Search

Your search for 'dc_creator:( "Ego, Beate (Osnabrück)" ) OR dc_contributor:( "Ego, Beate (Osnabrück)" )' returned 167 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Jehuda ha-Nasi

(274 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück)
[English version] Meist einfach “Rabbi” oder “unser heiliger Rabbi” gen., ca. 175-217 n.Chr.; Sohn und Nachfolger von Simeon ben Gamaliel [2] II., der bedeutendste der jüd. Patriarchen, unter dessen Herrschaft das Amt seine größte Macht erfuhr. Er war offiziell von den Römern als Repräsentant des Judentums anerkannt und fungierte außerdem als Vorsitzender des Sanhedrin ( Bēt Dīn; Synhedrion) und höchste Autorität in Lehrfragen ( Ḥakham). J. verfügte über eine solide wirtschaftliche Grundlage, pflegte ausgedehnte Handelsbeziehungen und Kontakte mit der Diaspo…

Bar Pandera

(87 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück)
[English version] Gestalt, die in Verbindung mit Zauberei und Götzendienst (bShab 104b; bSanh 67b) genannt wird; Name Jesu in der rabbinischen Lit. (KohR 1.1,8; tHul 2,22f.; yAZ 2,2 [40d], ySab 14,4 [14d]; KohR 10,5). Eine detaillierte Unt. der verschiedenen Überlieferungen konnte zeigen, daß B.P. urspr. nicht im Kontext antichristl. Polemik stand, sondern erst sekundär während der repressiven byz. Religionspolitik vor der arab. Eroberung mit Jesus identifiziert wurde. Adversos Judaeos; Antisemitismus Ego, Beate (Osnabrück) Bibliography J. Maier, Jesus von Nazareth in …

Priesterschrift

(444 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück)
[English version] Aufgrund von Wortwahl, Stil und Motivik konnte Julius Wellhausen (1844-1918) auf der Grundlage älterer Ergebnisse der Pentateuchkritik in der sog. “Neuesten Urkundenhypothese” (1876 f.) eine von den anderen Überl.-Materialien zu unterscheidende eigene Schicht aus dem Pentateuch im AT herauslösen. Charakteristisch hierfür sind neben bestimmten Begrifflichkeiten und Wendungen (z. B. ēdā, “Versammlung, Gemeinde”; megūrīm, “Fremdlingschaft”; berīt ōlām, “ewiger Bund”) Zahlen, Listen und Genealogien sowie - in inhaltlicher Hinsicht - ei…

Adonai

(101 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück)
[English version] wörtlich “meine Herren”. Das Pluralsuffix rekurriert vermutlich auf eine Angleichung an das hebr. Wort für Gott, Elohim, das gramm. eine Pluralform ist. Als das Frühjudentum aus Furcht vor Mißbrauch die Aussprache des Gottesnamens Jahwe tabuisierte (vgl. u. a. Ex 20,7), diente A. als Ersatz. Die Septuaginta gibt dementsprechend den Eigennamen “Jahwe” durch das Gottesprädikat “Herr” (κύριος), wieder. Die Masoreten (ca. 7.-9. Jh. n. Chr.), die den zunächst fast nur aus Konsonanten bestehenden Text der hebr. Bibel fixierte…

Saboräer

(68 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück)
[English version] (von hebr. śābar, “nachdenken, prüfen, schlußfolgern”). Bezeichnung für diejenigen jüd. Talmudgelehrten des 6. bzw. 7. Jh. n. Chr., die die Endredaktion des babylon. Talmud (Rabbinische Literatur) durchführten und diesen durch umfangreichere Abschnitte produktiv ergänzten. Die S. folgten auf die Tannaiten (Ende 1. - Anf. 3. Jh. n. Chr.) und die Amoräer (3.-5. Jh. n. Chr.). Ego, Beate (Osnabrück) Bibliography G. Stemberger, Einl. in Talmud und Midrasch, 81992, 205-207.

Amoräer

(88 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück)
[English version] Der Terminus A. (von hebr. amar “sagen, kommentieren”) bezeichnet nach der traditionellen Periodisierung diejenigen rabbinischen Lehrer, die in der Epoche vom Abschluß der Mischna (ca. 200 n. Chr.) bis zu der Zeit, als der Babylonische Talmud - abgesehen von der Schlußredaktion - im wesentlichen abgeschlossen war (ca. 500 n. Chr.), sowohl in Palästina als auch in Babylonien wirkten. Ihre Ausführungen kommentieren die Auslegungen der früheren Tannaiten, denen nach der Tradition mehr Autorität zukommt. Ego, Beate (Osnabrück) Bibliography G. Stemberger, Einl…

Noah

(294 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück)
[English version] (Νῶε, lat. Noa, Noe; hebr. Nōaḥ). Nach biblischer Überl. ist N. die Hauptfigur der Sintflutgesch. Gn 6,5-9,29, die wiederum in Mesopot. ihre trad.-gesch. Wurzeln hat (vgl. u.a. das Gilgamesch- sowie das Atraḫasis-Epos; Sintflutsage). Als Gerechter wird N. vom Gericht Gottes verschont und so als Vater von Sem, Ham und Japhet (Gn 6,10; 9,18), die die drei Erdkreise repräsentieren, zum Vater der Menschheit. Nach der traditionellen Pentateuchkritik verschränkt die biblische Erzählung zwei…

Gaon

(213 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück)
[English version] (hebr. gāōn, “Erhabenheit”, dann “Exzellenz”; Pl.: Gōnı̄m). Offizieller Titel der Vorsteher der rabbinischen Akademien im babylon. Sura und Pumbedita. Die G. fungierten dort vom 6. Jh. n.Chr. bis zum Ende der Akademien im 11. Jh. als die höchsten Lehrautoritäten (vgl. die Bezeichnung dieser Epoche als “gaonische Zeit”). Als bedeutendste Vertreter dieses Amtes gelten Amram ben Scheschna (gest. ca. 875 n.Chr.; Verf. des frühesten uns erh. Gebetbuches), Saadja ben Josef (882-942; z…

Leviten

(365 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück)
[English version] Nach dem chronistischen Geschichtswerk (Bibel) bilden die L. - von den Priestern deutlich unterschieden - eine Art Klerus minor, der mit der Aufsicht über Tempelhöfe, Vorratskammern mit kultischen Gerät, Opfer und Abgaben betraut bzw. als Sänger, Musiker und Türhüter tätig ist und der die Priester beim Opferdienst unterstützt. Aus unterschiedlichen Genealogien gehen interne Streitigkeiten und Rivalitäten hervor. Die Gesch. der L. ist im einzelnen nur schwer und bedingt aufzuhelle…

Adversus Iudaeos

(216 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück)
[English version] Titel verschiedener patristischer Traktate, die sich apologetisch mit dem Verhältnis des Christentums zum Judentum auseinandersetzen (Tertullianus, Cyprianus, Johannes Chrysostomos, Augustinus) und weitere Werke gleichen Inhalts (Barnabasbrief, der Brief an Diognetos, Justinus' Dialog, die Passa-Homilie des Melito etc.). Im Vordergrund steht weniger Judenfeindschaft und Mission, sondern die innerchristl. Belehrung und rel. Unterweisung, die die christl. Glaubensinhalte angesichts…

Hekhalot-Literatur

(327 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück)
[English version] Die H., zu der als wichtigste Makroformen Hekhalot Rabbati (‘Die großen Paläste), Hekhalot zuṭarti (‘Die kleinen Paläste), Maase Merkaba (‘Das Werk des Thronwagens), Merkaba Rabba (‘Der große Thronwagen), Reuyyot Yeḥeqkel (‘Die Visionen des Ezechiel), Massekhet Hekhalot (‘Traktat der Paläste) und der 3. Henoch gehören, ist ein Zeugnis der frühen jüd. Mystik, für die ein ‘experimentelles, durch lebendige Erfahrung gewonnenes Wissen von Gott’ [4. 4] konstitutiv ist. Eines der bedeutendsten Motive ist die Himmelsre…

Judith

(313 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück)
[English version] (Ιουδιθ, Iudith, Iudit). Das Buch J., das uns h. nur in griech. und (davon abhängig) in lat. Sprache erh. ist und zu den Apokryphen (Apokryphe Literatur) zählt, geht auf ein hebr. Original zurück. In der polit. und mil. schwierigen Lage, in der die Bewohner der Gebirgsstadt Betylia von Holofernes, dem Feldherrn Nebukadnezars belagert werden und daher unter Wassermangel leiden, erscheint J., die Heldin der Erzählung, eine junge, reiche und gottesfürchtige Witwe. Nach der Ermahnung d…

Mamre

(339 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück)
[English version] Nach biblischer Überl. (wahrscheinlich von hebr. Wz. mr, “fett werden, mästen”, als “Ort, der fett ist/macht”; griech. Μάμβρη; lat. Mambre) ein Eichenhain, an dem Abraham [1] einen Altar erbaute (Gn 13,18) und wo ihm bei der gastlichen Aufnahme dreier Männer, als Gotteserscheinung gedeutet, die Geburt seines Sohnes Isaak [1] angekündigt wurde (Gn 18). Nach biblischen Angaben ist diese Ortslage mit Hebron identisch (so Gn 23,17 u.a.; vgl. aber Gen 13,18: “in” bzw. “bei Hebron”). Ab dem 2. Jh.v.Chr.…

Nasi

(168 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück)
[English version] (hebr. “Fürst”). Bezeichnung des jüd. Patriarchen, der nach der Zerstörung des Jerusalemer Tempels (70 n.Chr.) als offizieller Repräsentant des Judentums gegenüber den Römern fungierte und die oberste Autorität in halakhischen Fragen (Halakha) nach innen darstellte. Ob bereits Gamaliel [2] II. (ca. 80-120 n.Chr.) dieses Amt innehatte, ist nicht gewiß; verm. war Simon ben Gamaliel II. (140-175 n.Chr.) der erste N. Die größte Machtentfaltung erfuhr das Amt unter Jehuda ha-Nasi, mei…

Gerousia

(995 words)

Author(s): Welwei, Karl-Wilhelm (Bochum) | Ego, Beate (Osnabrück)
(γερουσία; gerousía, ‘Council of Elders’). [German version] I. Graeco-Roman In Sparta the gerousia was probably originally an assembly of representatives from leading families. There it gained its institutional character from early on and consisted of the two kings and 28   gérontes (γέροντες), who were appointed for life and were at least 60 years old. Election took place on the basis of the volume of the acclamation in the   apélla (ἀπέλλα), with ‘electoral officials’ in a closed room deciding who got the strongest applause (Plut. Lycurgus …

Gabriel

(320 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück) | Albiani, Maria Grazia (Bologna)
[German version] [1] (Archangel) Archangel In the Jewish tradition, the angel G. (‘man of God’) is one of the six archangels, together with Uriel, Rafael, Raguel, Michael, and Sariel (1 Enoch, 20:1-7; for seven archangels cf. Tob 12:12-15; for four archangels: 1 Enoch 9-10; 40:9f.). In the biblical tradition, G. appears already together with Michael in the role of angelus interpres, who interprets the seer's visions (Dan 8:16; 9:21), and who announces the births of John the Baptist and Jesus (Lc 1:19.26). According to 1 Enoch 20:7, G. is placed above the…

Eleazarus

(771 words)

Author(s): Schwemer, Anna Maria (Tübingen) | Ego, Beate (Osnabrück)
(Hebrew ælāzār, ‘God has helped’; Greek Ἐλεάζαρος; Eleázaros, Λάζαρος; Lázaros). A name that is particularly common in priestly Jewish families (cf. 2 Macc 6,18-31; 4 Macc 5,1-7,23). [German version] [1] Son of Aaran and father of Pinhas Son of  Aaron and father of Pinhas. In the OT genealogy the ancestor of the Sadducean high priests (Ex 6,23; 28,1; Lev 8ff; Nm 20,25-28; Dt 10,6; 1 Chr 5,29); grave in Gibea (Jos 24,33); considered an ancestor of  Ezra [1] (Ezra 7,5). Schwemer, Anna Maria (Tübingen) [German version] [2] Guardian of the Ark of the Covenant in Kiryat-Yearim Guardian of the…

Psalms

(1,308 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück) | Klöckener, Martin (Fribourg)
[German version] I. Old Testament, Judaism The Book of Psalms (from Greek ψαλμός/ psalmós for the Hebrew mizmōr, 'string playing'; Lat. psalmus; title found in the heading of 57 psalms; Hebrew tehilı̄m, 'songs of praise'), also called the Psalter (cf. ψαλτήριον/ psaltḗrion as a title in the Codex Alexandrinus, 5th cent.) contains 150 individual songs and in the Jewish tradition belongs to the third portion of the canon, the so-called Ketuḇīm ('Writings'); in the Christian tradition the Psalms precede the prophetic writings. The Septuagint, unlike the Masoretic te…

Messiah

(1,210 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück) | Kundert, Lukas (Basle)
(griech. Μεσσίας; Messías, from Aramaic. mešiḥa and Hebrew. mašiaḥ, 'the Anointed'; Greek. χριστός/ christós, vgl. Jo 1,41). [German version] I. Judaism Whereas in the pre-Exile period this term was used primarily for reigning kings of the dynasty of David (before David for Saul 1 Sam. 24:7 etc., for the dynasty of David cf. the Psalms of David Ps. 2,2; 18,51; 132,10 et passim; for David: 2 Sam. 19:22, 23:1 et passim), who were enthroned by anointing (e.g. 1 Sam. 16:1-13, 1 Kgs. 1:28-40), Exile and post-Exile Israel and early Judaism linked it with the expectation…

Zacharias

(658 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück) | Rist, Josef (Würzburg)
(Ζαχαρίας/ Zacharías, Graecised form of the Hebrew Zacharyah, 'Yahweh remembers'). [German version] [1] Stoned to death at the command of the king Joash, 9th cent. BC According to 2 Chr 24:17-22, Zechariah bar Jehoiada was stoned to death in the Temple at the command of the king Joash (840-801 BC), for having reproached the people for practicing idolatry and hence abandoning their god. The Jewish Haggada developed this story: the blood of the murdered one boils on the floor of the Temple and does not come to rest (ultima…
▲   Back to top   ▲