Search

Your search for 'dc_creator:( "Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)" ) OR dc_contributor:( "Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)" )' returned 41 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Iapodes

(307 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Indoeur. Volk, seit dem 9./8. Jh. v.Chr. nachgewiesen, oft irrig den Illyrern zugeordnet, in Lika, den Karstebenen von Gacko, Ličko, Krbavsko (Westkroatien), am Una nahe Bihać (Westbosnien) und Notranjska (Innerkrain/Slowenien) ansässig. Verwaltungstechnisch zählten sie zum conventus Scardonitanus der Prov. Illyricum, später Dalmatia. Die Zrmanja und die Velebit-Berge trennten sie von den Liburni im Süden. Mit diesen setzten sie sich im 3. Jh. v.Chr. mit nur vorübergehendem Erfolg auseinander, um in der Bucht von …

Iader

(215 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Coloniae | Moesi, Moesia (τὰ Διάδωρα, tá Diádōra). Liburnische Gründung der Eisenzeit, später die bedeutendste Stadt von Liburnia, Prov. Dalmatia, h. Zadar (it. Zara) in Kroatien (Mela 2,57; Plin. nat. 3,140 colonia Iader, vgl. 141; 152; Itin. Anton. 272,1f.; vgl. 496,7; 497,2; CIL III 2925). Die Einwohner ( Iadertini) kämpften auf seiten Caesars gegen Pompeius (Bell. Alex. 42). I. wurde wohl unter Caesar röm. colonia ( colonia Iulia; schon zuvor ist ein conventus civium Romanorum nachgewiesen). Spuren der Zent…

Baloia

(177 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Straßen Röm. municipium (z.Z. des Kaisers Hadrianus?) im oberen Pliva-Tal, Prov. Dalmatia; h. Šipovo (Bosnien-Herzegowina); sein städtischer Status wird bestätigt durch CIL III 13982, mit der Formel [l(ocus)] d(atus) d(ecreto) d(ecurionum). Weitverstreute urbane Habitate. B. entwickelte sich im Bergbaugebiet von Sinjakovo bei Majdan entlang der bed. röm. Straße Salona - Servitium (Tab. Peut. 5,2: Baloie), unweit der Straße Salviae - Sarnade - Leusaba - Servitium (Itin. Anton. 268). Blüte i…

Bargala

(127 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Wohl thrak. Stadt (vgl. den Namen), h. Dolen Kozjak (Region Štip, Makedonien), auf der Route Oescus - Serdica - Stobi. Blüte in spätröm. Zeit; hat wohl die Bed. des alten paionischen Zentrums Astibus übernommen. Bargalenses sind in einer lat. Inschr. von 371/2 n.Chr. erwähnt (Bau des Stadttores auf Anordnung des Antonius Alypius, Statthalter der Dacia Mediterranea). Ende 4.Jh. zogen die Bewohner in die sicherere, 2 km entfernte, erhöht gelegene Gegend von Goren Kozjak. 451 wird B…

Delminium

(301 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Straßen (Delminenses, Delminum). Hauptort der Dalmatae: Ptol. 2,16,11; App. Ill. 11; Florus 2,25; CIL III 3202; der Name D. ist evtl. auf das albanische Wort delme, “Schaf”, zurückzuführen. Strabon ( Délmion, 7,5,5) beschreibt D. als große Stadt, die dem Volk den Namen gab. 156 v.Chr. wurde D. von C. Marcius Figulus belagert. 155 v.Chr. wurde D. von P. Cornelius Scipio Nasica erobert und zerstört (vgl. Strabons pedíon mēlóboton; Triumph über die Delmatae; ant. Quellen bei [1. 448]). Bisher wurden die Übe…

Claustra Alpium Iuliarum

(80 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] System der spätröm. Befestigungen im transiten, karstigen Grenzgebiet, zum Teil sich an natürliche Sperren in der gebirgigen Landschaft stützend, am nordöstl. Übergang Italiens (Illyro-ital. Tor), zw. den Städten Emona, Forum Iulii, Tergeste und Tarsatica. Mehrmals erwähnt bei ant. Autoren von Herodianus bis Prosper Tiro und teilweise arch. erforscht. Lit. Beleg: Amm. Marc. 31,11,3. Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana) Bibliography B. Saria, s.v. Nauportus (1), RE 16,2, 2011f.  J. Šašel, P. Petru (Hrsg.), Claustra Alpium Iuliarum, 1971.

Epetium

(203 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Wie Tragurium eine Kolonie von Griechen aus Issa auf dem Festland südl. von Salona (später Prov. Dalmatia), in fruchtbarer Gegend, gut geschützt durch die Lage auf einer Halbinsel, h. Stobreč/Kroatien (vgl. Pol. 32,9; Ptol. 2,16,4; Tab. Peut. 5,3: Epetio, Portus Epetius; Geogr. Rav. 4,16 bzw. 209,5: Epitio). Wahrscheinlich im 3. Jh.v.Chr. gegr. (der geschützte Hafen wurde schon im 4. Jh.v.Chr. genutzt) und sicherlich einige Zeit vor 158 v.Chr., als sich Issa beklagte, daß beide Siedlungen durch die Dalmatae angegriffen würde…

Daesitiates

(348 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Eines der bedeutensten Völker im Inneren der prov. Dalmatia (Dalmatae, Dalmatia), urspr. evtl. im losen Verband der Autariatae. Sie bewohnten das Tal des oberen Bathinus (Bosna) vom Tal des oberen Urbanus (Vrbas) im Westen bis Rogatica im Osten; ihre Position wurde durch den Fund einer Inschr. (ILJug 1582 [1] eines Valens Varron(is) f(ilius), princeps Desitiati(um) in Breza (22 km nordwestl. von Sarajevo) bestätigt. Die D. wurden vielleicht vom nachmaligen Augustus 35 v.Chr. angegriffen (s. Schweighäusers Emendation zu App. Ill. 17, wo die Hss. Daísioí te kaí …

Labeates

(128 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Illyr. Volk (Liv. 43,19,3; 31,2; 44,31,10; 32,3; 45,26,15: Labeatae; die Landschaft bei Liv. 44,23,3: Labeatis; Pol. 29,3,5: Λαβεᾶτις) am palus Labeatis/ lacus Labeatum (Liv. 44,31,3/10; h. albanisch Liqeni Shkodres, serbisch Skadarsko jezero); Hauptorte Scodra, Meteon. Ihr Gebiet war der Kern des Königreichs des Genthios, des letzten unabhängigen illyr. Königs und Verbündeten des Perseus, der 168 v.Chr. von den Römern geschlagen wurde. Diese gaben den L. Autonomie und Prägerecht (Br.-Mz., Rv.: illyr.…

Autariatae

(141 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Ein illyr. Volk im Hinterland der dalmatischen Küste am Oberlauf des Naro zw. den Flüssen Bathinus (h. Bosna) und Drinus, mit Zentrum auf dem Berg Romanija (anders [1. 87-129]: weiter im Osten, oberhalb des lacus Labeatis). Die A. erscheinen lit. im 4.Jh. v.Chr. (basierend auf früheren Autoren, vgl. Ps.-Skyl. 24), arch. wohl der eisenzeitlichen Glasinac-Kultur zuzuordnen. Nach Strab. 7,5,11 das größte und stärkste illyr. Volk, Nachbarn der Ardiaei, mit denen sie um einige bed. Salzquellen stritten (App. Ill. 3), …

Glinditiones

(153 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Einer der illyr. Stämme in der Prov. Dalmatia, 35-33 v.Chr. zusammen mit den Docleatae, Carni, Interphrurini, Naresii und den Taurisci durch den nachmaligen Augustus mit größter Mühe unterworfen und gezwungen, überfällige Steuern zu zahlen (App. Ill. 47: Γλιντιδίωνες); sie waren also schon früher unterworfen worden. Nach Plin. nat. 3,143 gehörten die G. mit 44 decuriae zum conventus von Narona. Wo sie siedelten, ist nicht bekannt, auch nicht, ob sie mit den Ditiones in Verbindung zu bringen sind. Verschiedene Lokalisierungen in den Tälern der Flüsse…

Lychnidos

(180 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Makedonia, Makedones (Λυχνιδός, Λυχνίς). Hauptort der illyrischen Dassaretae (Dassaretia) an der Via Egnatia (Strab. 7,7,4; Itin. Anton. 318), h. Ohrid in Makedonien am Ohrid-See. Von Philippos II. unterworfen (Diod. 16,8,1). Der Ort besaß eigene Br.-Mz.-Prägung unter Philippos V. (Av.: maked. Schild; Rev.: Schiffsbug und ΛΥΧΝΙΔ(Ι)ΩΝ). 197 v.Chr. fiel L. mit Territorium an den illyr. König Pleuratos (Pol. 5,108; 18,47,12; Liv. 27,32,9; 33,34,11). Seit 146 v.Chr. gehörte L. zur röm. Prov. Macedonia (CIL IX…

Liburni, Liburnia

(499 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Volk in Nord-Dalmatia zw. der histrischen Arsia (h. Raša) und dem Titius (h. Krka; Plin. nat. 3,139), einschließlich der Inseln vor der Küste und der von den Dalmatae beanspruchten Stadt Promona jenseits des Titius (App. Ill. 34; vgl. Ps.-Skymn. 21). Die Bergketten Učka, Gorski Kotar und Velebit im östl. Hinterland trennten die L. von den Iapodes, die im 3. Jh.v.Chr. auf Kosten der L. an der Bucht von Kvarner Zugang zur Adria gewannen. Die L., deren Ethnogenese evtl. in die Brz. …

Bistua Nova

(179 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Moesi, Moesia Röm. municipium der Prov. Dalmatia (Tab. Peut. 6,1) im Gebiet der Daesitiates entlang des Urpanus (Vrabas) im Bergbaugebiet (Gold, Eisen) entlang der Flüsse Rama, Vrbas, Bistrica, Lašva beim h. Bugojno (wohl nicht Zenica, wie Patsch glaubt oder Vitez wie Wilkes meint) in Bosnien-Herzegowina. Gegr. an der Stelle einer bed. einheimischen eisenzeitlichen Siedlung evtl. durch die flavischen Kaiser (zahlreiche Flavii auch unter den …

Illyricum

(1,336 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
(auch Hilluricum, Hillyricum, Illuricum). Die erste röm. Prov. an der O-Küste der Adria, 167 v.Chr. als röm. Herrschaftsgebiet organisiert, ehemals Teil des illyr. Königreichs. [English version] A. Forschungslage Der Begriff I. wird unterschiedlich verstanden. Die Diskussion über die “illyr. Frage” erreichte ihren Höhepunkt mit dem Panillyrismus, der in den Illyrern Träger der Urnenfeld-Kultur sah (vgl. die Publikationen von H. Krahe, dessen Schlußfolgerungen seither aber gründlich revidiert wurden). In der Zeit von den An…

Histria, Histri

(652 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Halbinsel (4437 km2) an der nördl. Adria zw. Tergeste und Tarsatica (Kroatien/Slowenien). H. leitet sich von den Istroi/Histri ab, die hier schon im 11. Jh. v.Chr. siedelten (erstmals von Hekataios erwähnt, FGrH 1 F 91). Ihre Siedlungen wurden auf Hügeln und an der Küste angelegt ( gradine oder castellieri) und waren monumental befestigt; Brandbestattungen in Tonurnen sind nachgewiesen. Die Entwicklung der Histri zw. den Veneti im Norden, den Iapodes im NO und den Liburni im Süden und SW kann bis zur röm. Eroberung im 2. Jh.…

Carni

(193 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Kelt. Volk (vgl. den Triumph des M. Aemilius Scaurus de Galleis Karneis: CIL I 12,49), das Ende des 3.Jh. v.Chr. die Küste der Adria erreicht haben dürfte. C. werden zuerst für 181 v.Chr. als Bewohner der Gegend des späteren Aquileia erwähnt: Liv. 39,22,6f.; 40,34,2; 45,6; 54,2ff. Nach Strab. 4,6,9 besetzten sie zusammen mit einigen Norici (Noricum) und den Veneti (5,1,9) das Hinterland von Aquileia; ihre Beziehung zu diesen ist nicht klar, denn nach Strab. 7,5,3 grenzten die C. auch an die…

Argyruntum

(156 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Stadt am Fuße der Alpes Delmaticae (h. Velebit) an der norddalmatinischen Küste (h. Starigrad-Paklenica, Kroatien), im 3. Jh. v. Chr. zeitweise von den Iapodes besetzt, aber seit dem 4. Jh. v. Chr. den Liburni zugeschrieben (Ps.-Skyl. 21). Liburnisches oppidum (Plin. nat. 3,140), setzte sich A. aus eingewanderter und einheimischer Bevölkerung zusammen; wohl unter Augustus municipium der tribus Claudia (kaum unter Tiberius, obwohl die Stadt unter diesem Stadtmauern und Türme erhielt [1. 2894] (vgl. Ptol. 2,16,3). Über…

Bassiana(e)

(161 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] [1] Stadt der Pannonia Superior Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Coloniae | Pannonia Stadt der Pannonia Superior (Itin. Anton. 262,10), 18 Meilen von Savaria an der Straße nach Arrabona und Brigetio, bei Sárvár am Mittellauf der Raab. Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana) [English version] [2] Röm. Stadt der Pannonia Inferior Röm. Stadt der Pannonia Inferior beim h. Petrovci und Putinci im östl. Srem an der Straße Sirmium - Taurunum im Gebiet der Scordisci und vorkelt. Amantini (CIL III 3224; Ptol. 2,15,8; Tab. Peut. 5,4…

Aenona

(118 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Straßen Prähistor. Siedlung der Liburni auf einer kleinen Insel (h. Nin, Kroatien); im Namen A., in den reichen Funden aus Begräbnisstätten und im einheimischen Kult der epigraphisch nachgewiesenen Venus Anzotica bezeugt. Bedeutende Stadt in frühröm. Zeit (Illyricum, später Prov. Dalmatia); wohl augusteisches municipium der tribus Sergia (CIL III 3158), 18 km nordwestl. von Iader gegenüber der Insel Cissa (h. Pag) am Fuß des Mons Albius (h. Velebit) (Plin. nat. 3,140; Ptol. 2,16,3).…
▲   Back to top   ▲