Search

Your search for 'dc_creator:( "Hauptmann, Peter" ) OR dc_contributor:( "Hauptmann, Peter" )' returned 130 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Lviv

(173 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[German Version] (Ukrainian L'viv, Polish Lwów, Russ. L'vov, Ger. Lemberg). The variety of names borne by this city of some 733,000 (2001) in the heart of Galicia bears witness to its mixture of nationalities. Founded c. 1250 by the Galician prince Daniel and his son Leo, it was incorporated into Poland in 1366, fell to Austria in 1772, became Polish once more in 1919, Soviet in 1939, came under the German General Government in 1941, and in 1944 was restored to the Ukraine (until 1991 part of the …

Knöpken, Andreas

(180 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[German Version] (also: Knopken; c. 1468, near Küstrin – Feb 18, 1539, Riga). Having studied in Ingolstadt (?) and Frankfurt an der Oder, Knöpken taught – as assistant to J. Bugenhagen, under whose influence he turned from Erasmus to Luther, – at the municipal school in Treptow an der Rega until 1517 and again from 1519 to 1521. From 1517 onward, he was chaplain at St. Petri in Riga and from 1522 Protestant preacher there. Having successfully participated in a disputation at Pentecost, 1522, he wa…

Silesia

(1,125 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[German Version] (Polish Śląsk, Ger. Schlesien). The name of this historical region has survived all political, ethnic, and religious mutations. Derivation from the Silingi, a Vandalic people, appears dubious; more likely it goes back to a Slavonic root (cf. Old Polish ślęcgnącć, “wet”). As a region, Silesia has an area of almost 40,000 km2 on both sides of the upper and middle Oder; shaped somewhat like an oak leaf, it is bordered to the southwest by the Sudetes and to the south by the western Beskids. Western Slavs began entering Silesia in the mid- 6th century; at the end of t…

Philipponen

(88 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[German Version] was the name given to Russian Old Believers who emigrated between 1830 and 1840 to East Prussia and founded a number of villages in the Masurian region, of which Wojnowo (Eckertsdorf) with its monastery is the most important. They came ¶ from Poland, where they were considered Filipovcy, although they belonged to the less radical tendency of the Fedoseevcy. Between 1838 and 1968 their number declined from 829 to 412. Peter Hauptmann Bibliography E. Przekop, “Die Geschichte der Altgläubigen in den Masuren,” OS 27, 1978, 105–127.

Macarius of Moscow (Saint)

(192 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[German Version] (Makarij, birth name: Mikhail; c. 1482, Moscow – Dec 31, 1563, Moscow) was canonized by the Russian Orthodox Church on Jun 6, 1988 at its Millennium Council in Sergiyev Posad. Having become a monk of Paphnutius Monastery in Borovsk at an early age and abbot of Luzhetsky Monastery in Mozhaysk in 1523, he remained deeply committed to the spirit of Joseph of Volokolamsk's monasticism as archbishop of Novgorod and Pskov (from 1526) and as metropolitan of Moscow (from 1542). He effecte…

Lay Theology, Russian

(358 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[German Version] The expression Russian lay theology is really inadequate to describe a phenomenon that is unique to Russian Orthodoxy. It is neither a theology by and for laity as such nor a theology contrary to the doctrinal decisions reached by episcopal synods. It is in fact antonymic to the Russian scholastic theology that in the 19th century was still strongly shaped by the doctrinal content and ways of thinking of Western Scholasticism and was felt to be cut off from reality. There was a desire…

Avvakum

(194 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[German Version] (Nov 25, 1620, Grigorovo beyond the Kudma – Apr 14, 1682, Pústozersk), spokesman for the Russian Old Believers. Was designated protopope (archpriest) for Jur'evec – Povolžskij in 1652, and after 1653 moved to the forefront of the opposition against the cultic reforms of Patriarch Nikon with the consequence that he was immediately dispatched to Siberia until 1663. Excommunicated in 1666, from 1667 onwards he was held prisoner on the lower reaches of the Pechora. There he carried on with the fight until his death – he was burned at the stake – by composing his own vita ( Zhitiye…

Wachtang Gorgasal

(142 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] Wachtang Gorgasal, (Vahtang Gorgasali; 1. Hälfte des 5.Jh. – 502), König von Iberien (Ostgeorgien). Sein Beiname bedeutet »Wolfskopf« und leitet sich von seiner Helmzier her. Die seit seiner Thronbesteigung um 446 verfolgten Ziele einer Stärkung seiner Zentralgewalt und ihrer Ausdehnung auf ganz Georgien sowie dessen Lösung aus der Abhängigkeit vom pers. Sasanidenreich waren 483 vorübergehend erreicht. Gleichzeitig setzte er beim Patriarchen von Antiochien die Weihe seines Kandid…

Schlesien

(965 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] (polnisch Śla[c_bottom_right]sk, lat. Silesia). Diese Gebietsbez. hat sich ungeachtet aller polit., ethnischen und konfessionellen Veränderungen behauptet. Ihre Herleitung vom Vandalenstamm der Silingen erscheint zweifelhaft. Eher geht sie auf eine slaw. Wurzel (wie etwa altpolnisch śle[c_bottom]cgna[c_bottom_right]cć, »naß«) zurück. Als Landschaft umfaßt Sch. beiderseits der oberen und mittleren Oder eine wie ein Eichenblatt geformte, im Südwesten von den Sudeten und im Süden von den westlichen Beskiden begrenzte Fläche von nahezu 40 000 km2. Mit…

Nikon

(248 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] Nikon, Patriarch von Moskau (urspr. Nikita Minicˇ; 24.5.1605 Vel'demanovo bei Nizˇnij Novgorod – 17.8.1681 Jaroslavl'). Zunächst Weltpriester, wurde er nach dem Tod seiner drei Kinder und dem Klostereintritt seiner Frau im russ. Norden unter dem Namen Nikon 1635 Mönch in einer Einsiedelei und 1642 Abt eines Einödklosters. Als solcher begegnete er 1646 dem 17jährigen Zaren Aleksej Michajlovicˇ, den er so stark beeindruckte, daß er ihn zum Archimandriten des Moskauer Neuen Heilandsklo…

Polentz

(170 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] Polentz, Georg v. (1478 aus meißnischem Adel – 28.4.1550 Balga am Frischen Haff), Bf. von Samland (seit 1519). Nach Studien in Leipzig und Italien stand er zunächst als Jurist in päpstl. und kaiserlichen Diensten, bevor er 1511 in den Deutschen Orden eintrat und 1516 Hauskomtur in Königsberg wurde. 1522–1525 regierte er als Stellvertreter des Hochmeisters das Ordensland Preußen. Seit 1522 für die Reformation gewonnen, trat er 1525 die Stiftslande seines Bistums an Herzog Albrecht d…

Stancarus

(149 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] Stancarus,  Franciscus (um 1501 Mantua – 12.11.1574 Stopnica bei Sandomierz), Hebraist, Mediziner und Theologe, dessen Streitsucht überall, wohin ihn sein unstetes Leben führte, heftige Auseinandersetzungen auslöste. Wohl jüd. Abkunft und zunächst Priester oder Mönch, wurde er nach Studien in Basel und Süddeutschland 1544 in Wien und 1549 in Krakau Prof. für Hebraistik. Im Mai 1551 an die Universität Königsberg berufen, verließ er diese bereits nach einem Vierteljahr wieder, weil …

Starec

(348 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] (Pl. Starcy), bez. als russ. Äquivalent des griech. Wortes γε´ρωn̆/gérōn einen erfahrenen und insofern meist schon älteren Asketen, dessen seelsorgerlicher Führung sich neben jüngeren Asketen auch in der Welt lebende Christen vorbehaltlos unterwerfen. Als dt. Übers. des Begriffs in dieser Eingrenzung empfiehlt sich daher wohl am ehesten »Altvater«. Der Ursprung dieser Erscheinung liegt schon im altkirchl. Mönchtum des Ostens. Antonius d.Gr. ist das Urbild eines S. schlechthin. Doch ihre w…

Sozzini

(144 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] Sozzini, Fausto (5.12.1539 Siena – 3.3.1604 Lucławice bei Krakau), ordnete und prägte als führender Denker der antitrinitarischen Bewegung (Antitrinitarier, Sozinianer) seiner Zeit deren Kirchen in Polen und teilweise auch in Siebenbürgen. Der 1562–1574 als Jurist am Hofe der Medici in Florenz tätige Patrizier hatte sich, durch seinen an der kirchl. Trinitätslehre zweifelnden Onkel Lelio S. dazu angeregt, 1572–1578 hauptsächlich in Basel theol. Studien gewidmet und durch erste Sch…

Ruar(us)

(132 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] Ruar(us), Martin (1589 Krempe, Holstein – 1657 Danzig), vielseitig gebildeter Anhänger des Sozinianismus, für den ihn während seines Studiums in Altdorf der Mediziner E. Soner gewonnen hatte, wirkte nach Reisen durch Dänemark, Holland, England, Frankreich und Italien 1621/22 als Rektor des Gymnasiums der Polnischen Brüder in Raków bei Sandomierz, um sich nach abermaligen Reisen 1631 in Danzig niederzulassen. Neben dieser Reisetätigkeit diente v.a. sein umfangreicher Briefwechsel d…

Rej

(127 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] Rej, Nikolaus (Mikołaj, 4.2.1505 Żórawno bei Halicz – 4.10.1569 Rejowiec bei Lublin), Landedelmann, der als vielseitiger und fruchtbarer Dichter zum »Vater der polnischen Lit.« geworden ist. Als überzeugter Anhänger der Reformation veröff. er 1557 seine umfangreiche »Postilla«, die wiederholt aufgelegt und auch ins Litauische und Ruthenische übers. wurde. Sie ist durchzogen vom Lob des schlichten Gottvertrauens. Bereits 1546 hatte er seine Übers. der Psalmen ins Polnische herausge…

Wilna

(203 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] (Vilnius), Hauptstadt der Republik Litauen (baltische Länder) mit 578 000 Einwohnern (2001), im Südosten des Landes an der Mündung der Vilnia in den Neris, einen Nebenfluß der Memel, gelegen. Ihre älteste urkundliche Erwähnung findet sich in einem Brief des Großfürsten Gediminas von 1323. Als sich Großfürst Jogaila 1387 taufen und eine Kathedrale errichten ließ, gewährte er W. auch das Magdeburger Stadtrecht. Wie die Personalunion Litauens mit Polen von 1385 den Aufstieg, so zog …

Vvedenskij

(142 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] Vvedenskij, Aleksandr Ivanovič (30.8.1889 Vitebsk – 25.7.1946 Moskau), Apologet und schismatischer Metropolit. Urspr. Lehrer und im 1. Weltkrieg Feldgeistlicher, opponierte er als St. Petersburger Erzpriester und Sekretär einer linken kirchl. Gruppe bereits 1917 gegen die Wiedererrichtung des Moskauer Patriarchats. Als sich Patriarch Tichon in Haft befand, bemächtigte er sich mit zwei anderen Priestern am 18.5.1923 der Patriarchatskanzlei und ermöglichte so die Bildung der »Oberst…

Wenden

(488 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] . Seit dem MA faßt man die hinter der urspr. dt. Ostgrenze zw. Ostsee und Oberfranken an Elbe und Saale, Havel und Spree sowie bis zum Main ansässigen westslaw. Stämme unter der Sammelbez. W. zus., die vom Namen des illyrischen Stammes der Veneter herzuleiten ist und auch zur Bez. der Slowenen, zumal ihrer Minderheiten auf östr. Gebiet, dient. Die Missionierung der W. gestaltete sich ungemein schwierig. Der große Slawenaufstand von 983 machte alle Anfangserfolge zunichte. Auch de…

Narrheit

(273 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] Narrheit, heilige. Als solche bez. man in der Ostkirche in Anlehnung an 1Kor 4,10ff. die asketische Praxis, durch vorgetäuschten Verlust des Verstandes sich Mißhandlungen und der Vereinsamung mitten in der Welt auszusetzen und so vor der Gefahr einer Bewunderung durch die Menge zu bewahren. Sie setzt eine christl. Umwelt ebenso voraus wie das Fehlen von Institutionen für Geisteskranke. Die hl.N. begegnet erstmals im 4.Jh. bei einer Nonne in Ägypten, dann zuweilen im Vorderen Orien…
▲   Back to top   ▲