Search

Your search for 'dc_creator:( "Hauptmann, Peter" ) OR dc_contributor:( "Hauptmann, Peter" )' returned 132 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Kondakov, Nikodim Pavlovič

(142 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[German Version] (Nov 1, 1844, Khalan, near Kursk – Feb 17, 1925, Prague), pioneer Russian art historian and student of iconography. Kondakov began to teach at the university in Odessa in 1871, went to St. Petersburg in 1888, to Sofia in 1920, and finally to Charles University in Prague in 1922. Of his three-volume iconography of the Theotokos ( Ikonografiia Bogomateri), he was able to publish the first two volumes in 1914/1915 while he was still in St. Petersburg; the third remained in manuscript, kept in the Vatican Library. His incomplete magnum opus on Russian icons ( Russkaia ikona) was…

Alexander Nevski

(144 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[German Version] (May 30, 1220, Jaroslav – Nov 14, 1263, Gorodok) was Prince of Novgorod from 1236 and Grand Prince of Vladimir from 1252; he defeated the Swedes on the Neva in 1240 (whence his nickname) and the Knights of the Teutonic Order on the ice of Lake Peipus; in contrast, he submitted to the Tatars whom he saw as less of a threat to Russian Orthodox identity than the Latin West. He died as a monk and has been venerated as a saint since as early as the 14th century. Peter the Great transported his remains to the Lavra in St. Petersburg, which was named after Alexander in 1724. Peter Hauptmann Bibl…

Ruarus, Martin

(140 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[German Version] (1589, Krempe, Holstein – 1657, Danzig [Gdańsk]), polymath adherent of Socinianism (Socinians). While Ruarus was studying at Altdorf, the physician E. Soner won him to the Socinian cause. After traveling through Denmark, Holland, England, France, and Italy, in 1621/1622 he served as rector of the academy of the Polish Brethren in Raków, near Sandomierz; after further travels, he settled in Danzig in 1631. Coupled with these travels, his extensive correspondence served to propagand…

Chavchavadze, Ilia

(157 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[German Version] (Čavčavadze, Ilja) (Oct 27, 1837, Qvareli – Aug 30, 1907, Cicamuri), Georgian poet and writer, journalist and politician of royal origins, who was canonized as “St. Ilia the Righteous” on Jul 20, 1987. ¶ After studying philosophy as well as administration and economics in St. Petersburg, he worked as a magistrate in Georgia from 1864, and from 1874 as the chair of the administration of the Bank of the Nobility. In 1906, he was elected to the State Council of the Russian Empire. His verses and …

Athenagoras I, Patriarch

(183 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[German Version] (Mar 25, 1886, Vasilikon, Epirus – Jul 7, 1972, Istanbul). The ecumenical patriarch Athenagoras I (born Aristokles Spyrou) was the son of a physician. After completing his theological studies at the seminary on Halki (1910), he was ordained hierodeacon and assigned administrative duties in the metropoly of Pelagonia. In 1919, after half a year on …

Socinians/Socinianism

(955 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[German Version] This term, first used in the 17th century, denotes the main stream of the anti-Trinitarian movement (Antitrinitarians), moderated in many respects by F. Socinus after 1579. The Socinians explicitly kept the Trinitarian formula in the command to baptize (Matt 28:19). According to the Racovian Catechism, anyone who rejected it could not be a Christian. It was the Early Church’s doctrine of the consubstantiality of the Father and the Son and the personhood of the Holy Spirit that the…

Gniezno

(301 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[German Version] (Ger. Gnesen), a town situated roughly 50 km east of Poznań with approx. 50,000 inhabitants, which, as the seat of the first Piaste kings and the center of the archdiocese established in 999, was the cradle of both the Polish state and its church (Poland). The original suffragans Krakow, Wrocław (Ger. Breslau) and Kołobrzeg (Ger. Kolberg) were joined in subsequent centuries by Poznań (Ger. Posen), Włocławek (Ger. Leslau), Płock, Lebus, Vilnius, Łuck and Samogitia. The addition of …

Afanasev, Nikolai

(186 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[German Version] (Sep 4 or 16, 1893, Odessa – Dec 4, 1966, Paris) was a Russian Orthodox theologian, forced from his homeland with the White Army, who studied theology in Belgrade from 1921 to 1925 and immigrated to Paris in 1929, where, beginning in 1932, he taught at the Orthodox Theological Institute of St. Serge. He was ordained as a priest in 1940; he led a community in Tunis from 1941–1947, then returned to St. Serge where he was named professor of canonistics in 1950. His main achievement was the rediscovery of the original ecclesiology (Church) which, in …

Polentz, Georg von

(180 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[German Version] (1478 – Apr 28, 1550, Balga am Frischen Haff [Kaliningrad]), bishop of Samland from 1519. Polentz belonged to the Meissen nobility; after studying in Leipzig and Italy, he was a lawyer in papal and imperial service, before entering the Teutonic Order (Orders of Germany) in 1511 and becoming commander in Königsberg (Krolewiec, Poland) in 1516. Between 1522 and 1525 he ruled the order’s territory of Prussia as the grand master’s deputy. Converted to the Reformation from 1522, he ced…

Polentz

(170 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] Polentz, Georg v. (1478 aus meißnischem Adel – 28.4.1550 Balga am Frischen Haff), Bf. von Samland (seit 1519). Nach Studien in Leipzig und Italien stand er zunächst als Jurist in päpstl. und kaiserlichen Diensten, bevor er 1511 in den Deutschen Orden eintrat und 1516 Hauskomtur in Königsberg wurde. 1522–1525 regierte er als Stellvertreter des Hochmeisters das Ordensland Preußen. Seit 1522 für die Reformation gewonnen, trat er 1525 die Stiftslande seines Bistums an Herzog Albrecht d…

Stancarus

(149 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] Stancarus,  Franciscus (um 1501 Mantua – 12.11.1574 Stopnica bei Sandomierz), Hebraist, Mediziner und Theologe, dessen Streitsucht überall, wohin ihn sein unstetes Leben führte, heftige Auseinandersetzungen auslöste. Wohl jüd. Abkunft und zunächst Priester oder Mönch, wurde er nach Studien in Basel und Süddeutschland 1544 in Wien und 1549 in Krakau Prof. für Hebraistik. Im Mai 1551 an die Universität Königsberg berufen, verließ er diese bereits nach einem Vierteljahr wieder, weil …

Platon

(150 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] Platon, Metropolit von Moskau (Petr Egorov, später Levsˇin; 29.6.1737 Cˇasˇnikovo bei Moskau – 11.11.1812 Vifanija bei Sergiev Posad). Nach dem Studium an der Moskauer Akademie lehrte er zunächst dort, später am Seminar der Troice Sergieva Lavra. Als dessen Rektor seit 1761 beeindruckte er Katharina II. so stark, daß sie den begabten Prediger zum Religionslehrer ihres Sohnes berief. 1766 wurde er Archimandrit der Lavra, die er schon seit 1763 in Stellvertretung geleitet hatte. De…

Slawophile

(246 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] nennt man jene Vertreter des russ. Geisteslebens seit Beginn des 19.Jh., die der slaw. Eigenart ihres Volkes unter dem Einfluß der Romantik entscheidende Zukunftsbedeutung beilegen. Sie stehen damit im Gegensatz zu den sog. »Westlern«, die Rußland unbedingt das Erbe der westeur. Aufklärung aufdrängen wollten. Die von P. Tschaadaev in seinen »Philos. Briefen« (seit 1836) aufgeworfene Frage nach dem Verhältnis Rußlands zu Europa wurde als schicksalhaft empfunden. Die von den ältere…

Paläologus

(144 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] Paläologus, Jakob (um 1520 Insel Chios – 1585 Rom), radikaler Antitrinitarier, der sich als Abkömmling der letzten byz. Kaiserdynastie ausgab. In Italien als Dominikaner in Schwierigkeiten mit der Inquisition geraten, konnte er um 1559 fliehen. 1570/71 hielt er sich in Prag auf, 1571/72 in Krakau, 1572–1574 in Klausenburg. 1573 reiste er in die Türkei und zweimal nach Polen. 1575 lebte P. in Alzen bei Hermannstadt, danach in Polen und Mähren. 1581 durch den Bf. von Olmütz der Inqu…

Sozzini

(144 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] Sozzini, Fausto (5.12.1539 Siena – 3.3.1604 Lucławice bei Krakau), ordnete und prägte als führender Denker der antitrinitarischen Bewegung (Antitrinitarier, Sozinianer) seiner Zeit deren Kirchen in Polen und teilweise auch in Siebenbürgen. Der 1562–1574 als Jurist am Hofe der Medici in Florenz tätige Patrizier hatte sich, durch seinen an der kirchl. Trinitätslehre zweifelnden Onkel Lelio S. dazu angeregt, 1572–1578 hauptsächlich in Basel theol. Studien gewidmet und durch erste Sch…

Ruar(us)

(132 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] Ruar(us), Martin (1589 Krempe, Holstein – 1657 Danzig), vielseitig gebildeter Anhänger des Sozinianismus, für den ihn während seines Studiums in Altdorf der Mediziner E. Soner gewonnen hatte, wirkte nach Reisen durch Dänemark, Holland, England, Frankreich und Italien 1621/22 als Rektor des Gymnasiums der Polnischen Brüder in Raków bei Sandomierz, um sich nach abermaligen Reisen 1631 in Danzig niederzulassen. Neben dieser Reisetätigkeit diente v.a. sein umfangreicher Briefwechsel d…

Rej

(127 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] Rej, Nikolaus (Mikołaj, 4.2.1505 Żórawno bei Halicz – 4.10.1569 Rejowiec bei Lublin), Landedelmann, der als vielseitiger und fruchtbarer Dichter zum »Vater der polnischen Lit.« geworden ist. Als überzeugter Anhänger der Reformation veröff. er 1557 seine umfangreiche »Postilla«, die wiederholt aufgelegt und auch ins Litauische und Ruthenische übers. wurde. Sie ist durchzogen vom Lob des schlichten Gottvertrauens. Bereits 1546 hatte er seine Übers. der Psalmen ins Polnische herausge…

Wilna

(203 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] (Vilnius), Hauptstadt der Republik Litauen (baltische Länder) mit 578 000 Einwohnern (2001), im Südosten des Landes an der Mündung der Vilnia in den Neris, einen Nebenfluß der Memel, gelegen. Ihre älteste urkundliche Erwähnung findet sich in einem Brief des Großfürsten Gediminas von 1323. Als sich Großfürst Jogaila 1387 taufen und eine Kathedrale errichten ließ, gewährte er W. auch das Magdeburger Stadtrecht. Wie die Personalunion Litauens mit Polen von 1385 den Aufstieg, so zog …

Wachtang Gorgasal

(142 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] Wachtang Gorgasal, (Vahtang Gorgasali; 1. Hälfte des 5.Jh. – 502), König von Iberien (Ostgeorgien). Sein Beiname bedeutet »Wolfskopf« und leitet sich von seiner Helmzier her. Die seit seiner Thronbesteigung um 446 verfolgten Ziele einer Stärkung seiner Zentralgewalt und ihrer Ausdehnung auf ganz Georgien sowie dessen Lösung aus der Abhängigkeit vom pers. Sasanidenreich waren 483 vorübergehend erreicht. Gleichzeitig setzte er beim Patriarchen von Antiochien die Weihe seines Kandid…

Schlesien

(965 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] (polnisch Śla[c_bottom_right]sk, lat. Silesia). Diese Gebietsbez. hat sich ungeachtet aller polit., ethnischen und konfessionellen Veränderungen behauptet. Ihre Herleitung vom Vandalenstamm der Silingen erscheint zweifelhaft. Eher geht sie auf eine slaw. Wurzel (wie etwa altpolnisch śle[c_bottom]cgna[c_bottom_right]cć, »naß«) zurück. Als Landschaft umfaßt Sch. beiderseits der oberen und mittleren Oder eine wie ein Eichenblatt geformte, im Südwesten von den Sudeten und im Süden von den westlichen Beskiden begrenzte Fläche von nahezu 40 000 km2. Mit…
▲   Back to top   ▲