Search

Your search for 'dc_creator:( "Köpf, Ulrich" ) OR dc_contributor:( "Köpf, Ulrich" )' returned 50 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Valdes

(142 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[English Version] (gest. ca.1205/1218). Die spärliche Überlieferung erlaubt nur wenige sichere Aussagen über V.; ein Taufname (Petrus) wird nicht vor der 2. Hälfte des 14.Jh. genannt. Der wohlhabende Bürger aus Lyon scheint ca.1176/77 durch die Alexius-Legende oder in die Volkssprache übers. Bibeltexte zu einem apostolischen Leben bekehrt worden zu sein. Ob dabei dem Armutsideal oder dem Wunsch nach Predigttätigkeit Priorität zukommt, ist umstritten. Nach Versorgung seiner Frau und seiner beiden T…

Patrozinien

(938 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[English Version] . Patrozinium ist das in der Regel durch eine Weihehandlung begründete geistl. Eigentums- und Herrschaftsverhältnis sowie die daraus folgende Schutzfunktion eines Patrons (meist eines Heiligen) über eine Kirche oder einen Altar, ein Land, eine Stadt oder ein Bistum, eine Personengruppe (sozialer Stand, adelige Familie, Beruf, Zunft, Bruderschaft, Universität, Kloster, Orden u. ä.) oder über eine einzelne Person. Als Gegenleistung für seinen Schutz wird dem Patron durch die Gläubi…

Observanz

(431 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[English Version] . I. Der Begriff observantia bez. im klassischen Latein die rücksichtsvolle Verehrung von Mitmenschen, bes. von solchen, die uns an Alter, Weisheit und Würde überragen (Cic., De inventione 2,66.161), in der kaiserzeitlichen Latinität zudem die Beachtung von Bräuchen und Gesetzen (zur Verwandtschaft mit religio vgl.2Makk 6,11 Vulgata). Seit dem Früh-MA wurde der Begriff v.a. auf ein als Befolgung göttlicher Gebote verstandenes rel. Verhalten angewandt: einerseits allg. auf die Einh…

Suburbikarische Bistümer

(158 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[English Version] heißen heute sieben im Umkreis (suburbium) Roms liegende Diözesen, die meist eine wechselvolle Gesch. hatten: Albano, Frascati (an Stelle von Tusculum, das als Nachfolger von Labicum 1058–1197 faktisch und bis 1537 nominell Bischofssitz war), Ostia, Palestrina, Porto (durch Calixtus II. mit Santa Rufina [Silva Candida] vereinigt), Sabina (durch Eingliederung des Bistums Nomentum in das Bistum Forum Novum entstanden, 1925 mit Poggio Mirteto vereinigt), Velletri (1150 mit Ostia ver…

Wilhelm von Newburgh

(122 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[English Version] (Guilelmus Parvus; um 1136 Bridlington, Yorkshire – 1198 Newburgh, ebd.). Als Kanoniker des 1145 gegründeten Augustiner-Chorherrenstifts Newburgh (Augustiner-Chorherren) vf. W. neben Predigten eine mariologische Hhld-Auslegung (Explanatio Sacri Epithalamii in Matrem Sponsi, hg. von J.C. Gorman, 1960) und eine engl. Gesch. (Historia Rerum Anglicarum, hg. von R. Howlett, 2 Bde., 1884/85), die nüchtern, genau und ausgewogen die Zeit von 1066–1198 (d.h. die Regierungszeit Heinrichs II. und Richards I. Löwenherz von England) darstellt. Ulrich Köpf Bib…

Wilhelmina

(298 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[English Version] von Böhmen (von Mailand; gest.1278/1281 Mailand). Einzige Quelle sind die Akten des 1300 postum gegen W. und ihre Anhänger geführten Inquisitionsprozesses, aus denen ihre hochadlige Herkunft aus Böhmen hervorzugehen scheint. Ihr Leben vor ihrer Ankunft in Mailand (zw. 1260 und 1270) ist unbekannt; doch soll sie einen Sohn gehabt haben. In Mailand, das nicht nur durch Streit mit anderen oberital. Städten und interne Parteikämpfe, sondern auch durch jahrelange Konflikte mit der röm.…

Robert Kilwardby

(206 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[English Version] (gest.10.9.1279 in Viterbo). Erstes sicheres Datum aus seinem Leben ist seine Wahl zum Provinzialmagister der engl. Dominikaner im September 1261. Von hier aus lassen sich frühere Daten erschließen: in den 30er Jahren Studium an der Pariser Artistenfakultät, ca.1237 M.A., Lehrtätigkeit in Paris bis Mitte der 40er Jahre, dann Rückkehr nach England und Eintritt in den Predigerorden, Studium der Theol. in Oxford (ca.1252–1254 Sentenzenvorlesung), 1254 Magister regens der Theol. Seit…

Quaestio

(363 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[English Version] . Die echte, nicht »rhetorische«, sondern auf eine problemlösende Antwort abzielende Frage (griech. ζη´τημα/zē´tēma, προ´βλημα/pro´blēma, α᾿πορι´α/apori´a, lat. quaestio) ist ein elementares Mittel rationaler Argumentation. Sie begegnet schon in vorchristl. Zeit bei den Griechen (seit dem sokratischen Fragen des platonischen Dialogs) wie im rabb. Judentum (im Gespräch zw. Lehrer und Schüler). Das Formulieren von Fragen wurde schon früh in der altkirchl. Theol. üblich (erster Höhepunkt bei Au…

Subiaco

(178 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[English Version] Subiaco, Ort in Latium, im Anienetal östlich von Rom. Hier soll sich Benedikt von Nursia zunächst als Eremit in einer Höhle (Sacro Speco), dann mit Gefährten in Räumen einer ehem. Villa Kaiser Neros (Kloster San Clemente) niedergelassen haben. In der Folgezeit soll er zehn weitere Klöster gegründet haben, bevor er sich um 529 nach Monte Cassino begab. Heute bestehen noch zwei von ihnen: San Benedetto (Sacro Speco) und – tiefer gelegen – Santa Scholastica (urspr. San Silvestro), d…

Reformierte Hohe Schulen in Deutschland

(441 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[English Version] . Zu den zentralen Forderungen der Wittenberger wie der Schweizer Reformation gehörte eine gründliche theol. Ausbildung aller künftigen Geistlichen. Während in luth. Territorien die reformierten theol. Fakultäten an vorhandenen Universitäten dieser Aufgabe dienten, fehlten in ref. Gebieten solche Einrichtungen zunächst weitgehend. Nur drei bestehende Volluniversitäten hatten zeitweise ref. Charakter: Heidelberg 1559–1578 und 1583–1622, Marburg 1605–1624 und wieder seit 1653, Fran…

Observanten

(290 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[English Version] . Als O. (observantes, fratres de observantia u. ä.) werden seit dem späten 14.Jh. jene reformwilligen Gruppen oder Richtungen im Mönchtum (: III.,4., b), v.a. in den Bettelorden und hier wieder bes. bei den Franziskanern, bez., die sich in internen Auseinandersetzungen um die rechte Lebensform gegen eingetretene Regelmilderungen und andere Arten der Anpassung (Konventualen) wandten und die strikte Befolgung der rigoros ausgelegten Regeln und anderer Vorschriften forderten (obser…

Passionsfrömmigkeit

(1,372 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[English Version] ist eine auf Passion und Kreuzestod Jesu (Passion/Passionsüberlieferung/Passionsgeschichte) ausgerichtete Gestalt christl. Frömmigkeit. Die Erinnerung an den Ausgang des Lebens Jesu war in der christl. Gemeinde immer gegenwärtig – trotz aller Kritik durch Juden und Heiden (1Kor 1,23), die einerseits die christl. Auffassung des Kreuzes (Kreuz/Kreuz Christi) als Siegeszeichen förderte und andererseits eine bildliche Darstellung der Kreuzigung Jesu bis ins frühe 5.Jh. verhinderte. I…

Theologia deutsch

(359 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[English Version] . Anonymer Traktat aus dem späten 14.Jh., in acht ma. Hsn. überliefert. Den ersten Druck veranstaltete Luther 1516 nach einer (verlorenen) frgm. (WA 1,152f.: »Eyn geystlich edles Buchleynn«), den zweiten 1518 nach einer (ebenfalls verlorenen) vollständigen Hs. (ebd. 375–379: »Eyn deutsch Theologia«). Seit dem Nachdr. Augsburg 1518 (»Theologia Teütsch«) hat sich der Titel »Th. d.« eingebürgert. Der erste moderne Druck erschien 1843 nach einer ehemals Bronnbacher Hs., deren Prolog …

Pallium

(127 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[English Version] . Über dem Meßgewand getragene, auf den Schultern liegende ringförmige Stola aus weißer, mit schwarzen Seidenkreuzen besetzter Wolle, von der auf Brust und Rücken jeweils ein kurzer Streifen mit schwarzem Endstück herabhängt (Gewänder, liturgische). Der wohl aus der Schärpe spätkaiserzeitlicher röm. Beamter entwickelte liturgische Ornat steht seit dem frühen 6.Jh. dem Papst zu. Dieser verleiht das P. seit dem 9.Jh. an Erzbischöfe, die es aber nur an bestimmten Tagen beim Pontifik…

Reformation

(6,474 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[English Version] I. Zum Begriff Unter R. (von lat. reformatio) verstehen wir heute ausschließlich die durch M. Luther, U. Zwingli u.a. Reformatoren ausgelösten Vorgänge, die im Laufe des 16.Jh. zu einer bis heute fortdauernden Aufspaltung der abendländischen Christenheit führten. Bis ins 19.Jh. hinein hatte der Begriff dagegen noch die urspr., weite Bedeutung von Reform (Reformgedanke), unter die aber immer auch das Geschehen der R. subsumiert war. Erst das Aufkommen des franz. Wortes réforme im 17…

Reformgedanke

(2,448 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[English Version] . Bereits im antiken Latein bez. das Verb reformare und das zugehörige Subst. reformatio eine positiv gewertete Umgestaltung: sowohl die Wiederherstellung eines früheren, inzw. verlorengegangenen Zustandes von Menschen (moralisch z.B. Plinius d.J., Panegyricus 53,1: corruptos depravatosque mores […] reformare et corrigere; körperlich z.B. Theodorus Priscianus, Euporiston 1,38: oculorum aciem reformare) oder von Dingen (z.B. Solinus, Collectanea rerum memorabilium, 40,5: templum r…

Roger Bacon

(399 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[English Version] (ca.1214/1220 England – ca.1292). Nach dem Studium der artes in Oxford und vielleicht in Paris (ca.1236/1240 M.A.) lehrte R. bis etwa 1247 an der Pariser Artistenfakultät. Es ist unsicher, ob er dann nach England zurückkehrte und wo er (wohl vor 1256) in den Franziskanerorden eintrat. Nach theol. Studien (in Oxford?) war er um 1257 wieder in Paris. Hier gewann er um 1263 in Kardinal Gui Foucois (Guy de Foulques u. ä.), dem späteren Papst Clemens IV. (1265–1268), einen Gönner, dem…

Robert

(163 words)

Author(s): Köpf, Ulrich
[English Version] von Arbrissel (um 1145 Arbrissel bei Rennes – 25.2.1116 Priorat Orsan-en-Berry). Der Sohn eines Erbpfarrers von Arbrissel trat nach Studien in Paris als Kleriker in den Dienst Bf. Silvesters von Rennes. Nach erneuten Studien in Angers (seit 1078) erlebte er die Bekehrung zu asketischem Leben, zog sich als Einsiedler in den Wald von Craon (Anjou) zurück und gründete hier 1095 ein Kollegiatstift, verließ es aber wieder, um (seit 1096 mit Erlaubnis Papst Urbans II.) als Bußprediger d…

Physis/Natura

(1,635 words)

Author(s): Hornauer, Holger | Köpf, Ulrich
[English Version] I. Religionsgeschichtlich 1. griech. Φυ´σις/Phy´sis (Ph.) als Abstraktpersonifikation und wirkende göttliche Kraft, ohne speziellen Zuständigkeitsbereich, ohne eigenen Kult und bes. Ikonographie (zwei Ausnahmen: Votivrelief des Archelaos von Priene [sog. »Apotheose des Homer«; um 130–120 v.Chr.] und Mosaik von Merida [2.Jh. n.Chr.]: »N.« (N.) zw. Himmel, Meer, Euphrat, Nil, Tellus u.a.). 2. In der vorsokratischen Naturphilosophie (s.a. Natur) kann Ph. personifiziert und als göttliche Macht gedacht werden (vgl. Heraklit [DK 22 B…

Siegel

(878 words)

Author(s): Uehlinger, Christoph | Köpf, Ulrich
[English Version] I. Archäologisch S. sind im AO seit dem präkeramischen Neolithikum (um 7000 v.Chr.) bezeugt, zuerst als einfache, runde oder ovale Platten oder als Tierfigur gestaltete Stempel, ab dem späten 4.Jt. (Susa, Uruk) auch walzenförmig als sog. Roll- oder Zylindersiegel (Guter Hirte: I., s. dort Abb.). Letztere hielten sich bis zur Zeitenwende, sind aber auch in Ägypten und im östlichen Mittelmeerraum belegt. In Kulturen mit Papyrus oder Leder als gebräuchlichsten Schriftträgern bevorzug…
▲   Back to top   ▲