Search

Your search for 'dc_creator:( "Wandrey, Irina" ) OR dc_contributor:( "Wandrey, Irina" )' returned 15 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Zeloten

(984 words)

Author(s): Wandrey, Irina
[English Version] . Die Bez. Z. (ζηλωται´/zēlōtaí, von griech. ζηλο´ω/zēlóō, »eifern«) für die sich im 1.Jh. n.Chr. und v.a. im Ersten Jüdischen Krieg gegen die röm. Herrschaft über Palästina erhebenden Juden findet sich bei Flavius Josephus (Bell. II 651; IV 160f.; VII 268–270), dessen Bellum Judaicum (II–VII) und Antiquitates die wichtigsten hist. Quellen für die Bewegung der Z. und ihre Ideologie darstellen. Die hebr. Bez. qanna'im (von qanna', »eifernd«) findet sich u.a. in bSan 82a. Ihr Name ist auf…

Noachidische Gebote

(366 words)

Author(s): Wandrey, Irina
[English Version] (hebr. sheva mizwot bene Noach) sind nach jüd. Auffassung die für alle Menschen (Nichtjuden und Juden) verbindlichen Gebote (Mizwot) – im Gegensatz zu den exklusiv den Juden offenbarten Ge- und Verboten der Tora. Diese Vorstellung geht auf die rabb. Auslegung der Offenbarungen an Adam und Noah, die Urväter aller Menschen, zurück (Gen 2,16; 9,1–7). Die Einhaltung der n.G. ermöglicht prinzipiell auch den Nichtjuden ein gottesfürchtiges Leben und schließt sie in den göttlichen Heils…

Theodotos

(186 words)

Author(s): Wandrey, Irina
[English Version] (Epiker), allein durch Zitate seines griech. Städteepos über die samaritanische Stadt Sichem (hell. Gründungsmythos, Geschehnisse um Jakob, Dina, Simeon und Levi, Beschneidung, Ermordung der Bevölkerung Sichems [Gen 34]) in dem ebenfalls verloren gegangenen Werk »Über die Juden« des Alexander Polyhistor bekannt. Lediglich sechs Frgm. (47 Hexameter) des Th. sind durch Eusebius von Caesarea (praep.) überliefert. Entstanden ist das Werk in Palästina oder Alexandrien vor dem 1.Jh. v.…

Pseudo-Philo

(266 words)

Author(s): Wandrey, Irina
[English Version] ist der Autor eines Werkes über die bibl. Gesch. von Adam bis hin zu Saul und David (möglicherweise frgm.), das traditionell Philo von Alexandrien zugeschrieben wurde. Die in zahlreichen Hsn. überlieferte, in vorhieronymischen Lat. vf. Übers. (4.Jh.) aus dem Griech. geht auf einen urspr. auf Hebr. vf. Text zurück, wie bes. durch der HB und der Targumlit. nahestehende Begriffe etc. deutlich wird. Auch die erzählerischen Ausschmückungen und Zusätze zur bibl. Vorlage verweisen auf …

Zephanja-Apokalypse

(222 words)

Author(s): Wandrey, Irina
[English Version] (ApkZeph). Eine Prophetie oder Apokalpyse des Z. (Sophonias) wird in antiken und ma. Verzeichnissen apokr. Schriften zum AT erwähnt. Überliefert ist ein griech. Zitat bei Clemens von Alexandrien (Stromata V 11, 77) sowie ein kopt. Text in zwei frgm. Hsn. (5.Jh. n.Chr.), einer sahidischen und einer achmimischen. Aufgrund des jetzt bekannten Handschriftenbestandes kann nicht sicher entschieden werden, ob es sich um Teile eines oder mehrerer unter demselben Namen verfaßter Werke han…

Serubbavel-Apokalypse

(156 words)

Author(s): Wandrey, Irina
[English Version] . Die pseudepigraphische hebr. Apokalypse (Apokalyptik: III.,2.) des S. (vermutlich Anfang 7.Jh. n.Chr., Palästina) spiegelt die messianischen Erwartungen (Messias/Messianismus: III.,1.) der jüd.-paläst. Bevölkerung wider, die – durch antijüd. Gesetze der byz. Herrscher bedroht – auf die pers. Eroberung hoffte (pers.-byz. Kriege 604–630 n.Chr.). Eingebettet in eine Rahmenhandlung, die Offenbarung der messianischen Erlösung durch Metatron/Michael an S. (letzter Herrscher aus david…

Pseudo-Phokylides

(191 words)

Author(s): Wandrey, Irina
[English Version] wird als Autor eines zw. 100 v. und 100 n.Chr. möglicherweise in Alexandrien vf. jüd.-hell. Lehrgedichts (230 Verse) bez. Dieses verbindet Entlehnungen aus der LXX – wobei spezifisch jüd. Glaubensinhalte nicht hervortreten, vom Monotheismus aber nicht abgewichen wird – mit hell. »Popularethik« (Walter 191). Christl. Einflüsse oder die Verwendung des NT sind nicht nachzuweisen. Einzuordnen ist es in den Bereich der für die hell. Epoche charakteristischen weisheitlich-lit. Lebensl…

Philo

(180 words)

Author(s): Wandrey, Irina
[English Version] (Epiker), jüd. Autor eines griech. Epos über die Stadt Jerusalem, das in der hell. Tradition des Städtelobs steht. 24 Hexameter, die in sechs Frgm. aufgeteilt sind, werden von Eusebius von Caesarea (praep. 9,20; 24; 37) überliefert und dort als Zitate aus Alexander Polyhistors »Über die Juden« angeführt, der sie selbst als dem Epos »Über Jerusalem« entnommen zitiert. Die in den Frgm. genannten Themen sind Abraham, die Bindung Isaaks, der Wohnsitz Gottes, Joseph und die Traumdeutu…

Orphiker/Orphik

(1,623 words)

Author(s): Auffarth, Christoph | Wandrey, Irina | Graf, Fritz
[English Version] I. Religionsgeschichtlich 1.Orphisch-dionysische Mysterien Im Unterschied zum frühgriech. Weltgefühl eines kurzen und tatenreichen Lebens ohne postmortale Existenz bildeten sich seit dem 6.Jh. v.Chr. rel. Alternativen, die ein Weiterleben im Jenseits versprechen. Eine davon ist anonym unter dem Namen des Orpheus überliefert; Orpheusmythen handeln von der Rettung aus der sinn- und freudlosen Unterwelt. Eine geschlossene Rel. der Orphiker (O.) hat es nie gegeben, aber über den Grad d…

Sibyllinen

(942 words)

Author(s): Hornauer, Holger | Wandrey, Irina | Bauckham, Richard
[English Version] I. Griechisch-römische Sibyllinen S. waren die in der Antike unter dem Namen der Sibylle mindestens seit dem 5.Jh. v.Chr. verbreiteten, stets in griech. Hexametern vf. Sprüche (Pseudepigraphie/Pseudonymität). Zu unterscheiden sind: 1.die Sibyllinischen Orakel (griech. οι῾ Σιβυ´λλης χρησμοι´/hoi Sibýllēs chrēsmoí, »die Orakel der Sibylle«, bzw. τα` Σιβυ´λλεια/tá Sibýlleia, »Sibyllinisches«, und οι῾ χρησμοι` Σιβυλλιακοι´/hoi chrēsmoí Sibylliakoí, lat. oracula Sibyllina), eine v.a. jüd.-christl. Sammlung (s.u. II., III.); 2.die Sib…

Orakel

(1,381 words)

Author(s): Vollmer, Ulrich | Hutter, Manfred | Wandrey, Irina | Egelhaaf-Gaiser, Ulrike
[English Version] I. Religionswissenschaftlich Der vom lat. Substantiv »oraculum« abgeleitete Begriff O. bez. zum einen in engem Anschluß an die urspr. Wortbedeutung die Orakelstätte, also den Ort, an dem ein Götterspruch (orare, »sprechen«) dem Menschen übermittelt wird (s. u. II., 3.), sodann, wie für den antiken Sprachgebrauch ebenfalls üblich, den Orakelspruch selber, ferner das Orakelwesen als Institution, in Einzelfällen schließlich auch eine konkrete, mit der Orakelerteilung befaßte Person (…

Proselyten/Proselytismus

(1,512 words)

Author(s): Wandrey, Irina | Carlebach, Elisheva | Grundmann, Christoffer H. | Voss, Gerhard
[English Version] I. Antikes JudentumMit προση´λυτοι/prosē´lytoi, wörtl. »Hinzugekommene«, übers. die LXX das bibl.-hebr. גֵּר/ger (der im Land Israel ansässige und einen bes. Rechtsstatus genießende »Fremde« [: II.]). Gegen Ende der Epoche des Zweiten Tempels bez. der Begriff Proselyten (P.) dann hauptsächlich den zum Judentum Konvertierten (so etwa bei Flav.Jos.Apion. 2,28), der innerhalb der jüd. Gemeinschaft fast dieselben Rechte besaß wie ein Jude von Geburt. Im antiken Judentum werden folgende Beding…

Rein und unrein

(3,405 words)

Author(s): Stausberg, Michael | Seidl, Theodor | Kollmann, Bernd | Schneider-Ludorff, Gury | Wandrey, Irina | Et al.
[English Version] I. ReligionswissenschaftlichIn differenzierten rel. Systemen bzw. Kulturen stellen die Kategorien r. und u. eine klassifikatorisch-kommunikative Leitdifferenz dar. Diese regelt Grenzen nach Innen (z.B. zw. Klerikern und Laien [Klerus/Klerus und Laien], Frauen und Männern [Frau und Mann]) sowie nach außen (z.B. zw. Gläubigen und »Heiden«, in-group/out-group). Bes. Plausibilität genießt sie im Rahmen dualistischer Modelle wie z.B. dem Zoroastrismus (Zarathustra; Williams). Ihr norm…

Reinigung

(2,202 words)

Author(s): Stausberg, Michael | Cancik, Hubert | Seidl, Theodor | Kollmann, Bernd | Schneider-Ludorff, Gury | Et al.
[English Version] I. ReligionswissenschaftlichWie bei vielen anderen Tierarten (Tier) ist R. ein elementarer Bereich menschlichen Verhaltens. Gegenseitiges Reinigen impliziert und generiert Erwartungen, Vertrauen, Solidarität und Hierarchie. Rel. Handlungen (z.B. das Reinigen von Götterstatuen und -bildern) rekurrieren auf identische Strukturen.Reinigen ist ein Grundbestandteil ritueller Handlungssequenzen: Gereinigt werden Requisiten, aber nicht zuletzt die Akteure selbst. Der Prozeß ist dabei oft selbstreferentiell: Gereinigt wir…

Traum/Traumdeutung

(4,811 words)

Author(s): Birbaumer, Niels | Maier, Bernhard | Albani, Matthias | Rösel, Martin | Wandrey, Irina | Et al.
[English Version] I. Neurobiologisch und psychologischT. sind Erlebnisinhalte, die üblicherweise während des Nachtschlafs auftreten und sich von nicht-geträumten realen Erlebnisinhalten durch freie zeitliche, örtliche sowie emotionale Assoziationen auszeichnen und von erwachsenen gesunden Menschen von real erlebten Gedächtnisinhalten unterschieden werden können. Im Kleinkindalter und bei verschiedenen Erkrankungen kann der subjektive Unterschied zw. T. und Realität aufgehoben werden (z.B. in der Sch…