Search

Your search for 'dc_creator:( "Blech, Michael" ) OR dc_contributor:( "Blech, Michael" )' returned 24 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Baza

(95 words)

Author(s): Blech, Michael (Madrid)
[English version] Bei der spanischen Stadt B. liegen u.a. der Cerro Cepro, ein seit dem 5.Jh. v.Chr. besiedelter Hügel (das iberisch-röm. Basti?) sowie die iberische Nekropole Cerro del Santuario. Aus Grab 155 stammt die “Dama de B.”, eine thronende weibliche Kalksteinstatue, die als Urne gedient hat (ca. 400-350 v.Chr.). Iberische Plastik, Iberische Nekropole Blech, Michael (Madrid) Bibliography F.J. Presedo Velo, La necrópolis de Baza, 1982  R. Olmos u.a., La dama de Baza, in: El Puteal de LaMoncloa, Coloquio 1987, 183-209  N.Marín Díaz u.a., La ciudad ibero-romana de Bast…

Pyrenäenhalbinsel

(3,456 words)

Author(s): Blech, Michael (Madrid)
[English version] I. Vorbemerkung Auf der P. lassen sich im 1. Jt. v. Chr. (späte Brz. und Eisenzeit) mehrere, u. a. durch ihre Sprache voneinander unterschiedene Kulturen erkennen, von denen die des zentralen Hochlandes und des NW bis zur Integration in das röm. Reich zu den prähistor. Kulturen zu rechnen sind. Der SW (Tartessos) sowie die Mittelmeerküsten und ihr rund 200 km tiefes Hinterland - Sitz der Iberischen Kulturen - waren dagegen eng mit den mediterranen Hochkulturen verbunden. Blech, Michael (Madrid) [English version] II. Keltiberische Kultur und Archäologie S. hierzu…

2.1.10. Iberian cultural sphere

(2,518 words)

Author(s): Blech, Michael
A. Location, name, geography [German source] The earliest sources – the Greek historians Hecataeus (FGrH 45–52) and Herodotus (1,163) in the 6th and 5th centuries – locate the  Íbēres and the territory of Ibēríē after the Tartessians and Mastienians between  Tyrsēníē (Etruria) and  Tartéssos, i.e. in the Spanish Levante. The name  Ibēríē, an exonym, derives from the River Íbēr/Iberus, now called the Ebro [26131]; [2914 f.]; its mouth offered western Phoenician and Greek seafarers anchorages and trading locations. The Iberian cultural sphere encompasses t…
Date: 2018-08-16

2.1.10. Iberischer Kulturraum

(2,537 words)

Author(s): Blech, Michael
A. Lage und Name, geographische GliederungDie ältesten Quellen – die griech. Geschichtsschreiber Hekataios (FGrH 45–52) und Herodot (1,163) im 6. und 5. Jh. – lokalisieren die Íbēres nach den Tartessiern und Mastienern bzw. das Land Iberíē zwischen Tyrsēníē (Etrurien) und Tartéssos, somit im Bereich der span. Levanteküste. Der Name Iberíē, eine Fremdbezeichnung, leitet sich vom Fluss Íbēr/Iberus ab, dem heutigen Ebro [26131]; [2914 f.], dessen Mündung den westphöniz. und griech. Seefahrern Anker- und Handelsplätze bot. Der iber. Kulturraum umfasst das Ver…
Date: 2017-08-01
▲   Back to top   ▲