Search

Your search for 'dc_creator:( "Kleine, Christoph" ) OR dc_contributor:( "Kleine, Christoph" )' returned 12 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Staatskult

(1,725 words)

Author(s): Kleine, Christoph | Otto, Eckart | Kern, Martin | Pye, Michael
[English Version] I. Religionsgeschichtlich S. im engeren Sinne sind durch Tradition oder Gesetzgebung geregelte, im Auftrag, im Namen und zum Wohl des Staates durchgeführte rel. Handlungen, deren Adressaten typischerweise außersinnliche Mächte wie Götter, Dämonen, Naturnumina oder personalisierte kosmische Wirkmächte sind. Es ist zw. solchen S. zu unterscheiden, die regelmäßig zu festgelegten Zeiten und an bestimmten Orten durchgeführt werden, und solchen, die aus gegebenem Anlaß (Thronbesteigung,…

Tod

(10,553 words)

Author(s): Heller, Birgit | Cancik, Hubert | Liess, Kathrin | Necker, Gerold | Goldberg, Sylvie-Anne | Et al.
[English Version] I. Religionswissenschaftlich und religions- geschichtlich 1.AllgemeinNeuzeitliche Religionskritik betrachtet Rel. als Kompensation für die Angst des Menschen vor dem T. Obwohl die Auseinandersetzung mit dem T. einen wesentlichen Anteil an der Entstehung menschlicher Kultur hat, rücken die Zeugnisse der frühen Religionsgesch. großteils das irdische Leben in den Vordergrund. Die einzelnen rel. Traditionen gewichten T. und Weiterleben unterschiedlich. Allerdings erweist sich der T. fas…

Tripiṭaka

(223 words)

Author(s): Kleine, Christoph
[English Version] (Sanskrit, »Dreikorb«; Pāli tipiṭaka). Die drei Sammlungen des autoritativen Schrifttums im Buddhismus (Kanon: VII.): Vinayapiṭaka, Sūtrapiṭaka und Abhidharmapiṭaka. Der Vinayapiṭaka besteht aus (1) Prātimokṣa (Beichtformular und Auflistung der für Mönche bzw. Nonnen [Mönchtum: IV.] geltenden Verbote), (2) Karmavācanā (Verfahrensregeln für Rechtshandlungen des Ordens [saṃgha]), (3) Sūtravibhan˙ga (ausführliche Erläuterungen de…

Paradies

(4,801 words)

Author(s): Pezzoli-Olgiati, Daria | Waschke, Ernst-Joachim | Leiner, Martin | Rebiger, Bill | Heine, Peter | Et al.
[English Version] I. ReligionswissenschaftlichDie Gesch. des Begriffs P. ist für die Bestimmung seiner Bedeutung aufschlußreich. Die Bez. P., die von altir. *paridaēza, wörtl. »Umwallung«, abgeleitet ist, erscheint als Lehnwort in vielen anderen Sprachen: z.B. als akkad. pardēsu, hebr. פַּרְדֵּס/pardes oder griech. παρα´δεισος/para´deisos. Diese Begriffe bezeichnen einen eingefriedeten Park, eine Gartenanlage (vgl. Xenophon, Anabasis VI 29,4) und in der Achämenidenzeit speziell die königliche Domäne). Erst in der LXX, durch die Verwen…

Shinran

(383 words)

Author(s): Kleine, Christoph
[English Version] (auch Shakkū, Zenshin; 1173–1262), japanischer Mönch, gilt als Gründer der »Wahren Schule des Reinen Landes« (Jōdo shinshū; Japan: III.,5.). Sh. wurde als Sproß der Familie Hino bei Kyōto geboren. Als Neunjähriger zog er auf den Berg Hiei, dem Zentrum buddhistischer Gelehrsamkeit (Kloster: III.), wo er von dem berühmten Jien (1155–1225) ordiniert wurde und die Lehren der Tendai shū studierte. Als einfacher Tempelpriester diente er im Jōgyōdō, einem Tempel, der dem Kult um Amitābh…

Poesie

(9,205 words)

Author(s): Seybold, Klaus | Bekkum, Wout J. van | Brucker, Ralph | Rösler, Wolfgang | Pollmann, Karla | Et al.
[English Version] I. Bibel und antikes Judentum 1.Altes Testament a) AllgemeinP. (griech. ποι´ησις/poi´ēsis) bez. in den bibl. Wiss., im Unterschied zur Prosa, i. allg. Texte in vers-, rhythmus- und klanggebundener Sprache, deren Struktur und Stil von sprachlichen (Klangformen; Reime; Satzfolgen u.a.) wie auch außersprachlichen Faktoren (Musik; Umfang; Gleichbau; Szenerie u.a. Modifikationen, sog. constraints) bestimmt sind. Althebr. Begriffe sind nicht überliefert, obwohl die P. einen beträchtlichen An…

Reines Land

(167 words)

Author(s): Kleine, Christoph
[English Version] (chinesisch jingtu, japanisch jōdo), im Mahāyāna-Buddhismus ein von weltl. Befleckungen freies Land, das ein Buddha oder Bodhisattva in Erfüllung seines Gelübdes zur Errettung aller Wesen und kraft seiner Verdienste erschaffen hat und in dem er den Dharma predigt (Erlösung: IX.). Das bedeutendste R.L. ist Amitābhas Sukhāvatı̄. Dort wiedergeboren zu werden, ist nicht nur für Anhänger der Schule des R.L. (Jingtu zong/Jōdo-shū) vorrangiges Heilsziel. Wichtig sind auch die R.L. Akṣo…

Tendai shū

(343 words)

Author(s): Kleine, Christoph
[English Version] Tendai shū, Name einer der großen buddhistischen Denominationen Japans. Der chinesische Vorläufer der T., die Tiantai zong, wurde im 6.Jh. von Zhiyi (538–597) auf dem Berg Tiantai gegründet. Diese hat keinen unmittelbaren Vorläufer in einer indischen Denkschule und zeichnet sich durch eine dezidiert chinesische Interpretation der Mahāyāna-Lehren aus, als deren Gipfelpunkt das Saddharma-puṇḍarīka-sūtra (Lotus-Sutra) betrachtet wird. In ihrer Ontologie, Metaphysik und Logik stütz…

Staat und Religion

(2,417 words)

Author(s): Besier, Gerhard | Herms, Eilert | Kleine, Christoph
[English Version] I. Problem, religionswissenschaftlich Das Verhältnis von Staat und Religion ist in den westlichen Gesellschaften weniger durch die Verfassungen bestimmt – Religionsfreiheit ist überall ein konstitutives Grundrecht – als durch die hist. überkommene Situation. Dort nämlich, wo die großen Konfessionen einmal Staatskirchen waren oder noch sind, be…

Wiedergeburt

(3,273 words)

Author(s): Dieter Betz, Hans | Frey, Jörg | Marquardt, Manfred | Thiede, Werner | Pierard, Richard V. | Et al.
[English Version] I. Religionsgeschichtlich 1. Die menschliche Geburt ist in der Religionsgesch. seit jeher Gegenstand mannigfaltiger Vorstellungen, Riten und Gebräuche, darunter auch W. Als rite de passage ist die Geburt kein bloß natürlicher Vorgang, sondern kann eine vorherige Geburt wiederholen, den Tod als Durchgang zu neuem Leben ansehen oder innerhalb des Lebens einen physischen von einem geistigen Geburtsakt mit dazwischen liegendem rituellen Tod unterscheiden. Die griech. Terminologie ist uneinheitlich und verwendet α᾿n̆αγεn̆n̆α˜n̆/anagennán, α᾿n̆αβιου˜n̆…

Nichiren

(165 words)

Author(s): Kleine, Christoph
[English Version] (16.2.1222 Kominato, Provinz Awa – 13.10.1282 Ikegami, Provinz Musashi, heute Tokyo). Letzter der Protagonisten des sog. japanischen Reformbuddhismus des 13.Jh., Gründer der Hokke-shū. In einfachen Verhältnissen geboren, trat N. elfjährig in einen Tendai-Tempel ein, wurde mit 16 ordiniert und erhielt den Mönchsnamen Zeshōbō Renchō. Nach dem Studium verschiedener Schulen kam er zu der Überzeugung, die perfekte Lehre sei nur im Lotus-Sutra enthalten. 1253 nahm er den Namen N. (…

Nichiren-shōshū

(261 words)

Author(s): Kleine, Christoph
[English Version] (N.-sh.), »Orth. N.-Schule«, kleinste der buddhistischen Sekten Japans (: III.,5.), die sich auf Nichiren berufen (Buddhismus: I.,2., d). Die N.-sh. sieht sich in der Nachfolge Nikkōs (1246–1332), einem der sechs Hauptschüler Nichirens, der im Streit um das Grab Nichirens 1290 den Haupttempel Kuon-ji verließ und den Taiseki-ji gründete. Der Taiseki-ji widersetzte sich 1…