Search

Your search for 'dc_creator:( "Müller-Kessler, Christa (Emskirchen)" ) OR dc_contributor:( "Müller-Kessler, Christa (Emskirchen)" )' returned 50 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Reichsaramäisch

(346 words)

Author(s): Müller-Kessler, Christa (Emskirchen)
[English version] Als R. (Äg.-Aram., Standard-Literarisch-Aram.) wird die Verwaltungs- und Korrespondenzsprache ( lingua franca) des achäm. Reiches seit Kyros [2] II. (6.-3. Jh. v. Chr.) bezeichnet. Der Begriff steht nicht für einen homogenen aram. Dialekt, sondern für z. T. sehr divergierende dialektale Merkmale. Das R. war über ganz Vorderasien und Äg. verbreitet und wurde für die verschiedenartigsten Textgattungen gebraucht. In einer Kursive (Quadratschrift) begegnet das R. auf Papyri und Ostraka, die zum…

Afroasiatisch

(138 words)

Author(s): Müller-Kessler, Christa (Emskirchen)
[English version] Als sprachwiss. Terminus ist eine neuere Bezeichnung für den identisch gebrauchten, traditionelleren Begriff Hamitosemitisch. Er umfaßt alle die zu den verwandten großen Sprachfamilien (Alt)-Ägypt., Berberisch, Kuschitisch, Semit., Tschadisch (mehrere Unterfamilien mit allein mehr als 125 Einzelsprachen) und - gelegentlich bestritten - Omotisch, gehörigen Sprachen. Ingesamt handelt es sich um mehr als 200, über einen Zeitraum von fast 5000 Jahren verfolgbare Einzelsprachen, die o…

Aramäisch

(323 words)

Author(s): Müller-Kessler, Christa (Emskirchen)
[English version] Leitet sich von der ethnischen Sammelbezeichnung der Aramäer ab und gehört neben dem Kanaanäischen zum nordwestl. Zweig der semit. Sprachgruppe. Als Schriftsystem übernahm das A. das 22 Zeichen umfassende phöniz. Alphabet. Die älteste Sprachstufe ist das Alt-A. (10. - 8. Jh. v. Chr.) mit Inschr. aus Nord-Mesopotamien und Syrien (Tell Feḫerije [1], Arslantaš, mit a.-assyr. Bilingue bzw. a.-assyr.-hieroglyphen-luw. Trilingue, Tell Ḥalaf, Breğ, Zinçirli, Staatsvertrag von Tell Sfire…

Qumranaramäisch

(213 words)

Author(s): Müller-Kessler, Christa (Emskirchen)
[English version] Als Q. (=Hasmonäisch) wird das Aramäische bezeichnet, in dem die aram. Textzeugnisse von Qumran abgefaßt wurden (1. Jh. v. bis 2. Jh. n. Chr.), die in ihrer Sprache jedoch nicht völlig einheitlich sind. Q. hat den Charakter einer standardisierten Literatursprache, die teilweise später in den aram. Bibelübersetzungen (Targum Onqelos, Targum Jonathan) wieder auftaucht (Pronomina, Infinitive), weist aber noch sprachliche Eigentümlichkeiten auf, die sich an das Reichsaramäische und B…

Altsüdarabisch

(236 words)

Author(s): Müller-Kessler, Christa (Emskirchen)
[English version] Früher nach dem Stamm der Ḥimjar (Homeritae) als Ḥimjaritisch bezeichnet, gehört neben dem Äthiopischen zum südl. Zweig der semit. Sprachen, ist aber mit dem (nord-) arab. nicht identisch. Vier Hauptdialekte sind nachweisbar: Ca. vom 9. Jh. v. Chr. - 6. Jh. n. Chr.: Ḥadramautisch, Minäisch, Qatabanisch und Sabäisch, benannt nach den gleichnamigen a. Machtzentren. Die Dialekte zerfallen in Bezug auf ihr Kausativ-Präfix und das Pronomen (3. Pers. Sg. Mask.) in eine h- (nur Sabäisch) und in eine s- Gruppe. Weitere Unterschiede sind lexikalischer und morpholo…

Arabisch

(330 words)

Author(s): Müller-Kessler, Christa (Emskirchen)
[English version] Im Unterschied zum Altsüd-A. eigentlich Nord-A.; gehört zum nördl. Zweig der semit. Sprachen. Ab dem 9. Jh. v. Chr. begegnen (nord-) a. Personennamen in assyr. Keilschriftquellen, zeitgleich Siegel und kurze Inschr. in proto-a. Schrift. Diverse frühe nord-a. Dial. sind in modifizierten altsüd-a. Schriften (Graffiti und Grabinschr.) verfaßt, so Thamudisch (6. Jh. v. - 4. Jh. n. Chr.; Inschr. aus Teima), Ṣafaitisch (1. Jh. v. - 3. Jh. n. Chr.), Liḥjānisch (frühe Stufe Dedān, 5. Jh.…

Hebräisch

(215 words)

Author(s): Müller-Kessler, Christa (Emskirchen)
[English version] Der Begriff H. leitet sich vom Gentiliz “Hebräer” ab und gehört zur kanaanäischen Sprachgruppe des Semitischen. Das 22 Zeichen umfassende alt-hebr. Schriftsystem der Inschr. entwickelte sich aus dem protokanaanäischen Alphabet. Die spätere sogenannte hebr. Quadratschrift fand nur als Buchschrift Verwendung. Das H. umfaßt verschiedene Sprachstufen, gesprochenes klass. H., auch als Alt-H. definiert, das in Inschr. (10.-6. Jh. v.Chr.) auf Stein, Ostraka, Papyri, Metall und in den äl…

Ammonitisch

(77 words)

Author(s): Müller-Kessler, Christa (Emskirchen)
[English version] Kanaanäischer Dial., dem Phöniz. sehr nahe stehend und von den Ammonitern im Gebiet um Rabbath Ammon gebraucht. Es existieren nur wenige Schriftzeugnisse (ca. 9.-7. Jh. v. Chr.): Zitadellen-Inschr. von Amman, Gefäßaufschrift (Tell Siran-Flasche) und ca. 150 Stempelsiegel. Müller-Kessler, Christa (Emskirchen) Bibliography W. R. Garr, Dialect Geography of Syria-Palestina, 1000-586 B. C. E., 1985  L. Herr, The Scripts of Ancient Northwest Semitic Seals, 1978  K. P. Jackson, The Ammonite Language of the Iron Age, 1983.

Punisch

(239 words)

Author(s): Müller-Kessler, Christa (Emskirchen)
[English version] ist die spätere Form des Phönizischen, das in den phöniz. Kolonien Nordafrikas, insbes. Karthago, und seinen weit verstreuten Handelsplätzen auf Malta, Sizilien, Sardinien, in Italien, Südfrankreich, Spanien und - auf dem Handelswege verbreitet - fast im gesamten Mittelmeerraum begegnet. Anfangs läßt sich das P. in der Schrift nicht vom Phöniz. differenzieren, doch zeigen sich ca. ab dem 5. Jh. v. Chr. die ersten unterschiedlichen Schriftformen. Die semitischen Pharyngal- und Lar…

Phoenician

(204 words)

Author(s): Müller-Kessler, Christa (Emskirchen)
[German version] was the language of the Phoenicians, and together with its later divergent form, Punic, it formed a unity within the Canaanite languages. Phoenician diversified into individual dialects which can only partly be classified according to their geographical areas (Byblus, Zincirli, Cyprus). The alphabet of 22 characters developed from proto-Canaanite. Initially, only consonants were written in its script, which deviated slightly from Aramaic. Written Phoenician sources (from the 13th/…

Semitic languages

(679 words)

Author(s): Müller-Kessler, Christa (Emskirchen)
[German version] In 1781, A.L. Schloezer introduced this term for the languages which were associated with the sons of Sem/Shem (Gn 10:21-31; Semites) and which had a common origin with the so-called Hamitic languages of Africa. The term Hamito-Semitic is used interchangeably with Afro-Asiatic. Within the Hamito-Semitic languages, Akkadian, or rather Eblaite (mid-3rd millennium BC), is attested earliest in writing; Aramaic has the longest continuous written tradition; and modern Ara…

Edom­ite

(67 words)

Author(s): Müller-Kessler, Christa (Emskirchen)
[German version] Name of the language used by the residents of the country of  Edom ( Idumaea) south-east of the Dead Sea. Linguistically, E. should be placed between  Phoenician and  Hebrew. It is recorded in only a few inscriptions on ostraca and seals (7th/6th cents. BC).  Bersabe;  Canaanite Müller-Kessler, Christa (Emskirchen) Bibliography …

Semites

(187 words)

Author(s): Müller-Kessler, Christa (Emskirchen)
[German version] The term S., which was not introduced into scholarship until the 18th cent.,  goes back to Sem, the son of Noah in the 'Table of Nations' (Gn 10,21-31). Noah's sons named therein are regarded today as the eponymous heroes of various Semitic languages. In modern scholarship, the term S. is limited to linguistics; traditionally, scholarship has assumed a group of Semitic languages or a Semito-Hamitic langu…

Official Aramaic

(393 words)

Author(s): Müller-Kessler, Christa (Emskirchen)
[German version] OA (Egyptian Aramaic, standard literary Aramaic) was the language of administration and correspondence ( lingua franca) of the Achaemenid Empire from the time of Cyrus [2] II (6th-3rd cent. BC). OA does not represent a …

Ethiopian

(170 words)

Author(s): Müller-Kessler, Christa (Emskirchen)
[German version] Geez, the classical language of Ethiopia, actually belongs to the southern branch of Semitic languages. It was spoken by the tribes Agazjan and Ḥabas̆āt, which had migrated into Abyssinia from South Arabia, founded the kingdom of  Axum and in the middle of the 4th cent. AD were converted to Christianity by missionaries. The earliest evidence is sto…

Thamudic

(115 words)

Author(s): Müller-Kessler, Christa (Emskirchen)
[German version] Refers not only to an Early North Arabian dialect that is recorded in graffiti in a modified Ancient South Arabian script (6th cent. BC to 4th cent. AD) throughout the Arabian peninsula, but, according to the most recent state of scholarship, to various individual dialects, namely Taymanic (Early Thamudic A) and Hismaic (Early Thamudic E) and southern Thamudic B, C, D. Hence it cannot be associated with the Arab Θαμυδῖται/ Thamydȋtai tribe alone. Ancient Southern Arabian; Arabic Müller-Kessler, Christa (Emskirchen) Bibliography 1 M. C. A. MacDonald, Reflections…

Nabataean

(206 words)

Author(s): Müller-Kessler, Christa (Emskirchen)
[German version] Aramaic written language of an Arabic-speaking tribe, the Nabataeans (Arabic onomastikon). Nabataean belongs to the west-central branch of Aramaic, and is preserved in memorial, tomb, votive and building inscriptions, graffiti…

Qumran Aramaic

(239 words)

Author(s): Müller-Kessler, Christa (Emskirchen)
[German version] QA (= Hasmonaic) is the name given to the Aramaic in which the texts found in Qumran were written (1st cent. BC to 2nd cent. AD), which, however, are not quite uniform in their language. QA has the characteristics of a…
▲   Back to top   ▲