Search

Your search for 'dc_creator:( "Rhodes, Peter J. (Durham)" ) OR dc_contributor:( "Rhodes, Peter J. (Durham)" )' returned 235 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Areopagus

(700 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[German version] (Ἄρειος πάγος; Áreios págos). The ‘Ares Hill’ in Athens north-west of the Acropolis. It gave the old council, which met there, its name (‘Areopagus’). There are no noteworthy remains on the hill, the place of the sessions was probably located on its north-east side. Probably, the council was initially simply called the boule and only named after the hill when  Solon had created another council. In Solon's time the council consisted of all former   archontes , who joined at the end of their office term (not so in [1]). It probably had about 150 members. Presumably, the counci…

Politeia

(402 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
(πολιτεία/ politeía) can denote either the rights of citizenship exercised by one or more citizens (Hdt. 9,34,1; Thuc. 6,104,2) or a state's way of life, and esp. its formal constitution (Thuc. 2,37,2). [German version] I. Citizenship Citizenship of a Greek state was the privilege of only free, adult males of citizen parentage: commonly, a father with politeía was required; the law of Pericles [1] (451 BC) required a father and mother with politeía (Aristot. Ath. Pol. 26,4). Men not of citizen descent could be rewarded politeía for proven benefaction, but could not acquire citize…

Autonomia

(364 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[German version] (αὐτονομία; autonomía). In the sense of ‘having (one's) own laws’, and not, therefore, being required to obey the laws of others, autonomia can be used as a synonym for eleuthería ( Freedom). This referred in particular to the freedom in the internal matters of an alliance, the structure of which was hegemonic and whose members hoped that the aforementioned freedom would be maintained whilst they assigned decisions regarding matters external to the alliance. The word autonomia was perhaps therefore supposed to have been coined as the expression of this …

Ekklesiasterion

(156 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[German version] (ἐκκλησιαστήριον; ekklēsiastḗrion). Meeting-place of a Greek public assembly. Among the cities where the word ekklesiasterion is used are Olbia (SIG3 218) and Delos during the period of the Athenian klerouchoi in the 2nd cent. BC (SIG3 662). In Athens, the regular meeting-place was the Pnyx in the south-west part of the city, where three different building stages from the 5th and the 4th cent. were identified. From the late 4th cent., the theatre of Dionysus came to be used more and more as a meeting place. As oppo…

Diapsephismos, diapsephisis

(166 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[German version] (διαψηφισμός, διαψήφισις; diapsēphismós, diapsḗphisis). Literally, a ballot using pebbles to select alternatives. Both terms were occasionally used to designate votes in legal proceedtings (e.g. Xen. Hell. 1,7,14; cf. the verb diapsēphízesthai e.g. in Antiph. 5,8). In Athens, however, they refer specifically to ballots with the purpose of confirming or refuting the citizenship of people who at a certain time laid claim to that right. That happened in 510 BC, when the tyranny of the Peisistratids ([Aristot.] Ath. Pol. 13,5: diapsēphismós) was overthrown, agai…

Panhellenes, Panhellenism

(618 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[German version] The idea of Panhellenism is based on the tendency to place greater significance on the similarities that connect all Greeks as Greeks than on the perceptions of differences. 'Panhellenism' is not a term used in Antiquity, although in the Iliad (2, 530) and elsewhere in early Greek verse panhéllēnes is used to describe the Greeks (Hes. Op. 528; Archil. fr. 102 West). The Trojan War (see Troy) was presented as an untertaking in which the Greeks united in order to regain Helen [1] from the Trojans - although the latter are not described in Homer as being un-Greek. In the Archaic …

Katacheirotonia

(108 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[German version] (καταχειροτονία; katacheirotonía) denotes the delivery of a verdict of guilty in a Greek court by means of raising the hand ( cheir). Sentencing by ballot ( psḗphos) is called katapsḗphisis. In Athens the word katacheirotonia was used for the people's verdict of guilty in cases of eisangelía (e.g. Lys. 29, 2; Dem. Or. 51,8), and also for negative votes of the public assembly after a probolḗ (complaint against a person; e.g. Dem. Or. 21,2), or after an apóphasis (recommendation) of the Areios pagos (e.g. Din. 2,20; it is probably referred to by [Aristot.] Ath. Pol. 59,2). Rho…

Hyperbolus

(225 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[German version] (Ὑπέρβολος; Hypérbolos). Athenian statesman (411 BC) from the deme Perithoedae. Contrary to the accusations levelled against him he was Athenian by birth. He seems to have acquired his wealth from the fabrication or sale of lamps (cf. Aristoph. Equ. 1315). Both Aristophanes (e.g. Equ. 1304) and Thucydides (8,73,3) describe him as ‘common’ ( mochthērós). As a  demagogue in the style of Cleon he strove for a leading position after Cleon's death in 422 BC and was a member of the council in 421/420 (Plato Comicus 166f. CAF = 182 PCG; cf. IG I3 82). According to Plutarch, in …

Logistai

(179 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (λογισταί, “Rechner”, Finanzbeamte). Im Athen des 5. Jh.v.Chr. wird in den drei ersten Tributlisten des Attisch-Delischen Seebunds (IG I3 259-261) und im ersten Finanzdekret des Kallias (ML 58 = IG I3 52, A. 7-9) ein Collegium von 30 l. erwähnt. Es ist vermutlich identisch mit dem Collegium, das (ohne Mitgliederzahl) in der Liste der Darlehen aus den Heiligen Geldern (ML 72 = IG I3 369) und in einem Dokument aus Eleusis (IG I3 32,22-28) erscheint. Im 4. Jh. hatten die Behörden einem vom Rat bestellten Gremium von l. in jeder Prytanie ( prytaneía ) ei…

Aeisitoi

(100 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (ἀείσιτοι). A. sind berechtigt, nicht nur gelegentlich, sondern regelmäßig an den von griech. Staaten zubereiteten Mahlzeiten teilzunehmen (vgl. Poll. 9,40). In Athen wurde den so Geehrten sítēsis im Prytaneion gewährt (z. B. IG II/III2 I 1,450b) [2; 3]; als A. wurden auch die Beamten bezeichnet, die dem Rat zugeordnet waren und mit den prytáneis speisten (z. B. Agora XV 86) [1]. Rhodes, Peter J. (Durham) Bibliography 1 Agora XV, 1974, 7-8 2 A. S. Henry, Honours and Privileges in Athenian Decrees, 1983, 275-78 archontes 3 M. J. Osborne, Entertainment in the pryta…

Mastroi

(125 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (μαστροί, “Sucher”, “Aufspürer”) werden in einigen griech. Städten Rechnungsbeamte mit ähnlichen Funktionen wie die eúthynoi ( eúthynai ) oder logistaí genannt (z.B. Delphi: Syll.3 672; Pallene: Aristot. fr. 657 Rose). Der Rechenschaftsvorgang heißt mastráa/mastreía, z.B. in Elis (IvOl 2 = Buck 61) und Messenien (IG V 1, 1433,15-16), der Rechenschaftspflichtige hypómastros, z.B. in Messenien (IG V 1, 1390 = Syll.3 736,51,58). Nach dem Synoikismos von Rhodos blieben die Ratsgremien der drei urspr. Städte Ialysos, Kamiros und Lindos unter der Bezeichnung m. be…

Astynomoi

(146 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (ἀστυνόμοι, “Stadtverwaltung”). Das Amt findet sich meist in ionischen Gemeinden. In der Übersicht über die in einer Stadt benötigten Beamten erwähnt Aristoteles die A. unmittelbar neben den Marktaufsehern, den agoranómoi (pol. 6,1321b 18-27), als verantwortlich für den guten Zustand öffentlicher und privater Gebäude, die Instandhaltung und Reparatur von Gebäuden und Straßen und für Grenzstreitigkeiten. Daneben kann es noch spezielle Beamte für die Mauern, die Brunnen und die Häfen gegeben haben. In Athen amtierten im 4.Jh. v.Chr. zehn jährlich dur…

Demenrichter

(164 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] ( dikastaí katá dḗmous) sind Wanderrichter, die in Athen die Demen besuchten, um dort kleinere Streitfälle zu entscheiden. Zuerst von Peisistratos eingesetzt ([Aristot.] Ath. pol. 16,5), um der Macht der Adeligen in ihren Wohnsitzen entgegenzuwirken, wurden sie vermutlich nach dem Fall der Tyrannis abgeschafft. Sie lebten 453/2 v.Chr. wieder auf (Ath. pol. 26,3), um den zunehmend belasteten Geschworenengerichten kleinere Fälle abzunehmen. Ihre Zahl betrug nun 30, vielleicht ein Rich…

Neoroi

(177 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (νεωροί). Beamte in griech. Staaten, die für Schiffswerften ( neṓria) verantwortlich sind. Athen. Inschr. aus dem 5. Jh.v.Chr. erwähnen n. (IG I3 154; IG I3 127 = ML 94) oder hoi epimeloménoi tōi neōríōi (“die sich um die Werft kümmern”; IG I3 153); epimelētaí finden sich am E. des 5. Jh. (IG I3 236); im 4. Jh. wird der Titel epimelētaí tōn neōríōn häufig gebraucht. Diese epimelētaí des 4. Jh. hatten die Schiffe und den gesamten Inhalt der Werften in ihrer Obhut. Sie händigten das Material den Trierarchen aus (Trierarchie) und versuchten, es…

Prostates

(349 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (προστάτης, Pl. προστάται/ prostátai), eine Person, die “vorne steht”, entweder als Führer (z. B. Aischyl. Suppl. 963 f.) oder als Beschützer (z. B. Aischyl. Sept. 408). Die beiden Inhalte konvergieren, wenn Kyros [2] zum p. wird, der die Perser vom Joch der Meder befreit (Hdt. 1,127,1), oder Megabazos [1] sich wegen des Verhaltens der Stadt Myrkinos sorgt, falls Histiaios [1] dort p. wird (Hdt. 5,23,2). Wenn die Spartaner zur Zeit des Kroisos (Mitte 6. Jh. v. Chr.) als p. Griechenlands gelten (Hdt. 1,69,2), drückt dies keine Führungsposition aus; wenn si…

Gynaikonomoi

(155 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (γυναικονόμοι). Als G. (“Frauenaufseher”) wurden in verschiedenen griech. Städten die Beamten bezeichnet, die für die Einhaltung von Gesetzen zum Verhalten von Frauen, speziell an Festen und bei Begräbnissen, verantwortlich waren. Aristoteles betrachtete dieses Amt als weder demokratisch noch oligarchisch, sondern als aristokratisch (pol. 4, 1300a4-8; 6, 1323a3-6). Tatsächlich finden sich g. aber in Staaten verschiedener Prägung, etwa in Thasos ([2. Nr. 141, 154-155]; 4.-3.Jh v.Chr.), Gambrea (Syll.3 1219; 3. Jh. v.Chr.) oder Sparta (IG V 1, 1…

Ostrakismos

(757 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (ὀστρακισμός, “Scherbengericht”, von óstrakon , Pl. óstraka, “Tonscherbe”). Ein Verfahren in Athen, das es erlaubte, jemanden ohne Einziehung seines Vermögens für zehn Jahre des Landes zu verweisen, und zwar ohne ihn eines Vergehens schuldig zu gesprochen zu haben. Nach der (ps.-)aristotel. Athēnaíōn Politeía (22,1; 22,3) wurde der o. von Kleisthenes [2] (508/7 v.Chr.) eingeführt, aber bis 488/7 nicht angewendet. Ein Fr. des Androtion (FGrH 324 F 6) berichtet, der o. sei unmittelbar vor seiner ersten Anwendung eingerichtet worden, doch wurde dies…

Phoros

(1,555 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
(φόρος, Pl. phóroi, “Tribut”, “Beitrag”, von phérein, “tragen”, “bringen”). [English version] A. Definition Phóroi waren Zahlungen von Staaten an eine übergeordnete Macht oder an eine Organisation, der sie angehörten. Im bes. bezeichnete ph. die finanziellen Beiträge der Mitglieder im Attisch-Delischen Seebund. Rhodes, Peter J. (Durham) [English version] B. Umfang und Verwaltung Bei der Gründung des Attisch-Delischen Seebunds 478/7 v.Chr. wurden die Leistungen der Mitglieder von Aristeides [1] aus Athen festgelegt; sie hatten entweder Schiffe zu…

Petalismos

(99 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (πεταλισμός). Als p. wurde eine Abstimmung mit Blättern (πέταλα) des Ölbaums bezeichnet. Der p. war in Syrakusai das Äquivalent zum ostrakismós in Athen, also ein Verfahren zur zeitlich begrenzten Verbannung einer herausragenden Person, ohne sie eines Vergehens für schuldig zu befinden. Diodoros (11,87) erwähnt den p. zum J. 454/3 v.Chr.: Er wurde nach einem mißglückten Versuch, eine Tyrannis zu errichten, eingerichtet, hatte ein fünfjähriges Exil zur Folge, wurde aber bald wieder abgeschafft, weil die Furcht, dem p. zum Opfer zu fallen, die führenden Bü…

Panhellenes, Panhellenismus

(570 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] Die Idee des Panhellenismus beruht auf der Neigung, den Gemeinsamkeiten, die alle Griechen als Griechen verbinden, größere Bed. zuzumessen als dem Bewußtsein von Unterschieden. “Panhellenismus” ist kein in der Ant. gebrauchter Begriff, obgleich in der ‘Ilias (2, 530) und anderswo in der frühgriech. Dichtung Panhéllēnes zur Bezeichnung der Griechen verwendet wird (Hes. erg. 528; Archil. fr. 102 West). Der Troianische Krieg (s. Troia) wurde als Unternehmen dargestellt, zu dem sich die Griechen zusammenschlossen, um Helene [1…
▲   Back to top   ▲