Search

Your search for 'dc_creator:( "Fusillo, Massimo (L'Aquila)" ) OR dc_contributor:( "Fusillo, Massimo (L'Aquila)" )' returned 55 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Chione-Roman

(210 words)

Author(s): Fusillo, Massimo (L'Aquila) | Galli, Lucia (Florenz)
[English version] (Χιόνη). Nach dem Namen der mutmaßlichen Protagonistin wird gewöhnlich ein griech. Roman genannt, von dem drei Fragmente erh. sind, die wir nur aus Wilckens summarischer Transkription eines später verlorengegangenen koptischen Palimpsestes, des sogenannten Cod. Thebanus, kennen. Die schwer zu interpretierenden, mageren Fragmente scheinen Chione als Protagonistin zu zeigen, die von vielen Freiern umworben und dann gegen ihren Willen zur Heirat gezwungen wurde und nun mit ihrem Geliebten überlegt, wie sie aus dem L…

Ninos-Roman

(515 words)

Author(s): Fusillo, Massimo (L'Aquila) | Galli, Lucia (Florenz)
[English version] Die Entdeckung der ersten Fr. des sog. “N.-R.” und ihre Veröffentlichung im J. 1893 durch U. Wilcken bezeichnen einen Wendepunkt im Studium der ant. narrativen Lit. Der N.-R. war der erste von zahlreichen weiteren aus ägypt. Papyri wiedergewonnenen griech. Romanen; seine Frühdatierung (nicht nach dem 1. Jh.n.Chr.) leitete die Widerlegung der damals allg. akzeptierten These von E. Rohde ein, der die Blüte des griech. Romans mit der Zweiten Sophistik (2. Jh.n.Chr.) in Verbindung setzte [1]. Vom N.-R. ist neben den Fr. A und B des PBerolinensis 6926 (ed.…

Parthenope-Roman

(129 words)

Author(s): Fusillo, Massimo (L'Aquila) | Galli, Lucia (Florenz)
[English version] Der auf Konvention beruhende Titel ‘P.-R. bzw. ‘Roman des Metiochos und der Parthenope wurde einem in Prosa erzählenden griech. Werk verliehen, das uns durch einige Papyrus-Fr. bekannt ist (PBerol. 21179 + 7927 + 9588, dessen Schrift in das 2. Jh.n.Chr. datiert worden ist; diesen Zeugen sind vielleicht PBodl. 2175 und POxy. 435 hinzuzufügen). Die Gesch. der Liebe des Metiochos und der Parthenope und der Irrfahrten der Parthenope (die auch einen Pantomimos inspirierten: Lukian. de…

Chion

(206 words)

Author(s): Fusillo, Massimo (L'Aquila) | Galli, Lucia (Florenz)
[English version] (Χίων). Aus Herakleia, Schüler des Platon, tötete 353/352 v.Chr. Klearchos, den Tyrannen von Herakleia. Unter seinem Namen ist eine Sammlung von 17 Briefen auf uns gekommen; sie reflektieren das Leben des Ch. von dem Zeitpunkt an, da er sich nach Athen begibt, um Platons Schule zu besuchen, und reichen bis zu dem Augenblick, als Ch. die Nachricht von der Machtergreifung des Klearchos erhält und nach Herakleia zurückkehrt, um den Tyrannenmord in die Tat umzusetzen. Obwohl es Verte…

Pseudo-Clementinen

(383 words)

Author(s): Fusillo, Massimo (L'Aquila)
[English version] Bezeichnung einer Gruppe von Schriften, die traditionell Clemens [1] von Rom (1. Jh. n. Chr.) zugeschrieben werden: die Homilíai (‘Predigten; in der original griech. Fassung überl.) und die Recognitiones (‘Wiedererkennungsszenen; lediglich in der lat. Übers. des Rufinus [6] von Aquileia und einer syr. Übers. erh.); beide Werke wurden verm. in Syrien im 4. Jh. n. Chr. verfaßt. Diesen hinzugefügt wurden (griech.) der Brief des Petrus an Johannes, der Bericht über die Antwort des Johannes und der Brief des Clemens an Johannes, der in den uns bekannten Hss. den Homilí…

Iambulos

(263 words)

Author(s): Fusillo, Massimo (L'Aquila)
[English version] (Ἰαμβοῦλος). In seiner Bibliothek der Weltgesch. (2,55-60) erwähnt Diodoros [18] Siculus einen Händler I., der auf einer Reise in Arabien von Äthiopiern, die damit einen schon mehr als 20 Generationen alten Reinigungsritus vollzogen, auf eine glückselige Insel verschleppt wurde. Die Beschreibung der Insel (hinter der sich vielleicht Ceylon verbirgt) enthält alle Charakteristika der ant. Utopie: ideales Klima, außergewöhnliche Fruchtbarkeit und eine kommunistische Gesellschaftsstr…

Novelle

(1,214 words)

Author(s): Fusillo, Massimo (L'Aquila) | Galli, Lucia (Florenz) | Schönbeck, Hans-Peter (Halle/Saale)
[English version] I. Griechisch Es gibt keine griech. Bezeichnung, die den mod. Begriff “N.” genau übersetzt, und in der erh. griech. Lit. tritt nichts in Erscheinung, was mit den ma. Novellisten oder den mod. Slg. von Erzählungen vergleichbar wäre (am ehesten erinnern daran vielleicht der Tóxaris des Lukianos [1] und die Historia lausiaca des Palladios, während man Werke wie die dem Plutarchos zugeschriebenen Narrationes amatoriae besser der Mythographie zurechnen sollte). Auch wenn keine ant. Quelle es ausdrücklich bezeugt, ist die opinio communis, einer Hypothese von E. R…

Iolaos-Roman

(152 words)

Author(s): Fusillo, Massimo (L'Aquila) | Galli, Lucia (Florenz)
[English version] Als I.-R. wird ein Werk bezeichnet, das uns nur aus einem einzigen Papyrusfragment (POxy. 3010, Anf. 2. Jh. n.Chr.) bekannt ist. Darin begibt sich jemand zu einem gewissen Iolaos und hält ihm einen Vortrag in sotadeischen Versen: er sei ein Gallus geworden, d.h. ein entmannter Anhänger der Kybele [1. 57] und wisse alles. Der Papyrus bricht mit einem Euripideszitat (Eur. Or. 1155-7) über den Wert der Freundschaft ab. Die Bedeutung des Fragments liegt in der Verwendung des Prosimet…

Antonios

(1,356 words)

Author(s): Degani, Enzo (Bologna) | Fusillo, Massimo (L'Aquila) | Savvidis, Kyriakos (Bochum) | Berschin, Walter (Heidelberg)
[English version] [1] Thallos Epigrammatiker aus Milet, 2. H. 1. Jh. v. Chr. Epigrammdichter aus Milet (nach [2] hat er durch das Patronat der Antonia Minor die röm. Bürgerschaft erh.), lebte in der 2. H. des 1. Jh. v. Chr. (in Anth. Pal. 6,235 wird die Geburt eines Καῖσαρ begrüßt, der entweder mit C. Iulius Caesar, dem Enkel des Augustus, oder mit Germanicus gleichzusetzen ist). Seine fünf aus dem “Kranz” des Philippos stammenden Epigramme sind in ihren Themen zwar konventionell (das Grabepigramm Anth. Pal.…

Aristeides

(3,645 words)

Author(s): Stein-Hölkeskamp, Elke (Köln) | Fusillo, Massimo (L'Aquila) | Galli, Lucia (Florenz) | Bowie, Ewen (Oxford) | Savvidis, Kyriakos (Bochum) | Et al.
(Ἀριστείδης). [English version] [1] Athen. Politiker und Stratege (Anf. 5. Jh. v. Chr.) Aus Athen, Sohn des Lysimachos, einer der prominentesten Politiker und Strategen Athens z.Z. der Perserkriege. Bei Marathon diente er wahrscheinlich als Stratege. 489/88 v. Chr. war er eponymer Archon (Plut. Aristeides 1,2, vgl. IG I3 1031). 482 wurde er ostrakisiert (Ostraka) (Hdt. 8,79; Aristot. Ath. pol. 22,7; Plut. Aristeides 7,1 ff.). Dabei spielte wohl seine bereits bei Herodot bezeugte Rivalität mit Themistokles eine Rolle (8,79). Sachlicher Hinter…

Lukios

(506 words)

Author(s): Nutton, Vivian (London) | Inwood, Brad (Toronto) | Baltes, Matthias (Münster) | Lakmann, Marie-Luise (Münster) | Fusillo, Massimo (L'Aquila) | Et al.
(Λούκιος). [English version] [1] L. Kathegetes Verf. pharmakologischer Texte, 1. Jh. Verf. pharmakologischer Texte, der Mitte bis E. des 1. Jh. n.Ch. wirkte. Galenos (De compositione medicamentum secundum genera 13,295 K.) hält im Rückgriff auf Andromachos [5] d.J. ein Mittel gegen Durchfall von Lucius aus Tarsos fest, einer Stadt mit langer Trad. auf dem Gebiet der Pharmakologie (vgl. auch 13,292 K., wo der Name der Stadt nicht gen. wird). Mit diesem Lucius ist höchstwahrscheinlich der berühmtere L. Kathe…

Iamblichos

(2,080 words)

Author(s): Gundel, Hans Georg (Gießen) | Brisson, Luc (Paris) | Fusillo, Massimo (L'Aquila) | Galli, Lucia (Florenz)
(Ἰάμβλιχος). Personenname (zur Form vgl. [1]). [English version] [1] syr.-arab. Dynast, Mitte des 1. Jh. v. Chr. I., syr.-arab. Dynast, wohl identisch mit dem vor Cicero (fam. 15,1; 2) gen. Phylarchos I. von Arethusa und Emesa, wurde 31 v.Chr. im Heer des Antonius vor Actium hingerichtet. Sein gleichnamiger Sohn erhielt von Augustus im J. 20 Emesa zurück (Cass. Dio 50,13,7; 51,2,2; vgl. Strab. 16,753). Gundel, Hans Georg (Gießen) Bibliography 1 Schürer 1, 234f., 25. [English version] [2] Neuplatoniker, 3./4. Jh. Neuplatoniker des 3./4. Jh. n.Chr. Brisson, Luc (Paris) …

Milesische Geschichten

(528 words)

Author(s): Fusillo, Massimo (L'Aquila) | Galli, Lucia (Florenz)
[English version] (Μιλησιακά, Milēsiaká). Titel des Werkes eines Aristeides [2] mit dem Beinamen “von Milet” (seine tatsächliche Heimat ist unbekannt). Der Text ist nicht erh.; man weiß nur mit Sicherheit, daß es obszönen Charakter hatte. Die ant. Zeugnisse sind schwer interpretierbar und lassen eine genaue Bestimmung nicht zu: Es kann sich um einen Roman gehandelt haben [1] oder, wie mehrheitlich angenommen, um eine Novellen-Slg., die evtl. in eine Rahmenhandlung eingebunden war. In der mod. Lit.-Wiss. wird die zweite, von E. Rohde [3; 4] nachdrücklich vertretene …

Herpyllis-Roman

(158 words)

Author(s): Fusillo, Massimo (L'Aquila) | Galli, Lucia (Florenz)
[English version] Mit diesem Namen wird ein durch ein Papyrusfragment (PDubl. inv. C 3; Anf. 2. Jh. n.Chr.) bekanntes Werk bezeichnet, in dem fast [3] alle Gelehrten einen Roman erkennen. Ein Erzähler schildert, wie er selbst und eine Frau nach einer schmerzlichen Trennung an Bord zweier verschiedener Schiffe gehen. Es folgt die ausführliche, rhet. virtuose Beschreibung eines Sturmes (ein typisches Romanmotiv); mit dem Erscheinen des Elmsfeuers bricht der Text ab. Der Name der Frau wird meist als …

Chariton

(913 words)

Author(s): Fusillo, Massimo (L'Aquila)
(Χαρίτων). [English version] A. Leben Über den Autor des frühesten vollständig erh. Romans haben wir keine direkten Angaben, abgesehen von jenen, die er selbst zu Beginn des Werkes macht; dort stellt er sich als aus Aphrodisias in Karien stammender Sekretär des Redners Athenagoras vor. Man hat gemeint, daß all diese Angaben einschließlich des Namens Chariton erfunden worden seien, um eine symbolische Verbindung zum Thema Liebe und zum setting herzustellen (zum syrakusanischen Athenagoras vgl. Thuk. 6,35), doch sind beide Namen gerade in Aphrodisias epigraphisc…
▲   Back to top   ▲