Search

Your search for 'dc_creator:( "Wiegels, Rainer (Osnabrück)" ) OR dc_contributor:( "Wiegels, Rainer (Osnabrück)" )' returned 115 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Marcodurum

(58 words)

Author(s): Wiegels, Rainer (Osnabrück)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Bataveraufstand Ort im westl. Gebiet der Ubii, evtl. h. Düren oder eher Merken bei Düren, wo cohortes Ubiorum beim Aufstand des Iulius [II 43] Civilis 69 n.Chr. vernichtet wurden (Tac. hist. 4,28,2). Wiegels, Rainer (Osnabrück) Bibliography A. Franke, s.v. M., RE 14, 1680f.  C.B. Rüger, Germania Inferior, 1968, 82.

Limes

(10,481 words)

Author(s): Olshausen, Eckart (Stuttgart) | Todd, Malcolm (Exeter) | Wiegels, Rainer (Osnabrück) | Dietz, Karlheinz (Würzburg) | Schön, Franz (Regensburg) | Et al.
[English version] I. Allgemein Das lat. Wort l. bezeichnete in der rel.-administrativen Lehre der Landvermesser den Grenzweg zw. zwei Grundstücken, im mil. und polit. Sprachgebrauch (Tac. ann. 1,50; Frontin. strat. 1,3,10) die Grenze zw. röm. und nicht-röm. Gebiet (SHA Hadr. 12). In den vergangenen J. hat sich das seit dem 19. Jh. fast ausschließlich geltende mil. Verständnis des L.-Begriffs in der Forschung ausgeweitet auf sein histor.-geogr. und sozioökonomisches Umfeld. Urspr. als lückenlos konzipie…

Mons Melibocus

(82 words)

Author(s): Wiegels, Rainer (Osnabrück)
[English version] (Μηλίβοκον ὄρος). Nach Ptol. (2,11,7) das nördlichste und bedeutendste Gebirge in Germania, das sich über mehrere Längengrade erstreckt; die Südgrenze der Cherusci und Chamavi. Die genaue Identifizierung ist umstritten. Zuletzt hat man hierfür den Thüringer Wald und das Erzgebirge in Anspruch genommen. Wiegels, Rainer (Osnabrück) Bibliography A. Franke, s.v. Melibocus mons, RE 15, 509  G.Chr. Hansen, in: J. Herrmann (Hrsg.), Griech. und lat. Quellen zur Frühgesch. Mitteleuropas bis zur Mitte des 1. Jt. u.Z., 3. Teil, 1991, 564, 572f.

Lemovii

(67 words)

Author(s): Wiegels, Rainer (Osnabrück)
[English version] Stamm an der Ostsee zw. Oder und Weichsel (Tac. Germ. 44,1), den Rugii benachbart. Die Lesart des Namens ist unsicher, Gleichsetzung mit anderen, etwa bei Ptolemaios überlieferten Stammesnamen hypothetisch. Wiegels, Rainer (Osnabrück) Bibliography A. Franke, s.v. L., RE Suppl. 5, 549  G. Perl, in: J. Herrmann (Hrsg.), Griech. und lat. Quellen zur Frühgesch. Mitteleuropas bis zur Mitte des 1. Jt. u.Z., Teil 2, 1990, 249.

Marcomagus

(120 words)

Author(s): Wiegels, Rainer (Osnabrück)
[English version] Station (Itin. Anton. 373,2; Tab. Peut. 3,1) an der röm. Straße von Augusta [6] Treverorum nach Colonia Agrippinensis, h. Nettersheim-Marmagen, Kreis Euskirchen. Evtl. knüpft sie an einen im Urfttal südl. von Nettersheim gelegenen vicus an, der wohl in der 2. H. des 3. Jh.n.Chr. aufgelassen wurde (vgl. [1; 2]; CIL XVII 2, 554 von 350-353 n.Chr.). Wiegels, Rainer (Osnabrück) Bibliography 1 A.-B. Follmann-Schulz, Die röm. Tempelanlagen in der Prov. Germania inferior, in: ANRW II 18.1, 1986, 750-753 2 J. Hagen, Römerstraßen der Rheinprov., 21931, 124-131. H.G. W…

Nida

(293 words)

Author(s): Wiegels, Rainer (Osnabrück)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Theater Röm. vicus, h. Frankfurt a.M.-Heddernheim. Seit flavischer Zeit (2. H. 1. Jh.n.Chr.) sind zw. Heddernheim und dem angrenzenden Praunheim mindestens 10 Lager nachgewiesen. Längerfristig belegt war nur ein etwa 5 ha umfassendes Alenkastell, das in frühflavischer Zeit als Holz-Erde-Kastell errichtet und gegen E. des 1. Jh. in Stein ausgebaut wurde. Als Besatzung ist die ala I Flavia Gemina anzunehmen. Ferner sind durch Inschr. die cohors IV Vindelicorum und die cohors XXXII Voluntariorum civium Rom…

Portus

(1,423 words)

Author(s): Sauer, Vera (Stuttgart) | Wiegels, Rainer (Osnabrück) | Uggeri, Giovanni (Florenz) | Todd, Malcolm (Exeter) | Huß, Werner (Bamberg) | Et al.
[English version] [1] Künstl. ausgebaute Hafenanlage bei Ostia Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Theater Unter Kaiser Claudius (41-54 n. Chr.) zur Erweiterung des Hafens von Ostia (mit Plan) geschaffene, unter Traianus (98-117 n. Chr.) ausgebaute künstliche Hafenanlage ca. 3 km nordwestl. von Ostia. Das claudische Hafenbecken (ca. 80 ha) war durch eine Molenkonstruktion gegen die See geschützt (aber nicht wirklich sicher; im J. 62 n. Chr. gingen hier nahezu 200 Schiffe im Sturm unter: Tac. ann. 1…

Palas

(82 words)

Author(s): Wiegels, Rainer (Osnabrück)
[English version] Gegend, in der Grenzsteine die Gebiete der Burgundiones und Römer schieden, auch Capellatium genannt; hierher unternahm Iulianus [11] 359 n.Chr. einen rechtsrheinischen Feldzug gegen die Alamanni (Amm. 18,2,15). P. ist verm. bei Öhringen im NO von Heilbronn zu suchen. Wiegels, Rainer (Osnabrück) Bibliography P. Goessler s.v. P., RE 18.2, 2516-2528  W. Dahlheim, Capellatium, in: RGA 4, 1980, 338f.  L. Jacob, I. Ulmann, Komm. zu Amm., in: J. Herrmann (Hrsg.), Griech. und lat. Quellen zur Frühgesch. Mitteleuropas, 4. Teil, 1992, 455f.

Nabalia

(155 words)

Author(s): Wiegels, Rainer (Osnabrück)
[English version] Fluß im Gebiet der Batavi; 70 n.Chr. wurde eine Brücke über die N. unterbrochen, damit auf ihr Iulius [II 43] Civilis und Petilius Cerialis in gehörigem Abstand miteinander verhandeln konnten (Tac. hist. 5,26,1); N. ist evtl. mit der h. Lee zw. Lienden und Maurik in den Niederlanden zu identifizieren [3]. Doch meint Tacitus den Fluß zw. den Kriegsparteien evtl. gar nicht und spricht nur von einem navalis (sc. pons, “Schiffsbrücke”; [2]). Denkbar ist auch, N. bei Tacitus als Lokativ eines Ortes zu verstehen - das legt Ptol. 2,11,28 ( Nauália) nahe [1]. N. heißt auch eine…

Laciburgium

(61 words)

Author(s): Wiegels, Rainer (Osnabrück)
[English version] (Λακιβούργιον). Ort im Norden der Germania magna, westl. der Oder (Ptol. 2,11,12), bislang nicht lokalisiert. Evtl. liegt eine Verschreibung aus Asciburgium (h. Moers-Asberg) vor. Wiegels, Rainer (Osnabrück) Bibliography A. Franke, s.v. L., RE 12, 344f.  G.Chr. Hansen, in: J. Herrmann (Hrsg.), Griech. und lat. Quellen zur Frühgesch. Mitteleuropas bis zur Mitte des 1. Jt. u.Z., Teil 3, 1991, 581.

Nuit(h)ones

(78 words)

Author(s): Wiegels, Rainer (Osnabrück)
[English version] Die N. gehörten zu den Stämmen im Kultverband der Göttin Nerthus (Tac. Germ. 40,2); sie werden in Holstein und im westl. Mecklenburg lokalisiert [1. 218; 2. 460-465]. Die von [3] vorgeschlagene Lesart Teutones für N. ist nicht überzeugend. Wiegels, Rainer (Osnabrück) Bibliography 1 A. Lund (Hrsg.), P. Cornelius Tacitus: Germania, 1988 2 D. Timpe, Tacitus' Germania als religionsgesch. Quelle, in: German. Religionsgesch. (Ergbd. RGA 5), 1992, 434-485 3 A. Genrich, Der Siedlungsraum der Nerthusstämme, in: Die Kunde 26/7, 1975/6, 103-146.

Icorigium

(137 words)

Author(s): Wiegels, Rainer (Osnabrück)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Bataveraufstand Röm. Straßenstation (Itin. Anton. 373,1: Egorigio; Tab. Peut. 3,1) am Kyllübergang der Straße Trier - Köln, h. Jünkerath. Seit dem 1. Jh. n.Chr. wurden Streifenhäuser beiderseits dicht aneinander mit der Schmalseite zur Straße hin erbaut. Während der Germaneneinfälle im 3. Jh. zerstört, in spätkonstantinischer Zeit durch eine kreisförmige Befestigung (135 m Dm) mit 13 Rundtürmen und zwei Torbauten geschützt. Die Wehranlage ähnel…

Quadriburgium

(308 words)

Author(s): Kuhnen, Hans-Peter (Trier) | Wiegels, Rainer (Osnabrück) | Burian, Jan (Prag)
[English version] [1] Spätant. Kastelltyp Spätant. Kastelltyp. Die hohe Wehrmauer von meist quadratischem Umriß mit Seitenlängen zw. 15 und 40 m wird außen durch quadratische oder rechteckige Eck- und Zwischentürme geschützt; innen sind Mannschaftskasematten angelehnt. Der Innenhof enthält eine unterirdische Zisterne. Befestigungswesen III. B.; Limes Kuhnen, Hans-Peter (Trier) Bibliography S. Johnson, Late Roman Fortifications, 1983, 27, 253 ff. [English version] [2] Ortschaft, verm. die Fundlage auf dem Hügel von Qualburg (Niederrhein) Ortschaft, verm. die Fundla…

Saltus Teutoburgiensis

(355 words)

Author(s): Wiegels, Rainer (Osnabrück)
[English version] Der “Teutoburger Wald” wird in den ant. Quellen nur Tac. ann. 1,60,3 als Stätte der Varusschlacht 9 n. Chr. (P. Quinctilius [II 7]; Arminius) genannt. Auf seinem Kriegszug in das rechtsrheinische Germanien gelangte Germanicus [2] 15 n. Chr. in das Gebiet zw. Amisia und Lupia, ... haud procul Teutoburgiensi saltu, in quo reliquiae Vari legionumque insepultae dicebantur (‘nicht weit vom Teutoburger Wald, in dem die Gebeine des Varus und der Legionen unbestattet lagen, wie man sagte’). Sodann wurden der Kampfplatz aufgesucht und die Gefallenen bestattet. Jahrhunder…

Reudigni

(48 words)

Author(s): Wiegels, Rainer (Osnabrück)
[English version] German. Volksstamm im Kultverband der Nerthus-Stämme (Nerthus) nördl. der Langobardi (Tac. Germ. 40,2) im Gebiet von Holstein und West-Mecklenburg. Wiegels, Rainer (Osnabrück) Bibliography B. Rappaport, s. v. R., RE 1 A, 700 f.  A. Genrich, Der Siedlungsraum der Nerthusstämme, in: Die Kunde 26/7, 1975/6, 103-146.

La(u)gona

(46 words)

Author(s): Wiegels, Rainer (Osnabrück)
[English version] Name der Lahn, erst im 6. Jh. n.Chr. bei Venantius Fortunatus c. 7,7,58 (hsl. auch Logona) bezeugt. Wiegels, Rainer (Osnabrück) Bibliography J.B. Keune, s.v. L., RE 12, 999  L. Weisgerber, Erläuterung zur Karte der römerzeitlich bezeugten rheinischen Namen, in: Rheinische Vierteljahresblätter 23, 1958, 15.

Laur(i)um

(113 words)

Author(s): Wiegels, Rainer (Osnabrück)
[English version] Station im Batavergebiet (Tab. Peut. 2,3) an einer von zwei Straßen zw. Ulpia Noviomagus und Lugdunum Batavorum (h. Katwijk), h. Woerden. Röm. Funde von etwa 50 bis ins 3. Jh.n.Chr., ein Kastell erst ab flavischer Zeit (69-96 n.Chr.). Besatzung zunächst die cohors XV voluntariorum, nach Mitte 2. Jh.n.Chr. die cohors III Breucorum. Wiegels, Rainer (Osnabrück) Bibliography H. Schönberger, Die röm. Truppenlager der frühen und mittleren Kaiserzeit zw. Nordsee und Inn, in: BRGK 66, 1985, 439 B 6  J.K. Haalebos, Ausgrabungen in Woerden (1975-1982), in: Stud. z…

Marcodurum

(69 words)

Author(s): Wiegels, Rainer (Osnabrück)
[German version] This item can be found on the following maps: Batavian Revolt Settlement in the western territory of the Ubii, possibly modern Düren or, more probably, Merken near Düren, where the cohortes Ubiorum were destroyed during the uprising of Iulius [II 43] Civilis in AD 69 (Tac. Hist. 4,28,2). Wiegels, Rainer (Osnabrück) Bibliography A. Franke, s.v. M., RE 14, 1680f. C. B. Rüger, Germania Inferior, 1968, 82.

Segorigium

(38 words)

Author(s): Wiegels, Rainer (Osnabrück)
[German version] A vicus , attested only in an inscription, presumably near the Worringen district of Cologne (CIL XIII 8518: vicani Segorigienses; today the inscription has disappeared). Wiegels, Rainer (Osnabrück) Bibliography J. B. Keune, s. v. S., RE 2 A, 1087 f.

Nida

(364 words)

Author(s): Wiegels, Rainer (Osnabrück)
[German version] This item can be found on the following maps: Theatre Roman vicus, modern Frankfurt am Main-Heddernheim in Germany. Beginning with the Flavian period (2nd half of 1st cent. AD) there is evidence for at least 10 camps between Heddernheim and the adjoining Praunheim. Evidence of longer-term activity is only found in a cavalry fort (5 ha in size) which was constructed in the early Flavian period in timber and earth and then extended in stone towards the end of the 1st cent. It was presumably occupied by the ala I Flavia Gemina. There is also epigraphical evidence of the cohors IV…
▲   Back to top   ▲