Search

Your search for 'dc_creator:( "Todd, Malcolm (Exeter)" ) OR dc_contributor:( "Todd, Malcolm (Exeter)" )' returned 121 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Cilurnum

(107 words)

Author(s): Todd, Malcolm (Exeter)
[English version] Röm. Lager am Westufer des North Tyne, wo der Hadrianswall den Fluß kreuzt, h. Chesters; ca. 125 n.Chr. an der Stelle des Turms 27a errichtet [1. 89-91]. Hier war im 3.Jh. n.Chr. die ala II Asturum stationiert (CIL VII 585); zuvor könnte hier Reiterei untergebracht gewesen sein (auch Sarmatae). Erh. sind die Lagertore, principia, praetorium, zwei Mannschaftsgebäude, Thermen außerhalb der Mauern und die Fundamente einer Brücke. Südl. des Lagers lag ein ausgedehnter vicus [2]. Limes Todd, Malcolm (Exeter) Bibliography 1 D.J. Breeze, The Northern Frontiers of …

Mons Graupius

(276 words)

Author(s): Todd, Malcolm (Exeter)
[English version] Die röm. Invasion in Ost-Schottland unter Iulius [II 3] Agricola führte 82 oder 83 n.Chr. röm. Truppen über den Isthmus von Forth und Clyde hinaus (Tac. Agr. 29,2-38,2; [1]). Im Gegensatz zu den Volksstämmen im südl. Schottland waren die Caledonii nördl. des Isthmus sehr viel gefährlichere Gegner. Sie wurden von Calgacus, der wohl von den Clans zum Anführer gewählt worden war, gegen die Römer geführt. Zuerst wich er den Legionen aus; als aber der röm. Vormarsch durch die Küsteneb…

Caledonii

(177 words)

Author(s): Todd, Malcolm (Exeter)
[English version] Der Name C. wird von ant. Autoren unterschiedlich angewandt: auf die Einwohner Schottlands nördl. der Linie Forth-Clyde (Tac. Agr. 25), auf einen Stamm in der Region des Great Glen (Ptol. 2,3,8) und auf einen Stammesverband in Nord-Schottland (Cass. Dio 76,12). Daß bei Tac. Agr. 27 von Caledonia und Plin. nat. 4,102 von silvae Caledoniae die Rede ist, legt die Annahme nahe, daß die C. in einem großen Gebiet Ost-Schottlands siedelten. Wenig bekannt vor der röm. Invasion, leisteten sie heftigen Widerstand, bevor sie 84 n.Chr. am Mons…

Mamucium

(89 words)

Author(s): Todd, Malcolm (Exeter)
[English version] Röm. Kastell bei Manchester an der Straße von Deva nach Eboracum, erstmals in flavischer Zeit (69-96 n.Chr.), wohl unter Cn. Iulius [II 3] Agricola, besetzt. Im frühen 2. Jh. renoviert [1]. Eine Inschr. an einem severischen Bau läßt einen weiteren Ausbau im 3. Jh. vermuten [2. 581]. M. gewann im 4. Jh. bes. strategische Bed., bevor es nach 370 n.Chr. aufgegeben wurde. Ein großer vicus lag außerhalb des Kastells. Todd, Malcolm (Exeter) Bibliography 1 G.D.B. Jones, S. Grealey, Roman Manchester, 1974 2 R.G. Collingwood, R.P. Wight, The Roman Inscriptions of B…

Aquae

(2,214 words)

Author(s): Uggeri, Giovanni (Florenz) | Huß, Werner (Bamberg) | Lafond, Yves (Bochum) | Dietz, Karlheinz (Würzburg) | Todd, Malcolm (Exeter) | Et al.
I. Italien [English version] A. Albulae schwefelhaltige Quellen des Lago della Soforata rechtsseits des Anio, 16 km von Rom entfernt; Kultort. Die Quellen sind kalt und heilend, Nero ließ sie in die Domus Aurea leiten. Große röm. villa bei Bagni della Regina. CIL XIV 3908-18. Uggeri, Giovanni (Florenz) [English version] A. Angae In Bruttium zw. Consentia und Vibo Valentia, h. Terme Caronte von Lamezia Terme. Uggeri, Giovanni (Florenz) [English version] A. Apollinares Thermen zw. Careiae und Tarquinii (It. Ant. 300), nicht identifiziert (evtl. Bagni di Stigliano oder…

Limes

(10,481 words)

Author(s): Olshausen, Eckart (Stuttgart) | Todd, Malcolm (Exeter) | Wiegels, Rainer (Osnabrück) | Dietz, Karlheinz (Würzburg) | Schön, Franz (Regensburg) | Et al.
[English version] I. Allgemein Das lat. Wort l. bezeichnete in der rel.-administrativen Lehre der Landvermesser den Grenzweg zw. zwei Grundstücken, im mil. und polit. Sprachgebrauch (Tac. ann. 1,50; Frontin. strat. 1,3,10) die Grenze zw. röm. und nicht-röm. Gebiet (SHA Hadr. 12). In den vergangenen J. hat sich das seit dem 19. Jh. fast ausschließlich geltende mil. Verständnis des L.-Begriffs in der Forschung ausgeweitet auf sein histor.-geogr. und sozioökonomisches Umfeld. Urspr. als lückenlos konzipie…

Cantiaci

(92 words)

Author(s): Todd, Malcolm (Exeter)
[English version] Volksstamm im Gebiet von Kent und East Sussex. Sein Name leitet sich von der Region Cantium ab. Caes. Gall. 5,22,1 berichtet von vier einheimischen Königen, woraus man auf verschiedene Teilstämme schließen kann. Stammeszentrum war Durovernum, bed. auch Durobrivae (h. Rochester). Zahlreiche villae wurden hier in der frühen Kaiserzeit errichtet, bes. in Ost- und Süd-Kent. Im 3.Jh. waren Rutupiae, Dubrae, Regulbium (h. Reculver) und Portus Lemanae (h. Lympne) Stützpunkte der Classis Britannica. Todd, Malcolm (Exeter) Bibliography A. Detsicas, The C., 1984  S. J…

Mediolan(i)um

(580 words)

Author(s): Heucke, Clemens (München) | Polfer, Michel (Ettelbrück) | Schön, Franz (Regensburg) | Todd, Malcolm (Exeter) | Burian, Jan (Prag) | Et al.
(Μεδιολάν[ι]ον). [English version] [1] das h. Milano Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Bataveraufstand | Bundesgenossensystem | Christentum | Coloniae | Italien, Sprachen | Pilgerschaft | Regio, regiones | Roma | Theater | Straßen Das h. Milano. Anf. des 4. Jh.v.Chr. Gründung durch Insubres (Liv. 5,34,9) an der Mündung mehrerer Alpentäler in der Ebene des Padus/Po (Pol. 2,34,10); 222 v.Chr. Eroberung durch Cn. Scipio; später wichtigste Stadt des Gebiets (Pol. 2,34,15). Nach einem Aufstand im zweiten Punischen Krieg…

Promunturium, Promontorium

(561 words)

Author(s): Todd, Malcolm (Exeter) | Huß, Werner (Bamberg) | Muggia, Anna (Pavia) | Barceló, Pedro (Potsdam)
(“Vorgebirge”, “Kap”). [English version] [1] Promontorium Cantium Landspitze im äußersten SO von Britannia gegenüber der Mündung des Rheins (τὸ Κάντιον). Landspitze im äußersten SO von Britannia gegenüber der Mündung des Rheins, eine Landmarke für Seeleute und Geographen, h. South Foreland/Kent (vgl. Caes. Gall. 5,13,1; 14,1; 22,1; Diod. 5,21,3; Strab. 1,4,3; 4,3,3; 5,1). Cantium dürfte kelt. “Ecke” bedeuten [1]. Die exponierte Lage im äußersten SO der Insel gab den Cantiaci ihren Namen, der sich auch auf das im 6. Jh. hier entstehende Königreich Kent übertrug. Todd, Malcolm (…

Ictis

(127 words)

Author(s): Todd, Malcolm (Exeter)
[English version] Bei Ebbe mit dem Festland verbundene brit. Insel, auf der nach Diod. 5,22,2 die Bewohner von Belerion (Land's End in SW-Britannien) Zinn aus eigenen Minen vertrieben - dies waren die Anfänge des Zinnhandels zw. Britannia und dem Mittelmeerraum. Die Lokalisierung von I. wird immer noch diskutiert. Zur Wahl stehen St. Michael's Mount in der Mounts Bay/ Cornwall [1. 176], bei Ebbe mit dem Festland verbunden, und Mount Batten im Plymouth Sound/Devon, wo Handelsbeziehungen mit dem Kon…

Ratae

(164 words)

Author(s): Todd, Malcolm (Exeter)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Straßen Röm. Kastell in Britannia, vor 50 n. Chr. an der Stelle einer eisenzeitlichen Siedlung am h. Soar errichtet und ca. 20 J. gehalten. Darüber und über dem Kastell- vicus entwickelte sich der Kernbereich einer blühenden Stadt (Itin. Anton. 477,4; Ptol. 2,3,20: Ῥάγε; CIL VII 1169; vgl. CIL XVI 160), h. Leicester [1. 52 f.]. Schon vor 100 n. Chr. war R. Hauptort der Coritani oder Corieltavi [2]. Forum und Basilika entstanden unter Hadrianus (117-138 n. Chr.), die …

Isca Silurum

(139 words)

Author(s): Todd, Malcolm (Exeter)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Britannia | Legio | Limes | Limes | Straßen Ca. 74 n.Chr. angelegtes röm. Legionslager in Britannia, h. Caerleon (Süd-Wales). Hier war die legio II Augusta stationiert [1; 2]. Um 100 n.Chr. wurden die Verteidigungsanlagen in Stein erneuert, dann die Innenbauten. Außerhalb der Lagermauern wurde ein Amphitheater ausgegraben, desgleichen Kaianlagen am Ufer des Usk [3; 4]. Seit 300 wurde die Besatzung reduziert und im 4. Jh. ganz abgezogen. Seit dem 2. Jh. entwickelte sich ein ausgedehnter vicus. Todd, Malcolm (Exet…

Eboracum

(258 words)

Author(s): Todd, Malcolm (Exeter)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Britannia | Christentum | Coloniae | Handel | Legio | Limes | Limes | Pertinax | Roma | Roma | Straßen (h. York). Die strategisch günstige Lage im Herzen des Vale of York empfahl E. den Römern als Basis für die mil. Kontrolle von Nord-Britannia. Die früheste Garnison in E. wurde unter Q. Petilius Cerealis 71/74 n.Chr. stationiert [1]. Das Legionslager ( legio IX Hispana) war ein Holz/Erde-Kastell der 70er Jahre; der Umbau in Stein wurde im frühen 2. Jh. vorgenommen. Die legio VI Victrix ersetzte die legio IX Hispana zw. 109 u…

Iceni

(168 words)

Author(s): Todd, Malcolm (Exeter)
[English version] Kelt. Stamm im Gebiet von Norfolk und Suffolk (SO-England). Erstmals erwähnt unter dem Namen Cenimagni als einer der Stämme, die sich Caesar 54 v.Chr. unterwarfen (Caes. Gall. 5,21,1). Zur Zeit der claudischen Eroberung (43 n.Chr.) waren sie bereit, die Allianz mit Rom zu akzeptieren. 47 n.Chr. rebellierten sie und wurden unterworfen, blieben aber im Status eines verbündeten Königreiches (Tac. ann. 12,31). Nach dem Tod ihres Königs Prasutagus ca. 59 n.Chr. wurde ihr Gebiet in die…

Ordovices

(109 words)

Author(s): Todd, Malcolm (Exeter)
[English version] Britannisches Volk, bewohnte das Gebiet zw. Snowdon-Massiv und dem Severn-Tal (Ptol. 2,3,18); ein Zentralort ist nicht bekannt. Sie widersetzten sich der röm. Invasion unter Nero (50 n.Chr.), wurden aber von Iulius Frontinus und Iulius [II 3] Agricola zw. 74 und 79 n.Chr. unterworfen (Tac. ann. 12,33); nach Tac. Agr. 18,2 wurden sie von Agricola aufgerieben. Immerhin überlebte ihr Name z.B. in Dinorwig und Rhyd Orddwy (Wales). Britannia (mit Karte: Die indigenen Stämme) Todd, Malcolm (Exeter) Bibliography M.G. Jarrett, J.C. Mann, The Tribes of Wales, in: We…

Cassi

(43 words)

Author(s): Todd, Malcolm (Exeter)
[English version] Einer von fünf Stämmen in Britannia, die sich 54 v.Chr. Caesar unterwarfen (Caes. Gall. 5,21). Sein nicht genau lokalisierbares Siedlungsgebiet lag im SO der Insel. Todd, Malcolm (Exeter) Bibliography A.L.F. Rivet, C. Smith, The Place-names of Roman Britain, 1979, 302.

Calleva Atrebatum

(123 words)

Author(s): Todd, Malcolm (Exeter)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Britannia | Britannia | Straßen (h. Silchester). Das eisenzeitliche oppidum, Hauptort der Atrebates [2], entwickelte sich seit 100 v.Chr. zu einem bed. polit. Zentrum. Durch die Verbindungen des Commius erlebte die Ansiedlung Mitte 1.Jh. v.Chr. einen Aufschwung. C.A. dürfte nach 43 n.Chr. in das Reich des Cogidubnus einbezogen worden sein. Die frühe röm. Stadt wurde innerhalb der eisenzeitlichen Verteidigungsanlagen errichtet [1]. Die Entwicklung …

Cambodunum

(181 words)

Author(s): Dietz, Karlheinz (Würzburg) | Todd, Malcolm (Exeter)
[English version] [1] Heute Kempten im Allgäu Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Coloniae | Limes | Raeti, Raetia Heute Kempten im Allgäu. Vorort der Estiones (Strab. 4,6,7); rechts der Iller tiberianische Holzhäuser, seit Kaiser Claudius Steinbauten in rechtwinkligem Straßensystem um einen hl. Bezirk mit “Forum”, Basilika, Thermen. Evtl. erster Sitz des Statthalters in Raetia, wohl splendidissma colonia (Tac. Germ. 41,1). Durch Augsburg verdrängt, wurde C. bei den Einfällen der Alamanni im 3.Jh. zerstört. Links der Iller auf dem Plateau …

Durovernum

(146 words)

Author(s): Todd, Malcolm (Exeter)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Britannia | Britannia | Theater | Straßen h. Canterbury, entstand in einem eisenzeitlichen oppidum des späten 1. Jh.v.Chr. am Stour. Die röm. Stadt entwickelte sich kurz nach 43 n.Chr.; sie ließ möglicherweise den vorröm. Charakter der Stämme von Cantion (Kent) deutlich werden. Öffentliche Gebäude wurden im späten 1. und frühen 2. Jh. errichtet. Ein großes Theater kam im späten 2. Jh. hinzu [1]; Verteidigungsanlagen entstanden im späten 3. Jh. Eine au…

Rutupiae

(226 words)

Author(s): Todd, Malcolm (Exeter)
[English version] Hafenstadt im äußersten SO von Britannia, h. Richborough (Kent) an dem h. verschlammten Kanal zw. der Insel Tonatis (h. Thanet) und dem Festland von Kent [1]. Der Ort wurde von der Invasionsarmee des Kaisers Claudius [III 1] 43 n. Chr. eingenommen und als mil. Hauptversorgungsbasis bis ins späte 1. Jh. n. Chr. genutzt. Zwischen 80 und 90 n. Chr. wurde hier ein Triumphbogen errichtet, wohl um die nördl. Eroberungen flavischer Statthalter zu feiern [1. 40-73]. Er verfiel im frühen …
▲   Back to top   ▲