Search

Your search for 'dc_creator:( "Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)" ) OR dc_contributor:( "Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)" )' returned 135 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Kykladen

(531 words)

Author(s): Meyer, Ernst † (Zürich) | Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Κυκλάδες νῆσοι, lat. Cyclades, “Ringinseln”). Nach h. Bezeichnung die gesamte mehr als 200 Inseln umfassende Gruppe der südl. Ägäis zw. dem griech. Festland und dem kret. Meer mit Ausnahme der Inseln vor der kleinasiat. Westküste, was im wesentlichen mit der urspr. ant. Vorstellung übereinstimmt (Hdt. 5,30). Thukydides (1,4; 2,9,4) rechnet Melos und Thera dazu, Skylax (48; 58) Thera, Anaphe und Astypalaia und nimmt nur Ios und Amorgos mit Ikaros aus. Geologisch sind die K. die Fort…

Kalymna

(420 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Κάλυμνα, lat. Calymna). Insel der Sporaden im Norden von Kos (auch Kálydna bzw. Kálydnai, womit wohl auch umliegende kleinere Inseln gemeint sind), h. häufiger Kalymnos gen. (109 km2, vorwiegend Kalkstein, bis 686 m H). Belegt bei Hom. Il. 2,677; Stadiasmus maris magni 280f.; Skyl. 90; Hdt. 7,99,2f.; Strab. 10,5,19; Diod. 5,54,1f.; Plin. nat. 5,133; 11,32; Steph. Byz. s.v. Κ.; [1; 2. 8f. Nr. 10]. Die ältesten Funde stammen aus dem Neolithikum. Im Norden von K. bei Emporios fand sich ein myk. Kuppelgrab; bei Damos, oberhalb von Chorio, my…

Marpessa

(170 words)

Author(s): Frey, Alexandra (Basel) | Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
(Μάρπησσα, “die Geraubte”). [English version] [1] Tochter des aitol. Flußgottes Euenos Tochter des aitol. Flußgottes Euenos [3]. Sie wird von Idas geraubt, der mit Hilfe seines Vaters Poseidon dem Verfolger Euenos entkommt. M.s Vater stürzt sich in den Fluß, der nach ihm den Namen trägt. M. wird daraufhin dem Idas von Apollon entführt, und es kommt zw. ihm und dem Gott zum Kampf, in dessen Verlauf Idas dem Gott den Bogen abnimmt (Hom. Il. 9,555ff.). Zeus schlichtet den Streit, indem er M. die Wahl läßt, di…

Amorgos

(311 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Ἀμοργός). Östlichste Insel der Kykladen (121 km2), gebirgig (Krikelon 821 m). An der Nordwestküste lagen die drei ant. Hauptorte der Insel: Aigiale, Minoa (beim h. Haupthafen Katapola und h. Chora, amtlich A.) und Arkesine. In prähistor. Zeit war die Insel dicht besiedelt und dürfte seit dem 3. Jt. als Handelsstützpunkt gedient haben. Reiche Grabfunde aus dem Frühkykladikum zeigen eine enge Verbindung nach Keros und den anderen Eremonisia. Um 1000 v. Chr. wanderten ion. Siedler ein, s…

Kyme

(1,086 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) | Muggia, Anna (Pavia) | Kaletsch, Hans (Regensburg)
(Κύμη). [English version] [1] Ort auf Euboia Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Ägäische Koine K. auf Euboia. Die genaue Lage der ant. Ortschaft ist nicht bekannt; sie ist in der Nähe des h. Ortes K., volkstümlich Kumi, an der Ostküste von Euboia zu suchen, evtl. etwa 5 km nördl. beim Kloster Sotiros (17. Jh.), wo sich auch eine venezianische Festung befindet. Neuerdings wurden bei Murteri südl. von K. die Reste einer FH Siedlung aufgefunden, deren Bewohner schon über die Ägäis hinweg Handel betri…

Budoron

(66 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Attika (Βούδορον). Ort auf Salamis, während des Peloponnesischen Krieges ein wichtiger Stützpunkt Athens. Die Festung wurde 429 v.Chr. von Knemos vergeblich belagert. Von B. aus eroberte Nikias 427 v.Chr. die megarische Festung Minoa und Nisaia. Mauerreste fanden sich südwestl. beim 1661 gegr. Kloster Phaneromeni. Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliography P.W. Haider, s.v. Salamis, in: Lauffer, Griechenland, 596.

Lade

(70 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) | Meyer, Ernst † (Zürich)
[English version] (Λάδη). Urspr. vor Milet gelegene Insel, L 3 km, H bis zu 98 m, h. durch die Anschwemmungen des Maiandros nur noch ein Hügelzug, etwa 2 km von der Küste entfernt. L. wurde durch die Niederlage der Griechen im Ion. Aufstand 496 v.Chr. bekannt: Hdt. 6,7ff.; Thuk. 8,17,3; Arr. an. 1,18,4ff.; Strab. 14,1,7; Paus. 1,35,6. Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Meyer, Ernst † (Zürich) Bibliography L. Bürchner, s.v. L., RE 12, 381.

Kanethos

(44 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Κάνηθος). Z.Z. Alexanders d.Gr. in die Stadtbefestigung von Chalkis einbezogener Festlandhügel, h. Kara Baba, der zuvor als Nekropole gedient hatte. Belege: Strab. 9,2,8; 10,1,8; Theophr. h. plant. 8,8,5; schol. Apoll. Rhod. 1,77. Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliography Philippson/Kirsten, Bd. 1, 409, 602.

Chios

(410 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) | Niehoff, Johannes (Freiburg)
Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Attisch-Delischer Seebund | Attischer Seebund | Bildung | Ionisch | Kolonisation | Marmor | Peloponnesischer Krieg | Perserkriege | Pompeius | Schrift (Χίος). [English version] A. Einführung 856 km2 große Insel, vom Festland ca. 8 km entfernt. Die ant. Siedlungen lagen an der Ostküste, wo sich h. die gleichnamige Hauptstadt befindet (wenige Überreste, nachdem 1881 ein Erdbeben fast den gesamten Baubestand der Insel zerstört hat). Die höchste Erhebung ist der Pelinaion (1297 m). Im…

Chalkis

(672 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) | Strauch, Daniel (Berlin)
(Χαλκίς). [English version] [1] Ort auf Euboia am Euripos Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Attisch-Delischer Seebund | Attischer Seebund | Bildung | Bodenschätze | Boiotia, Boiotoi | Christentum | Dunkle Jahrhunderte | Ionisch | Kolonisation | Makedonia, Makedones | Marmor | Mykenische Kultur und Archäologie | Naturkatastrophen | Peloponnesischer Krieg | Perserkriege Auf Euboia am Euripos, durch seine bes. verkehrspolit. Lage der bedeutendste Ort der Insel. Ob sich der Name Ch. von den Erzvorkommen in der Umgebung von Ch. herleitet,…

Ios

(186 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Ἴος). Wenig fruchtbare Insel der südl. Kykladen zw. Naxos und Thera, 103 km2 groß, 735 m hoch (Pirgos). Die Stadt I. lag an der Ostseite be…

Imbros

(140 words)

Halonnesos

(90 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Ἁλόννησος). Die Insel der nördl. Ägäis (Strab. 9,5,16; Mela 2,106; Harpokr. s.v.), h. Hag. Eustratios, Hagistrati oder Strati, war Objekt eines Konflikts zw. Philippos II. und Athen: Demosth. 7 hypoth.; 7,2; 12,12; 18,69; Aisch. 3,83; Plut. Demosthenes 9,5; Dion. Hal. Demosthenes 9; 13; Athen. 6,223d-224b. Die Athen gehörige Insel war von Seeräubern besetzt; Philippos II. vertrieb diese, gab die Insel aber den Athenern nicht zurück. Ant. Siedlungsspuren. Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliography L. Bürchner, H. (2), in: RE Suppl. 3, 880-883  IG XII 8, S.…

Anaphe

(192 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Ἀνάφη). Kykladeninsel (35 km2) östl. von Thera (Steph. Byz. s. v. A.), gebirgig (Vigla 582 m). Der griech. Name wurde aus ἀνάπτειν ( anaptein, “aufflammen” oder ἀναφαίνεσθαι, anaphainesthai, “erscheinen”) erklärt, weil die Insel, vom ant. Ort Thera aus gesehen, bei tiefstehender Sonne aufzuleuchten scheint, woraus sich die Sage entwickelte, Apollon habe A. den aus Kolchis heimkehrenden Argonautai in Seenot erscheinen lassen (Apoll. Rhod. 4,1709). A. war wohl schon im 2. Jt. v. Chr. bewohnt. Um 1000 v. Chr…

Kereia

(91 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) | Meyer, Ernst † (Zürich)
[English version] (Κέρεια). Kykladen-Insel (15 km2, über 200 m hoch) zw. Naxos und Amorgos, h. Keros (Stadiasmus maris magni 282; Geogr. Rav. 5,21: Cerus). 425/4 im Att.-Delischen Seebund (630 Drachmen Tribut, [1. Bd. 1, 231, 308f., 501; Bd. 3, 198]). Ausgrabungen brachten eine bedeutende frühkykladische Siedlung zutage. Idolfunde im Nationalmuseum Athen. Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Meyer, Ernst † (Zürich) Bibliography 1 ATL. L. Bürchner, s.v. K., RE 11, 253  Philippson/Kirsten Bd. 4, 146f.  E. Karpodini-Demetriade, Die griech. Inseln, 1987, 82  H. Kaletsch, s.v. Kero…

Cossura

(58 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] Mittelmeerinsel zw. Sizilien und Afrika mit gleichnamigem oppidum. Belegstellen: Pol. 3,96; Strab. 17,3,16; Mela 2,120; Ptol. 4,3,47. Die Namensform Cossyra bzw. Cosyra erscheint bei Plin. nat. 3,92 und Ov. fast. 3,567. Die Triumphalfasten (CIL I2 S. 47) erwähnen einen Triumph über die Bewohner von C. 254 v.Chr. Inschr.: CIL X 7512. Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)

Andros

(304 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Ἄνδρος). Mit etwa 384 km2 die zweitgrößte Kykladeninsel, 7 Seemeilen vom Kap Kaphireas an der Südspitze von Euboia entfernt, gebirgig (994 m) und wasserreich. An der Westküste bei Zagora wurde die bislang älteste Siedlung von A. festgestellt (Blüte in geom. Zeit). Im Alt. lag der Hauptort an der Süd-Küste bei Palaiopolis, wo Stadtmauern, Wohngebäude und ein Tempel aus dem 6./5. Jh. v. Chr. festgestellt wurden. Um 1000 v. Chr. etwa von Iones besiedelt, löste sich A. aus der Abhängigk…

Kallas

(42 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Κάλλας). Fluß an der Nordküste von Euboia [1] bei Histiaia-Oreos, wohl mit dem h. Xerias oder Xeropotamos identisch (Strab. 10,1,4). Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliography F. Geyer, Top. und Gesch. der Insel Euboia 1, 1903, 9, 82  Philippson/Kirsten 1, 574f.

Ikaros

(599 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton) | Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
(Ἴκαρος). [English version] [1] Sohn des Daidalos Sohn des Daidalos [1]. Von Minos auf Kreta festgehalten, baut Daidalos für sich und I. je ein Flügelpaar, mit dem sie Minos entkommen. Doch I. kommt trotz der Mahnungen seines Vaters der Sonne zu nahe; dadurch schmilzt das Wachs der Flügel, er stürzt in der Nähe der Insel Ikaros/Ikaria [2] ab und ertrinkt. Daidalos (oder Herakles, Apollod. 2,132) bestattet ihn; die Insel und das sie umgebende Meer sind nach I. benannt. Diese Erzählung ist für uns durch Ov. met. 8,183-235 gültig formuliert worden (vgl. Apollod. Epitome 1,12…

Koila

(61 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Κοῖλα). Die wegen der Stürme gefürchtete SO-Küste von Euboia (Hdt. 8,13f.; Dion Chrys. 7,2; 7; Eur. Tro. 84; 90; Ptol. 3,15,25). Bei Strab. 10,1,2; Val. Max. 1,8,10; Liv. 31,47,1; Oros. 6,15,11 ist K. der südl. Teil der Meerenge von Euboia bis zum Euripos. Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliography F. Geyer, Top. und Gesch. der Insel Euboia 1, 1903, 7ff.
▲   Back to top   ▲