Search

Your search for 'dc_creator:( "Jacoby, Felix" ) OR dc_contributor:( "Jacoby, Felix" )' returned 962 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Antigenes (141)

(214 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction F 1 führt mit einer gewissen wahrscheinlichkeit — mehr darf man nicht sagen — auf einen alten Alexanderhistoriker, T 1 (und F 2?) eher auf einen geographen. aber schon die gleichsetzung des pliniani- schen und des plutarchischen (von Istros zitierten?) A ist zweifelhaft; ausgeschlossen erscheint die mit dem regimentskommandeur Alexanders (Arrian. Anab. V 16, 3; VI 17, 3)…

Drakon <von Athen> (344)

(712 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Über einzelne geschlechter — d.h. abgesehen von gelegentlichen stammbäumen oder bemerkungen über die abkunft einer persönlichkeit innerhalb der historischen erzählung, die sich von Pherekydes an finden 1), wohl hauptsächlich über ihre kultischen rechte und pflichten — fand man detaillierte angaben in den Atthiden 2…

Hermapion (658)

(932 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 658 F 1BNJAmmian. Marc. 17, 4: inter haec <re> creandarum exordia Galliarum,1 administrante secundam adhuc Orfito praefecturam, obeliscus Romae in circo erectus est maximo (a. 35p), super quo nunc, quia tempestivum est, pauca discurram. (2) urbem priscis saeculis conditam, ambitiosa moenium strue, et portarum centum quon-2 dam aditibus celebrem, hecatonpylos Thebas, institutores ex facto cognominarunt, cuius vocabulo provincia nunc usque Thebais appellatur..... (6) in hac urbe inter3 delubra ingentia diversasque moles, figmenta Aegyptiorum numinum exprimentes,4 ob…

Aristeides (495)

(371 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Wie andere novellensammlungen nur wegen des buchtitels aufgenom- men, aus dem wir schliessen dass die geschichte(n) in Milet spielte(n) 1), und weil das werk möglicherweise historisch und topographisch doch etwas für die stadt ausgeben könnte, wenn wir mehr hätten als die paar lexikalischen fetzen aus original und übersetzung 2). Diese Milesiaka waren kein historisches werk, auch nicht im antiken sinne 3), sondern eine umfangreiche sammlung von erotischen, teilweise obszönen ge- schichten, die vermutlich eigene erlebnisse des verfassers (oder des helden) wiedergaben — also etwas im stile von Petron und Apuleius, aber älter als diese, da die übersetzung durch Sisenna sie spätestens in das erste drittel des 1. jhdts v. Chr. datiert. Der verfasser (der pseudonym sein kann) wird nicht Milesier genannt, und war es nicht, wenn der schwindel- autor Aristeides von Milet …

Demon (von Athen?) (327)

(13,390 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Biographical evidence is lacking, nor do we know much more about Demon's Atthis1) than we do about that of Melanthios. But its author, who also wrote Περὶ θυσιῶν2), was certainly an Athenian 3), and the criticism of Philochoros in his Atthis and in a special treatise 4) shows D. to have been a contemporary of him. It is quite probable that he belonged to the family of Demosthenes, in which the names Δήμων, Δημομέλης, Δημοτέλης, Δημοσθένης, Δημοφῶν…

Anhang zu Skythen (845)

(496 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 845 F 1BNJStrabon 7, 3, 6 p. 298: … ᾽Απολλόδωρος ἐν τῶι δευτέρωι Περὶ νεῶν (244 F 157) … ἐπαι…

(Ti. Claudius) Polybios (254)

(253 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Mit F 1, 3—4 ist nichts anzufangen; aber F 2, wo der Megalopolite tatsächlich nicht gemeint sein kann, macht Gelzers ansicht (African. II 96, 1) wenigstens wahrscheinlich, daß ‘ein werk von der art des Phlegon oder Kastor’ gemeint ist. als verfasser denkt er an Claudius' freige- lassenen, der die ämter a studiis und a libellis inne hatte und für den Senecas Consolatio (8, 2; 11, 5) literarische neigungen bezeugt. ob der gleiche auch bei Plin. XXXI 131 (vgl. I 31) Trogus auctor est circa Lyciam penicillos mollissimos nasci in alto, unde ablatae sint spongeae; Polybius super ae…

Demosthenes der Bithynier (699)

(1,058 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 699 F 1BNJSteph. Byz. s.v. Τάρας ..... ἔστι δὲ καὶ Τάραντος ἀρσενικῶς1λεγομένη πόλις Βιθυνίας, ἔνθα τιμᾶται Ταρανταῖος Ζεύς, ὡς Δημοσθένης ἐν β ̅ Βιθυνιακῶν . εὔρηται καὶ διὰ τοῦ δ ̅ Δάρανδος.2   FGrH 699 F 2BNJSteph. Byz. s.v. Ταρσός · ...... ἔστι δὲ καὶ Ταρσὸς ἄλλη τῆς Βιθυ νίας· τὸ ἐθνικὸν ταύτης Τάρσιος καὶ Ταρσία. Δημοσθένης ἐν β ̅ Βιθυνιακῶν Τάρ-34σειαν διὰ τῆς ει διφθόγγου τὴν πόλιν οἶδε·τὸ ἐθνικὸν Τάρσειος. ἔστι καὶ56χωρίον Βιθυνίας Ταρσός λεγόμενον.   FGrH 699 F 3BNJSteph. Byz. s.v. Τευμησσός · ὄρος Βοιωτίας· ῞Ομηρος ἐν τῶι εἰς ᾽Απόλ λωνα ὔμνωι (224) «εἰς Μυκαλησσὸν ἰὼν καὶ …

XXXV. Korinth

(622 words)

Author(s): Jacoby, Felix
XXXV. Korinth Korinth, das Pindar als sitz der Musen rühmt1, ist in der klassischen zeit ganz unliterarisch — ein auffälliger gegensatz zu Theben und selbst dem Sparta des 4. jhdts. Wilamowitz2 bemerkte ‘das fehlen jeder ko rinthischen schrift aus den jahrhunderten 5-3’; und einzelne Κορινθιακοί widersprechen dem nicht3. Aber es gibt auch keine sicher hellenistischen Korinthiaka, sondern nur spezialschriften über die Isthmien: die zeit des Theseus ist unbestimmbar; der jüngere Ephoros — wenn er wirklich Korinthiaka geschrieben hat (was nicht ganz unmöglich ist4), und wenn si…

Aristophanes von Byzanz (347)

(1,261 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Diese schriften gehören in das grenzgebiet zwischen Philologie und Geschichte wie die historisch wichtigeren Κωμωιδούμενοι1), von denen sie prinzipiell nicht verschieden sind und die eigentlich auch hier auf- genommen werden müssten: Ammonios schrieb sowohl Κωμωιδούμενοι wie Περὶ ἑταιρῶν, und bei Herodikos ἐν ἕκτωι Κωμωιδουμένων2) war von den hetaeren Sinope und Phryne die rede. Die hetaeren sind eine sonder- gruppe der κωμωιδούμενοι, die in der alten komoedie verhältnissmässig selten, in der mittleren und bei den rednern umso häufiger vorkommen. Beide εἴδη han…

Sotades von Athen (358)

(247 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die Suda nennt diesen S. als letzten in einer reihe von vier autoren 1), die besteht aus (1) dem philosophen Sotadas (so!) von Byzanz, für den die biographische quelle ᾿Αριστοκλῆς ἐν ς Περὶ φιλοσοφίας aus dem 2. jhdt v. Chr. 2) zitiert; (2) dem Athener, κωμικὸς τῆς μέσης κωμωιδίας, von dessen Vita nur dieser kopf erhalten ist 3); (3) dem bekannten kinae- dologen (ἰαμβογράφος) aus Maroneia, der mit den übrigen vertretern der gattung aus einer literaturgeschichte genommen ist 4); sie gab die liste seiner gedichte, deren anfang die Suda ausschreibt; (4) dem a…

Medeios von Larissa (129)

(1,341 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Abfassungszeit, titel, umfang fraglich. aber wenn T 1, dessen quelle wohl ein jüngerer autor über den Mithridateskrieg ist, zu trauen ist — und einen irrtum nimmt man hier ungern an; an ein pseudepi- graphon ist überhaupt nicht zu denken — ist M (die richtige namens- form nur Athen. X 434 C = Nikobule 127 F 1) der bekannte freund Alexanders; wie Polykleitos (128) aus einer alten thessalischen familie. ein vorfahr ist um 395 dynast von Larissa (Diod. XIV 82, 5; E Meyer Theopomps Hellenika 253. zum stammbaum noch Be…

Timokrates (563)

(199 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Wer von dem bildungsgang des 336/5 geborenen Zenon spricht, kann frühestens in die erste hälfte des 3. jhdts gehören. Damit erledigt sich Croenerts änderung des namens in Timonides 1). Man könnte zur not an den abtrünnigen Epikureer denken 2); aber obwohl dieser gegen Epikur die teilnahme der philosophen am staatsleben empfahl, ist eine schrift über Dion (der ja auch kein gutes beispiel für diese these war) für ihn nicht leicht glaublich. Da die nachricht selbst nicht nur falsch ist — vielleicht beruht auch sie auf dem gefälschten briefwechsel zwischen Zenon und Antigonos 3…

Nikostratos (778)

(135 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 778 F 1BNJSteph. Byz. s.v. Γάγγρα · πόλις <Παφλαγονίας>, θηλυκῶς,1ἣν ᾽Αλέξανδρος ἐν τῶι Περὶ Παφλαγονίας (273 F 68) ἀναγράφει, λέγων οὔτωςὅτι«Νικόστρατός φησιν αἰπόλον νέμειν περὶ τοὺς τόπους αἶγας·23μίαν δὲ χωριζομένην, ἀπορῶν ὁ αἰπόλος, ὅτι ἐν μὲν τῶι οἴκωι ἐνδεᾶ ηὔρισκεν, ἐπὶ τῆς νομῆς δὲ πλήρη, ὡμολόγησε τῶι δεσ πότηι· ὁ δὲ ἔφη ἐπιτηρῆσαι τὴν χωριζομένην. ἐπιτηρήσας οὖν εἶδεν ἐπί τινα ὑψηλὸν ὄχθον ἀναβαίνουσαν καὶ πρός τιν᾽ ἀπρόσ-4βατον πέτραν πορευομένην, καὶ κάτωθεν ἐρίφων βληχὴν ἥκου σεν· ἐκεῖ συμβέβηκεν ἐντετοκέναι τὴν αἶγα. ἰδὼν οὖν ἐπιτήδειον5τόπον πόλιν ἔκτισε…

Phanodikos (397)

(1,872 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Ph. wird wie Semos, mit dem er sich auch inhaltlich in nicht spezifisch delischen fakten berührt 1), zu einer der angesehenen familien des freien Delos gehört haben. Der (an sich nicht seltene) name kommt auf den inschriften vor: ein Φ. Θεαίου als chorege des j. 283 I G XI 2 no. 105, 9; ein schatzmeister Φ. in einer übergabeurkunde von 178 v. Chr. Inscr. de Délos 442 B 69. Laqueur 2) hält die identifikation mit dem letzteren für ‘sehr wohl möglich’. Wenn F 4 dem verfasser der Δηλιακά gehört, so hat er wohl den um ca. 200 v. Chr. schreibenden Satyros benutzt, ge- …

Demetrios von Byzanz (162)

(558 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction s. auch III unter Syrien (Assyrien), wo neben den büchern des nur von Diodor (II 30) zitierten Athenaios und des nur von Agathias (II 24) zitierten Agathokles der für uns anonyme autor hinter Suid. s. Τίμαιος gl. 1 aufgenommen ist, der ἔγραψε περὶ Συρίας καὶ τῶν ἐν αὐτῆι πόλεων καὶ βασιλέων βιβλία γ . es läßt sich nicht entscheiden, ob hier und anderswo das reich der Beliden oder das der Seleukiden oder gar, was freilich weniger wahrscheinlich, beide gemeint sind. schon das warnt vor gleichsetzungen, für die kei…

Parthax (825)

(216 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 825 F 1BNJHerodian. Π. μον. λέξ. p. 19, 9: ἔστιν ῍Ις τῆς ᾽Ιταλίας, ὡς 1 Πάρθαξ ἐν τῶι β ̅ τῶν ᾽Ιταλικῶν· «ἐπεὶ δὲ ἀφίκετο εἰς τὴν2Ποσειδωνίαν ὁ ῾Ηρακλῆς — ἔστι δὲ ποταμὸς ῍Ις καλούμενος3μέγας».   FGrH 825 F 2BNJ * Et. Gen. (Et. M. p. 544, 30) s.v. Κυλίστανος · ποταμὸς ᾽Ιταλίας.45Πάρθαξ δὲ ** τὸ πρῶτον ἐκαλεῖτο, διὰ δὲ τὸ τὸν ῾Ηρακλέα φονεῦσαι δράκοντά6τινα ὑπερμεγέθη καὶ κυλισθῆναι εἰς αὐτὸν Κυλίστανος ἐκλήθη. 7   FGrH 825 F 3BNJ* Eust. Hom. Il.Ι 48 p. 734, 48: κατὰ γὰρ τὸν ᾽Αλεξανδρέα ῾Ηρα- κλείδην … ἐλέθω ἔλευθος καὶ πλεονασμῶι τοῦ κ ̅ κέλευθος, ὧι λόγωι καὶ τὴν Αὐλωνίαν Πάρθαξ Καυλωνίαν φησ…

Pytheos-Satyros (429)

(217 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction S. Fluss R E II A, 1923, col. 226 no. 12; E. Pernice Handb. d. Archaeol. I, 1938, p. 256f.; H. W. Law J. H. St. 59, 1939, p. 92ff. P. ist gewiss identisch mit dem Pythis, der die krönende quadriga marmorea schuf 1), S. so gut wie sicher nicht mit dem vermutlich späteren verfasser eines buches De gemmis2).   FGrH 429 T 1BNJ Vitruv. De arch. 7 praef. 12: de fano Minervae, quod est Prienae Ionicum,1 Pytheos (scil. edidit volumen) .... de Mausoleo Satyrus et Pytheos. cf. F 1.2   FGrH 429 F 1BNJ Vitruv. De arch. 1, 1, 12: ideoque de veteribus architectis Pytheos, qui Prienae3 aedem Minervae nob…

Aretades von Knidos (285)

(700 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Ein A. γραμματικός (Alkiphron Epp. 3, 56) war Homerkritiker (Schol. A Hom. Il. Ω 110; Od. γ 341, wo Nauck überliefertes ᾿Αρκτιάδης verbes- sert hat) und schrieb Περὶ συνεμπτώσεως (Porphyr. bei Euseb. PE 10, 3, 23), lebt also wohl nach Aristophanes von Byzanz (‘aus guter zeit’ Schwartz RE II 669). das gehört also ins gebiet der ῞Ομοια ; und *Plu verwendet gern namen von philologen. sonst könnte man wegen des ethnikons an spielende änderung des Aristeides denken, der über Knidos schrieb und von dem verfasser der Μιλησιακά (zu nr. 286) verschieden zu sein scheint…

Dionysios von Rhodos (511)

(513 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Von diesen, dem Ti (abgesehen von Ergias) unbekannten autoren ge- hört in römische zeit (aus der wir auch mehrere ῾Ροδιακοί kennen 1)) mit sicherheit nur Iason, der von mutterseite Rhodier war und (als nach- folger des Poseidonios? ) in Rhodos gelehrt hat. Für ihn passt also ein buch Περὶ ῾Ρόδου so gut wie für Dionysios Thrax, der sein späteres leben (etwa das letzte drittel des 2. jhdts) dort verbracht hat 2). Dass Ti in seiner gelehrten monographie für seine zwecke nichts fand ist begreiflich. Auch dem undatierbaren (aber vielleicht erst der …

Thrasyllos (253)

(707 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Th gehört nur die epochenzusammenstellung 136, 5—137, 4 für die urzeit bis zur ersten olympiade, auf die Eratosthenes' epochen (241 F 1 a) von Troia bis Alexanders tod folgen; sicher nicht 136, 3—4, die vielleicht dem Mendesier Ptolemaios entnommen sind (101, 4; v. Gutschmid Kl. Schr. I 154); fraglich, ob auch nur ein datum aus 138, 4—140, 7. Clemens nimmt alles aus einer chronik, deren zeit durch 139, 2; 5; 6—7 bestimmt wird. daß Th eine chronik geschrieben hat, ist nicht bekannt, auch nicht wahrscheinlich: die erschwindelten Αἰγυπτιακά eines Thrasyllos von Mende (III…

Bion von Soloi (668)

(390 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 668 T 1BNJ Diog. Laert. 4, 58 (̣ Demetrios Magnes): γεγόνασι δὲ Βίωνες δέκα· … πέμπτος Σολεύς, Αἰθιοπικὰ γεγραφώς.   FGrH 668 T 2BNJ Plin. N.H. 6, 183: s. 666 T 1.   FGrH 668 T 3BNJ Plin. N.H. 1, 6: s. 666 T 2.1   FGrH 668 T 4BNJ Varro De r. r. 1, 1, 7 = Plin. N. H. 1, 8; 10; 14; 15; 17; 18 (Plin. N. H. 1, 8; 10; 14; 15; 17; 18): sermones Bion Soleus …   FGrH 668 F 1BNJ Schol. Act. Apost. 8, 27 (Cramer A.O. III 415): καὶ ἰδού,τὴν μητέρα καλοῦσι Κανδάκην». 673 F 4a; 163.   FGrH 668 F 2BNJ Athen. 13, 20 p. 566 C: καθίστων δὲ καὶ πολλοὶ τοὺς καλλίστους2 ἐν Αἰθιοπικοῖς.   FGrH 668 F 3BNJ Plin. N.H. 6, 183: 666 T 1 (distance…

Aristokles (831)

(337 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 831 F 1BNJ[Plut.] Parall. min. 25 B p. 311 EF: Γάιος Μάξιμος ἔχων υἱοὺς Σίμιλιν καὶ ῾Ρῆσον (τοῦτον ἐγέννησεν ἐξ ᾽Αμερίας) *** κόνων ὁ ῾Ρῆσος οὗτος ἐν1κυνηγεσίωι ἀπέκτεινε τὸν ἀδελφόν, καὶ ὑποστρέψας τὸ σύμπτωμα τύχης εἶπεν οὐ κρίσεως γεγονέναι. ὁ δὲ γνοὺς τἀληθὲς ἐφυγάδευσεν, ὡς ᾽Αριστοκλῆς ἐν τρίτωι ᾽Ιταλικῶν.   FGrH 831 F 2BNJ[Plut.] Parall. min. 41 B p. 316 AB: Τηλέγονος ᾽Οδυσσέως καὶ Κίρκης ἐπ᾽ ἀναζήτησιν τοῦ πατρὸς πεμφθεὶς ἔμαθε πόλιν κτίσαι, ἔνθα ἂν ἴδηι γεωργοὺς ἐστε φανωμένους καὶ χορεύοντας. γενόμενος δὲ κατά τινα τόπον τῆς ᾽Ιταλίας καὶ θεασάμενοςἀγροίκους πρινίνοις κ…

Dionysios der Sikeliote (567)

(85 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 567 F 1BNJ[Plut.] Parall. min. 1 B p. 305 CD: ᾽Ασδρούβας βασιλεὺς Σικελίαν κατα-1λαβόμενος, πόλεμον ῾Ρωμαίοις κατήγγειλε. Μέτελλος δ᾽ ὑπὸ τῆς συγκλήτου στρατηγὸςχειροτονηθείς, ἐγκρατὴς ἐγένετο τῆς νίκης ταύτης, ἐν ἧι Λεύκιος Γλαύκων εὐγενὴς ἀνὴρ2τὴν ᾽Ασδρούβα κατέχων ναῦν ἀμφοτέρας ἀπέβαλε τὰς χεῖρας, καθάπερ ἱστορεῖ ᾽Αριστείδης Μιλήσιος ἐν πρώτηι Σικελικῶν (286 F 21), παρ᾽ οὗ τὴν ὑπόθεσιν ἔμαθε Διονύσιος ὁ Σι-3κελιώτης. Notes^ back to text1. ὁ βασιλεὺς Σικελίας Σg^ back to text2. Γλαύκων: Γλαβρίων? Nachstädt^ back to text3. Διονύσιος: Διόδωρος AmyotJacoby, Felix (Be…

Aristonikos (633)

(241 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 633 T 1BNJ Suda s.v. ᾽Αριστόνικος ᾽Αλεξανδρεύς · γραμματικός. ἔγραψε Περὶ τῶν σημείων τῶν ἐν τῆι Θεογονίαι ῾Ησιόδου καὶ τῶν τῆς ᾽Ιλιάδος καὶ ᾽Οδυσσείας· ᾽Ασυντάκτων ὀνομάτων βιβλία ς ̅.   FGrH 633 T 2BNJ Strabon 1, 2, 31: ᾽Αριστόνικος … ὁ καθ᾽ ἡμᾶς γραμματικὸς ἐν τοῖς Περὶ τῆςΜενελάου πλάνης.   FGrH 633 T 3BNJ Phot. Bibl. 161 p. 104 b 37: ὁ δὲ δωδέκατος αὐτῶι ( scil.Σωπάτρωι) λόγος συνήθροισται ἐξ ἄλλων τε διαφόρων καὶ ἐκ τῆς Καλλιξένου Ζωγράφων τε καὶ ἀνδριαντοποιῶν ἀναγραφῆς (627 T 1) καὶ ἐκ τῶν ᾽Αριστονίκου 1 Περὶ τοῦ ἐν ᾽Αλεξανδρείαι Μουσείου καὶ ἐκ τῶν ᾽ΑριστοτέλουςΠολιτειῶν (IV).   F…

LVIII. Peparethos

(147 words)

Author(s): Jacoby, Felix
LVIII. Peparethos Die Aristotelische Politie, aus der Herakleid. Pol. 13 nur den einen satz über den reichtum der insel an wein und getreide ausgehoben hat, beweist nicht für die existenz eines sonderbuches von der art wie es Phanodemos über die kleinere insel Ikos — wohl aus persönlichen gründen — geschrieben hat1. Ebenso wenig hilft, dass ein Ellopion aus Peparethos mit Platon in Ägypten gewesen zu sein scheint2>, und dass wir aus dem (frühen?) 3. jhdt einen historiker Diokles3 kennen, dem man es zutrauen könnte dass er auch über die altertümer seiner heimat geschrie…

Xenophon (24)

(31 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 24 T 1BNJ Diog. Laert. II 59: γεγόνασι δὲ Ξενοφῶντες ἑπτά … πέμπτοςμυθώδη τερατείαν πεπραγματευμένος. Jacoby, Felix (Berlin)

Thibron <der Spartiat> (581)

(557 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die gleichsetzung des schriftstellers mit dem Th., der 400/399 als har- most den krieg in Asien führte, am Hellespont die reste der Kyreer übernahm (Xenophon eingeschlossen, der ihn nicht freundlich beurteilt), 399 in Sparta von ‘den bundesgenossen’ verklagt wird (ὡς ἐφείη ἁρπάζειν τῶι στρατεύματι τοὺς φίλους) , und mit verbannung bestraft wurde, aber 391 erneut das kommando in Asien erhielt, und im gleichen jahr fiel 1), ist nicht beweisbar, aber sehr wahrscheinlich. Der nicht häufige name ist gerade für Sparta belegt 2); Aristoteles' Th. hat vor der katastrophe…

Antigonos (775)

(87 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 775 F 1BNJSteph. Byz. s.v. ᾽Αβαντίς · ἡ Εὄβοια.... τὸ ἐθνικὸν ὁμωνυμεῖ τῶι ἥρωι .... μαρτυρεῖ δὲ τῶι προτέρωι λόγωι — ἀπὸ τοῦ ᾽Αβάντιος ᾽Αβαντιάς — τὸ ᾽Αβαντία θηλυκόν, ὅπερ κατὰ βαρβαρικὴν τροπὴν τοῦ β ̅ εἰς μ ̅1᾽Αμαντία ἐλέχθη παρὰ τῶι ᾽Αντιγόνωι ἐν Μακεδονικῆι περιηγήσει.2Καλλίμαχος (F 12, 5 Pf) δὲ <᾽Α>μαντίνην … αὐτὴν ἔφη «καὶ ῎Αμαντίνην3ὤικισαν ᾽Ωρικίην».4 Notes^ back to text1. ὅπερ VP ὅπου R^ back to text2. τῶι om. P^ back to text3. ᾽Αμαντίνην Xyl μαντίνην o^ back to text4. ὤικισαν Holste -ησαν o ὠρικὴν RJacoby, Felix (Berlin)

Kleodemos-Malchos (727)

(441 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 727 F 1BNJ Joseph. A.J. 1, 238 = Euseb. P.E. 9, 20 (Euseb. P.E. 9, 20): γαμεῖ δ᾽αὐτὸς (Abraham) Κατούραν ὔστερον, ἐξ ἧς αὐτῶι παῖδες ἓξ γίνονται … φύονται δὲ καὶ12τούτοις παῖδες … (239) τούτοις ἅπασι τοῖς παισὶ καὶ τοῖς υἱωνοῖς ῞Αβραμος ἀποικιῶν στόλους μηχανᾶται, καὶ τήν τε Τρωγλοδῦτιν καταλαμβάνουσι καὶ τῆς Εὐδαίμονος ᾽Αρα-34βίας ὅσον ἐπὶ τὴν ᾽Ερυθρὰν καθήκει θάλασσαν. λέγεται δὲ ὡς οὗτος ὁ ῾Εώφρην (?) στρα-5τεύσας ἐπὶ τὴν Λιβύην κατέσχεν αὐτήν, καὶ οἱ υἱωνοὶ αὐτοῦ κατοικήσαντες ἐν αὐτῆι τὴν γῆν ἀπὸ τοῦ ἐκείνου ὀνόματος ᾽Αφρικὰ προσηγόρευσαν. (240) μαρτυρεῖ δέ μου6τῶι λόγωι ᾽Αλ…

Artemon von Klazomenai (443)

(420 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Der titel ῟Ωροι macht vorhellenistische zeit wahrscheinlich. Deshalb wird man den lokalhistoriker noch nicht mit dem ingenieur des Perikles identifizieren 1); aber der gleichen familie mag er, trotz der häufigkeit des namens, angehören. Das Homerbuch gibt man ihm, weil dessen ver- fasser Klazomenier heisst; und es ist schon für das 5. jhdt möglich. Dadurch wird der lokalhistoriker nicht zum grammatiker. Der Kassan- dreer A., der Dionysios Skytobrachion zitiert 2), und vielleicht mit dem Pergamener der Pindarscholien 3) identisch ist, ist beträchtlich …

Silenos von Kaleakte (175)

(2,489 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die zeit gibt T 2 (jedenfalls aus dem prooimion), und genauer vielleicht F 2 (u. p. 601, 40ff.), die heimat T 1 mit Holstes verbesserung, die auch durch die namensform Σιλανός F 9 empfohlen wird. er ist ver- schieden von dem verfasser der Μυθικαὶ ῾Ιστορίαι (no . 27), der mit dem glossographen Silenos identisch sein kann und nach Nikandros lebt. das werk war wohl nur eine Hannibal-, nicht eine allgemeine geschichte. die verbreitete auffassung, daß die bei Polyb. III und Livius (hier durch Coelius…

Nikanor Hermeiou (628)

(416 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 628 T 1BNJ Suda s.v. Νικάνωρ ὁ ῾Ερμείου · ᾽Αλεξανδρεύς, γραμματι-1κός, γεγονὼς ἐπὶ ᾽Αδριανοῦ τοῦ Καίσαρος, ὅτε καὶ ῞Ερμιππος ὁ Βηρύτιος. Περὶ στιγμῆς τῆς παρ᾽ ῾Ομήρωι…· Περὶ στιγμῆς τῆς καθόλου βιβλία ς ̅· ᾽Επιτομὴν2τούτων βιβλίον α ̅· Περὶ στιγμῆς τῆς παρὰ Καλλιμάχωι· Κωμωιδούμενα· Περὶ ναυστάθ μου· Περὶ τοῦ ὦναξ· [Περὶ στιγμῆς] καὶ ἄλλα. ἐφ᾽ ἧι πραγματείαι σκωπτόμενος πρός3τινων Στιγματίας ἐκαλεῖτο· οὐ γὰρ δήπου ὡς δοῦλος οὔτως ἐσκώπτετο.   FGrH 628 F 1BNJ Steph. Byz. s.v. ᾽Αλεξάνδρεια · .... τὸ ἐθνικὸν ᾽Αλεξανδρεύς …. Δίδυμος (p. 67 Schm) δὲ παρατίθεται χρῆσιν ἐξ ᾽Ερατοσθ…

Anhang zu Epirus (704)

(2,154 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 704 F 1BNJJustin. 17, 2, 11: sed nec Pyrrus, rex Epiri, omissus, ingens momentum futurus, utri parti socius accessisset, (12) qui et ipse spoliare singulos cupiens omnibus se partibus venditabat. (13) itaque Tarentinis adversus Romanos laturus auxilium ab Antigono naves ad exercitum in Italiam deportandum mutuo petit, ab Antiocho pecuniam ...., ab Ptolomeo Macedonum militum auxilia. (14) sed Ptolomeus, cui nulla dilationis ex infirmitate virium venia esset, quinque milia peditum, equitum IV milia, elephantos L, non amplius quam in biennii usum dedit. (15) ob haec Pyrrus fil…

Daimachos <von Plataiai> (65)

(1,785 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Der name ist nicht häufig, obwohl er neben ähnlichen ( Δάιππος, Δαικράτης usw.) auch in ionischem sprachgebiet vorkommt (hinweis von Meister und Latte). für Plataiai, aus dem im 3. jahrhdt. Psaon (no. 78) stammt, spricht sein regelmäßiges vorkommen dort in einer vor- nehmen familie, aus der der vater des strategen von 428/7 (Thuk. III 20, 1) und der gesandte des Antiochos Soter stammen. letzterer schrieb über Indien (III); doch kann sich T 1 weder sachlic…

Demodamas von Halikarnassos-Milet (428)

(1,026 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Von einer chronik der halbkarischen stadt kann ernsthaft keine rede sein. Ob die priesterliste Syll.3 1020 jemals in einem buch gestanden hat, ist zweifelhaft. Wir kennen nur durch zufall die frühhellenistische mono- graphie eines Demodamas. Es ist wenig glaublich dass bei Athenaios zwei autoren vermischt sind oder eine handschriftliche variante in den quellen vorliegt — ΑΛΙΚΑΡΝΑΣΣΟΣ und ΜΙΛΗΤΟΣ sehen sich wirk- lich nicht ähnlich —, und dann ist die gleichsetzung des ῾Αλικαρνασσεὺς ἢ Μιλήσιος mit dem general der Seleukiden, den seine weihung am Jaxartes …

XLVI. Leukas

(18 words)

Author(s): Jacoby, Felix
XLVI. Leukas No comments by Jacoby. Jacoby, Felix (Berlin)

Schriftsteller über Septimius Severus (211)

(670 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 211 T 1BNJ Herodian. II 15, 5: ἐπεὶ δὲ αὐτῶι (sc. Σεβήρωι) τὰ πρὸςτὸν ᾽Αλβῖνον διὰ σοφίας ἀσφαλῶς εἶχεν οὐδέ τι δέος ἦν ἀπὸ Βρεττανίας, τό τε ᾽Ιλλυρυκὸν στράτευμα σὺν αὑτῶι πᾶν εἶχε, .... ἐπὶ τὸν Νίγρον ἠπεί- γετο. (6) τῆς μὲν οὖν ὁδοιπορίας τοὺς σταθμοὺς καὶ τὰ καθ᾽ εκάστην1πόλιν αὐτῶι λεχθέντα καὶ σημεῖα θείαι προνοίαι δόξαντα πολλάκις φανῆναι χωρία τε ἕκαστα καὶ παρατάξεις καὶ τὸν τῶν ἑκατέρωθεν πεσόντων ἀριθμὸνστρατιωτῶν ἐν ταῖς μάχαιςἱστορίας τε πολλοὶ συγγραφεῖς καὶ2ποιηταὶ μέτρωι πλατύτερον συνέταξαν, ὑπόθεσιν ποιού-3μενοι πάσης τῆς πραγματείας τὸν Σεβήρου βίον. (7) ἐμοὶ…

König Kleomenes (598)

(1,050 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Plutarch wird die rede aus dem letzten teil von Phylarchs Historien haben, deren 25. buch die korrupten spartanischen zustände in der zeit des Kleomenes ausführlich schilderte 1). Das schliesst nicht aus dass der könig wirklich eine rede gleichen inhalts in der ekklesie gehalten hat, die ihm sein lehrer und berater Sphairos 2) geschrieben haben mag, der die verfassung Lykurgs gewiss so dargestellt hatte wie die reform sie sich vorstellte; oder K. hat wenigstens sein material dieser schrift entnommen. Denn anders als könig Pausanias in der streitschrift Κατὰ …

Theophilos (296)

(562 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Name auch in der literatur häufig. *Plu hat seinen autor vielleicht nach dem Ζηνοδότειος Θεόφιλος unbestimmter zeit erfunden, von dem wir nur eine merkwürdige geschichte über das athenische geschwister- paar Phalanx-Arachne kennen (Schol. Nikand. Th. 11), oder (wegen der ᾿Ιταλικά ) nach dem verfasser einer periegese von Sizilien (III B), der gewiss nicht mit dem seefahrer an der afrikanischen Trogodytenküste (Ptolem. 1, 9, 1—3; 14, 3) identish ist. dieser kommt so wenig in frage wie der schriftsteller über Juden (III C) oder der philosophus Fulgent…

Zur Alexander-Geschichte (153)

(4,001 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Zusammengestellt sind wenigstens ein paar urteile über die tradition und einige halbhistorische stücke verschiedener art. abdrucken müßte man eigentlich, wenn es nicht zu weit führte, die zahlreichen anonymen fragmente, vor allem aus Arrian und Strabon. platz verdiente auch Alexanders briefwechsel, besonders die offiziellen stücke, die man als bulletins bezeichnen darf; unmittelbar den ereignissen folgende berichte, wie z. b. über die Porosschlacht, die aus Alexanders …

Eudemos von Naxos (Paros) (497)

(161 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 497 T 1BNJ Dionys. Hal. De Thuc. 5: ἀρχαῖοι μὲν οὖν συγγραφεῖς πολ λοὶ καὶ κατὰ πολλοὺς τόπους ἐγένοντο πρὸ τοῦ Πελοποννησιακοῦ πολέμου, ἐν οἷς ἐστιν Εὐάγων τε ὁ Σάμιος (535) καὶ Δηίοχος <ὁ Κυζικηνὸς (471) καὶ12Βίων> ὁ Προκοννήσιος (332) καὶ Εὄδημος ὁ Πάριος καὶ Δημοκλῆς ὁ Φυγελεὺς3 (VI) καὶ ῾Εκαταῖος ὁ Μιλήσιος (1) ὅ τε ᾽Αργεῖος ᾽Ακουσίλαος (2) καὶ ὁ4Λαμψακαηνὸς Χάρων (262) καὶ ὁ Χαλκηδόνιος <* καὶ ὁ ᾽Αθηναῖος(?)> ᾽Αμελη-5σαγόρας (330).   FGrH 497 T 2BNJ Clem. Al. Strom. 6, 26, 8: Μελησαγόρου γὰρ ἔκλεψεν Γοργίας ὁ Λεον τῖνος καὶ Εὄδημος ὁ Νάξιος οἱ ἱστορικοὶ καὶ ἐπὶ τούτ…

Attische Redner a) [Aischines]: ΔΗΛΙΑΚΟΣ (401a)

(445 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction ( a—b) Apollon. Vit. Aeschin. 5; Ps. Plutarch Vit. X or. 6 p. 840 E. Wahrscheinlich 345 v. Chr. 1) appellierte Delos an die neugeordnete Amphiktionie, um die befreiung von der athenischen herrschaft zu erreichen. Der appell wurde abgewiesen, gewiss weil Philipp Athen damals nicht verstimmen wollte 2). Der Areopag wurde wohl mit der wahl des redners befasst, weil man die angelegenheit als eine sakrale behandelt hat 3). Ob seine entscheidung von Aischines' politischer haltung bestimmt wurde 4), oder von sachlichen erwägungen, weil Hypereides zwar politisch …

Dalion (666)

(543 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 666 T 1BNJ Plin. N.H. 6, 183: simili modo et de mensura eius (scil.1 Aethiopiae bzw. der distance Syene-Meroe) varia prodidere, primus Dalion ultra Meroen longe subvectus , mox Aristocreon (667) et2 Bion (668) et Basilis (718), Simonides minor (669) etiam quinquennio in3 Meroe moratus, cum de Aethiopia scriberet. nam Timosthenes (V), classium4 Philadelphi praefectus, sine mensura dierum LX a Syene Meroen iter prodi-56 dit, Eratosthenes (V) DCXXV, Artemidorus (V) DC, Sebosus ab Aegypti extremis / XVI LXXV, unde proxime dicti / XII L ̅. (Es folgt 673 F 4a).7   FGrH 666 T 2BNJ Plin.…

Charax von Pergamon (103)

(7,376 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction zeit ungewiß; zwischen dreikaiserjahr (T 1) und s. VI p. Chr. (T 1—2). die starke (direkte?) benutzung bei Stephanos von Byzanz, die beliebtheit bei den Byzantinern und die eigenartige stellung bei Euagrios empfehlen, möglichst weit an den letzteren termin heran- zugehen. auf das ἀρχαῖον βιβλίον T 1 ist schwerlich viel wert zu legen. für gleichsetzung mit dem von M. Aurelius Comment. VIII 25 neben gleichfalls unbekannten Eudaimon und Demetrios genannten Ch spricht nichts. benutzung schon durch Herakleid…

Themistogenes von Syrakus (108)

(506 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Th als deckname für Xenophon selbst ist nicht zu bezweifeln. die absicht, ‘wenigstens die anonymität der Hellenika zu retten’, sieht E Schwartz Rh. M. XLIV 1879, 192f. auch darin, daß die letzteren III 1, 1 den nauarchen Pythagoras (Anab. I 4, 2) Samios nennen, wobei freilich bedenklich macht, daß Σάμιος als name auch sonst in Sparta vorkommt, Πυθαγόρας nicht (s. Poralla Prosopogr. d. Lakedaimonier 1913, 112). da die Anabasis, wie das fehlende prooimion beweist, anonym erschienen ist, handelt es sich um eine momentane fikti…

Onasimos von Kypros (O. Sparta) (216)

(573 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction T 1 scheint den sohn des Apsines (Suid. s. ᾿Αψινης gl. 1 ᾿Α. ᾿Αθηναῖος, σοφιστής, ᾿Ονασίμου πατὴρ τοῦ σοφιστοῦ, τοῦ πατρὸς ᾿Αψίνου . vgl. gl. 3), dem die rhetorischen schriften gehören, mit dem historiker aus Kypros zusammenzuwerfen (Brzoska RE II 278). wenn die scheidung richtig ist, so geht wohl auch die variante in der heimatangabe ( ἢ Σπαρτιάτης ) den sophisten an, da Eunap. vit. soph. p. 482. Boiss. einen ᾿Αψίνης ἐκ Λακε- δαίμονος nennt, während der in den Scriptor. Hist. Aug. zitierte der historiker wäre. die unter seinem namen gebrachten nachrichte…

Polles von Aigai (705)

(136 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 705 T 1aBNJ Suda s.v. Πόλλης Αἰγιεύς · ἀπὸ Αἰγῶν τῆς ᾽Ασίας (κεῖται δὲ πλησίον1Μαγνησίας καὶ Σμύρνης)· φιλόσοφος. ἔγραψε κατὰ στοιχεῖον Συμβολικὰ ἐν βιβλίοις β ̅·2Οἰωνοσκοπικὰ ἐν βιβλίοις η ̅· ᾽Αριθμητικὰ ἐν βιβλίοις β ̅· ᾽Ιήματα ἐν βιβλίοις β ̅· Περὶ τῆς καθ᾽ ῞Ομηρον οἰωνοπολίης· Περὶ τῆς παρὰ Τυρρηνοῖς μαντικῆς · ᾽Ιατροσυμ βολικά· Περὶ δρυοκολάπτου· ῾Ιερὸν λόγον· Κατοικιδίων α ̅· Θηρευτικόν· Συμπαθειῶν καὶ3ἀντιπαθειῶν γ ̅· Περὶ κεραυνῶν καὶ τῆς αὐτῶν παρατηρήσεως· καὶ ἄλλα.   FGrH 705 T 1bBNJ Suda s.v. Πόλλης · ὄνομα μάντεως (καὶ κλίνεται Πόλλητος), ὃς συνέγραψε τὸ ἐνόδιον …

Hekataios von Milet (1)

(54,042 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 1 T 1BNJSuid. s. ῾Εκαταῖος ῾Ηγησάνδρου Μιλήσιος · γέγονε κατὰ τοὺς Δαρείου1χρόνους τοῦ μετὰ Καμβύσην βασιλεύσαντος, ὅτε καὶ Διονύσιος ἦν ὁ Μιλήσιος (III), ἐπὶ τῆς ξ ̅ε ̅ ὀλυμπιάδος (520/16)· ἱστοριογράφος. ῾Ηρόδοτος δὲ ὁ ῾Αλι-2καρνασεὺς ὠφέληται τούτου, νεώτερος ὤν. καὶ ἦν ἀκουστὴς Πρωταγόρου3ὁ ῾Εκαταῖος. πρῶτος δὲ ἱστορίαν πεζῶς ἐξήνεγκε, συγγραφὴν δὲ Φερεκύδης4 (I 3). τὰ γὰρ ᾽Ακουσιλάου (2 T 7) νοθεύεται.5 Commentary T 1 ξ ̅ε ̅] 4 T 1Πρωταγόρου] schwerlich korruptel von Πυθαγόρου (T 8. 21); eher verwechselung mit Hellanikos (T 2) oder dem Abderiten H. (Tropea Ecateo da…
▲   Back to top   ▲