Search

Your search for 'dc_creator:( "Kirn, Hans-Martin" ) OR dc_contributor:( "Kirn, Hans-Martin" )' returned 5 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Storr

(373 words)

Author(s): Kirn, Hans-Martin
[English Version] 1.Johann Christian (3.6.1712 Heilbronn – 8.5.1773 Stuttgart), 1744 Diakonus an der Leonhardskirche Stuttgart und Hofkaplan, 1759 Stiftsprediger und KonsR, 1765 Prälat von Herrenalb, 1772 von Alpirsbach. S. gilt als eigenständiger Vertreter des älteren württembergischen Pietismus in der Schule J.A. Bengels. Gegenüber der Bengelschen Apk-Auslegung nahm er eine krit. Haltung ein. S. ist v.a. als Vf. von Erbauungsliteratur, Predigtbüchern und Liedern hervorgetreten. Die breite Aufnahm…

Walaeus

(279 words)

Author(s): Kirn, Hans-Martin
[English Version] Walaeus, Antonius (Antoine de Waele; 3.10.1573 Gent – 9.7.1639 Leiden), niederländischer ref. Theologe. 1596 Theologiestudium in Leiden, u.a. bei F. Junius und F. Gomarus, nach Studienreise durch Frankreich, Schweiz und Deutschland 1602 Pfarrer in Koudekerke, 1605 in Middelburg, 1619 Prof. der Theol. in Leiden. W. war mehrfach theol. Berater von Moritz von Oranien. Im Streit um die calvinistische Konfessionalisierung der Gesellschaft sprach sich W. gegen den Arminianer J. Uytenbog…

Sabbatarier

(597 words)

Author(s): Kirn, Hans-Martin | Solberg, Winton U.
[English Version] I. Europa Sabbatarier (S., auch Sabbatisten, Sabbatarianer genannt) ist eine Sammelbez. für unterschiedliche christl. Gruppen im Kontext bibelorientierter Reform- und Erweckungsbewegungen, deren gemeinsames Kennzeichen die Feier des Sabbats als des siebten Wochentags ist (»Samstags-S.«). Im engl. Puritanismus konnten auch die Vertreter einer strikten Sonntagsheiligung als S. bez. werden (»Sonntags-S.«). Zu den S. im ersteren Sinn zählen neben kleineren ma. Gruppen wie den oberital…

Süskind

(165 words)

Author(s): Kirn, Hans-Martin
[English Version] Süskind, Friedrich Gottlieb (17.2.1767 Neuenstadt am Kocher – 12.11.1829 Stuttgart), 1795 Diakonus in Urach, 1798 Prof. der Theol. in Tübingen, 1805 als Nachfolger von G. Ch. Storr Oberhofprediger und Konsistorialrat in Stuttgart. S. gehörte als Schüler Storrs neben J.F. und K. Ch. Flatt zu den namhaften Vertretern der älteren Tübinger Schule. Er vertiefte die apologetische Auseinandersetzung mit der Philos. I. Kants, J.G. Fichtes und F.W. J. Schellings und setzte sich krit. mit de…

Teellinck

(461 words)

Author(s): Kirn, Hans-Martin | König, Christopher
[English Version] 1.Willem , (4.1.1579 Zierikzee – 8.4.1629 Middelburg), niederländischer ref. Theologe und Erbauungsschriftsteller, wichtigster Vertreter der frühen Nadere Reformatie. Nach Jurastudium in St. Andrews and Poitiers 1604 Theologiestudium in Leiden, 1606 Pfarrer in Haamstede und Burg, 1613 in Middelburg, wo anfangs F. Gomarus und A. Walaeus zu seinen Kollegen zählten. T.s Entschluß zum Theologiestudium ging unmittelbar auf die Begegnung mit engl. Puritanern in Bradbury zurück, deren a…