Search

Your search for 'dc_creator:( "Oelsner, Joachim (Leipzig)" ) OR dc_contributor:( "Oelsner, Joachim (Leipzig)" )' returned 61 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Mesopotamien

(6,248 words)

Author(s): Nissen, Hans Jörg (Berlin) | Oelsner, Joachim (Leipzig)
I. Allgemein [English version] A. Name Die Bezeichnung M., d.h. “[Land] zwischen den Strömen [Euphrates [2] und Tigris]” erscheint erstmals bei Arrian (Arr. an. 3,7,3; 7,7,3) als Bezeichnung für die Gebiete des h. östl. Syrien und nördl. Iraq, vermutlich als Entsprechung zum aram. beyn nahrīn und zum akkad. māt birīt nārim (beides “zwischen den Flüssen”), womit allerdings nur die Region zw. Euphratbogen und Baliḫ/Ḫabur gemeint war [1; 2]. Später kann M. auch die ganze Region der beiden Flüsse bezeichnen (Plin. nat. 5,86). Im mod., ungenauen Spr…

Mesene

(211 words)

Author(s): Oelsner, Joachim (Leipzig)
[English version] (Μεσήνη, hebr. Mēšān, syr. Maišān, mpers. Mēšūn, arab. Maysān). Seit Hyspaosines bezeugte und bis in islamische Zeit gebräuchliche Bezeichnung für das südlichste Mesopotamien (etwa dem “Meerland” der älteren Perioden, d.h. des 2. und 1. Jt.v.Chr., entsprechend), auch zur Bildung eines ethnischen Terminus für die Bewohner der Gegend verwendet. Die genaue Ausdehnung des in der Gegend des Zusammenflusses von Euphrat und Tigris lokalisierten Gebiets schwankt in den Quellen (Strab. 2,1,31; 16,1,8; 16,3,3; Plin. nat. 6,129; 131f.; Steph. Byz. s.v. M.; vgl. auch Ma…

Diacira

(88 words)

Author(s): Oelsner, Joachim (Leipzig)
[English version] Mesopot. Stadt am rechten Euphratufer, unweit des h. Hı̄t, genaue Lage unbekannt. Amm. 24,2,3 und Zos. 3,15,2 (hier Variante Δάκιρα, Dákira) berichten von der Zerstörung der auf sāsānidischem Territorium gelegenen Stadt und von reicher Beute bei den Kämpfen der Römer an der Ostgrenze des Reiches gegen das Sāsānidenreich unter Iulian (363 n.Chr.). Nach Zosimos sollen in der Umgebung Asphaltquellen gelegen haben. Die Namensform ist aram. (analysiert als di/d und qı̄rā “[Ort] des Asphalts”, zu erwarten wäre aqı̄rā). Oelsner, Joachim (Leipzig) Bibliography TAVO …

Dara

(212 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef (Kiel) | Oelsner, Joachim (Leipzig)
[English version] [1] Stadt in Parthien Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Graeco-Baktrien | Graeco-Baktrien | Hellenistische Staatenwelt Stadt in der Gebirgslandschaft Apavortene in Parthien. Nach Pompeius Trogus (Iust. 41,5,2-4) soll dieser Platz, ausgezeichnet durch seine strategischen und geogr. Vorzüge (Plin. nat. 6,46), vom Partherkönig Arsakes [1] I. gegr. worden sein. Da zwar die Region (als Apauarktikene, Isid. von Charax, 1,13, bzw. Partautikene/ Artakana Ptol. 6,5), nicht aber die Stadt in anderen Zeugnissen erscheint, hat man vermut…

Babylonia

(355 words)

Author(s): Oelsner, Joachim (Leipzig)
[English version] Nach dem Wortsinn bezeichnet der von den griech. und lat. Schriftstellern verwendete Terminus B. (auch durch γῆ, gḗ, μοῖρα, moíra bzw. χώρα, chṓra erweitert) das Gebiet der Stadt Babylon (im weiteren Umkreis), wird aber häufig nicht eindeutig in diesem Sinne verwendet. Davon abgeleitet verstehen wir heute darunter in der Regel das gesamte südl. Zweistromland zw. dem Persischen Golf und etwa dem 34. nördl. Breitengrad. In den altoriental. Quellen ist eine entsprechende, von der Stadt Babylon abgeleitet…

Marduk-apla-iddin(a)

(196 words)

Author(s): Oelsner, Joachim (Leipzig)
Name zweier babylon. Könige. [English version] [1] M. I. kassitischer König Drittletzter König der Dynastie der Kassiten (1171-1159 v.Chr.; Kossaioi). Oelsner, Joachim (Leipzig) [English version] [2] M. II. Chaldäerkönig (721-710 v.Chr. und 703) aus dem Chaldäer-Stamm (Chaldaioi) Bīt Jakīn; der Merodachbaladan des AT (bei Ptolemaios: Μαρδοκέμπαδος/ Mardokémpados). Nachdem er als König des Meerlandes 729 dem Assyrer Tiglatpilesar III. Tribut entrichtet hatte, gelang es ihm, sich im Zusammenhang mit den Wirren bei der Machtübernahme Sargons…

Apameia

(546 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt) | Drew-Bear, Thomas (Lyon) | Oelsner, Joachim (Leipzig)
(Ἀπάμεια). [English version] [1] Stadt in Bithynia Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Bildung | Pergamon | Theater Stadt in Bithynia, 1 km südöstl. vom h. Mudanya am Marmarameer, gegr. von Kolophon, urspr. Brylleion, kurz nach 330 v. Chr. nur mehr Myrleia. Seit 433/32 v. Chr. im att.-delischen Seebund bezeugt; E. des 4. Jhs. v. Chr. unter Herrschaft Mithradates II. von Kios; im 3. Jh. v. Chr. zeitweise Mitglied des Koinon der Athena Ilias. 202 v. Chr. von Philippos V. erobert und an Prusias I. ausgel…

Chaldaia

(285 words)

Author(s): Oelsner, Joachim (Leipzig)
[English version] Im strengen Sprachgebrauch griech. bzw. lat. Bezeichnung für den äußersten Süden Mesopotamiens und das Gebiet um den Persischen Golf (auch Χαλδαῖα χώρα, “chaldäisches Land”), im Umfang mindestens teilweise sich mit dem Meerland der älteren altoriental. Quellen überschneidend. Der Name leitet sich her von der semit., wahrscheinlich aber von den Aramäern zu trennenden Stammesgruppe der Chaldäer, die seit dem frühen 1. Jt.v.Chr. im Süden Mesopotamiens nachweisbar ist. Akkad. māt Kaldi wird von Assyern und Babyloniern gebraucht, ist aber nie Eigenbez…

Ambara

(135 words)

Author(s): Oelsner, Joachim (Leipzig)
[English version] Befestigte sasanidische Stadt am Euphrat. Der Name bedeutet “Magazin” und weist auf den Charakter als Versorgungsplatz am Rande des fruchtbaren mesopotamischen Schwemmlandes in strategisch günstiger Lage hin. Bei den Römern wird A. - damals die nach Ktesiphon bedeutendste Stadt Süd-Mesopotamiens - erstmals während der Kämpfe zwischen Iulian und Schapur II. (363) erwähnt als Pirisabora (Amm. 24,2,9; 5,3 Zos. 3,17,3), d. h. Peroz-Schapur, “Siegreich ist Schapur”. Diese Benennung er…

Isidoros

(2,344 words)

Author(s): Strothmann, Meret (Bochum) | Oelsner, Joachim (Leipzig) | Eck, Werner (Köln) | Rist, Josef (Würzburg) | Johne, Klaus-Peter (Berlin) | Et al.
(Ἰσίδωρος). [English version] [1] Piratenkapitän, 72 v. Chr. von Lucullus bei Tenedos geschlagen Piratenkapitän, organisierte die kilikischen Seeräuber im Raum um Kreta, wurde 78 v.Chr. von P. Servilius Isauricus besiegt (Flor. 1,41,3), trat später in den Dienst des Mithradates und wurde 72 in der Seeschlacht von Tenedos (am Eingang der Dardanellen) von Lucullus geschlagen (App. Mithr. 77, Memnon 42,2 = FHG 3,548) und getötet (Plut. Lucullus 12.2). Strothmann, Meret (Bochum) [English version] [2] I. aus Charax Geograph, E. 1. Jh. v. Chr. Geograph, wohl der augusteischen Zeit…

Belsazar

(165 words)

Author(s): Oelsner, Joachim (Leipzig)
[English version] Nach legendärer Überlieferung im AT (Dan 5) Sohn des babylon. Königs Nebukadnezar II. Der dahinter stehende histor. Bel-šar-uṣur war jedoch erstgeborener Sohn des Nabonid (556-539 v.Chr.), des letzten Herrschers von Babylon, und verwaltete während dessen Aufenthaltes in Arabien (Oase Teima; 553-543 v.Chr.) das Reich. Trotz der Gewaltenteilung blieben gewisse königliche Funktionen Nabonid vorbehalten (Königstitel und Zählung der Regierungsjahre; Recht zur Durchführung des Neujahrs…
▲   Back to top   ▲