Search

Your search for 'dc_creator:( "Rhodes, Peter J. (Durham)" ) OR dc_contributor:( "Rhodes, Peter J. (Durham)" )' returned 106 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Aeisitoi

(100 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (ἀείσιτοι). A. sind berechtigt, nicht nur gelegentlich, sondern regelmäßig an den von griech. Staaten zubereiteten Mahlzeiten teilzunehmen (vgl. Poll. 9,40). In Athen wurde den so Geehrten sítēsis im Prytaneion gewährt (z. B. IG II/III2 I 1,450b) [2; 3]; als A. wurden auch die Beamten bezeichne…

Mastroi

(125 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (μαστροί, “Sucher”, “Aufspürer”) werden in einigen griech. Städten Rechnungsbeamte mit ähnlichen Funktionen wie die eúthynoi ( eúthynai ) oder logistaí genannt (z.B. Delphi: Syll.…

Astynomoi

(146 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (ἀστυνόμοι, “Stadtverwaltung”). Das Amt findet sich meist in ionischen Gemeinden. In der Übersicht über die in einer Stadt benötigten Beamten erwähnt Aristoteles die A. unmittelbar neben den Marktaufsehern, den agoranómoi (pol. 6,1321b 18-27), als verantwortlich für den guten Zustand öffentlicher und privater Gebäude, die Ins…

Demenrichter

(164 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] ( dikastaí katá dḗmous) sind Wanderrichter, die in Athen die Demen besuchten, um dort kleinere Streitfälle zu entscheiden. Zuerst von Peisistratos eingesetzt ([Aristot.] Ath. pol. 16,5), um der Macht der Adeligen in ihren Wohnsitzen entgegenzuwirken, wurden sie vermutlich nach dem Fall der Tyrannis abgeschafft. Sie lebten 453/2 v.Chr. wieder auf (Ath. pol. 26,3), um den zunehmend belas…

Neoroi

(177 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (νεωροί). Beamte in griech. Staaten, die für Schiffswerften ( neṓria) verantwortlich sind. Athen. Inschr. aus dem 5. Jh.v.Chr. erwähnen n. (IG I3 154; IG I3 127 = ML 94) oder hoi epimeloménoi tōi neōríōi (“die sich um die Werft kümmern”; IG I3 153); epimelētaí finden sich am E. des 5. Jh. (IG I3 236); im 4. Jh. wird der Titel

Prostates

(349 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (προστάτης, Pl. προστάται/ prostátai), eine Person, die “vorne steht”, entweder als Führer (z. B. Aischyl. Suppl. 963 f.) oder als Beschützer (z. B. Aischyl. Sept. 408). Die beiden Inhalte konvergieren, wenn Kyros [2] zum p. wird, der die Perser vom Joch der Meder befreit (Hdt. 1,127,1), oder Megabazos [1] sich wegen des Verhaltens der Stadt Myrkinos sorgt, falls Histiaios [1] dort p. wird (Hdt. 5,23,2). Wenn die Spartaner zur Zeit des Kroisos (Mitte 6. Jh. v. Chr.) als p. Griechenlands gelten (Hdt. 1,69,2), drückt dies keine Führungsposition aus; wenn si…

Gynaikonomoi

(155 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (γυναικονόμοι). Als G. (“Frauenaufseher”) wurden in verschiedenen griech. Städten die Beamten bezeichnet, die für die Einhaltung von Gesetzen zum Verhalten von Frauen, speziell an Festen und bei Begräbnissen, verantwortlich waren. Aristoteles betrachtete dieses Amt als weder demokratisch noch oligarchisch, sondern als aristokratisch (pol. 4, 1300a4-8; 6, 1323a3-6). Tatsächlich finden sich g. aber in Staaten verschiedener Prägung, etwa in Thasos ([2. Nr. 141, 154-155]; 4.-3.Jh v.Chr.), Gambrea (Syll.3 1219; 3. Jh. v.Chr.) oder Sparta (IG V 1, 1…

Ostrakismos

(757 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (ὀστρακισμός, “Scherbengericht”, von óstrakon , Pl. óstraka, “Tonscherbe”). Ein Verfahren in Athen, das es erlaubte, jemanden ohne Einziehung seines Vermögens für zehn Jahre des Landes zu verweisen, und zwar ohne ihn eines Vergehens schuldig zu gesprochen zu haben. Nach der (ps.-)aristotel. Athēnaíōn Politeía (22,1…

Phoros

(1,555 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
(φόρος, Pl. phóroi, “Tribut”, “Beitrag”, von phérein, “tragen”, “bringen”). [English version] A. Definition…

Hyperbolos

(209 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (Ὑπέρβολος). Athenischer Staatsmann (411 v.Chr.) aus dem Demos Perithoidai. Entgegen den gegen ihn vorgebrachten Anschuldigungen war er gebürtiger Athener. Er scheint sein Vermögen mit Herstellung oder Verkauf von Lampen erworben zu haben (vgl. Aristoph. Equ. 1315). Sowohl Aristophanes (etwa Equ. 1304) als auch Thukydides (8,73,3) beschreiben ihn als gemein ( mochthērós). Als Demagoge nach Art des Kleon erstrebte er nach dessen Tod 422 v.Chr. eine führende Position und war 421/420 Mitglied des Rates (Platon comicus 166f. CAF = 182 PCG; vgl. IG I3 82). Nach Plutarch beantragte er in der Hoffnung, Alkibiades oder Nikias beseitigen zu können, einen Ostrakismos, wurde aber selbst ostrakisiert, als sich die beiden zusammentaten (Plut. Alkibiades 13; Nikias 11; vgl. Plut. Aristeides 7,3-4). H. war das letzte Opfer eines Ostrakismos. Der Zeitpunkt ist umstritten, doch muß er im J. 415 oder ein bis zwei J. früher liegen. 411 wurde H. auf Samos von den athen. Oligarchen ermordet (Thuk. 8,73,3).…

Probulos

(163 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)

Bule

(1,238 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
(Βουλή). [English version] A. Allgemein In griech. Gemeinden war die B. eine Ratsversammlung, und zwar meist die für die laufenden öffentlichen Geschäfte zuständige, die auch die Arbeit der Volksversammlung ( ekklēsía ) vorzubereiten hatte. Zusammensetzung und Kompetenzen konnten sich entsprechend der jeweiligen Verfassungsform ändern: In homer. Zeit bestand der Rat aus den Adeligen, die der König als Berater zusammenrief; in oligarchisch organisierten Gemeinden konnte die B. durch Einschränkung der Wäh…

Nomothetai

(638 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (νομοθέται, “Gesetz-Erlasser”). Amtsträger, die für den Entwurf oder den Erlaß von Gesetzen verantwortlich waren. Ein Text aus Korkyra weist womöglich darauf hin, daß dort die n. nach der grundsätzlichen Entscheidung der Volksversammlung die endgültige Fassung zusammenstellten und aufzeichneten (IMagn 44). In Kyme [3] mußte ein Beschluß der Volksversammlung von dem dazu bestimmten Antragsteller des Gesetzes ( eisagōgeús ) vor einen “Nomothetengerichtshof” ( nomothetikón dikastḗrion gebracht werden (IK 5,12). In Athen wurden, falls Thukydides (8,…

Rhabdophoroi

(97 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (ῥαβδοφόροι, “Stabträger”, auch als ῥαβδοῦχοι/ rhabdúchoi, “Stabhalter” bezeichnet). Das Wort wurde für verschiedene Beamte verwendet, die einen Stock oder Stab als Amtsinsignie führten, insbes. für Funktionäre bei Wettbewerben und anderen Festen, und zwar für die Schiedsrichter (Plat. Prot. 338a 8) ebenso wie für deren Gehilfen, die der Einhaltung der Regeln Nachdruck verliehen (für Athen: Aristoph. Pax 734; für Olympia: Thuk. 5,50,4). In röm. Kontext wurden die griech. Bezeichnungen rh. und rhabdúchoi für die lictores ( lictor ) gebr…

Katoptai

(105 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (κατόπται, “Beobachter”, “Prüfer”). K. wurde als Titel in Boiotien allgemein zur Bezeichnung eines Gremiums benutzt, das die Abrechnungen von Beamten kontrollierte, und zwar sowohl im Boiotischen Bund (Boiotia mit Karte; vgl. den Hinweis auf den katoptikós nómos, IG VII 3073 = Syll.3 972, 88) wie auch in den einzelnen Städten (z.B. Akraiphia: IG VII 4131; Orchomenos: IG VII 3171-73); nach IG VII 3202 hatte Orchomenos zwei k. Die k. waren auch für öffentl. Arbeiten zuständig (etwa Oropos: IG VII 303, 22; Akraiphia: IG VII 3073). Die Stadt Thisbe b…

Amphiktyonia

(557 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (ἀμφικτυονία). Vermutlich entstanden aus amphi-ktiones = “die in der Umgebung leben” (Androt. FGrH 324 F 58), obwohl die Griechen es gewöhnlich von einem eponymen Heros Amphiktyon ableiteten (z. B. Hdt. 7,200; Theop. FGrH 115 F 63). A. bezeichnet einen Bund, der sich um ein Heiligtum gruppiert und dessen Kult pflegt. In der Regel lebten die Kultgenossen in der Nähe des Heiligtums, die bedeutendste jedoch, die A. von Anthela und Delphoi, umfaßte schließlich Mitglieder aus vielen Teile…

Autokrator

(286 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham) | Tinnefeld, Franz (München)
(Αὐτοκράτωρ). [English version] A. Griechisch Die Bedeutung “Herrschaft über sich selbst ausübend” drückt den Gegensatz zur Unterwerfung unter einen fremden Willen aus. So nehmen die Thebaner für sich in Anspruch, ihre Parteinahme für die Perser in 480 sei einer herrschenden dynasteia zuzuschreiben, nicht der ganzen Stadt, die a. über sich gewesen sei (Thuk. 3,62,3-4). Als a. werden oft auch Beamte und Gesandte bezeichnet, wenn ihnen mehr Macht als in diesen Funktionen üblich zugestanden wird. Dieser Hintergrund wird z.B. klar, wenn die Athener 415…

Apostoleis

(83 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (ἀποστολεῖς). Athenische Behörde, die für die Aussendung von Flottenexpeditionen verantwortlich war und anscheinend jeweils ad hoc bei besonderen Gelegenheiten gebildet wurde. 357/6 v. Chr. waren sie zusammen mit den epimeletaí der Werften dafür zuständig, Streitfälle unter Trierarchen vor Gericht zu bringen (Demosth. or. 47,26); 325/4 wurden 10 A. gewählt, die unter der Aufsicht des Rates tätig sein sollten (IG II/III2 II 1, 1629 = Tod, 200, 251-58). Rhodes, Peter J. (Durham) Bibliography P. J. Rhodes, The Athenian Boule, 1972, 119-120.

Demos

(1,208 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham) | Tinnefeld, Franz (München)
(δῆμος). [English version] [1] Das Volk als Ganzes D., im Wortsinne “Volk”, konnte entweder die gesamte Bürgerschaft einer Gemeinde bezeichnen oder nur die “gewöhnlichen Leute” im Unterschied zu den mehr privilegierten Mitgliedern der Gemeinde. In Erweiterung der erstgenannten Bed. diente es auch zur Benennung der Versammlung der Bürgerschaft, so daß die polit. Entscheidungen in vielen Staaten als “von Rat und Volk erlassen” gelten (ἔδοξεν τῇ βουλῇ καὶ τῷ δήμῳ). Von der zweiten Bed. abgeleitet sind Adjektive wie dēmotikós und die Bezeichnung eines demokratischen Führers …

Ephialtes

(510 words)

Author(s): Stein-Hölkeskamp, Elke (Köln) | Rhodes, Peter J. (Durham) | Engels, Johannes (Köln)
(Ἐφιάλτης). Mythologie Aloaden. [English version] [1] Sohn des Eurydemos aus Malis Sohn des Eurydemos aus Malis, soll den Xerxes in der Hoffnung auf eine große Belohnung auf einen Fußpfad über das Gebirge an den Thermopylen aufmerksam gemacht haben. Auf diese Weise konnten die Perser das griech. Heer unter der Führung des Leonidas umgehen und im Rücken angreifen. E. soll selbst das Elitekorps des Hydarnes über diesen Pfad geführt und damit zum Untergang der Spartaner beigetragen haben. Bereits Herodot kann…
▲   Back to top   ▲