Search

Your search for 'dc_creator:( "Kaletsch, Hans (Regensburg)" ) OR dc_contributor:( "Kaletsch, Hans (Regensburg)" )' returned 60 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Kaunos

(682 words)

Author(s): Walde, Christine (Basel) | Kaletsch, Hans (Regensburg)
(Καῦνος). [English version] [1] Eponym der karischen Stadt Kaunos Eponym der karischen Stadt K. [2], der hauptsächlich Konturen gewinnt im Zusammenhang mit seiner Zwillingsschwester Byblis. Der Mythos kennt verschiedene Konstellationen ihrer inzestuösen Beziehung (Parthenios 11). Walde, Christine (Basel) Bibliography S. Jackson, Apollonius of Rhodes: the Cleite and Byblis Suicides, in: SIFC 14, 1997, 48-54. [English version] [2] Küstenstadt im Grenzgebiet zw. Karia und Lykia Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Attisch-Delischer S…

Loryma

(136 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Bildung (Λώρυμα). Ort an der karischen Südküste (Hekat. FGrH 1 F 247), östl. der Südspitze von Boz Burun im Herzen der Peraia von Rhodos, zu Kasara (h. Asardibi) gehörend, h. Bozuk kale (“Burgruine”). Auf dem Landvorsprung (Strab. 14,2,4; 2,14; Larumna, Mela 1,84; Plin. nat. 5,104; Ptol. 5,2,8; Steph. Byz. s.v. Λ.) über der Zufahrt zur Bucht liegt die Ruine einer rhodischen Festung (3./2. Jh.v.Chr.); an der SO-Seite Felsinschr. für den rhodischen Zeus Atabyrios. Rhodos unmitte…

Kalynda

(185 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Attisch-Delischer Seebund | Lykioi, Lykia (τὰ Κάλυνδα). Ort an der SW-Küste Kleinasiens, zu Karia wie Lykia gerechnet, 60 Stadien vom Meer entfernt am Axon (h. Kargın çayı) östl. des Indos [2] (Hdt. 1,172; Strab. 14,2,2; Plin. nat. 5,103; Ptol. 5,3,2; Steph. Byz. s.v. Κ.). 480 v.Chr. unter Damasithymos (Hdt. 8,87f.), Mitte 5. Jh. im Attisch-Delischen Seebund (als Klaÿnda), Mitte 3. Jh. ptolem.; 166 v.Chr. Kaunos [2] untertan, 163 abgefallen und belagert, von Knidos und Rhodos (Pol. 31,4f.) unt…

Labraunda, Labranda

(254 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg)
[English version] (Λάβραυνδα, Λάβρανδα). Ort und Heiligtum des karischen Zeus Stratios (auch Labraundos) auf einem südl. Ausläufer des Latmos; über eine heilige Straße mit Mylasa verbunden, dem es mit der späteren Siedlung als kṓmē angehörte (Strab. 14,2,23). ON und Name des Gottes sind vorgriech. Die Doppelaxt ( lábrys) von L. galt als von den Amazonen bzw. den lyd. Heraklidenkönigen übernommen (Plut. qu. Gr. 45). Die Kultstatue ( xóanon ) mit der geschulterten lábrys ist auf Mz. des 4. Jh.v.Chr. dargestellt. Das Heiligtum war zentraler Tagungsort des alten karisch…

Mardoi

(207 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg)
[English version] (Μάρδοι). Vorderasiat. Stämme in Armenia (Ptol. 5,12,9), Media bzw. Hyrkania südl. des Kaspischen Meeres im h. Elburz-Gebirge/Nordiran (Strab. 11,13,3), hier Amardoi gen. (Strab. 11,6,1; 7,1; Plin. nat. 6,36; Steph. Byz. s.v. Ἀμαρδοί, s.v. Μ.), in Margiane (Strab. 11,8,8; Plin. nat. 6,47); auch einer der vier pers. Nomadenstämme (Hdt. 1,125,4) oberhalb der Elymaïs (Strab. 11,13,6; Plin. nat. 6,134; Arr. Ind. 40,6) im h. Ansan. Pers. M. dienten im Achaimenidenheer (Hdt. 1,84,2; Ai…

Marathus(s)a

(54 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg)
[English version] (Μαραθοῦσσα, “Fenchelinsel”). Südlichste der Inseln vor Klazomenai im SW des Golfs von Smyrna, h. Hekim bzw. Çiçek adaları. Geringe Reste. Belegstellen: Thuk. 8,31,3; Strab. 14,1,36; Plin. nat. 5,137; Steph. Byz. s.v. Μαράθουσα. Kaletsch, Hans (Regensburg) Bibliography G. Winkler, R. König (Hrsg.), C. Plinius Secundus d.Ä., Naturkunde, B. 5, 1993, 262f. (Komm.).

Keramos

(236 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Attisch-Delischer Seebund (Κέραμος). Stadt in SW-Karia an der Nordküste des nach K. benannten Golfs (Κεράμειος oder Κεραμικὸς κόλπος, sinus Ceramicus; h. Gökova körfezi), durch Deltabildung des zuletzt unterirdisch fließenden Koca Çay von der Küste entfernt (Strab. 14,2,15) gelegen, h. Kemerdere bei Ören (Plin. nat. 5,109; Ptol. 5,2,10; Paus. 6,13,3f.). Urspr. karisch, ab dem 6. Jh. v.Chr. hellenisiert (archa. Kuroskopf, ca. 540/530 [1]); 454/3 v.Chr. im Attisch-Delischen Seebund (IG I3 259,5,18), in hel…

Katakekaumene

(202 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg) | Müller, Walter W. (Marburg/Lahn)
(Κατακεκαυμένη, “verbranntes Land”). [English version] [1] Vulkanzone im westl. Kleinasien Durch aschenartige Erde und schwärzliches Gestein gekennzeichnete Vulkanzone im westl. Kleinasien (Mysia und östl. Lydia: Xanthos FGrH 765 F 13; Strab. 12,8,18f.), über ca. 40×10 km groß (übertrieben von Strab. 13,4,11), am oberen Maiandros, der die K. durchfließt (Strab. 13,4,5); südl. parallel befindet sich eine vulkanfreie kristalline Schieferzone; davon abgesetzt der Grabenbruch des Kogamos-Tals mit Philadelphei…

Kapros

(116 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg) | Kessler, Karlheinz (Emskirchen)
(Κάπρος). [English version] [1] Fluß in Ost-Karia Fluß im oberen Einzugsbereich des Maiandros in Ost-Karia, h. Başlı C̦ayı; fließt östl. nahe an Laodikeia [4] vorbei (Plin. nat. 5,105) und ergießt sich perennierend in den ca. 1,5 km unterhalb der Stadt nach NW zum Maiandros ziehenden Lykos (Strab. 12,8,16; Plin. nat. 2,225). Mz. der Stadt zeigen einen Flußgott mit Legende K. Kaletsch, Hans (Regensburg) Bibliography G.E. Bean, Kleinasien 3, 1974, 259, 263  Magie 2, 785; 986  Miller, 726  Ramsay 1, 35. [English version] [2] Östl. Nebenfluß des Tigris Östl. Nebenfluß des Tigris (Pol…

Sala

(411 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg) | Kaletsch, Hans (Regensburg)
(Σάλα). [English version] [1] Fluß in der Mauretania Tingitana Fluß in der Mauretania Tingitana, der in den Atlantischen Ozean mündet, h. Oued Bou Regreg (Plin. nat. 5,5: S.; 9; 13: Salat; Ptol. 4,1,2; 4: Σάλα). Huß, Werner (Bamberg) [English version] [2] Phöniz. oder pun. Gründung Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Afrika | Handel | Phönizier, Punier | Straßen (neupunisch Slt). Phöniz. oder pun. Gründung in der Nähe der Mündung des gleichnamigen Flusses, h. Chella in Marokko (Mela 3,107: S.; Plin. nat. 5,5; 13: S.; Ptol. 4,1,2: Σάλα; Itin. Anton. 6,4: S. colonia; Not. di…

Hiera Kome, Hierokaisareia

(242 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg)
[English version] (Ἱερὰ Κώμη, Ἱεροκαισάρεια). Ort in Lydia an der ant. Straße Pergamon - Sardeis östl. des Hyllos beim h. Sazova bzw. Beyova. H.K. entwickelte sich um ein Heiligtum der Anaitis; der unter der Perserherrschaft eingeführte Kult war im lyd. Hermostal verbreitet und fand wegen seiner Fremdartigkeit (Feuerdienst, Magerpriester) noch im 2. Jh. n.Chr. den Zuspruch der Griechen (Paus. 5,27,5ff.; 7,6,6). 201 v.Chr. Opfer der Invasion Philippos' V. (Pol. 16,1,8), wurde der Tempel erneut 156 …

Kyme

(1,086 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) | Muggia, Anna (Pavia) | Kaletsch, Hans (Regensburg)
(Κύμη). [English version] [1] Ort auf Euboia Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Ägäische Koine K. auf Euboia. Die genaue Lage der ant. Ortschaft ist nicht bekannt; sie ist in der Nähe des h. Ortes K., volkstümlich Kumi, an der Ostküste von Euboia zu suchen, evtl. etwa 5 km nördl. beim Kloster Sotiros (17. Jh.), wo sich auch eine venezianische Festung befindet. Neuerdings wurden bei Murteri südl. von K. die Reste einer FH Siedlung aufgefunden, deren Bewohner schon über die Ägäis hinweg Handel betri…

Kallipolis

(419 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg) | Renger, Johannes (Berlin) | Treidler, Hans (Berlin) | von Bredow, Iris (Bietigheim-Bissingen) | Lombardo, Mario (Lecce) | Et al.
(Καλλίπολις). [English version] [1] Ort in Karia Ort in Karia (Arr. an. 2,5,7; Steph. Byz. s.v. Κ.), Lage umstritten: entweder bei h. Gelibolu, südl. des Ostendes des Keramischen Golfs (ant. und ma. Reste, keine Siedlungsfunde) oder östl. davon, 10 km landeinwärts bei Duran Çiftlik (Reste eines ant. Heiligtums und einer Kirche; die Siedlung dazu 1,5 km östl. von Kızılkaya, Steinkistengräber an der Ostseite des Hügels). Bis zur Niederlage im Kampf gegen Ptolemaios und Asandros 333 v.Chr. konnte der Pers…

Knidos

(388 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Ägäische Koine | Attisch-Delischer Seebund | Bildung | Kolonisation | Theater | Straßen (Κνίδος, lat. Cnidus). Stadt der kar. bzw. dor. Chersonesos (h. Halbinsel Reşadiye). Dor. Gründung (Hom. h. 1,43; Hdt. 1,174); Mitglied der dor. Pentapolis. K. lag urspr. wohl in der Mitte der Halbinsel beim h. Datça. Histor. Daten: Um 580 v.Chr. an der sizil. Kolonisation (Thuk. 3,88) und am Hellenion in Naukratis (Hdt. 2,178) beteiligt; 546/5 pers. (Hdt. 1,174). Um…

Euromos

(318 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Bildung | Perserkriege | Theater (Εὔρωμος). Ort im karischen Binnenland (Strab. 14,1,8; 2,22; Steph. Byz. s.v. E.; Plin. nat. 5,109), 22 km südl. des ehemaligen Latmischen Meerbusens (h. Bafa oder Çamiçi gölü), 3 km südl. von Selimiye am Nordende der Hochebene von Mylasa gelegen, h. Ayaklı. Im 5. Jh. als H(K)yromos Mitglied des Attisch-Delischen Seebundes. Der Ort wurde wahrscheinlich erst seit dem 4. Jh. v.Chr. E., mehrfach auch Eúropos gen. In Sympolitie mit seinen περιπόλιοι ( peripólioi, “Orte in der Umge…

Kaystru pedion

(175 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg) | Drew-Bear, Thomas (Lyon)
[English version] [1] Flußebene des Kaystros (Καΰστρου/Καΰστριον πεδίον). Flußebene des Kaystros [1] von der Ebene Kilbis am Oberlauf des Flusses (Κιλβιανὸν πεδίον, Strab. 13,4,13; Steph. Byz. s.v. Assos) nach Westen; am Mittel- bzw. Unterlauf liegt die “Asische Aue” (Ἄσιος λειμών) mit Schwärmen von Wildgänsen, Kranichen, Schwänen (Hom. Il. 2,461; Cic. orat. 163; Strab. 14,1,45). Vom Tmolos Blick auf die Ebenen ringsum, auch auf das K.p. (Strab. 13,4,5); von dort absteigend erreicht man das K.p. bei Hypaipa (Strab. 13,4,7f.), nördl. des h. Ödemiş. Kaletsch, Hans (Regensburg) Bib…

Attaleia

(382 words)

Author(s): Martini, Wolfram (Gießen) | Kaletsch, Hans (Regensburg)
(Ἀττάλεια). [English version] [1] Das h. Antalya Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Christentum | Kleinasien | Limes | Lykioi, Lykia | Pergamon | Pompeius | Zenobia Das h. Antalya; auf einem Felsrücken an der Küste von Pamphylia um 150 v.Chr. von Attalos [5] II. gegr. Hafenstadt (Strab. 14,4,1), die Pompeius 48 v.Chr. auf seiner Flucht aufsuchte (Plut. Pompeius 76; vgl. Ptol. 5,5,2; Acta Apostolorum 14,25). Stadtmauerreste aus attalidischer Zeit, Hadrianstor aus Anlaß des Kaiserbesuchs 130 n.Chr., monumentales Mausoleum (Rundbau auf kubischem Sockel). Martini, Wol…

Paktolos

(109 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg)
[English version] (Πακτωλός). Fluß in Lydia, entspringt am Tmolos (Boz Dağları), durchfließt Sardeis und mündet in den Hermos [2]; h. Sart Çayı. Er war berühmt durch den im Quellgebiet ausgewaschenen Elektron- und Goldstaub (Hdt. 1,93,1; 5,101,2; Plin. nat. 5,110), dem die Mermnadenkönige (Mermnadai) ihren sprichwörtlichen Reichtum verdankten (Archil. fr. 22 D.; Hdt. 6,125). Am P. in Sardeis befanden sich Metallschmelzen. Der Goldgehalt des P. war im 1. Jh. v.Chr. angeblich erschöpft (Strab. 13,1,23; 4,5). Auch Nachbarbäche führten goldhaltige Quarzsände. Kaletsch, Hans (…

Olymos

(110 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg)
[English version] (Ὄλυμος oder Ὄλυμον?). Stadt in Karia nordwestl. von Mylasa; nur inschr. bekannt. Im 5. Jh. v.Chr. Mitglied des Attisch-Delischen Seebundes ( Hýlimos), im 3./2. Jh. mit Mylasa in sympoliteía verbunden. Erh. ist ein Apollon- und Artemis-Tempel beim h. Kafaca, 8 km nordwestl. von Milâs. Die Inschr. (E. 2. Jh. - 70er J. des 1. Jh.v.Chr.) betreffen vielfach Kauf oder Pacht von Tempelland, geben Aufschluß über eine privilegierte Schicht der Nachkommen der Kolonisten (darunter “Makedonen”?) sowie über die korporative Gliederung der Bürgerschaft [1. 29-98]. Kale…

Kastolos

(136 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg)
[English version] (Καστωλός). Stadt (und Fluß?) in Lydia. Die “Ebene von K.” (Καστωλοῦ πεδίον) war ständiger Sammelplatz des persischen Heeres im Alarmfall (vgl. Kyros d.J.: Xen. hell. 1,4,3; Xen. an. 1,1,2; 9,7). Die Ebene ist nicht sicher lokalisierbar, aber nicht fern von Sardeis, nahe der persischen Königsstraße zu suchen: nach Inschr. evtl. die Burçak-Ebene um den Söğüt çayı, K. dort das h. Bebekli. Früher selbständig (Ethnika IG II2 3059; 3233) mit Befestigungen (Tetrapyrgia) um seine Ebene, war K. in der Kaiserzeit (1./2. Jh.) nur kṓmē (OGIS 448) von Philadelphia (h. Al…
▲   Back to top   ▲