Search

Your search for 'dc_creator:( "Graßl, Herbert (Salzburg)" ) OR dc_contributor:( "Graßl, Herbert (Salzburg)" )' returned 71 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Lacus Brigantinus

(140 words)

Author(s): Graßl, Herbert (Salzburg)
[English version] Flußsee, gebildet vom Rhenus, am Alpennordfuß (538,5 km2, größte Tiefe 252 m), ben. nach den anwohnenden Brigantii (Brigantium), h. Bodensee (nach der Kaiserpfalz Bodman). Von Strab. 4,3,3 ohne eigenen Namen erwähnt (vgl. auch Strab. 4,4,9; 7,1,5; 5,1; Mela 3,24; Cass. Dio 54,22,4; erstmals bei Plin. nat. 9,63: lacus Raetiae Brigantinus). Seine Umwohner waren Vindelici, Helvetii und Raeti. Mela 3,24 unterscheidet Obersee ( lacus Venetus) und Untersee ( lacus Acronus). Plin. nat. 9,63 erwähnt eine Fischart mustela im l.B.; Amm. 15,4,3 nimmt die L des l…

Arrabona

(82 words)

Author(s): Graßl, Herbert (Salzburg)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Pannonia Militärstützpunkt und Straßenknoten am oberpannonischen limes an der Mündung des Ar(r)abo (Ptol. 2,11,5; 14,1; 15,1; Tab. Peut. 5,3; Marcianos 2,36) in die Donau (Itin. Anton. 267,10; Not. dign. occ. 34,27; Geogr. Rav. 4,19), h. Györ, dt. Raab. Seit Mitte des 1. Jh. n.Chr. Alenkastell (auf dem Káptalanhügel), ab dem 2.Jh. für die ala I Ulpia Contariorum Milliaria . Im Süden und Osten vicus , Brand- und Körpergräberfeld. Graßl, Herbert (Salzburg)

Dra(v)us

(65 words)

Author(s): Graßl, Herbert (Salzburg)
[English version] Ein in den norischen Alpen entspringender schiffbarer Fluß (Plin. nat. 3,147), der bei Mursa in Pannonien in die Donau mündet, h. Drau. Manche Kosmographen lassen den D. auch in der Donau entspringen (cosmographia 1,20; 24; Iulius Honorius, cosmographia B 24). Der D. war ein bed. Verkehrsweg (Ven. Fort. Vita Martini 4,649) und genoß in Pannonien als Flußgottheit Verehrung. Graßl, Herbert (Salzburg)

Alpes (Alpen)

(781 words)

Author(s): Graßl, Herbert (Salzburg)
[English version] A. Kenntnis der Alpen Vorindeur. Bezeichnung für “Berg”. Ant. Etym. Fest. 4,9 f. (von der weißen Farbe des Schnees); Serv. georg. 3,474; Aen. 4,442; 10,13; schol. Lucan. 1,183; Isid. orig. 14,8,18 (kelt. “hohe Berge”). A. werden auch andere Gebirge gen. (Pyrenäen, A. Bastarnicae, Numidicae). Erste Erwähnungen bei Hdt. 4,49,2 (Fluß Alpis) und Lykophr. 1361 (Salpia) sind unsicher. Genauere Informationen liegen seit Hannibals Marsch 218 v. Chr. vor. Die Ausdehnung reichte im Westen bis …

Duria

(54 words)

Author(s): Graßl, Herbert (Salzburg)
[English version] Name zweier Nebenflüsse des Po (Plin. nat. 3,118). Der kürzere, h. Dora Riparia gen. Fluß begleitet den Alpenübergang am Mont Genèvre (Liv. 5,34,8); der längere, goldhaltige (Strab. 4,6,7) Dora Baltea fließt durch das Aosta-Tal an Ivrea vorbei und mündete bei Industria in den Po (h. bei Crescentino). Graßl, Herbert (Salzburg)

Mons Poeninus

(218 words)

Author(s): Graßl, Herbert (Salzburg)
[English version] Gebirge (Ptol. 2,12,1; 3,1,1; 20) und Paß (2469 m) auf der Route von Italien nach Gallien und Rätien, h. der Große St. Bernhard. Seit dem Neolithikum genützt, mit dichterem Verkehr ab der Latène-Zeit, diente er den Kelten für ihren Einfall in It. (Liv. 5,35,2). Spekulationen über den Zug des Hannibal (mit volksetym. Namensdeutung) weist schon Liv. 21,38,6ff. zurück. Unter Augustus wurde der M.P. von den Römern besetzt (Strab. 4,6,7; 11); Meilensteine bezeugen den Ausbau zur Fahrs…

Alpes Graiae

(70 words)

Author(s): Graßl, Herbert (Salzburg)
[English version] A. wurde mit dem sagenhaften Alpenzug des Herakles in Beziehung gesetzt. Procuratorische Prov. am Kleinen St. Bernhard (wohl seit Claudius), oft mit den A. Poeninae verwaltet; Hauptort Axima (h. Aime). Vom 2. bis Ende des 3. Jhs. n. Chr. (Diocletianus) ist A. durch den Namen A. Atrectianae ersetzt; seither unter dem praeses der dioecesis Galliarum. Graßl, Herbert (Salzburg) Bibliography G. Walser, Via per A. Graias, 1986.

Alpes Maritimae

(120 words)

Author(s): Graßl, Herbert (Salzburg)
[English version] Nach röm. Unterwerfung ligurischer Stämme im Sommer 14 v. Chr. (Cass. Dio 54,24,3) standen die A. unter dem Kommando eines ritterlichen praefectus civitatium (Strab. 4,6,3). 63 n. Chr. Verleihung des ius Latii (Plin. nat. 3,135; Tac. ann. 15,32), Verwaltung durch einen procurator, seit dem 3. Jh. n. Chr. mit dem Titel praeses. Vorort war Cemenelum (h. Cimiez). Unter Diocletianus wurde die Prov. um Teile der Narbonensis und Alpes Cottiae vergrößert und der praefectura Galliarum ( dioecesis Viennensis) zugeteilt. Neuer Hauptort wurde Eburodunum. Graßl, Herbert (…

Emona

(210 words)

Author(s): Graßl, Herbert (Salzburg)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Coloniae | Legio | Moesi, Moesia | Pannonia | Straßen h. Ljubljana (Laibach). Ort in verkehrsgünstiger Lage am Bernsteinweg und an der Verbindungslinie vom Balkan nach It. am Ufer der schiffbaren Ljubljanica. Seit dem 12. Jh.v.Chr. intensiv besiedelt (Nekropolen der Urnenfelder- und frühen Eisenzeit). Unter Augustus wohl mil. Besiedlung (Lager der legio XV Apollinaris). Stadtgründung als colonia Iulia Emona (Plin. nat. 3,147) planmäßig im Rechteck (522 × 432 m) um cardo und decumanus maximus

Eporedia

(90 words)

Author(s): Graßl, Herbert (Salzburg)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Bataveraufstand | Bundesgenossensystem | Theater h. Ivrea, kelt. Siedlung an der Mündung der Dora in den Padus. Gründung der röm. Bürgerkolonie auf Geheiß der Sibyllinischen Bücher (Plin. nat. 3,123) 100 v.Chr. im Gebiet der Salassi (Ptol. 3,1,30; irrig Vell. 1,15,5 in Bagiennis). Strab. 4,6,7 erwähnt in E. einen Sklavenmarkt für die unterworfenen Alpenvölker, Plin. nat. 21,43 die dort betriebene Parfum-Herstellung. In der Spätant. Bischofssitz. Arch. Monumente: Rechteckiger Mau…

Randgruppen

(1,974 words)

Author(s): Graßl, Herbert (Salzburg)
[English version] A. Begriff Die Soziologie beschäftigt sich seit den 20er Jahren des 20. Jh. (Schule von Chicago) mit dem Phänomen der R. Im deutschsprachigen Raum ist der Begriff seit den 60er Jahren wiss. eingeführt. Unter R. werden Minderheiten verstanden, ‘die von der Mehrheit als außerhalb der sozialen Normalität stehend betrachtet werden, also einen sozialen Außenseiterstatus haben... Gruppen, die sozial deklassiert sind und/oder sozial verachtet werden. Ein wesentlicher Teil von ihnen lebt i…

Flavia Solva

(73 words)

Author(s): Graßl, Herbert (Salzburg)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Coloniae Stadt in Noricum, h. Wagna bei Leibnitz. Seit Vespasianus municipium (Plin. nat. 3,146); Zerstörung durch Einfall von Marcomanni um 170 n.Chr., danach Wiederaufbau. Orthogonales Straßensystem mit insulae, Gräberfeld (spätant. auf dem Frauenberg). Graßl, Herbert (Salzburg) Bibliography E. Hudeczek, F.S., in: G. Christian (Hrsg.), Leibnitz, 1988, 21-54 M. Hainzmann, E. Pochmarski, Die römerzeitlichen Inschr. und Reliefs von Schloß Seggau bei Leibnitz, 1994.

Salassi

(207 words)

Author(s): Graßl, Herbert (Salzburg)
[German version] Celtic tribe in the valley of the Duria Maior (modern Dora Baltea); according to Cato in Plin. HN 3,134, part of the Taurisci. The S. controlled the western passes of the Alps (Liv. 21,38,7; Str. 4,6,11) and collected road tolls (Str. 4,6,7; App. Ill. 17). Rich gold deposits allowed them to mint their own coins, but led to conflicts with neighbouring tribes and Roman publicani ('tax farmers'; Plin. HN 18,182). In 143 BC, Claudius [I 22] subjugated the S. (Cass. Dio 22 fr. 74,1; Liv. per. 53; Obseq. 21; Oros. 5,4,7). When the…

Tricorii

(69 words)

Author(s): Graßl, Herbert (Salzburg)
[German version] (Τρικόριοι; Trikórioi). Celtic people of Gallia Narbonensis (Plin. HN 3,34) in the valley of the Drac in the Alps (Str. 4,1,11; 4,6,5). In 218 BC Hannibal [4] marched through their territory (Liv. 21,31,9; Amm.  Marc. 15,10,11). In 58 BC they joined the march of the Helvetii  (cf. App. Celt. 1,8: Τρίκουροι). Graßl, Herbert (Salzburg) Bibliography G. Barruol, Les peuples préromains du sud-est de la Gaule, 1969, 325-330.

Duria

(60 words)

Author(s): Graßl, Herbert (Salzburg)
[German version] Name of two tributaries of the Po (Plin. HN 3,118). The shorter of the two, today called the Dora Riparia, flows along the Alpine pass at Mont Genèvre (Liv. 5,34,8); the longer, gold-bearing (Str. 4,6,7) Dora Baltea flows through the Aosta valley past Ivrea, and joins the Po near Industria (near modern Crescentino). Graßl, Herbert (Salzburg)

Velauni(i)

(70 words)

Author(s): Graßl, Herbert (Salzburg)
[German version] Celtic people in the western Alpes, subjugated by  Augustus (G.) between 25 and 14 BC (Plin. HN. 3,137). A treaty of hospitality (σύμβολον πρὸς Οὐελαυνίους) with a Greek city is recorded by a Greek inscription on a bronze hand (2nd/1st cent. BC, IG XIV 2432, now in the Cabinet des Médailles in Paris). Graßl, Herbert (Salzburg) Bibliography G. Barruol, Les peuples préromains du sud-est de la Gaule, 1969, 372 f.

Trump(i)lini

(74 words)

Author(s): Graßl, Herbert (Salzburg)
[German version] Alpine people in the modern Val Trompia (regional name Trumplia: CIL III 7452); subjugated in 16 BC by P. Silius [II 7]  (Plin. HN 3,136) and assigned to the municipium of Brixia. The T. are mentioned in an inscription at the Sebasteion in Aphrodisias [1] (AE 1982, 892 o). A princeps and a praefectus cohortis Trumplinorum (CIL V 4910) attest to recruiting from the tribe by the Roman army. Graßl, Herbert (Salzburg)

Scar(a)bantia

(107 words)

Author(s): Graßl, Herbert (Salzburg)
[German version] City in Pannonia on the Amber Road, modern Sopron (in Hungary). A late Celtic hilltop settlement,  it was used as a place of relocation of veterans in the early 1st cent. AD (Plin. HN 3,146); from the time of Domitianus (AD 81-96) municipium Flavium S. (Ptol. 2,14,4). Destroyed in the war against the Marcomanni (AD 167-182), it was fortified and had a Christian congregation from the beginning of the 4th cent. AD. The forum, castle wall, amphitheatre and necropoleis have been investigated. Graßl, Herbert (Salzburg) Bibliography J. Gömöri, Recent Archaeological Find…

Vallenses

(104 words)

Author(s): Graßl, Herbert (Salzburg)
[German version] Four tribes in the Wallis canton (ILS 169: civitates quattuor Vallis Poeninae). The territory of the Nantuatae, Veragri, Seduni and Uberi was occupied by Rome in its Alpine campaign of 16/15 BC and initially administered in common with Raetia and Vindelicia (Vindelici) under a legatus. Claudius [III 1] united the V. with the Alpes Graiae, whose procurator occasionally had a residence in Octodurus. This new civitas was given Latin law (Plin. HN 3,135). Graßl, Herbert (Salzburg) Bibliography G. Walser, Studien zur Alpengeschichte in antiker Zeit, 1994, 59-…

Lacus Brigantinus

(178 words)

Author(s): Graßl, Herbert (Salzburg)
[German version] Lake formed by the river Rhenus at the northern foot of the Alps (538.5 km2, greatest depth 252 m), named after the Brigantii ( Brigantium) who lived there, modern Lake Constance. Mentioned by Str. 4,3,3 without a name of its own (cf. also Str. 4,4,9; 7,1,5; 5,1; Mela 3,24; Cass. Dio 54,22,4; first by Plin. HN 9,63: lacus Raetiae Brigantinus). Inhabitants of the region were the Vindelici, Helvetii and Raeti. Mela 3,24 differentiates between the upper lake ( lacus Venetus) and the lower lake ( lacus Acronus). Plin. HN 9,63 mentions a type of fish, mustela, in the lacus Briganti…
▲   Back to top   ▲