Search

Your search for 'dc_creator:( "Kaletsch, Hans (Regensburg)" ) OR dc_contributor:( "Kaletsch, Hans (Regensburg)" )' returned 149 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Kastolos

(136 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg)
[English version] (Καστωλός). Stadt (und Fluß?) in Lydia. Die “Ebene von K.” (Καστωλοῦ πεδίον) war ständiger Sammelplatz des persischen Heeres im Alarmfall (vgl. Kyros d.J.: Xen. hell. 1,4,3; Xen. an. 1,1,2; 9,7). Die Ebene ist nicht sicher lokalisierbar, aber nicht fern von Sardeis, nahe der persischen Königsstraße zu suchen: nach Inschr. evtl. die Burçak-Ebene um den Söğüt çayı, K. dort das h. Bebekli. Früher selbständig (Ethnika IG II2 3059; 3233) mit Befestigungen (Tetrapyrgia) um seine Ebene, war K. in der Kaiserzeit (1./2. Jh.) nur kṓmē (OGIS 448) von Philadelphia (h. Al…

Keramos

(236 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Attisch-Delischer Seebund (Κέραμος). Stadt in SW-Karia an der Nordküste des nach K. benannten Golfs (Κεράμειος oder Κεραμικὸς κόλπος, sinus Ceramicus; h. Gökova körfezi), durch Deltabildung des zuletzt unterirdisch fließenden Koca Çay von der Küste entfernt (Strab. 14,2,15) gelegen, h. Kemerdere bei Ören (Plin. nat. 5,109; Ptol. 5,2,10; Paus. 6,13,3f.). Urspr. karisch, ab dem 6. Jh. v.Chr. hellenisiert (archa. Kuroskopf, ca. 540/530 [1]); 454/3 v.Chr. im Attisch-Delischen Seebund (IG I3 259,5,18), in hel…

Kurupedion

(65 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg)
[English version] (Κούρου bzw. Κόρου πεδίον). Ebene in Lydia nördl. von Magnesia am Sipylos, östl. der Mündung des Hyllos [4] in den Hermos [2] (Strab. 13,4,5; 13), wo Lysimachos 281 v.Chr. von Seleukos (Porphyrios FGrH 260 F 3,8), Antiochos [5] III. 190 v.Chr. von den Römern geschlagen wurde (Liv. 37,37-39). Kaletsch, Hans (Regensburg) Bibliography H. Bengtson, Griech. Gesch., 51977, 389 mit Anm. 4, 481.

Lagina

(169 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Bildung (τὰ Λάγινα). Ort nördl. von Stratonikeia mit Heiligtum der karischen Hekate (h. Leyna bei Turgut); jährl. Panegyris (Strab. 14,2,25; 29), Prozession mit dem heiligen Schlüssel, Mysterienspiele, penteterische Agone. 81 v.Chr. eingerichtet als Hekatesia Rhomaia mit Verleihung des Asylrechts durch den Senat, von Caesar, Augustus, 22 n.Chr. von Tiberius bestätigt (Tac. ann. 3,62,2). Arch. Befund: Von dor. Stoai gesäumtes Geviert um Pseudodipteros-Tempel mit 8 × 11 korinth. Säulen (2. H.…

Myndos

(435 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg)
[English version] (Μύνδος). Stadt in SW-Kleinasien an der Westküste der von Halikarnassos bis M. sich erstreckenden Halbinsel, h. Gümüşlük. Ihr Vorgänger war eine befestigte Höhensiedlung der Leleges (“Alt-M.”, Plin. nat. 5,107) auf dem Hügel Bozdağ (3,5 km südl.). Im 5. Jh.v.Chr. war M. Mitglied im Attisch-Delischen Seebund. Um 360 wurde der Ort aufgegeben bzw. an die durch ein Vorgebirge geschützte Hafenbucht verlegt. Die Neugründung wohl unter Maussollos war gleichzeitig mit dem synoikismós von sechs Siedlungen um Halikarnassos mit der neuen…

Maionia

(333 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg)
(Μαιονία, lat. Maeonia). [English version] [1] Landschaft in Lydia Landschaft in Lydia um die Gygaia Limne, zu Füßen des Tmolos (Hom. Il. 3,401, vgl. 2,864ff.; 10,431); vorwiegend als älterer Landes- bzw. Stammesname aufgefaßt (Μηίονες, Hdt. 1,7; 7,74; Diod. 4,31,5; Dion. Hal. 1,27,1; Plin. nat. 5,110). Urspr. umfaßte M. die Katakekaumene [1] (Strab. 12,8,13; 13,4,11) mit dem Grenzgebiet zu Phrygia (Plin. nat. 5,146; Ptol. 5,2,16), das Tal des Kogamos (h. Alaşehir Çayı), das Gebiet um Sardeis (Plin. nat.…

Kares, Karia

(2,507 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg)
(Κᾶρες/die Karer, Καρία; lat. Cares, Caria). [English version] I. Geographie Stamm bzw. Landschaft in SW-Kleinasien, vom Maiandros bzw. den Gebirgen Mykale und Mesogis im Norden, Salbakos im Osten begrenzt; die Südküste von K. erstreckt sich vom Triopischen Vorgebirge bis zur Bucht von Telmessos (Strab. 14,2,1; Liv. 37,16). An der durch Golfe und langgezogene Halbinseln gegliederten Westküste liegen zunächst die noch zu Ionia zählenden Städte Miletos, Myus, Herakleia [5] und Priene, landeinwärts Magnesia …

Mokadene

(85 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg)
[English version] (Μοκαδ(δ)ηνή). Landschaft in Ost-Lydia am oberen Hermos in der Maionia [1], an der Grenze zu Phrygia, inschr. durch zugehörige Orte ausgewiesen ( kṓmē Thermai Theséos, h. Kula Emir Hamamları; mētropóleis Silandos, h. Selendi, und Temenothyrai). Die Mokkadenoi, einen dḗmos in Asia (Ptol. 5,2,18 mit falscher Lokalisierung in Bithynia), mit der M. zu verbinden, bleibt fragwürdig. Kaletsch, Hans (Regensburg) Bibliography K. Buresch, Aus Lydien, 1898, 186 mit Karte  J. Keil, s.v. M., RE 15, 2113  Ders., s.v. Mokkadenoi, RE 15, 2115  Magie 2, 1022.

Euromos

(318 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Bildung | Perserkriege | Theater (Εὔρωμος). Ort im karischen Binnenland (Strab. 14,1,8; 2,22; Steph. Byz. s.v. E.; Plin. nat. 5,109), 22 km südl. des ehemaligen Latmischen Meerbusens (h. Bafa oder Çamiçi gölü), 3 km südl. von Selimiye am Nordende der Hochebene von Mylasa gelegen, h. Ayaklı. Im 5. Jh. als H(K)yromos Mitglied des Attisch-Delischen Seebundes. Der Ort wurde wahrscheinlich erst seit dem 4. Jh. v.Chr. E., mehrfach auch Eúropos gen. In Sympolitie mit seinen περιπόλιοι ( peripólioi, “Orte in der Umge…

Paktolos

(109 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg)
[English version] (Πακτωλός). Fluß in Lydia, entspringt am Tmolos (Boz Dağları), durchfließt Sardeis und mündet in den Hermos [2]; h. Sart Çayı. Er war berühmt durch den im Quellgebiet ausgewaschenen Elektron- und Goldstaub (Hdt. 1,93,1; 5,101,2; Plin. nat. 5,110), dem die Mermnadenkönige (Mermnadai) ihren sprichwörtlichen Reichtum verdankten (Archil. fr. 22 D.; Hdt. 6,125). Am P. in Sardeis befanden sich Metallschmelzen. Der Goldgehalt des P. war im 1. Jh. v.Chr. angeblich erschöpft (Strab. 13,1,23; 4,5). Auch Nachbarbäche führten goldhaltige Quarzsände. Kaletsch, Hans (…

Olymos

(110 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg)
[English version] (Ὄλυμος oder Ὄλυμον?). Stadt in Karia nordwestl. von Mylasa; nur inschr. bekannt. Im 5. Jh. v.Chr. Mitglied des Attisch-Delischen Seebundes ( Hýlimos), im 3./2. Jh. mit Mylasa in sympoliteía verbunden. Erh. ist ein Apollon- und Artemis-Tempel beim h. Kafaca, 8 km nordwestl. von Milâs. Die Inschr. (E. 2. Jh. - 70er J. des 1. Jh.v.Chr.) betreffen vielfach Kauf oder Pacht von Tempelland, geben Aufschluß über eine privilegierte Schicht der Nachkommen der Kolonisten (darunter “Makedonen”?) sowie über die korporative Gliederung der Bürgerschaft [1. 29-98]. Kale…

Mylasa

(741 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Ägäische Koine | Attisch-Delischer Seebund | Bildung | Diadochen und Epigonen | Pergamon | Perserkriege | Pompeius | Theater (τὰ Μύλασα). Vorort der Kares im Kernland von Karia, h. Milâs. ON vorgriech., altertümliche Kulte des karischen Zeus in M. und Umgebung (Hdt. 1,171; Strab. 14,2,23). M. war am Ionischen Aufstand unter dem Karer Herakleides (Sohn des Ibanollis, des Tyrannen von M.) beteiligt (Hdt. 5,37,121); Mitte des 5. Jh. v.Chr. war M. Mitglied im A…

Lydia

(3,689 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg)
(Λυδία). [English version] I. Geographie Landschaft in West-Kleinasien, begrenzt nach Süden gegen Karia durch Mes(s)ogis bzw. Maiandros, nach Osten gegen Phrygia durch den Zusammenfluß von Lykos [18] und Maiandros, den Oberlauf des Hermos [2] und das Dindymos-Gebirge (h. Murat Dağı), nach Norden gegen Mysia durch den Kaikos [1] bzw. Temnos (Demirci Dağı) und westl. anschließende Gebirgszüge. Im Westen vorgelagert sind Aiolis und Ionia, mit L. durch gleiches Klima, Bodenverhältnisse, Vegetation verbun…

Ikarisches Meer

(211 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg)
[English version] (Ἰκάριος πόντος). Südöstl. Teil des Ägäischen Meeres von Samos bis Mykonos (Plin. nat. 4,51) bzw. von Ikaros mit Korassiai (Korseai, h. Fourni) und Samos über Patmos, Leros und Kalymnos bis Kos (Strab. 10,5,13). Belegstellen: Hom. Il. 2,145 (Ἰκάριος πόντος); Sen. Hercules Oetaeus 694; Auson. epist. 23 ( Icarius pontus); Ov. fast. 4,283; 566; Plin. nat. 4,68; 6,215 ( Icarium); Hdt. 6,96; Strab. 2,5,21; Ptol. 5,2,1-6; 17,2; Diod. 4,77,6 (Ἰκάριον πέλαγος); Claud. in Eutropium 2,265 ( Icarium pelagus). Das I.M. bespült die Küsten der westkleinasiat. Landschaf…

Mes(s)ogis

(72 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg)
[English version] (Μεσ(σ)ωγίς). Mittlerer Teil einer von SW-Phrygia um Kelainai in Ost-West-Richtung bis zur Mykale streichenden, auf über 1600 m ansteigenden Gebirgskette (Strab. 13,4,12f.), h. Aydın dağları, Wasserscheide zw. dem Kaystros und dem Maiandros [2], urspr. Grenze zw. Lydia und Karia (Ptol. 5,2,15). Der beste Wein der M. wuchs angeblich am Berg Aroma (Strab. 14,1,47; Steph. Byz. s.v. Ἄρωμα). Kaletsch, Hans (Regensburg) Bibliography J. Keil, s.v. M., RE 15, 1100ff.  Magie, 783.

Mastaura

(102 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Theater (Μάσταυρα). Stadt in Lydia am Südhang der Mes(s)ogis (Strab. 14,1,47; Plin. nat. 5,120; Steph. Byz. s.v. Μ.; Anth. Pal. 11,230, dort Wortspiel mit dem ON), Ruinen nördl. von Nazilli. Aus röm. Zeit sind städtische Institutionen und Kulte inschr. und durch Mz. bekannt. In christl. Zeit Bischofssitz, auf den Konzilien von Ephesos 431 und Kalchedon 451 vertreten (Hierokles, Synekdemos 659,8; Not. episc. 1,101; 3,21; 7,91; 8,108; 9,15; 10,156). Kaletsch, Hans (Regensburg) Bibliography K. Buresch, Aus Lydien…

Loryma

(136 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Bildung (Λώρυμα). Ort an der karischen Südküste (Hekat. FGrH 1 F 247), östl. der Südspitze von Boz Burun im Herzen der Peraia von Rhodos, zu Kasara (h. Asardibi) gehörend, h. Bozuk kale (“Burgruine”). Auf dem Landvorsprung (Strab. 14,2,4; 2,14; Larumna, Mela 1,84; Plin. nat. 5,104; Ptol. 5,2,8; Steph. Byz. s.v. Λ.) über der Zufahrt zur Bucht liegt die Ruine einer rhodischen Festung (3./2. Jh.v.Chr.); an der SO-Seite Felsinschr. für den rhodischen Zeus Atabyrios. Rhodos unmitte…

Kalynda

(185 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Attisch-Delischer Seebund | Lykioi, Lykia (τὰ Κάλυνδα). Ort an der SW-Küste Kleinasiens, zu Karia wie Lykia gerechnet, 60 Stadien vom Meer entfernt am Axon (h. Kargın çayı) östl. des Indos [2] (Hdt. 1,172; Strab. 14,2,2; Plin. nat. 5,103; Ptol. 5,3,2; Steph. Byz. s.v. Κ.). 480 v.Chr. unter Damasithymos (Hdt. 8,87f.), Mitte 5. Jh. im Attisch-Delischen Seebund (als Klaÿnda), Mitte 3. Jh. ptolem.; 166 v.Chr. Kaunos [2] untertan, 163 abgefallen und belagert, von Knidos und Rhodos (Pol. 31,4f.) unt…

Idyma

(169 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg)
[English version] (Ἴδυμα). Alte kar. Siedlung (Ptol. 5,2,15; Steph. Byz. s.v. I.) am östl. Ende des Golfs von Keramos nahe Gökova, 4 km landeinwärts bei İskele, in der Nähe das Flüßchen Idymos. Erh. sind Mz. (ab 6. Jh. v.Chr.) mit Panskopf, aus hell. Zeit mit rhod. Apollon und Feigenblatt. Mitte 5. Jh. v.Chr. gehörte I. zum Attisch-Delischen Seebund, damals von Paktyes beherrscht. Im 3.-2. Jh. zur rhod. Peraia gehörig, wurde I. nach Inbesitznahme durch Philippos V. 201 vermutlich um 197 durch den …

Massabatai

(61 words)

Author(s): Kaletsch, Hans (Regensburg)
[English version] (Μασσαβάται, Μεσσαβάται, lat. Messabatae). Bewohner der nach ihnen benannten Landschaft Massabatike (Μασσαβατική, Μεσ(σ)αβατική) in der südl. Media bzw. nördl. Elymaïs (Strab. 11,13,6; 16,1,18; Plin. nat. 6,134), oder - weniger wahrscheinlich - südl. der Elymaïs im nördlichsten Teil der Persis (Ptol. 6,4,3; vgl. Plin. nat. 6,135). Kaletsch, Hans (Regensburg) Bibliography R.N. Frye, The History of Ancient Iran, 1984, 89.
▲   Back to top   ▲