Search

Your search for 'dc_creator:( "Liwak, Rüdiger (Berlin)" ) OR dc_contributor:( "Liwak, Rüdiger (Berlin)" )' returned 33 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Megiddo

(206 words)

Author(s): Liwak, Rüdiger (Berlin)
[German version] This item can be found on the following maps: Phoenicians, Poeni | Aegean Koine (Tall al-Mutasallim in the Plain of Jesreel) was settled from the Neolithic until the Persian period (6th-4th millennia BC). Archaeological finds include temples, palaces and installations for water supply, as well as worked ivory and a clay tablet fragment of the Epic of Gilgamesh (14th century BC). M. (Egyptian m-k-t) is first mentioned by name in the time of Thutmosis III (15th century BC) and in letters sent by Biridiya, the ruler of the city of M. (Akkadian URU Ma-gi-id-da KI), to the Phar…

Arad

(109 words)

Author(s): Liwak, Rüdiger (Berlin)
[German version] Place in the eastern Negev (Nm 21,1; 33,40; Jos 12,14; Judges 1,16), mentioned in a source other than the Bible, by the Pharaoh Shoshenk ( c. 920 BC) in a list of towns; first settled around 3000-2650 BC. In the 9th cent. BC, a fortress with a sanctuary was built on the tell and repeatedly destroyed. In the 1st cent. BC, a Roman fort belonged to the Herodianic Limes Palaestinae. A. is a site of significant finds for ostraka with inscriptions in Hebrew and Aramaic. Liwak, Rüdiger (Berlin) Bibliography Y. Aharoni, Arad Inscriptions, 1981 Z. Herzog, M. Aharoni, A. F. Rainey,…

Zebeke

(132 words)

Author(s): Liwak, Rüdiger (Berlin)
[German version] (Ζεβέκη/ Zebékē). Josephus [4] Flavius mentions Z. as the place of a battle mentioned in Judges 1:1-7 between the tribes of Judah and Simeon on the one hand and the Canaanites, led by Adoni-Zebek (Jos. Ant. Iud. 5,121: Ἀδωνιζέβεκος/ Adōnizébekos), on the other. The Hebrew form of the name in Judges 1:4f. is Bȧzȧq or Adonī-Bȧzȧq (in manuscripts of the Josephus tradition, 'Zebeke' is sometimes corrected to Βεζέκη/ Bezékē). The text of Judges 1 derives the place name from the personal name Adonī-Bȧzȧq and places it near Jerusalem (cf. Judges 1:7). …

Dibon

(111 words)

Author(s): Liwak, Rüdiger (Berlin)
[English version] Das Dorf Ḏı̄bān, 4 km nördl. des Arnon, hat den Namen des in der Nähe gelegenen ant. D. bewahrt, das von den israelitischen Stämmen Gad (Nm 32,34) bzw. Ruben (Jos 13,17) beansprucht wurde. Der Ort, in dem eine Steleninschr. des Moabiterkönigs Meša (TUAT 1, 646-650) gefunden wurde (vgl. 2 Kg 3,4), war seit dem 9. Jh.v.Chr. moabitisch (Nm 21,30; Is 15,2; Jer 48,18; 22). Von frühbrz. Spuren abgesehen, haben Ausgrabungen eine eisenzeitliche Besiedlung ergeben, deren Wohnarchitektur durch nabatä., röm. und byz. Überbauungen weitgehend zerstört ist. …

Arad

(102 words)

Author(s): Liwak, Rüdiger (Berlin)
[English version] Platz im östl. Negev (Nm 21,1; 33,40; Jos 12,14; Ri 1,16), außerbiblisch in einer Ortsliste des Pharao Schoschenk (ca. 920 v. Chr.) erwähnt; war zunächst von ca. 3000-2650 v. Chr. besiedelt. Auf dem Tell entstand im 9. Jh. v. Chr. eine wiederholt zerstörte Festung mit Heiligtum. Im 1. Jh. v. Chr. gehörte ein röm. Fort zum herodianischen Limes Palaestinae. A. ist ein bedeutender Fundort für Ostraka mit hebr. und aram. Inschriften. Liwak, Rüdiger (Berlin) Bibliography Y. Aharoni, Arad Inscriptions, 1981  Z. Herzog, M. Aharoni, A. F. Rainey, S. Moshkovitz, The Israelit…

Rhaphia

(140 words)

Author(s): Liwak, Rüdiger (Berlin)
[English version] (Ῥαφία; äg. Rpḥ, akkadisch Rapiḫu). Zuerst in äg. Städtelisten des 2. Jt. v. Chr. erwähnt, sö von Gaza bei Ḫirbat Bir Rafaḥ zu suchen. Hier kam es zur ersten Auseinandersetzung zw. Assyrern und Ägyptern, als 720 v. Chr. Ḫanūnu von Gaza mit äg. Unterstützung erfolglos gegen Sargon II. kämpfte. 217 v. Chr. errang Ptolemaios [7] IV. Philopator bei Rh. einen Sieg über Antiochos [5] III. (Pol. 5,82-86; 3 Makk 1,4), der seinerseits 200 v. Chr. die seleukidische Herrschaft begründete und 193 v. Chr. durch…

Beth Schemesch

(129 words)

Author(s): Liwak, Rüdiger (Berlin)
[English version] Die hebr. (1 Sam 6; 2 Kg 14,11) Bezeichnung (“Haus der Sonne”) ist wahrscheinlich eine Anspielung auf die Verehrung des Sonnengottes (Jos 19,41). Erhalten hat sich der Name in dem arab. Dorf Ain Šams (“Quelle der Sonne”), das früher östl. des Tall ar-Rumaila (“der sandige Boden”) lag, mit dem das ant. B.S. zu identifizieren ist. 20 km westl. von Jerusalem, hatte B.S. eine verkehrsgeogr. bevorzugte Lage. Nach einer mittelbronzezeitlichen Besiedlung erlebte der Ort in der Spätbronzezeit mit der Kupferverarbeitung einen er…

Manasse

(444 words)

Author(s): Liwak, Rüdiger (Berlin) | Kutsch, Ernst (Wien) | Renger, Johannes (Berlin)
(hebr. Menašše; griech. Μανασσῆ(ς)). [English version] [1] Israelitischer Stamm Israelitischer Stamm in Mittelpalästina und östl. des Jordan (Juda und Israel). Liwak, Rüdiger (Berlin) [English version] [2] König von Juda König von Juda. In seiner ungewöhnlich langen Regierungszeit (ca. 696-642 v.Chr.) war Juda nach den assyr. Eroberungen von 701 v.Chr. (Juda und Israel) auf Jerusalem mit Umland beschränkt, regenerierte sich aber zunehmend politisch und ökonomisch [2. 169-181]. M. (keilschriftlich Me-na-se-e/si-i bzw. Mi-in-se-e) war als loyaler Vasall der Assyrer…

Esra

(611 words)

Author(s): Liwak, Rüdiger (Berlin) | Schwemer, Anna Maria (Tübingen)
[English version] [1] Priester, 5. Jh. v. Chr. Ein Priester (Esr 7,1-5; 7,12), der im Auftrag des pers. Großkönigs Kyros II. ein für die Angehörigen der Jerusalemer Kultgemeinde bindendes Gesetzeswerk promulgierte (Esr 7). Nach der geschichtstheologischen Darstellung kam E. 458 oder 398 v.Chr. (Esr 7,7) mit Vollmachten für den Tempel nach Jerusalem, löste hier die Frage der Mischehen (Esr 9f.) und verlas später verpflichtend die Thora (Neh 8-10). Die Bezeichnung ‘der Schreiber Esra’ (Esr 7,11; Neh 8,1 u…

Megiddo

(167 words)

Author(s): Liwak, Rüdiger (Berlin)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Ägäische Koine | Phönizier, Punier (Tall al-Mutasallim in der Jesreelebene) war vom Neolithikum bis in die Perserzeit (6./4. Jh.v.Chr.) besiedelt. Neben Tempeln und Palästen sowie der Anlage zur Wasserversorgung ragen unter den Funden Elfenbeinarbeiten und ein Tontafel-Frg. des Gilgameš-Epos (14. Jh.v.Chr.) hervor. Die frühesten namentlichen Erwähnungen von M. (äg. m-k-t) stammen aus der Zeit Thutmosis III. (15. Jh.v.Chr.) und aus Briefen, die der Stadtfürst Biridiya von M. (akkad. URU Ma-gi-id-da ki) a…

Beisan

(176 words)

Author(s): Liwak, Rüdiger (Berlin)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Hasmonäer | Syrien | Theater | Zenobia (Besan). 25 km südl. des Sees Genezareth (Tiberias-See) auf dem Tall al-Ḥiṣn; der ant. Ort vom Chalkolithikum bis zur Kreuzfahrerzeit besiedelt. Der arab. Name geht auf hebr. bēt-šean (ägypt. btsr, keilschriftl. Bı̄tšāni) zurück. Wegen seiner strategischen und ökonomischen Bed. wurde B. vom 15. bis Mitte des 12. Jh.v.Chr. ein mil. und administratives Zentrum der ägypt. Asienpolitik und blieb als einziger Ort in Israel bis in die frühe E…

Nehemia

(284 words)

Author(s): Liwak, Rüdiger (Berlin) | Ego, Beate (Osnabrück)
(Νεεμιας, hebräisch Nehæmjāh). [English version] I. Altes Testament Nach dem gleichnamigen Buch, in dem die sog. “N.-Denkschrift” in Neh 1-7 und 11-13 gesch. Grundlage ist, Mundschenk des pers. Großkönigs (Neh 1,11); kam im Auftrag Artaxerxes' [1] I. im J. 445 v.Chr. (Neh 1,1; 2,1ff.) nach Jerusalem und ließ dort gegen Widerstände (z.B. Esr 4,8ff.) in nur 52 Tagen (Neh 6,15) die von Nebukadnezar II. zerstörten Mauern neu errichten. Nach Art eines Synoikismos regelte er die Besiedlung von Jerusalem (Neh …

Ioppe

(105 words)

Author(s): Liwak, Rüdiger (Berlin)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Christentum | Diadochen und Epigonen | Handel | Hasmonäer | Phönizier, Punier | Pompeius (äg. ypw, assyr. yāpu, yappû, hebr. yāpô “schön sein”), griech. bzw. lat. Bezeichnung des h. Jaffa südl. von Tel Aviv. Vom 2. Jt. v.Chr. bis zur hell.-röm. Zeit besiedelt, ist I. der einzige Schauplatz eines griech. Mythos in Palaestina. In ihm wird die einem Meeresungeheuer ausgelieferte Andromeda von Perseus gerettet (Ov. met. 4,772ff.). Eine vergleichbare Konstellation in der Jonageschichte. Liwak, Rüdiger (Berlin) Biblio…

Philister

(433 words)

Author(s): Liwak, Rüdiger (Berlin)
[English version] (hebräisch plištīm; LXX Φιλιστιείμ, Gn 10,14 u.ö.; Ἀλλόφυλοι, 1 Chr 14,10 u.ö.; Vulgata Philistim). Im AT die Bewohner einer Pentapolis mit den Städten Gaza, Askalon, Asdod, Ekron und Gat in der südl. Küstenebene östl. des Mittelmeeres (Palaestina). Zum ersten Mal bezeugt sind sie als prst/ pw-r-s­-ṯ im Zusammenhang einer See- und Landschlacht 1177 v.Chr. in Inschr. und Reliefs des Totentempels Ramses' III. in Madinat Hābū (Theben-West) neben anderen Gruppen der sog. Seevölker (Seevölkerwanderung) [4. 53-112]. Seit Mitte…

Salomo

(359 words)

Author(s): Liwak, Rüdiger (Berlin) | Ego, Beate (Osnabrück)
[English version] I. Altes Testament S. (hebr. Šelomō, wörtl. “sein Friede” oder “sein Ersatz”). Thronfolger Davids [1] (2 Sam 9-1 Kg 2) im 2. Drittel des 10. Jh. v. Chr. Seine 40jährige Regierungszeit (1 Kg 11,42, vgl. 1 Kg 2,11) ist eine ideelle Dauer. Sie resultiert aus der Würdigung des Weisen und Tempelerbauers (1 Kg 3,6-8, vgl. Sir 47,12-18). Kritik gilt seinen Altarbauten für fremde Gottheiten (1 Kg 11,1-13) und der Einführung von Zwangsarbeit (1 Kg 5,27-32). Die Erzählungen über S. (1 Kg 3-11) …

Aqaba

(165 words)

Author(s): Liwak, Rüdiger (Berlin)
[English version] Arab. “steile Steige”, am Nordost-Ende des gleichnamigen Golfs gelegen, ist erstmals bei ma. Geographen als aqabat ayla (Steige von Aila) bezeugt. Aila, 1 km nördl. des heutigen A., hieß in nabatä.-röm.-byz. Zeit die Nachfolgesiedlung des at. Elat. In 1 Kg 9,26-28 dient die edomitische Stadt Elat/A. als topographische Annäherung für die Lage der Hafenstadt Ezjon-Geber, von der aus König Salomon mit Hiram von Tyrus eine Handelsschiffahrt zum Goldland Ophir, wahrscheinlich an der…

Juda und Israel

(1,907 words)

Author(s): Liwak, Rüdiger (Berlin) | Pahlitzsch, Johannes (Berlin)
I. Alter Orient [English version] A. Definition Juda (=J.) und Israel (=I.) sind Bezeichnungen, die im gesch. Wandel geogr., politische, ethnische und theologische Komponenten aufweisen. J. war zunächst im südl. Palaestina ein Landschaftsname, der später den fiktiven Ahnherren eines Stammes bezeichnete und damit zum Namen des Stammes selbst wurde. Ein polit. Gebilde wurde J. mit Davids Königtum (10. Jh. v.Chr.). Der Name J. (im AT yhwdh, in althebr. Texten außerhalb des AT yhd/yhwd, assyr. ia-u/ u-da-a-a, babylon. ia-a-ḫu-du) hat möglicherweise die Bedeutung “Jahwe ist…

Samaria, Samaritans

(1,265 words)

Author(s): Liwak, Rüdiger (Berlin) | Zangenberg, Jürgen
[German version] I. Samaria (Hebrew Šomron, LXX Σαμάρεια/ Samáreia), seat of government of the kings of the Northern Kingdom of Israel from the reign of Omri (882-871 BC; Judah and Israel). The newly-founded city, whose name (root šmr, 'to guard, protect; watch-tower') refers to its strategic location, was not, as is often assumed, a Canaanite city-state alongside Jezreel as the Israelite centre. S. was the Israelite royal seat, and Jezreel a royal demesne. As is evident from Assyrian and OT texts, the rulers of S. were compelled to deliver tribute to the Assyrians b…

Beisan

(211 words)

Author(s): Liwak, Rüdiger (Berlin)
[German version] This item can be found on the following maps: Syria | Theatre | Zenobia | Hasmonaeans (Besan). 25 km south of Lake Galilee (Lake Tiberias) on the Tall al-Ḥiṣn; the ancient city was settled from Chalcolithic time to the Crusades. The Arabic name is derived from the Hebrew bēt-šean (Egyptian btsr, Cuneiform script Bı̄tšāni). Owing to its strategic and economic significance, B. became a military and administrative centre for Egyptian Asian policy from the 15th cent. to the middle of the 12th cent. BC. It was the only city in Israel to…

Ezra

(666 words)

Author(s): Liwak, Rüdiger (Berlin) | Schwemer, Anna Maria (Tübingen)
[German version] [1] Priest A priest (Ezra 7,1-5; 7,12), who, on behalf of the Persian high king  Cyrus II, promulgated a legal code that was binding for the members of the Jerusalem cult (Ezra 7). According to theological history, E. came to Jerusalem in 458 or 398 BC with authority for the temple (Ezra 7:7), solved the problem of mixed marriages there (Ezra 9f.) and later gave a definitive reading of the Torah (Neh 8-10). The description ‘E. the scribe’ (Ezra 7:11; Neh 8:1 et passim) resulted in E…
▲   Back to top   ▲