Search

Your search for 'dc_creator:( "Kinzig, Wolfram" ) OR dc_contributor:( "Kinzig, Wolfram" )' returned 5 results. Modify search

Did you mean: dc_creator:( "kinzig, wolfram" ) OR dc_contributor:( "kinzig, wolfram" )

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Theophilus

(341 words)

Author(s): Kinzig, Wolfram
[English Version] Theophilus, Patriarch von Alexandrien (ca.345 Memphis – 15.10.412). In Alexandrien angeblich Katechumene und Schüler des Athanasius und von diesem getauft; vor 370 Aufnahme in den Klerus und Tätigkeit als bfl. Sekretär; seinerseits möglicherweise Lehrer Rufinus' von Aquileia. Zw. 384 und 387 als Bf. von Alexandrien inthronisiert. Er ließ syst. die paganen Tempel (u.a. das Serapeion) zerstören und durch Kirchen ersetzen (vor 392). Nach 391 trug er offenbar maßgeblich zum Ende des Sch…

Passa-/Osterterminstreitigkeiten

(495 words)

Author(s): Kinzig, Wolfram
[English Version] . Die ersten Auseinandersetzungen um den Ostertermin bzw. die Dauer des damit verbundenen Osterfastens (Fasten/Fastentage: III.,1.; die Quellen sind nicht eindeutig) gehen zurück in die Mitte des 2.Jh., als es darüber zw. Polykarp von Smyrna und dem röm. Bischof Anicetus zu Differenzen kam, die gütlich beigelegt wurden (Eus.h.e. IV 14,1.5; V 24,16f.). Während des Episkopats Victors I. von Rom entstand sodann zw. der röm. und den kleinasiatischen Kirchen der sog. Osterfeststreit (…

Neophyten

(172 words)

Author(s): Kinzig, Wolfram
[English Version] . Der Begriff n̆εο´ϕυτος/neo´phytos (»neugepflanzt«) begegnet im NT nur in 1Tim 3,6 (Einfluß von Jes 5,7 LXX?; vgl. auch 1Kor 3,5–9) und bez. dort den erwachsenen »Neubekehrten«, der vom Bischofsamt ausgeschlossen wird (vgl. auch syr. Didaskalia 4). In c.2 des Konzils von Nicaea 325 wird die Priester- und Bischofsweihe in unmittelbarem Anschluß an die Taufe untersagt (ähnlich Laodicaea 343/381, c.3; Apostolische Canones 80; Toledo IV [633], c.19). Gemäß c.10 (13) der (westlichen) Sy…

Quartodezimaner

(318 words)

Author(s): Kinzig, Wolfram
[English Version] (Quartadezimaner). Der Begriff ist abgeleitet von lat. quarto- bzw. quartadecimani, schon bei Tacitus in militärischem Kontext belegt, im vorliegenden Zusammenhang aber Übers. von griech. τεσσαρεσκαιδεκατι˜ται/tessareskaidekati´tai (zuerst bei Epiphanius von Salamis um 375). Er dient als Sammelbez. für Gruppen von Christen, die Passa (Feste/Feiern: II., III.) bzw. Ostern gemäß der jüd. Pesachberechnung am 14. Nisan feierten. Ihre älteste Bezeugung findet sich bei Apollinaris von Hierapolis (Frgm. De Pas…

Ostern

(4,994 words)

Author(s): Kraus, Georg | Kinzig, Wolfram | Schlemmer, Karl | Plank, Peter | Schwier, Helmut | Et al.
[English Version] I. Zum BegriffO. ist der dt. Name für das Fest der Auferstehung (: II.) Jesu Christi (ähnlich engl. »easter«). Dagegen ist in den übrigen germ. sowie in den romanischen Sprachen die Bez. vom griech. Begriff πα´σχα/pa´scha (aram. פַּסְחָא/pascha' oder פִּסְחָא/pischa' für hebr. פֶּסַח/pæsaḥ [von פסח/psḥ, »vorbeihinken, vorbeigehen an«, Etym. nicht restlos geklärt]; latinisierte Schreibvariante: passa) abgeleitet, z.B. Paaske (dänisch), Pasen (niederländisch), Paskit (norwegisch), Pasqua (ital.), Pascua (span.), Pa^ques (fr…