Search

Your search for 'dc_creator:( "Sautter, Hermann" ) OR dc_contributor:( "Sautter, Hermann" )' returned 4 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Schuldenkrise

(324 words)

Author(s): Sautter, Hermann
[English Version] . Kann ein Schuldner die Tilgungs- und Zinszahlungen (»Schuldendienste«) nicht mehr aufbringen, zu denen er sich in einem Kreditvertrag verpflichtet hat, dann spricht man i.allg. von einer »Sch.«. Die Öffentlichkeit hat in den letzten Jahrzehnten v.a. die Sch. der Entwicklungs- und Schwellenländer (Dritte Welt) wahrgenommen. Sie war auf interne wie externe Ursachen zurückzuführen: das Mißmanagement der Investitionsprojekte, die mit ausländischen Krediten finanziert worden waren; …

Wirtschaft

(6,233 words)

Author(s): Sautter, Hermann | Rüpke, Jörg | Schneider, Helmuth | Otto, Eckart | Penslar, Derek | Et al.
[English Version] I. Zum Begriff Der Begriff »W.« umfaßt die Gesamtheit aller individuellen Handlungen und sozialen Interaktionen, die der Bereitstellung von Gütern (Waren, Dienstleistungen [Dienstleistungssektor]) zum Zwecke der menschlichen Bedürfnisbefriedigung (Konsum) dienen. Daß Waren »bereitgestellt« werden, bedeutet in aller Regel, daß naturgegebene Stoffe unter Einsatz außermenschlicher Energie und menschlicher Arbeitskraft zu konsumreifen Produkten verarbeitet und den Verbrauchern verfügba…

Planwirtschaft

(282 words)

Author(s): Sautter, Hermann
[English Version] . Das Konzept einer P. entstand v.a. aus der sozialistischen Kritik (Sozialismus) an der Marktwirtschaft und der mit dieser Wirtschaftsordnung verbundenen Institution des Privateigentums an Produktionsmitteln. Diesem »kapitalistischen System« wurde von K. Marx, F. Engels, W. Lenin, J. Stalin usw. vorgeworfen, es führe zur »Anarchie« der gesellschaftlichen Produktion, zur »Entfremdung« des Menschen und zur periodischen Wiederkehr von Krisen. Dem sollte ein planwirtschaftliches Sys…

Weltwirtschaftsordnung

(423 words)

Author(s): Sautter, Hermann
[English Version] . In einem engeren Sinne werden unter W. diejenigen Regelsysteme (Institutionen) verstanden, die den internationalen Güter- und Dienstleistungsverkehr ordnen (Handels- und Währungs- bzw. Finanzordnung). Im weiteren Sinne gehören dazu auch Institutionen zur Ordnung globaler Umwelteffekte des Wirtschaftens sowie international vereinbarte Arbeits- bzw. Sozialstandards (Umwelt- und Sozialordnung). Das Grundproblem aller internationalen Regelsysteme ist das »Gefangenen-Dilemma« (Spiel…