Search

Your search for 'dc_creator:( "Wiesehöfer, Josef" ) OR dc_contributor:( "Wiesehöfer, Josef" )' returned 143 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Zadrakarta

(58 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Achaimenidai | Alexandros | Hellenistische Staatenwelt | Hellenistische Staatenwelt (τὰ Ζαδρακάρτα; Arr. an. 3,23,6; 25,1). Größte Stadt und befestigte achäm. Residenz in Hyrkania, deren genaue Lage nicht feststeht (Sārī?, Qale Ḫandān?). Durch Z. zog Alexandros [4] d. Gr. 331 v. Chr. bei seiner Verfolgung des Bessos. Wiesehöfer, Josef

Ssu-ma Ch'ien

(179 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef
[English version] ( Sima Qian). Ca. 145 - ca. 85 v. Chr., Verf. der ersten chinesischen Dyn.-Gesch., des Shiji, das, v. a. in Kap. 123, wichtige Informationen zu Zentralasien und Iran (z. B. zum Untergang des graeco-baktrischen Reiches sowie Charakteristika des Partherreiches) enthält. S. wurde in Longmen (h. Prov. Shanxi, nahe der damaligen Hauptstadt Chang'an) geboren. Nach frühen Reisen durch das ganze Reich bekleidete er später am Hof des Han-Kaisers Wu (140-87 v. Chr.) die Stellung des Großastrologen und ha…

Zarama

(27 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef
[English version] (Ζαράμα). Allein bei Ptol. 6,2,16 erwähnte und nicht genau zu lokalisierende Ortschaft in der inneren Media, verm. sw von Europos (Rhagai). Wiesehöfer, Josef

Sisygambis

(116 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef
[English version] (Σισύγαμβις, bei Diodoros meist Σισύγγαμβρις/ Sisýngambris). Tochter des Ostanes, eines Bruders Artaxerxes' [2] II., Schwester und Gattin des Arsames [2] (Diod. 17,5,5) sowie Mutter Dareios' [3] III. Nach der Schlacht bei Issos 333 v. Chr. Alexandros [4] d.Gr. in die Hände gefallen (Arr. an.2,11,9; Plut. Alexandros 21; Curt. 3,11,24) und von diesem mit Ehrerbietung behandelt (vgl. ihre Rettung der aufsässigen Uxier: Curt. 5,3,12 ff.), blieb sie mit dem Prinzen Ochos und den Enkelinnen…

Šīz

(176 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef
[English version] Von islamischen Autoren genannter Platz in Aserbaidschan, ca. 30 km nördl. von Takāb, identisch mit dem Taḫt-e Soleimān. Auf diesem leicht die Ebene überragenden Kalksinterplateau, in dessen Mitte sich ein über 60 m tiefer See (ohne Leben) gebildet hat, befand sich in sāsānidischer Zeit eines von drei Hauptfeuerheiligtümern des Reiches (Āzurgušnasp). Von der engen Beziehung des Ortes zu den Sāsānidenkönigen des 5.-7. Jh. (Sāsāniden) kündet nicht nur der administrative Autonomiest…

Xenippa

(98 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef
[English version] Einzig bei Curt. 8,2,14 erwähnte fruchtbare und dichtbesiedelte Gegend in Sogdien (Sogdiana), ‘die an Skythien grenzt’. Platz und Landschaft werden heute mit Erkurgan und Umgebung nahe Karshi in der Ebene des Kashka-darya in Usbekistan identifiziert. Die Bewohner von X. vertrieben im Winter 329/8 v. Chr. beim Heranrücken Alexandros' [4] d.Gr. die von dem Makedonen abgefallenen und in ihrem Lande Zuflucht suchenden Baktrer (Baktria). Wiesehöfer, Josef Bibliography 1 F. Grenet, Zoroastre au Badakhshân, in: Studia Iranica 31, 2002, 193-214 2 Sh. Rakhmanov, C…

Satrap

(805 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef
[English version] (altpersisch ḫšaçapāvan-, “Reichs- oder Herrschaftsschützer”, elamisch šá-ak-šá-ba-ma, akkadisch aḫšadrapanu, reichsaram. ḥšatrapan, griech. meist σατράπης/ satrápēs [9]; lat. satrapa, -es, satraps). Titel pers.-achäm. (grundlegend: [3]) später auch seleukidischer, parthischer sowie sāsānidischer Provinzgouverneure (parth. ḥštrp/ ḫšahrap/; mittelpers. štrp/ šahrap/). Der Titel erscheint zuerst in der Bīsutūn-Inschr. Dareios' [1] I. [11. DB III 14.56], wo er zwei Beauftragte des neuen Königs in Baktrien und Arachosi…

Sataspes

(86 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef
[English version] (Σατάσπης). Nach Hdt. 4,43 mütterlicherseits Neffe Dareios' [1] I., der wegen der Vergewaltigung der Tochter des Zopyros gepfählt werden sollte. Auf Fürsprache seiner Mutter freigekommen, wurde ihm zur Sühne die Umschiffung Libyens (Afrikas) aufgetragen. Er fuhr von Ägypten aus durch die “Säulen des Herakles” (d. h. die Meerenge von Gibraltar), kehrte aber zurück, ohne seine Aufgabe erfüllt zu haben; daraufhin ließ Xerxes I. die urspr. verhängte Strafe an ihm vollstrecken. Wiesehöfer, Josef Bibliography F. Colin, Le récit de Sataspès s'inspire-t-i…

Zaranis

(39 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef
[English version] (Ζαρανίς/Ζανιρίς). Allein bei Ptol. 6,2,13 erwähnte und nicht genau zu lokalisierende Ortschaft in der inneren Media (vgl. Zonbis in Amm. 23,6,39). Wiesehöfer, Josef Bibliography M. G. Schmidt, Die Nebenüberl. des 6. Buchs der “Geogr.” des Ptolemaios, 1999, 25 f.

Stateira

(245 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef
(Στάτειρα; lat. Statira). [English version] [1] Frau Artaxerxes' [2] II., um 400 v. Chr. Tochter des Hydarnes, Schwester des Terituchmes und beim Volk beliebte (Plut. Artaxerxes 5,6) Gattin Artaxerxes' [2] II. (Ktesias FGrH 688 F 15), von der Königinmutter Parysatis [1] vergiftet (Deinon FGrH 690 F 15b). Im Roman des Chariton kämpft S. um die Liebe des Großkönigs gegen Kallirhoë, erkennt ihre Schönheit an und wird durch Kallirhoë aus äg. Gefangenschaft gerettet. Wiesehöfer, Josef [English version] [2] Schwester Dareios' [3] III., 4. Jh. v. Chr. Gemahlin und Schwester Dareios'…

Sittake

(117 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Xenophon (Σιττάκη, vgl. Hekat. FGrH 1 F 285). Stadt in der nach ihr benannten Landschaft Sittakene (im Zweistromland), die später Apolloniatis genannt wurde. Dort siegte Antiochos [5] III. 220 v. Chr. über den aufständischen Molon [1] (Pol. 5,53,2 ff.) und richtete einen eigenen Verwaltungsbezirk ein. In parthischer Zeit verlief die Grenze zw. der Apolloniatis und Babylonia bei Seleukeia [1] (Isidoros aus Charax, Stathmoí Parthikoí 2). Wenn bei Xen. an. 2,4,13 bzw. 2,4,25 S. und Opis [3] (h. Tulūl al-Muǧail…

Zariaspa

(59 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Achaimenidai | Alexandros | Diadochen und Epigonen | Graeco-Baktrien | Graeco-Baktrien | Hellenistische Staatenwelt | Indienhandel | Mauryas (Ζαρίασπα: Arr. an. 4,1,5; 4,7,1; Pol. 10,49; Strab. 11,11,2; bei Plin. nat. 6,48 Zariastes genannt). Älterer Name des Hauptortes von Baktria, der später als Baktra (Balch) bekannt wurde. Wiesehöfer, Josef

Satibarzanes

(120 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef
(Σατιβαρζάνης). [English version] [1] Kämmerer bei Artaxerxes [1] I. “Eunuch”/Kämmerer in der Umgebung Artaxerxes' [1] I. (Plut. Artaxerxes 12,4. Plut. mor. 173e; Ktes. FGrH 688 F 30). Wiesehöfer, Josef [English version] [2] Satrap von Areia, 4. Jh. v. Chr. Persischer Satrap von Areia [1], kämpfte in der Schlacht von Gaugamela auf dem linken Flügel (Arr. an. 3,8,4), Gefolgsmann des Bessos und einer der Mörder Dareios' [3] III. (Arr. an. 3,21,9 f.). Er unterwarf sich 330 Alexandros [4] d.Gr. (Arr. an. 3,25,1 f.; Curt. 6,6,13), rebell…

Tissaphernes

(334 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef
[English version] (Τισσαφέρνης). Sohn des Hydarnes [4], Enkel des Hydarnes [1]. Nach Beseitigung des aufständischen Satrapen Pissuthnes wurde T. 413 v. Chr. Satrap in Sardeis und káranos (Thuk. 8,5,4: στρατηγὸς τῶν κάτω/ stratēgós tōn kátō) in Westkleinasien. Als solcher schloß er 412 einen Subsidienvertrag mit Sparta gegen Athen; im Gegenzug überantwortete Sparta dem Großkönig die westkleinasiatischen Griechen (Thuk. 1,115,4; 8,5,4 f.; 8,17 f.; 8,43; 8,52 und 8,58; Erneuerung des Vertrages 411 nach Differenzen über Höhe der …

Zarotis

(75 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef
[English version] Nur von Plin. nat. 6,99 erwähnter Fluß, der in den Persischen Golf mündete. Verm. identisch mit dem bei Plin. nat. 6,111; 136 als Grenzfluß zw. Persis und Elymais genannten Or(o)atis (vgl. Ptol. 6,3,1; 6,4,1 f.: Oroátis; Amm. 23,6,26: Oroates; h. Šūr Āb) oder dem von Arr. Ind. 39,9 als Grenze zw. Persern und Susiern bezeichneten Arosis (h. Zohre/Hendīǧān). Wiesehöfer, Josef Bibliography 1 M. G. Schmidt, Die Nebenüberl. des 6. Buchs der “Geogr.” des Ptolemaios, 1999, 25 f.

Tang-e Sarvak

(100 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef
[English version] Schlucht auf halber Strecke zw. Ramhor, Hormuz und Behbahan in der ant. Elymais (Landschaft im SW-Iran), in der im 2./3. Jh. n. Chr. Felsreliefs (z. T. mit elymäischen Inschr.) auf vier Felsblöcken angebracht wurden. Während einige der Reliefs die Dynasten Abar-Basi und Orodes sowie Angehörige und Würdenträger bei Herrschafts- bzw. Legitimationsriten (vor Gottheiten und Göttersymbolen) abbilden, findet sich auf Block III die Darstellung eines Reiterkampfes (mit Nebenfiguren). Die…

Yüe-chi

(188 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef
[English version] (Yuezhi). Chinesischer Name eines “Nomadenvolkes” mit einem urspr. Siedlungsgebiet zw. den Qilian-Gebirgszügen und Dunhuang, dem Ausgangspunkt der Seidenstraße in NW-China. Auf Befehl des Maodun, des Khans der Xiongnu, zw. 176/174 und 161 v. Chr. von dort vertrieben, wandten sich die Y. nach Westen und unterwarfen dabei ihrerseits die Stämme der Sai (Sakai). Wenig später von den Wusun, einem Untertanenvolk der Hiung-nu (Xiongnu), aus den Weidegründen der Sai im Ili-Becken und am …

Sāsāniden

(2,725 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef
Im engeren Sinne Angehörige der iranischen Dyn. der Abkömmlinge des Sāsān, im weiteren die Bewohner des S.-Reiches bzw. deren polit. Elite (3.-7. Jh. n. Chr.). [English version] I. Zeugnisse Innerhalb der schriftlichen Überl. (Diskussion und Lit. in [25. 153-164, 283-287]; vgl. auch [1; 6; 27]) gebührt der Vorrang den zeitgenössischen indigenen Zeugnissen, v. a.: a) den z. T. mehrsprachigen Inschr. von Königen und Würdenträgern (des 3. Jh. n. Chr.) aus der Persis, dem Stammland der S. [4; 9; 14; 15]; b) den mittelpersisc…

Syennesis

(166 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef
[English version] (Συέννεσις). Bezeichnung von einheimisch-kilikischen Dynasten mit Zentrum in Tarsos (Xen. an. 1,2,23). Nach Hdt. 1,74 soll ein S. die Abmachung zw. Lydern und Medern vermittelt haben; im Krieg zw. Kroisos und Kyros [2] stand Kilikien auf persischer Seite (Hdt. 1,28). Ein weiterer S. nahm am Zug des Xerxes gegen Hellas teil (Hdt. 7,98; Aischyl. Pers. 326-328) Allg. wird angenommen, daß das Doppelspiel des dritten bekannten S., des Gemahls der Epyaxa, beim Feldzug Kyros' [3] d. J. …

Sar-e Pol-e Ẕahāb

(185 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef
[English version] Arch. FO in Kurdistan, Iran (altpersisch Ḥulvān; akkadisch Ḫalmān), 20 km vor der irakischen Grenze an der alten Straße Kermānšāh-Baghdad gelegen. Dort fand man beiderseits des Flusses Alvand insgesamt vier Reliefs der E. 3./Anf. 2. Jt. hier regierenden Lullubäerfürsten, unter denen das Triumphrelief des Anubanini [2. Taf. 49] mit dem Motiv des auf seinen Feind tretenden Siegers das Vorbild abgab für das Relief Dareios' [1] I. aus Bīsutūn. Unterhalb dieses Bildes befindet sich ein arsaki…

Šamī

(89 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef
[English version] Ruinenstätte tief in den Baḫtiyiārī-Bergen (im Iran), ca. 25 km nördl. der Stadt Īẕe (Malāmīr), in der ant. Elymais. Unter den in einem Heiligtum gefundenen zahlreichen hell. Marmor- und Bronze-Frg. ist eine etwas über lebensgroße, nahezu vollständig erh. Bronzestatue bes. erwähnenswert, da sie die bisher einzig erhaltene großplastische Darstellung eines arsakidischen Würdenträgers (Prinzen?) ist (2. Jh. n. Chr.). Wiesehöfer, Josef Bibliography 1 V. S. Curtis, The Parthian Costume and Headdress, in: J. Wiesehöfer (Hrsg.), Das Partherreich und…

Satrapenaufstand

(315 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef
[English version] Erhebungen persischer Satrapen gegen die großkönigliche zentrale Autorität sind mehrfach belegt, v. a. im späten 5. und im 4. Jh. v. Chr. (etwa Megabyzos [2], Pissuthnes, Amorges, Kyros [3] d. J.), doch wird der Begriff S. zumeist auf die von Diodorus Siculus (15,90 ff., bes. 93,1) als “groß” bezeichnete Hauptphase (Ende 360er J.) der Aufstände gegen Artaxerxes [2] II. (370er J.-350er J.) bezogen: Sie soll durch gemeinsames Handeln ( koinopragía) zahlreicher kleinasiatischer Satrapen (und ethnē), deren Unterstützung durch den Ägypter Tachos un…

Sterblichkeit

(695 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef
[English version] I. Allgemeines Gesellschaften vor der sog. “demographischen Transition” mit ihrem Übergang zu niedrigen Geburten- und Sterberaten weisen im allg. hohe Natalität und Mortalität, v. a. hohe Säuglings-S., und damit verbunden eine niedrige durchschnittliche Lebenserwartung für Neugeborene auf; dies ist auch für die Ant. anzunehmen, wobei die Überl. für Griechenland deutlich lückenhafter ist als für das Imperium Romanum. Die mod. Forsch. geht in der Regel von einer Lebenserwartung ant. …

Karanos

(149 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef
[3] Bezeichnung achäm. Heerführer (κάρανος < altpersisch * kārana-, “Herr über ein Heer” [2]). Von Xenophon [2] (Xen. hell. 1,4,3 f.) in Bezug auf Kyros [3] d. J. benutzter Terminus für einen achäm. Heerführer, der - den regulären Satrapen übergeordnet - vom Großkönig besondere mil. (und administrativ-fiskalische?) Aufgaben (Kommando über “die Völker am Meer”?) übertragen bekam. Da der Terminus nur einmal erwähnt wird, bleibt unklar, ob andere Funktionäre mit ähnlicher Autorität auch als k. zu bezeichnen [1. 26; 3] und die sog. Satrapenmünzen als “karanisch” zu wer…

Neoi

(429 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef (Kiel)
[English version] (νέοι). Der Begriff n., der auch unspezifisch (“die Jungen” vs. “die Alten”, gérontes/γέροντες) gebraucht wurde, bezeichnete im ant. Griechenland als t.t. eine Altersgruppe bzw. eine als Verein organisierte Gemeinschaft junger Männer: Unter n. verstand man die der Pubertät entwachsenen jungen Männer ab 18 Jahren, wobei die Grenze zwischen n. und ἄνδρες ( ándres/Männern) oft undefiniert blieb; in Poleis mit der Ephebie ( ephēbeía ; Athen) folgten sie altersmäßig auf die paídes (Kind) und éphēboi und zählten damit zu den Bürgern mit mil. Dienstpflicht; …

Pasargadai

(323 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef (Kiel)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Achaimenidai | Alexandros (Πασαργάδαι, vgl. Curt. 5,6,10: Pasargada). In mask. Verwendung Bezeichnung des persischen Stammes, dem die Achaimenidai angehört haben sollen (Hdt. 1,125), in fem. Form griech. Name der von Kyros [2] II. (nach seinem Sieg über Kroisos um 550 v.Chr. und am Ort des Sieges über Astyages (Strab. 15,3,8)?) angelegten Residenz in der Murġāb-Ebene (1900 m/N.N.) 30 km nö von Persepolis (elam. Namensform:

Otanes

(216 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef (Kiel)
(Ὀτάνης, altpersisch Utāna). [English version] [1] Sohn des Θuxra Sohn des Θuxra [2. DB IV 83], einer der Helfer Dareios' [1] I. bei der Ermordung des Gaumāta (Smerdis). Nach Hdt. 3,68-70, der als O.' Vater Pharnaspes nennt, war O. gar der Anstifter des Komplotts. Durch seine Schwester Kassandane (Hdt. 2,1; 3,2) war O. Schwager des Kyros [2] (II.), durch seine Tochter Phaidyme Schwiegervater von Kambyses II., Smerdis und Dareios (Hdt. 3,68). Seine bed. Stellung mag auch in den von Dareios gewährten Privi…

Pahlawa

(142 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef (Kiel)

Megapanos

(78 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef (Kiel)
[English version] …

Heiratsalter

(974 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef (Kiel)
[English version] I. Forschungsgegenstand und Methode Das H. von Mann und Frau bei der ersten Heirat bestimmte in vorindustriellen Gesellschaften - neben Mortalität und Menopause - den für die Kinderzeugung zur Verfügung stehenden Zeitraum. Normalerweise bedingt eine Verlängerung dieses Zeitraumes eine proportional ansteigende Fertilität. Das H. des Mannes ist zugleich bedeutsam für die Größe des Generationenabstandes und die sozialen und rechtlichen Beziehungen innerhalb von

Megabyzos

(121 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef (Kiel)
(auch Μεγάβυξος/ Megábyxos, Hdt. Μεγάβυζος < altpers. Bagabuxša, elam. Ba-ka-bu-uk-šá). [English version] [1] Vornehmer Perser, Verschwörer gegen Gaumāta Vornehmer Perser, Sohn des Dātūvahya (nach Hdt. 3,153 Vater des Zopyros), Mitverschwörer Dareios [1] I. gegen Gaumāta/Smerdis ([2. DB IV 85], Hdt. 3,70 u.ö.). Wiesehöfer, Josef (Kiel) [English version] …

Megabates

(123 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef (Kiel)
(Μεγαβάτης). Name einer Anzahl vornehmer Perser, darunter: [English version] [1] Vater des Megabazos [2] Der Vater des Megabazos [2] (Hdt. 7,97), Vetter Dareios' [1] I. und des Satrapen Artaphernes [2],…

Hystaspes

(292 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef (Kiel)
(Ὑστάσπης, altpers./avest. Vi/īštāspa-, “mit (zum Rennen) losgebundenen Rossen”). Name verschiedener iran. Persönlichkeiten. [English version] [1] Förderer Zarathustras Als kauui- (Kavi, Prinz) der entscheidende Förderer Zarathustras (Zoroastres [4. 13,100]); Sohn des Auruuaṯ.aspa-, Gatte der Hutaosā. Unter seinem Namen liefen in der griech.-röm. Welt auch vielbenutzte und vielzitierte “Orakel” um, die sich mit den letzten Dingen befaßten, vgl. zuletzt [1. 376-381]. Wiesehöfer, Josef (Kiel) [English version] [2] Sohn des Arsames Sohn des Arsames (altpers. Aršāma-)…

Fan Ye.

(251 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef (Kiel)
[English version] Chinesischer Autor einer Dynastiegeschichte, die u.a. Informationen über die Geographie des Partherreichs und parthisch-chinesische Kontakte enthält. 398 n.Chr. in eine Familie von kaiserlichen Beamten Chinas hineingeboren, bekleidete F. selbst u.a. die Ämter eines Vorstehers eines Verwaltungsbezirkes und des Generals der Garde. Unter Kaiser Wen (Sung-Dyn.) in eine Verschwörung verwickelt, wurde er 446 n.Chr. hingerichtet, was die Fertigstellung der auf 100 Kapitel angelegten ‘Gesch. der Späteren Han-Dynastie (25-220 n.Chr.), Hou Hanshu, verhinder…

Drangiana

(254 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef (Kiel)
[English version] (oder Zarangiana) als Name des Gebietes um den Unterlauf des Etymandros (h. Hilmand/Helmand Rūd) in der iran. Provinz Sı̄stān geht auf den urspr. ostiran. Namen Zranka zurück, der auch die Bewohner des Gebietes bezeichnet und dessen Etym. umstritten ist. Er findet sich in der Inschr. von Bı̄sutūn Dareios' I. (1,16) und in griech. und lat. Ableitungen; die “pers.” Varianten haben anlautendes d-

Glos

(125 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef (Kiel)
[English version] (Γλῶς, Diod. 14,19,6; Γλοῦς, Xen. an. 2,1,3). Sohn des “Ägypters” Tamos aus Memphis (wohl des Karers Tamos, geb. in Memphis), zog 401 v.Chr. mit Kyros d.J. gegen dessen Bruder Artaxerxes II. und lief nach Kyros' Tod zu jenem über (Xen. an. 1,4,16; 1,5,7; 2,1,3; 2,4,24). Als Befehlshaber der Flotte und Schwiegersohn des Satra…

Mykoi

(95 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef (Kiel)
[English version] (Μύκοι). Ethnie im Perserreich (Hdt. 3,93; 7,68; Hekat. FGrH 1 F 289), von Herodot zusammen mit den Sagartioi, Sarangai, Thamanaioi, Utioi und den Inselbewohnern des Pers. Golfs dem 14. Nomos zugerechnet. Den Maciyā bzw. Bewohnern von Maka der achäm. Inschr. und Reliefs sowie der Verwaltungstäfelchen aus Persepolis [1. 679f. u.ö.] entsprechend, darf man in ihnen wohl die Bewohner der Regionen beiderseits der Straße von Hormūz sehen (vgl. Steph. Byz. s.v. Μάκαι). Wiesehöfer, Josef (Kiel) Bibliography 1 R.T. Hallock, Persepolis Fortification Tablets, 1969 2 D.T…

Elymais

(331 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef (Kiel)
[English version] (Ἐλυμαίς). Griech. Name einer Landschaft in SW-Iran (Ḫūzestān) auf dem Territorium des alten Reiches Elam. Urspr. wohl vor allem die Baḫtı̄ārı̄-Bergregion (im Gegensatz zur Susiana-Ebene) kennzeichnend, wurde der Begriff zunehmend (auch) auf das sich erweiternde Territorium des hell.-partherzeitlichen “(Teil)-Königreiches” E. bezogen [1. 39-45; 2. 3-8]. E./Susiana zählte(n) zu den polit. und wirtschaftlichen Kerngebieten des Achaimeniden- und Seleukidenreiches…

Kuh-e Chwadja

(163 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef (Kiel)
[English version] ( Kūh-ī Xvāgah, Kūh-i Ḫvāǧah). Basaltberg auf einer Insel im Hāmūn-See in Drangiana/Iran, an dessen SO-Abhang sich eine Ruinenstätte mit eindrucksvollen Höfen, Toren, Türmen und Räumen aus frühestens parth., wohl eher sāsānid. und postsāsānid. Zeit befindet (Ġāga Šahr). Zahlreiche Räume waren reich mit Stuckornamenten und vor allem farbenfrohen Fresken verziert, die griech.-röm., iran. und indische Stilelemente aufweisen und rel. und weltliche T…

Familienplanung

(555 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef (Kiel)
[English version] Obgleich in der ant. Gynäkologie zwischen Abtreibung und Empfängnisverhütung unterschieden wurde (Soran. 1,60), sind die entsprechenden Mittel und Praktiken nicht exakt voneinander zu trennen, weil einerseits die Unterbrechung der als Prozeß angesehenen Konzeption in einem frühen Stadium der Schwangerschaft durchaus als kontrazeptiv bewertet wurde und andererseits angesichts fehlender Kenntnisse über den Zeitpunkt der Empfängnis ein k…

Iran

(1,028 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef (Kiel)
(mittelpers. ērān, Gen. Pl. von ēr, in Ērān-šahr, “Land der Arier/Iranier” < mittelpers. ēr, sāsānidische Inschr. und Paḫlavī-Lit. des 9. Jh. n.Chr. < alt-iran. * arya-, altpers. ariya-, avest. airya-). [English version] I. Begriffsgeschichte Obgleich bereits ariya- ethnischen Wert besitzt (Selbstbezeichnung der Achaimeniden als ariya- bzw. ariyaciça-, “arisch” bzw. “von arischer Abstammung”), ist I. (bzw. Ērān-šahr) als zugleich ethnischer, rel. und polit. Begriff eine frühsāsānidische Schöpfung. Schon unter Sapor I. (240-272 n.Chr.) tritt zu Ērān das Gegenstück Anērā…

Oroites

(75 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef (Kiel)
[English version] (Ὀροίτης). Persischer Statthalter in Sardeis, der (nach Hdt. 3,120ff.) Polykrates von Samos nach Magnesia locken und kreuzigen ließ. Als O. nach dem Tode des Kambyses [2] dem Dareios [1] I. seine Hilfe versagte, ließ ihn dieser (nach Herodot durch einen Befehl des königlichen Gesandten Bagaios an die Leibwache des O.) aus dem Weg räumen. Aus der Umgebung des O. gelangte der Arzt Demokedes an den pers. Hof. Wiesehöfer, Josef (Kiel) Bibliography Briant, s.v. O.

Kallonitis

(69 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef (Kiel)
[English version] (Καλλωνῖτις, andere Namensform Χαλωνῖτις/ Chalōnítis). Von Pol. 5,54,7 erwähntes und zu Medien gerechnetes Gebiet unmittelbar westl. der großen Zagros-Pässe entlang der oberen Diyālā, in dem Antiochos [5] III. den Leichnam des Aufrührers Molon pfählen ließ; Nachbarregion der Apolloniatis. Strab. 16,1,1 rechnet die K. noch zu Ἀτουρία, d.h. zum Zweistromland. Wiesehöfer, Josef (Kiel) Bibliography H.H. Schmitt, Unt. zur Gesch. Antiochos d.Gr. und seiner Zeit, 1964, Index s.v. Chalonitis.

Oxathres

(171 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef (Kiel)
(Ὀξάθρης). [English version] [1] Jüngster Sohn Dareios' [2] II. und der Parysatis Jüngster Sohn Dareios' [2] II. und der Parysatis (Plut. Artoxerxes 1,5). …

Orxines

(77 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef (Kiel)
[English version] (Ὀρξίνης, Curtius: Orsines). Reicher Perser, Nachfahre Kyros [2] II., kämpfte bei Gaugamela, machte sich 326 v.Chr. in Abwesenheit Alexandros' [4] d.Gr. zum Satrapen der Persis. Er wurde bei seinem Versuch einer nachträglichen Bestätigung in seinem Amt unter dem Vorwurf, zahlreiche Menschen getötet, Tempel geschändet und die königlichen Gräber beraubt zu haben, durch Alexandros hingerichtet (Arr. an. 3,8,5; 6,29,2; 30,1f.; Curt. 4,12,8; 10,1,24.37). Wiesehöfer, Josef (Kiel) Bibliography J. Wiesehöfer, Die “dunklen Jahrhunderte” der Persis, 1994, s.v. O.

Kyaxares

(395 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef (Kiel)
(Κυαξάρης, altpers. Uvaxštra-, Etym. unsicher). [English version] [1] Medischer König des 7./6. Jh. v. Chr. Medischer “König” des 7./6. Jh.v.Chr. Im sog. medischen lógos Herodots (Hdt. 1,73f.; 103-107) erscheint K. als τύραννος/ týrannos bzw. βασιλεύς/ basileús der Meder, als Sohn des Phraortes, Enkel des Deiokes und Vater des Astyages. Während seiner 40jährigen Herrschaft soll er - nach einem skythischen Interregnum - die Assyrer unterworfen haben und gegen Alyattes von Lydien (wohl um den Besitz von Kappadokien) zu Felde gezog…

Tiridates

(1,091 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef | Schottky, Martin
(Τιριδάτης). [English version] [1] Eunuch Artaxerxes' [2] II. Eunuch Artaxerxes' [2] II. (Ail. var. 12,1).…

Persis

(430 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef (Kiel)
[English version] (Περσίς: Strab. 15,3,1 u.ö.; altpersisch Pārsa). Region in Südwestiran, die - als Anšan (Anschan) - lange Zeit zum Reich von Elam gehörte und später Heimat der Dyn. der Achaimenidai [2] und Sāsāniden war (s.u.). Griech.-röm. Autoren wie arabische Geographen unterteilen die P. in geogr.-klimatische Zonen: die unfruchtbare und heiße Meeresküstenregion (mit den Häfen), das rauhe, kalte und unwirtliche Bergland und einen äußerst fruchtbaren Landstrich mit wohlbewässerten Talebenen (Curt. 5,4,5-9; Strab. 15,3,1; Arr.…

Qaṣr-e Abū Naṣr

(173 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef (Kiel)
[English version] (“Alt- Šīrāz”, h. Mādar-e Sulaimān), 7 km sö von Šīrāz (Fars); im wesentlichen spätsāsānidische und frühislamische Anlage (5.-9. Jh.). Drei achäm. Steinportale, die schon im 19. Jh. bei Reisenden große Aufmerksamkeit erregten, erwiesen sich als Teile des Dareios-Palastes von Persepolis, die zur Ausschmückung viel späterer Gebäude nach Q. geholt worden waren (und inzwischen an ihren ursprüngl. Platz zurückgebracht worden sind). In achäm. Zeit ist Q. vermutlich mit dem Tirazziš bzw. Šī…
▲   Back to top   ▲