Search

Your search for 'dc_creator:( "Kramolisch, Herwig (Eppelheim)" ) OR dc_contributor:( "Kramolisch, Herwig (Eppelheim)" )' returned 225 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Krannon

(157 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Bildung (Κραννών). Stadt der thessal. Tetras Pelasgiotis, durch Inschr.-Funde ca. 22 km südwestl. von Larisa [2] lokalisiert. Seit neolithischer Zeit besiedelt, führte der Platz in myk. Zeit den ON Ephyra (Strab. 8,3,5). Spätestens ab dem 6. Jh.v.Chr. gehörte K. mit der Familie der Skopadai zu den acht bedeutendsten thessal. Städten. Anf. des 4. Jh. herrschte hier der Tyrann Deinias von Pherai, 352 kam K. unter maked. Herrschaft. Mit dem S…

Nessonis limne

(52 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Νεσσωνὶς λίμνη). Versumpfter See im NO von Larisa [3] in der thessal. Pelasgiotis, ehemals gespeist v.a. vom Peneios, h. trockengelegt. Ant. Autoren waren sein Wasserstandswechsel und der Zusammenhang mit der südl. gelegenen Boibe von Interesse (Strab. 9,5,20). Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography F. Stählin, s.v. N., RE 17, 79f.

Ortha, Orthe

(159 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
(Ὄρθα, Ὄρθη). Es gab in Thessalia möglicherweise zwei Orte dieses Namens. [English version] [1] Ort in Perrhaibia Nach dem homer. Schiffskat. (Hom. Il. 2,739) gehörte ein O. mit Elone und Olosson zum Gebiet des Polypoites, lag also in Perrhaibia (Perrhaiboi). O. wird mit verschiedenen Ruinen bei Elasson gleichgesetzt. Kramolisch, Herwig (Eppelheim) [English version] [2] Stadt in der südl. Thessalia Es gibt hell. Mz. mit der Legende ΟΡΘ(Ι)ΕΩΝ (HN 303), außerdem eine Theorodokenliste in Delphoi vom Anf. des 2. Jh.v.Chr., wo O. zu den Städten in der südl. …

Phalara

(71 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Naturkatastrophen (τὰ Φάλαρα). Stadt der Malieis, Hafen von Lamia [2] am Malischen Golf, verm. das h. Stilida. 426 v.Chr. durch ein Erdbeben zerstört (Strab. 1,3,20); nach Wiederaufbau weiterhin wichtige Hafenstadt (vgl. Strab. 9,5,13). Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography E. Kirsten, s.v. Ph., RE 19, 1647  F. Stählin, Das hellenische Thessalien, 1924, 217f.  K. Braun, R. Scheer, s.v. Ph., in: Lauffer, Griechenland, 533.

Pharkadon

(72 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Φαρκαδών, Φαρκηδών). Stadt in der thessalischen Hestiaiotis am Peneios, h. Ph. (ehemals Klokoto oder Tsioti). Vor Ph. schlug Philippos [7] V. 199 v.Chr. die Aitoloi (Liv. 31,41f.). Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography L. Darmezin, Sites archéologiques et territoires du massif des Chassia, in: Top. antique et géographie historique en pays grec, 1992, 139-155  E. Kirsten, s.v. Ph., RE 19, 1835-1838  H. Kramolisch, s.v. Ph., in: Lauffer, Griechenland, 535  Koder/Hild, 238.

Ktimenai

(71 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Κτιμεναί). Hauptort der Dolopes in der Nähe des Xynias-Sees, wahrscheinlich beim h. Kydonia und nicht beim h. K. (ehemals Anodranitsa). 198 v.Chr. von den mit Rom verbündeten Aitoloi erobert (Liv. 32,13,10); danach war Angeia Hauptort der Dolopes. Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography B. Helly, Incursions chez les Dolopes, in: I. Blum (Hrsg.), Topographie antique et géographie historique en pays grec, 1992, 48ff.  F. Stählin, Das hellenische Thessalien, 1924, 148f.

Lapathus

(44 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Λαπαθοῦς). Kleine Festung im südl. Olympos oberhalb des Tempetals bei Kondylon, bei h. Hagios Elias, auch Charax gen. L. wird aus Anlaß der röm. Truppenbewegungen 169 v.Chr. erwähnt (Liv. 44,2,11). Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography F. Stählin, Das hellenische Thessalien, 1924, 10f.

Mal(l)oia

(110 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] Stadt in der thessal. Landschaft Perrhaibia (Perrhaiboi) im Tal des Titaresios, gleichgesetzt mit der Ruine Paliokastro bei Sykia. Sie wird als Nachbarort von Chyretiai nur während der Kriege zu Anf. des 2. Jh. v.Chr. und nur von Livius gen.: 199 und 191 auf aitol. Seite übergetreten, wurde M. jeweils von Philippos V. zurückerobert (Liv. 31,41,5; 36,10,5; 13,4), der sie aber 185 an Perrhaibia zurückgeben mußte (Liv. 39,25,16). 171 v.Chr. ergab sich M. König Perseus (Liv. 42,53,8) und wurde bald darauf vom röm. Heer erobert und geplündert (Liv. 42,67,7). Kramolisch…

Ormenion, Orminion

(205 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Ὀρμένιον, Ὀρμίνιον). Nach dem Kontext im homer. Schiffskat. (Hom. Il. 2,734ff.) war Orménion die Residenz des Eurypylos [1] und lag in der westl. Thessaliotis, war aber in histor. Zeit verlassen und ist bis h. nicht lokalisiert. Der histor. Ort Ormínion lag in der Magnesia [1] und wurde um 290 v.Chr. in die Neugründung Demetrias [1] eingemeindet, bestand aber als kṓmē weiter (Strab. 9,5,15; 18: Ὀρμίνιον; Plin. nat. 4,32). O. wurde schon von ant. Autoren trotz der geogr. Differenz mit dem homer. O. gleichgesetzt. Auf dem Berg Goritsa (21…

Angeiai

(83 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Ἀγγείαι). Stadt im südöstl. Pindos im Siedlungsgebiet der Dolopes, wohl beim h. Rentina. A. überflügelte ab dem 2. Jh. v. Chr. den Hauptort Ktimenai; es wurde 198 v. Chr. im 2. Maked. Krieg von den Aitoloi erobert (Liv. 32,13,10), bestand aber fort (vgl. Syll.3 692,10 von 130 v. Chr.). Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography Y. Béquignon, La retraite de Philippe V. en 198 et l'incursion étolienne en Thessalie, in: BCH 52, 1928, 445 f.  F. Stählin, Das hellenische Thessalien, 1924, 147-149.

Apidanos

(177 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Ἀπιδανός). Einer der Hauptflüsse der westthessal. Ebene, h. Pharsalitis. Aus Quellbächen bei Pharsalos entstehend (der urspr. wasserreiche Quelltopf vor der ant. Stadtmauer ist seit einem Erdbeben 1954 versiegt), fließt er in nördl. Richtung durch Phthiotis und Thessaliotis (Thessaloi), nimmt von Westen den Kuarios, h. Sophatidikos, den Onochonos, h. Karabalis /Kallentsis, sowie den Pamisos, h. Bliuris, auf. Der Flußabschnitt, der wenige km vor der Mündung in den Peneios aus der…

Pharsalos

(551 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Bildung | Caesar | Makedonia, Makedones (ἡ Φάρσαλος). Peleus, König der Myrmidones, Vater des Achilleus, herrschte in der Stadt Phthia, die im Alt. mit Ph. am südwestl. Rand der thessalischen Ebene gleichgesetzt wurde. Hom. Il. 1,155 kennt nur Phthia. Die Thessaloi gründeten Ph. bei ihrer Landnahme am Quelltopf des Apidanos. Sie nannten diesen Teil der Ebene Phthiṓtis, während das Untertanenland der in die südl. Berge zurückgedrängten Ureinwohner zu Achaía Phthiṓtis wurde. Ph. pflegte die Trad. der angebli…

Doliche

(81 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Δολίχη). Stadt der perrhaibischen Tripolis (mit Azoros und Pythion) im westl. Olympos an der Grenze zur maked. Elimiotis. D. wird neuerdings nicht mit dem h. Dorf Duklista gleichgesetzt, sondern mit den Ruinen beim Dorf Sarantaporo. Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography G. Lucas, La Tripolis de Perrhébie et ses confins, in: I. Blum (Hrsg.), Topographie antique et géographie historique en pays grec, 1992, 93-137  F. Stählin, Das hellen. Thessalien, 1924, 21  Th. Tzaphalias, in: Thessaliko Himerologio 8, 1985, 140-144 (Erkundung).

Makra Kome

(78 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Μακρὰ κώμη). Ort im oberen Spercheios-Tal, 198 v.Chr. von den Aitoloi bei einem Raubzug nach Thessalia erobert (Liv. 32,13,10). M.K. wird bei den Ruinen des h. Dorfes M.K. (ehemals Varibopi) am Nordufer des Spercheios lokalisiert. Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography Y. Béquignon, La vallée du Spercheios, 1937, 316ff.  B. Helly, Incursions chez les Dolopes, in: I. Blum (Hrsg.), Top. antique et géographie historique en pays grec, 1992, 67  F. Stählin, s.v. M.k., RE 14, 808f.

Kondylon

(72 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Κόνδυλον). Festung im südl. Olympos an einer über Gonnos laufenden Umgehung des Tempetales, wohl mit Gonnokondylos gleichzusetzen und beim h. Tsurba-Mandria lokalisiert. Als Philippos V. 196 v.Chr. Perrhaibia freigab, behielt er K. mit dem ON Olympias noch bis 185 (Liv. 39,25,16). Im 3. Maked. Krieg lag 169 v.Chr. eine Besatzung des Perseus in K. Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography B. Helly, Gonnoi, 1973, Index  F. Stählin, Das hellenische Thessalien, 1924, 8f.

Iolkos

(300 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Ägäische Koine | Ägäische Koine | Ägäische Koine | Dunkle Jahrhunderte | Mykenische Kultur und Archäologie (Ἰωλκός). Schon in ältesten Sagen (Aison, Alkestis, Argonautai, Iason, Neleus, Peleus, Pelias) gen. Residenzstadt am Nordausgang des Golfs von Pagasai am Anauros (h. Xerias). Ein großer Siedlungshügel in der Altstadt von Volos (Kastro Volo) bezeugt Siedlungskontinuität spätestens seit der frühen Brz. - zahlreiche myk. Gräber, zwei Palastanlagen, ein…

Iton

(325 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (ὁ/ἡ Ἴτων, Ἴτωνος). Eine der ältesten griech. Städte, im thessal. Kerngebiet der Tetras Thessaliotis (Strab. 9,5,14) im Tal des Kuralios/Kuarios, eines rechten Nebenflusses des Peneios. Zu ihrem Gebiet gehörte das thessal. Stammesheiligtum der Athena Itonia (Strab. 9,5,17). Die Stadt und ihr Heiligtum wurden lange wegen einer irrigen Entfernungsangabe Strabons (9,5,8) bei Halos (Achaia Phthiotis) vermutet [1; 2; 3], sind jedoch inzwischen durch Grabungen beim h. Philia, ca. 16 km…

Kierion

(177 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Κιέριον). Stadt in der thessal. Tetras Thessaliotis im Tal des Kuarios (h. Sophaditikos oder Onochonos), von den einwandernden Thessaloi als Hauptort nordöstl. der Stadt Arne [2] der Boiotoi gegr., welche sie in der Folgezeit nach Süden in ihre histor. Sitze abdrängten (Thuk. 1,12,3; Strab. 9,5,14). Arne wird mit der Makria-Magula, K. mit den Ruinen auf einem nahen Hügel beim h. Pyrgos Kieriu gleichgesetzt. Bei K. lag das thessal. Stammesheiligtum der Athena Itonia (Iton). K. er…

Dolopes

(342 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Δόλοπες). Die D. waren die südwestl. Nachbarn der Thessaloi, möglicherweise von diesen bei der Einwanderung abgespalten und aus den Ebenen verdrängt. Ihr Siedlungsgebiet - ohne Zugang zur Küste - lag zw. Achaia Phthiotis im Osten, Spercheios-Tal im Süden, Epeiros im Westen und dem mittleren Pindos, ein Gebirgsland, damals wie h. sehr dünn besiedelt und, da der südl. Pindos eine starke Nord-Süd-Faltung aufweist, nur in dieser Richtung einigermaßen begehbar. Die D. gelten bei Home…

Kypaira

(95 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Κύπαιρα). Nachbarort von Xyniai in der südwestl. Achaia Phthiotis an der Grenze zur Dolopia, beim h. Palaia Giannitsu (nicht beim h. Makryrrachi, ehemals Kaitsa). Für 363 v.Chr. ist in Delphoi eine Tempelspende aus K. vermerkt (Syll.3 239 B 12). Seit dem E. des 3. Jh. gehörte K. zum Bund der Aitoloi, die es 198 v.Chr. aus kurzfristigem maked. Besitz zurückeroberten (Liv. 32,13,14). Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography B. Helly, Incursions chez les Dolopes, in: I. Blum (Hrsg.), Topographie antique et géographie historique en pays grec, 1992, 49ff.  F. Stäh…

Boibe

(156 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Βοιβή, Βοιβηὶς λίμνη). Stadt am südl. Steilufer des gleichnamigen Sees, der sich von Nordwesten nach Südosten entlang des Pelion erstreckte, schon im Schiffskatalog der Ilias genannt (Hom. Il. 2,711f.). B. gehörte zu Magnesia, wurde 293 v.Chr. nach Demetrias eingemeindet. In byz. Zeit war B. ans Seeufer verlegt. Von diesem Ort (ma. Karla) existiert noch eine Kirche, Hagios Nikolaos zw. Glafira und Kanalia, auf den Resten eines ant. Tempels. Schon das Alt. sah im B.-See den Rest …

Kallithera

(90 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Καλλιθήρα). Stadt im Süden von Thessalia, wohin die Aitoloi 198 v.Chr. einen Raubzug unternahmen; sie trieben die Bewohner von K. hinter ihre Mauern zurück, konnten die Stadt aber nicht einnehmen (Liv. 32,13,11f.). K. ist nach der Marschroute der Aitoloi nicht beim h. Kallithira (ehemals Seklitsa), sondern ca. 10 km südöstl. davon bei Paliuri zu suchen. Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography B. Helly, Incursions chez les Dolopes, in: I. Blum (Hrsg.), Topographie antique et géographie historique en pays grec, 1992, 48-91, bes. 77ff.  F. Stählin, Das hell…

Menelaïs

(64 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Μενελαΐς). Ort in Dolopia (Dolopes), den Philippos V. 185 v.Chr. als ehemals maked. zurückforderte (Liv. 39,26,1). M. ist evtl. am Nordhang des Itamos in einer Ruine bei Kasthanaia zu lokalisieren. Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography B. Helly, Incursions chez les Dolopes, in: I. Blum (Hrsg.), Top. antique et géographie historique en pays grec, 1992, 60, 81f.  F. Stählin, s.v. M., RE 15, 806.

Gyrton(e)

(178 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Γυρτών[η]). Sowohl in der Argonautensage (Argonautai; Apoll. Rhod. 1,57) als auch in der Ilias (Hom. Il. 2,738) erscheinen Lapithai aus G. Die Stadt gehörte urspr. zu Perrhaibia, war aber in histor. Zeit ein bed. Ort der thessal. Pelasgiotis. 431 v.Chr. befand sich bei den thessal. Hilfstruppen für Athen auch ein Kontingent aus G. (Thuk. 2,22). Im J. 215 wurden auf Geheiß Philippos' V. mindestens 60 Gyrtonier im benachbarten Larisa eingebürgert (IG IX 2, 517). 191 und 171 widerstand die Stad…

Oite

(169 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Οἴτη, lat. Oeta, Oete). Im engeren Sinn der mittlere Teil der Gebirgsmauer südl. des Tals des Spercheios, der dieses als 15 km lange mächtige Kalkmauer mit riesigem Steilabfall beherrscht. Beim h. Dorf Pavliani in 1800 m Höhe der “Scheiterhaufen” ( Pyrá) des Herakles, auf dem dieser sich verbrannt haben soll, mit großem Aschenaltar, kleinem dor. Tempel des 3. Jh. v.Chr. und Nebengebäuden. Kult von archa. bis in röm. Kaiserzeit. Im weiteren Sinn wird zur O. auch die westl. Fortsetzung des Kallidromos gerechnet (Strab. 9,4,13; Liv. 41,22,5), bes…

Antron

(160 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Ἄντρων). Stadt in Achaia Phthiotis am Malischen Golf gegenüber Euboia beim h. Fano auf einem Felsen ca. 25 m über dem Meer. Erh. sind Reste der sehr alten Stadtmauer und Nekropolen von myk. bis in röm. Zeit. Homer (Il. 2,697; h. Demeter 491 [1. 181- 183]) erwähnt A. und ihren Demeter-Kult. Philippos II. brachte A. 342 v. Chr. durch Bestechung in maked. Besitz. 302 v. Chr. wurde A. von Demetrios eingenommen. Offenbar war A. bis zum 3. Maked. Krieg noch maked., denn 171 v. Chr. er…

Galates

(48 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (ὁ Γαλάτης). Plut. Phokion 33,4 erwähnt G. als einen zu seiner Zeit üblichen Namen des Akrurion-Bergzuges, Teil des Kallidromon, an dessen Südabhang sich Phokion und Polyperchon 318 v.Chr. trafen. Die Namensänderung steht vielleicht in Zusammenhang mit dem Kelteneinfall von 279 v.Chr. Kramolisch, Herwig (Eppelheim)

Armenion

(160 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Ἀρμένιον). Stadt in Thessalia, die nach dem Schiffskatalog bei Pherai am Boibe-See lag (Hom. Il. 2,734: Ὀρμένιον) und in hell. Zeit als Kome zu Demetrias gehörte (Strab. 9,5,15; 18). Ihr eponymer Heros war Armenos, der mit Iason nach Kolchis zog (Strab. 11,4,8; 14,12). Der Ort wird nördl. von Pherai (h. Velestino) bei den h. Dörfern Neon Perivalion und A. lokalisiert, wo ein Hügel (Petra) mit kyklopischen Mauerresten als Halbinsel in das Becken des ehemaligen Boibe-Sees vorsprin…

Mopsion

(66 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Μόψιον). Stadt und Berg in der thessal. Landschaft Pelasgiotis. Sie diente 171 v.Chr. Perseus zeitweise als vom Tempe-Tal aus vorgeschobene Basis für Überfälle auf die Römer in der Ebene von Larisa [3] (Liv. 42,61,11; 65,1; 67,1: Mopselus). M. ist vielleicht mit der Stadtruine bei Makrichori, ca. 25 km nordwestl. von Larisa, gleichzusetzen. Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography F. Stählin, s.v. M. (1), RE 16, 236-240.

Gomphoi

(197 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Γόμφοι). Im 4. Jh. v.Chr. durch Synoikismos entstandener Ort; Lage beim h. G. (vormals Mouzaki) gesichert. Mit Metropolis, Pelinnaion und Trikka bildete G. den Festungsgürtel der thessal. Hestiaiotis an den Pindos-Übergängen nach Dolopia, Athamania und Epeiros. Auf Mz. des 4. und 2. Jh. trägt G. den Namen Philippopolis (HN 295). Gegen E. des 3. Jh. stand G. unter aitolischer Herrschaft, wechselte in den Kriegen zu Anf. des 2. Jh. mehrfach den Besitzer und mußte 186/5 von Philipp…

Limnaion

(75 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Λιμναῖον, lat. Limnaeum). 191 v.Chr. zogen die Römer und Philippos V. durch Ost-Thessalia, um Antiochos III. und die Athamanen zu vertreiben. Während der Belagerung von Pelinna zog Philippos auch gegen L., das sich erst ergab, als röm. Reiterei erschien (Liv. 36,13,9ff.). Sonstige Nachrichten fehlen. L. wird neuerdings bei Vlochos über dem sumpfigen Mündungsgebiet der Flüsse Enipeus [2] und Peneios lokalisiert. Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography J.Cl. Decourt, La vallée de l'Enipeus en Thessalie, 1990, 120f.

Methylion

(62 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Μεθύλιον). Ort in West-Thessalia, auf Mz. und einer Theorodokenliste aus Delphoi gen. Er ist nur ungefähr zw. Kierion und Metropolis [4] in der Gegend von Karditsa zu lokalisieren. Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography B. Helly, Incursions chez les Dolopes, in: I. Blum (Hrsg.), Top. antique et géographie historique en pays grec, 1992, 85ff.  F. Stählin, s.v. M., RE 15, 1391.

Othrys

(143 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Ὄθρυς). Ca. 85 km langer und 45 km breiter Gebirgszug zw. dem Malischen Golf und der Spercheios-Senke einerseits und Thessalia andererseits. Die O. besteht aus mehreren Gebirgsketten (Schiefer, Kalken) und hat überwiegend Mittelgebirgscharakter. Sie fällt nach Süden in einem geradlinigen Steilrand ab, ist aber nach Norden stärker aufgegliedert. Höchste Erhebung ist der Jerakovouni (1726 m). Polit. gehörte das Gebiet zur Achaia Phthiotis (Achaioi). Die großen Straßen aus dem Nord…

Dotion

(107 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Δώτιον πεδίον). Als D. wurde der nördl. Teil der ostthessal. Ebene zw. Peneios im Norden, Ossa- und Peliongebirge im Osten, Boibe-See im Süden und Nessonis-See bzw. Bergzug Erimon im Westen bezeichnet. Durch das urspr. waldreiche fruchtbare Schwemmland führte eine alte Straße zum Tempe-Tal (Tempe). D. galt als Geburtsstätte des Asklepios (Hom. h. 16). Die meisten der aus der Lit. bekannten Orte, auch ein Demeter-Heiligtum, sind noch nicht einwandfrei lokalisiert (u.a. Elateia, Gyrton, Mopsion, Sykyrion). Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography Philipp…

Lakereia

(68 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Λακέρεια). Nur für archa. Zeit bezeugter (Pind. P. 3,58f.) Ort am Nordufer des Boibesees in Magnesia, bisher - wie auch der benachbarte Ort Amyros - nicht lokalisiert. K. galt als Heimat von Koronis, der Mutter des Asklepios. Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography B. Helly, Le “Dotion Pedion”, Lakereia et les origines de Larisa, in: Journal des Savants 1987, 127ff.  F. Stählin, Das hellenische Thessalien, 1924, 58f.

Argissa

(136 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Ἄργισσα). Die im Schiffskatalog der Ilias (Hom. Il. 2,738) gen. Stadt des Lapithen Polypoites wurde schon in der Ant. mit der Stadt Argura gleichgesetzt (Strab. 9,5,19). Diese lag 40 Stadien (ca. 7 km) östl. von Atrax am Peneios. Nach einem Münzfund mit dem Namen Argura wird A. heute (gegen [1. 99 f.]) auf der Gremnos-Magula, ca. 7 km westl. von Larisa lokalisiert, auf der sich Siedlungsspuren seit der Dimini-Kultur (ca. 6000 v. Chr.) finden. Nach gewaltsamer Besetzung E. der fr…

Olizon

(99 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Ὀλιζών) wird im Schiffskat. der ‘Ilias als Besitz des Philoktetes genannt (Hom. Il. 2,717). Demetrios [2] gemeindete O. um 290 v.Chr. in seine Neugründung Demetrias [1] ein (Strab. 9,5,15). O. lag im Süden von Magnesia [1] gegenüber von Artemision auf Euboia (Plut. Themistokles 8,2). O. wird mit dem Paliokastro östl. des Dorfes Lavko auf der Halbinsel Trikkeri gleichgesetzt und war wohl bis in die späte Kaiserzeit besiedelt (IG IX 2, 1217-1221, ohne Namen). Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography B. Lenk, s.v. O., RE 17, 2484  TIB 1, 1976, 227  E. Vischer, Homer…

Oitaioi

(153 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Οἰταῖοι). Volksstamm, der urspr. in der niedrigen Sandstein-, Flysch- und Neogenzone südl. und östl. des Hauptkamms der Oite in Richtung auf die mittelgriechischen Landschaften Doris und Lokris lebte. Von da erfolgte schrittweiser Anschluß der nördl. Nachbargebiete, im 4. Jh.v.Chr. Anschluß des zuerst gegen die O. gegr. Herakleia [1], dann auch des ganzen ehemals malischen Gebietes bis zum Spercheios und den Thermopylai. Polit. waren die O. mit Sparta, dann mit Thebai verbunden.…

Melitaia

(242 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Μελιταία, Μελιτεία). Stadt der Achaia Phthiotis am Nordabhang des Othrys, Lage bei Avaritsa (h. amtlich M.) inschr. gesichert. Die einwandernden Thessaloi verlegten die Vorgängerstadt Pyrrha aus dem Enipeustal als M. an die histor. Stelle (Strab. 9,5,6). 426 v.Chr. hielt sich Brasidas dort auf (Thuk. 4,78,1). Einer der beiden hieromnḗmones der Achaia Phthiotis stammte meist aus M. (Syll.3 314,5; 444,5). Im Lamischen Krieg war M. eine Festung der Griechen (Diod. 18,15,1). Seit ca. 260 gehörte M. zum Bund der Aitoloi, für welchen M. ebenfalls öfter einen hieromnḗm…

Phthiotis

(203 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Φθιῶτις). Name zweier Landschaften, die schon in jüngerer ant. Lit. nicht auseinandergehalten wurden: 1) die thessalische Ph., der südlichste Teil von Thessalia, das Gebiet von Pharsalos (Hellanikos FGrH 4 F 52; Aristot. fr. 497; Strab. 9,5,3); 2) die südl. und südöstl. anschließende Landschaft Achaia Ph., das Gebiet des Othrys, der Ebene von Halmyros und des Nordufers des Thermaios Kolpos mit mehreren Städten (Skyl. 63; Hdt. 1,56; 7,132; Thuk. 1,3; Herakleides Kretikos fr. 3,2;…

Homole, Homolion

(178 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Ὁμόλη, Ὁμόλιον). Berg am Nordende der thessal. Ossa. Am Ausfluß des Peneios aus dem Tempetal (Tempe) lag am Abhang (nicht am Meer, Strab. 9,5,22) die gleichnamige Stadt, nachgewiesen oberhalb vom h. Omolion (früher Laspochori). H. war die nördlichste Stadt der Magnesia und damit Griechenlands. H. überwachte den Flußübergang nach Niedermakedonien (Liv. 42,38,10; Brückenreste ca. 1 km nördl. von Omolion). Funde belegen eine Besiedlung seit archa. Zeit. Als bedeutendster Ort der Ma…

Acharrai

(75 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Ἀχάρραι). Stadt in der nordwestl. Achaia Phthiotis an der Grenze zu Dolopia (Dolopes) und Thessaliotis (Thessaloi). A. prägte die Bronzemünzen des 4./3. Jh. v. Chr. mit der Aufschrift Ἐκκαρρεων (HN 294); eine Lokalisierung ist bisher nicht gelungen. A. ergab sich im 2. Maked. Krieg 198 v. Chr. den Aitoloi bei ihrem Zug ins südwestl. Thessalien (Liv. 32,13,13; weitere Quellen bei [1. 154 f.]). Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography 1 F. Stählin, Das hellenische Thessalien, 1924.

Peirasia

(126 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Πειρασία). Stadt im NO der Thessaliotis (Thessaloi), Ruinen auf dem isolierten, 313 m hohen Kalkberg Strongylovuno südl. vom h. Vlochós am linken Ufer des Enipeus [2]. Wurde mit dem homer. Astérion (Hom. Il. 2,735) gleichgesetzt (Steph. Byz. s.v. Ἀστέριον). 431 v.Chr. mit Athen verbündet (Thuk. 2,22,3 mit schol.). Beitr. für den delph. Tempel 359/7 v.Chr. sind inschr. belegt (Syll.3 240 H, col. II 6ff.). Ant. Überreste: drei konzentrische polygonale Stadtmauern mit über 24 Türmen. P. ist vielleicht identisch mit Iresiae bei Liv. 32,13,9 (von Philippos [7]…

Amphanai

(109 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Ἀμφαναί). Stadt am schmalen Küstenstreifen der Pelasgiotis (Pelasgoi) bei Kap Pyrrha, h. Angistri. Nach dem Gründermythos schon in vorthessal. Zeit vorhanden, wurde A. von der thessal. Stadt Pagasai überflügelt. Jüngste Erwähnung Mitte des 4. Jhs. v. Chr. (FGrH 115 Theopompos fr. 54), ihre Kulte wurden in Demetrias weitergepflegt. Lokalisierung gegen die ältere Forsch. nicht auf dem Soros, sondern südl. davon in der Stadtruine Palioalikes beim Dorf Kantiraga, wo sich Scherben von der neolithischen Zeit bis zum 4. Jh. v. Chr. finden. Kramolisch, Herwig (Eppel…

Narthakion

(115 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Ναρθάκιον). Berg und Stadt im Gebirge Othrys der thessal. Landschaft Achaia Phthiotis. Am Berg N., dem Xerovouni Avaritsis (1022 m) schlug Agesilaos [2] 394 v.Chr. auf dem Rückmarsch aus Persien die ihm nachsetzenden Thessaloi (Xen. hell. 4,3,9; Plut. Agesilaos 16,5). Die Stadt N. ist durch Inschr. (Mitte des 2. Jh.v.Chr.: IG IX 2, 89-91; ArchE 1927/8, 122f.) in einer Stadtruine (ca. 880 m), 1,5 km südwestl. des h. Limogardion lokalisiert. Nach den Mauerresten zu urteilen, besta…

Dieron

(73 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Διερόν). Festung im Hohen Olymp, von den Truppen des Q. Marcius Philippus beim Einfall in Makedonia 169 v.Chr. besetzt (Liv. 44,3). Lokalisiert beim Dorf Karia in ca. 1450 m Höhe. Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography A. Rhizakis, Une forteresse macédonienne dans l'Olympe, in: BCH 110, 1986, 331-346  G. Lucas, La Tripolis de Perrhébie et ses confins, in: I. Blum (Hrsg.), Topographie antique et géographie historique en pays grec, 1992, 114 Anm. 243.

Hypata

(314 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Bildung (Ὑπάτα). Erst im 5. oder Anf. 4. Jh. v.Chr. nachweisbarer Hauptort der Ainianes (HN 296) auf einer durch Schluchten abgetrennten Terrasse über dem Spercheiostal am Nordhang der Oite (Oitaioi, Oite), h. Hypate. Die Geschicke von Stadt und Stamm fallen weitgehend zusammen (Belege [1; 2; 3]). Um 344 begann die maked. Herrschaft, nach dem Intermezzo des Lamischen Krieges seit ca. 273 von der des Aitol. Bundes abgelöst. Im J. 191 verwüs…

Halos

(353 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Perserkriege (Ἅλος). Die Reste von H. liegen am Südende des Κρόκιον πεδίον (Krokische Ebene) auf und am Nordfuß eines Othrys-Ausläufers, wo der Übergang vom Malischen Golf zum Golf von Pagasai leicht zu sperren war, da die Küste nur einige 100 m entfernt war (h. ca. 2 km). Den Namen verdankt H. der reichen salzhaltigen Quelle des Amphrysos am Fuß des Stadtberges. Schon im Schiffskatalog der Ilias gen. (Hom. Il. 2,682), war es ein wichtiger…

Myrai

(48 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Μύραι, Skyl. 65; oder in Εὐρέα[ι] zu verbessern? Vgl. [1]). Stadt im Norden der Halbinsel Magnesia [1], südl. von Homole nicht lokalisiert. Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography 1 J.A.W. Warren, Two Notes on Thessalian Coins, in: NC 7,1, 1961, 1-8. F. Stählin, s.v. M., RE 16, 1089.

Mondaia

(66 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Μονδαία). Nur in Inschr. genannte Nachbarstadt des perrhaibischen Azoros im NW von Thessalia. Sie wird mit der Ruine bei Lutron Elassonos, ca. 25 km nordwestl. von Elasson, gleichgesetzt. Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography G. Lucas, La Tripolis de Perrhébie et ses confins, in: I. Blum (Hrsg.), Top. antique et géographie historique en pays grec, 1992, 93ff., 109f.  F. Stählin, s.v. M., RE 16, 106f. (Quellen).

Pagasai

(445 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Bildung | Orakel (Παγασαί). Stadt in Thessalia an der Nordküste des nach P. benannten Golfs, h. Neai P. Vor Gründung von P. soll dort eine hl. Stätte des Apollon Pagasaios gewesen sein, die Werft, Abfahrts- und Ankunftsort der Argonautai war. P. wurde um 600 v.Chr. von den Thessaloi gegr., die einen 5,3 km breiten Küstenstreifen in Besitz nahmen (Strab. 9,5,15; Skyl. 64). Von Pherai abhängig, war P. der bedeutendste Ort am “Pagasitisch” gena…

Myrmidones

(134 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Μυρμιδόνες). Volk in der alten thessal. Landschaft Phthia (der nachmaligen Achaia Phthiotis). Nach Homer waren sie Untertanen des Peleus (Hom. Il. 21,188f.), dann des Neoptolemos (Hom. Od. 3,188); sie nahmen als Gefolgsleute des Achilleus [1] mit 50 Schiffen am Troianischen Krieg teil (Hom. Il. 2, 683ff.). Ihre Nachbarn waren die Hellenes der Landschaft Hellas (Hom. Il. 9,382; Hom. Od. 11,496). Daß ihre Hauptstadt (am Platz des nachmaligen Pharsalos) ebenfalls Phthia hieß, wird …

Pherai

(407 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Attischer Seebund | Bildung | Dunkle Jahrhunderte | Makedonia, Makedones | Perserkriege (Φέραι). Stadt im Osten der thessalischen Pelasgiotis (Thessaloi) an einem wegen seiner günstigen Lage am SW-Ufer der Boibe und an der reichen Quelle Hypereia (Plin. nat. 4,20) seit neolithischer Zeit kontinuierlich besiedelten Ort. Das bisher älteste bekannte Heiligtum von Ph., der Hauptgöttin Artemis Enodia geweiht, stammt vom E. der geom. Zeit (erneuert im 4. J…

Kasthanaia

(87 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Κασθαναία). Bei K. (‘Dorf’, Strab. 9,5,22) an der magnesischen Ostküste scheiterte 480 v.Chr. die pers. Flotte im Sturm (Hdt. 7,188; Perserkrieg). Um 290 v.Chr. wurde K. bei der Gründung von Demetrias [1] in den synoikismós einbezogen. Mz.-Prägung z.Z. des Constantinus (Mz.-Funde). K. wird mit den noch kaum untersuchten Ruinen beim h. Keramidion gleichgesetzt. Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography H. Kramolisch, s.v. K., in: Lauffer, Griechenland, 310  W.K. Pritchett, Xerxes' Fleet at the “Ovens”, in: AJA 47, 1963, 1ff.  F. Stählin, Das hellenische …

Phalanna

(86 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Bildung (ἡ Φάλαννα). Stadt in der thessalischen Perrhaibia (Perrhaiboi) in fruchtbarer Lage, geringe Reste auf der flachen Magula Kastri, 3 km östl. von Tirnavos. Eigene Mz.-Prägung im 4 Jh.v.Chr. (HN 305). Ph. stellte mehrfach hieromnḗmones und Schatzmeister in Delphoi. 171 v.Chr. war Ph. Schauplatz röm.-maked. Kampfhandlungen (Liv. 42,54,6; 65,1). Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography R. Scheer, s.v. Ph., in: Lauffer, Griechenland, 532  B. Lenk, s.v. Ph., RE 19, 1617-1620  F. Stählin, Das hellenis…

Olosson

(124 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Ὀλοσσών). Stadt der Perrhaiboi (Strab. 9,5,19: Ὀλοόσσων), war deren urspr. Hauptort, am Nordrand einer Ebene am SW-Hang des Niederen Olympos (vgl. Olympos [1]). Seit myk. Zeit kontinuierlich besiedelt, nach dem homer. Schiffskat. (Hom. Il. 2,739: Ὀλοόσσων) im Gebiet des Polypoites. Erh. hat sich eine Inschr. zur Feststellung der Grenze zu Dion [II 2] (CIL III 591; 101 n.Chr.). Das Kastell (Prok. aed. 4,4: Λόσσονος) wurde unter Iustinianus erneuert; vgl. Hierokles, Appendix 101 (Ἐλισσών). Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography H. Kramolisch, F. Hild, s…

Neleia

(138 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Νήλεια). Nur bei Strab. 9,5,15 genannte Stadt in Magnesia [1], in Demetrias [1] eingemeindet. Aufgrund des für Iolkos nachgewiesenen seltenen alten Kults der Aphrodite N. ist der ON als “Totenstadt (von Iolkos)” ([2] u.a.) mit der auf dem Gebiet von Demetrias liegenden Pevkakia Magoula gleichgesetzt worden (seit dem Spätneolithikum kontinuierlich besiedelt; die klass. und jüngeren Siedlungsschichten wurden zugunsten der Planierung von Demetrias abgetragen). Doch handelt es sich …

Melambion

(57 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Μελάμβιον). Am Tag vor der Schlacht von Kynoskephalai 197 v.Chr. erreichte Philippos V. bei M. das Gebiet von Skotussa. Der nur bei Pol. 18,20,6 und Liv. 33,6,11 gen. Platz wird östl. von Skotussa vermutet. Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography J.-Cl. Decourt, La vallée de l'Enipeus en Thessalie, 1990, 109ff.  F. Stählin, s.v. M., RE 15, 390f.

Kynoskephalai

(98 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Κυνὸς Κεφαλαί, “Hundsköpfe”). Teil des mittelthessal. Gebirges Chalkodonion (h. Mavrovuni, ehemals Karadağ) zw. Pherai und Skotussa mit vielen Kalkkuppen (daher der Name). Bei K. siegten 364 v.Chr. die Thebaner unter Pelopidas über Alexandros von Pherai (Plut. Pelopidas 32). 197 erlitt Philippos V. hier die entscheidende Niederlage gegen T. Quinctius Flamininus (Pol. 18,20ff.). Antiochos III. ließ 191 die Gebeine der gefallenen Makedonen bestatten (Liv. 36,8,3ff.). Die Lokalisierung des Schlachtfeldes zw. Skotussa und Thetideion scheint gesichert. K…

Atrax

(193 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Apollon | Getreidehandel, Getreideimport (Ἄτραξ). Stadt in der thessalischen Pelasgiotis, ca. 20 km westl. von Larisa am Peneios. Besiedlung seit myk. Zeit (Scherbenfunde), Münzen seit dem 4. Jh.v.Chr. Unter maked. Herrschaft (ab 344) Festung, spielte in den Kriegen ab 198 eine bed. Rolle (Liv. 32,15,8). Seit 196 stellte A. öfter Strategen im neuen Thessalischen Bund sowie dessen Kultgesandte in Delphoi. Unter Iustinianus wurde die Befestigun…

Ainianes

(557 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Αἰνιᾶνες). Kleiner, mit den Myrmidones und den phthiotischen Achaioi (Phthia) verwandter Stamm, urspr. in der Nachbarschaft der Perrhaiboi am Titaresios und in der Dotischen Ebene seßhaft, dann von den von Norden kommenden Thessaloi nach Süden verdrängt, wo sie in histor. Zeit die Landschaft Ainis im oberen Spercheios-Tal zw. den Dolopes, phthiotischen Achaioi, Malieis und Oitaioi bewohnten (Hom. Il. 2,749; Hdt. 7,198; weitere Quellen [1; 2]). Dort bildeten die A. einen selbstän…

Kelaitha

(95 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Κελαίθα). Stadt, die nach einer delph. Theorodokenliste des 2. Jh.v.Chr. bei Kierion und Metropolis in SW-Thessalia lag. Wohl nicht identisch mit dem vicus Celathara, den die Aitoloi bei ihrem Raubzug 198 v.Chr. nach Dolopia und Süd-Thessalia eroberten und plünderten (Liv. 32,13,12f.). Dagegen ist Kelaíthra als boiot. Stadt ‘bei Arne’ (verm. eher Kierion in Thessalia) überl. (Steph. Byz. s.v. Κελαίθρα). Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography B. Helly, Incursions chez les Dolopes, in: I. Blum (Hrsg.), Topographie antique et géographie historiq…

Cynoscephalae

(112 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] (Κυνὸς Κεφαλαί; Kynòs Kephalaí, ‘heads of dogs’). Part of the central Thessalian mountain range Chalcodonion (modern Mavrovuni, formerly Karadağ) between Pherae and Scotussa with many limestone rounded hilltops (hence the name). At C. in 364 BC the Thebans under Pelopidas defeated Alexander of Pherae (Plut. Pelopidas 32). In 197 Philip V suffered decisive defeat here against T. Quinctius Flamininus (Pol. 18,20ff.). Antiochus III had the bones of the fallen Macedonians buried in 191 (…

Cierium

(189 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] (Κιέριον; Kiérion). City in the Thessalian tetras Thessaliotis in the valley of the Cuarius (modern Sophaditikos or Onochonos), founded by invading Thessalians as their main town, north-east of the Boeotian founded town of  Arne [2]; in the following period, they drove the Boeotians back south to their historical seats (Thuc. 1,12,3; Str. 9,5,14). Arne is equated with Makria-Magoula, C. with the ruins on a nearby hill near the modern Pyrgos Kieriou. Near C. was the Thessalian tribal san…

Nelia

(157 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] (Νήλεια; Nḗleia). A town in Magnesia [1], incorporated into Demetrias [1], mentioned only in Str.  9,5,15. Owing to the rare ancient cult of Aphrodite Neleia, evidenced in Iolcus,  the place name, in the sense of ‘City of the Dead (of Iolcus)’ ([2] et al.) has been equated with Pefkakia Magoula, which is situated in the territory of Demetrias (continuously inhabited from the late neolithic period; the classical and more recent layers of settlements were removed as part of the levelling of Demetrias). The place name N. is, …

Spercheius

(174 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] (Σπερχειός/ Spercheiós). River that has formed the basin between Othris and Oete in the south of Thessaly; it rises in the Tymphrestus, and nowadays, after a course of some 75 km, enters the Gulf of Malis south-east of Lamia. In its upper and middle course a typical mountain river, its meandering lower course (up to 50 m wide) has changed frequently since Antiquity, and its mouth become displaced some 14 km to the east (Hdt. 7,198,2; Str. 1,3,20). Its tributaries, some of them stil…

Armenium

(180 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] (Ἀρμένιον; Arménion). Town in  Thessaly, according to Homer's catalogue of ships located near  Pherae on  L. Boebe (Hom. Il. 2,734: Ὀρμένιον; Orménion); in the Hellenistic period, it was a kome, belonging to  Demetrias (Str. 9,5,15; 18). Its eponymous hero was Armenus, who went to Colchis with  Jason (Str. 11,4,8; 14,12). The ancient settlement is localized north of Pherae (modern Velestino) near the modern villages of Neon Perivalion and Armenion, where a hill (Petra) bearing the remains of Cyclopean…

Celaetha

(108 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] (Κελαίθα; Kelaítha). Town, according to a list of theorodokoi from Delphi from the 2nd cent. BC, located near  Cierium and Metropolis in south-western Thessaly. Probably not identical with the vicus Celathara which the Aetolians seized and plundered in the course of their raid into Dolopia and southern Thessaly in 198 BC (Liv. 32,13,12f.). In contrast, Kelaíthra is documented as a Boeotian town ‘near Arne’ (presumably more likely Cierium in Thessaly) (Steph. Byz. s.v. Κελαίθρα). Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography B. Helly, Incursions chez les Dolop…

Antron

(169 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] (Ἄντρων; Ántrōn). City in  Achaea Phthiotis, on the Malian Gulf opposite  Euboea, on a cliff c. 25 m above the sea, near the modern Fano. Remains of the very old city wall and necropoleis from the Mycenaean to the Roman periods have survived. Homer (Il. 2,697; Hymn. Dem. 491 [1. 181-183]) mentions A. and its  cult of Demeter. In 342 BC  Philippus II made A. a Macedonian possession by means of bribery. In 302 BC A. was captured by  Demetrius. A. evidently remained a Macedonian possession until th…

Tempe

(365 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] (τὰ Τέμπη/ tà Témpē, Latin Tempe, Stenae). A gorge, ca. 8 km long, up to 45 m wide and 500 m deep, between Olympus [1] to the north and Ossa [1] to the south, traversed by the Peneius from the Thessalian interior (Thessalians, Thessalia) east to the Aegean Sea; known today as Koiláda Tempón. In Classical Antiquity, the valley, actually formed by erosion, was held to be the result of an earthquake (Hdt. 7,129,4; Plin. HN 4,31). Myth has it that, in this valley, the nymph Daphne [2], while f…

Casthanaea

(97 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] (Κασθαναία; Kasthanaía). Near C. (‘village’, Str. 9,5,22) on the Magnesian east coast, the Persian fleet foundered in a storm in 480 BC (Hdt. 7,188;  Persian War). In around 290 BC, C. was included in the synoikismós following the foundation of  Demetrias [1]. Coins were minted at the time Constantine (coin finds). C. is equated with the as yet hardly investigated ruins near the modern Keramidion. Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography H. Kramolisch, s.v. K., in: Lauffer, Griechenland, 310 W. K. Pritchett, Xerxes' Fleet at the ‘Ovens’, in: AJA 47, 1963, 1ff. F. …

Tisaeum

(72 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] (Τίσαιον; Tísaion). Mountain in the south of Magnesia [1] (modern Bardzochia, 644 m elevation); today, the whole of the east-west part of the peninsula is called T. The Argonauts passed by this mountain (Apoll. Rhod. 1,568 ff.). There was a temple to Diana Tisaea there (Val. Fl. 2,7) and a station for signalling by fire to Demetrias [1] (Pol. 10,42,7; Liv. 28,5,17). Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography F. Stählin, s. v. T., RE 6 A, 1467.

Sycurium

(73 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] (Συκύριον; Sykýrion). Place in the Dotium region at the western end of the Tempe valley, used by Perseus [2] as a permanent camp for actions against the Roman army in the third of the Macedonian Wars, in 171 BC (Liv. 42,54; 62; 64; 67). The location is uncertain, the assignment of the name to modern S. (formerly Makrokeserli) is arbitrary. Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography H. Kramolisch, s.v. Sykyrion, in: Lauffer, Griechenland, 644f.

Glaphyrae

(127 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] (Γλαφύραι; Glaphýrai). The catalogue of ships of the Iliad (Hom. Il. 2,711ff.) mentions the town together with  Boebe and  Iolcus. Its mythological founder was Glaphyros, son of Magnes and father of Boibos. In historical time, the ethnic term Γλαφυρεύς ( Glaphyreús) is documented for officials from  Demetrias [1]. Therefore, it can be assumed that G. existed until the Hellenistic period, although Str. 9,15,5 does not mention G. at the Synoikismos for Demetrias. The exact location of G. at the southern bank of the former Boebe Lake is not certain. Kramolisch, Herwig (E…

Iton

(378 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] (ὁ/ἡ Ἴτων; ho/hē Ítōn, Ἴτωνος; Ítōnos). One of the oldest Greek cities, within the Thessalian core territory of Tetras Thessaliotis (Str. 9,5,14) in the valley of the Curalios/Cuarius, a right tributary of the  Peneius. Within its territory was the Thessalian tribal sanctuary of Athena Itonia (Str. 9,5,17). Because of an erroneous distance given by Strabo (9,5,8), the city and its sanctuary were thought to be near  Halus (Achaea Phthiotis) [1; 2; 3], but excavations near modern Philia have verified their location c. 16 km south-east of Karditsa and c. 10 km upriver o…

Ctimenae

(73 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] (Κτιμεναί; Ktimenaí). Capital of the  Dolopes in the vicinity of Lake Xynias, probably near today's Cydonia and not today's Ktimenai (formerly Anodranitsa). Conquered in 198 BC by the Aetolians allied with Rome (Liv. 32,13,10); thereafter Angeia was the capital of the Dolopes. Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography B. Helly, Incursions chez les Dolopes, in: I. Blum (ed.), Topographie antique et géographie historique en pays grec, 1992, 48ff. F. Stählin, Das hellenische Thessalien, 1924, 148f.

Oetaei

(179 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] (Οἰταῖοι/ Oitaîoi). A tribe which originally lived in the low sandstone, flisch and neogene zone to the south and east of the main ridge of the Oete in the direction of the central Greek regions of Doris and Locris. From there the O. gradually annexed the northern neighbouring regions; Heraclea [1], which was primarily founded to repulse them, was annexed in the 4th cent. BC, followed by the entire former Malian region as far as the Spercheus and Thermopylae. The O. were linked pol…

Xyniae

(149 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] (Ξυνίαι; Xyníai). City in Achaea Phthiotis in western Othrys, about 4 km southwest of modern X. (formerly Dauklí). X. lay 74 m above the southeastern shore of Lake Xynias and controlled the pass on the road from Lamia [2] to Thaumaci. X. was Aetolian from the middle of the 3rd cent. BC (at this time there was a definition of borders with the neighbouring city of Melitaea: IG IX 2, p. XI, no. 3), but at the end of the 3rd cent., X. was Macedonian. In 198 BC, after a massacre of its …

Mal(l)oea

(128 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] City in the Thessalian country of Perrhaebia ( Perrhaebi) in the valley of the Titaresius, identified with the ruin Paliokastro near Sykia. It is mentioned as the neighbouring town of Chyretiae only during the wars at the beginning of the 2nd cent. BC and only by Livy: in 199 and 191 M. went over to the Aetolian side and was won back by Philip V (Liv. 31,41,5; 36,10,5; 13,4) who had to give it back to Perrhaebia in 185 (Liv. 39,25,16). In 171 BC M. surrendered to king Perseus (Liv. 42,53,8) and soon afterwards was conquered by the Roman army and plundered (Liv. 42,67,7). Kramolisch,…

Narthacium

(147 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] (Ναρθάκιον; Narthákion). Mountain and city in the Othrys mountain range located in the Thessalian region of Achaea Phthiotis. It was at Mount N. , the Xerovouni Avaritsis (1022 m), that, in 394 BC, Agesilaus [2] defeated the Thessalians, who were pursuing him as he retreated from Persia (Xen. Hell. 4,3,9; Plut. Agesilaus 16,5). The city of N. has been localized by inscriptions (middle of the 2nd cent. BC: IG IX 2, 89-91; ArchE 1927/8, 122f.) in the remains of a city (approx. 880 m)…

Trachis

(132 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] (Τραχίς/ Trachís). One of the oldest cities in the valley of the Spercheius, on the northern slopes of the Oete, at the end of the Asopus [1] gorge near the 'Trachinian Rocks' (Τραχίνιαι πέτραι/ Trachíniai pétrai, Hdt. 7,198). T. was the residence of Ceyx. In the Iliad T. is part of the territory of Peleus (Hom. Il. 2,682). In the 5th cent. BC, T. was the capital of the Malieis (Hdt. 7,199). In 426 BC, against the Oetaei who were advancing from the south, Sparta founded Heraclea [1] Trachinia only 6 stadia (about 1.2 km) away…

Dierum

(74 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] (Διερόν; Dierón). Fortification on Mt. Olympus, occupied by the troops of Q. Marcius Philippus during the invasion of Macedonia in 169 BC (Liv. 44,3). Located near the village Karia at c. 1,450 m altitude. Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography A. Rhizakis, Une forteresse macédonienne dans l'Olympe, in: BCH 110, 1986, 331-346 G. Lucas, La Tripolis de Perrhébie et ses confins, in: I. Blum (ed.), Topographie antique et géographie historique en pays grec, 1992, 114 n. 243.

Melitaea

(273 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] (Μελιταία, Μελιτεία; Melitaía, Meliteía). Town of Achaea Phthiotis on the northern slopes of Mount Othrys, its location near Avaritsa (officially modern M.) is confirmed epigraphically. The migrating Thessalians moved the earlier town of Pyrrha from the valley of the Enipeus to its historical location as M. (Strab. 9,5,6). Brasidas stayed there in 426 BC (Thucyd. 4,78,1). One of the two hieromnḗmones of Achaea Phthiotis generally came from M. (Syll.3 314,5; 444,5). M. was a stronghold of the Greeks in the Lamian War (Diod. 18,15,1). From approx. 2…

Titarus

(102 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] (Τίταρος/ Títaros). A mountain chain (Eust. in Hom. Il. 1,192,20; Str. 7a,1,14 f.; 9,5,20: Titárion; modern Sapkas, up to 1890 m elevation) between Mount Olympus [1] in the east and Mount Cambunia in the west, forming a natural boundary between Macedonia and Thessaly. The T. was the northern border of Perrhaebic Tripolis [1] and gave its name to one of the main rivers of the small region, Titaresius (Hom. Il. 2,751-755; location uncertain); today the name is officially applied to the whole river (in Antiquity also Europus/Xerias) up to the Peneius. Kramolisch, Herwi…

Pagasae

(531 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] This item can be found on the following maps: Oracles | Education / Culture (Παγασαί/ Pasagaí). City in Thessaly on the northern coast of the bay named after it, modern Neai Pagasai. Tradition maintains that before P. was founded, the site was dedicated to Apollo Pagasaeus, and the wharf and was the place of departure and arrival for the Argonauts. P. was founded in c. 600 BC by the Thessali, who took possession of a 5,3 km wide coastal strip (Str. 9,5,15; Scyl. 64). Dependent on Pherae, P. was the most significant place on the 'Pagasite Gulf' (Παγασιτικὸς κόλπος/ Pagasitikòs …

Myrmidones

(153 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] (Μυρμιδόνες/ Myrmidónes). People who lived in the old Thessalian region of Phthia (the future Achaea Phthiotis). According to Homer they were the subjects of king Peleus (Hom. Il. 21,188f.), and then of king Neoptolemos (Hom. Od. 3,188); as followers of Achilles [1] they took part in the Trojan War with 50 ships (Hom. Il. 2, 683ff.). Their neighbours were the  Hellenes of Hellas (Hom. Il. 9,382; Hom. Od. 11,496). A doubt has recently been raised whether their capital city (on the s…

Lapathus

(49 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] (Λαπαθοῦς; Lapathoûs). Small fortress in southern Olympus [1] above the Tempe valley near Condylum, near modern Hagios Elias, also called Charax. L. is mentioned because of the Roman troop movements in 169 BC (Liv. 44,2,11). Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography F. Stählin, Das hellenische Thessalien, 1924, 10f.

Xynias

(58 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] (Ξυνιάς; Xynías). Lake in a caldera of the Othrys (approximately 5  km × 7 km in size, up to 5 m in depth), named after the city of Xyniae on its southeastern shore, drained to the north, called Ezeros in the Middle Ages, and today dried up. Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography F. Stählin, Das hellenische Thessalien, 1924, 159 f.

Cypaera

(104 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] (Κύπαιρα; Kýpaira). Neighbouring town of Xyniae in south-western Achaea Phthiotis on the border with Dolopia, near modern Palaia Giannitsu (not near modern Makryrrachi, formerly Kaitsa). For 363 BC a temple donation from C. is noted in Delphi (Syll.3 239 B 12). From the end of the 3rd cent. C. belonged to the League of the Aetolians who conquered it back in 198 BC from its short-term possession by the Macedonians (Liv. 32,13,14). Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography B. Helly, Incursions chez les Dolopes, in: I. Blum (ed.), Topographie antique et géograph…

Phalanna

(105 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] This item can be found on the following maps: Education / Culture (ἡ Φάλαννα; hē Phálanna). City in Perrhaebia in Thessaly (Perrhaebi) in a fertile area, scanty remains on the flat Magula Kastri, 3 km to the east of Tirnavos. Own coin minting in the 4th century BC (HN 305). P. provided Delphi with hieromnḗmones and treasurers several times. In 171 BC P. was a site of battles between Romans and Macedonians (Liv. 42,54,6; 65,1). Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography R. Scheer, s.v. Ph., in: Lauffer, Griechenland, 532  B. Lenk, s.v. Ph., RE 19, 1617-1620  F. Stählin, Da…

Crannon

(181 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] This item can be found on the following maps: Education / Culture (Κραννών). City in the Thessalian Tetras Pelasgiotis, located through findings on inscriptions at c. 22 km south-west of  Larisa [2]. Settled since Neolithic times, it bore the place name of Ephyra since the Mycenaean period (Str. 8,3,5). From no later than the 6th cent. BC on, C., home of the Scopadae family, belonged to the eight most important Thessalian cities. In the early 4th cent., it was ruled by the tyrant Deinias of Pherae, and in…

Apidanus

(195 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] (Ἀπιδανός; Apidanós). One of the major rivers of the western Thessalian plain, the modern Pharsalitis. Rising from streams near  Pharsalus (the originally abundant basin in front of the ancient city wall has been dry since an earthquake in 1954), it flows in a northerly direction through  Phthiotis and Thessaliotis ( Thessalians), receiving from the west the Cuarius, present-day Sophatidikos, the Onochonus, present-day Karabalis/Kallentsis, as well as the Pamisus, present-day Bliur…

Pherae

(464 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] This item can be found on the following maps: Dark Ages | Macedonia, Macedones | Persian Wars | Athenian League (Second) | Education / Culture (Φέραι; Phérai). City east of Thessalian Pelasgiotis (Thessalians) at a place that was continually settled from the Neolithic period onwards because of its favourable position on the south-western bank of the Boebe and on the abundant spring, of Hypereia (Plin. HN 4,20). The oldest known sanctuary of P. to date, dedicated to the principal goddess, Artemis Enodia, da…

Oete

(205 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] (Οἴτη/ Oítē, Lat. Oeta, Oete). In a more narrow sense, O. is the central section of the mountain wall to the south of the Spercheus valley which is dominated by this mighty limestone wall (15 km in length) and its gigantic escarpment. The 'funeral pyre' ( pyrá) of Hercules, on which he is supposed to have been burnt, a great altar of ashes, and a small, 3rd cent. BC Doric temple and adjacent buildings are found in the present-day village of Pavliani (1800m high). Cult lasted from the Archaic period to the Imperial period. In a broader sense, the western continuation of Mt.…

Makra Kome

(93 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] (Μακρὰ κώμη; Makrà kṓmē). Town in the upper valley of the Spercheius, in 198 BC conquered by the Aetolians during a plundering raid on Thessalia (Liv. 32,13,10). Makra Kome (MK) is localized near the ruins of the modern village of MK (formerly Varibopi) on the northern bank of the Spercheius. Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography Y. Béquignon, La vallée du Spercheios, 1937, 316ff. B. Helly, Incursions chez les Dolopes, in: I. Blum (ed.), Topographie antique et géographie historique en pays grec, 1992, 67 F. Stählin, s.v. M.k., RE 14, 808f.

Sosthenis

(82 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] (Σωσθενίς; Sōsthenís). City in the  Spercheus valley, its location at modern Vardates is not without dispute. S. originally belonged to the Oetaei and probably went into decline with the end of Aetolian rule over this region (Syll.3 421 Z. 22; 636 Z. 13) after 168 BC. Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography Y. Béquignon, La vallée du Spercheios, 1937, 306 f.  A. Kontogiannis, Σ., in: La Thessalie (Actes du colloque international Lyon 1990), 1994, vol. 2, 239-244  F. Stählin, s. v. S., RE 3 A, 1198 f.

Pharsalus

(631 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] This item can be found on the following maps: Caesar | Macedonia, Macedones | Education / Culture (ἡ Φάρσαλος/ hē Phársalos). Peleus, king of the Myrmidons, father of Achilles, rules in the city of Phthia,which in Antiquity had been identified with the city of P. located on the southwestern edge of the Thessalian plain. Hom. Il. 1,155 knows only Phthia. The Thessali founded P. when they took over the land at the source of the Apidanus. They called this part of the plain Phthiôtis, while the subjected territory of the indigenous population that had been pushed ba…

Callidromus

(115 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] (ὁ/ἡ Καλλίδρομος; ho/hē Kallídromos; τὸ Καλλίδρομον; tò Kallídromon; Lat. Callidromus). Name of the massif above  Thermopylae (Str. 9,4,13), modern Saromata, up to 1374 m in height, its spatial extent variously defined. Generally it is seen as part of the Oete ( Oetaei). The C. massif consists of Mount Acrurium (later known as Galate, Plut. Phocion 33), Mount C. itself, Mount Phricion (summit with the fortress of C., Liv. 16-18; App. Syr. 77; 81; 85). By going across Mount C., both the Persians in 480 BC ( Persian War) and the Romans in 191 BC bypassed Thermopylae. Kramol…

Mondaea

(69 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] (Μονδαία/ Mondáia). A city, mentioned only in inscriptions, in the neighbourhood of Perrhaebian Azorus in north-western Thessaly. It is identified with the ruin at Lutron Elassonos, c. 25 km north-west of Elasson. Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography G. Lucas, La Tripolis de Perrhébie et ses confins, in: I. Blum (ed.), Topographique antique et géographie historique en pays grec, 1992, 93ff., 109f.  F. Stählin, s.v. Mondaia, RE 16, 106f. (sources).

Sepias

(130 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
(Σηπιάς/ Sēpiás). [German version] [1] Coastal strip of the Magnesia Peninsula Strip of the coast of the southeastern Magnesia [1] Peninsula, where a Persian fleet moored in 480 BC and suffered great losses due to a storm (Hdt. 7,183-191). Kramolisch, Herwig (Eppelheim) [German version] [2] City in the south of the Magnesia Peninsula City in the south of the Magnesia [1] Peninsula (Hdt. 7,183), which was incorporated into the synoikismós of Demetrias [1] in about 290 BC (Str. 9,5,15). Its ruins are near modern Puri. Kramolisch, Herwig (Eppelheim) [German version] [3] Cape on the sout…
▲   Back to top   ▲