Search

Your search for 'dc_creator:( "Jüngel, Eberhard" ) OR dc_contributor:( "Jüngel, Eberhard" )' returned 20 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Death

(11,861 words)

Author(s): Heller, Birgit | Cancik, Hubert | Liess, Kathrin | Necker, Gerold | Goldberg, Sylvie-Anne | Et al.
[German Version] I. Religious Studies and History of Religions – II. Death and the Realm of the Dead in the Old Testament – III. Judaism – IV. New Testament – V. Philosophy – VI. Philosophy of Religion – VII. History of Dogma and Dogmatics – VIII. Ethics – IX. Practical Theology – X. Art – XI. Islam – XII. Buddhism – XIII. Hinduism I. Religious Studies an…

Truth

(7,484 words)

Author(s): Jüngel, Eberhard | Koch, Klaus | Landmesser, Christof | Großhans, Hans-Peter
[German Version] I. Terminology and Problem ¶ The meaning of the word truth –…

Eternity

(2,738 words)

Author(s): Braun, Hanns-Jürgen | Jüngel, Eberhard
[German Version] I. Religious Studies – II. Philosophy/Philosophy of Religion – III. Dogmatics I. Religious Studies

Perichoresis/Circumincession

(1,086 words)

Author(s): Jüngel, Eberhard
[German Version] (περιχώρησις/ perichṓrēsis), originally from choreography (περιχωρεῖν κύκλῳ/ perichōreín kýklō, “dance around one another”), denotes as a concept of reflection the reciprocal penetration, participation, and unification of values that are, and remain, different. Whereas for Anaxagoras (DK, frgm. B 59, 13f.) perichoresis still means the rotation that produces division (in polarities such as light-dark, ¶ cold-warm, spirit-body), in the Stoics and in Neoplatonism the inner relationship between body and soul is described as a perichoreti…

Justification

(10,434 words)

Author(s): Tietz, Christiane | Klaiber, Walter | Jüngel, Eberhard
[German Version] I. The Term – II. New Testament – III. History of Doctrine – IV. Dogmatics I. The Term

Evil

(4,189 words)

Author(s): Keller, Carl-A. | Miller, Patrick D. | Frankemölle, Hubert | Axt-Piscalar, Christine | Jüngel, Eberhard | Et al.
[German Version] I. History of Religions – II. Old Testament – III. New Testament – IV. Philosophy of Religion – V. Dogmatics – VI. Ethics – VII. Judaism I. History of Religions From the standpoint of the study of religion, evil – which is offensive, threatens order and existence, and is therefore feared and avoided – is an aspect of hidden power that is uncontrollable and unfathomable, to which human…

Creation

(11,110 words)

Author(s): Friedli, Richard | Janowski, Bernd | Herrmann, Klaus | Wischmeyer, Oda | Gunton, Colin E. | Et al.
[German Version] …

Genuineness/Authenticity/Truthfulness

(1,792 words)

Author(s): Jüngel, Eberhard | Schwöbel, Christoph
[German Version] I. Fundamental Theology – II. Ethics I. Fundamental Theology 1. Authenticity, or genuineness, or truthfulness (Ger. Wahrhaftigkeit), is regarded as being an existential attitude that a person has toward others, toward himself or herself and toward God. Essentially close to understanding truth as a consi…

Wine

(2,151 words)

Author(s): Staubli, Thomas | Janowski, Bernd | Figal, Günter | Jüngel, Eberhard
[German Version] I. Archaeology and Religious Studies

Schleiermacher, Friedrich Daniel Ernst

(8,015 words)

Author(s): Jüngel, Eberhard
[German Version] (Nov 21, 1768, Breslau [Wrocław] – Feb 12, 1834, Berlin). “He did not institute a school but an age.” What Schleiermacher, defining the concept of greatness, said of Frederick the Great ( KGA I/11, 489) could largely be said of Schleiermacher himself. No other theologian since the Reformation can claim comparable significance and influence. Even the most consistent alternative to his theology to date has to admit that “the man who could not only criticize Schleiermacher but be measured against him... has not yet appeared” (Barth, Protestantische Theologie, 381). More than is usually the case with thinkers of distinction, Schleiermacher’s thought was an expression of his own life. “Schlei…

Faith

(25,125 words)

Author(s): Grünschloß, Andreas | Schulz, Heiko | Kaiser, Otto | Hooker, Morna D. | Jüngel, Eberhard | Et al.
[German Version] I. Terminology – II. Old Testament – III. New Testament – IV. Systematic Theology – V. Practical Theology – VI. Judaism – VII. Islam I. Terminology 1. Religious Studies a. As an emic linguistic term, “faith” is found not only in the context of the Christian West (cf. fides, foi, Glaube, etc.), but also in other religious traditions. The Sanskrit term śraddhā (cf. Pāli saddhā; Avestan zrazdā-) seems to represent an Indo-European etymological pendant to Lat. credo, as demonstrated by the possible reconstruction of Indo-Germanic * k'red-dhē-, “set one's heart on” (Köhler; Smith, 1979).…

Vorwort zur vierten Auflage

(1,040 words)

Author(s): Dieter Betz, Hans | Browning, Don | Janowski, Bernd | Jüngel, Eberhard
Mit der vierten Auflage erreicht die RGG eine fast hundertjährige Geschichte. Alle vier Auflagen zusammen spiegeln sowohl als Gesamtdarstellungen als auch in den einzelnen Artikeln das 19. und 20. Jahrhundert wider wie kaum ein anderes Dokument der religionswissenschaftlichen und theologischen Wissenschaftsgeschichte. Bei aller Verschiedenheit der Auflagen lassen sich Gemeinsamkeiten unschwer erkennen. Schon die Planung der ersten Auflage (1909–1913) in den Jahren 1904–1906 verband die Absicht, den Forschungsstand des 19. Jahrhunderts zusammenzufassen, mit einer Ausweitung der Perspektive über die traditionellen Hauptfächer hinaus, wofür außerchristliche Religionsgeschichte, Kunst und Musik, Pädagogik, Sozialwissenschaft, Kirchenrecht und Kirchenpolitik, sowie das Christentum der Gegenwart genannt wurden. Die…

Schleiermacher

(7,354 words)

Author(s): Jüngel, Eberhard
[English Version] Schleiermacher, Friedrich Daniel Ernst (21.11.1768 Breslau – 12.2.1834 Berlin) »Nicht eine Schule stiftet er[,] sondern ein Zeitalter«. Was Sch., den Begriff des großen Mannes definierend, von Friedrich II., dem Großen, behauptet hat (KGA I/11, 489), trifft in hohem Maße auf ihn selbst zu. Seit der Reformation kann keinem anderen Theologen vergleichbare Bedeutung und Wirkkraft zugeschrieben werden. Selbst der bisher konsequenteste Gegenentwurf zur Theol. Sch.s muß doch eingestehen, daß »der Mann, der S…

Tod

(10,553 words)

Author(s): Heller, Birgit | Cancik, Hubert | Liess, Kathrin | Necker, Gerold | Goldberg, Sylvie-Anne | Et al.
[English Version] I. Religionswissenschaftlich und religions- geschichtlich 1.AllgemeinNeuzeitliche Religionskritik betrachtet Rel. als Kompensation für die Angst des Menschen vor dem T. Obwohl die Auseinandersetzung mit dem T. einen wesentlichen Anteil an der Entstehung menschlicher Kultur hat, rücken die Zeugnisse der frühen Religionsgesch. großteils das irdische Leben in den Vordergrund. Die einzelnen rel. Traditionen gewichten T. und Weiterleben unterschiedlich. Allerdings erweist sich der T. fas…

Schöpfung

(10,029 words)

Author(s): Friedli, Richard | Janowski, Bernd | Herrmann, Klaus | Wischmeyer, Oda | Gunton, Colin E. | Et al.
[English Version] I. Religionsgeschichtlich 1.GrundfragenLeben, Natur, Umwelt und Zeitenlauf (Zeit/Zeitvorstellungen) sind für jede Gesellschaft Alltagserfahrungen. Zur Wirklichkei…

Wahrheit

(6,819 words)

Author(s): Jüngel, Eberhard | Koch, Klaus | Landmesser, Christof | Großhans, Hans-Peter
[English Version] I. Begriff und ProblematikDie Bedeutung des Ausdrucks »W.« – griech. α᾿λη´ϑεια/alē´theia, α᾿ληϑη´ς/alēthē´s; hebr. /אמֶת/'æmæt; lat. veritas, verus – hängt von dem jeweiligen Kontext ab, in dem er gebraucht wird. Von der jeweiligen…

Wahrhaftigkeit/Authentizität

(1,521 words)

Author(s): Jüngel, Eberhard | Schwöbel, Christoph
[English Version] I. Fundamentaltheologisch 1. W. gilt als eine existentielle Grundhaltung des Menschen gegenüber anderen Personen, gegenüber sich selbst und gegenüber Gott. In sachlicher Nachbarschaft zum Verständnis der Wahrheit als Übereinstimmung (von intellectus und res) gilt W. als Übereinstimmung der Lebensäußerungen eines Menschen mit dem, was wahr ist bzw. er für wahr hält – unbeschadet der Möglichkeit, daß er mit seinem Fürwahrhalten im Irrtum ist. Nicht Irrtum, s…

Wein

(1,924 words)

Author(s): Staubli, Thomas | Janowski, Bernd | Figal, Günter | Jüngel, Eberhard
[English Version] I. Archäologisch und religionsgeschichtlichDie wilden Vorläufer der Kulturpflanze (Vitis vinifera L. ssp. vinifera) finden sich bes. im nordöstlichen Mittelmeerraum und im Schwarzmeerraum. Früheste Belege für Weintraubensammlung, vermutlich von wilden Stöcken, sind 9000 Jahre alt (Çayönü, Tell Aswad und Jericho). Früheste Hinweise auf Weinkulturen stammen vom Ende des 4.Jt. v.Chr. in…

Perichorese

(941 words)

Author(s): Jüngel, Eberhard
[English Version] . Der Ausdruck P. (περιχω´ρησις/perichō´rēsis), urspr. in der Tanzkunst (περιχωρει˜n̆ κυ´κλῳ/perichōrei´n ky´klō, »einander umtanzen«) heimisch, bez. als Reflexionsbegriff die wechselseitige Durchdringung, Partizipation und Vereinigung unterschiedener und unterschieden bleibender Größen. Während bei Anaxagoras (DK, Frgm. B 59, 13f.) P. noch die Umdrehung meint, welche Scheidung (in Polaritäten wie hell– dunkel, kalt–warm, Geist–Körper) bewirkt, wird in der Stoa und im Neuplatonismus das innige Verhältnis von Leib und Seele als ein perichoretisches Verhältnis im Sinne gegenseitiger Durchdringung gekennzeichnet. Die christl. Theol. bringt mit dem Begriff der P. (1.) christologisch die intensive personale Einheit (unio personalis) der nach ihrer Vereinigung (unitio personalis) unterschieden bleibenden göttlichen und menschlichen Natur Jesu Christi (Zwei-Naturen-Lehre) und (2.) trinitätstheol. (Trinität) die konkrete Einigkeit des in der Selbstunterscheidung von Vater, Sohn und Geist lebendigen göttlichen Seins zum Ausdruck. In beiden Fällen geht es um die strengstmögliche begriffliche Darstellung der intensivsten Communio und Communicatio, als die und in der Gott Gott ist (trinitarische P.) und in der und als die Gott Mensch ist (christologische P.). Als P. ereignet sich das in sich distinkte Sein Gottes und das des Gott-Menschen so konkret, daß es – über die allg. Einsicht, daß Sein immer Zusammensein, Leben immer Zusammenleben bedeutet, hinaus – zum intimsten Ineinandersein kommt. Als Schriftgrund für das mit dem nichtbibl. Terminus Ausgesagte gelten in christologischer Hinsicht Joh 1,14; Hebr 2,14 und Kol 2,9 und in trinitarischer Hinsi…

Rechtfertigung

(9,630 words)

Author(s): Tietz, Christiane | Klaiber, Walter | Jüngel, Eberhard
[English Version] I. Zum BegriffDer Begriff R. bez. im Deutschen bis ins 17.Jh. einen gerichtlichen Prozeß (: I.), eine Verurteilung, gar Hinrichtung (Elert), kann aber auch für Verteidigung und Freispruch stehen. Inzw. wird der Begriff nur noch im Sinne von Gerechterklärung oder Legitimation gebraucht (DWb 14, 415f.). Das hebr. Wort צְדָקָה/ṣedāqāh und das griech. Wort δικαι´ωσις/dikaíōsis akzentuieren den Aspekt der Gerechtsprechung, der lat. Ausdruck iustificatio stärker den der Gerechtmachung. Das AT und das NT kennen zwar auch andere Begrif…