Search

Your search for 'dc_creator:( "Goldberg, Sylvie-Anne" ) OR dc_contributor:( "Goldberg, Sylvie-Anne" )' returned 16 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Ḥevrah Kaddisha

(3,325 words)

Author(s): Goldberg, Sylvie Anne
The Hebrew-Aramaic term  Ḥevrah Kaddisha literally means “sacred brotherhood” or also “sacred society”; it originally denoted an exclusive group of men within the community to whom care for the sick and the burial of the dead was reserved. “Sacred societies” first appeared among Sephardic Jews in the Middle Ages, and spread throughout Europe at the beginning of the early modern period. Conceptions of the “last duty” changed in contact with the surrounding society, as well as under the influence of m…
Date: 2019-12-16

Course of the Year

(5,761 words)

Author(s): Goldberg, Sylvie Anne
The original meaning of the rituals and ceremonies of the Jewish course of…
Date: 2018-11-16

Exile

(6,862 words)

Author(s): Goldberg, Sylvie-Anne
Even more than the actual historical dispersal (Hebr.  pizur) of the Jewish people, usually designated by the originally Greek “Diaspora​,” exile (Hebr.  galut) represents one of the decisive concepts of the Jewish religion. To the biblical interpretation of the Babylonian exile as punishment for sins, rabbinic Judaism added the mystically-inspired interpretations of God’s immanence in exile (Aram. 
Date: 2018-11-24

Death

(2,338 words)

Author(s): Goldberg, Sylvie Anne
The attitude to death is an essential part of Jewish self-understanding. Guided by belief in the bodily resurrection in a world to come, to the human body which concerns not only the dead, but also the living body. The doctrines of faith and rituals associated with death promoted a "memorial theology," which places death and everything related to it at the heart of ritual provisions. Although emancipation and secularization shifted the understanding of death to the individual, it remains a central reference point, which expresses the individual's ties to their origin. …
Date: 2018-11-16

Tish’a be-Av

(1,791 words)

Author(s): Goldberg, Sylvie Anne
Seit der Antike ist der 9. Aw (hebr.

Ḥevra Kaddisha

(3,104 words)

Author(s): Goldberg, Sylvie Anne
Der hebräisch-aramäische Begriff Ḥevra Kaddisha bedeutet wörtlich »heilige Bruderschaft« oder auch »heilige Gesellschaft«; er bezeichnet ursprünglich eine exklusive Gruppe von Männern innerhalb der Gemeinde, der die Krankenpflege und die Bestattung der Toten vorbehalten war. »Heilige Gesellschaften« kamen zunächst im Mittelalter unter sephardischen Juden auf. Mit Beginn der frühen Neuzeit verbreiteten sie sich in allen Gemeinden Europas. Die Auffassungen von der »letzten Pflicht« wandelten sich im Kontakt mit der umgebenden Gesellschaft wie …

Kalender

(3,249 words)

Author(s): Goldberg, Sylvie Anne
Bereits in biblischer Zeit bestanden im Judentum unterschiedliche Kalender. Zum älteren lunaren Kalender trat der – in nachbiblischer Zeit zunehmend exakte – auf astronomischen Beobachtungen beruhende lunisolare Kalender babylonischen Ursprungs hinzu. Letzterer wurde sowohl im Land Israel als auch in der gesamten Diaspora, in deren nichtjüdischer Mehrheitskultur konkurrierende Kalender in Gebrauch w…

Jahreslauf

(4,913 words)

Author(s): Goldberg, Sylvie Anne
Die ursprüngliche Bedeutung von rituellen Zeremonien des jüdischen Jahreslaufs als Vegetationsfeste wurde bereits in biblischer Zeit von religiösen und historischen Interpretationen überlagert. Diese Tendenz verstärkte sich in der Diaspora, wo den jüdischen Festen im religiösen wie sozialen Leben der Juden erhebliche Bedeutung zugemessen wurde. In der jüngeren Geschichte, nach der Gründung de…

Tod

(2,280 words)

Author(s): Goldberg, Sylvie Anne
Die Haltung zum Tod ist ein wesentlicher Teil des jüdischen Selbstverständnisses. Angeleitet vom Glauben an die körperliche Auferstehung in einer kommenden Welt, entwickelte sich ein besonderer Bezug zur Physis, der sowohl den Leichnam als auch die Lebenden betrifft. Die mit dem Tod verbundenen Glaubenslehren und Rituale beförderten eine »Gedenktheologie«, die den Tod und alles ihn Betreffende ins Zentrum ritueller Vorgaben stellt. Obwohl …

Mourning Customs

(3,303 words)

Author(s): Heller, Birgit | Podella, Thomas | Triebel, Lothar | Goldberg, Sylvie-Anne | de Boer, Martinus C. | Et al.
[German Version] I. Religious Studies – II. Old Testament – III. Judaism – IV. New Testament – V. Practical Theology…

Death

(11,861 words)

Author(s): Heller, Birgit | Cancik, Hubert | Liess, Kathrin | Necker, Gerold | Goldberg, Sylvie-Anne | Et al.
[German Version] I. Religious Studies and History of Religions – II. Death and the Realm of the Dead in the Old Testament – III. Judaism – IV. New Testament – V. Philosophy – VI. Philosophy of Religion – VII. History of Dogma and Dogmatics – VIII. Ethics – IX. Practical Theology – X. Art – XI. Islam – XII. Buddhism – XIII. Hinduism…

Life Cycle

(2,663 words)

Author(s): Grünschloß, Andreas | Wagner-Rau, Ulrike | Preul, Reiner | Goldberg, Sylvie Anne | Michaels, Axel
[German Version] I. Religious Studies – II. Practical Theology – III. Ethics (Phases of Maturation) – IV. Judaism – V. Hinduism I. Religious Studies

Zeit

(5,852 words)

Author(s): Goldberg, Sylvie Anne
Das jüdische Zeitverständnis ber…

Exil

(6,343 words)

Author(s): Goldberg, Sylvie-Anne
Mehr noch als die tatsächliche historische Zerstreuung (hebr. pizur) des jüdischen Volks, die gewöhnlich mit dem griechischstämmigen Wort » Diaspora« bezeichnet wird, stellt das Exil (hebr.

Tod

(10,553 words)

Author(s): Heller, Birgit | Cancik, Hubert | Liess, Kathrin | Necker, Gerold | Goldberg, Sylvie-Anne | Et al.
[English Version] I. Religionswissenschaftlich und religions- geschichtlich 1.AllgemeinNeuzeitliche Religionskritik betrachtet Rel. als Kompensation für die Angst des Menschen vor dem T. Obwohl die Auseinandersetzung mit dem T. einen wesentlichen Anteil an der Entstehung menschlicher Kultur hat, rücken die Zeugnisse der frühen Religionsgesch. großteils das irdische Leben in den Vordergrund. Die einzelnen rel. Traditionen gewichten T. und Weiterleben unterschiedlich. Allerdings erweist sich der T. fas…

Trauerbräuche

(2,848 words)

Author(s): Heller, Birgit | Podella, Thomas | Triebel, Lothar | Goldberg, Sylvie-Anne | Boer, Martinus C. de | Et al.
[English Version] I. Religionswissenschaftlich Als Teil der Bestattungsriten (Bestattung) und des Totenkults dienen T. nicht nur den Überlebenden, sondern auch den Toten. Die rituelle Unterstützung und/oder Abwehr der Toten zählt meistens zu den Aufgaben der Trauerzeit, die oft mit dem Statuswechsel der Toten endet (etwa der Aufnahme in das Totenreich am Ende der Totenreise). Angesichts des religionsgesch. Befundes ist sowohl die ältere Deutung der T. als Verhinderung der Rückkehr der Toten als auc…