Search

Your search for 'dc_creator:( "Liwak, Rüdiger (Berlin)" ) OR dc_contributor:( "Liwak, Rüdiger (Berlin)" )' returned 33 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Nehemiah

(342 words)

Author(s): Liwak, Rüdiger (Berlin) | Ego, Beate (Osnabrück)
(Νεεμιας/ Neemias, hebräisch Nehæmjāh). [German version] I. Old Testament According to the book of the same name, of which the so-called ‘Nehemiah-Memoir’ in Neh 1-7 and 11-13 forms the historical basis, Nehemiah is the cupbearer of the great king of Persia (Neh 1:11). In 445 BC (Neh 1:1; 2:1ff.), he came to Jerusalem on the instructions of Artaxerxes' [1] I. Amidst opposition (e.g. Ezr 4:8ff.), he supervised the rebuilding of the walls, which had been destroyed by Nebuchadnezzar II,  in only 52 days (Neh 6:15). He administered the settlement in Jerusalem in accordance with a type of syn…

Ziphene

(91 words)

Author(s): Liwak, Rüdiger (Berlin)
[German version] (Ζιφηνή/ Ziphēnḗ). Z. is the term used by Iosephus [4] Flavius (Jos. Ant. Iud. 6,275; 277) for the wilderness of Zīph (1 Sam 23:14 f.; 26,2). In that area situated near the OT city of Zīph (Jos 15,55, modern Tall Zīf, 6 km to the south of Hebron), David [1] hid while fleeing from Saul (1 Sam 23:24-28, cf. Ps 54:2) whose life he left unassailed in a nocturnal action, according to a legendary story (1 Sam 26:1-25) out of respect for his kingship ('The Anointed One'). Liwak, Rüdiger (Berlin)

Megiddo

(206 words)

Author(s): Liwak, Rüdiger (Berlin)
[German version] This item can be found on the following maps: Phoenicians, Poeni | Aegean Koine (Tall al-Mutasallim in the Plain of Jesreel) was settled from the Neolithic until the Persian period (6th-4th millennia BC). Archaeological finds include temples, palaces and installations for water supply, as well as worked ivory and a clay tablet fragment of the Epic of Gilgamesh (14th century BC). M. (Egyptian m-k-t) is first mentioned by name in the time of Thutmosis III (15th century BC) and in letters sent by Biridiya, the ruler of the city of M. (Akkadian URU Ma-gi-id-da KI), to the Phar…

Arad

(109 words)

Author(s): Liwak, Rüdiger (Berlin)
[German version] Place in the eastern Negev (Nm 21,1; 33,40; Jos 12,14; Judges 1,16), mentioned in a source other than the Bible, by the Pharaoh Shoshenk ( c. 920 BC) in a list of towns; first settled around 3000-2650 BC. In the 9th cent. BC, a fortress with a sanctuary was built on the tell and repeatedly destroyed. In the 1st cent. BC, a Roman fort belonged to the Herodianic Limes Palaestinae. A. is a site of significant finds for ostraka with inscriptions in Hebrew and Aramaic. Liwak, Rüdiger (Berlin) Bibliography Y. Aharoni, Arad Inscriptions, 1981 Z. Herzog, M. Aharoni, A. F. Rainey,…

Samaria, Samaritans

(1,265 words)

Author(s): Liwak, Rüdiger (Berlin) | Zangenberg, Jürgen
[German version] I. Samaria (Hebrew Šomron, LXX Σαμάρεια/ Samáreia), seat of government of the kings of the Northern Kingdom of Israel from the reign of Omri (882-871 BC; Judah and Israel). The newly-founded city, whose name (root šmr, 'to guard, protect; watch-tower') refers to its strategic location, was not, as is often assumed, a Canaanite city-state alongside Jezreel as the Israelite centre. S. was the Israelite royal seat, and Jezreel a royal demesne. As is evident from Assyrian and OT texts, the rulers of S. were compelled to deliver tribute to the Assyrians b…

Ioppe

(105 words)

Author(s): Liwak, Rüdiger (Berlin)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Christentum | Diadochen und Epigonen | Handel | Hasmonäer | Phönizier, Punier | Pompeius (äg. ypw, assyr. yāpu, yappû, hebr. yāpô “schön sein”), griech. bzw. lat. Bezeichnung des h. Jaffa südl. von Tel Aviv. Vom 2. Jt. v.Chr. bis zur hell.-röm. Zeit besiedelt, ist I. der einzige Schauplatz eines griech. Mythos in Palaestina. In ihm wird die einem Meeresungeheuer ausgelieferte Andromeda von Perseus gerettet (Ov. met. 4,772ff.). Eine vergleichbare Konstellation in der Jonageschichte. Liwak, Rüdiger (Berlin) Biblio…

Beth Schemesch

(129 words)

Author(s): Liwak, Rüdiger (Berlin)
[English version] Die hebr. (1 Sam 6; 2 Kg 14,11) Bezeichnung (“Haus der Sonne”) ist wahrscheinlich eine Anspielung auf die Verehrung des Sonnengottes (Jos 19,41). Erhalten hat sich der Name in dem arab. Dorf Ain Šams (“Quelle der Sonne”), das früher östl. des Tall ar-Rumaila (“der sandige Boden”) lag, mit dem das ant. B.S. zu identifizieren ist. 20 km westl. von Jerusalem, hatte B.S. eine verkehrsgeogr. bevorzugte Lage. Nach einer mittelbronzezeitlichen Besiedlung erlebte der Ort in der Spätbronzezeit mit der Kupferverarbeitung einen er…

Manasse

(444 words)

Author(s): Liwak, Rüdiger (Berlin) | Kutsch, Ernst (Wien) | Renger, Johannes (Berlin)
(hebr. Menašše; griech. Μανασσῆ(ς)). [English version] [1] Israelitischer Stamm Israelitischer Stamm in Mittelpalästina und östl. des Jordan (Juda und Israel). Liwak, Rüdiger (Berlin) [English version] [2] König von Juda König von Juda. In seiner ungewöhnlich langen Regierungszeit (ca. 696-642 v.Chr.) war Juda nach den assyr. Eroberungen von 701 v.Chr. (Juda und Israel) auf Jerusalem mit Umland beschränkt, regenerierte sich aber zunehmend politisch und ökonomisch [2. 169-181]. M. (keilschriftlich Me-na-se-e/si-i bzw. Mi-in-se-e) war als loyaler Vasall der Assyrer…

Esra

(611 words)

Author(s): Liwak, Rüdiger (Berlin) | Schwemer, Anna Maria (Tübingen)
[English version] [1] Priester, 5. Jh. v. Chr. Ein Priester (Esr 7,1-5; 7,12), der im Auftrag des pers. Großkönigs Kyros II. ein für die Angehörigen der Jerusalemer Kultgemeinde bindendes Gesetzeswerk promulgierte (Esr 7). Nach der geschichtstheologischen Darstellung kam E. 458 oder 398 v.Chr. (Esr 7,7) mit Vollmachten für den Tempel nach Jerusalem, löste hier die Frage der Mischehen (Esr 9f.) und verlas später verpflichtend die Thora (Neh 8-10). Die Bezeichnung ‘der Schreiber Esra’ (Esr 7,11; Neh 8,1 u…

Megiddo

(167 words)

Author(s): Liwak, Rüdiger (Berlin)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Ägäische Koine | Phönizier, Punier (Tall al-Mutasallim in der Jesreelebene) war vom Neolithikum bis in die Perserzeit (6./4. Jh.v.Chr.) besiedelt. Neben Tempeln und Palästen sowie der Anlage zur Wasserversorgung ragen unter den Funden Elfenbeinarbeiten und ein Tontafel-Frg. des Gilgameš-Epos (14. Jh.v.Chr.) hervor. Die frühesten namentlichen Erwähnungen von M. (äg. m-k-t) stammen aus der Zeit Thutmosis III. (15. Jh.v.Chr.) und aus Briefen, die der Stadtfürst Biridiya von M. (akkad. URU Ma-gi-id-da ki) a…

Beisan

(176 words)

Author(s): Liwak, Rüdiger (Berlin)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Hasmonäer | Syrien | Theater | Zenobia (Besan). 25 km südl. des Sees Genezareth (Tiberias-See) auf dem Tall al-Ḥiṣn; der ant. Ort vom Chalkolithikum bis zur Kreuzfahrerzeit besiedelt. Der arab. Name geht auf hebr. bēt-šean (ägypt. btsr, keilschriftl. Bı̄tšāni) zurück. Wegen seiner strategischen und ökonomischen Bed. wurde B. vom 15. bis Mitte des 12. Jh.v.Chr. ein mil. und administratives Zentrum der ägypt. Asienpolitik und blieb als einziger Ort in Israel bis in die frühe E…

Juda und Israel

(1,907 words)

Author(s): Liwak, Rüdiger (Berlin) | Pahlitzsch, Johannes (Berlin)
I. Alter Orient [English version] A. Definition Juda (=J.) und Israel (=I.) sind Bezeichnungen, die im gesch. Wandel geogr., politische, ethnische und theologische Komponenten aufweisen. J. war zunächst im südl. Palaestina ein Landschaftsname, der später den fiktiven Ahnherren eines Stammes bezeichnete und damit zum Namen des Stammes selbst wurde. Ein polit. Gebilde wurde J. mit Davids Königtum (10. Jh. v.Chr.). Der Name J. (im AT yhwdh, in althebr. Texten außerhalb des AT yhd/yhwd, assyr. ia-u/ u-da-a-a, babylon. ia-a-ḫu-du) hat möglicherweise die Bedeutung “Jahwe ist…

Aqaba

(165 words)

Author(s): Liwak, Rüdiger (Berlin)
[English version] Arab. “steile Steige”, am Nordost-Ende des gleichnamigen Golfs gelegen, ist erstmals bei ma. Geographen als aqabat ayla (Steige von Aila) bezeugt. Aila, 1 km nördl. des heutigen A., hieß in nabatä.-röm.-byz. Zeit die Nachfolgesiedlung des at. Elat. In 1 Kg 9,26-28 dient die edomitische Stadt Elat/A. als topographische Annäherung für die Lage der Hafenstadt Ezjon-Geber, von der aus König Salomon mit Hiram von Tyrus eine Handelsschiffahrt zum Goldland Ophir, wahrscheinlich an der…
▲   Back to top   ▲