Search

Your search for 'dc_creator:( "Schottky, Martin (Pretzfeld)" ) OR dc_contributor:( "Schottky, Martin (Pretzfeld)" )' returned 166 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Terentius

(5,938 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Bartels, Jens (Bonn) | Müller, Christian (Bochum) | Schmitt, Tassilo (Bielefeld) | Kierdorf, Wilhelm (Cologne) | Et al.
Roman nomen gentile of Sabine origin. Its members begin to appear in the sources late in the 3rd cent. BC. Politically the most important branch was that of the Terentii Varrones which attained the ranks of the nobility with T. [I 14] Varro, consul in 216 BC. From the mid-2nd cent., several families of this branch were in simultaneous and unconnected existence. Cognomina showing geographical origins are widespread among the Terentii (Afer, Lucanus, Massaliota). Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) I. Republican period [German version] [I 1] As people's tribune in 54 BC, T. prevented…

Ziaelas

(296 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[German version] (Ζιαήλας; Ziaḗlas). The son from the first marriage of Nicomedes [2] I was excluded by him from the succession to the Bithynian throne. Z. therefore fled c. 255 BC to an Armenian king whose name is not known (Samos [1]). After his father's death, with the help of the Galatian Tolistobogii in battles lasting until c. 250, he succeeded in gaining the main part of Bithynia (Memnon FGrH 434 F 14). In a letter sent to Cos between 246 and 242 (Syll.3 456 = Welles 25) Z. recognized the asylum ( ásylon ) of the Temple of Asclepius there. The letter also r…

Perozes

(326 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
(Greek Περόζης; Perózēs). [German version] [1] P.I. Persian king of kings, 459-484 AD (Arabic Fīrūz). Persian Great King (AD 459-484), son of Yazdgird II. His reign is characterised by disputes with tribes of Hunni, who were already supporting a campaign for the throne against Hormisdas [5] III. In about AD 465 P. got into conflict with king Kunchas of the Kidarites, to whom he sent a woman to be his wife, claiming that she was his sister (Priscus fr. 41 Blockley). More dangerous to him were the Hephthalitae,…

Aspurgos

(145 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[German version] (Ἀσποῦργος; Aspoûrgos). Although this Bosporan king is unknown to literary sources, his reign can be attested for AD 10/11-38/9. A. was therefore the (direct?) successor to his mother  Dynamis, who reigned until AD 7/8. The name of his father is given in inscriptions as Ἀσάνδροχος/Asándrochos (IOSPE II 36), doubtless a variant of  Asander [3]. A. was not acknowledged by Rome until he appeared there in person [1. 337 with n. 8]. A. was the father of the later Bosporan king Cotys [II…

Nabedes

(64 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[German version] (Ναβέδης; Nabédēs). Military commander under Chosroes [5] I in the Persian War of Iustinianus [1]. Initially commandant of Nisibis (Procop. Pers. 2,18,9; 19; Procop. Anecdota 2,28), he defeated the Romans in AD 543 at Anglon in the region of Dvin/Persarmenia (Procop. Pers. 2,25,5-35) and in 550 undertook an invasion of Lazica (Procop. Goth. 4,9,6f.). PLRE 3, 909. Schottky, Martin (Pretzfeld)

Varazdat

(99 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[German version] After the murder of Pap in AD 374 his nephew (or cousin?) V. was installed by the Roman government as king in Armenia. He had the imperial general Mušel Mamikonian, the son of Vasaces [1], murdered and c. 378 was banished by Vasaces's brother Manuel (Faustus [4] of Byzantium 5,34 f.; 5,37; legendary Moses [2] of Chorene 3,40). PLRE 1, 945. Schottky, Martin (Pretzfeld) Bibliography M.-L. Chaumont, s. v. Armenia and Iran II, EncIr 2, 418-438, esp. 428 R. H. Hewsen, The Successors of Tiridates the Great, in: Rev. des études arméniennes 13, 1978/79, 99-126 J. Markwart, Sü…

Abdagaeses

(99 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[German version] Parthian noble from the house of Suren, who in AD 36 supported the counter-king  Tiridates against  Artabanus [5] II and after Tiridates' failure fled to Syria (Tac. Ann. 6,31 and passim). Whether he is identical to the homonymous troop leader of Artabanus (Ios. Ant. Iud. 18,9,4) is just as uncertain as his possible relation to the Indo-Parthian King Abdagases (1st cent. AD). Schottky, Martin (Pretzfeld) Bibliography E. Herzfeld, in: AMI 4, 1932, 75 ff. M. Karras-Klapproth, Prosopographische Studien zur Gesch. des Partherreiches, 1988 J. Markwart, in: ZDMG 49…

Axidares

(85 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] Sohn des Partherkönigs Pakoros, der um 110 n.Chr. von seinem Vater zum König von Armenien gemacht wurde. Als Osroes Pakoros verdrängte, verlor auch A. den Thron an seinen eigenen Bruder Parthamasiris. Er scheint in der Folgezeit versucht zu haben, eine Kontaktaufnahme zw. Parthamasiris und seinem röm. Oberherrn Traianus zu verhindern und von diesem seine eigene Anerkennung zu erreichen, was jedoch nicht gelang. Schottky, Martin (Pretzfeld) Bibliography M. Karras-Klapproth, Prosopographische Studien zur Gesch. des Partherreiches, 1988  A. Stein, s.v. Exed…

Phriapatios

(77 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] Der dritte Partherkönig und der erste, der den Namen Arsákēs als Beinamen annahm (“Arsakes III.”), regierte ca. 191-176 v.Chr. Er war der Vater der parthischen Könige Phraates [1] I., Mithradates [12] I. und Artabanos [4] I. und damit der Stammvater aller späterer Arsakiden (Arsakes; Iust. 41,5,8-9; Nisa-Ostrakon 1760). Parther; Parthia Schottky, Martin (Pretzfeld) Bibliography M. Schottky, Parther, Meder und Hyrkanier, in: AMI 24, 1991, 61-134, bes. 95-98  J. Wolski, L'empire des Arsacides, 1993, 58-65.

Orodes

(513 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
(Ὀρώδης). [English version] [1] O.I. Partherkönig aus dem1. Jh. v.Chr. Partherkönig 81/80-76/5 v.Chr., wird (unter dem Namen Uruda) nur in Keilschrifttexten erwähnt [1. 517, 1162f., 1165, 1170f., 1174, 1446]. Verm. war er ein Sohn des Artabanos [4] I. und damit ein Bruder der vor und nach ihm regierenden Könige Mithradates [13] II., Gotarzes I. und Sanatrukes. Schottky, Martin (Pretzfeld) Bibliography 1 T.G. Pinches, J.N. Strassmaier, A. J. Sachs, Late Babylonian Astronomical and Related Texts, 1955. J. Oelsner, Randbemerkungen zur arsakid. Gesch. anhand von babylo…

Artabannes

(200 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] [1] Feldherr des armen. Königs Arsakes II. (Mitte 4. Jh. n. Chr.) Feldherr des armen. Königs Arsakes II., der zu Schapur II. geflohen war und von diesem später zusammen mit Kylakes zum armen. Statthalter bestellt wurde. Beide traten bald auf die Seite von Arsakes' Sohn Pap über, der zunächst bei den Römern Zuflucht fand, aber auf Bitten des A. und Kylakes von Valens in Armenien eingesetzt wurde. Bei einem erneuten persischen Einfall flohen A. und Kylakes mit Pap in die Berge, der daraufhin r…

Artabanos

(1,057 words)

Author(s): Kuhrt, Amélie (London) | Sancisi-Weerdenburg, Helen (Utrecht) | Schottky, Martin (Pretzfeld)
(Ἀρτάβ/πανος, Ἀρταπάνης, altpers. Rtabānuš, elam. Irdabanuš). [English version] [1] Bruder Dareios' I. und Onkel des Xerxes Bruder Dareios' I. und Onkel des Xerxes, der Dareios bzw. Xerxes vor den Feldzügen gegen die Skythen (Hdt. 4,83) bzw. gegen Griechenland warnte (7,10-18) [1]. Xerxes schickte ihn von Abydos an den Dardanellen zurück und beauftragte ihn für die Dauer des Krieges mit der Regentschaft (Hdt. 7,46-53). Vielleicht um 500 v.Chr. Satrap von Baktrien und so mit Irdabanuš von PF 1287, 1555 identisch [2]. Kuhrt, Amélie (London) Sancisi-Weerdenburg, Helen (Utrecht) …

Chosroes

(835 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] [1] Partherkönig Partherkönig, s. Osroes. Schottky, Martin (Pretzfeld) [English version] [2] Ch. König von Armenien, Anf. 3. Jh. n. Chr. hieß höchstwahrscheinlich der arsakidische König von Armenien, der am Partherkrieg des Septimius Severus teilnahm und 214 oder 216 von Caracalla gefangengenommen wurde. Sein Name wird in den griech. Quellen nicht genannt, doch dürfte auf ihn die Inschr. eines “Armeniers Ch.” beim ägypt. Theben (CIG 4821) zu beziehen sein. Der in der Forsch. oft aufgenommene Ansatz …

Izates

(178 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
(Ἰζάτης). [English version] [1] I. I. König von Adiabene bis ca. 30 n. Chr. König von Adiabene bis ca. 30 n.Chr. Schottky, Martin (Pretzfeld) [English version] [2] I. II. Enkel von I. [1] König seit ca. 36 n. Chr. Enkel von I. [1], König seit ca. 36 n.Chr. Einige J. später nahm er seinen bedrängten parthischen Oberherrn Artabanos [5] II. bei sich auf und organisierte dessen Rückkehr auf den Thron, wofür er mit dem Gebiet von Nisibis und Privilegien belohnt wurde. Seine schwankende Politik in den Nachfolgekämpfen nach Artabanos' Tod i…

Demonax

(428 words)

Author(s): Hölkeskamp, Karl-Joachim (Köln) | Schottky, Martin (Pretzfeld) | Goulet-Cazé, Marie-Odile (Antony)
(Δημῶναξ oder Δαμῶναξ). [English version] [1] D. aus Mantineia Schiedsrichter in Kyrene um 550 v.Chr. Angesehener Aristokrat, der um 550 v.Chr. auf Anraten des Delphischen Orakels zum “Schiedsrichter” (καταρτιστήρ) in Kyrene bestellt wurde (Hdt. 4,161). Um die Gegensätze dort beizulegen, reformierte D. die drei Phylen, in die er die verschiedenen Kolonisten- und Zuwanderergruppen - Theraier und Perioiken, Peloponnesier und Kreter, “Nesioten”, d.h. Leute von den (ionischen?) Inseln - neu einteilte [1]. Die Mach…

Radamistus

(134 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] (Ῥοδομίστος). Der Sohn des Ibererkönigs Pharasmanes [1] I. stürzte 51 n. Chr. im Einverständnis mit seinem Vater und unter Duldung der Römer seinen Onkel, Schwager und Schwiegervater Mithradates [20] vom armenischen Thron. Trotz grausamer Regierung konnte sich R. nicht gegen den von parthischer Seite nominierten Tiridates I. halten und mußte sich im J. 54 nach Iberia [1] zurückziehen. Seine schwangere Gattin Zenobia, die R. zunächst auf der Flucht mitschleppte, dann verwundete un…

Nennius

(193 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] Der Waliser N. gilt als Verfasser der um 829 n.Chr. entstandenen Historia Brittonum, obwohl seine Autorschaft neuerdings bestritten wird [1. 1089f.]. Bei dem Werk handelt es sich um eine Kompilation in lat. Sprache, die keine geschlossene gesch. Darstellung bildet, sondern Quellentexte für eine solche in halbwegs chronolog. Reihenfolge zusammenfaßt. Diese vom Autor bewußt gewählte lit. Form stellt eine mod. und für seine Zeit singuläre Art des Umgangs mit histor. Material dar [2]. Die von N. überl. Informationen haben freilich sehr unterschiedlichen…

Cavades

(233 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] [1] C.I. Sasanidischer König seit 488 n.Chr. sasanidischer König seit 488 n.Chr., Sohn des Peroz. Nachdem er anfangs einzelne mächtige Familien gegeneinander ausgespielt hatte, unterstützte er die sozial-rel. Bewegung Mazdaks, um die Macht des Adels zu brechen. Dies führte 496 zu einer Verschwörung des zarathustrischen Klerus mit dem Hochadel, in deren Verlauf C.' Bruder Zamasphes auf den Thron gehoben wurde, während er selbst im “Schloß der Vergessenheit” verschwand. C. konnte jedoch …

Pakoros

(340 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] [1] Mitglied des Parthischen Königshauses P. (nicht P.I.!), ein Sohn Orodes' [2] II.; er steht im Mittelpunkt der auf die Schlacht bei Karrhai folgenden ersten Phase der Partherkriege. P. wurde 53 v.Chr. mit einer Schwester des armen. Königs Artavasdes [2] II. verlobt, womit dessen Übergang auf die parth. Seite besiegelt wurde. Der parth. Einfall nach Syrien (51-50) stand nur nominell unter der Führung des noch jungen P. Eine größere Rolle spielte er bei dem seit 41 unter seiner Leitu…

Kylakes

(85 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] Richtiger vielleicht Gylakes (armen. Głak), armen. Eunuch und “Oberkammerherr” ( Hajr mardpet). Nachdem K. vorübergehend auf die pers. Seite gewechselt war, versuchte er seit 368 n.Chr. zusammen mit dem “Reichsverweser” ( hazarapet) Artabannes [1], die Interessen des jugendl. Königs Pap zu schützen und die Macht von Hochadel und Kirche einzuschränken. Um 370 bewog Sapor II. Pap durch heimliche Botschaften, seine Minister ermorden und ihm ihre Köpfe übersenden zu lassen (Amm. 27,12; 30,1,3). Schottky, Martin (Pretzfeld) Bibliography J. Markwart, Südarmeni…

Boran

(44 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] Sasanidische Königin, Tochter Chosroes' II. und möglicherweise Schwestergemahlin Cavades' II. Sie kam nach der Beseitigung des Usurpators Sharwaraz im Frühjahr 630 an die Macht und regierte bis Herbst 631 (PLRE 3A, 246). Schottky, Martin (Pretzfeld) Bibliography M.-L. Chaumont, s.v. Bôrân, EncIr 4, 366.

Naimanes

(94 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] (App. Mithr. 19: Nemánēs; vgl. aber Memnon FGrH 434 F 22: Menophánēs). Armenier im Dienst Mithradates' [6] VI. von Pontos, der 88 v.Chr. M.' Aquillius [I 4] in Bithynia eine schwere Niederlage beibrachte. Er scheint dann in den Dienst des paphlagonischen Königs Mithradates Philopator Philadelphos, eines Sohnes Mithradates' VI., getreten zu sein, da ein “N., Sohn des Naimanes” unter den Gesandten erscheint, die um 80 v.Chr. in dessen Namen Geschenke auf das röm. Capitol brachten (CIL I2 730 = CIL VI 30922 = ILS 30 = ILLRP 180). Schottky, Martin (Pretzfeld)

Artavasdes

(668 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld) | Pressler, Frank (Heidelberg)
(Ἀρταουάσδης). [English version] [1] I. König von Armenien (zw. 160 und 120 v.Chr.) König von Armenien zw. 160 und 120 v.Chr. Er war Sohn Artaxias' I. und Vater (nicht Bruder) Tigranes' I. Gegen Ende seiner Regierung wurde er von dem Arsakiden Mithradates II. angegriffen (Iust. 42,2,6), was zur Übergabe seines Enkels Tigranes II. als Geisel an die Parther führte. Schottky, Martin (Pretzfeld) [English version] [2] II. König von Armenien (55-34 v.Chr.) (auch Artabazes, Ἀρταβάζης), als Sohn und Nachfolger Tigranes' II. seit 55 v.Chr. König von Armenien. Zunächst auf r…

Arsakes

(338 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] [1] A. I. Gründer und König des Partherreiches (247-217 v. Chr.) ungewisser Herkunft; unter seiner Führung brachen die Parner um 250 v.Chr. in die Astauene ein. Die Wirren im Osten des Seleukidenreiches ermöglichten es A., der sich 247 in Asaak krönen ließ, um 238 Parthien und bald danach Hyrkanien zu erobern. Trotz eines Gegenangriffs Seleukos' II. konnte A. Parthien und Hyrkanien behaupten und bei seinem Tod (217) ein gefestigtes Staatswesen hinterlassen. Er war der Gründer des Partherreiches und der Stammvater der Arsakiden. Schottky, Martin (Pretzfeld) …

Gordios

(406 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton) | Schottky, Martin (Pretzfeld)
(Γόρδιος). [English version] [1] myth. Gründer des phryg. Staates Mythischer Gründer des phryg. Staates und eponymer Heros seiner Hauptstadt Gordion. Als ihn beim Pflügen Vögel umfliegen, will er in der Stadt Zeichendeuter befragen; ein schönes Mädchen aus einem Sehergeschlecht, das er am Tor um Auskunft bittet, deutet das Zeichen als Versprechen der Königswürde und bietet sich ihm zur Ehe an. Um einen Bürgerkrieg zu beenden, erheben die Phryger nach einem Orakel des Zeus den ersten Wagenfahrer, der ihne…

Pap(a)

(180 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld) | Plontke-Lüning, Annegret (Jena)
[English version] (Pahlevi pāp, bāb, “Vater”). Sohn des armenischen Königs Arsakes' [4] II. und der Pharanjem von Siwnik'. Nach der Gefangennahme seines Vaters floh P. zu Valens, der ihn noch 369 n.Chr. durch den dux Terentius wieder als Herrscher in Armenien einsetzen ließ (Amm. 27,12,9-10). In der Folgezeit gelang es Sapor II., ihn zu antiröm. Maßnahmen zu bewegen: P. sandte dem Perserkönig die Köpfe seiner Minister Kylakes und Artabannes [1] zu (Amm. 27,12,14). Die in den armen. Quellen behauptete Vergiftung des katholikós Nersēh durch den König (z.B. Moses Chorenaci 3…

Hormisdas

(775 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld) | Wirbelauer, Eckhard (Freiburg)
(neupers. Hormizd, arab. Hurmuz; Sasaniden). [English version] [1] H. I. Sohn Sapors I., pers. Statthalter in Armenien, ca. 250 n. Chr. lat. Odomastes (HA trig. tyr. 2,2). Sohn Sapors I., in dessen Auftrag er einen Einfall nach Armenien unternahm. Er amtierte dort seit ca. 252 n.Chr. unter dem Titel eines “Großkönigs” als pers. Statthalter und folgte seinem Vater nach dessen Tod (Herbst 272) für ca. ein Jahr auf den pers. Thron. Schottky, Martin (Pretzfeld) [English version] [2] H. II. Neffe von H. [1], Perserkönig 302-309 n. Chr. Neffe von [1], Perserkönig 302-309 n.Chr. (Agat…

Azarmiducht

(50 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] Sasanidische Königin, Tochter Chosroes' II. und Schwester der Boran, welcher sie für einige Monate auf dem Thron folgte. Sie ließ den Statthalter von Chorasan töten und wurde daraufhin von dessen Sohn Rustam beseitigt. (PLRE 3A, 160). Schottky, Martin (Pretzfeld) Bibliography Ph. Gignoux, s.v. Âzarmîgduxt, EncIr 3, 190.

Hephthalitai

(218 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] Nach der Einteilung R. Göbls ([1], vgl. [2]) erlebte Iran seit dem 4. Jh. n.Chr. vier aufeinanderfolgende “Wellen” von Einbrüchen hunnischer Völker. Während die ersten drei Gruppen dieser “iranischen Hunnen” (Kidariten, Alchon, Nezak) in den lit. Quellen wenig Spuren hinterlassen haben, gehörten die H. im 5./6. Jh. n.Chr. zu den prominentesten und gefährlichsten östl. Nachbarn der Perser. Sie sind erstmals für die Zeit des Königs Peroz ausdrücklich bezeugt und werden von Prokopios (BP 1,3) anschaulich beschrieben. Nach seinem Zeugnis waren die Ephthalitai e…

Osroes

(156 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] [1] Partherkönig im 1. Jh. n. Chr. Sohn Vologaises' I., kämpfte seit 89/90 n.Chr. mit Pakoros um die parthische Krone, konnte sich aber erst seit 108/9 durchsetzen. Durch seinen Eingriff in Armenien (vgl. Axidares; Parthamasiris) provozierte O. Traians Partherkrieg, den er trotz schwerer Rückschläge überstand. 117 vertrieb er seinen Sohn Parthamaspates, den Traian auf die röm. Seite gezogen und zum Partherkönig gemacht hatte. Bei einem Zusammentreffen mit Hadrian 123 wurde Frieden gesch…

Rothari

(109 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] Der Arianer (Arianismus) harudischer Abstammung war Herzog von Brixia, als er 636 n. Chr. die Nachfolge Arioalds als König der Langobardi antrat. Unter seiner Herrschaft wurde die ligurische Küste von Luna [3] bis zur fränkischen Grenze sowie Opitergium in Venetien erobert. Ein Feldzug gegen das Exarchat Ravenna (E. 643) kam nach einer Schlacht am Fluß Scultenna zum Stehen (Paulus Diaconus, Historia Langobardorum 4,42; 45; 47). Am 22.11.643 erließ R. den Edictus R., eine Slg. der langobardischen Rechtsgewohnheiten. R. starb 652. PLRE, 3B, 1096. Schottky, Martin…

Orontes

(585 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef (Kiel) | Schottky, Martin (Pretzfeld) | Olshausen, Eckart (Stuttgart)
(Ὀρόντης, Hss.; Ὀρόντας, OGIS 264,4; Ἀροάνδης, OGIS 390ff.). Armenische Satrapen und Könige: O. [1-6], der Fluß O. [7]. [English version] [1] Verwandter des armenischen Königshauses Verwandter des königlichen Hauses, nach anfänglicher Gegnerschaft Gefolgsmann Kyros' [3] d.J., wurde des Verrats überführt und hingerichtet (Xen. an. 1,6; 9,29). Wiesehöfer, Josef (Kiel) [English version] [2] O. I. Pers. Statthalter von Armenien Sohn des Baktriers Artasyras, heiratete bald nach 401 v.Chr. als persischer Statthalter von Armenien Rhodogune, die Tochter Arta…

Pharasmanes

(453 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld) | Tinnefeld, Franz (München)
(Φαρασμάνης). [English version] [1] Ph. I. König im Kaukasus (1. Jh. n. Chr.) Sohn des Mithradates [19] und König von Iberia [1] (Kaukasien). Als röm. Bundesgenosse unterstützte Ph. seit 35 n.Chr. das armenische Königtum seines Bruders Mithradates [20] (Tac. ann. 6,32-35; 11,8-9) und seit 51 das des eigenen Sohnes Radamistos (Tac. ann. 12,44-47). Das Scheitern seiner Verwandten als röm. Klientelkönige (vgl. Tac. ann. 13,37) und die Anerkennung des Arsakiden Tiridates I. als König von Armenia muß ihn getroff…

Erato

(272 words)

Author(s): Bloch, René (Princeton) | Schottky, Martin (Pretzfeld)
(Ἐρατώ). [English version] [1] eine der neun Musen Eine der neun Musen, Tochter des Zeus und der Mnemosyne (Hes. theog. 78; Apollod. 1,13). Die Zuteilung eines bestimmten Wirkungsgebietes ist wie bei den anderen Musen auch bei E. erst allmählich erfolgt. Platon u.a. weisen ihr ihrem Namen gemäß das Gebiet des Erotischen zu (Phaidr. 259d); sie ist aber v.a. die Muse der Liebeslyrik und wird in in diesem Zusammenhang von Dichtern angerufen (vgl. Verg. Aen. 7,37; Ov. ars 2,16; 425). Sie ist u.a. auf der Fr…

Pharnabazos

(346 words)

Author(s): Plontke-Lüning, Annegret (Jena) | Schottky, Martin (Pretzfeld)
(Φαρνάβαζος). [English version] [1] Perser, Satrap von Daskyleion [2]/Phrygien Perser, ab 468 oder 455 v.Chr. Satrap von Daskyleion [2]/Phrygien (Thuk. 2,67,1). Plontke-Lüning, Annegret (Jena) [English version] [2] Enkel von Ph. [1] Satrap von Daskyleion [2] Enkel von Ph. [1], Satrap von Daskyleion [2], gest. nach 373 v.Chr. 413/12 v.Chr. Bündnis mit Sparta, 409 mit Athen (Alkibiades [3], den er 404 aufnahm und auf Verlangen Lysandros' [1] ermorden ließ; Xen. hell. 1,1,6; 14; 2,16; 3,8ff.; Diod. 14,11,2; Nep. Alkibiades 9ff.; Is…

Rustam

(95 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] Der Sohn des chorasanischen Statthalters Farruḫ-Hormizd stürzte 631 n. Chr. Azarmiducht und setzte 633 die Anerkennung Yazdgirds III. durch. Als Kronfeldherr suchte er den Einbruch der Araber abzuwehren. So stieß unter R.s Führung ein persisches Heer bis zur Grenzfestung al-Qādisīya am Rand der syrischen Wüste vor. Dort entwickelte sich im Frühj. 636 oder 637 eine mehrtägige Schlacht, in der die Perser geschlagen wurden, nachdem R. gefallen war (PLRE 3B, 1100). Schottky, Martin (Pretzfeld) Bibliography B. W. Robinson, s. v. R., EI2 8, 1995, 636-638  B. Spuler, Ir…

Artaxias

(379 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] [1] I. Armen. König (190-ca. 160 v. Chr.) Sohn eines Zariadris und orontidischer Abkunft, beherrschte zu Anfang des 2.Jh. v.Chr. das Araxestal um Armavir unter seleukidischer Oberhoheit. Nach der Schlacht bei Magnesia (190 v.Chr.) machte er sich selbständig, nahm mit röm. Billigung den Königstitel an und gründete als neue Hauptstadt Artaxata, wobei ihn Hannibal beraten haben soll. Eroberungszüge gegen benachbarte Staaten und Völker vergrößerten die Macht des Königs so beträchtlich, daß e…

Mithropastes

(113 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] (Μιθροπάστης). Sohn des Satrapen Arsites von Klein-Phrygien, floh vor 330 v.Chr. vor Dareios [3] III. auf die Insel Ogyris (h. Maṣīra) im Roten Meer und von da aus auf das Eiland Oarakta (h. Kism) im Pers. Golf zu Mazenes. Als Nearchos [2] 325/4 dort landete, fanden sich beide bei ihm ein. M. nahm dann an der weiteren Fahrt über den Pers. Golf teil, wobei er Nearchos v.a. über die von ihm besuchte Insel Ogyris unterrichtete (Nearchos, FGrH 133 F 27; 28). Schottky, Martin (Pretzfeld) Bibliography H. Schiwek, Der Pers. Golf als Schiffahrts- und Seehandelsroute in ac…

Orophernes

(162 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] [1] Angehöriger des kappadokischen Königshauses, 4. Jh. v. Chr. Bruder Ariarathes' I. von Kappadokien, half Artaxerxes [3] III. bei den äg. Feldzügen. Sein Bruder adoptierte seinen Sohn Ariarathes II. Schottky, Martin (Pretzfeld) [English version] [2] Mitglied des kappadokischen Königshauses, 2. Jh. v. Chr. (in den Hss. auch Olophernes). Sohn Ariarathes' IV. von Kappadokien und der Antiochis, angeblich von der zunächst kinderlosen Königin untergeschoben. Da diese ihrem jüngeren Sohn Mithradates (= Ariarathes V.) die Krone v…

Prusias

(891 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld) | Strobel, Karl (Klagenfurt)
(Προυσίας). [English version] [1] P. I., “der Lahme” König von Bithynien seit 230 v. Chr. Sohn des Ziaëlas und ca. 230-182 v. Chr. König von Bithynia. P. unterstützte Rhodos nach dem Erdbeben von 227 (Pol. 5,90,1) und kämpfte im Bund mit ihm gegen Byzantion, konnte aber seine Eroberungen nicht halten (Pol. 4,47-52). 216 vernichtete er die keltischen Aigosagen (Pol. 5,111; [1. 43]). Seine Politik wurde von der Freundschaft mit Makedonia und der Feindschaft gegenüber Pergamon geprägt. Im 1. Makedonischen Krieg b…

Hengist und Horsa

(204 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] (“Hengst und Roß”). Die Brüder H. und H., Söhne des Jüten (Dänen) Wihtgils, sollen die Anführer angelsächsischer Krieger gewesen sein, die von dem südbritischen König Vortigern 449 n.Chr. zur Abwehr der Scoten und Picten angeworben wurden. Nach einigen Jahren kam es zum Konflikt zwischen Briten und Germanen. In der Schlacht bei Aylesford (455) soll auf german. Seite Horsa, auf britischer Vortigerns Sohn Categirn gefallen sein. Nach der angelsächsischen Chronik hat Hengist im selb…

Menemachos

(163 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld) | Meister, Klaus (Berlin)
(Μενέμαχος). [English version] [1] Pontischer Feldherr, 71 v.Chr. Pontischer Feldherr. Als sich 71 v.Chr. Mithradates [6] VI. und Licinius [I 26] Lucullus am Lykos in Nordbithynien gegenüberstanden, ließ Mithradates eine röm. Proviantkolonne unter M. Fabius Hadrianus durch eine Abteilung unter M. und Myron angreifen. Seine schwere Niederlage (die beiden Anführer und fast alle ihre Leute fielen in dem Gefecht) suchte der König mit der mangelnden Erfahrung der Feldherrn zu erklären (Plut. Lucullus 17; Sall. fr. IV 8 M.). Schottky, Martin (Pretzfeld) [English version] [2] Reiter…

Phraates

(854 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
(Φραάτης). [English version] [1] Ph. I. Partherkönig, 1. H. 2. Jh. v. Chr. Sohn des Phriapatios, Partherkönig seit 176 v.Chr. Ph. besiegte um 171 die Amardoi und deportierte sie nach Charax bei den Kaspischen Toren (Isidoros aus Charax 7). Bald darauf starb er, nachdem er seinen Bruder Mithradates [12] I. zum Nachfolger bestimmt hatte (Iust. 41,5,9-10). Schottky, Martin (Pretzfeld) Bibliography M. Schottky, Media Atropatene und Groß-Armenia, 1989, Index s.v. Ph. [English version] [2] Ph. II. Partherkönig, 2. H. 2. Jh. v. Chr. Neffe von Ph. [1], Sohn von Mithradates [12] I., P…

Archelaos

(1,199 words)

Author(s): Badian, Ernst (Cambridge, MA) | Ameling, Walter (Jena) | Olshausen, Eckart (Stuttgart) | Schottky, Martin (Pretzfeld) | Pietsch, Christian (Mainz) | Et al.
(Ἀρχέλαος). [English version] [1] Maked. König (ca. 413-399 v. Chr.) Sohn des Perdikkas, König von Makedonien ca. 413-399 v. Chr., nach Platons gehässiger Darstellung (Gorg. 471) Sohn einer Sklavin und durch Mord auf den Thron gekommen; doch erscheint er um 415 in einem Vertrag mit Athen nach Perdikkas und dessen Bruder Alketas an dritter Stelle, also als legitim (IG I3 89,60). Die Ermordung anderer Thronanwärter ist bei den Argeadai, die kein festes Nachfolgerecht kannten, nicht ungewöhnlich. Mit den Athenern stand er auf gutem Fuß, lieferte ihnen Holz…

Ptolemaios

(18,684 words)

Author(s): Ameling, Walter (Jena) | Mehl, Andreas (Halle/Saale) | Zahrnt, Michael (Kiel) | Günther, Linda-Marie (München) | Schottky, Martin (Pretzfeld) | Et al.
(Πτολεμαῖος). PN mit der Bed. “kriegerisch” (nicht: “feindlich”), zum ersten Mal in Hom. Il. 4,228 belegt; im 5. und 4. Jh. v. Chr. kommt der Name in Makedonien vor, von wo er noch im 4. Jh. nach Thessalien gelangte (IG IX 2, 598). Der Name wird mit der Dyn. der Lagiden prominent und viel getragen, nicht nur in Äg., wo er anfangs vielleicht die Solidarität mit der Dyn. dokumentierte, sondern auch anderswo. Es gibt zahlreiche Verformungen und Umbildungen. Ptolemaier Berühmte Personen: P. [1] I. Soter, P. [6] III. Euergetes; der Sohn Caesars P. [22]; der Naturwissenschaftl…

Ardaschir

(443 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] [1] I., Gründer des Sasanidenreiches, gest. 242 n. Chr. A. I., Gründer des Sasanidenreiches, dessen Herkunft und Anfänge teilweise im dunkeln liegen. Sicher scheint zu sein, daß er der Sohn Papaks, eines persischen Kleinfürsten unter parthischer Oberhoheit war. Die Einordnung des Ahnherrn Sasan in seinen Stammbaum erweist sich dagegen als schwierig, obwohl die Überlieferung Sasan zum Oberpriester im Anahitatempel bei Istachr (Fars) und zu Papaks Vater macht. Noch zu Lebzeiten Papaks began…

Narses

(734 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld) | Tinnefeld, Franz (München)
(mittelpersisch Narseh, armenisch Nersēh, griech. Ναρσῆς, auch Ναρσαῖος). [English version] [1] Bruder Sapors I., gest. 302 n.Chr. Bruder Sapors I., stürzte 293 n.Chr. als Prinzstatthalter des (pers.) Armenien seinen Großneffen Wahram III. vom persischen Thron und dokumentierte seinen Erfolg mit der Inschr. von Paikuli (vgl. [1]). Um 296 erneuerte N. den Konflikt mit Rom durch einen Einfall in das (röm.) Armenien. Der Caesar Galerius [5] erlitt 297 eine Niederlage bei Karrhai (Ḥarran), konnte N. aber 298 besiege…

Pissuthnes

(180 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] (Πισσούθνης), der Sohn eines Hystaspes, war vielleicht mit den Achaimenidai verwandt [1. 174 und Anm. 3]. Als Satrap von Sardeis unterstützte er 440 v.Chr. die Oligarchen von Samos bei ihrem (mißglückten) Aufstand gegen Athen (Thuk. 1,115; vgl. Plut. Perikles 25). Zwischen 430 und 427 schickte P. arkadische und eingeborene Söldner den Griechen Kolophons zu Hilfe, die jedoch scheiterten (Thuk. 3,34). Als die Lesbier und andere ionische Griechen 427 Kontakte zu Sparta knüpften, ste…

Abgar

(188 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
Name mehrerer Könige von Osrhoëne in der Zeit von 94 v. Chr. bis 244 n. Chr. Hervorzuheben sind: [English version] [1] II. Ariamnes bar Abgar (68-53 v. Chr.) A. II. Ariamnes bar Abgar, regierte 68-53 v. Chr. Er wurde von den Römern bezichtigt, die Katastrophe des Crassus verschuldet zu haben. Schottky, Martin (Pretzfeld) [English version] [2] V. Ukhama (der Schwarze) (4 v.-50 n. Chr.) A. V. Ukkāmā (der Schwarze), 4 v. - 7. n. Chr. und 13-50; spielte 49/50 eine zweifelhafte Rolle im parthischen Thronstreit zw. Gotarzes II. und Meherdates. Schottky, Martin (Pretzfeld) [English version] [3] …

Iulius

(17,472 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Will, Wolfgang (Bonn) | Nadig, Peter C. (Duisburg) | Liebermann, Wolf-Lüder (Bielefeld) | Fündling, Jörg (Bonn) | Et al.
Name einer alten patrizischen Familie, wohl verbunden mit dem Götternamen Iuppiter [1. 281; 2. 729]. Die gens gehörte zu den sog. “trojanischen Familien”, die angeblich unter König Tullus Hostilius [I 4] aus Alba Longa nach Rom übergesiedelt waren (s.u.). Im 5. und 4. Jh.v.Chr. waren die Iulli bedeutend. Unklar bleibt die Verbindung zum Zweig der Caesares, die ab dem 3. Jh. hervortraten und deren herausragender Angehöriger der Dictator Caesar war [Stammbaum: 3. 183f.]. Sein Adoptivsohn, der spätere Kaiser Aug…
▲   Back to top   ▲