Search

Your search for 'dc_creator:( "Herms, Eilert" ) OR dc_contributor:( "Herms, Eilert" )' returned 171 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Two Kingdoms Doctrine

(2,873 words)

Author(s): Herms, Eilert
[German Version] I. Dogmatics A discussion of the two kingdoms doctrine that wants to avoid mistakes must note two things. ¶ 1. The expression two kingdoms doctrine – like the doctrine of justification – is a product of reflection on the later designation of complexes of theological doctrine that were unavoidable even before this name was given them, because they deal with elements of the certainty of faith that are inescapable in any coherent explication of faith. The label two kingdoms doctrine, however, is not a product of the 16th century but of the debates in German Lut…

Public Choice

(428 words)

Author(s): Herms, Eilert
[English Version] bez. das Themaproblem einer sozialethischen, genau: die Ethik des staatl. Handelns betreffende, Debatte, die sich seit den späten 50er Jahren in den USA entwickelte und seitdem auch Europa erreicht hat: Nach welchen ethisch begründeten Verfassungsprinzipien haben sich Umfang und Art der governementalen (rechtsförmigen und rechtswirksamen) Entscheidungen von Gerechtigkeitsfragen zu bemessen? Einen rein negativen Grundsatz empfiehlt Nozick: Grundsätzlich haben sich governementale E…

Restriktion

(306 words)

Author(s): Herms, Eilert
[English Version] . Als »R.« bez. man diejenigen dauernden und/oder momentanen Bedingungen des menschlichen Handelns, die der jeweiligen Handlung so vorgegeben sind, daß sie von ihr bei ihrer Ziel- und Verhaltenswahl nicht übersprungen werden können, sondern von jeder »rationalen Wahl« (rational choice) in Rechnung gestellt werden müssen. – Die dauernden Bedingungen bestehen in dem gesamten Relationengefüge des Personseins in der Welt (d.h. in der Einheit des Verhältnisses eines Handlungsurhebers …

Schaden

(393 words)

Author(s): Herms, Eilert
[English Version] bez. den Inbegriff aller Effekte von natürlichen oder sozialen Ereignissen, die im Gegensatz zum Nutzen menschliche Lebensmöglichkeiten nicht erhalten oder steigern, sondern mindern. Gegenstand der ethischen Betrachtung können nicht von der Natur (: IV.) verursachte Sch., sondern nur Sch. als Folgen von menschlichem Handeln sein. Die vorsätzliche Herbeiführung von Sch. durch Handeln ist grundsätzlich zu verwerfen, die leichtfertige zu tadeln. Aber kein Handeln ist völlig dagegen …

Servum arbitrium

(1,019 words)

Author(s): | Herms, Eilert
[English Version] I. Dogmatisch Die Einsicht in das s.a. bildet das Zentrum von M. Luthers reformatorischer Ontologie des geschaffenen Personseins (Person). Ihr Kerngehalt ist die Erkenntnis der radikal passiven Konstitution der Bedingungen, die es für den Menschen möglich und notwendig (unvermeidlich) machen, selbstbewußt-frei (Freiheit: VII.), also vernünftig und verantwortlich, zu wollen und entsprechend zu handeln. Diese Bedingungen sind: a) das Affiziertsein des appetitus der Person (ihres Aus…

Pränatale Diagnostik

(457 words)

Author(s): Herms, Eilert
[English Version] . P. ist wie Präimplantationsdiagnostik (PID) ein Inbegriff von Diagnoseverfahren zur Feststellung von Krankheiten (Krankheit und Heilung) vor der Geburt von Menschen, die sich jedoch im Unterschied zur PID nur auf eingenistete Embryonen (Föten) erstrecken. Sie umfassen: Ultraschalluntersuchungen, Amniozentese, Chorionzottendiagnostik: gelegentlich auch Nabelschnurpunktation, Embryo- bzw. Fetoskopie, Leberbiopsie oder Hautbiopsie am Fetus. Das zuerst genannte Verfahren gehört inz…

Standesethik

(219 words)

Author(s): Herms, Eilert
[English Version] ist die theoretische Beschäftigung mit dem Ethos einzelner Stände (Adel, Beamtenschaft, Bürger, Geistlichkeit; Stand) oder Berufsgruppen bzw. Professionen. In der nachständischen Gesellschaft hat S. in der ersten Bedeutung ihren Gegenstand fast völlig verloren. Übrig geblieben ist allenfalls das Ethos bestimmter Berufe bzw. Professionen; dies allerdings auch nur insoweit, als in der Bevölkerung noch bestimmte einheitliche Kernerwartungen an Haltung und Leistung solcher Gruppen le…

Würde des Lebens

(355 words)

Author(s): Herms, Eilert
[English Version] . Gestiegene ökologische Sensibilität hat in den letzten Jahrzehnten des 20.Jh. dem selbst schon älteren (vgl. A. Schweitzers »Ehrfurcht vor dem Leben«) Gefühl zu weiter Verbreitung verholfen, daß nicht nur der Mensch, sondern alles Lebendige Würdeträger (Würde) sei, das den Menschen als Würdeadressaten einen die eigene Würde von allem Lebendigen würdigenden, sie anerkennenden und ihr entsprechenden Umgang zumutet. Im Vordergrund steht hier die Überwindung der exklusiven Einschrä…

Schöpfungsordnung

(858 words)

Author(s): Herms, Eilert
[English Version] I. Dogmatisch Die Christusoffenbarung (Offenbarung: V.) erschließt dem Glauben den Sinn und die Wahrheit von Jesu Lebenszeugnis für die menschliche Lebensgegenwart als Schöpfung im Prozeß der Realisierung ihrer Zielgestalt: der vollendeten Gottesherrschaft; damit zugleich das Persongeheimnis Jesu als des inkarnierten Schöpferlogos (Logos) und eben damit die Wahrheit über den im ewigen Gemeinschafts-, Versöhnungs- und Vollendungswillen des Schöpfers (Dogmatik: II.) begründeten Char…

Selbstbeherrschung

(352 words)

Author(s): Herms, Eilert
[English Version] (griech. σωϕροσυ´n̆η/sōphrosýnē, ε᾿γκρα´τεια/enkráteia; lat. temperantia, moderatio, continentia, imperium in semetipsum; engl. self-control; franz. maitrise de soi) meint Herrschaft über das Selbst, die vom Selbst ausgeübt wird. Dabei meint Herrschaft – analog zur äußeren Beziehung zw. Personen – die effektive Bestimmung eines untergeordneten Willens durch einen übergeordneten innerhalb des Personseins. In unterschiedlicher Terminologie ist der Sachverhalt Thema der philos. und th…

Economics

(3,290 words)

Author(s): Sautter, Hermann | Herms, Eilert
[German Version] I. Scope – II. History and Disciplines – III. Present Foci of Interest – IV. Significance for Theology I. Scope Traditionally economics has been defined primarily by its subject matter. It is the branch of inquiry that deals with economic phenomena (Economy: I). Methodologically, over a lengthy course of development (see II below) it has become increasingly autonomous, adopting the empirical and quantitative proce…

Intuition

(740 words)

Author(s): Enskat, Rainer | Herms, Eilert
[German Version] I. Philosophy – II. Systematic Theology I. Philosophy Intuition is a term used in epistemology and refers to a special, successful cognitive act. Accordingly, and following the typology of G. Ryle, “intuition” is thus a (cognitive) success word, but it also designates a special cognitive faculty. In many contexts, a performative quality is reserved for the intuitive act, as expressed by the characteristic feature that was probably first noted in Epicurean circles: its instantaneousness (ἀϑρόα/ athróa). Inasmuch as this instantaneousness is understood i…

Activity and Passivity

(1,353 words)

Author(s): Herms, Eilert | Härle, Wilfried
[German Version] I. Philosophy of Religion and Fundamental Theology – II. Dogmatics I. Philosophy of Religion and Fundamental Theology From the perspective of fundamental theology, the relationship between activity and passivity thematizes the constitution of the christian certainty of Dasein. Its theoretical description in terms of consciousness or personhood must be examined for its ontological presuppositions and understood within their framework. Only …

Competition

(890 words)

Author(s): Sautter, Hermann | Herms, Eilert
[German Version] I. Economics – II. Ethics I. Economics The term “competition” is linked with the idea of rivalry, but the Latin competere makes it clear that the notion ultimately has to do with several players seeking a prize together. As competitors they strive together in an activity that demands that they give their best. Everyone profits from their competition – in economics no less than in sports. Economic competition benefits society in general precisely when those involved do no…

Jurisprudence

(3,744 words)

Author(s): Starck, Christian | Herms, Eilert
[German Version] I. Terminology – II. History – III. Present-day Issues – IV. Significance for Theology I. Terminology Jurisprudence means the scholarly study of law (Law and jurisprudence) as an academic discipline. The German term Rechtswissenschaft was coined by the German historical school in the early 19th century and was intended to emphasize the scientific nature of legal scholarship: iuris scientia ( Rechtswissenschaft, legal science) was to replace iuris prudentia ( Rechtsklugkeit, legal prudence). Scientia and prudentia represent the Aristotelian ¶ distinction …

Weltanschauung (Worldview)

(2,530 words)

Author(s): Herms, Eilert | Thiede, Werner
[German Version] I. History of the Concept With its very first appearance in the writings of I. Kant( Kritik der Urteilskraft, 1790; ET: Critique of Judgment, 1951, 1987), the term Weltanschauung came to mark the difference between the empirical-scientific knowledge of individual phenomena in this world (or of an assortment thereof) and an all-encompassing conception of the world that fundamentally transcends this knowledge. While the expression “worldview” (Ger. Weltbild) has more or less established itself as the standard designation of the former, the latter …

Brentano

(781 words)

Author(s): Ströker, Elisabeth | Herms, Eilert
[German Version] 1. Franz (Jan 16, 1838, Boppard – Mar 17, 1917, Zürich). Amid the multitude of controversies in the last third of the 19th century over the philosophical foundations of science, Brentano came forward with a program that made him the founder of descriptive psychology and an influential precursor of phenomenological philosophy. As a pupil of F.A. Trendelenburg, he devoted himself initially to the study of Aristotle. After ordination to the priesthood in 1864, he …

Ritschl

(1,183 words)

Author(s): Herms, Eilert | Kaufmann, Thomas
[English Version] 1.Albrecht , (25.3.1822 Stettin – 20.3.1889 Göttingen). Nach Studium in Bonn (1839–1841 bei K.I. Nitzsch), Halle (1841–1843 bei F.A. G. Tholuck, Julius Müller, J.E. Erdmann, K. Schwarz), philos. Promotion daselbst (Expositio doctrinae Augustini de creatione mundi, peccato, gratia, 1843), erstem Examen 1844, weiterem Studium in Heidelberg (1845 bei R. Rothe) und Tübingen (1845/46 bei F. Ch. Baur, E. Zeller, A. Schwegler, F. Th. Vischer) Habil. in Bonn (1846 mit einer Arbeit über M…

Vernunft

(3,528 words)

Author(s): Steinmann, Michael | Herms, Eilert
[English Version] I. Philosophisch In der traditionellen Erkenntnislehre (Erkenntnistheorie) wird die V. vorwiegend als ein diskursives Vermögen gedacht (griech. δια´n̆οια/diánoia; λο´γος/lógos; lat. ratio), teilweise in Abgrenzung zum Verstand als intuitivem Vermögen. Mit dieser Unterscheidung wird zugleich eine Rangfolge indiziert: Das diskursive Vermögen geht entweder als syllogistisch verfahrende »Demonstration« (α᾿πο´δειξις/apódeixis) von letzten Prinzipien aus, die ihrerseits nicht durch Schlußfolgerung gefunden werden können (Arist.e.…

Tun-Ergehens-Zusammenhang

(1,757 words)

Author(s): Grund, Alexandra | Herms, Eilert
[English Version] I. Biblisch 1. Als T. wird die bes. in der atl. und ao. Weisheitsliteratur, aber auch noch im NT wahrnehmbare Vorstellung von einer Entsprechung zw. dem (guten/bösen) Handeln und dem jeweiligen Ergehen des Handelnden bez. Umstritten ist die Art und Weise, auf die nach atl. Verständnis der T. zustandekommt. Nach Vorarbeiten von Karl-Hjalmar Fahlgren (1932) und J. Pedersen (1934) wurde die bis zur Mitte des 20.Jh. vorherrschende Annahme eines vermeintlich das AT durchziehenden Verge…
▲   Back to top   ▲