Search

Your search for 'dc_creator:( "Barceló, Pedro (Potsdam)" ) OR dc_contributor:( "Barceló, Pedro (Potsdam)" )' returned 128 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Maesesses

(55 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Stamm der Bastetani (Liv. 28,3,3) in Ostandalusien in einer fruchtbaren Gegend mit Silbergruben. 207 v.Chr. wurde ihr Gebiet von P. Cornelius [I 71] Scipio erobert [1]. Hier lag Orongis (wohl identisch mit Aurgi, h. Jaén [2]). Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography 1 A. Schulten (Hrsg.), Fontes Hispaniae Antiquae 3, 1935, 131 2 Schulten, Landeskunde 1, 84.

Durius

(163 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] der h. Fluß Duero (span., portug. Douro). Der vorkelt. Name lautet D. (Sil. 1,438; 5,323; [1. 1380]), evtl. mit Nebenform Duris (CIL II 2370). Nach allen Nachrichten (Strab. 3,3,2; 4; 6; 3,4,12; 20; Mela 3,8; 10; Plin. nat. 4,112f.; 115) war sein Verlauf im Alt. derselbe wie heute. Daß er 800 Stadien aufwärts von großen Schiffen befahrbar war (Strab. 3,3,4), trifft noch h. zu: von der Mündung bis Barca d'Alva; auf seinem Oberlauf ist h. jedoch nicht einmal Kleinstschiffahrt möglich, während 133 v.C…

Bergistani, Bargusii

(62 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Iberischer Stamm in der Hispania Tarraconensis (h. Cataluña); der ON Berga (Prov. Barcelona) erinnert an ihn. Auf dem Marsch nach It. durchzog Hannibal das Stammesgebiet (Pol. 3,35; Liv. 21,19; 23). In der ersten Phase der röm. Eroberung Spaniens leisteten die B. Widerstand, wurden jedoch von Cato 195 v.Chr. unterworfen (Liv. 34,16ff.). Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography Tovar 3, 39f.

Lancia

(269 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] [1] Stadt bei h. Mansilla de las Mulas/Nordspanien Stadt der Astures bei h. Mansilla de las Mulas/Nordspanien, etwa 20 km von León entfernt (zum kelt. ON [1; 2], außerdem [3; 4]). 25 v.Chr. von P. Carisius erobert, aber verschont (Cass. Dio 53,25,8; Flor. epit. 2,33,37f.; Oros. 6,21,10; vgl. auch Plin. nat. 3,28; Ptol. 2,6,28; Itin. Anton. 395,3; [5]). Bedeutende, fast nur röm. Reste; röm. Mz. Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography 1 Holder, s.v. L. 2 A. Schulten, Los Cántabros y Astures ..., 1943, 107, 151 3 F.Abbad Rios, F.Jordá Cerdá, Informe sobre las excavac…

Berones

(39 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Keltischer Stamm am mittleren Iberus in La Rioja. Die wichtigsten Städte der B. waren Tricio, Oliba und Vareia (Liv. fr. 91: validissima urbs). Sertorius besetzte das Stammesgebiet 76 v.Chr. Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography Tovar 3, 77-78.

Ilorci

(74 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Ibererstadt in der Gegend des oberen Baetis mit dem Grabmahl eines der beiden 211 v.Chr. gefallenen Scipiones, wahrscheinlich des Cn. Scipio (Plin. nat. 3,25). Die Gleichsetzung von I. mit h. Lorca (Prov. Murcia) ist nicht unumstritten. CIL II p. 476. Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography A. Schulten (Hrsg.), Fontes Hispaniae Antiquae 3, 1935, 91  J.B. Keune, s.v. I., RE Suppl. 3, 1229  G. Alföldy, Röm. Städtewesen auf der neukastilischen Hochebene, 1981, 38.

Carteia

(109 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Nahe der Mündung des Guadarranque bei Algeciras in Spanien gelegen (bei Cieza, Prov. Murcia), spielte C. aufgrund der phöniz. Akkulturation eine bed. Rolle. Im 2. Pun. Krieg schlugen die Römer 206 v.Chr. bei C. die Flotte des Karthagers Adherbal [3]. Der röm. Feldherr Laelius begann von C. aus die Verhandlungen, die zur Übergabe von Gades führen sollten (Liv. 28,30,3). 171 v.Chr. wurde C. colonia Latina libertorum, die erste außerhalb Italiens. Die Stadt verhielt sich stets treu zu Rom, so etwa im Viriatus-Krieg (147 v.Chr.). Den Fischverarbei…

Centobriga

(66 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Ort, der nur im Rahmen der Anekdote von der Milde des Metellus gegen die Belagerten von C. erwähnt wird (142 v.Chr.; Val. Max. 5,1,5; Liv. POxy. 161-163). C. - der Name ist kelt. [1. 989] - lag vermutlich im Tal des Jalón [3. 354]. Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography 1 Holder 1 2 A. Schulten, Fontes Hispaniae Antiquae 4, 1937, 33f. 3 Ders., Numantia 1, 1914 4 Tovar 3, 369-370.

Il(l)urco

(70 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Pyrenäenhalbinsel Ibererstadt in der Prov. Hispania Baetica, h. Pinos Puente bei Illora la Vieja westl. von Granada (Plin. nat. 3,10). Ihre Lage ist inschr. gesichert (CIL II p. 284; Suppl. p. 1147). Mz. [1. 107f.; 2. 1234]. Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography 1 A. Vives, La moneda hispánica 3, 1924 2 J.B. Keune, s.v. I., RE Suppl. 3, 1233-1235. Tovar 1, 136; 3, 163ff.

Salo

(90 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Rechter Nebenfluß des Iberus [1] (h. Ebro) in Celtiberia (Celtiberi), h. Jalón. Er berührt in seinem Lauf Ocilis, Arcobriga, Aquae Bilbilitanorum, Bilbilis, Nertobriga [1] und Allobone. Sein eiskaltes Wasser war bes. geeignet, Eisen zu härten (Mart. 1,49,12; 4,55,15; 12,21,1). In den keltiberischen Kriegen (2. Jh. v. Chr.) war das Tal Operationsbasis der Römer (App. Ib. 188 ff.; [1]). Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography 1 W. V. Harris, Roman Expansion in the West III. Spain, in: CAH 8, 21989, 118-142. Schulten, Landeskunde 2, 314 f.  TIR K 30 Madrid, 1993, 196.

Iberus

(152 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
(Hiberus). Name zweier span. Flüsse, von dem gleichlautenden Völkernamen abgeleitet, nicht - wie ant. Gelehrte (Plin. nat. 3,21; Iust. 44,1,2) glaubten - umgekehrt [1. 307-315]. [English version] [1] h. Ebro Heute Ebro. Alle Quellen stimmen darin überein, daß der ant. I. mit seinen Nebenflüssen fast völlig dem h. Ebro entspricht. Der einzige Unterschied: Der ant. Fluß war bis Vareia (h. Varea östl. von Logroño) schiffbar (Plin. nat. 3,21), h. nur bis Tortosa (andere neuere Auffassungen widersprechen dieser Identifizierung, …

Italica

(223 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Coloniae | Hispania, Iberia | Straßen Stadt in der Nähe von Santiponce bei Sevilla. 206 v.Chr. von P. Cornelius Scipio gegr. und mit Veteranen besiedelt (App. Ib. 38) als vicus civium Romanorum (CIL II 1119). Seit Caesar erscheint I. als municipium (Bell. Alex. 52,4; Mz.), seit Hadrianus (117-138 n.Chr.) als colonia (Gell. 16,13,4; CIL II 1135; XI 2699; XII 1856). I. war die Heimat der Kaiser Traianus und Hadrianus, aber schwerlich auch des Dichters Silius. In I. waren die legio VII (CIL II 1125f.) und die cohors III Galli…

Lauro

(200 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] [1] Stadt zw. Saguntum und Valentia Iberische [1] Stadt zw. Saguntum und Valentia auf dem Hügel La Pedrera [2; 3]; die römerzeitliche Siedlung liegt etwas westl. davon an der Stelle des h. Puig. L. wurde in den Kämpfen zw. Pompeius und Sertorius zerstört (Plut. Sertorius 18, Plut. Pompeius 18; App. civ. 1,109; Frontin. strat. 2,5,31; Oros. 5,23,6f.). Von Plin. nat. 14,71 wegen ihres trefflichen Weins erwähnt. Mz. [4], Inschr. CIL II 3875, XV 4577f. Wein, Weinbau Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography 1 Holder 2, 163 2 C. Konrad, Plutarch's Sertorius. A historical …

Corduba

(299 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Caesar | Coloniae | Handel | Hispania, Iberia | Limes | Pyrenäenhalbinsel | Roma | Roma | Wein | Straßen Heute Córdoba am Ufer des Guadalquivir (Baetis), der von C. bis zur Mündung schiffbar ist; die Stadt liegt inmitten einer landwirtschaftl. äußerst fruchtbaren Gegend. Ihre Bed. verdankt C. auch den günstigen Verkehrsverbindungen, der alten via Herculea, und dem Bergbau der Umgebung. In vorröm. Zeit lagen hier bed. Zentren der tartessischen Kultur (Colina de los Quemados, Montoro). Im Zusam…

Carmo

(90 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Hispania, Iberia | Phönizier, Punier | Pyrenäenhalbinsel Siedlung der Turdetani, h. Carmona (Prov. Sevilla in Spanien). C. erlangte in den röm.-karthagischen Auseinandersetzungen Bed. (3./2.Jh.; App. Ib. 25; Liv. 33,21,6ff.). Caes. civ. 2,19,4 und Strab. 3,2,2 bezeichnen C. als eine der wichtigsten Städte der Baetica. Aus der Mz.-Prägung [1. 199] und den Inschr. (CIL II 1378ff.; 5120) kennen wir eine Reihe von Amtsträgern dieses municipium civium Romanorum bzw. Latinorum. Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliograp…

Grac(c)urris

(114 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Stadt im oberen Ebrotal; genauere Lage unbekannt. 179 v.Chr. als Gracchuris von Tib. Sempronius Gracchus an Stelle der Ibererstadt Ilurcis gegr. (Liv. epitome 41; Festus p. 86,5). Erwähnt wird G. später im Krieg gegen Sertorius 76 v.Chr. (Liv. epitome 41). Plinius (nat. 3,24) nennt G. unter den oppida Latii veteris des conventus von Caesaraugusta. Inschr. fehlen, aber auf einigen Mz. aus der Zeit des Tiberius erscheint G. als municipium [1. 113f.]. G. wird später nicht mehr erwähnt. Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography 1 A. Vives, La moneda hispánica 4, 1924. Tova…

Lusitani, Lusitania

(508 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Name iberisch [1], ebenso das Volk mit ausgeprägtem kelt. Einschlag, der unterschiedlich eingeschätzt wird [2]. Urspr. siedelten die L. zw. Durius und Tagus (vgl. [3]) und drangen bis zum Anas vor (App. Ib. 239). Die spätere, von Augustus eingerichtete röm. Prov. L. entspricht ungefähr dem h. Portugal und umfaßt somit ein weitaus größeres Gebiet als der urspr. Siedlungsraum. Die Landschaft umfaßte nur wenige Städte [4], die vermutlich urspr. - wie bei den Celtiberi - als Fluchtburgen dienten. Bes. im Norden finden sich zahlreiche sog. castros, d.h. Ringwälle die…

Asturia

(99 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Landschaft im Norden Spaniens am Atlantik. Sie deckte sich mit den h. Prov. Asturias, Leon und Valladolid. Die Astures zerfielen in Stammesgruppen ( populi), über die uns Poseidonios (bei Strab. 3,3,7) als erster berichtet. Sie wurden wie die Cantabri von Augustus unterworfen. Die Goldreserven des Landes waren legendär. In der Stadt Astorga gab es eine dem procurator metallorum unterstellte Militäreinheit (Flor. epit. 2,33,60; ILS 9125ff.). Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography F.J.Lomas Salmonte, Asturias preromana y altoimperial, 1989  N.Santos Yanguas,…

Ilipa

(142 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Punische Kriege Heute Alcalá del Río (arab. Umbenennung “Festung des Flusses”) am rechten Ufer des Baetis. Name und die Stadt sind iber. [1. 1221]. I. war wichtig für die Schiffahrt (Strab. 3,2,3; CIL II 1085), ferner bed. aufgrund nahe gelegener Silbergruben (Strab. l.c.), Landwirtschaft und Fischfang (Mz.) und führte daher den Beinamen Magna (Ptol. 2,4,10; Plin. nat. 3,11?). Bei I. siegte P. Cornelius Scipio 206 v.Chr. über die Karthager. In westgot. Zeit wird I. als Bistum erwähnt [2. 216]. Barceló, Pedro (Pots…

Baetis

(104 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Der h. Fluß Guadalquivir. Er hatte in ant. Zeit denselben Lauf wie h., mündete aber urspr. mit vier (Avien. 288ff.), in augusteischer Zeit mit zwei Armen (Strab. 3,1,9; 2,11); h. mündet er in einem einzigen Lauf in den Atlantik; die versandeten Mündungsarme lassen sich noch feststellen. Sein Wasserreichtum scheint unverändert: Große Seeschiffe fuhren bis Hispalis flußaufwärts, kleine bis Ilipa, Flußschiffe bis Corduba (Strab. 3,2,3). Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography A. Casal, El Guadalquivir, 1975  A.Ruiz Rodriguez, M.Molinos y Lopez, M. Castro, Settle…
▲   Back to top   ▲