Search

Your search for 'dc_creator:( "Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)" ) OR dc_contributor:( "Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)" )' returned 82 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Dalmatae, Dalmatia

(2,203 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana) | Niehoff, Johannes (Freiburg)
(Delmatae, Delmatia). [English version] I. Allgemein Bedeutendes Volk des späteren Illyricums (Grad der Keltisierung unsicher) im Hinterland von Salona zw. Tit(i)us (Krka) und Nestos/Hippius (Cetina) auf der Glamočko, Livanjsko, Duvanjsko und Imotsko polje. Gab der röm. prov. Dalmatia den Namen. Administrativ von Illyricum am Anf. der Herrschaft der flavischen Kaiser abgetrennt. Diese Gebiete wurden beherrscht vom illyr. Königreich, berüchtigt für seine Piraterie (unter der Dynastie der Ardiaier, Agron und Teuta), das 229 v.Chr. du…

Formio

(107 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] (h. Rižana, wahrscheinlicher als Osapska reka). Kleiner Fluß östl. von Aegida (bzw. Caprae und Iustinianopolis, h. Koper/Capodistria), 6 Meilen von Tergeste entfernt. Der Name ist vielleicht venetisch. Der F. erlangte 42/1 v.Chr. Bed. als ital. Grenzfluß, als die Gallia Cisalpina nach der Schlacht von Philippoi Italia eingegliedert wurde. Zw. 18 und 12 v.Chr. wurde diese Grenze an die Arsia (h. Raša) verlegt. Erwähnt wird der Fluß bei Plin. nat. 3,127 ( Formio amnis ... antiquus auctae Italiae terminus, nunc vero Histriae) und Ptol. 3,1,27. Šašel Kos, Marjeta (L…

Daorsi

(402 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Eine “illyr.” civitas mit nur 17 decuriae im conventus von Narona ( prov. Dalmatia h. in Bosnien-Herzegowina, z.T. Kroatien), eines der am stärksten hellenisierten Völker entlang der Küste von Dalmatia. Die D. siedelten am linken Naro-Ufer (Neretva) von Bijelo polje bis Trebinjska Šuma, d.h. im Hinterland zw. Narona und Epidaurum, mit einem Zugang zum Meer, das Zentrum in Gradina bei Ošanići nahe Stolac (Herzegowina), in megalithischer Technik mit Kyklopenmauern, teilweise noch bis 6 m hoch, …

Byllis

(229 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Coloniae | Makedonia, Makedones | Theater | Straßen (Βυλλίς). Ortschaft am rechten Ufer des Aoos in den Hügeln der Mallakastra beim h. Gradista de Hekal. Im 4.Jh. v.Chr. gegr., nach 230 bis zur Eroberung durch Rom unabhängig. Struktur der staatlichen Institutionen von Epeiros und Apollonia [1] entliehen; möglicherweise Koexistenz einer polis und eines koinon der Bylliones. Nahe bei B. die Stadt Klos. Späte Blüte von B. im 6.Jh. n.Chr.; vier frühchristl. Basiliken. (lit. Quellen: Skyl. 27; S…

Andetrium

(134 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Festung in der Prov. Dalmatia, im Hinterland von Salona, h. Brečeva bei Gornji Muć. Bato, Führer der Daesitiates, zog sich mit Teilen seiner Armee im pannonischen Aufstand 6-9 n. Chr. nach A. zurück (Cass. Dio 56,12-14). Mansio an der Straße Salona-Servitium, wo in strategisch günstiger Lage zw. Burnum und Tilurium Hilfstruppen stationiert waren: Cohors VIII voluntariorum (1. Jh. n. Chr.), III Alpinorum (2. Jh. n. Chr.), I Belgarum (3. Jh. n. Chr.; vgl. Plin. nat. 3,142; Strab. 7,5,5; Ptol. 2,16,11; Tab. Peut. 5,2; Geogr. Rav. 4,16). Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana) Bib…

Iapodes

(307 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Indoeur. Volk, seit dem 9./8. Jh. v.Chr. nachgewiesen, oft irrig den Illyrern zugeordnet, in Lika, den Karstebenen von Gacko, Ličko, Krbavsko (Westkroatien), am Una nahe Bihać (Westbosnien) und Notranjska (Innerkrain/Slowenien) ansässig. Verwaltungstechnisch zählten sie zum conventus Scardonitanus der Prov. Illyricum, später Dalmatia. Die Zrmanja und die Velebit-Berge trennten sie von den Liburni im Süden. Mit diesen setzten sie sich im 3. Jh. v.Chr. mit nur vorübergehendem Erfolg auseinander, um in der Bucht von …

Iader

(215 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Coloniae | Moesi, Moesia (τὰ Διάδωρα, tá Diádōra). Liburnische Gründung der Eisenzeit, später die bedeutendste Stadt von Liburnia, Prov. Dalmatia, h. Zadar (it. Zara) in Kroatien (Mela 2,57; Plin. nat. 3,140 colonia Iader, vgl. 141; 152; Itin. Anton. 272,1f.; vgl. 496,7; 497,2; CIL III 2925). Die Einwohner ( Iadertini) kämpften auf seiten Caesars gegen Pompeius (Bell. Alex. 42). I. wurde wohl unter Caesar röm. colonia ( colonia Iulia; schon zuvor ist ein conventus civium Romanorum nachgewiesen). Spuren der Zent…

Baloia

(177 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Straßen Röm. municipium (z.Z. des Kaisers Hadrianus?) im oberen Pliva-Tal, Prov. Dalmatia; h. Šipovo (Bosnien-Herzegowina); sein städtischer Status wird bestätigt durch CIL III 13982, mit der Formel [l(ocus)] d(atus) d(ecreto) d(ecurionum). Weitverstreute urbane Habitate. B. entwickelte sich im Bergbaugebiet von Sinjakovo bei Majdan entlang der bed. röm. Straße Salona - Servitium (Tab. Peut. 5,2: Baloie), unweit der Straße Salviae - Sarnade - Leusaba - Servitium (Itin. Anton. 268). Blüte i…

Ardiaei

(181 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Mächtiges, sog. illyr. Volk, seit dem 4. Jh. v. Chr. bezeugt, später als Piraten bekannt. Strab. 7,5,5 zufolge siedelten die A. am Naro gegenüber der Insel Pharus nahe den Daorsi und Pleraei (vgl. Ptol. 2,16,8; anders Papazoglu, der die A. im südillyr. Gebiet (Montenegro) sucht). Im Hinterland (evtl. am oberen Naro, oder beim Lacus Labeatis) grenzten sie an die Autariatae, mit denen sie um die Salzquellen stritten (Strab. 7,5,11; vgl. App. Illyr. 3). Die A. gründeten unter Agron …

Magnum Municipium

(107 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Ortschaft (Tab. Peut. 5,2; Geogr. Rav. 4,16; CIL XIII 6538), die sich teils aus einer dalmatischen Siedlung bei Balina Glavica (nahe Drnis̆, Bosnien-Herzegovina, wohl identisch mit Sinotium/Synodium: Strab. 7,5,5; App. Ill. 78), teils aus einem vicus in der Nähe des Auxiliarlagers bei Umljanivići entwickelt hat. Der Auxiliareinheit rückten beneficiarii nach (vgl. CIL III 9790; 14957ff.). M. wurde wohl schon unter Kaiser M. Aurelius municipium (vgl. CIL III 9798). Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana) Bibliography M. Zaninović, Ilirsko pleme Delmati II [The Il…

Doclea

(191 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Moesi, Moesia | Straßen Siedlung der illyr. Docleates (Ptol. 2,16,12; App. Ill. 16,46; Ptol. 2,16,8; Plin. nat. 3,143; princeps civitatis Docleatium, ILJug 1853 [1]) im Inneren von Crna Gora (Montenegro), h. Duklja am Zusammenfluß von Zeta und Morača in der Region Podgorica (ehemals Titograd); war später ein flav. municipium Docleatium in der prov. Dalmatia (Dalmatae, Dalmatia), bestätigt als res p(ublica) Docleatium durch mehrere Inschr. (gesammelt von Sticotti [2]). Kaiserkult belegt. Ausgrabung…

Atrans

(87 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Straßen- bzw. Post- und Zollstation, bed. Paß (563 m, h. Trojane/Slowenien) über die Hügel, die Emona von Celeia trennen, an der Grenze zw. Italien und Noricum (Itin. Anton. 129,3; Itin. Hierosolymitanum 560,9; Tab. Peut. 4,2). Name vorkelt. Posten von beneficiarii consulares. Funde aus röm. Zeit: Fragmente von zwei vergoldeten Pferdestatuen, Inschr., Kleinfunde, kaiserzeitliches Bauwerk (wiederhergestellte mansio, Heiligtum?); dokumentiert auf einem Inschr.-Fr. aus der Regierungszeit des Marcus Aurelius und des Lucius Verus. Šašel Kos, Marjeta (Lj…

Drilon

(227 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] (h. Drim, alban. Drini). Fluß, der sich durch die Vereinigung des Beli Drim (Drini i Bardhë, der am Fuße des Berg Rusolije im Kosovo entspringt) mit dem Crni Drim (Drini i Zi), der aus dem Lichnidus lacus, h. Ohrid See, Makedonien/Albanien, austritt, in Albanien nahe Kukësi bildet. Ptol. 2,16,6 merkt nahezu richtig an, daß der Fluß vom Scardus mons (dem h. Šar planina in Makedonien) und einem anderen (nicht gen.) Berg durch das innere Gebiet der Moesia Superior fließt. Strab. 7,5,7 beschreibt seinen Lauf als schiffbar ostwärts bis nach …

Dassaretia

(191 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Region in Süd-Illyricum nahe der westl. Grenze von Makedonia (Liv. 42,36,9; vgl. Plin. nat. 3,145; 4,3; Mela 2,55; Strab. 7,5,7; 5,12; Steph. Byz. s.v. D.) zw. den Königreichen der Illyrioi und der Makedones, vom Lychnidus lacus (h. Ohrid See; Ptol. 3,13,32; Liv. 43,9,7) bis Antipatrea (h. Berati, Albanien) entlang des oberen (H)apsus (Semani, Albanien). Skerdilaidas und Philippos V. kämpften 217 v.Chr. um die Städte Antipatrea, Chrysondyon und Gertus (Polyb. 5,108), ansonsten werden nur vici und castella erwähnt. D. wurde von Philippos erobert. 200-19…

Drinus

(111 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Rechter Nebenfluß des Savus (Sava), h. Drina (Länge: 346 km); Ptol. 2,16,7 schreibt, daß der D. im Westen von Taurunum (Zemun) in den Savus fließt. Der D. bildet sich aus der Vereinigung von Tara und Piva im Grenzgebiet zw. Bosnien-Herzegowina und Montenegro; er grenzt Bosnien-Herzegowina gegen Serbien ab. Der Name D. wurde in einigen Quellen irrtümlich dem Fluß Drilon zugeschrieben, auch deshalb, weil der Verlauf beider Flüsse im äußersten Norden Albaniens nahe beieinander liegt. Eine Straßenstation ad Drinum (das h. Brodac nördl. Bijeljina) ist Tab. Pe…

Carni

(193 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Kelt. Volk (vgl. den Triumph des M. Aemilius Scaurus de Galleis Karneis: CIL I 12,49), das Ende des 3.Jh. v.Chr. die Küste der Adria erreicht haben dürfte. C. werden zuerst für 181 v.Chr. als Bewohner der Gegend des späteren Aquileia erwähnt: Liv. 39,22,6f.; 40,34,2; 45,6; 54,2ff. Nach Strab. 4,6,9 besetzten sie zusammen mit einigen Norici (Noricum) und den Veneti (5,1,9) das Hinterland von Aquileia; ihre Beziehung zu diesen ist nicht klar, denn nach Strab. 7,5,3 grenzten die C. auch an die…

Argyruntum

(156 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Stadt am Fuße der Alpes Delmaticae (h. Velebit) an der norddalmatinischen Küste (h. Starigrad-Paklenica, Kroatien), im 3. Jh. v. Chr. zeitweise von den Iapodes besetzt, aber seit dem 4. Jh. v. Chr. den Liburni zugeschrieben (Ps.-Skyl. 21). Liburnisches oppidum (Plin. nat. 3,140), setzte sich A. aus eingewanderter und einheimischer Bevölkerung zusammen; wohl unter Augustus municipium der tribus Claudia (kaum unter Tiberius, obwohl die Stadt unter diesem Stadtmauern und Türme erhielt [1. 2894] (vgl. Ptol. 2,16,3). Über…

Bassiana(e)

(161 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] [1] Stadt der Pannonia Superior Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Coloniae | Pannonia Stadt der Pannonia Superior (Itin. Anton. 262,10), 18 Meilen von Savaria an der Straße nach Arrabona und Brigetio, bei Sárvár am Mittellauf der Raab. Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana) [English version] [2] Röm. Stadt der Pannonia Inferior Röm. Stadt der Pannonia Inferior beim h. Petrovci und Putinci im östl. Srem an der Straße Sirmium - Taurunum im Gebiet der Scordisci und vorkelt. Amantini (CIL III 3224; Ptol. 2,15,8; Tab. Peut. 5,4…

Aenona

(118 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Straßen Prähistor. Siedlung der Liburni auf einer kleinen Insel (h. Nin, Kroatien); im Namen A., in den reichen Funden aus Begräbnisstätten und im einheimischen Kult der epigraphisch nachgewiesenen Venus Anzotica bezeugt. Bedeutende Stadt in frühröm. Zeit (Illyricum, später Prov. Dalmatia); wohl augusteisches municipium der tribus Sergia (CIL III 3158), 18 km nordwestl. von Iader gegenüber der Insel Cissa (h. Pag) am Fuß des Mons Albius (h. Velebit) (Plin. nat. 3,140; Ptol. 2,16,3).…

Domavia

(212 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Moesi, Moesia Municipium des späten 2. Jh.n.Chr., evtl. unter Septimus Severus (CIL III 12732); nach 230 n.Chr. colonia m( etalli?) D( omaviani) (CIL III 12728f.) in der prov. Dalmatia, h. Gradina nahe Sas (bei Srebrenica, Bosnien-Herzegowina); seit spätestens Marcus Aurelius Verwaltungszentrum sowohl der pannonischen als auch dalmatischen Minen ( procurator metallorum Pannon[ icorum] et Delmat[ icorum], CIL III 12721), die in der Gegend um Srebrenica entstanden; das Bergbaugebiet wurde Argentaria gen. (Ta…
▲   Back to top   ▲