Search

Your search for 'dc_creator:( "Hauptmann, Peter" ) OR dc_contributor:( "Hauptmann, Peter" )' returned 130 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Rustaweli

(145 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] Rustaweli, Schota (Šota Rust[a]veli; 12./13.Jh.), ist mit seinem Versepos aus 1669 vierzeiligen Strophen »Vephistqaosani« (»Der Mann/Recke im Panther-/Tigerfell«) als größter georgischer Dichter in die Weltlit. eingegangen. Hunderte von Legenden, Bühnenstücken, Gedichten und Erzählungen um sein Leben und Werk belegen seine feste Verankerung im Bewußtsein der Georgier. Doch über seine Lebensumstände ist – wie bei Homer – nichts Sicheres überliefert. Die Herkunftsbez. besagt wenig, …

Vladimir

(153 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] (der Heilige; um 960 – 15.7.1015 Berestovo), Fürst von Kiev. Als jüngster Sohn des Kiever Fürsten Svjatoslav erhielt er 969 das Teilfürstentum Novgorod, mußte es aber 977 auf der Flucht vor zwei älteren Brüdern verlassen. Nachdem er es mit Hilfe warägischer Söldner zurückgewonnen hatte, zog er gegen Kiev, das ihm 980 kampflos in die Hände fiel. Als Alleinherrscher des Kiever Reiches entschied er die unaufschiebbar gewordene Frage einer rel. Neuorientierung im Sinne seiner in Kons…

Olmütz

(340 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] (Olomouc), Stadt an der mittleren March (Morava; Tschechische Republik) mit 106 000 Einwohnern (1989). O. hat sich aus einer 1055 erstmals erwähnten Siedlung am Fuße des mitten im späteren Stadtgebiet gelegenen »Fürstenbergs« entwickelt. Dort wurde anstelle einer alten Burganlage 1107–1131 der im 13./14.Jh. und nochmals 1883–1890 umgestaltete St.-Wenzels-Dom errichtet. Als Sitz eines Bischofs seit 1063 (bis 1344 Mainz und 1344–1421 Prag unterstellt) und eines Erzbischofs seit 177…

Soner

(142 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] (Sohner), Ernst (Dezember 1572 Nürnberg – 28.9.1612 Altdorf bei Nürnberg), seit 1603 Stadtphysikus in Nürnberg, seit 1605 Prof. für Medizin an der reichsstädtischen Akademie in Altdorf und 1607/08 deren Rektor, war auf einer Bildungsreise 1598 in Leyden durch Andreas Wojdowski und Christoph Ostorodt für die theol. Lehrmeinungen ihres Meisters F. Sozzini gewonnen worden, für die er dann in Altdorf im vertrauten Kreise warb. Dabei ließ er solche Vorsicht walten, daß man zu seinen Le…

Radziwill

(344 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] 1.? Nikolaus?V. , genannt »der Rote« (Mikołaj Rudy Radziwiłł; 27.4.1512 – 27.4.1584, Wilna), Großkanzler und Großhetman von Litauen, seit 1566 (als Nachfolger seines Vetters Nikolaus des Schwarzen [2.]) Woiwode von Wilna, trat um 1564 zum Calvinismus über. Seine Nachkommen blieben dem ref. Bekenntnis treu und sicherten bis zu ihrem Aussterben 1667 den Fortbestand der ref. Gemeinden auf den »Radziwillschen Gütern« (des Birsener Zweiges) in Litauen. Peter Hauptmann Bibliography T. Nowakowski, Die R.s. Die Gesch. einer großen eur. Familie, 1968, 79–81. 2.? Nik…

Warschau

(229 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] (Warszawa), die Hauptstadt Polens mit 1,65 Mio. Einwohnern (1998), geht auf eine Handelssiedlung am linken Weichselufer aus dem 11./12.Jh. zurück, die 1413 die Kulmer Stadtrechte erhielt und 1406–1526 Residenz der masowischen Piastenherzöge war. Nach deren Aussterben wurde W. der Krone Polens eingegliedert, 1529 erstmals und seit 1569 regelmäßig Tagungsort des Sejm, worauf der Hofsitz der Könige 1596 von Krakau nach W. verlegt wurde. Im 16. – 18.Jh. entwickelte sich W. zu einem e…

Peter

(230 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] der Große (30.5./9.6.1672 Moskau – 28.1./8.2.1725 St. Petersburg), seit 1682 Zar von Rußland, seit 1721 allruss. Kaiser, mußte anfangs die Herrschaft mit seinem Halbbruder Ivan V. (1666–1696) teilen und bis 1689 die Regentschaft seiner Halbschwester Sofija ertragen. Danach überließ er seiner Mutter noch weitgehend die Regierungsgeschäfte, um sie erst nach ihrem Tode 1694 entschlossen anzupacken. Durch den Sieg über Schweden im Nordischen Krieg (1700–1721), der den Zugang zur Ostse…

Rakówer Katechismus

(146 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] ist zur gängigen Bez. für die wichtigste Lehrschrift der antitrinitarischen Kirche (Antitrinitarier) der Polnischen Brüder geworden, weil Valentin Schmalz, Johannes Völkel und Hieronymus Moskoszowski, die diesen Katechismus unter Verwendung von Vorarbeiten F. Sozzinis verfaßten, an ihrem 1603 im Städtchen Raków bei Sandomierz gegründeten Gymnasium als Lehrer wirkten und der R.K. dort auch 1605 in polnischer, 1608 in dt. und 1609 in lat. Sprache gedr. wurde. Die Theol. des R.K. is…

Smolitsch

(135 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] Smolitsch,  Igor (9.2.1898 Uman' – 2.11.1970 Berlin), der als Privatgelehrter zum bedeutendsten russ. Kirchenhistoriker des 20.Jh. wurde, konnte sein Studium nach Teilnahme am Krieg und Bürgerkrieg sowie einem Zwischenaufenthalt in Konstantinopel erst 1923 in Berlin aufnehmen, und zwar zunächst an dem von Emigranten ins Leben gerufenen »Russ. Wiss. Institut«, anschließend an der Universität, wo er 1934 mit einer Diss. über I. Kireevskij zum Dr. phil. promoviert wurde. Aus den ansc…

Stanislaus

(146 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] Stanislaus, der Heilige (um 1036–1040 Szczepanów – 11.4.1079 Krakau), Märtyrerbischof und Patron Polens. Zunächst Pfarrer in Czembocz, geriet er als Bf. von Krakau (seit 1072) in heftigen Streit mit König Bolesław II. Śmiały, der ihn das Leben kostete. Gegenüber der kirchlicherseits gepflegten Überlieferung, derzufolge er während einer Messe in der Michaelskirche vom König selbst erschlagen wurde, weil er dessen Lebenswandel gerügt hatte, verdient die andere, wonach er wegen polit.…

Posen

(240 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] (Poznan´), Bistum. 968 als Missionsbistum für ganz Polen gegründet, nachdem der Piastenherzog Mieszko I. mit seiner Taufe 966 die Christianisierung Polens eingeleitet hatte, verlor P. schon 999/1000 seinen Vorrang infolge der Gründung des Erzbistums Gnesen (Gniezno), dem es Anfang des 11.Jh. als Suffraganbistum eingegliedert wurde. Es umfaßte fortan die Mitte Großpolens und den Süden Masowiens. Zwar erlangte Bf. Paweł Grzymała 1232 das sog. »Große Privileg« für P., doch erst 1821 …

Pauli

(138 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] Pauli, Gregor (Grzegorz Paweł; um 1526 Brzeziny – um 1591 Rako´w), polnischer Theologe, der sich nach Studien in Krakau, Königsberg und Wittenberg vom Lutheraner zum Calvinisten und schließlich zum radikalen Antitrinitarier entwickelte. Seit 1551 ref. Pastor in seinem Geburtsort, wurde er 1556 einer der Senioren der ref. Gemeinden Kleinpolens und 1558 Pastor in Krakau. Seit 1562 bestritt er die altkirchl. Trinitätslehre in einer Reihe von Schriften, brach auf dem Reichstag zu Piot…

Reval

(150 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] (estnisch: Tallinn) hieß zunächst die anstelle der 1219 vom Dänenkönig Waldemar II. eroberten Estenfestung Lyndanise gegründete Burg mit Bischofssitz. 1227 wurde sie vom Schwertbrüderorden in Besitz genommen. Das führte um 1230 zur Gründung einer dt. Stadt im Anschluß an eine frühere Handelsstätte. 1238 wiederum den Dänen überlassen, wurde R. 1346 vom Deutschen Orden zurückgekauft. Die Bischöfe von R., von jeher ohne Landesherrschaft oder eigenes Territorium, unterstanden noch bi…

Sozinianer/Sozinianismus

(921 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] . Unter dieser erst im 17.Jh. aufgekommenen Bez. versteht man den von F. Sozzini seit 1579 durch mancherlei Mäßigung geprägten Hauptstrom der antitrinitarischen Bewegung (Antitrinitarier). Hier hält man an der trinitarischen Formel im Taufbefehl (Mt 28,19) durchaus fest. Wer sie ablehnt, kann nach dem Rakówer Katechismus kein Christ sein. Allein die altkirchl. Lehre von der Wesenseinheit der Personen des Vaters und des Sohnes sowie von der Personhaftigkeit des Hl. Geistes wird en…

Polen

(2,838 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] I. Allgemeines Der Name P. geht auf einen der westslaw. Stämme zurück, aus deren Zusammenschluß im 9. und 10.Jh. das polnische Volk entstanden ist, und kennzeichnet die Angehörigen dieses Stammes als Feldbewohner (Polani oder Poleni). Das vom Geschlecht der Piasten begründete Reich wird erstmals um das Jahr 1000 als Polonia bez. Heute nennt sich das Staatswesen Polska Rzeczpospolita (Republik P.). Geographisch ist P. von Deutschland im Westen, von der Ostsee und dem Gebiet Kaliningrad der Russ. Föderation im Norden, von Litauen (baltisch…

Slawenmission

(366 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] . Nachdem die Slawen von ihrer Urheimat nördlich der Karpaten zw. Weichsel und Dnepr aus ihr Siedlungsgebiet so weit nach Westen und Süden vorgeschoben hatten, daß sie zu Beginn des 7.Jh. die Grenzen des Karolingerreichs erreichten und die byz. Reichsgrenzen überschritten, wurde dort die S. als dringliche Aufgabe erkannt. Der Anfang gelang bei den Alpenslawen (Slowenen), wo der Karantanerherzog Borut um die Mitte des 8.Jh. seinen Sohn taufen ließ. Die Gründung der Klöster Inniche…

Nino

(131 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] Nino, die Heilige (1. Hälfte des 4.Jh.), »Erleuchterin« Georgiens. Rufinus von Aquileia berichtet in seiner Kirchengesch. von einer Kriegsgefangenen, die um 330 durch ihre Askese und Wunderheilungen das ostgeorgische Königspaar für den christl. Glauben gewann und zur Einladung griech. Missionare veranlaßte (PL 21, 480–482). Erst in legendär überwucherten einheimischen Quellen aus dem 10.Jh. erscheint sie unter dem Namen N., wohl einer Kontraktionsform aus »Christiana«. Hier verar…

Tschavtschavadze

(129 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] (Čavčavadze), Ilja (27.10.1837 Qvareli – 30.8.1907 Cicamuri), georgischer Dichter und Schriftsteller, Publizist und Politiker von fürstlicher Abkunft, als »hl. Ilia der Gerechte« am 20.7.1987 kanonisiert. Nach philos. sowie verwaltungs- und wirtschaftswiss. Studien in St. Petersburg wirkte er in Georgien seit 1864 als Friedensrichter und seit 1874 als Vorsitzender der Verwaltung der Allgeorgischen Adelsbodenkreditbank. 1906 wurde er in den Staatsrat des Kaiserreichs Rußland gewähl…

Maksim Grek

(162 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[German Version] (Michael Triboles; c. 1470, Árta, Ípiros – Jan 21, 1556, Sergiyev Posad), major mediator of Greek theology to the church of Moscow, canonized by the Russian Orthodox Church at its millennial council on Jun 6, 1988. Born to an aristocratic family, Maksim grew up on Corfu; after studies at Italian universities, he entered the Dominican order in 1502 but in 1504 became a monk on Athos. In 1518, at the request of Grand Prince Vasily III, he was sent to Moscow to translate biblical and…

Philip of Moscow, Saint

(165 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[German Version] (Fedor Kolyčev; 1507 – Dec 23, 1569, Tver’), metropolitan of Moscow. As boyar, Philip was involved in a conspiracy at the tsar’s court, but then escaped to Solovki monastery and became abbot there. In 1566 he was elevated to the position of metropolitan of Moscow, but soon fell out with Ivan IV Grozny because of the latter’s reign of terror. After he had publicly reproached Ivan in Uspensky cathedral and refused to bless him, Philip was deposed by a compliant church court, and on …
▲   Back to top   ▲