Search

Your search for 'dc_creator:( "Dietz, Karlheinz (Würzburg)" ) OR dc_contributor:( "Dietz, Karlheinz (Würzburg)" )' returned 106 results. Modify search

Did you mean: dc_creator:( "dietz, karlheinz (wurzburg)" ) OR dc_contributor:( "dietz, karlheinz (wurzburg)" )

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Burgundiones

(299 words)

Author(s): Dietz, Karlheinz (Würzburg)
[English version] Ostgerman. Stamm (zuerst Plin. nat. 4,99; etym. zu * burgund - “das hoch gelegene”), möglicherweise von einem Kern auf der Insel Bornholm ausgehend, seit dem 2.Jh. v.Chr. im westl. Hinterpommern, im 2.Jh. n.Chr. im mittleren Norddeutschland zw. Oder und Weichsel ansässig. Hypothetisch mit der Luboszyce-Kultur verbunden [1]. Im 3.Jh. Abwanderungen nach Südwesten, von Aurelius Probus um 280 gemeinsam mit den Vandali (am Lech?) besiegt. Die B. verdrängten E. des 4.Jh. die Alamanni aus dem Ra…

Aliso

(135 words)

Author(s): Dietz, Karlheinz (Würzburg)
[English version] Nach der Varusschlacht 9 n. Chr. verteidigtes, in geordnetem Rückzug zum Rhenus (h. Rhein) aufgegebenes Kastell (Vell. 2,120,4), wohl mit dem von Drusus 11 v. Chr am Einfluß des Elison in die Lupia (h. Lippe) angelegten φρούριον ( phrurion; Cass. Dio 54,33,4) identisch. Die Lokalisierung steht aus, da Oberaden und Holsterhausen ausscheiden, das erwogene Haltern 41 km zu weit vom Rhein entfernt ist und 9 n. Chr. aufgegeben wurde [1], während Aliso 15/6 n. Chr. noch oder wieder besetzt war (Tac. ann. 2,7,3). P. Quinctilius Varus Dietz, Karlheinz (Würzburg) Bibliography…

Celeia

(197 words)

Author(s): Dietz, Karlheinz (Würzburg)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Pannonia Heute Célje (Cilli). Ort in Noricum an der Bernsteinstraße bei einer urspr. kelt.-illyr. Siedlung am Einfluß von Voglajna in Savinja (Sann). C. verdankt seine frühe, rasche Entwicklung der günstigen Lage an einem Hauptzugang zur illyro-ital. Pforte. Unter Kaiser Claudius wohl zur Tribus Claudia gehöriges municipium (CIL III 5143; 5227; vgl. CIL VI 2382), das Mitte des 2.Jh. hohe Reichsbeamte stellte [1]. Die im 2.Jh. n.Chr. ummauerte Stadt unter der moder…

Nahanarvali

(75 words)

Author(s): Dietz, Karlheinz (Würzburg)
[English version] (Naharvali). Nach den Harii, Helvecones, Manimi und Halisones (Helisii?) bei Tac. Germ. 43, 3f. (Variante Naharvali) genannter mächtiger Teilstamm der Vandali/Lugii. Den Römern wurden diese Stämme über die seit Nero (54-68 n.Chr.) offenstehende “Bernsteinstraße” (Bernstein) erschlossen. In einem hl. Hain der N. wurden die den Dioskuroi vergleichbaren Alcis in einem gemeinlugischen Zentralkult verehrt. Dietz, Karlheinz (Würzburg) Bibliography TIR M 33,63  G. Perl, Tacitus, Germania, 1990, 247f.  D. Timpe, Romano-Germanica, 1995, 107f., 127-131.

Helvecones

(56 words)

Author(s): Dietz, Karlheinz (Würzburg)
[English version] Neben den Harii, Manimi, Halisiones und Nahanarvali mächtiger Teilstamm der Vandali-Lugii (Tac. Germ. 43,2); wahrscheinlich identisch mit den Eluaíōnes (Ἐλουαίωνες, Ptol. 2,11,9), obwohl sie nicht mit dem Zusatz Lúg[i]oi (Λοῦγ[ι]οι) versehen sind und zw. Rutíkleioi (Ῥουτίκλειοι) und Burgundiones (Βουργοῦντες) lokalisiert werden. In diesem Falle waren sie die nördlichsten Lugii. Dietz, Karlheinz (Würzburg)

Mons Cetius

(67 words)

Author(s): Dietz, Karlheinz (Würzburg)
[English version] Von Cetium nicht zu trennendes Gebirge, das Noricum im Osten (Ptol. 2,13,1) und Pannonia im Westen begrenzte (Ptol. 2,14,1) und im Norden die Donau zw. Vindobona und Cetium erreichte. Im wesentlichen der Wienerwald und die sich nach Süden anschließenden steirischen Alpen, die h. Karawanken und die Karischen Alpen. Dietz, Karlheinz (Würzburg) Bibliography TIR M 33,61  G. Winkler, s.v. Cetium, RE Suppl. 14, 91.
▲   Back to top   ▲