobregat, östl. vom Segre, südl. von Noya und Cervera (Liv. 21,61,8; 28,24,4; 34,20,1; Plin. nat. 3,21). Er wurde von den Römern früh unterworfen (Plut. Cato Maior 11,2; vgl. Cass. Dio 45,10; Sall. hist. 2,98,5; [2. 50f.]). Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography 1 Holder, s.v. iaccos 2 A. Schulten, Fontes Hispaniae Antiquae 3, 1935. Tovar 3, 35ff.

Mirobriga

(164 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
(Merobriga). Name dreier Städte in Spanien (kelt. “Burg des Miro” [1. 599]). [English version] [1] Stadt beim h. Capilla Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Straßen Stadt beim h. Capilla östl. von Mérida bei Almadén (vgl. CIL II 2365f.), von Plin. nat. 3,14 in der Baeturia Turdolorum lokalisiert und unter den oppida non ignobilia genannt (vgl. Ptol. 2,4,10; 6,58; Itin. Anton. 444,6) [2; 3]. Barceló, Pedro (Potsdam) [English version] [2] Stadt in der Gegend von Salmantica Stadt in der Gegend von Salmantica (h. Salamanca) und Bletisa (h. Ledesma): CIL II 858f. Barceló, Pedr…
▲   Back to top   ▲