Search

Your search for 'dc_creator:( "Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)" ) OR dc_contributor:( "Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)" )' returned 68 results. Modify search

Did you mean: dc_creator:( "kalcyk, hansjorg (petershausen)" ) OR dc_contributor:( "kalcyk, hansjorg (petershausen)" )

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Kythera

(725 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) | Meyer, Ernst † (Zürich)
Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Ägäische Koine | Ägäische Koine | Ägäische Koine | Bildung | Getreidehandel, Getreideimport | Peloponnesischer Krieg | Perserkriege | Punische Kriege | Sparta (Κύθηρα, lat. Cythera, h. Kithira). [English version] A. Geographie der Insel Vor der SO-Spitze der Peloponnesos, 30 km lang und 18 km breit, nimmt K. eine Fläche von etwa 262 km2 ein und ist von mehreren kleinen unbewohnten Inseln umgeben. Die zumeist steile Fels…

Kerinthos

(331 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) | Rist, Josef (Würzburg)
(Κήρινθος). [English version] [1] Stadt an der Ostküste von Euboia Stadt an der Ostküste von Euboia (Hom. Il. 2,538; Strab. 10,1,3; 5), beim h. Mandudion lokalisiert. Die Ursprünge von K. reichen ins Neolithikum zurück. In histor. Zeit gehörte K. wohl zu Histiaia. Inschr.: IG XII 9, 1184f. Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) …

Kalydnai

(63 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
(Κάλυδναι). [English version] [1] Inselgruppe zw. Tenedos und dem Festland Inselgruppe zw. Tenedos und dem Festland (Sen. Tro. 839; Q. Smyrn. 7,407; 12,453; Lykophr. 25); gegen Strab. 13,1,46 wohl nicht zw. Lekton und Tenedos, sondern nördl. von Tenedos; h. Tavşan Adaları. Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) [English version] [2] s. Kalymna s. Kalymna Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliography L. Bürchner, s.v. K., RE 10, 1761f.

Melite

(683 words)

Author(s): Stenger, Jan (Kiel) | Lohmann, Hans (Bochum) | Strauch, Daniel (Berlin) | Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) | Niemeyer, Hans Georg (Hamburg)
(Μελίτη). [English version] [1] Okeanide Okeanide, Gespielin Persephones (Hom. h. 2, 419). Stenger, Jan (Kiel) [English version] [2] Nereide Nereide (Hom. Il. 18,42; Hes. theog. 247; Verg. Aen. 5,825). Auf att. Vasen ist sie beim Kampf zwischen Peleus und Thetis zugegen [1]. Stenger, Jan (Kiel) [English version] [3] Naiade Naiade (Nymphen), Tochter des Flußgottes Aigaios. Als Herakles ins Land der Phaiaken kommt, um sich vom Mord an seinen Kindern zu entsühnen, zeugt er dort mit M. den Sohn Hyllos [2] (Apoll. Rhod. 4,537ff.). Stenger, Jan (Kiel) [English version] [4] Geliebte des Herakles Tochter des Myrmex oder des Dios, nach der der att. Demos M. [5] benannt ist (Harpokr. s.v. M.). M. ist Geliebte des Herakles, der in diesem Demos in die kleinen Mysterien eingeweiht wird und ein Heiligtum erhält (schol. Aristoph. Ran. 501) [2. 99, 184]. Stenger, Jan (Kiel) Bibliograp…

Aigila

(137 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Αἰγιλία, Αἰγιαλία). Insel in der südl. Ägäis (Aigaion Pelagos; Plin. nat. 4,57; Plut. Kleomenes 31) mit 22 km2 Fläche. In byz. Zeit Antikythera, unter venezianischer Herrschaft Cerigotto. Bei Palaiokastro im Nordosten lag die wohl einzige ant. Siedlung. Nördl. von A. wurde 1900 ein ant. Schiffswrack gefunden, aus dem “der Jüngling von A.” und andere Br.- und Marmor-Statuen stammen (h. in Athen, Nationalmuseum). Unter den Funden befand sich auch ein Gerät zur Errechnung von Sternen- und Planetenbahnen.…

Kekryphaleia

(49 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Κεκρυφάλεια). Insel im Saron. Golf, vermutlich das h. Angistri, im Zusammenhang mit der Seeschlacht zw. Athen und Aigina 458 v.Chr. gen. (Thuk. 1,105; Diod. 11,78,2; Plin. nat. 4,57; Steph. Byz. s.v. Κ.). Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliography E. Meyer, s.v. Pityonesos, RE 20, 1880f.  Philippson/Kirsten 3, 45.

Kimolos

(168 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Κίμωλος). Kykladeninsel (35 km2) im NO von Melos, bergig (Palaiokastro 398 m H), besteht aus den gleichen vulkanischen Tuffen wie Melos. Die “Kimolische Erde” (Cimolith), ein fettlösender Seifenton, wurde zum Waschen und für die Porzellanherstellung verwendet. Ein weiterer Exportartikel von K. waren Feigen. Die ant. Stadt lag im SW beim h. Hellenika. Die Nekropole enthält Gräber schon aus vormyk. Zeit; die Funde reichen vom 2. Jt.v.Chr. bis in hell. Zeit. Eine andere ant. Siedlung…
▲   Back to top   ▲