Search

Your search for 'dc_creator:( Beyrer, AND Klaus ) OR dc_contributor:( Beyrer, AND Klaus )' returned 41 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Post

(2,745 words)

Author(s): Beyrer, Klaus
1. AllgemeinUnter den Errungenschaften nzl. Kommunikation kommt der Einrichtung der P. eine besondere Rolle zu. Seit dem 16. und noch bis weit ins 19. Jh. war sie bestimmend für die Infrastruktur des gesamten Landverkehrs, mithin für Transport und Beförderung von Briefen und Nachrichten, von Geldern, Waren und Reisenden (Landtransport; Personenbeförderung). Unter dem späteren Kaiser Maximilian I. zum Zweck der Überbringung staatlicher Depeschen gegründet, entwickelte sich die P. bald zu einer öffentlichen Institution. Ihre Hauptmerkmale waren die Periodizität bei der Be…
Date: 2019-11-19

Alpenübergänge

(850 words)

Author(s): Beyrer, Klaus
A. sind die Verbindung des westl., mittleren und östl. Europas mit Italien. Neben den zeitweise 100 Pässen von überwiegend regionaler und lokaler Ordnung gab es zu Beginn der Nz. etwa zwei Dutzend zentrale A. Hierzu zählen u. a. (von West nach Ost): Mont Genève, Mont Cenis, Großer St. Bernhard, St. Gotthard, die Graubündner Hauptpässe Septimer, Splügen, St. Bernhardin, Lukmanier und schließlich die Tiroler Pässe Reschen-Scheideck und Brenner. Ihrer Nutzung lagen neben politischen Anlässen meist religiöse sowie zunehmend wirtschaftliche Motive zugrunde. Herrsc…
Date: 2021-07-29

Kryptographie

(751 words)

Author(s): Beyrer, Klaus
Die K. (»Geheimschrift«; engl. cryptography, franz. cryptographie; dazu »Kryptologie«; von griech. kryptós, »verborgen«) handelt von den Methoden der Chiffrierung und Dechiffrierung geheimer schriftlicher Kommunikation. Als lat. cryptographia wurde der Begriff 1641 für secrecy in writing von John Wilkins eingeführt [6. 5]. Anders als in dem seit jeher bekannten Verfahren der Steganographie (von griech. steganós, »versteckt«), bei dem eine Nachricht im Verborgenen – in einem doppelten Boden oder hohlen Absatz versteckt, durch »Geheimtinte« unsichtb…
Date: 2019-11-19

Zeitknappheit

(1,015 words)

Author(s): Beyrer, Klaus
1. Allgemein In der Frühen Nz. gründete Z. in der Loslösung der Menschen von einem in natürlichen Zyklen verwurzelten Lebens-Rhythmus. An dessen Stelle trat ein lineares, durch die Uhr bestimmtes Zeitmaß. »Meine lebenszeit verstreicht, / stündlich eil ich zu dem grabe«, notierte Christian Fürchtegott Gellert [1. 459]. Die Vergänglichkeit des Lebens verkörperte symbolisch das Stundenglas. Dem Betrachter führte es vor Augen, dass seine Zeit unwiderruflich abläuft. Als Sanduhr verbreitete sich das Stundenglas ab dem 14. Jh. parallel zur Räderuhr. Georg Christoph Lichtenberg …
Date: 2019-11-19

Verkehrsregeln

(837 words)

Author(s): Beyrer, Klaus
V. dienten seit dem ausgehenden MA neben der Schifffahrt hauptsächlich der Steuerung des Landverkehrs (Landtransport). Während das Hamburger Schiffsrecht von 1270 verbindliche Haftungsgrundlagen für den Fall einer Kollision erörterte, behandelten obrigkeitliche Landverkehrsverordnungen Themen der Wege- und Straßennutzung und äußerten sich zu Überholvorgängen, Vorfahrt und Geschwindigkeit. Eine »einfache Straßenverkehrsordnung« [6. 1241] war bereits in dem um 1220 entstandenen Sachsenspiegel und ähnlich im Schwabenspiegel (1275) enthalten; z. B. wurde bei …
Date: 2019-11-19

Botenwesen

(2,083 words)

Author(s): Beyrer, Klaus
1. Definition und Entstehung 1.1. Entwicklung im MittelalterDas B. umfasst die bereits im Altertum und im MA bestehende Nachrichten-Vermittlung durch laufende oder reitende (selten fahrende) Boten, seit dem ausgehenden MA zunehmend in organisierter Form. Wie die Institution der Post, der es vorausgeht – ohne durch sie unmittelbar abgelöst zu werden –, ist das B. Teil einer Geschichte der Kommunikation. Der Beruf des Boten entstand im Laufe des SpätMA und entwickelte sich aus der Dienstleistung des Brief-Transports. Über jeweils eigene Botendienste verf…
Date: 2019-11-19

Postraub

(809 words)

Author(s): Beyrer, Klaus
1. Frühe NeuzeitIhren ma. Ursprung hatten die Räuberbanden der Postkutschenzeit in Raubrittertum und marodierender Soldateska. Bedeutete der Begriff des ›Reisens‹ zunächst nicht mehr als ›Aufbruch zum Kriege‹, waren mit ›reysigen Haufen‹ umherziehende und plündernde Soldaten gemeint. Einen ersten Höhepunkt erfuhr das Räuberunwesen in den Mordbrenner-Banden des 16. Jh.s. Gegen ein Handgeld verwüsteten arbeitslose Landsknechte Höfe und ganze Dörfer, plünderten und machten sie dem Erdboden gleich. Ähnlich grausam ver…
Date: 2019-11-19

Reisehilfsmittel

(1,909 words)

Author(s): Beyrer, Klaus
1. AllgemeinZur angemessenen Ausstattung ihrer Grand Tour (Kavalierstour) zählten die erfahrenen Bildungsreisenden eine Reihe von nützlichen Dingen und Bequemlichkeiten (Bildungsreise). Instrumente, Karten und Handbücher erleichterten die Orientierung unterwegs. Reisebeschreibungen erfreuten sich bei der Vorbereitung als Ratgeber besonderer Beliebtheit (Reiseliteratur; Reiseführer). Im 16. Jh. erlebten Reiseanleitungen (Apodemik) und Itinerarien eine Blütezeit. Pilger und Kaufleute profitierten als Erste von den Reisewerken. Zu weiteren Zielgru…
Date: 2019-11-19

Straßenkarte

(971 words)

Author(s): Beyrer, Klaus
1. Das 16. und das 17. Jahrhundert S. entstanden in enger Korrespondenz zur Entwicklung des Reisens. Menschen auf der Pilgerreise, Gesandte (Diplomatie), Adlige auf Kavalierstour sowie bald auch Bürger auf Bildungsreisen schätzten die nzl. Kartenwerke als Informationsquelle und als Orientierungshilfe. Den Anlass für die älteste S. in Deutschland gab das Heilige Jahr 1500; die unsignierte und undatierte Romwegkarte wird dem Nürnberger Kompassmacher Erhard Etzlaub zugeschrieben ( Das ist der Rom Weg von meylen zu meylen mit puncten verzeychnet von eyner stat zu…
Date: 2019-11-19

Optische Telegraphie

(842 words)

Author(s): Beyrer, Klaus
1. Entstehung Die O. T. umfasst Verfahren der Nachrichten-Übertragung auf Sichtweite. Ihre histor. Entwicklung führte von Formen der einfachen Signalgebung (etwa Leuchtfeuer) bis zu großräumig angelegter, planvoller Vernetzung mithilfe mechanisch betriebener Telegraphenapparate. Die Erfindung von Teleskopen im 17. Jh. regte erstmals zu Überlegungen zur Fernkommunikation an. In einer Schrift Franz Kesslers von 1616 diente das Fernrohr dem Ablesen eines Zahlencodes auf einem in einiger Entfernung aufgestellten »Ziffer Täffelein« [1. 97–99]. Der engl. Physiker Sir Rob…
Date: 2019-11-19

Verschlüsselte Kommunikation

(2,176 words)

Author(s): Beyrer, Klaus
1. Allgemein Unter den nzl. Aspekten von V. K. rückte die Kryptographie in den Mittelpunkt. Über Jahrhunderte wurden vertrauliche Briefe und Depeschen in Geheimschriften verfasst, deren Sinn sich unbefugten Dritten entzog. Die Chiffrierung erfolgte zunächst mit Zahlzeichen, bald auch mit gebräuchlichen Schriftzeichen und erfundenen Symbolen. In den absolutistischen Ländern und Staaten wuchs das Interesse an fähigen Kryptoanalytikern, die an den Höfen in hohem Ansehen standen. Der Verschlüsselung (= Vsch.) kundig waren Offiziere, Diplomat…
Date: 2019-11-19

Signal

(1,619 words)

Author(s): Beyrer, Klaus
1. AllgemeinUnter S. wird ein bestimmtes, überwiegend mit technischen Mitteln erzeugtes Zeichen verstanden, dessen Bedeutung auf einer vorab getroffenen festen Vereinbarung beruht. Das Fremdwort wurde im 16. Jh. aus dem Französischen entlehnt ( signal, von lat. signum, »Zeichen«). S. sind seit der Antike bekannt, beschränkten sich aber gewöhnlich auf rudimentäre Aussagen. Ein verabredetes Zeichen konnte vom Einfall eines fremden Heeres Nachricht geben oder einen Sieg melden. Die optische Übermittlung einer Botschaft erfolgte bei Nacht durch Licht und Feuer, tagsüber mit…
Date: 2019-11-19

Guidebook

(1,111 words)

Author(s): Beyrer, Klaus
1. Introduction The subject matter of guidebooks overlaps with that of the route manual, the itinerary, and the city guide. However, whereas earlier forms of route description were just that and no more, guidebooks focused on describing the places visited en route, and the sights to be seen there. Town guides, combined with itineraries, developed into practical travel aids from the late 16th century.Klaus Beyrer 2. 17th and 18th centuries One of the first German authors of works combining route description with city description was the Ulm teacher Martin Zeille…
Date: 2019-10-14

Road

(847 words)

Author(s): Beyrer, Klaus
A road is a link connecting two places: a stretch that a traveler or pedestrian “covers to reach a goal” [1. 2852]. Roads and streets make the human environment accessible, while they structure it and convey an impression of its dimensions. They are the arteries of human communication. Early modern roads can be classified according to their origin (Roman roads,  Hellwege [broad highways]), nature (defiles, mountain passes), construction (corduroy roads, paved roads [Chaussee]), and use (post road, pilgrimage route, farm lane, church street, mill stree…
Date: 2021-08-02

Passenger transportation

(781 words)

Author(s): Beyrer, Klaus
Among the means of traffic and transport, water routes were preferred to land routes until well into the early modern period. To the extent that waterways and canals were available, this was true of both freight and passenger transport. Inland navigation counted both speed and comfort among its features, but also the dependability of the entire journey. At the beginning of the early modern period, for the time being comparable conditions were not present on land (Land transport). If they did not…
Date: 2020-10-06

Map, road/street

(1,121 words)

Author(s): Beyrer, Klaus
1. 16th-17th centuries Maps developed in close correspondence with the history of travel. People on pilgrimages, emissaries (Diplomacy), nobles on the Grand Tour, and later citizens educating themselves on a  Bildungsreise appreciated early modern maps as sources of information and aids to orientation. The stimulus to the production of the first map in Germany was the 1500 Catholic Jubilee. The unsigned, undated map of the route to Rome is attributed to the Nuremberg compass maker Erhard Etzlaub ( Das ist der Rom Weg von meylen zu meylen mit puncten verzeychnet von e…
Date: 2019-10-14

Encrypted communication

(2,393 words)

Author(s): Beyrer, Klaus
1. Introduction The aspect of encrypted communication that was most relevant in the early modern period was cryptography. For centuries, confidential letters and dispatches were written in secret scripts that denied third parties access to their content. Encryption was first done using numerals, then quickly with ordinary letters and invented symbols. Competent cryptoanalysts were increasingly sought-after in absolutist territories and states, and became figures of high renown at courts…
Date: 2019-10-14

Semaphore line

(962 words)

Author(s): Beyrer, Klaus
The semaphore was a mechanical contrivance in the late 18th and 19th centuries that served to transmit messages within visual range (Optical telegraphy). It usually consisted of a mast with movable (transverse) arms, controlled by levers and cables, whose positions represented a character set. Aided by the use of telescopes, the positioning of the semaphores as a chain of relay stations – preferably on heights – made it possible to cover substantial distances in almost no timeThe techniques of signaling practiced since antiquity (smoke, light, fire) were limited to rud…
Date: 2021-08-02

Eilwagen

(847 words)

Author(s): Beyrer, Klaus
In Germany in the early 19th century, the term Eilwagen (literally “rapid carriage”) denoted a specific organizational form in scheduled postal passenger transportation. Its basis was the principle of optimized conveyance at the greatest possible speed. This acceleration, which was achieved through organizational measures alone, long attracted no attention from scholars, who were preoccupied with the accomplishments of railroad-related industrialization. Yet the fact that horse power can only be accelera…
Date: 2019-10-14

Optical telegraphy

(899 words)

Author(s): Beyrer, Klaus
1. Origins Optical telegraphy refers to techniques of transmitting messages across distances by visual means ( News). Its history runs from forms of simple signaling (e.g. beacons) to large-scale, systematic networks of mechanical telegraph apparatuses. The invention of the telescope in the 17th century inspired the first discussions of long-distance communication. In a 1616 treatise, Franz Kessler proposed using a telescope to read code numbers off a “number plate” (“Ziffer Täffelein”) at a distance [1. 97–99]. In the 1680s, the English physicist Robert Hooke wa…
Date: 2020-10-06
▲   Back to top   ▲