Search

Your search for 'dc_creator:( "Hauptmann, Peter" ) OR dc_contributor:( "Hauptmann, Peter" )' returned 132 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Schlesien

(965 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] (polnisch Śla[c_bottom_right]sk, lat. Silesia). Diese Gebietsbez. hat sich ungeachtet aller polit., ethnischen und konfessionellen Veränderungen behauptet. Ihre Herleitung vom Vandalenstamm der Silingen erscheint zweifelhaft. Eher geht sie auf eine slaw. Wurzel (wie etwa altpolnisch śle[c_bottom]cgna[c_bottom_right]cć, »naß«) zurück. Als Landschaft umfaßt Sch. beiderseits der oberen und mittleren Oder eine wie ein Eichenblatt geformte, im Südwesten von den Sudeten und im Süden von den westlichen Beskiden begrenzte Fläche von nahezu 40 000 km2. Mit…

Nikon

(248 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] Nikon, Patriarch von Moskau (urspr. Nikita Minicˇ; 24.5.1605 Vel'demanovo bei Nizˇnij Novgorod – 17.8.1681 Jaroslavl'). Zunächst Weltpriester, wurde er nach dem Tod seiner drei Kinder und dem Klostereintritt seiner Frau im russ. Norden unter dem Namen Nikon 1635 Mönch in einer Einsiedelei und 1642 Abt eines Einödklosters. Als solcher begegnete er 1646 dem 17jährigen Zaren Aleksej Michajlovicˇ, den er so stark beeindruckte, daß er ihn zum Archimandriten des Moskauer Neuen Heilandsklo…

Polentz

(170 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] Polentz, Georg v. (1478 aus meißnischem Adel – 28.4.1550 Balga am Frischen Haff), Bf. von Samland (seit 1519). Nach Studien in Leipzig und Italien stand er zunächst als Jurist in päpstl. und kaiserlichen Diensten, bevor er 1511 in den Deutschen Orden eintrat und 1516 Hauskomtur in Königsberg wurde. 1522–1525 regierte er als Stellvertreter des Hochmeisters das Ordensland Preußen. Seit 1522 für die Reformation gewonnen, trat er 1525 die Stiftslande seines Bistums an Herzog Albrecht d…

Stancarus

(149 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] Stancarus,  Franciscus (um 1501 Mantua – 12.11.1574 Stopnica bei Sandomierz), Hebraist, Mediziner und Theologe, dessen Streitsucht überall, wohin ihn sein unstetes Leben führte, heftige Auseinandersetzungen auslöste. Wohl jüd. Abkunft und zunächst Priester oder Mönch, wurde er nach Studien in Basel und Süddeutschland 1544 in Wien und 1549 in Krakau Prof. für Hebraistik. Im Mai 1551 an die Universität Königsberg berufen, verließ er diese bereits nach einem Vierteljahr wieder, weil …

Vladimir

(153 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] (der Heilige; um 960 – 15.7.1015 Berestovo), Fürst von Kiev. Als jüngster Sohn des Kiever Fürsten Svjatoslav erhielt er 969 das Teilfürstentum Novgorod, mußte es aber 977 auf der Flucht vor zwei älteren Brüdern verlassen. Nachdem er es mit Hilfe warägischer Söldner zurückgewonnen hatte, zog er gegen Kiev, das ihm 980 kampflos in die Hände fiel. Als Alleinherrscher des Kiever Reiches entschied er die unaufschiebbar gewordene Frage einer rel. Neuorientierung im Sinne seiner in Kons…

Olmütz

(340 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] (Olomouc), Stadt an der mittleren March (Morava; Tschechische Republik) mit 106 000 Einwohnern (1989). O. hat sich aus einer 1055 erstmals erwähnten Siedlung am Fuße des mitten im späteren Stadtgebiet gelegenen »Fürstenbergs« entwickelt. Dort wurde anstelle einer alten Burganlage 1107–1131 der im 13./14.Jh. und nochmals 1883–1890 umgestaltete St.-Wenzels-Dom errichtet. Als Sitz eines Bischofs seit 1063 (bis 1344 Mainz und 1344–1421 Prag unterstellt) und eines Erzbischofs seit 177…

Warschau

(229 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] (Warszawa), die Hauptstadt Polens mit 1,65 Mio. Einwohnern (1998), geht auf eine Handelssiedlung am linken Weichselufer aus dem 11./12.Jh. zurück, die 1413 die Kulmer Stadtrechte erhielt und 1406–1526 Residenz der masowischen Piastenherzöge war. Nach deren Aussterben wurde W. der Krone Polens eingegliedert, 1529 erstmals und seit 1569 regelmäßig Tagungsort des Sejm, worauf der Hofsitz der Könige 1596 von Krakau nach W. verlegt wurde. Im 16. – 18.Jh. entwickelte sich W. zu einem e…

Peter

(230 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] der Große (30.5./9.6.1672 Moskau – 28.1./8.2.1725 St. Petersburg), seit 1682 Zar von Rußland, seit 1721 allruss. Kaiser, mußte anfangs die Herrschaft mit seinem Halbbruder Ivan V. (1666–1696) teilen und bis 1689 die Regentschaft seiner Halbschwester Sofija ertragen. Danach überließ er seiner Mutter noch weitgehend die Regierungsgeschäfte, um sie erst nach ihrem Tode 1694 entschlossen anzupacken. Durch den Sieg über Schweden im Nordischen Krieg (1700–1721), der den Zugang zur Ostse…

Rakówer Katechismus

(146 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] ist zur gängigen Bez. für die wichtigste Lehrschrift der antitrinitarischen Kirche (Antitrinitarier) der Polnischen Brüder geworden, weil Valentin Schmalz, Johannes Völkel und Hieronymus Moskoszowski, die diesen Katechismus unter Verwendung von Vorarbeiten F. Sozzinis verfaßten, an ihrem 1603 im Städtchen Raków bei Sandomierz gegründeten Gymnasium als Lehrer wirkten und der R.K. dort auch 1605 in polnischer, 1608 in dt. und 1609 in lat. Sprache gedr. wurde. Die Theol. des R.K. is…

Smolitsch

(135 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] Smolitsch,  Igor (9.2.1898 Uman' – 2.11.1970 Berlin), der als Privatgelehrter zum bedeutendsten russ. Kirchenhistoriker des 20.Jh. wurde, konnte sein Studium nach Teilnahme am Krieg und Bürgerkrieg sowie einem Zwischenaufenthalt in Konstantinopel erst 1923 in Berlin aufnehmen, und zwar zunächst an dem von Emigranten ins Leben gerufenen »Russ. Wiss. Institut«, anschließend an der Universität, wo er 1934 mit einer Diss. über I. Kireevskij zum Dr. phil. promoviert wurde. Aus den ansc…

Stanislaus

(146 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] Stanislaus, der Heilige (um 1036–1040 Szczepanów – 11.4.1079 Krakau), Märtyrerbischof und Patron Polens. Zunächst Pfarrer in Czembocz, geriet er als Bf. von Krakau (seit 1072) in heftigen Streit mit König Bolesław II. Śmiały, der ihn das Leben kostete. Gegenüber der kirchlicherseits gepflegten Überlieferung, derzufolge er während einer Messe in der Michaelskirche vom König selbst erschlagen wurde, weil er dessen Lebenswandel gerügt hatte, verdient die andere, wonach er wegen polit.…

Posen

(240 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] (Poznan´), Bistum. 968 als Missionsbistum für ganz Polen gegründet, nachdem der Piastenherzog Mieszko I. mit seiner Taufe 966 die Christianisierung Polens eingeleitet hatte, verlor P. schon 999/1000 seinen Vorrang infolge der Gründung des Erzbistums Gnesen (Gniezno), dem es Anfang des 11.Jh. als Suffraganbistum eingegliedert wurde. Es umfaßte fortan die Mitte Großpolens und den Süden Masowiens. Zwar erlangte Bf. Paweł Grzymała 1232 das sog. »Große Privileg« für P., doch erst 1821 …
▲   Back to top   ▲